Corona Pandemie war bereits Anfang April 2020 zu Ende

3. August 2022von 7,2 Minuten Lesezeit

Dr. Paul Alexander und der Blogger eugyppius haben gestern noch einmal aufgegriffen was Anfang 2020 mit der kurz davor von der WHO ausgerufenen Pandemie passiert ist. Tatsächlich war da die Infektionswelle bereits im Abklingen und die Reproduktionsziffer fiel bereits Anfang April unter den magischen Wert 1. Begonnen hatte die Welle nämlich bereits im September 2019.

Aber dazu später. Zunächst was Dr. Paul Alexander in seinem Blog schreibt:

„Es war eine Lüge schwersten Ausmaßes, die COVID-Pandemielüge, der Lockdown-Wahnsinn, die Schließung von Schulen und Geschäften, die Maskenpflicht, all das! LÜGEN! April 2020 war es bereits vorbei! Fauci & Birx schreiten mit PCR ein!

Es war der fehlerhafte, falsche, hypersensible RT-PCR-Test mit seiner Zykluszahlschwelle (Ct) von 40, der die Grundlage des COVID-Betrugs war, 95% falsch-positive Ergebnisse, viraler Staub, wenn > als 24 Ct

Der PCR-Test wurde verwendet, um diesen großen Betrug durchzuführen, angefangen bei Trump. Und am COVID-Virus war nichts „Neues“, unsere Immunsysteme hatten es in irgendeiner Form schon einmal gesehen.

Es war eigentlich vorbei, das Virus zirkulierte vielleicht schon Mitte 2019, mit Sicherheit Herbst/Winter 2019 in den Ländern der Welt, und brannte aus; es wurde im März 2020 gemacht, und die Diamond Princess sagte uns, dass es einen Schwellenwert von 19-20% Infektion selbst in einer geschlossenen Bevölkerung gab. Wir haben sogar Daten aus Vancouver in Kanada (Pellech et al.), die zeigen, dass etwa 90 % der Bevölkerung Mitte 2020 oder so eine Form der Seroimmunität hatten. Aber wie? Es sei denn, der Erreger war schon lange vorher im Umlauf.

Dr. Harvey Risch, der weltweit führende Epidemiologe, sagte uns, dass im Herbst 2019 alles vorbei sei. Verstehen Sie, worauf wir hier hinauswollen? Wir haben aktuelle Forschungsergebnisse, die belegen, dass die Krankheit Anfang September 2019 in Italien zirkulierte…“

Und dann verweist Alexander auf die Studie, die vom Direktor des Nationalen Krebsinstituts in Mailand, Giovanni Apolone, geleitet wurde. Und die sagt etwas absolut Unerwartetes aus: Es wurden in 14% der untersuchten Proben aus dem September 2019 Antikörper gegen das neue Coronavirus gefunden, wie TKP im November 2020 berichtet hatte.

Die SARS-CoV-2 Infektionswelle hatte also in Italien im Sommer 2019 begonnen. Das hat TKP im Juni 2020 mit dem Artikel Coronaviren in italienischer Kanalisation beweisen Infektionen schon 2019 thematisiert. Ebenfalls im Juni 2020 berichteten wir, dass das Coronavirus wesentlich früher auftrat – in Barcelona bereits im März 2019.

Ich kann das von mir selbst bestätigen, da ich zu Silvester 2019 in Wien infiziert wurde und danach eine zweitägige „Männergrippe“ hatte. Antikörper wurden im April nachgewiesen und SARS-CoV-2 spezifische T-Zellen im November 2020. Es war also sicher das SARS-2 Virus.

Erinnerlich ist auch, dass vom Militärsport-Festival, das im Oktober 2019 in Wuhan stattfand, eine Reihe von Sportlern mit den typischen Infektionen heimkamen.

Daten zeigen das Ende der Pandemie im Frühjahr 2020

Hier sehen wir, dass der Höhepunkt der Infektionen schon Ende März überschritten war – in der Schweiz am 25. März, in Italien am 26., in Österreich am 30. und in Deutschland am 5. April. Der Peak der Todesfälle folgt mit einigen Tagen Verzögerung in Italien am 1. April, in der Schweiz am 5. etc.

Auch die anderen Parameter waren rückläufig. In Italien erreichte die positive Testrate am 20. März den Höhepunkt, obwohl die Zahl der Tests weiter zunahm. Noch schlimmer für Team Lockdown ist, dass die frühe Pandemie, soweit sie eine Rekonstruktion zulässt, einen abnehmenden Trend in der Netto-Reproduktionszahl nach der Entdeckung des ersten Falles im Februar zeigt. Ab 8. April war sie in Österreich, Schweiz, Italien und Deutschland unter 1 gefallen, teils sogar sehr deutlich. Ist sie unter 1, dann läuft die Welle aus, da Infizierte weniger als einen anderen Menschen infizieren. Ab 15. März jedenfalls war die Reproduktionsrate überall rückläufig, keine der zu dem Zeitpunkt mehr eingeleiteten Maßnahmen mehr gerechtfertigt.

Was danach kam, ist typisch für jede neu auftretende Grippe oder Infektionskrankheit. Es kommen weitere Wellen, die aber in der Regel schwächer ausfallen, da es einerseits bereits Immunität in der Bevölkerung gibt und andererseits die Viren zu zwar infektiöseren aber weniger gefährlichen Varianten mutieren.

Bei Covid ist es durch die Lockdowns, Maskenpflicht und die ständige Verbreitung von Angst und Panik schlechter gelaufen, denn durch all diese Maßnahmen wurde und wird das Immunsystem geschwächt. Wie oben (rechter unterer Quadrant) zu sehen, blieb die Reproduktionszahl wesentlich unter der Welle von September 2019 bis April 2020, mit einem neuerlichen Höhepunkt zunächst Mitte Oktober 2020 mit raschen Abfall unter 1 bis Anfang Dezember 2020. Erst wegen der Schädigung des Immunsystem durch die Impfkampagne kam es dann ab dem zweiten Halbjahr 2021 zu einer Explosion der Fallzahlen und einem anhaltenden Anstieg der Reproduktionszahl über 1.

Die Corona Maßnahmen haben ganz klar massiven Schaden angerichtet, von den wirtschaftlichen Kollateralschäden nicht zu sprechen. Sie dienten auch nur dazu die Impfung samt den Impfpässen vorzubereiten und durchzusetzen.

Ein mittlerweile typisches Problem und Verhalten beschreibt dieser Tweet:

Italien im Februar 2020

eugyppius rollt die Vorfälle in einem Blogbeitrag mit dem Titel „Die frühesten Tage der italienischen Pandemie, oder: Warum niemand mehr über den Februar 2020 sprechen will“ nochmals auf:

„Nach dreißig Monaten nuklearer Medienpropaganda sind einige von Ihnen geneigt, alles anzuzweifeln, was in der Presse erscheint. Zwar verbreiten Journalisten durchaus ihren Anteil an Unwahrheiten, aber Lügen sind nicht ihre bevorzugte Strategie und haben ihren Ursprung fast immer außerhalb der großen Presseorgane, nämlich in den eigennützigen Aussagen von Regimevertretern. …

In diesem Sinne möchte ich Sie darauf aufmerksam machen, wie vollständig die ersten Tage der Pandemie aus dem Gedächtnis verschwunden sind. Vor allem die entscheidenden Monate von Januar bis März 2020 werden fast nie erwähnt, obwohl dies die Zeit der größten Dynamik und des größten Erfindungsreichtums war, als die Impfstoffe entwickelt, die Massentests eingeleitet, der langjährige Pessimismus hinsichtlich der Wirksamkeit der Maskierung überwunden und neuartige, kontinentweite Hausarreste für Hunderte von Millionen Menschen verhängt wurden.“

Eine gute Zusammenfassung.

Verweigerung der Behandlung

Aber es ist noch etwas anderes Übles passiert. Serafino Fazio et al beschreiben das im Journal of Pharmacy and Pharmacology Research unter dem Titel „The Problem of Home Therapy during COVID-19 Pandemic in Italy: Government Guidelines versus Freedom of Cure?“ (Das Problem der Heimtherapie während der COVID-19-Pandemie in Italien: Staatliche Richtlinien versus Freiheit der Heilung?):

„Nach dem Ausbruch Ende 2019 breitete sich COVID-19 weltweit aus, und Italien war eine der ersten westlichen Nationen, die ernsthaft betroffen waren. Zu diesem Zeitpunkt waren sowohl das Virus als auch die Krankheit kaum bekannt, und es gab keine evidenzbasierten medizinischen Indikationen für die Behandlung. In den Leitlinien des italienischen Gesundheitsministeriums hieß es, dass in den ersten 72 Stunden keine pharmakologische Behandlung notwendig sei, es sei denn, die Sauerstoffsättigung falle auf <92 %, und zwar auf rein symptomatischer Basis, vorzugsweise mit Paracetamol. Wie sich später herausstellte, könnte diese Verzögerung der therapeutischen Intervention für zahlreiche Krankenhauseinweisungen und eine sehr hohe Sterblichkeit (3,5 %) verantwortlich gewesen sein. Um hier Abhilfe zu schaffen, bildeten sich mehrere Freiwilligengruppen, denen es gelang, Tausende von Patienten zu Hause mit nichtsteroidalen Entzündungshemmern und einer Reihe von wiederverwendeten Arzneimitteln (vor allem Hydroxychloroquin, Ivermectin) und Nahrungsergänzungsmitteln (wie Antioxidantien, Polyphenole und Vitamin D) zu heilen. Obwohl diese Ansätze nicht durch randomisierte, kontrollierte Studien belegt sind, beruhen sie auf den besten verfügbaren Erkenntnissen, zielen auf die Deckung eines ansonsten ungedeckten Bedarfs ab und führen zu einer signifikanten Verringerung der Krankenhausaufenthalte, der Symptomdauer und einer vollständigen Genesung der Krankheit im Vergleich zu einer späten Behandlung, wie einige retrospektive Beobachtungsstudien und die klinische Erfahrung vieler Ärzte zeigen.“

Wir hatten also den angeblich ungeheuren medizinischen Notstand, aber die Ärzte wurden angewiesen Kranke nicht mehr zu behandeln. Ein unglaublicher Skandal. Die, die es doch taten, erzielten mit relativ einfachen Mitteln beste Erfolge. Das kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen – Vitamin D, C, Zink, NAC und in meinem Fall Bergtee aus Kreta beschränkten die Zeit der Symptome auf zwei Tage! Ärzte wurden aber für solche Behandlung verfolgt, von der Ärztekammer mit Verfahren überzogen und erhielten gelegentlich Berufsverbot.

Italien September 2019

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Neue Hinweise auf Beginn der Corona Pandemie bereits im Frühjahr 2019

Corona Infektionen bereits zu Silvester 2019 in Wien

Neue Studie zeigt: SARS-CoV2 in Italien seit Sommer 2019

Coronavirus trat wesentlich früher auf – in Barcelona bereits im März 2019

Wissenschaftler in Frankreich und Italien belegen Corona Infektionen schon 2019

22 Kommentare

  1. PETER Siegfried KRUG 6. August 2022 at 3:13Antworten

    Ich habe gar nichts von der Pandemie gespürt. Aber sehr viel von den Auswirkungen der Corona – Schutzmaßnahmen.
    So bekam ich einen sogenannten Corona – Bauch. Außerdem verlor ich meine Arbeit, weil ich mich weigerte zu impfen.

  2. CG Jung 3. August 2022 at 13:54Antworten

    Pandemie wir hätten ohne den fake PCR Test überhaupt keine Plandemie gehabt.

  3. rudi & Maria fluegl 3. August 2022 at 13:52Antworten

    Die Behauptung des Dr. Wodarg, dass Kreuzimmunität von Anfang an im großem Maßstab vorhanden war bestätigt sich durch diesen Artikel.
    Und von Anfang an wurde gefordert durch wirklich geeignete Studien, die „Durchseuchung“, die von schwedischen Wissenschaftern auf das doppelte der behaupteten Rate geschätzt wurde.
    Alles in allem kommen wir damit massiv auf schwer angefeindete und „gewaltsam“ unterdrückte Theorien zurück, welche von Anfang an bestanden!!
    Folge nicht nur dem Geld sondern dem Gegenteil von Pharmafirmen massiv verteidigtem.
    Auch Bots sind hilfreich!
    Eigentlich machen sie es einem seit Jahrzehnten leicht!
    Rudi Fluegl

  4. Elisabeth H. 3. August 2022 at 10:45Antworten

    Und der Spahn redete im Februar 2020 von noch nicht gravierend und keine Sorgen machen. Da ahnte ich schon Böses. So wie es lief war alles andere als kein Sorge…

  5. Juergen Ilse 3. August 2022 at 10:37Antworten

    Das „Ende der Pandemie“ (oder zumindest der „ersten Welle“) war in Deutschland nict erst Anfang April sondern bereits kurz vor dem ersten Lockdown. Aus dem Epidemiologischhn Bulletin 17/20 des RKI geht hervor, dass bereits
    am 21.03.2020 der „R-Wert“ bei 1,0 lag und bis zum 23.03.2020 (dem Beginn des Lockdowns) weiter gefallen ist (und am 23.03.2020 bereits bei ca. 0,7 lag und sichh ab dem Zeitpunkt kaum noch wesentlich geaendert hatte, auch den ganzen Sommer 2020 ueber nicht).

    Wenn man also „R-Wert < 1.0“ als Kriterium fuer das Ende der Pandemie ansetzt, waere die Pandemie bereits am 23.03.2020, dem Tag des Beginns des ersten Lockdowns vorbei gewesen. Zwar wurde das erst „mit Verzoegerung“, sprich erst am 14.04.2020 bekannt (als das erste mal im epidemiologischen Bulletin 17/20 die entsprechenden Zahlen veroeffentlichht wurden), aber das waere mehr als nur ein guter Grund gewesen, alls Massnahmen noch vor Ostern 2020 aufzuheben. Doch die Sache verlief anders, wie wir leider feststellen mussten …

    Noch ein paar Saetze zu den Affenpocken: Irgendwie ist es seltsam, dass in Afrika die Fallsterblichkeit angeblich bei ca. 1% liegt (und dieser Wert dann fuer weltweite Masssnahmen herangezogen werden soll), waehrend ausserhalb von Afrika mitdem angeblich selben Erreger die Fallsterblichhkeit kleiner als 0,05% ist (bei angeblichen 18.000 Faellen ausserhalb von Afrika nur 8 Personen, die daran verstorben sind, und die iteils noch mit schweren Immunschaedigenden Vorerkrankungen wie z.B. HIV). Warum liegt die Lethalitaet ausserhalb von Afrika bei nur einem zwanzigstel des in Afrika registrierten Wertes? Oder sind womoeglich alle Zahlen falsch?

  6. Veron 3. August 2022 at 9:26Antworten

    Man musste ja was tun um die Pandemie am Laufen zu halten, damit die Planspiele endlich zur „Wahrheit“ wurden. Und jetzt sind die Affenpocken dran, da gibt es doch auch so einen Test .. ..

  7. Jan 3. August 2022 at 9:06Antworten

    2019 ist noch etwas passiert: Fatih Birol von der EIA hat vor einem supply crunch bei Erdöl für 2020 gewarnt. Bei Beobachtern war dies erwartet worden.

    Hintergrund ist der durch die Globalisierung gestiegende Verbrauch, die Abnahme der Reserven und der wachsende Aufwand der Förderung.

    Die Theorie, die niemand hören will, sagt, dass der Produktivitätsgewinn durch Öl irgendwann durch den steigenden Aufwand aufgefressen werden wird. Das dürfte die Ursache des schwachen Wirtschaftswachstums der letzten Jahrzehnte sein, der secular stagnation und auch der Finanzkrise um 2008.

    Durch die Lockdowns war dann plötzlich Öl im Überfluss da. Die Förderung hat den alten Stand noch nicht erreicht. Peakoil war 2019.

    Es ist etwas komplizierter: Peakoil Crude war 2005, das ist die klassische Ölsorte. Der Zuwachs danach kam vom mittlerweile zusammengebrochenen US-Fracking. Gas und andere leichtere Fraktionen wurden plötzlich als Ol gewertet. Peakoil Gesamt war – bisher – 2019.

    Der Ölpreis ist für den Konsum zu teuer und für die Förderung zu billig – es wird daher weniger produziert als nachgefragt wird.

    Erinnert sich noch jemand an die Vorhersage des Clubs of Romes für die Zeit nach Peakoil? 5-20 Jahre bis in die Steinzeit? Alles Schwurbler, Verschwörungstheoretiker und Angstmacher von Klaus Schwab?

    Wissen die Gates, die CIA und unsere Regierungen vielleicht etwas, was wir nicht wissen (wollen)?

    Ich bin sehr dafür, die Verantwortlichen für die falsche Pandemie zur Verantwortung zu ziehen! Es könnte nur sein, dass die Ursache unserer ökonomischen und damit gesellschaftlichen Probleme dann nicht weg sind. Es könnte sein, dass wir nicht mehr in die Zeit vor 2019 zurück können.

    Aber es will keiner hören!

    Die alternative Deutung ist: Die Fake-Pandemie schützt uns vor einem Zusammenbruch der Weltwirtschaft, der noch mehr Tote fordern würde.

  8. OMS 3. August 2022 at 8:56Antworten

    Ohne Medien und ohne Tests, wäre Covid19 spurlos an der Menschheit vorbeigegangen. Meine Vermutung ist, dass durch Maßnahmen und Impfung mehr Menschen verstorben sind als durch das Virus. Die Impfungen waren vermutlich erst der Startschuss für die Pandemie!

  9. Fritz Madersbacher 3. August 2022 at 8:56Antworten

    „Ich kann das von mir selbst bestätigen, da ich zu Silvester 2019 in Wien infiziert wurde und danach eine zweitägige „Männergrippe“ hatte. Antikörper wurden im April nachgewiesen …“
    Werner Amon, damals „Volksanwalt“, jetzt steirischer Landesrat, ließ im April 2020 mit einer fast identen Aussage aufhorchen, aber sie verschwand sofort im medialen Nirvana. Nicht ein Virus, sondern ein hoch infektiöser Viruswahn hat jene Schwindelpandemie der Pharma-Profiteure ermöglicht, an der wir jetzt noch laborieren …

  10. Klaus C. 3. August 2022 at 8:50Antworten

    Dieser zeitliche Verlauf widerlegt dann auch die krude These vom Tiermarkt, da der erst später stattfand.

  11. ingo 3. August 2022 at 8:33Antworten

    Was ich etwas seltsam finde ist das hier als vermeintlichen Beweis für die Theorie über die frühe und kurze Pandemie ausgerechnet die falschen Zahlen die mittels eines PCR Tests erzeugt wurden als Beweis gelten sollen. Sicherlich ist es beruhigend wenn selbst diese falschen und offiziellen Zahlen keine Pandemie belegen können, aber so langsam sollten selbst wir als Pandemieskeptiker damit leben das diese vermeintliche Pandemie schlecht bis überhaupt nicht in Daten belegt ist.

  12. pleasedontkillbill 3. August 2022 at 7:53Antworten

    Wir hatten so gesehen nie eine Pandemie – oder ist 2019 „irgendjemanden“ etwas aufgefallen?! Also von einer Pandemie zu sprechen, ist hoffnungslos absurd und nur „dank“ WHO möglich. Man muss sich ja nur die technischen Eckdaten ansehen – überhaupt nichts Auffälliges.

    Die grösste Verarschung und der unfassbarste Betrug aller Zeiten!

    • Glass Steagall Act 3. August 2022 at 11:10Antworten

      Genau. Die einzige Pandemie die es gab, war eine Pandemie der Lügen der Politik und eine Pandemie der Angst beim Großteil der Bevölkerung. SARS-Cov2 war nichts anderes als ein sich jährlich wiederholendes Virus. Und zwar eines von vielen Viren, denn nach den seit Jahrzehnten geltenden Kriterien einen Pandemie, erfüllte Covid nicht einmal ansatzweise diese Kriterien. Deswegen änderte die WHO auch schnell vorher noch die Definition.

  13. Josef 3. August 2022 at 7:23Antworten

    Eine ziemlich wilde Theorie der beiden Herren.
    Es fehlen in der Grafik 3 die Todesfälle.
    Die zeichnen ein ganz anderes Bid.

    • Elisabeth 3. August 2022 at 7:42Antworten

      Oh, Markus heißt jetzt Josef. Na, das ging aber rasch, dass er von einem Abschied „auf nimmer Wiedersehen“ zum nächsten Troll überwechselt.

      Seine typische Argumentation verrät ihn immer wieder. Er pickt sich etwas heraus und môchte damit beweisen, dass alles falsch ist. Diesmal möchte er eine Todesgrafik, denn die wäre ganz anders als die der „Cases“. Und deswegen wäre auch der gesamte Artikel Unsinn.

      Die meisten der sog. „Coronafälle“ sind an etwas anderem gestorben. Es ist wie bei den Fällen – sie waren großteils in Bezug auf Corona „symptomlos“. Sie waren nur PCR-getestet. Heute geben immer mehr Ärzte zu, in den Kliniken liegen zwar positiv Getestete, aber das wäre eine Nebendiagnose. Die meisten davon aber sind mehrfach „geimpft“.

      • Michael 3. August 2022 at 14:51

        Hatte inzwischen eine kleine Liste mit den verschiedenen Nicknames des Trolls gemacht, wen’s interessiert, man vergisst es ja und kann nicht immer alle Beiträge rückwärts durchforsten:
        Anita, Jürgen, Markus, Mila, Evo, Hans, Uschi, Thomas, HG oder MG, Sebastian, bis dato nach meinem Kenntnisstand. Mal sehen, was noch so kommt.
        (sorry nochmal verspätet bei veron, falsch zugeordnet, Asche auf mein Haupt)
        Gruß.

      • Michael 3. August 2022 at 14:55

        vergessen: und Josef

      • Elisabeth 3. August 2022 at 16:43

        Gehört vielleicht Michael auch dazu?

      • Michael 3. August 2022 at 17:11

        nein. nochmal meinen beitrag vom 29.07. wg kommenden zutrittsverbot für ungeimpfte in dt. pflegeheimen wg Inf.schutzgesetznovelle ab 24.09.22 lesen. hatte ihnen außerdem gedankt. sie hatten selbst darauf geantwortet. und auch meinen heutigen beitrag, 03. august, 15:07 unter „zunehmende übersterblichkeit in neuseeland“ lesen.
        ich dachte, die namen nützen ihnen und anderen vielleicht.
        bin bisschen konsterniert, elisabeth

    • Mfey 3. August 2022 at 7:58Antworten

      Nur ein Bruchteil der angeblichen Coronatoten waren bzw. Sind echt. Das haben die Behörden der Lombardei z. B. selbst bestätigt. Die fehlende Übersterblichkeit in den meisten Ländern in 2020 im Gegensatz zum nachfolgenden Impfjahr spricht ebenfalls Bände.

    • Josef D. 3. August 2022 at 10:07Antworten

      @Josef: Bitte lass Dir wieder einen anderen Troll-Namen einfallen. Das ist eine Schande!

    • MOhikaner 3. August 2022 at 14:23Antworten

      Josef, welches Bild zeichnen die denn?

      Ich helfe gern:
      1. in den „strikten“ und „braven“ Impf- und Maßnahmen-Ländern starben im Schnitt mehr Menschen die letzten 2,5 Jahre als zB in Schweden oder Florida. Florida hat sich seit der Abkehr von den Maßnahmen (25.9.2020) sogar stetig verbessert und sich vom letzten Drittel zum besten Drittel innerhalb der USA gemausert. Die Untersterblichkeit Schwedens in 2021 wiederum belegt den Dry-Tinder-Effekt in SWE 2020.
      2. in den „strikten“ und „braven“ Impf- und Maßnahmen-Ländern starben mit „Gamechanger“ 2021 MEHR Menschen als 2020, als wir der Apokalypse noch vermeintlich schutzlos ausgeliefert waren.
      3. laut Angaben der ital. Gesundheitsbehörden hatten 70% der „an oder mit“ C-Toten in 2020 5 (!) oder mehr Vorerkrankungen und waren älter als 85 Jahre – klassische Alterssterblichkeit.

      Das Sterbegeschehen zeigt also: so sieht ein normaler Verlauf aus, es sei denn der Mensch pfuscht zu sehr dazwischen.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge