Ursache für massive Krankschreibungen wegen Grippe und RSV: Gezielte Schwächung des Immunsystems?

17. April 2023von 6,1 Minuten Lesezeit

Die Menschen auf der ganzen Welt haben in den vergangenen drei Jahren gesundheitlich eine Fahrt auf der Hochschaubahn gemacht. Sie wurde gesteuert von der Pharmaindustrie durch WHO, Regierungen und Mainstream Medien. Die gesundheitlichen Schäden durch das Maßnahmenpaket und die Impfkampagne sind vielfältig und anhaltend.

So schreibt zum Beispiel das Ärzteblatt am 14. April 2023:

Die Zahl der wegen Atemwegsinfekten krankgeschriebenen Menschen war nach Angaben der Barmer in den ersten drei Monaten so hoch wie seit Jahren nicht mehr.

Wie aus einer heute veröffentlichten Auswertung des zur Krankenkasse gehörenden Instituts für Gesundheitssystemforschung hervorgeht, waren von Januar bis März pro Woche durchschnittlich 368 von 10.000 Barmer-Versicherten wegen Atemwegserkrankungen arbeitsunfähig.

Die Ausfälle wegen Corona, Grippe oder anderen Infekten waren damit fast viermal so hoch wie zu Jahresbeginn 2021 mit 98 Betroffenen je 10.000 Versicherten mit Anspruch auf Krankengeld.

Selbst im Vergleich zum Jahresbeginn 2018, als es eine ungewöhnlich starke Grippewelle gegeben hatte, lagen die Zahlen in diesem Jahr höher. Damals betrug die Rate 300 je 10.000 Versicherte mit Krankengeldanspruch.“

Auch die gut mit Pharmageldern versorgte österreichische Gesellschaft für Infektiologie und Tropenmedizin hat schon was bemerkt und veranstaltet  ein Webinar zum Thema RSV:

Natürlich stellt sich jetzt die Frage, was genau die Ursachen für diesen enormen Zuwachs von einer ganzen Reihe von Krankheiten ist. TKP hat in einer Vielzahl von Beiträgen über die Auswertung der US-Datenbank über Nebenwirkungen VAERS folgende signifikante Erhöhungen von Krankheiten berichtet: Prostatakrebs, Brustkrebs, Magen-Darm-Krebs, Lungenkrebs, Blutkrebs, Metastasen, 14,5% erhöhte Sterblichkeit von Geimpften bei Covid, Infektanfälligkeit, häufigeres Vorkommen von Entzündungen um nur einige zu nennen.

Der Psychoneuroimmunologe Prof. DDr. Christian Schubert hat immer wieder darauf hingewiesen, dass die Verbreitung von Angst und Panik nicht nur das Immunsystem von Einzelnen, sondern auch das gesellschaftliche Immunsystem geschädigt haben. Das trifft auch auf das mit Mitte März 2020 gestartete Maßnahmenpaket mit Lockdown, Abstandsregeln, Kontaktverbot, Einsperren alter Menschen, Sperre von Schulen und Geschäften, Maskenpflicht etc zu.

Am 4. Mai erscheint zu diesem Themenkomplex das neue Buch von Prof. Christian Schubert mit dem Titel GEOMETRIE DER SEELE – Wie unbewusste Muster das Drehbuch unseres Lebens bestimmen.

Wir kennen auch eine Reihe von anderen Wirkmechanismen. So wurden die Schäden durch langandauerndes Masketragen festgemacht, die Produktion von das Immunsystem hemmenden regulatorischen T-Zellen sowie IgG4 Antikörpern durch wiederholte mRNA-Spritzen oder das Eindringen der Impf-Spikes in die Ribosomen im Zellkern sowie in die Steuerzentrale Gehirn.

Gezielte Schwächung des Immunsystems machen Atemwegserkrankungen gefährlicher

Waren die Corona Maßnahmen tatsächlich gezielt? Bestand die Absicht der Schädigung? Das ist schwer gerichtsfest nachzuweisen. Aber es gibt Hinweise darauf, dass schon seit Jahrzehnten an Programmen zu Reduktion der Weltbevölkerung gebastelt wird, wie etwa hier berichtet.

Ebenso werden seit Jahrzehnten wissenschaftliche Überlegungen dazu angestellt. In >b‘s weblog findet sich unter dem Titel Biodefense in the Age of Synthetic Biologyeine interessante Recherche über bisherige Arbeiten zu diesem Thema.

Das Buch “Biodefense in the Age of Synthetic Biology” gibt Aufschluss. Co-Autorin ist Gigi Kwik Gronvall vom Johns Hopkins Center for Health Security, also der Biowaffenschmiede der Johns Hopkins, die auch den Propaganda-Plan für “COVID-19” gemacht hat.

Es empfiehlt sich ein Blick in die Kapitel “Modifying the Human Microbiome”, “Modifying the Human Immune System” und “Modifying the Human Genome”. Zur Änderung des Immunsystems schreiben die Autoren beispielsweise:

“Herstellen von Immunschwäche. Die Manipulation einer Zielpopulation, um deren Immunität zu schwächen, könnte die Wirkung eines biologischen Angriffs verstärken. Dieses Ziel könnte entweder durch die Manipulation eines Krankheitserregers verfolgt werden, um gleichzeitig die Immunität zu verringern und eine Krankheit auszulösen (Jackson et al., 2001), oder durch die getrennte Einführung eines immununterdrückenden Agens und einer Biowaffe in eine Zielpopulation. Bei den zur Verursachung von Immunschwäche eingesetzten Agenzien kann es sich um Krankheitserreger (z. B. die heimtückische Verbreitung von HIV [Humanes Immundefizienz-Virus]) oder Chemikalien handeln (siehe NRC [1992] und IPCS [1996] für Diskussionen über Chemikalien, die zur Immuntoxizität beitragen). Es ist auch möglich, dass ein Krankheitserreger auf den Immunstatus einer Bevölkerung zugeschnitten wird, indem er entweder so entwickelt wird, dass er bestehende adaptive oder angeborene oder angeborene Immunbarrieren zu umgehen oder diese Barrieren tatsächlich auszunutzen (für weitere Informationen siehe Kapitel 7, Gesundheitsbezogene Daten und Bioinformatik).”

“Herstellen von Hyperreaktivität. Die Kehrseite der Technik der Immunschwäche wäre der Versuch, eine Hyperreaktivität des Immunsystems zu erzeugen. Sowohl Krankheitserreger als auch Chemikalien können nachweislich einen Zytokinsturm auslösen, einen gefährlichen Zustand, der durch eine positive Rückkopplungsschleife in der Immunreaktion entsteht. Es könnte möglich sein, einen Wirkstoff zu entwickeln, der gezielt eine solche Kaskade auslöst. […]”

“Herstellen von Autoimmunität. Natürliche Autoimmunkrankheiten führen zu erheblichen Behinderungen und zum Tod. Es könnte möglich sein, eine Krankheit zu konstruieren, die den Körper dazu bringt, sich gegen sich selbst zu wenden. Es gibt inzwischen Mausmodelle für die Stimulierung von Autoimmunität. So wurde beispielsweise die experimentelle autoimmune Enzephalomyelitis, die die Symptome der menschlichen Krankheit Multiple Sklerose nachahmt, bei Mäusen durch Immunisierung mit Antigenen ausgelöst, die eine Immunantwort hervorrufen (Autoantigene; siehe Miller et al., 2007). Normalerweise wird eine solche Selbstimmunisierung durch die Mechanismen verhindert, die für den Ausschluss von Antikörpern und T-Zellen sorgen, die selbst reaktiv sind, aber einige Krankheitserreger können Antigene präsentieren, die den körpereigenen Proteinen so ähnlich sind, dass die ursprüngliche Immunantwort vom Krankheitserreger auf das neue menschliche Ziel übergeht. Die Forschung im Bereich der Checkpoint-Inhibitoren, die das menschliche Immunsystem zur Ausrottung von Tumoren anregen sollen, könnte auch als Grundlage für Bemühungen dienen, die Autoimmunität absichtlich zu steuern. Es hat sich gezeigt, dass Checkpoint-Inhibitoren durch Überstimulierung des Immunsystems zu Autoimmunität führen, häufig in Form von Kolitis (June et al., 2017). Darüber hinaus wurde gezeigt, dass bestimmte Wirkstoffe zu einer Autoimmunerkrankung der Leber führen (Tanaka et al., 2017, 2018). Ein möglicher Angriffsweg könnte darin bestehen, solche Verbindungen über das Mikrobiom einzubringen.”

Die Autoren in diesem Buch beschreiben damit die Wirkungsweise des SARS-CoV-2 Spike-Proteins. Dieses kommt jedoch nicht nur im Virus vor, sondern bekanntlich ist es der Kernbestandteil der sogenannten “Corona-Schutzimpfung” – die somit, genau wie das Virus selbst, als Biowaffe zu klassifizieren ist.

Das beschreibt also ziemlich genau was passiert ist. Wir haben schon in der zweiten Hälfte von 2020 die Wirkung der Maßnahmen gesehen. Hier die Daten aus OurWorldInData des Jahres 2020.

Wir sehen den Zuwächse von „neuen Fällen“, Einweisungen ins Spital und Aufnahme in die Intensivstation sowie die Todesfälle. Obwohl wir wissen, dass hier massiv übertrieben wurde, so lässt sich doch ein Zuwachs in der Grippesaison Herbst/Winter 2020 gegenüber dem Frühjahr ableiten.

Die Schädigung des Immunsystems wurde mit der Impfkampagne weiter massiv verstärkt, wie immer mehr Daten nachweisen.

Bild von Stefan Keller auf Pixabay

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge TKP auf Telegram und GETTR


Höchste Müttersterblichkeitsrate in den USA und niedrigste Geburtenrate in Italien

Dank Lockdowns und Masken: Grippeähnliche Erkrankungen am Vormarsch

Kinderspitäler überflutet von Patienten mit schweren Atemwegserkrankungen

26 Kommentare

  1. Konrad Kugler 19. April 2023 at 18:57Antworten

    Bei all dem, was ich in den drei Jahren gelesen habe, steht eines fest. Es ist unglaublic, zu was Menschen fähig sind. Corona wurde für die Spritzen erfunden.
    Seit Malthus ist der Wahn in der Welt, die Erde könne die wachsende Menschheit nicht ernähren.
    Gates hat den eigentlichen Zweck indirekt angedeutet, Attali schon viel früher drastischer (zu finden bei Michael Mannheimer).

  2. lbrecht torz 18. April 2023 at 19:06Antworten

    Alter Wein in neuen Schläuchen …
    genau das ist BabyGates sein Programm: Angst schüren!

    Und V. Birk ist viel zu nahe an Geheimdiensten um dem über den Weg zu trauen.

    Dass dann angeblich irgendwelche Bösewichte die Technologie in die Hände bekämen ist der nächste Schritt. Aber zuerst muss die Angst davor generell (und plausibel!) geschürt werden. Das macht man halt so als …

  3. Hermann 17. April 2023 at 18:33Antworten

    Ich habe mir das Video der Impfwerbungen bis zum Ende angesehen. Haben diese schwachsinnigen Videos tatsächlich irgendjemand zur Entscheidung sich impfen zu lassen gebracht? Die sind ja mehr als grotten schlecht!!

    • Volker Birk 17. April 2023 at 21:18Antworten

      Das ist ja auch ein “Worst of”-Zusammenschnitt, den ich im Netz gefunden habe ;-) Das Video zeigt halt sehr deutlich, wie die Gehirnwäsche abläuft.

  4. Lou 17. April 2023 at 16:55Antworten

    Bei der Sache mit der gezielten Reduktion der Weltbevölkerung gibt es logische Fehler, mindestens aber begründbare Zweifel. Abgesehen von den Alten, sind die bravsten Befehlsbefolger Akademiker, sollen die wirklich die Ersten sein? Die Annahme, gerade die könnten die größten Querdenker sein, hat sich als völlig absurd heraus gestellt. Und dann, wo befindet sich die Bevölkerung, die am wenigsten geimpft wurde? Na dort, wo die Geburtenzahlen am höchsten sind. Dort schießt man sich das Zeug nicht in die Venen, weil das Zeug ein Produkt der Weißen ist. Selbst wenn man Europa und die USA, mit ihrer sinkenden Zahl von “Autochthonen” von heute auf morgen ausrottet, hat das mittelfristig überhaupt keinen Effekt. Und dort braucht es schon mehr als die Bratwurst oder das Schnitzel beim Wirten, damit die Leute freiwillig in ein weißes Medizinexperiment rennen.

    • 1150 17. April 2023 at 17:09Antworten

      @lou,
      kleine korrektur, wenn es gestattet ist,
      die autochtonen amerikas wurden doch schon längst mit kriegen, hunger, seuchen, völkermord, versklavung, uvm. radikal dezimiert.
      wir hatten das land, sie hatten die bibel – nun haben wir die bibel und sie haben das land
      sagen die amerikanischen autochtonen beider amerika’s…..

    • Volker Birk 17. April 2023 at 17:54Antworten
  5. Hollie 17. April 2023 at 15:53Antworten

    Zum Ziel Reduktion der Weltbevölkerung passt auch die immer weiter gehende propagierte, gewaltsame und wahrheitswidrige Trennung von Sexualität und Fortpflanzung. Dadurch lässt sich beides auch noch besser als Produkt verkaufen als eh schon all die Jahrtausende.

  6. federkiel 17. April 2023 at 13:39Antworten

    Geometrie der Seele?

    Die Seele, als Immaterielles, ist der Quell, aus dem wir schöpfen, da mag wohl ein Pfropf drauf sein, ist aber sicher nicht geometrisch.

  7. Volker Birk 17. April 2023 at 13:15Antworten

    Lieber Peter

    Nun hast Du mein Blog entdeckt ;-) Dein Blog kenne ich schon lange, Ich schätze es sehr. Entsprechend findest Du Artikel von Dir regelmässig verlinkt.

    Tatsächlich bräuchten wir gerade Unterstützung. In unserer Filmreihe “Wie funktioniert die Schweiz” (siehe https://verein-fuer-aufklaerung.org/ ) hoffen wir noch auf Spenden für die Folge “Corona aus wirtschaftlicher Sicht). Spendenseite hier: https://verein-fuer-aufklaerung.paythings.ch/

    Wer sich entscheiden möchte, ob er unsere Filmreihe unterstützen möchte, den ersten Film der Reihe mit dem Thema “Propaganda, Medien und Demokratie” gibt es hier zu sehen: https://verein-fuer-aufklaerung.org/ Er liegt in vier Sprachen vor: Deutsch, Französisch, Italienisch, Englisch. Auch die weiteren Filme werden in diesen vier Sprachen produziert.

    Wir produzieren nicht-kommerziell und veröffentlichen unter CC. Aufführungen in Kinos sind ausdrücklich erwünscht, das Geld darf der Aufführer behalten. Wir stellen gerne eine 4K-Version zur Verfügung bei Bedarf.

    Viele Grüsse nach Österreich
    Volker Birk
    Verein für Aufklärung

    • lbrecht torz 20. April 2023 at 11:38Antworten

      Ein ganz mieser, geheimdienst-unterstützter Alertaalertakreischanitfaschista-Blog der verstrahlte Pseudolinks-Junginfluenzer steuert und lenkt …

    • lbrecht torz 20. April 2023 at 11:40Antworten

      … und der bringt auch immer gleich seinen Fanclub mit:

      “Gefällt 3 Personen”

      LOL

  8. glasssteagullact 17. April 2023 at 13:07Antworten

    Als neue Faustregel sollte man immer das Gegenteil tun was der Staat, die Gesundheitsbehörden oder die WHO empfehlen! Denn wir wissen spätestens seit Covid, dass sie NICHT an unserer Gesundheit interessiert sind! Das haben sie uns eindrucksvoll die letzten drei Jahre vor Augen geführt! Somit sind also auch deren Empfehlungen und Regeln das Gegenteil von dem, was tatsächlich zur Gesundheit führt.

    • Noppi 17. April 2023 at 16:27Antworten

      Das von Ihnen kann ich alles so unterschreiben. Das sehe ich schon auch spätestens seit Covid genauso wie sie. Alles was vorgeschrieben ist, ist zum Nachteil der Menschen!!
      Diese Kreaturen in Menschengestalt, die sich Politiker und Ärzte etc. schimpfen, sind wie der Teufel in Menschengestalt.
      Es ist derzeit ein sehr schlimme Zeitperiode die wir da durch machen, die wir zu überstehen zu haben. Und es wird noch weitergehen, vielleicht kommt es noch schlimmer. Denn die gleichen Personen sind immer noch am wirken.

  9. Ulf Martin 17. April 2023 at 12:49Antworten

    «Heutzutage braucht man im Grunde keine Atomwaffen mehr, um ganze Populationen auszulöschen. Synthetisch hergestellte Biowaffen könnten einen deutlich größeren und nachhaltigeren Schaden anrichten und wären auch leichter zu tarnen.»

    Ach lieber Peter, nimm doch bitte auch mal einen bekannten Lungenfacharzt zur Kenntnis:

    «So langsam werde ich der Diskussionen um künstliche oder natürliche oder gar keine Viren überdrüssig. Seit vorigen Sommer habe ich immer wieder geschrieben und gesagt, dass es jetzt völlig wurscht ist, was in den ohnehin verbotenen „Gain of Function“-Laboren erzeugt wurde. Gefährliche Viren sind epidemiologisch ungefährlich. Ein Virus, welches seine Wirte außer Gefecht setzt, limitiert dadurch seine Ausbreitung selbst. Labormonster sind höchstens geeignet, kurzfristig dramatische Bilder zu erzeugen. Aber dafür reichen auch Remdesivir, zu hoch dosiertes Hydroxychloroquin, Beatmung von 80jährigen oder andere tödliche Experimente, wenn die Medien sie aufblasen.

    Die an sich interessante Diskussion um Virusvarianten oder ihre Wirkungen auf unsere Gesundheit ist jetzt vertane Zeit. Wir erleben seit langem keine virusbedingten Seuchen oder gar Pandemien, sondern Versuche, die massenhafte Anwendung von Gentechnik an Menschen mit verheerenden Folgen zu rechtfertigen und einzuführen, oder gar Versuche einer versteckten Bevölkerungskontrolle.

    Die Diskussion um Viren dient dazu, uns von diesen Verbrechen abzulenken. Sie soll uns auch ablenken vom Versuch einer totalitären Kontrolle und einer unverschämten Ernte unserer intimsten Daten durch Regierungen und ihre „Freunde“ bei den großen Datenkonzernen.

    Das, was gespritzt wird, ist so dosierbar, dass das Narrativ um die Viren und deren Gefährlichkeit möglichst lange weitergehen kann.» [Wodarg, «Lassen sie sich nicht ablenken» auf seiner Website].

    Und Yeadon hat letztens in die Frage aufgeworfen, ob da überhaupt je etwas war: «Concerningly, almost no one will entertain this possibility, despite the fact that molecular biology is the easiest discipline in which to cheat. That’s because you really cannot do it without computers, and sequencing requires complex algorithms and, importantly, assumptions. Tweaking algorithms and assumptions, you can hugely alter the conclusions.» [«Why I don’t believe there ever was a Covid virus», in: «The Conservative Woman», 23.03.23]

    In jedem Fall muss man die Leute dazu kriegen, sich was in die Adern spritzen zu lassen, denn die Phantasien über Verbreitung via miasmatische Dünstungen, Verzeihung, Aeorosole sind sicher quatsch. Massenspritzung kriegt man vllt. einmal hin, aber nicht auf Dauer gestellt. Bzw. nur für die Gläubigen, d.h. die eigenen Leute. Massenvergiftung durch Spritzen ist also auch selbstlimitierend.

  10. Jurgen 17. April 2023 at 12:36Antworten

    Allerspätestens bei dem Video muß man doch ein ganz, ganz großes Fragezeichen haben! Oder? Wird ja feilgeboten wie eine faule Eier Show.

  11. anamcara 17. April 2023 at 12:17Antworten

    „Gezielte Schwächung des Immunsystems…“

    -Die Erkenntnisse einer Forschergruppe „Deep sequencing of the Moderna and Pfizer bivalent vaccines identifies contamination of expression vectors designed for plasmid amplification in bacteria“ hat Florian Schilling in einem, auch für Laien verständlichen Video, auf das Euoia gestern bei tkp aufmerksam gemacht, aufgearbeitet.

    Diese Erkenntnisse scheinen doch sehr alarmierend zu sein und könnten eine weitere Erklärung für eine potentielle evt. persistierende Schwächung des Immunsystems liefern.

    -So schlussfolgert F. Schilling auf seinen Blog
    “Unabhängige Forscher haben getan, was die Aufsichtsbehörden hartnäckig verweigern – untersucht, was in den Corona-Impfstoffen eigentlich drin ist. Die Erkenntnisse sind gravierend:

    Ein Drittel des Genmaterials besteht aus DNA – statt wie behauptet aus RNA
    Damit werden Spike-Gene geimpft, die sich im Körper vervielfältigen und in unseren Zellen festsetzen können
    Mögliche Folgen: Lebenslange Spike-Produktion, Ausscheidung von Spike-Genen in die Umwelt und Vererbung des Spike-Gens

    Die “Impfstoffe” müssten entsprechend sofort aus dem Verkehr gezogen werden. Zu erwarten ist eher, dass das Problem durch weitere Absenkung der Qualitätsstandards bzw. anhaltendes Ignorieren selbiger seitens der Aufsichtsbehörden gelöst wird.

    Sollten sich aktuelle Forschungsergebnisse „Is there a Link between the 2021 COVID-19 Vaccination Uptake in Europe and 2022 Excess All-Cause Mortality?“ bestätigen, dass die anhaltende Übersterblichkeit auf die “Impfung” zurückzuführen ist und letztere mittels DNA anhaltende Effekte erzeugt – dann stünden wir vor einem unvorstellbaren Desaster.”

  12. Pierre 17. April 2023 at 12:05Antworten

    Ich frage mich, ob die Schwächung der Immunsysteme der Gespritzten nicht auch dazu führen kann, dass auch die Ungespritzten mehr Infekte bekommen.

    Warum?

    Weil ein Großteil „der Herde“ für viele Erreger aufgrund der Spritzen mutmaßlich geringere Abwehrkräfte hat und sich Erreger länger in „der Herde“ halten. Dann werden weniger Infektionsketten durch starke Immunität unterbrochen und auch die Ungespritzten müssen sich dann in Summe mit mehr Erregern auseinandersetzen als früher.

    Kann das sein? Oder ist das abwegig?

    Abgesehen von Theorien zu „Shedding“ etc… da ist mir auch nicht klar, wie stark dieses Phänomen sein könnte.

    Ich nehme momentan auch jede Erkältung mit, allerdings vermute ich dahinter auch die Tatsache, dass der Filius im Kindergarten vieles einfängt…

    • suedtiroler 17. April 2023 at 12:33Antworten

      Natürlich schützt die Tatsache, das man nicht auf deren Propaganda reingefallen ist (und sich die mRNA-Suppe nicht hat spritzen lassen) per se noch nicht vor anderen Infekten.
      Das Immunsystem von Ungespritzen muss auch nicht besser sein als das aller Gespritzen. Es wird auch kränkliche Ungespritze geben. Das ist immer individuell. Bewiesen haben Ungespritze nur, dass sie nicht leichtgläubig sind und keine braven Schäfchen.

      Allerdings dürften die Ungespritzen insgesamt weniger Angst haben (nicht zu unterschätzender Faktor), wahrscheinlich haben sie auch die Masken verweigert bzw. minimal genutzt, nehmen Vitamine (D3, C, usw.), ernähren sich bewusster usw.

      Selbst wenn also die Infekte durch die absurden und nutzlosen Massnahmen und die mRNA Spritzen mehr werden und auch wegen der großen Gruppe der Gspritzen häufiger werden und länger kursieren, erwarte ich mir doch, dass die Ungespritzen insgesamt deutlich weniger stark betroffen sind.

      Wissen und beweisen könnten wir das aber nur durch Sammeln und Analysieren von Daten.
      Doch oh Wunder, niemand will das, niemand macht das!
      Warum wohl wird die Spritzt-Status nicht mehr erfasst?
      Nun mir fällt nur ein einziger logischer Grund ein, und der ist, weil die Gespritzen nicht gut dastehen.
      Wären es nämlich umgekehrt und die Ungespritzen wären jetzt häufiger krank usw., würden “die” es uns mit freuden täglich unter die Nase reiben und mit feinst-aufgeschlüsselten Statistiken belegen.

      • Gabriele 17. April 2023 at 14:02

        @suedtiroler: Doch…die Plattform ungeimpft-gesund.info macht genau das….reinschauen! Jeder kann dabei sein – geimpft oder ungeimpft. Nach Jahren wird man Ergebnisse haben.

    • Karin Pfeiffer-Stolz 17. April 2023 at 12:59Antworten

      Lieber Pierre,
      Seit letztem Oktober leide ich an diffusen und seltsamen Gesundheitsproblemen, Atemwegsinfekten, die immer wieder hochkochen, zunehmende Taubheit des linken Ohres, beständiger Heiserkeit, und neuerdings unbeschreibbaren, komischen Darmproblemen. Diese sind verbunden mit neurologischen Symptomen: Übererregung wie nach viel Koffein,, Stromgefühl in den Gliedern. Keines der Symptome passt zu früheren Infekten, die klar beschrieben werden konnten und nach einer gewissen, kurzen Zeit völlig verschwanden. Ich war selten krank!

      Das jetzt ist anders. Ich fühle mich schwach und dauerelend, mit manchen Tagen der Besserung, dann wieder Rückfall. Nie bis zur Bettlägerigkeit, aber stets unpässlich. Schwer zu beschreiben.
      Ich bin 74, sportlich, laufe immer noch wettkampfmäßig, bin viel draußen in der “frischen”? Luft unterwegs, ernähre mich nach meinem Dafürhalten gesund, bin schlank und lebenslustig (gewesen?).
      Die amtlichen Einladungen zur “Immunisierung” habe ich allesamt ignoriert. Niemand wird mich je dazu zwingen.

      Sollten da einige Leser ähnliche Erfahrungen machen, würde ich mich über Reaktionen freuen! Es gibt ungeklärte Dinge, die mir inzwischen große Sorgen bereiten.

      Karin

      • glasssteagullact 17. April 2023 at 13:17

        @Karin

        Ihre beschriebenen Probleme würde ich nicht den Ungeimpften oder dem Shedding anlasten. Ich denke es hat mir Ihrem individuellen Körper zu tun. Wir werden nunmal nicht jünger. Altersbedingte Änderungen sind normal. Allerdings gibt es viele Möglichkeiten seine Gesundheit zu verbessern. Auch wäre es wichtig den Hintergründe Ihrer Veränderungen genauer auf den Grund zu gehen. Alterserscheinungen, vererbte Krankheiten, Ernährungsweise, psychische Anfälligkeiten (Sorgen), gesteigerte Empfindlichkeiten gegen Umwelteinflüsse, unentdeckte schlummernde Krankheiten und vieles mehr. Die Möglichkeiten sind sehr vielfältig.

      • Gabriele 17. April 2023 at 13:20

        @Karin Pfeiffer-Stolz: Ich kann Ihnen hier nur vollends zustimmen – derzeit geht es mir ähnlich…
        Shedding ist m. E. ein zusätzlicher Grund, aber auch dass enorme Strahlenbelastungen durch 5 G dazukommen und immer minderwertigere Nahrung, dzt. wird in Geschäften praktisch der letzte Dreck verkauft, um “Ressourcen” zu sparen. Nicht jeder hat den Bio-Laden um die Ecke. Dieser Zustand der Halbgesundheit wird aus vielen Gründen bald für uns alle normal werden….denn auch ein durchschnittlich gutes Immunsystem schafft nicht mehr all diese Belastungen. Und psychisch wird man ja durch Drohszenarien tagtäglich krank und mutlos gemacht, ob man will oder nicht…

  13. Gabriele 17. April 2023 at 11:52Antworten

    Ihre Überzeugung kann man den Hardcore-Covid-Jüngern trotzdem nicht nehmen – und das sind leider viele – unlängst ein älterer Herr. Stolz vier Mal gespritzt, nun hatte er laut Test Covid (angeblich von so einem bösen Huster), nur – so meinte er – weil er nicht mehr dazu gekommen sei, sich den 5. Schuss geben zu lassen, was er jetzt getan hat. Erfreut sich trotzdem, auch wenn er dazu noch rund 10 Medikamente seit Jahren nimmt, bester Gesundheit aus seiner Sicht. Was soll man dazu sagen….mir fällt dazu nur ein, dass manche Körper ein Wunderwerk sind im Ertragen von Chemie und Vergiftungen… Wie will man solchen Leute die Wahrheit erklären?

  14. Hausmann_Alexander 17. April 2023 at 11:33Antworten

    „In der Politik passiert nichts zufällig. Wenn etwas passiert, können Sie wetten, dass es so geplant wurde.“ Franklin Delano Roosevelt

  15. suedtiroler 17. April 2023 at 10:53Antworten

    Ich vermute auch hier werden wieder keine Daten zum “Spritz”-Status erhoben.
    wahrscheinlich weil sich zeigen würde, dass jetzt die Gespritzten überdurchschnittlich oft betroffen sind.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleibt respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge