Überblick über neue Studien und das WEF in Science Weekly #1 – Video

6. Oktober 2022von 2 Minuten Lesezeit

Um  TKP-Lesern die Möglichkeit zu geben einen raschen Überblick über die Neuigkeit der jüngsten Zeit zu geben, bieten wir nun gemeinsam mit Max Pucher von der Union Souveränität ein neues Format an. Etwa im Wochenabstand wollen wir die wichtigsten Neuheiten aus dem Bereich der Wissenschaft kurz und verständlich besprechen. Da die Wissenschaft in einem seit Galilei nicht mehr gesehenen Ausmaß politisiert wurde gibt es auch kurze Ausflüge in die zugehörige Politik.

Max J. Pucher und Peter F. Mayer sprechen bei Sovereign Media zu den Entwicklungen um die mRNA Impfungen in Bezug auf Ausscheidung von Spike Proteinen, Antikörperproduktion, ADE, Antigen Erbsünde und die mangelnde Wirkung die in neuen Studien belegt wird. Auch die Hinweise auf schlechtere Immunität in den ersten 5 Wochen nach den beiden Impfungen wird hingewiesen. Die Rolle des World Economic Forums und der Bill&Melinda Gates Stiftung in der Pandemie und in der Politik wird auch beleuchtet.

Hier sind die wichtigsten Links zur Sendung:

Spike in der Muttermilch:

mRNA-Nanopartikel in Muttermilch: Begutachtete Studie stellt Impf-Aufforderung an Schwangere und Stillende in Frage

Das Pfizer Dokument aus 2020:

Pfizer-Dokument bestätigt Fehlgeburten selbst durch Haut-Kontakt mit Geimpften

Zahl der mRNA Teilchen in der Spritze:

Impfung bringt 13 Billionen mRNA-Spikes in 35 Billionen Körperzellen

Pfizer Dokument über Lipid-Nanopartikel:

Alles zu den ALC-Lipiden: welche Daten bei bedingter BioNTech/Pfizer Zulassung in EU fehlen

Spike Proteine in Lymphknoten:

Studie: Schädliche Impf-Spikes verbleiben Monate im Körper

Regulatorische T-Zellen:

Ursachen für Verringerung der Immunität durch jede weitere Impfdosis

Antikörper Subtyp IgG4:

Studie: Mehrfache mRNA-Dosen machen krank durch IgG4-Antikörper

Mehr Infektionen durch und nach Impfung:

Studie Universität Oxford: Impfung vergrößert Risiko von Infektionen um 44 Prozent

Dänische Studie zeigt massive Covid Infektionen nach der Impfung

Bivalente Impfstoffe:

Neuer Weltrekord bei Impfstoff-Einführung – Meryl Nass zu den bivalenten Booster-Präparaten

Kreuzimmunität hält Jahrzehnte an:

Studie: Jahrzehnte lang anhaltende Immunität durch Erkältungskrankheiten und frühere Corona Infektionen

SARS-Cov-2 mindestens seit Anfang 2019 in Europa:

Im Oktober 2019 fiel Entscheidung für die Pandemie mit dem bereits grassierenden Coronavirus

Die Gründung des WEF durch die CIA Anfang 1960:

Das Young Global Leaders Programm des WEF und sein Ursprung in den USA

Young African Leaders: Die Aktivitäten der USA um Einfluss in Afrika zu gewinnen


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


 

12 Kommentare

  1. anamcara 6. Oktober 2022 at 10:45Antworten

    Gute Idee einer wöchentlichen Retrospektive der wichtigsten Studien und die Rolle der Hauptakteure der Covidgeschehnisse zu beleuchten

  2. Jan 6. Oktober 2022 at 10:18Antworten

    Wir sehen keineswegs die „Politisierung von Wissenschaft“, die hat es immer schon gegeben, da der Staat Professoren beruft und Studien bezahlt.

    Wir sehen ein Lügengebäude, von der Merkel richtig sagte, es gehe nicht um Gesundheit, sondern um Politik. Im Zentrum steht dabei wohl der Aufbau einer behaupteten Infrastruktur für den Schutz vor Biowaffen durch das US-Militär.

    Gleichzeitig wird wohl der Aufbau eines „paternalen Autoritätssystems“ angestrebt, da durch den Ressourcenmangel künftig Interessen angeblich nicht mehr konsensual gelöst werden können. Ich sehe das wohlgemerkt nicht so.

    Zur Zeit erkenne ich durch das Covid-Thema noch keine spezifische Schädigung Europas, da die Schäden in den USA und Europa vergleichbar scheinen. Hier wären Auffälligkeiten im Datenbestand interessant.

    Schäden durch Energiemangel sind natürlich offenkundig, diese entstehen aber, wenn meine Datenkenntnis richtig ist, primär durch den Kohleausstieg und erst sekundär durch das Gasproblem. Ebenso wie das Preisproblem ist dies hausgemacht und wird in Wahlen, wie zuletzt in Tirol und im Burgenland ausdrücklich von der geschädigten Bevölkerung begrüßt.

    Im Ukrainekonflikt würde ich mir eine Verhandlungslösung wünschen.

    Wie beim Covid-Thema tragen die Menschen auch die Kriegseskalation in der Ukraine mit. Angenommen, die Mehrheit würde diese Position durch Propaganda einnehmen, so wäre es statthaft, dass sich auch die nachgeordnete Politikebene durch diese Propaganda beeinflussen lässt. Direkter ausländischer Einfluss ist nicht notwendig anzunehmen. Wahrscheinlich scheinen mir Fremdinteressen auf höchster Ebene, zB Merkel/Gates oder vd Leyen/Bourla. Es ist denkbar, dass man über aus den Ausland geführte religionsähnliche Strukturen Mittelsleute gewinnt. Aber auch hier wären Funktionsträger direkt eingebunden und haftbar.

    Zur Ukraine ist noch zu sagen, dass die Energieproblematik die Eskalation begrenzt. Europa kann weder an einem Krieg gegen Russland noch China teilnehmen, da sie aufgrund des Energiemangels keine Waffen produzieren können.

    Amtsträger haben öffentlich immer wieder ihre Solidarität mit dem WEF bekundet. Aus meiner Sicht verletzen sie damit ihre Amtspflichten. Man ersetze probehalber den WEF durch die Kommunistische Internationale! Das wiegt umso schwerer als die Ziele des WEF klar verfassungswidrig sind. Weder die Judikative noch der Wähler sieht hierin allerdings ein Problem!

    Es wäre ein Leichtes, ein hochrangig besetztes Publikationsorgan für die Coronaforschung aufzubauen. Das wäre sogar aus privaten Mitteln möglich.

    Ad-hominem-Polemik war in der Wissenschaft immer schon üblich, man denke an Alfred Wegener oder an die HIV-Diskussion.

    Nicht möglich ist die private Finanzierung großer Sicherheitsstudien. Diese wären dringend notwendig, um die wackelige Datenbasis durch Statistik sauber zu kontakarieren. Hier wäre der Staat gefragt!

    Die Kritik sowohl auf der Straße als auch in den alternativen Medien lässt sich jedoch von Kurz-muss-weg instrumentalisieren. Lauterbach, Impfrendi und Rauch können ohne Widerstand ihren gefährlichen Unsinn durchsetzen.

    Neben einem bewusst kritisch gehaltenen wissenschaftlichen Publikationsorgan, oder mehreren konkurrierenden, und Druck der Straße für bessere Sicherheitsstudien fehlt aus meiner Sicht die Internationalisierung der Information von Meinungsführern, wie es ua tkp macht, insbesondere für den spanischsprachigen Großraum. Natürlich ist dies auch eine Holschuld! Twitter und Co sind ein schlechter Ersatz.

  3. Gabriele 6. Oktober 2022 at 9:56Antworten

    Tolles Format – DANKE!

  4. suedtiroler 6. Oktober 2022 at 9:36Antworten

    Super Beitrag! Vielen Dank dafür!
    Mit den Quellenangaben dürfte es für die üblichen Faktenleugner und Realitätsverweigerer schwierig werden

    • Elisabeth 6. Oktober 2022 at 9:52Antworten

      Ja, eine sehr aufwendige und brillante Arbeit. Gut der Konter @ zensurierte Wissenschaft, dass man sich all die Nonames, die damals zum Mainstream zählten (von Kirche und Politik gekauften), nicht gemerkt hat, aber etwa ein Galilei bis heute bekannt sei. Und dass man Semmelweis sogar erschlagen hat, nachdem man ihn ins Irrenhaus brachte, wusste ich nicht. Ja, und heute ist das wieder so. Die MS-Wissenschaft ist gekauft, Neuseelands WEF-Funzerl plapperte es aus „wir besitzen die Wissenschaft“ und Kritiker und echte Wissenschaftler werden zensuriert, mundtot gemacht, eingesperrt, für geisteskrank erklärt, und wohl bald auch wieder noch Schlimmeres …

  5. Kriegsgegner 6. Oktober 2022 at 8:52Antworten

    „Politisierung“ der Wissenschaft ist gleichbedeutend mit der Verwischung der Grenzen zwischen „wahrer“ Wissenschaft, bzw. mit der Erhebung einer solchen Wissenschaft zur Religion.
    Letztere war immer schon ein willkommenes und probates Machtmittel, da per Konvention moralisch unanzweifelbar.

    Aus diesem Grund dient die Angstmache allgemein, aber auch die Corona-Panikwelle generell und weltweit als Machtmittel. Russland und gerade China sind davon nicht ausgenommen, wie die jüngste Geschichte eindrucksvoll bewiesen hat.
    Egal ob die Diktaturen dieser Welt für oder gegen die „WEF-Umtriebe“ agieren, sie brauchen gefügige Menschenmassen um an der Macht zu bleiben.

    In diesem Sinne ist auch ein hypothetischer Kampf Russlands und Chinas zur Überwindung der WEF-Agenda, sollte es überhaupt einen geben, immer nur Bestandteil ihrer eigenen geopolitischen Machtstrategie.
    Mit Angstmache wird regiert, wird das dumme „demokratische Stimmvieh“ in einer Art permanenten Schockstarre niedriggehalten. Corona-Angst wirkt nicht mehr so richtig, es werden neue Angstwellen implementiert……Angst vor Putin, vor dem Krieg, der Gasknappheit, dem Frieren, der Teuerung, der Wirtschaftskrise usw..usw…
    In Wirklichkeit sind diese Ängste nicht Folgen wirklicher unabwendbarer Krisen, sondern einerseits Instrumente des Machtmissbrauchs, andererseits auch Manifestierungen des drohenden Zusammenbruch des Finanz-Schuldensystems, welcher hinausgezögert werden muss, da er ansonsten alle existierenden Machteliten hinwegfegen würde, egal ob in USA, EU, Russland oder China.

  6. Hannibal Murkle 6. Oktober 2022 at 7:35Antworten

    „ Die Ursprünge des WEF dank eines CIA Programms an dem Klaus Schwab in den 1960er Jahren bei seinem Studium in Harvard teilgenommen hat, hat TKP in diesem Artikel behandelt.“

    Das würde bestätigen, dass WEF vor allem der US-Diktatur und den US-Oligarchen dient. Wenn China und Russland sich nicht unterjochen lassen wollen, haben sie keine andere Wahl, als die WEF-Umtriebe samt Great Reset zu überwinden – etwas, was in einem TKP-Thread bereits angesprochen wurde.

    • Toni 6. Oktober 2022 at 10:27Antworten

      Ihr Optimismus zu China und Russland in allen Ehren, bitte bedenken Sie ein paar zusätzliche Aspekte zu beiden Ländern:

      Das Sozialkreditsystem Chinas wird von unseren Politikern als Vorbild für den Westen gepriesen.
      Die „gewöhnliche“ Bevölkerung wird perfekt überwacht und unterjocht.
      Die Uiguren in den chinesischen Straflagern wären gerne selbst nicht unterjocht.
      Freie Meinungsäußerung in China? Keine gute Idee, solche Menschen finden sich schnell bei einer Organentnahme wieder.
      B. Gates und K. Schwab sind gute Freunde von Xi Jinping, wurden schon mit hohen chinesischen Orden ausgezeichnet.
      Die westlichen Oligarchen haben viele Jahrzehnte jede mögliche Produktion nach China verschoben und so den Aufstieg des Landes ermöglicht.
      Die globale Oligarchie versteht sich blendend. Sidestep: Das war schon im Mittelalter so.
      Bei Corona wurden die Empfehlungen Chinas (der KPCh) weltweit umgesetzt. Warum wohl?

      Das WEF dient der globalen Oligarchie, unterjocht werden nur „gewöhnliche“ Menschen.

      Glück auf und alles Gute, Toni

      • Hannibal Murkle 6. Oktober 2022 at 10:54

        Zumindest will China den Wohlstand eigener Bürger nicht beschränken (wie die Grün:innen), sondern mehren – viele China-Experten berichten über den ungeschriebenen Deal, bei dem die Chinesen brav die Klappe halten, solange der Wohlstand wächst – was Chinas Obrigkeit nie vergisst.

        Für Reisefreudige Bürger baut China über 200 Grossflughäfen – im Westen laufen Flughasser herum, die das Fliegen reglementieren oder gar abschaffen möchten (TKP berichtete vor wenigen Tagen). Da ich im Ostblock nicht reisen konnte, ist mir das Reisen sehr wichtig.

        Da die Woken im Westen das Klappe-Halten erwarten und selbst mit Social Scoring hier und da experimentieren – von den beiden Wegen besser Klappe-Halten mit Wohlstand als Klappe-Halten ohne Wohlstand.

        Ich kann mir vorstellen, dass die BRICS-Länder viele Jahre den Westen beschwichtigten und den Eindruck machten, sie würden beim WEF brav mitspielen – bis sie bereit waren, sich offen dem Westen zu widersetzen. Macht ist nicht teilbar – entweder regiert eine US-geprägte Weltregierung China und Russland und Indien mit oder die lassen es nicht zu.

      • Elisabeth 6. Oktober 2022 at 12:07

        Sie impfen außerdem mit einem klassischen Totimpfstoff. Das deutet darauf hin, dass sie zumind. die Chinesen nicht äh reduzieren wollen.
        Aber es ist vieles gruselig. Zur Zeit gibt es jedoch schon Aufstände gegen den Null-Covid-Zirkus. Die Hoffnung st’rbt zuletzt.

      • Toni 6. Oktober 2022 at 18:21

        @Hannibal Murkle und Elisabeth:

        Vielen Dank für Ihre Gedanken zu diesem komplexen Thema.

        Meine Ansicht ist, dass die globale Oligarchie, die natürlich auch kein homogenes Gebilde ist, schon längst das Denken in Ländern verlassen hat: Sie setzen auf jenes Land, bzw. genauer jene Unternehmen, mit denen sich ihre Interessen am besten Durchsetzen lassen. Das sind offensichtlich auch nicht mehr die USA, wenn selbst die Familie Biden Geschäfte mit China tätigt, die USA zur Durchführung von Wahlen auf chinesische Software setzen muss, die OPEC auf die Amis pfeift und so weiter. Es ist wirklich amüsant: Unsere Firmen speichern ihre geheimsten Daten in amerikanischen Clouds, während die Amis ihre Daten in die chinesische Cloud auslagern.

        In der Niederschlagung von Aufständen ist China allerdings geübt, siehe der Aufstand am Tiananmen Platz, oder gleich die Eliminierung des Widerstandes in einem 10 jährigen Gemetzel, genannt Kulturrevolution. Damit will ich andeuten, dass ich nicht davon ausgehen würde, dass die Pläne der KPCh für uns die Variante „Klappe-Halten mit Wohlstand“ vorsehen. Das kann auch in eine ganz andere unschöne Richtung gehen, wenn man sich die Führungsrolle der KPCh bei der sogenannten Corona-Pandemie vergegenwärtigt. Vielleicht haben die Chinesen dem Westen auch nie die Demütigungen aus der Vergangenheit (z.B. die Opiumkriege) vergessen. Als Weißen Ritter würde ich China jedenfalls nicht sehen.

        Nur ein Detail noch: Die westlichen Grünen wurden von Russland / China dazu inspiriert, Fracking als Teufelszeug kategorisch abzulehnen. Diese Parteien haben jetzt jedoch kein Problem damit, Fracking-Gas aus den USA zu kaufen und aus China dorthin geliefertes russisches Gas, natürlich zu weit überhöhten Preisen. Die Zersetzung des Westens ist schon ziemlich perfekt umgesetzt.

        Deshalb den Wandel wählen und der Hoffnung auf die Sprünge helfen.

        Glück auf und alles Gute,
        Toni

    • Jan 6. Oktober 2022 at 10:32Antworten

      Ich denke, der WEF ist nur ein Instrument von vielen. Dahinter nehme ich einen Machtzirkel an, in dem Chinesen und Russen ebenso ihr Spiel spielen. Dieser muss nicht einmal institutionalisiert sein.

      Alle großen Software-Unternehmungen wären auch dezentral und ohne Superreiche durch die Staaten an den und im Umfeld der Universitäten denkbar gewesen. Ich bezweifel, dass derart viel Werbung vorhanden ist, dass sich die Hoffnungen des Neuen Marktes überhaupt erfüllen.

      Es sind letzthin auch immer die Entscheidungen des Einzelnen, die zum Ganzen beitragen.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge