Impfen ja oder nein – Versuch eines Ratgebers für junge Leute

Genau genommen wird es kein Ratgeber, sondern nur eine Zusammenstellung von in Studien veröffentlichten wissenschaftlichen Erkenntnissen. Ermuntert dazu hat mich ein Mail der wunderbaren Milena Preradovic um einmal strukturiert den Stand des Wissens darzustellen.

Nachdem wir schon zweimal auf Punkt.Preradovic über ähnliche Themen gesprochen haben, entspreche ich der Bitte sehr gerne. Denn eine Mutter, die ihren Sohn vor den Gefahren der Impfung gewarnt hat, aber noch zu wenig überzeugen konnte, kam zu Milena und das landete dann in meiner Letterbox. Nikki, nennen wir ihn so,  hat sein Verständnis der Impfung und ihrer Folgen sehr strukturiert und intelligent zusammengefasst und mit der Aufforderung „Korrigiere mich“ geschlossen. Hier also, was ich zu seinen Punkten zu sagen habe:

Lieber Nikki,

Deine Punkte finde ich gut überlegt und gegliedert. Ich würde sie gerne jeweils um Erkenntnisse ergänzen, die ich aus den mittlerweile 280.000 Studien zum Thema Covid kenne. Im Folgenden werde ich meist meine eigenen Artikel verlinken, in denen Du dann die Links zu den Studien und wissenschaftlichen Veröffentlichungen findest.

„Mein Verständnis ist folgendes:

* mRNA der Impfung bringt die körpereigenen Zellen dazu Spike-Proteine herzustellen“

Korrekt. Die Frage ist allerdings wie viele das sind und wo. In einer Speckfalte oder selbst im Oberarm wäre es kein Problem. Dem ist aber nicht so, wie wir Äußerungen von BioNTech CEO Ugur Sahin entnehmen können. Bei einem Wien Besuch am 2. September 2020 sagte er: „Für den Covid-19-Kandidatimpfstoff haben wir Lipid-Nanopartikel gewählt, die eine Wanderung aus den Muskelzellen in Lymphknoten begünstigt.

Pfizer hatte in Versuchen an Ratten gemessen wohin sich diese Lipid-Nanopartikel verbreiten, die das mRNA Protein enthalten. Von der japanischen Zulassungsbehörde erhielten Wissenschaftler die Auswertung dieser Versuche. Die die mRNA enthaltenden Lipid-Nanopartikel fanden sich dann in Hoden, Eierstöcken, Milz, Knochenmark, Leber, Herz, Pankreas, Thymus und anderen lebenswichtigen Organen. Und das sogar schon 15 Minuten nach dem Stich und auch noch nach 48 Stunden.

Darin unterscheidet sich der Impfstoff gravierend von einer Infektion. Diese erfolgt über Mund oder Nase und die Viren kommen zunächst mit den Schleimhäuten in Kontakt, wo es eine sehr potente Abwehr mit IgA-Antikörpern und T-Zellen gibt. Alle Informationen dazu samt weiterführenden Links findest Du hier.

Aber lass uns noch schauen wie viele Lipid-Nanopartikel (LNP) mit der Bauanleitung für die Spikes aus der Spritze kommen. In der Spritze sind nur 30 Mikrogramm, aber unter Berücksichtigung des Molekulargewichts kommen wir auf etwa 14,4 Billionen (14,4x 10^12) Moleküle mRNA. Jedes mRNA produziert etwa 1000 Spike Proteine, es können also rund 14.400 Billionen Spike-Proteine erzeugt werden – und zwar überall im Körper, im Herz, im Gehirn, in der Milz, in den Hoden und so weiter.

Aus dem Durchmesser eines LNP von etwa 80 Nanometern lassen sich 2 x 10 ^12 LNP-Teilchen abschätzen, wo also jedes 7 mRNA enthält. Von den 37 Billionen Körperzellen werden also maximal 2 Billionen infiziert werden., die dann Spike Proteine erzeugen und an ihrer Oberfläche präsentieren. Die Berechnung dazu findest Du hier.

Eine Infektion durch Mund oder Nase wird etwas zwischen Hundert und in ganz üblen Fällen Millionen Viren zunächst in die Schleimhäute der oberen Atemwege bringen.

* Spike Proteine durch Impfung sind den Spike Proteinen des Covid Virus nachempfunden

Das ist richtig. Allerdings sind sie der ursprünglichen Wuhan-Variante nachempfunden, die es aber nirgends mehr gibt. Es ist außerdem nur ein Subset davon und dieses wurde modifiziert um es resistenter gegen Angriffe von körpereigenen Enzymen zu machen. Das wirkt sich dann nachteilig bei Infektionen aus, denn die Antikörper erkennen das Virus nur begrenzt und es wird die Entstehung von Immunflucht Varianten durch biologische Selektion gefördert. Siehe dazu hier und hier.

* mRNA der Impfung bleibt nur wenige Tage im Körper

* Sobald mRNA aus dem Körper weg ist werden keine weiteren Spike Proteine hergestellt (und die bis dahin hergestellten Spike Proteine werden vom Immunsystem aufgelöst)

Das stimmt leider nicht. Eine Studie hat gezeigt, dass Spike Proteine noch 4 Monate nach der Impfung auf Exosomen zu finden sind. Exosome sind Transportbehälter mit dem sich die Zellen Nachrichten schicken können. Als Beispiel – Leberzelle an Nachbarn: „bin noch geschlaucht vom Schnaps von gestern Abend“. Welche Auswirkungen das hat, ist noch nicht wirklich erforscht Es könnte positiv sein für die Entwicklung der Abwehr, weil das Immunsystem das Spike-Protein noch längere Zeit sieht. Allerdings scheint das wenig zu helfen, dann nach 4 bis 6 Monaten ist die Wirkung so ziemlich dahin.

Oder es kann schlecht sein, weil das Spike Protein noch längere Zeit Schaden anrichten kann. Und möglicherweise kann es auch im Wege der Exosomen über Atemluft oder Schweiß oder anderen Wegen ausgeschieden und an andere Menschen übertragen werden. Mehr dazu hier.

Auch der führende Kardiologe Dr. Peter McCullough sagt in seinem Vortag, dass das Spike Protein wesentlich länger im Körper verbleibt.

* Was bleibt ist, dass sich das Immunsystem an das Spike Protein “erinnert” und somit das Covid Virus effektiv bekämpfen kann (ähnlich wie bei einem Totimpfstoff)

Hier haben wir zwei Fragen zu beantworten. Wie lange dauert die Erinnerung und wie sieht es mit Varianten aus. Eine ganze Reihe von Studien haben gezeigt, dass die Wirksamkeit rasch nachlässt und nach etwa 6 Monaten so ziemlich weg ist, danach sogar ins Negative kippen kann, also die Wahrscheinlichkeit der Infektion bei Geimpften größer ist als bei Ungeimpften. Deshalb gilt der Grüne Pass in Israel nur mehr 6 Monate und empfiehlt die Stadt Wien alle vier Monate einen neuerliche Dosis, es ist also praktisch ein Impf-Abo.

Zu einem Totimpfstoff gibt es einen großen Unterschied, denn da wird das ganze Virus präsentiert. Studien haben gezeigt, dass T-Zellen bis zu 1434 Epitope (Merkmale) des Virus erkennen können, darunter einige wenige am Spike Protein. Mutiert das Virus, dann wird die Immunität von einem Totimpfstoff noch funktionieren, da sie eben das ganze Virus kennt und damit die Varianten kaum entkommen können. Bei mRNA mit wenigen Merkmalen des Spike können Varianten aber leichter entkommen.

Und noch einen gravierenden Unterschied gibt es: die inaktivierten Viren des Totimpfstoff können nicht in Zellen eindringen. Bei mRNA werden die Immunzellen darauf trainiert die befallenen Körperzellen zu vernichten, was zu Autoimmunerkrankungen führen kann. Bei den Totimpfstoffen lernt das Immunsystem nur an den frei herum schwimmenden Viren, Nebenwirkungen kommen nur von den Wirkverstärkern. Leider wurden Totimpfstoffe bisher noch nicht in der EU zugelassen. Der Impfstoff von Sinovac wurde weltweit bereits 900 Millionen Mal verwendet, bei der EU Zulassungsbehörde läuft seit 4. Mai eine Begutachtung – bisher ohne Ergebnis.

* Warum ich die Nebenwirkungen der Impfung als wenig riskant sehe (in der Abwägung gegenüber einer Covid-Infektion ohne geimpft zu sein):

Für die in der EU bisher zugelassenen vier Gentechnik-Präparate gibt es bisher 9 sogenannte Rote-Hand-Briefe wo vor gefährlichen und relativ häufigen Nebenwirkungen gewarnt wird. (Für alle anderen zigtausende Medikamente sind es 7.) Hier zwei zu Pfizer und Moderna beim deutschen Paul Ehrlich Institut, in Österreich finden sich die gleichen beim BASG. In vielen Ländern sind wegen der Gefahr schwerer Nebenwirkungen bei Jüngeren Moderna, AstraZeneca und Johnson&Johnson unter 30 nicht mehr erlaubt, bei Pfizer hat Taiwan kürzlich die zweite Dosis ausgesetzt, da dabei das Risiko schwerer Nebenwirkungen deutlich um den Faktor 10 größer ist.

Die Gefahren der Lipid-Nanopartikel beschreibt die Zellbiologin Dr. Vanessa Schmidt-Krüger. Die Lipid-Nanopartikel werden freigesetzt und gelangen ins Blut und dann in verschiedene Organe. Besonders heikel ist die Leber, die ja eine Entgiftungsfunktion hat. Die Nanopartikel verursachen eine ziemliche Schädigung der Leber, fressen richtige Löcher ins Gewebe. Das zweite Problem entsteht in der Milz, wo der Schritt der Reifung bei der Produktion von Lymphozyten gestört wird. Das sind die T-Zellen und B-Zellen, die für die Abwehr von Krankheiten, Viren und Keimen zuständig sind. Für eine Woche verursacht die Impfung ein stark geschwächtes Immunsystem, man wird anfällig gegen Erkrankung und Infektionen.

Vor der wiederholten Anwendung von mRNA Behandlungen und den zugehörigen Lipid-Nanopartikeln hat eine US-Medizin Zeitschrift im Zusammenhang mit Moderna in zwei Artikeln schon 2016 und 2017 gewarnt.

* Das Spike Protein des Covid Virus ist nicht weniger gefährlich als jenes der Impfung, weil es das gleiche Protein ist

Wir hatten schon, dass es nicht genau das Gleiche ist und in wesentlich größerer Zahl in die Körperzellen eingebracht und produziert wird. Das Risiko einer Herzmuskelentzündung ist bei der Impfung erheblich größer, wie eine ganze Reihe von Studien mittlerweile gezeigt hat. Ein Bericht, der dem israelischen Gesundheitsministerium vorgelegt wurde, kommt zu dem Schluss, dass zwischen 1 von 3000 und 1 von 6000 Männern im Alter von 16 bis 24 Jahren, die den Impfstoff erhielten, die seltene Erkrankung entwickelten.

Bei Daten von Kanada und den USA gab es ein Risiko von 1 zu 3800 bis 1 zu 6000. Unter den Suchbegriffen Herzmuskelentzündung und Myocarditis findet sich hier noch wesentlich mehr. Mehr dazu auch hier.

Die Ein-Jahres-Überlebensrate von „akuter Myokarditis“ bei Kindern ist 96%; nach 5 Jahren sind 25% verstorben oder benötigen eine Herztransplantation laut diesen Studien.

Eine deutsche Studie hat übrigens bei Kindern keine Herzmuskelentzündungen bei natürlicher Infektion festgestellt.

* Durch die Impfung ist man dem Spike Protein nur wenige Tage ausgesetzt – bei einem stärkeren Covid Verlauf ist man dem Spike Protein ggf. länger ausgesetzt

Das Thema habe ich oben behandelt.

* Risiko einer Covid Infektion ohne Impfung ist daher größer als das Risiko einer Impfung / Covid Infektion mit Impfung.

Eine interessante Berechnung des eigenen Risikos hat ein Gastautor für die Altersgruppe 45 bis 54 angestellt. Das Risiko ist mehr als gering, Du könntest Dir mit den im Artikel gezeigten Daten Deines selbst ausrechnen. Es gilt grundsätzlich, dass das Risiko bei Infektion je jünger desto geringer und bei der Injektion ist es genau umgekehrt. Noch dazu steigend mit jeder Dosis.

Hier die Altersverteilung der Todesfälle laut AGES-Dashboard in Österreich:

Und hier die Altersverteilung der Nebenwirkungen der Impfungen laut BASG:

* In beiden Fällen ist das Risiko schwere Nebenwirkungen/Verläufe zu haben aber sehr gering (z.B. Fahrradfahren ist statistisch wahrscheinlich nicht weniger riskant als sich impfen zu lassen)

Übrigens eines noch: Eine Studie hat gezeigt, dass es zu ein Schwächung des angeborenen Immunsystems kommt. Es wird mit Viren und Bakterien schlechter fertig, mit Pilzen dagegen besser. Möglicherweise hat das etwas damit zu tun, dass die Signalisierung im Immunsystem geschwächt werden muss, damit die Lipid-Nanopartikel die Zellen erreichen können ohne gekillt zu werden.

Ich empfehle Dir auch noch Dich mit dem Thema Prophylaxe und Frühbehandlung zu befassen. Darüber gibt es hier im Blog auch eine ganze Menge.

Ich glaube das musst Du jetzt für dich selbst entscheiden. Vielleicht helfen Dir die oben zitierten Unterlagen und Erklärungen.

Alles Gute

Peter


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Forscher prangert Probleme mit der Datenintegrität bei Impfstoffstudie von Pfizer an

Studie zeigt 19 mal höhere Wahrscheinlichkeit von Herzmuskelentzündung nach Impfung als normale Rate

Veränderung das angeborenen Immunsystems durch mRNA Impfstoff im Video erklärt

Warum mRNA-Impfstoffe schwere Nebenwirkungen verursachen

40 Kommentare zu „Impfen ja oder nein – Versuch eines Ratgebers für junge Leute

  1. „Von den 37 Billionen Körperzellen werden also maximal 2 Billionen infiziert werden., die dann Spike Proteine erzeugen und an ihrer Oberfläche präsentieren.“
    Das ist ja erschreckend. Schließlich werden die infizierten Zellen vom Immunsystem größtenteils getötet. Vor allem bei der 2. Dosis. Sieht man auch am Anstieg der zytotoxischen T-Zellen nach der Impfung. Man verliert also durch die „Impfung“ ungefähr 5% seines Körpers. Mit Glück wird es das regenerierbares Gewebe betreffen. Mit Pech betrifft es Herz, Hirn oder ZNS allgemein. Fällt das niemandem auf, dass dies absolut übertrieben ist? Es scheint in kriminellem Ausmaß überdosiert zu sein. Man muss hier von Gift sprechen. Mir ist absolut unverständlich, wie man einen solchen autoimmunen Wirkmechanismus zulassen kann. Und dann noch so überdosiert. Hat man sich diese Impfung 20 mal geholt, dann ist mathematisch betrachtet der gesamte Körper ein mal abgetötet worden. Was soll das? Wieso wird das nicht erwähnt? Das muss doch jemandem auffallen, dass hier massive Schäden angerichtet werden. Das ergibt sich schon alleine aus dem Wirkprinzip und ist keine Theorie sondern die angepriesene Funktionsweise. Wieso wird das einfach hingenommen?

    1. “ Wieso wird das nicht erwähnt?“: Weil dir hier genannten Zahlen nur der Theorie entspringen, mit Ausnahme der Ausgangskonzentrationen im Impfstoff selbst. Wieviel Spikeproteine der geimpfte Körper wirklich produziert weiß die Öffentlichkeit nicht. Ich halte die hier durchgeführten Berechnungen für reine Phantasiegebilde. Viel einfacher ist diese Theorie: Man spritzt diese extrem hohen Mengen an mRNA in den Körper weil es sich noch immer um eine Pfuschtechnologie handelt. Trotz des mondänen Nano-Titels. So wie auch ein blindes Huhn manchmal ein Korn findet, so finden von Billionen eingeschleusten Fremd-mRNA-Strängen gerade einmal ein paar einen Proteinsyntheseapparat. Als Risikofaktor bleiben dieser Hühertheorie zufolge hauptsächich die eingebrachten Lipide übrig.

    2. „Es scheint in kriminellem Ausmaß überdosiert zu sein. “ Das Gefühl habe ich schon lang. Es sind übrigens maximal 5,4 % zerstörter Körperzellen. Nach der dritten Impfung sind dann nur noch 84,66 % übrig. Nach der vierten mRNA Impfung bleiben gerade mal 80 % zurück.

      Hinsichtlich Regenerierung von Körperzellen:

      „Nach gängiger Lehrmeinung teilen sich die meisten unserer Körperzellen im Laufe unseres Lebens mehrfach und werden so immer wieder regeneriert und verjüngt.

      Doch eine neue Studie enthüllt nun Überraschendes:

      In vielen Organen gibt es Zellen, die erstaunlich langlebig sind und manchmal sogar schon so alt wie der gesamte Organismus. Dazu gehören Zellen an der Innenwand von Blutgefäßen, aber auch Zellpopulationen in der Bauchspeicheldrüse und der Leber. Diese Organe bilden damit ein Mosaik aus Zellen unterschiedlichen Alters – mit potenziellen Konsequenzen für den Alterungsprozess, aber auch für einige Krankheiten.“

      ((Quelle: wissenschaft.de)

    3. Dr. Vanessa Schmidt-Kruger hat sich schon in einem ihrer zwei Videos vom Dezember 2020 über die Dosierung geäußert. Diese Videos vom Dezember 2020 sind noch immer sehr aktuell. Auch Nikki soll sich diese unbedingt anschauen.
      Auf Bitchute.com kann man diese Videos noch finden, Youtube hat sie gelöscht!

    4. Noch schlimmer ist es bei Moderna. Deren Impfstoff ist bekannt dafür noch deutlich konzentrierter zu sein, als die Pfizer-Brühe.

  2. Impfen ja oder nein definitiv nein, denn der Chef von BioNTech ist nicht geimpft. (aus sicherren quellen) Wenn er sich mit dem eigenen Impfstoff nicht impfen lässt sagt uns viel aus.

    Jeder hat das Recht zu wissen was ih erwartet bei dieser Impfung. BioNTech nutzt diesen Anspruch und die Regierung weiß davon und drängt weiter mit den Wahnsinn Massenimpfung.

    1. @Pupinko. Mit seinem Team, aber womöglich gar nicht mit seinem Genzeugs, wie könnte er das beweisen?

  3. Hallo, wenn mein (Spar-) Gurgeltest positiv ist, gelte ich dann als genesen, immerhin wird dieser ja nicht unter Aufsicht abgenommen? Danke.

    1. Nein. Sie brauchen einen positiven PCR Test und 2 Wochen später gelten Sie dann als Genesener.

  4. Angesichts des „sprunghaften und dynamischen Infektionsgeschehens mit absoluten Höchstzahlen an Neuinfektionen“ wird immer wieder gesprochen in den Medien. Es ist doch seltsam, dass wir letztes Jahr totz Impfung nicht solche Zahlen hatten. Also werden sie nur durch Impfdurchbrüche verursacht und nicht wie man uns weiß machen will ungeimpfte würden dazubeitragen. Niemals! Aus dem Alter bin ich schon lange raus, um an solche Märchen zu glauben. Impfdruck ist eine Aurede, so will die Regierung ihre untätigkeit kaschieren.

    2G Regel wird viele Unternehmen das mit Sicherheit im Winter, im Weihnachtsgeschäft nicht überstehen können. Und so manche andere auch nicht. Jetzt taucht eine neuen 2,5G-Regel auf (Augenrollen). Die Leute werden Reisen und es macht Bom! Da bringt keine Gs- Regeln Besserung. Traurig, dass Prominente für Impfung werben gegen GUTE Bezahlung versteht sich.

    Das Chaos weitet sich aus. Großrazzia mit Festnahmen wegen gefälschter Impfpässe in Hessen. Biontech-Gründer sollen Ehrenbürger von Mainz werden, lächerlich! Wie kann man nur den beiden Biontech-Gründern die Ehrenbürgerwürde verleihen, wenn die nicht einmal geimpft sind, denn sie sind es bestimmt nicht. Und wenn ja, dann gab es nur die „zwei speziellen Spritzen“ für Frauchen Özlem und Ugur Mann, die die beiden angepasst haben könnten. 😉 Und sind wirklich Politiker mit demselben Impfstoff geimpft worden? Man hat ja schon gesehen bei Trumph, der bakam eine Sonderbehandlung als er selbst erkrankte an Corona. Wie kann man ein Impfstoff mit Notzulassung und ohne deren Langzeitschäden zu kennen eine Ehrung verleihen? Da läuft im Hirn was falsch. Ich bin in tiefer Sorge über die Unfähigkeit unserer Regierung. Nur der Urknall wird die Regierung wachrütteln.

    1. Gehört zur Propaganda diese Preisverleihungen, für die Systemlinge der Corona- Diktatur, Pure Ideologie ala DDR².

  5. Das Wichtigste fehlt. (OK, ich sitze gerade an der Übersetzung von COVID-19 Vaccine Risks in children – Geert Vanden Bossche speaks ( https://youtu.be/AWbhMSMAwPE ) vom 6. Nov. 2021)
    Die zentralen Probleme sind offenbar:
    1. Mit den Impfungen betreibt man faktisch eine systematische Viruszucht. Zuchtziel ist eine Sars-CoV-2-Variante die maximal ansteckend UND zugleich vollständig resistent gegen die impfstoffinduzierten Antikörper ist. Das teufliche dabei ist, dass die impfstoffinduzierten Antikörper auch dann, wenn sie die Viren nicht mehr neutralisieren können, immer noch die Antikörper des angeborenen Immunsystems erfolgreich verdrängen und das angeborene Immunsystem damit gegen Covid-19 unbrauchbar machen werden. Wenn das Viruszuchtziel erreicht ist werden wird daher eine Covid-19-Welle durch die Bevölkerung fegen, bei der alle Geimpften ungefähr so vulnerabel sind wie es bisher 95-jährige, fettleibige, schlecht eingestellte Diabetiker mit Vitaminmangel waren. D.h., die Geimpften werden überhaupt keinen Immunschutz mehr haben – wobei zu bedenken ist, dass dann auch fast alle Ärzte und der größte Teile des sonstigen Krankenhaus- und Pfelgepersonals, sowie viele für die funktionsfähigkeit unserer Gesellschaft zwingend notwendige technische Spezialisten zur dieser extrem vulnerablen Gruppe gehören werden.
    2. Kinder und junge Leute die sich impfen lassen sind ausserdem gefährdet, weil ihr angeborenes Immunsystem nicht trainiert wird und weil sie als Folge der Impfung mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit in Zukunft an verschiedenen Autoimmunerkrankungen leiden werden. Auf all die anderen Nebenwirkung wurde u.a. hier auf tkp.at schon genug hingewiesen.

    Die Erreichung des Ziels der kollektiven Anstrenung zur Zucht einer hochansteckenden, impfstoffresistenten Sars-CoV-2-Varianten wird alle anderen Impfnebenwirkungen in den Schatten stellen und könnte im Bezug auf die Wirkung selbst alle bisherigen europäischen Kriege und Seuchen locker übertreffen.
    Bisher habe ich schon eine ganze Reihe von Texten von Dr. Vanden Bossche übersetzt. Ein guter Start ist vielleicht http://www.freizahn.de/2021/11/wirkung-der-booster-impfungen/ oder http://www.freizahn.de/2021/11/sind-ungeimpfte-eine-gefahr/
    Speziell für das Thema der Impfung von Kindern und Jugendlichen ist http://www.freizahn.de/2021/10/die-unverzeihliche-suende/
    Zitat daraus: „Solange die Virologie und die Immunologie nicht neu geschrieben werden, kann ich mir nicht vorstellen, wie die Massenimpfung unserer Kinder und Jugendlichen nicht zu einem noch katastrophaleren Ergebnis all der wissenschaftlich irrationalen und nicht zu rechtfertigenden Impfbemühungen führen soll. Dadurch wird nicht nur das Risiko der Kinder, an einer (beschleunigten) Covid-19-Krankheit zu erkranken, dramatisch erhöht, sondern auch die hocheffiziente Fähigkeit gesunder, nicht geimpfter Menschen, den gefährlichen, ständig steigenden viralen Infektionsdruck in der Bevölkerung zu verringern, genommen. Indem wir unsere Jugendlichen, Kinder und ganz allgemein alle Menschen bei bester Gesundheit impfen, berauben wir einen wichtigen Teil der Bevölkerung ihrer “antiviralen” Fähigkeit und machen sie stattdessen zu einer Brutstätte für infektiösere und zunehmend NAntiköper-resistente Varianten. Mit anderen Worten: Die Massenimpfung von Kindern wird den Prozess des Aufbaus einer Herdenimmunität in der Bevölkerung unweigerlich behindern. Während ungeimpfte Kinder, die sich mit der Covid-19-Krankheit anstecken, in der überwiegenden Mehrheit der Fälle nicht schwer erkranken und zum Aufbau der Herdenimmunität in der Bevölkerung beitragen, werden Massenimpfkampagnen bei Kindern verhindern, dass sie zur Herdenimmunität beitragen, weil infektiösere Virusvarianten zunehmend der Neutralisierung durch das Anti-S-Antikörper der Impfung entgehen und in einem solchen immunologischen Umfeld einen erheblichen Fitnessvorteil erlangen.

    Es besteht kein Zweifel daran, dass groß angelegte Immuninterventionen, welche die Immunpathogenese der Krankheit ignorieren, ein Rezept für massive Katastrophen sind.“
    Zitat Ende.
    Zur Qualifikation von Dr. Vanden Bossche habe ich dessen Lebenslauf übersetzt: http://www.freizahn.de/2021/10/dr-geert-vanden-bossche/ .

    1. Ja, danke es ist im text erwähnt und zu den Artikeln verlinkt, die ich über Malone und vanden Bossche geschrieben habe.

    2. Durch die SARS-CoV2 Impfung werden innerhalb 5 Jahren alle Geimpften sterben. So einfach ist das zu erklären. Die Ungeimpften werden sich gegen die Geimpften schützen müssen und zu dem die Geimpften zum Schluß hin als Sterbebegleiter behilflich sein. Ungeimpfte werden millionen von Menschen zu Grabe tragen müssen, wenn gleich sie nicht selbst durch den Erreger sterben. Wir haben es mit einer Biowaffe zu tun, was ja ausführlich über die USA-Kanäle erklärt wurde.

  6. @Off Topic,

    ich meine – gut, andere Länder, andre Sitten. Aber manche Dinge in Österreich sind für einen Außenstehenden schon – sagen wir mal irritierend!
    Dazu bitte auf youtube nach „ÖVP-Abgeordnete stellt sich selbst einen Impfpass aus!“ auf Kanal „Neue Normalität“

    Also mir hauts da schon des Vogerl naus.

  7. Es ist doch inzwischen völlig klar, wer sich die experimentelle genbasierte Injektion verabreichen läßt, der
    ist entweder gleich tot schwer geschädigt oder wird langsam krank.

    Diese mRNA Technik ist für die Behandlung von malignen Erkrankungen entwickelt, also zur Zerstörung
    von entarteten Zellen. Wobei die Betonung auf Zerstörung liegt. Selbst eine gezielte Zerstörung war mit diesem Verfahren nicht möglich. Es ist so als würde man eine Schweizer Uhr mit dem Vor-
    schlaghammer reparieren wollen.

    Die Entscheidung heißt Leben oder Tod. Es ist hinterhältiger als Zyklon B .

    1. @Egon Erwin: „Selbst eine gezielte Zerstörung war mit diesem Verfahren nicht möglich.“ Das ist genau der Schwachpunkt am mRNA Therapie Verfahren. Es wird einfach drauf los geballert, zufällig wird man ein paar Zellen treffen, geht aber dabei bewusst das Risiko ein, gesunde Zellen ebenso zu zerstören.

      Vergleichen wir das mit folgendem Beispiei:

      In einer Stadt haben sich in verschiedenen Häusern Terroristen gesteckt, verstreut, man weiß nicht wo. Um die Terroristen zu eliminieren, müsste man eigentlich Haus für Haus durchsuchen und jeden einzeln dingfest machen. Man kann es aber auch so machen, dass man die ganze Stadt wahllos bombardiert. Da mehr oder weniger alle Häuser zerstört werden, wird man vermutlich auch alle Terroristen treffen.
      Nur: Was hat man dann von einer zerstörten Stadt?

    2. aber nein, Egon Erwin
      nicht ins andere Extrem verfallen, der Impfstoff ist NICHT so gefährlich, wirklich nicht. Nur die wenigsten spüren ERNSTE Nebenwirkungen.

      Es geht hauptsächlich um Kosten/ Nutzen. Wenn das Virus mich überhaupt nicht richtig krank macht, weil ich jung und gesund bin, und ich bei einer natürlichen Infektion mit bißchen Husten zu 100% immunisiert bin, warum sollte ich mir eine überteuerte Spritze geben lassen, wo ich
      1.) nur teilimmunisiert bin und
      2.) ich im Inneren sogar neue Mutationen züchten könnte, weil das Virus dazulernt und
      3.) ich bei ständigen Boosts mein Immunsystem so überreize, daß es irgendwann durchdreht und ich habe eine Autoimmunerkrankung

      Das sind die Risiken, aber nicht, daß es wie ein Gift ist und ich umfalle.

      Unsere Oberen bringen uns nicht absichtlich um, da gehts nur um viel Geld und um noch mehr Dummheit.
      Das ist kein Ermordungsprogramm, es ist mehr ein Blödianten- und Steuergeld Grapsch-Programm.

      (Der eine oder andere Erdrettungs-Ideologe mag sich vielleicht den Massenmord an Menschen wünschen, aber das gelingt sowieso nicht. Phantasieren kann jeder.)

    3. @ Eva-Maria, Deine Ermutigung in allen Ehren, danke. Positives Denken ist immer wichtig. Die Gefährlichkeit zumindest des BioNTech Stoffes scheint bei ca. 5% zu liegen, es kommt wohl darauf an, ob man eine Charge aus diesen 5% gespritzt bekommt. Beten wir also darum, dass unsere Lieben, die sich das Zeug injizieren haben lassen eine, ich nenn‘s jetzt mal, Placebo-Charge bekommen haben. Zu den „funktionierenden“ Chargen sind wir immer noch erst bei denKurzzeitfolgen, wann beginnt man von Langzeitfolgen zu sprechen – nach 5, 10 oder mehr Jahren?

  8. Was ist an meinem Beitrag zur ÖVP verkehrt, dass er nicht erscheint? Ist ÖVP hier ein @Off Topic Thema? Dann lass ich es in Zukunft.

    1. Ich unterstütze diese Regel sehr, sie ist sehr klug.
      Glücklicher Hans, horch: es darf hier nur um die Sache selbst gehen, ohne Parteipolitik, ohne Ideologie. Das ist wichtig, sonst gibts reflexhaft gut/schlecht Assoziationen bzw. wird ständig ausgegrenzt oder vereinnahmt, was den Blick aufs Wesentliche irritiert und mit der Sache selbst nichts zu tun hat.

  9. Irrsinn Medien. Es wird mit der Angst, Stress und Gesundheit von Bürgern gepielt indem man solche Schlagzeilen wie bedrohlichere Corona-Welle in Deutschland oder Alarmschwellen der Klinikbelastung. Panikmache! Nur ein Druckmittel für Impfen lassen. Viele werden schwach und folgen ganz im Sinne der Regierung.

    Zu Rechenfehlern kommt es öfters. Hier werden Zahlen durcheinandergeworfen und wird aufs Bauchgefühl vertraut. Wirksamkeit gibt es nicht. Wirkt ja toll eure Impfung: In den Kalenderwochen 41 bis 44 waren 42 Prozent der an COVID Verstorbenen über 60 Jahre in Deutschland geimpft. Darunter auch jüngere (9, 12, 14,19 Jahre) aber darüber wird nicht berichtet. Zur Wahrheit gehört jedoch, dass die Wirkung mit der Zeit nachlässt. Wie bei jede Impfung der Fall ist. Aber es wurde anfangs nie ein Wort verloren. Erst jetzt kommen Details und Wahrheit ans Licht.

  10. Weil heute so ein schöner Jahrestag ist!
    Und weil immer so einfach wie möglich aber so kompliziert wie nötig anscheinend immer mehr vergessen wird!
    Herr Dr. Mayer hat auch kürzlich darauf hingewiesen.
    Es betrifft die allzu blöden Fallzahlen. Die Cases! Die Allzeitzufälligen!
    Am 16 November 2020 hatten wir (Das „wir“ aus Nostalgie den eigentlich möchte ich mich nicht mehr dazuzählen!!!) 3,4 Tests pro Tausend Austrorigines. Die Ureinwohner Australiens mögen mir verzeihen!
    Das führte zu 800 getürkten Fällen (Die Türken mögen mir verzeihen) pro 1 Million selbstverständlich, am gleichen Tag.
    (Ich hörte schon die wissenschaftlichen Berater am inneren Ohr rufen „Das kann nicht am gleichen Tag gewesen sein, wir sind doch beim türken so lange zusammengesessen)
    Am 16 November 2021 (Nur für die Berater –das ist jetzt und genau ein Jahr später)
    wurden 48 Tests durchgeführt. (Nur für die Berater– „Auch bei 1000″)
    Das führte zu 1300 Fällen = getestet positiv und das ohne Arzt plus Diagnose. (Forderung der WHO)
    (Für die Berater getestet mit rtPCR und infiziert oder je nach Schulungsgrad des ORF Papageis “ erkrankt „!)
    Das sind 14 X mehr Tests!
    Das müsste eigentlich mindestens, da die deltindische Gefahr ja viel größer ist, 11 200 Fälle (infizierte kranke)
    ergeben???
    Wo haben sich die 9900 fehlenden bloß verborgen?
    In den Kellern der Spitäler etwa wo sie das gequälte Personal restlos fertigmachen wollen?
    (Da habe ich nichts für die Berater sonst werden die auch noch nebst ihrer GewinnproZeitMarge endgültig überfordert)!
    Rudi Fluegl

  11. Die Frage ist doch nicht „eine“ Impfung vs. eine Infektion.
    Die Frage ist doch, wie lange dauert es bis zur Infektion …..
    Das dürften vermutlich 40 Jahre sein, bei linearem Infetkionsgeschehen.
    Aber durch Immunität wird der Zeitraum ab 25 % Immunität sicher auch länger.
    Eine Re-infektion wurde ja hier mal mit 68 Jahren berechnet.
    Das würde ja bedeute, ich müßte eine Infektion mit 35 Jahre Spritzen vergleichen,
    folglich 70 Injektionen, das wird oft vergessen 😉

  12. Hier ein spannendes Interview, dass ein englischer Reporter aktuell in Österreich zum Lockdown der Ungeimpften geführt hat. Die Reaktionen sind erschreckend und alarmierend, zumal die Stimmung in Deutschland die gleiche ist. Der Faschismus ist eindeutig zurück. Man muss jetzt sehr wachsam sein, was in den nächsten Tagen und Wochen passiert, es kann sehr schnell gehen. Man sollte seine Sachen gepackt haben und rechtzeitig nach Schweden flüchten, wenn es wieder losgeht.

    https://youtu.be/y9io1MZz_7E

    1. Es ist erstaunlich, daß die Leute so eine Angst vor diesem Viruserl haben.
      Sie sollten weniger essen, weniger zuckrig essen, sich mehr bewegen, an die Luft gehen und was AKTIV TUN, dann ists nur ein grober Husten und Fieber und sie sind nach dieser „natürlichen Impfung“ abwehrstärker als zuvor.
      Das Viruserl scheucht jetzt die Faulen auf.

      Aber die Angsthasen reagieren mit „um sich schlagen“.
      Es ist wie bei der Wasserrettung. Die, die meinen zu ersaufen, schlagen derartig um sich, daß sie die Retter runtertreten, die sagen. „Beruhig dich doch! Es ist nicht so schlimm.“

      In den Augen manch hastiger Interviewer spiegelt sich die blanke Panik.
      Sie fürchten sich ernstlich und hoffen im ERNST, man könne mit der groben Fliegenklatsche, den Lockdown, das nanogroße Viruserl erwischen.

      Was sagt man ihnen? Beruhigts euch wieder, die Welt geht nicht unter.

      Der halbwegs gesunde Körper schafft das alles, ohne daß du überhaupt kapierst wie er das macht.
      Tut ein bisserl mehr auf Gott vertrauen, der weiß schon was er macht.

    2. Die Pharma plus einige Weißkittel behaupten allerdings, daß sie die Welt retten können.
      Sie können das natürlich nicht.

      Sie haben mit ihren komischen Weisheiten in Wahrheit folgende Probleme erst erzeugt:

      –> resistente Krankenhauskeime
      –> pro Jahr tausende Tote wegen Medikamentenwirkungen
      –> Ausschlachtung von lebenden Körpern
      –> abwehrgeschwächte Kinder durch Kaiserschnitte en masse
      –> 10% aller Krankenhauseinlieferungen sind wegen Medikamenten- Overkill, also
      Pharma Weißkittel Vergiftungsopfer

      Man schlachtet für Transplantationen Menschenkörper aus, obwohl die Seele den Körper noch nicht verlassen hat, ( das ist gesichert erst der Fall, wenn Totenflecke auftreten) Der Arme spürt und hört also alles, während sie ihm alles rausstechen und rausreißen. Vor kurzem nahm man sogar ein schlagendes Herz heraus.

      –> jetzt will man depressive Kranke mit Sterbegift umbringen. (Gift tut sehr weh, zersetzt das Innere)

      Die FEHLSTEUERUNG und Überheblichkeit der „Wissenschaft“ ist bereits extrem.

      Es ist also sehr wahrscheinlich, daß der -wirklich sehr- liebe Gott uns deshalb das Viruserl geschickt hat, damit diese brutale Praxis endlich aufhört und die Leute wieder lernen das Richtige zu tun und vor allen die Alten wieder zu ehren.

      Das, was passiert hat also einen großen Sinn und Zweck.

  13. Was auch immer wieder vergessen geht bei der Risikoabwägung ist die Frage, ob jemand einer der bekannten Risikogruppen angehört. Ausserhalb der Risikogruppen gibt es praktisch keine Todesfälle. Die hier angegebenen Prozentzahlen sollten daher eigentlich noch weiter aufgeschlüsselt werden, um ein realistisches Bild für die Risiko/Nutzen-Abwägung zu vermitteln.

  14. Noch eine Kleinigkeit: Moderna und Biontech Pfizer sind eben nicht normale mRNA sonder durch Pseudouridin modifizierte RNA. Das ist notwendig, um einen anaphylaktischen Schock durch so hohe RNA Mengen zu verhindern.
    Pseudouridin ist ein bekannter starker Immunsuppressor. Daher die beobachtete Schwaechung des Immunsystems, die per Design gewollt ist.

    Moderna ist ausserdem mnoch deutlich hoeher dosiert als Biontech Pfizer.

    Dass Totimpfstoffe in der EU nur sehr schleppend bis gar nicht zugelassen werden ist ein Skandal, der sich nur mit der Besetzung der Gremien (ex-Pharma Lobby) erklaeren liesse.

  15. Es gibt noch neue Erkenntnisse darüber, dass Spike-Proteine in der Zelle in den Zellkern eindringen und dort die DNA-Reparaturmechanismen lahm legen. Das ist bei einer normalen Infektion vermutlich unproblematisch, da die Zelle ohnehin zum Tode verurteilt ist – sei es weil sie von T-Killerzelle umgebracht wird oder irgendwann platzt und die neuen Virionen frei setzt.

    Problem bei mRNA ist: Die Zellen dürften das in den meisten Fällen überleben und existieren dann weiter, jedoch mit inaktiven DNA-Reparaturmechanismen. Das dürfte auf ein stark erhöhtes Krebsrisiko hinaus laufen, was dann auch mit derzeitigen empirischen Beobachtungen (TurboKrebs) im Einklang stünde.

  16. Im Artikel sind die Rote Hand Briefe erwähnt. Auf der Seite der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft (AkdÄ) sind davon seit dem Jahr 2000 eine Vielzahl im Archiv nachzulesen. Die Info, es gäbe nur 7 zu den sonstigen Medikamenten scheint mir daher nicht zu stimmen.
    Trotzdem herzlichen Dank für die aufschlussreiche Darstellung.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.