Wissenschaftler in Frankreich und Italien belegen Corona Infektionen schon 2019

21. März 2022von 2.3 Minuten Lesezeit

Wie schon früher berichtet, wurden SARS-CoV-2-Antikörper in Blutproben aus der Zeit vor der Pandemie sowohl in Italien als auch in Frankreich gefunden. In Abwasserproben in Barcelona konnte man das Virus sogar schon im März 2019 nachweisen. Tatsächlich wurde das Virus also offenbar wesentlich früher freigesetzt. Die Pandemie begann erst damit, dass man mit den PCR-Tests einen aktuellen Nachweis führen konnte.

Ich selbst wurde bereits zu Silvester 2019 in Wien infiziert, im April 2020 gab es einen positiven Antikörpertest und im November 2020 einen positiven Test auf spezifische T-Zellen. Die Erkrankung dauerte zwei Tage Anfang Januar und war nicht mehr als eine leichte Erkältung. Erst durch PCR-Tests und die diversen Grundrechte-einschränkenden Maßnahmen wie die Verbreitung von Panik, Lockdown oder Masken verursachten dann die Probleme, die es vorher offenbar nicht gegeben hatte.

Die Auswirkungen sind enorm„, sagt Dr. Jay Bhattacharya, Medizinprofessor in Stanford, und betont, dass das Virus schon lange vor dem offiziellen Ausbruchsdatum in der Bevölkerung war, „es war zu spät, um die Ausbreitung der Infektionen zu stoppen.“

Nach Ansicht des Wissenschaftlers zeigen sowohl die italienische als auch die französische Studie, dass sich SARS-CoV-2 viel früher als erwartet über die „wichtigsten internationalen Reisezentren“ in Europa verbreitet hat. Positive Proben wurden bei asymptomatischen Personen identifiziert, so die Studie.

Obwohl durch gezielte Überwachung und Kontaktverfolgung keine lokale Übertragung in Europa vor der zweiten Februarhälfte festgestellt werden konnte, häufen sich die Hinweise darauf, dass SARS-CoV-2 Anfang Januar 2020 in Ostfrankreich zirkulierte, und Umweltstudien deuten darauf hin, dass das Virus im Dezember 2019 in Norditalien präsent gewesen sein könnte„, so die französischen Forscher.

In Anbetracht der Tatsache, dass das Virus seit mindestens September 2019 in der europäischen Bevölkerung präsent ist, glaubt Bhattacharya, dass die US-Statistiken vom April 2020, die eine dreiprozentige Inzidenz des Virus unter Erwachsenen in Los Angeles County, Kalifornien, angeben, „nicht allzu überraschend sind“.

SARS-CoV-2 war unbemerkt unter uns – und da war es kein Problem. Erst seit es den PCR-Test gibt, der keine Erkrankung nachweisen kann, sondern nur irgendwelche Teile, die möglicherweise zu dem fraglichen Virus gehören, haben wir eine Pandemie, müssen die Spitäler schützen, die nicht uns gehören und die nie überlastet waren. Ohne PCR-Test hätten wir nie einen Unterschied zu den früheren Grippesaisonen bemerkt.


Coronavirus trat wesentlich früher auf – in Barcelona bereits im März 2019

Neue Hinweise auf Beginn der Corona Pandemie bereits im Frühjahr 2019

Corona Infektionen bereits zu Silvester 2019 in Wien

Coronavirus Antikörper Test „grenzwertig“ – mögliche Ursachen

Positiver Test auf SARS-Cov-2-spezifische T-Zellen nach Infektion zu Jahresbeginn – Immunität nach 10 Monaten aufrecht

Bild von Uschi Dugulin auf Pixabay

23 Kommentare

  1. HelmutK 23. März 2022 at 13:29Antworten

    Die erwähnte Studie (https…):

    „journals.sagepub.com/doi/full/10.1177/0300891620974755“

    Die Studie belegt also das bereits Ende 2019 eine umfangreichere Hintergrundimmunität der Bevölkerung gegen Covid-19 bestand. Die Autoren vermuten, das die früh zirkulierende Variante etwas harmloser als die Alpha-Variante war. Und die Patienten waren zum Zeitpunkt der Blutentnahme (die dann auf Antikörper untersucht wurden) asymptomatisch. Ob die Patienten zuvor Syptome aufwiesen wird nicht erwähnt.

    Dies führte zu einer weit unterschätzten Prävalenz, und damit zu einer völlig überschätzten Letalität. Die Studie zeigt also, das die vom Mainstream verhöhnten wahren und ehrlichen Experten Bhakdi, Arvay, Ioannidis, Schilling, Michalk, … von Anfang an Recht hatten, mit der Vermutung Covid-19 sei viel harmloser als angenommen.

  2. HelmutK 23. März 2022 at 13:02Antworten

    Die erwähnte Studie:

    https://journals.sagepub.com/doi/full/10.1177/0300891620974755

    Die Studie belegt also das bereits Ende 2019 eine umfangreichere Hintergrundimmunität der Bevölkerung gegen Covid-19 bestand. Die Autoren vermuten, das die früh zirkulierende Variante etwas harmloser als die Alpha-Variante war.
    Und die Patienten waren zum Zeitpunkt der Blutentnahme (die dann auf Antikörper untersucht wurden) asymptomatisch. Ob die Patienten zuvor Symptome aufwiesen wird nicht erwähnt.

    Dies führte zu einer weit unterschätzten Prävalenz, und damit zu einer völlig überschätzten Letalität. Die Studie zeigt also, das die vom Mainstream verhöhnten wahren und ehrlichen Experten Bhakdi, Arvay, Ioannidis, Schilling, Michalk, … von Anfang an Recht hatten, mit der Vermutung Covid-19 sei viel harmloser als angenommen.

  3. Heiko 23. März 2022 at 11:32Antworten

    Wie wäre es, dieses ominöse Virus überhaupt ersteinmal exakt nachzuweisen? Alle bewegen sich in einer Coronablase, die nur durch Labortests geschaffen wird.

    • Vortex 23. März 2022 at 16:17Antworten

      Mögliche Fehlerquellen durch ein angeblich fehlerhaftes SARS-CoV-2 Computermodell,tinyurl.com/cbk9m8c2 und wurde diese (Lancet-)Publikation bereits tinyurl.com/4znrkwy8 zensiert?

  4. Anita 22. März 2022 at 11:49Antworten

    brigbrei
    21. März 2022 at 20:03
    @ Anita – 21. März 2022 at 14:02

    Dazu hab ich leider keine Idee, und selbst wenn, wäre das sinn-frei, da ich keine Expertin bin.
    Zudem kenne ich a) die Studie nicht und b) auch nicht, von wem sie ist, da Sie keine Quellenangabe machen.

    Die Studie ist im Artikel verlinkt !!

  5. Dubitabam ad opus 21. März 2022 at 23:38Antworten

    Wie viele Ärzte bereits erkannt haben, ist jedes dieser „Corona-Wellen“ offensichtlich gezielt justierbar, was hier auch sehr gut beschrieben wird, https://kuehmelpapers.blog/2020/10/22/was-macht-ein-pcr-test/

  6. ulfs 21. März 2022 at 19:49Antworten

    Habe in den Kommentaren der User nicht einmal gelesen, das Fauci in China mehrere Labor finanziert hat.
    Die USA unterhält in jedem Land ganz böse Labore. Die Russen haben das in der Ukraine knallhart bewiesen.
    Fauci hatte mehrmals seine mRNA-Impfstoffe zum Patent vorgelegt, er hatte wegen der 100 % tödlichen Nebenwirkungen nie ein Patent erhalten,
    Und dann hat Billy und Soros finanziell alles dafür getan, das man mit der Wahrheit nicht mal mehr in seiner ortlichen Zeitung gehört wird.

    Wenn das die Huren-Medien nicht zeigen oder lesbar machen, gab und gibt es das nicht. So einfach geht Wertewesten.

  7. Namor 21. März 2022 at 17:51Antworten
  8. Hans H. 21. März 2022 at 17:45Antworten

    Ich kann mich noch gut an die Wochen bevor CoVid im März 2020 angeblich in Europa ankam hier in Kärnten erinnern. Mitte Februar 2020 waren praktisch alle Schulen halbleer, weil reihenweise Kinder und deren Eltern an Halsschmerzen + Fieber erkrankten. Diesmal etwas heftiger. Auch meine Frau und meine beiden Schulkinder erwischte es. Es war kein großes Drama, wenig später waren sie wieder gesund. Noch eine Woche vor dem ersten Lockdown mit dem damaligen „Klopapiersturm“ fand in Villach der große Villacher Faschingsumzug am Samstag statt, an dem auch immer zahlreiche Gruppen aus Italien teilnehmen, inklusive begleitender Touristen. Dabei wird dann anschließend bis in die frühen Morgenstunden in allen Gasthäusern der Stadt gesoffen und gefeiert. Dicht gedrängt. Unter den Gruppen aus Italien war auch eine aus Codogno, das fiel mir damals schon auf, weil gerade zu diesem Zeitpunkt die ersten CoVid-Fälle in Italien in dieser Stadt berichtet wurden. In den Folgetagen sind die nachgewiesenen Infektionen in Italien dann ja regelrecht explodiert und am Wochenende darauf wurde schon der Lockdown verhängt.
    Alle in der Region Villach dachten damals wohl: „Oje, bei uns waren noch tausende Italiener eine Woche vorher. Das wird eine Katastrophe.“ Eingetreten ist das genaue Gegenteil. Villach und Kärnten waren in der ersten Welle die am wenigsten betroffene Stadt bzw. Bundesland. Damals fanden Virologen Erklärungen, wie das läge an der ländlichen dünneren Siedlungsstruktur. Eine Erklärung die sich dann bei Welle 2 im Winter 20/21 als Blödsinn herausstellt, denn da war Kärnten genauso betroffen. CoVid19 war 100%ig schon vorher in Europa. Damals halt als gewöhnlich Welle grippaler Infekte, wie jeden Winter.

  9. Wolfgang Sauer 21. März 2022 at 17:40Antworten

    Laut dem britischen Exposé ist die Codierung der sogenannten Furin Spalte welche das Virus erst für Menschen hoch ansteckend macht ca. 2015 vom Moderna patentiert worden! Also ist das Virus höchstwahrscheinlich ingeniert. Wenn es dann schon lange „vor Wuhan“ freigesetzt wurde Frage ich mich wirklich was hier eigentlich vor sich geht.

  10. Anita 21. März 2022 at 14:02Antworten

    brigbrei
    21. März 2022 at 13:40

    @Anita
    „Es gibt also doch asymptomatische Ansteckung?“

    Wenn es keine asymtomatische Ansteckung gibt warum zirkluierte dann dieses Virus laut dieser Studie dann unter
    asymptomatischen Personen in Italien ?
    Irgendeinen Idee ?

    • brigbrei 21. März 2022 at 20:03Antworten

      @ Anita – 21. März 2022 at 14:02

      Dazu hab ich leider keine Idee, und selbst wenn, wäre das sinn-frei, da ich keine Expertin bin.
      Zudem kenne ich a) die Studie nicht und b) auch nicht, von wem sie ist, da Sie keine Quellenangabe machen.
      ABER: Da ich bereits seit über 2 Jahren regelmäßig Artikel des texanischen Kardiologen Dr. Peter McCullough lese, den auch andere Wissenschaftler zitieren, habe ich zu seiner Aussage, dass es keine asymptomatische Ansteckung gibt, vollstes Vertrauen.

    • Heiko 23. März 2022 at 11:40Antworten

      Sie müssen sich ersteinmal über die Begriffe und Vorgänge klar werden. Atemwegserreger werden mit der Luft übertragen und befinden sich ständig auf unseren Schleimhäuten. Dort werden sie ebenfalls ständig vom Immunsystem bekämpft. Das könnte man als Kontaminierung bezeichnen. Eine Infektion wird im IfSG richtig als Vermehrung dieser Erreger im Organismus, also in den Schleimhäuten definiert. Jetzt wird Ihnen evtl. auch der Irrsinn klar, auf den Schleimhäuten nach Coronaviren zu suchen und daraus eine Krankheit zu definieren. Genau so gut könnten sie unter Schuhsohlen nach Straßenstaub suchen.

  11. Anita 21. März 2022 at 11:23Antworten

    Interessant:
    Studienauszug:
    Diese Studie zeigt eine unerwartete sehr frühe Zirkulation von SARS-CoV-2 unter asymptomatischen Personen in Italien.
    Es gibt also doch asymptomatische Ansteckung ?

    • Elisabeth 21. März 2022 at 13:09Antworten

      Nein, so ist es nicht. Viel mehr tragen wir alle jede Menge „Keime“ in uns. Natürlich auch Coronaviren, Rhino- oder Influenzaviren, Herpes, div. Bakterien … Erst wenn wir aus irgendeinem Grund geschwächt sind, bricht die entsprechende Krankheit aus, zB bei Verkühlung. Atemwegsviren hassen heiße Zitrone und ein Erkältunsgbad. Das weiß auch unser Körper, weswegen er gleich mal Fieber kriegt …

      Herpes habe ich zB garantiert, ich hatte es aber noch nie.

      Es erfolgt bei Atemwegsviren nie eine Herdenimmunitat, sondern eine Anpassung. Es findet ja in den Schleimhäuten statt, nicht im Blut. Nach Kontakt mit den ersten Weißen starben die Indianer an Schnupfen. Bald aber hatten sie den Dreh heraus. Schnupfen kriegt man immer wieder, wenn man sich nicht warm hält oder eine Nacht durchzecht etc. Aber er ist nie tödlich, weil wir uns angepasst haben. So ist es auch mit den Coronaviren.

      Eine Spikung, die das Immunsystem schwächt, ist irre.

      Die Testerei von Gesunden muss aufhören. Es ist gaga …

    • brigbrei 21. März 2022 at 13:40Antworten

      @Anita
      „Es gibt also doch asymptomatische Ansteckung?“

      Nein: In einem Interview mit dem Chefredakteur von LifeSiteNews (August 2021) sagte der renommierte texanische Kardiologe Dr. Peter McCullough u.a.:

      • COVID-19 wird NICHT asymptomatisch verbreitet
      • Asymptomatische Menschen sollten sich nicht testen lassen
      • Die natürliche Immunität ist robust, vollständig und dauerhaft
      • COVID-19 ist, unabhängig von der Variante, leicht zu Hause behandelbar

      Und über die mRNA-Injektionen: Eines der «tödlichsten, schädlichsten und kostspieligsten» Experimente in der Geschichte – eine große biologische Katastrophe – 08.10.2021

    • Elisabeth 21. März 2022 at 13:46Antworten

      PS: Ansteckend werden all die geschilderten Fälle erst dann, wenn die Krankheit ausbricht. Ist aber eh klar, nicht?

  12. Charlott 21. März 2022 at 11:14Antworten

    Auch in einer Stadt in Norditalien gab es damals bereits eine Untersuchung des Abwassers durch die dortige Abwasserbehörde, bei der diese Viren/Spikeproteine nachweisbar waren. Bevor noch irgendeine Erkrankung öffentlich gemacht worden war.

  13. Michael R 21. März 2022 at 11:01Antworten

    Rezept: Nimm ein x-beliebiges, existentes Virus, z.B. ein Grippevirus, das leicht übertragbar ist, also am besten ein respiratorisches, und erfinde die Geschichte einer gefährlichen, tödlichen Pandemie. Untermauert durch eine Medienkampagne, baue ein Angstszenarium auf, rechne Opferzahlen künstlich hoch (jeder der stirbt und das Virus angeblich hat, wird zum Virusopfer, auch wenn er an was ganz anderem stirbt, z.B. an Altersschwäche). Biete einen Test an, der das Virus angeblich nachweist, veröffentliche regelmässig die Testergebnisse, steigere damit die Angst vor Ansteckung (und Tod). Biete eine Impfung gegen das Virus an und verdiene Milliarden damit. Versuche in möglichst vielen Ländern der Welt eine Impfpflicht durchzusetzen, um für Millionen Menschen ein Impfabonnement zu bekommen. Nach 2 bis 3 Jahren verkünde, die Pandemie sei zu Ende (obwohl jetzt viel mehr (harmlos) erkranken wie am Anfang). Nach 2, 3 Jahren „Ruhepause“ kannst Du das ganze genauso oder leicht abgewandelt wiederholen und erneut Milliarden verdienen. (Copyright by …)

  14. magerbaer 21. März 2022 at 10:35Antworten

    Was ist hier Wahrheit und was nur Propaganda? Kommen die Rückblicke auf SARS-CoV-2 von wirklich unabhängigen Laboren und Forschern (und warum haben sie sich erst spät damit gemeldet?), oder wurden da nicht mehr nachprüfbare Geschichten ausgedacht oder zurechtgebogen, um von den möglichen Ereignissen in Wuhan und den Zusammenhängen mit dem Patent für ein Virusteil abzulenken? Die nachweisbaren Lügen zum Thema Corona haben inzwischen eine Situation geschaffen, in dem vermutlich sogar Geheimdienste kaum noch feststellen können, was hier glaubwürdig ist und was nicht. (In ähnlicher Weise hat sich ja auch das Thema Krieg entwickelt.)

  15. Mammalina 21. März 2022 at 10:12Antworten

    Ich meine auch, mich im Januar 2020 infiziert zu haben, und zwar in einem überfüllten Bus in Paris. Die „Erkältung“ verlief anders als sonst, mit Fieber, was ich sonst kaum habe, mit einem sehr merkwürdigen Halsweh, brennend, rauh, und Husten, nur wenig Schnupfen. Mein Partner hat sich aber nicht infiziert, er war auch im Bus und die ganze Zeit mit mir zusammen.
    Als ich 2021 einen T-Zellen-Test machte, war dieser aber negativ. Einen Nachweis habe ich somit nicht. Vielleicht war es dann doch nur eine Erkältung?

  16. adamrhau 21. März 2022 at 10:10Antworten

    Die Pandemie ist eine Folge der Massentestungen, sonst wäre sie niemandem aufgefallen…

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge