Im Oktober 2019 fiel Entscheidung für die Pandemie mit dem bereits grassierenden Coronavirus

20. September 2022von 6,7 Minuten Lesezeit

Seit längerem schon gibt es Belege dafür, dass SARS-CoV-2 nicht erst Ende 2019, sondern schon erheblich früher virulent war und in Europa Menschen infiziert hat. Es gibt auch Belege dafür, dass erst die Corona-Maßnahmen das Virus gefährlicher gemacht und mehr Todesfälle verursacht haben. Das US Medium Politico und die deutsche Welt haben die Involvierung der Gates Foundation und des Wellcome Trust (finanziert von der Pharmafirma GSK) recherchiert und veröffentlicht. So kam es dazu, dass ein seit März 2019 grassierendes Virus für die Ausrufung einer Pandemie im März 2020 genutzt wurde.

Zunächst zu der Verbreitung von SARS-CoV-2 in Europa und anderen Länder seit März 2019. In einer Probe vom März 2019 aus Abwässern der Stadt Barcelona wurde SARS-CoV-2 nachgewiesen, wie TKP am 26. Juni 2020 berichtet hat. Am 16. November 2020 hat TKP über eine Studie aus Italien berichtet, nach der bei Blutproben von Bewohnern aus oberitalienischen Städten bis in den August 2019 zurück Antikörper gegen SARS-CoV-2 nachgewiesen werden konnten. Somit musste es Infektionen also mindestens im Sommer 2019, wahrscheinlich sogar schon ab Frühling 2019 gegeben haben.

Diese Ergebnisse werden in einer Studie veröffentlicht in ScienceDirect von Antonella Amendola et al mit dem Titel „Molecular evidence for SARS-CoV-2 in samples collected from patients with morbilliform eruptions since late 2019 in Lombardy, northern Italy(Molekularer Nachweis von SARS-CoV-2 in Proben, die von Patienten mit morbilliformen Eruptionen seit Ende 2019 in der Lombardei, Norditalien, gesammelt wurden) bestätigt und zwar für die vorpandemische Zeit von August 2019 bis Februar 2020.

Eine komplette Darstellung der Belege über frühere Infektionswellen ist hier zu finden.

Übersterblichkeit in Italien

Wie am 19. Mai 2020 in TKP berichtet, hatten das Istituto Nazionale di Statistica (Istat) und dem Istituto Superiore di Sanità (ISS) für die Periode vom 20. Februar bis 31. März im Vergleich zum Durchschnitt der Jahre 2015 bis 2019 eine Übersterblichkeit von 25.354 Fällen festgestellt. Von diesen werden aber nur 13.710 Fälle oder 54% auf Covid-19 zurückgeführt.

Rund 91% der Übersterblichkeit ist in den am meisten vom Coronavirus betroffenen 37 nördlichen Provinzen sowie in Pesaro und Urbino aufgetreten, von den 23.133 zusätzlichen Todesfällen wurden 52% auf Covid-19 zurückgeführt.

In den Gebieten mit mittleren Auftreten von Covid-19 lag die Übersterblichkeit nur bei 2426 Fällen verglichen mit 2015-2019. Im Süden und der Mitte von Italien, die nur wenig betroffen waren, gibt es aber sogar eine Untersterblichkeit von 1,8%.

Jetzt stellt sich natürlich die Frage, warum eine Übersterblichkeit erst mit der Ausrufung der Pandemie und dem Beginn der Corona Maßnahmen auftritt und nicht schon seit August 2019, wo doch Covid aktenkundig ist.

Die Lockdowns und andere Corona-Maßnahmen wurden zuerst im Norden des Landes umgesetzt, was sofort zu Übersterblichkeit führte, während der davon verschonte Süden eine Untersterblichkeit von 1,8% aufweist. Die Maßnahmen im Norden von Italien umfassten nebst den Lockdowns:

  • Die Aufforderung, bei Husten, Fieber oder anderen Symptomen nicht zum Arzt oder ins Spital zu gehen, um die Gesundheitsversorgung zu „schützen“.
  • Anweisung an das Gesundheitspersonal, sich zu isolieren, wenn bei ihnen (oder in manchen Fällen bei jemandem in ihrem Haushalt) ein positiver Test auf eine bestimmte Krankheit vorliegt, auch wenn sie keine Symptome haben.
  • Leeren der Betten in Vorbereitung auf eine „Überlastung“.
  • Terrorisierung und Isolierung älterer Menschen, insbesondere derjeniger, die in Pflegeheimen leben, Verweigerung von Verwandtenbesuchen und Reduzierung oder Abschaffung persönlicher Besuche durch Gesundheits- und Sozialpfleger.
  • Nutzung der gesamten Staatsmaschinerie sowie aller sozialen Medien und der herkömmlichen Mainstream-Medienkanäle, um ein übertriebenes Narrativ der Angst zu verbreiten, obwohl erwiesen ist, dass Stress eine Reihe von negativen Auswirkungen auf die Gesundheit hat, einschließlich der Immunsuppression.
  • Massive Anwendung invasiver Beatmung, für die es keine solide Evidenzbasis gibt und von der inzwischen bekannt ist, dass sie extrem schädlich ist.

Die Rolle von Gates und Wellcome Trust

Diese Pandemie wurde über Jahre hinweg geplant und vorbereitet im Wesentlichen von den Trusts, Stiftungen und Think Tanks (Denkpanzer) der westlichen Oligarchen von Gates über Rockefeller bis hin zu Soros. Exakt nachgezeichnet, wer, was, wann getan hat, hat Thomas Röper in seinem Buch INSIDE CORONA – mehr zu dem Buch hier und hier.

Die Rolle des Wellcome Trust und der Gates Foundation hat jetzt auch das US Medium POLITICO untersucht und die deutsche WELT Politico schreibt:

Von Amerika über Europa bis nach Asien gingen [die Regierungen] dazu über, die Bedrohung herunterzuspielen und ihre Grenzen zu schließen, in dem vergeblichen Versuch, die Ausbreitung des Virus einzudämmen, das bald die ganze Welt erfasste. Während die mächtigsten Nationen nach innen blickten, begannen vier nichtstaatliche globale Gesundheitsorganisationen Pläne für einen Kampf auf Leben und Tod gegen ein Virus zu schmieden, das keine Grenzen kennen würde.

Was folgte, war eine stetige, fast unaufhaltsame Machtverschiebung von den überforderten Regierungen zu einer Gruppe von Nichtregierungsorganisationen, wie eine siebenmonatige Untersuchung von POLITICO-Journalisten in den USA und Europa und der deutschen Zeitung WELT ergab. Bewaffnet mit Fachwissen, gestärkt durch Kontakte auf den höchsten Ebenen westlicher Nationen und gestärkt durch gut eingespielte Beziehungen zu Arzneimittelherstellern übernahmen die vier Organisationen Aufgaben, die häufig von Regierungen wahrgenommen wurden – jedoch ohne die Rechenschaftspflicht von Regierungen.“

Diese vier Organisation, die Politico und Welt identifizieren konnten, sind die Bill & Melinda Gates Foundation, Gavi, die von Gates mitbegründete globale Impfstofforganisation, Wellcome Trust, eine britische Forschungsstiftung mit einem milliardenschweren Vermögen und (CEPI), die internationale Forschungs- und Entwicklungsgruppe für Impfstoffe, die Gates und Wellcome 2017 mit ins Leben gerufen haben. Die weiteren, wie etwa Open Philanthropy, das das Event 201 finanziert hat, und eine ganze Reihe anderer, werden im Buch von Thomas Röper beschrieben.

Das Event 201

Am 18. Oktober 2019 fand unter Beteiligung von Vertretern und (zum Teil ehemaligen) Mitarbeitenden u.a. der chinesischen Gesundheitsbehörde, des Weltwirtschafts-Forums, der Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung und des CIA die Simulations-Übung Event 201 statt. Die Durchführung dieser Simulation kann auf der Website der John Hopkins Centre for Health Security nachgelesen werden, inklusive ausführlicher Video-Mitschnitte der Vorträge.

Es wurde ein globaler Corona-Ausbruch simuliert, der in der Übung in Brasilien begann. Es hört sich bis ins Detail so an, wie das, was sich ab Dezember 2019, beginnend in der chinesischen Millionenstadt Wuhan, weltweit abspielt. Offenbar wusste man bereits von dem seit Frühjahr 2019 kursierendem CoV19 und beschloss es für die Pandemie zu nutzen – neu, unsichtbar und gefährlich zu machen, durch Maßnahmen, wie die oben beschriebenen, die zuerst in Italien umgesetzt wurden.

Gates hat im Oktober Aktienpakete von BioNTech und Moderna erworben, die zu den größten Gewinnern der Pandemie zählen.

Promotet wurde die Pandemie in Medien, die von Gates oder anderen Oligarchen finanziert werden, wie dem Guardian sowie von Tausenden Twitter Bots, die speziell an Italien gerichtet waren. Einer der Teilnehmer am Event 201 war George Gao, Director-General, Chinese Center for Disease Control and Prevention, der offenbar dafür sorgte, dass China getreulich seine Rolle erfüllte. Bilder von Li Wenliang, der Arzt der angeblich gegen den Willen der Führung erstmals über die Krankheit öffentlich berichtete, an einem Beatmungsgerät, der manchmal seinen Personalausweis in der Hand hielt, wurden veröffentlicht und von Top-Nachrichtenagenturen auf der ganzen Welt gezeigt.

Medien wie der Guardian sprangen dankbar auf die absurdesten Geschichten auf und machten mit einem Foto eines auf der Straße liegenden und zwei Menschen in Vollschutz auf. Der Mann liegt wirklich schön hingelegt am Rücken, Hände an der Seite, Maske im Gesicht.

Detailliert nachgezeichnet hat TKP die damaligen Anstrengungen Chinas zur Promotion der Pandemie in mehreren Artikeln darunter den sehr umfassenden der freien Journalistin Aya Velázquez.

Unter dem Strich bleibt die Erkenntnis, dass SARS-CoV-2 vor der Deklaration der Pandemie offenbar völlig harmlos war. Die Todesfälle und Übersterblichkeit sind den Corona-Maßnahmen und jetzt der Impfkampagne geschuldet.


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Neue Studie zeigt: SARS-CoV2 in Italien seit Sommer 2019

Coronavirus trat wesentlich früher auf – in Barcelona bereits im März 2019

Pandemie Gewinner China

„Must See“: INSIDE CORONA – Die wahren Ziele hinter Covid-19

19 Kommentare

  1. Jens 22. September 2022 at 14:02Antworten

    „Die Aussagen von Biontech-Chefin Türeci, die mit hoher Wahrscheinlichkeit bei einer online stattfindenden Onkologie-Konferenz getätigt und auf Video festgehalten wurden, sind eine Bombe (2). Besonders brisant ist der Hinweis auf Biontechs Vorbereitungen zur Coronakrise bereits 2019 (3): ‚… und hatten Ende 2019, also zu einem Zeitpunkt, als wir uns für die Pandemie dann bereit machen mussten, mehr als 400 Patienten mit mRNA Vakzinen behandelt …’“
    http://blauerbote.com/2022/02/03/einstuerzende-goldgruben/

  2. majestyk74 22. September 2022 at 14:00Antworten

    Alles Scheindebatten, die letztlich zumindest indirekt das Narrativ nur stützen. Die Wirklichkeit ist einfach. Eine echte Pandemie kann man hören. Dann läuten nämlich die Glocken, selbst in von Gott verlassenen Ländern wie den unseren.

  3. Marc 22. September 2022 at 4:48Antworten

    Wichtig für die Übersterblichkeit 2020 in Norditalien: Dort wurden mit Start der Pandemie alle Hausarztpraxen geschlossen (wegen Ansteckungsgefahr). Dies hat, zusammen mit der geschürten Panik, sofort zur Überlastung der Spitäler geführt. Außerdem: viele Altenpflegekräfte sind auch in Italien Ausländer aus Osteuropa, die mit Beginn der Pandemie aus Panik „nach Hause“ geflüchtet sind. In den Altenheimen sind die Menschen vor allem verdurstet.

  4. Noppi 22. September 2022 at 1:16Antworten

    Und Merkel war im September 2019 in Wuhan. Was für ein Zufall!! Keine Behauptung von mir, war ein offizieller Besuch und somit nachzulesen auch bei den MSM.

  5. L. Beckmann 21. September 2022 at 10:31Antworten

    Ja, seit längerem gibt es Beweise dafür, dass SARS-CoV-2 nicht erst Ende 2019, sondern in September 2019. Er bemerkte auch vier Monate zuvor seltsame Symthome bei den Chinesen. Beruflich befand sich mein Bruder sich zum Zeitpunkt in China und erlebte Szenarien und Abrigelungen. Daraufhin nach mehreren Telefonaten entschied er sich China zu verlassen. Diese vertuschungen die er mitbekommen hatte machten ihn große Angst. Und in November war das Virus bereits ausgebreitet, nur Spahn hat nichts mitbekommen. Obwohl die WHO Hinweise darauf bekam. Es tat sich nichts. Kennen wir das Verhalten was heute nur noch existiert: Nichts.

  6. My2Cent 20. September 2022 at 21:12Antworten

    Man sollte erwähnen, dass Politico seit letzten Jahr Springer gehört:

    „Axel Springer SE, a German publisher, announced in August 2021 that it had agreed to buy Politico from founder Robert Allbritton for over $1 billion. The closing took place in late October 2021.“

    https://en.wikipedia.org/wiki/Politico

    • My2Cent 22. September 2022 at 12:03Antworten

      Man sollte den neuesten Artikel(substack) von Robert Malone zum politico Artikel beachten:

      „POLITICO Pushes for WHO Power Grab
      Looking behind propaganda headlines to find motive and purpose

      Many are amazed that POLITICO would put out an expose on the role of the Bill and Melinda Gates Foundation, CEPI, GAVI, and The Wellcome Trust in mismanaging the COVIDcrisis. And yet here it is:

      How Bill Gates and partners used their clout to control the global Covid response — with little oversight

      When you see something like this, so unexpected, so out of character for a government controlled media outlet, the natural reaction is just to be struck by the wonder of it all. Maybe there will be justice after all! Maybe the world does make sense, and the truth will out! How wonderful and amazing that even the carefully nurtured narrative promoted by POLITICO is starting to crack!

      Sorry to disabuse you of this fantasy. Well, to tell the truth, not really sorry.

      So away we go.“

      Link lass ich mal weg, da auch ein Video eingebettet ist, aber wer will findet den substack Artikel ja.

  7. A-w-n 20. September 2022 at 20:58Antworten

    Es gibt in dem Artikel kaum neue Informationen. Warm die Erkenntnis bliebe, Covid sei vor der Deklaration der Pandemie ‚offenbar völlig harmlos‘ gewesen, das erschliesst sich mir nicht. Man kann darüber schlecht eine Aussage machen. Es kann sein , die Verbreitung war sehr gering und überwiegend bei Nicht-Risiko-Personen. Es kann sein, das Erkrankte und Tote einen Teil der Grippeähnlichen Erkrankungen ausgemacht haben, mangels spezifischer Tests konnten sie nicht extra gegliedert werden. Somit kann es auch schwer Erkrankte und Tote gegeben haben, was ja bei saisonaler Grippe auch der Fall sein kann, das ist ja nie ‚völlig harmlos‘. Man könnte wie bisher schon sagen, vorher blieben die Auswirkungen unäuffällig und damit im Rahmen der saisonalen grippeähnlichen Erkrankungen, mit ggf. einem üblichen Anteil an schweren Erkrankungen und Totesfällen wie bei saisonaler Grippe, das ist nicht ‚völlig harmlos‘, die Uebereffekte aber basieren auf den Pandemiemassnahmen und Behandlingsprotokollen bzw unterbliebener Prophylaxe und Behandlung und ‚Zählweise‘.

    Übrigens, in der Saisonalen Grippeüberwachung bei symptomatischen Patienten mit grippeähnlichen Symptomen beim Arztbesuch in der Schweiz durch das BAG, waren Covid Viren relativ konstant in beiden Saisonzeiten 20/21 und 21/22 bei (nur) knapp 20% der Fälle festgestellt worden, auch dieses Bild sieht ähnlich aus.

    In 20/21 sind tatsächlich keine Influenzaviren festgestellt worden (ausser in einer Probe), in 21/22 aber (auswendig) wieder bei ca. 15 % der Fälle. In 20/21 konnte man aber bei rd. 50% der Fälle keine von ca. 18 getesteten Viren feststellen, in 21/22 bei rd. 35 % der Fälle. D.h. bei bis zu 200 bekannten Viren, welche grippeähnliche Symptome ‚verursachen‘, wissen wir beim grössten Teil der symptomatisch Erkrankten nicht über das Virengeschehen etc bescheid. Wer weiss, bei einem entsprechendem neuen Test, welche Pandemie sich da herbeizaubern liesse…

  8. Zimmer 20. September 2022 at 20:30Antworten

    Ich muss es auch sagen, exakt die gleichen Symptome wie Erkältungen vor Jahren.
    Ich hatte 2x Corona, angeblich laut Antikörpertest im Blut und Symptomen.
    Was aber defintiv anders war, ist der 6monate anhaltende Geschmacksverlust bzw Schwächung und Fälschung.
    Das macht keine Grippe bzw nicht bei so hohem Anteil an Erkrankten.

    Ich denke eher, das der sogenannte Test auf 2 Antigene auf sonstwas Anderes ebenfalls anspringt.
    Bestimmter Stamm von Coronaviren.

    Was ich nicht kapiere, wie sich ein Virus mit 5 Tagen Inkubationszeit angeblich von einer Frau aus China eingeschleppt Ende Januar, in 1 Monat in ganz Deutschland flächendeckend verbreitet hat?
    Rein statistisch bei 5 Tagen Inkubationszeit niemals möglich.
    Oder hat sich nicht doch der Test flächendeckend verbreitet?
    Wirken lassen.

    Deshalb denke ich, das der Test auch auf normale Corona Erkältungsviren anspricht.
    Das wahre Cov19 dagegen tritt eher selten auf, aber es existiert.
    Und noch verwunderlicher.
    Wenn man seine Erkältungen über die Jahre genau betrachtet, dann merkt man, das es von der Anzahl rein gar nicht mehr geworden ist, durch einen neuen, extrem ansteckenden Virus.
    Auch sterben schon immer Menschen im Winter an Erkältung, plötzlich jedoch an und mit (Test) und gestempelt, sowie registriert auf Corona. Die echten Covid Opfer sind deutlich weniger.

    Was aber viel mehr Sorgen macht, ist die komplette Veränderung des Immunsystems durch die Imofung.
    Wir erleben im Sommer massenhaft Erkältungen. Das gab es nie. Das Virus hat sich angepaßt und es greift jetzt im Sommer Geboosterte und auch Immunschwache an.
    Das ist absolut verwunderlich.
    Danke an mRna Pfizer und die Politiker.

  9. anamcara 20. September 2022 at 16:27Antworten

    Die Indizien für eine inszenierte Pandemie sind erdrückend.

    Weitere Infos zu Gates, Soros und anderen Philantropathen gibt es im aufschlussreichen, gut geschriebenen 3teiligen substack von margaret anna alice.
    „Anatomy of a Philanthropath: Dreams of Democide & Dictatorship“*

    Ausszug:
    “Was ist ein Philanthropath?
    Ein Philanthropath ist ein Psychopath, der sich als Philanthrop ausgibt.

    Bill Gates ist ein Paradebeispiel dafür.
    Wenn Sie ausnahmsweise, unglaublich, monumental verblendet sind, könnten Sie denken, dass diese planetarische Bedrohung ein Leuchtfeuer der Humanität ist, aber das ist nur, weil er den Medien 319 Millionen Dollar gezahlt hat, um Ihnen das zu erzählen, während er damit prahlte, dass seine philanthropische Stiftung eine zwanzig-zu-eins-Rendite auf ihre 10-Milliarden-Dollar-Investition in den Impfstoff-Industriekomplex gemacht hat

    Afrikanische Frauen entdecken plötzlich, dass sie durch mit Unfruchtbarkeitstechnologie versetzte Tetanusimpfstoffe sterilisiert wurden, und Kinder indianischer Stämme sind gestorben oder haben Langzeitschäden durch Mercks umstrittenen HPV-Impfstoff Gardasil erlitten – alles dank der Wohltätigkeit der Bill & Melinda Gates Foundation und ihrer NGO-Tochtergesellschaften.

    Und ich bin noch nicht einmal auf seine Verbindungen zur Eugenik-Bewegung, seine Freundschaft mit Jeffrey Didn’t-Kill-Himself Epstein oder seinen berüchtigten TED-Vortrag eingegangen, in dem er „neue Impfstoffe“ als Bestandteil seiner Bestrebungen zur Bevölkerungsreduzierung anführt.”

    *https://margaretannaalice.substack.com/p/anatomy-of-a-philanthropath-dreams

  10. Heiko 20. September 2022 at 16:09Antworten

    Bleibt also festzuhalten, was von Anfang an klar war. Es gibt kein Killervirus SARS-CoV-2. Man hat ein ganz normales Coronavirus per Alignment am Computer konstruiert und dann auf der Grundlage einen Test initiiert, der einen ganzen Wust an Erkältungsviren inkl. Grippeviren nachweist. Damit gelang es, die nötigen Zahlen zur Erzeugung von Panik zu generieren. Wuhan hat 11 Millionen Einwohner. Davon waren 9 an Lungenentzündung verstorben als die Pandemie ausgerufen wurde. Wieviele Menschen werden täglich in Berlin tot aufgefunden?

  11. Martin B 20. September 2022 at 16:09Antworten

    Danke Jens!
    Auch ich hatte mehrere Jahre vor Covid 19 (damals zur gleichen Zeit wie ein guter Bekannter, dessen Verlauf ich persönlich mit verfolgen durfte) eine Infektion mit sehr ähnlichen Symptomen über einen Zeitraum von etwa 3 Wochen. Ich ließ diesen Infekt ohne medizinischer Intervention selbständig abklingen.
    Der Bekannte hatte schon öfters mit Atemwegserkrankungen zu tun und sich entschlossen, das volle medizinische Programm über sich ergehen zu lassen. Die Dauer seiner Infektion hielt genau so lange an wie meine eigene.
    Als dann SARS-CoV-2 ankam hatte ich im Vertrauen darauf, die genannten Symptome an mir bereits aus der Vergangenheit zu erkennen, von Anbeginn an bewusst versucht mich dem auszusetzen.
    Keinerlei Desinfektion, Berührungen auch zugelassen, sofern das Gegenüber dies ebenso zuließ.
    Erst im März 2022 waren mir sehr leichte Symptome aufgefallen, welche sich schon nach ca. 72 Stunden verflüchtigten. Trotzdem blieb der ermittelte Ct Wert niedrig, sodaß ich die gesamte Dauer der Isolation ausharren musste.
    Aus heutiger Sicht kann ich dem obigen Artikel nur zustimmen und würde ebenfalls von einer geplanten Aktion ausgehen.

  12. Cetzer 20. September 2022 at 14:28Antworten

    „Massive Anwendung invasiver Beatmung“
    Dabei ging es wohl auch um den (vermeintlichen) Schutz des Pflegepersonals durch Verringerung der Viren-Last in der Luft.
    Im Übrigen wurde dem italienischen Gesundheitssystem seit 2008 (wie auch in Griechenland…) der Rest gegeben; Da herrschen schlimme Zustände und bei z.B. schweren Grippewellen ist „Rette sich wer kann“ angesagt.

    • Heiko 20. September 2022 at 16:10Antworten

      Man brauchte Tote auf Intensivstationen und invasive Beatmung ist hier sehr effektiv.

    • UdoSchlenz 21. September 2022 at 13:40Antworten

      „Dabei ging es wohl auch um den (vermeintlichen) Schutz des Pflegepersonals durch Verringerung der Viren-Last in der Luft.“ — auf die Idee war ich auch schon gekommen. Einfach logisch und schwer widerlegbar.

  13. Peter Pan 20. September 2022 at 13:42Antworten

    Zur Erinnerung: Die Inszenierung in Bergamo (Italien). Ein Virus verbreitet sich weltweit seit einem Jahr und plötzlich gibt es ein Massensterben in einem Ort und rundherum passiert nichts.
    https://web.archive.org/web/20200809080341/https://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Europas-Corona-Hotspot-Wie-ein-Virus-Bergamo-zum-Verhaengnis-wurde-id57717361.html

    Die Tagesschau (deutscher zwangsfinanzierter Staatsfunk) erreichte mit Schreckensbildern aus New York einen neuen Höchststand an Schwachsinn. Bilder des vollkommen blödsinnigen Einsatzes der USNS Comfort und Bilder von einer Begräbnisinsel dienten den Spinnern der Tagesschau als Beweis, dass New York City dem Tode geweiht sei.
    Noch heute glauben viel zu viele Menschen das, was die Tagesschau allein zu diesem Teil der Welt verzapft hat.
    https://duckduckgo.com/?q=New+York+Corona+site%3Atagesschau.de

    Danke für den Rückblick auf das Geschehen und das Hinterfragen der damaligen Aussagen, sprich Lügen der Massenmedien und Regierungen.

  14. Jens Tiefschneider 20. September 2022 at 13:29Antworten

    Ich hatte 2016 eine Infektion, die in allen Punkten Covid19 entsprach, inkl. Atemnot und Long-Covid Symptomen, in den darauf folgenden 2 Monaten. Hatte bis heute kein Covid. Offenbar hat der damalige Erreger zumindest eine Kreuzimmunität mit SARS-CoV-2 bewirkt.

    • Karsten Mitka 20. September 2022 at 15:35Antworten

      Nannte sich damals einfach noch Grippe!

      • OMS 20. September 2022 at 20:27

        Die Grippe ist ja ausgestorben und das Event 201 hat auch den Beginn der Maßnahmen zur Panikverbreitung deutlich vorgegeben. Und zwar mit JÄNNER 2020 – 201.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge