China profitiert massiv von seinem kurzem Corona Lockdown Spiel

China und insgesamt Südostasien weichen gravierend von Europa und den USA ab. Die großen asiatischen Staaten haben allesamt eine Todesrate von weniger als 10 Prozent der Europäischen Länder. Ob mit oder ohne Lockdown: Japan 14, Südkorea 9, Hongkong 9, Singapur 5, China 3, Thailand 1, Vietnam 0,4; Taiwan 0,3; Kambodscha und Laos je 0.

In China ist die Krankheit zuerst aufgetreten und schon nach etwa zwei Monaten wieder als beendet erklärt worden. Dort wurde ja so überaus rigoros entschieden. Als dann die Krankheit auch in anderen Ländern ausbrach, propagierte deren Regierungen die „Chinesische Lösung“ und würgte die komplette Wirtschaft ab. China hat aber nur eine Provinz mit lediglich 4% der gesamten Bevölkerung abgeriegelt und das Virus drang in die ganze Welt ein, nur nicht in andere chinesische Provinzen. Zu Beginn des Sommers hatte sich China wieder vollständig geöffnet, und das Leben kehrte zur Normalität zurück.

Seltsam? Im Westen hatten sich unsere „Experten für öffentliche Gesundheit“ vollständig auf die pauschale Abriegelung nach Wuhan-Art (nur selten mit Verbarrikadierung der Menschen in ihren eigenen Häusern) als einzige Möglichkeit zur „Eindämmung des Virus“ eingelassen. Der Westen fiel auf diesen Trick herein und wird am Ende der „Krise“ den Handelskrieg verloren haben.

Die Entwicklung der Wirtschaft

Tatsächlich verzeichnet China nur im ersten Quartal ein Minus von 6,8%, im Q2 ging es bereits wieder mit 3,2% nach oben und für das dritte Quartal meldet die chinesische Führung stolz ein Plus 4,9% gegenüber dem Vorjahr. Für die ersten drei Quartale liegt man um 0,1% über dem Vorjahr.

Der Rest der Welt vermeldet dagegen mehr oder weniger katastrophale Zahlen mit explodierenden Raten von Arbeitslosen. Und wenn der Irrsinn so weiter geht, wie er sich mit den Lockdowns in Europa zu Anfang November abzeichnet, dann geht es mindesten noch ein weiteres halbes Jahr abwärts.

Wie es dazu kam

Am 20. Jänner genehmigte Präsident Xi Jinping persönlich die Abriegelung der Provinz Hubei auf der Grundlage seiner Philosophie des Fangkong, derselben Mischung aus Gesundheits- und Sicherheitspolitik, die die Umerziehung und „Quarantäne“ von über 1 Million uigurischer Muslime, die „mit Extremismus infiziert“ waren, in Xinjiang inspirierte. Der Vertreter der Weltgesundheitsorganisation in China bemerkte, dass „der Versuch, eine Stadt mit 11 Millionen Einwohnern einzudämmen, neu für die Wissenschaft ist … Die Eindämmung von 11 Millionen Menschen ist beispiellos in der Geschichte des öffentlichen Gesundheitswesens, so dass es sich dabei sicherlich nicht um eine Empfehlung der WHO handelt“.

Die Regierung schloss 57 Millionen Einwohner von Hubei in ihren Häusern ein. Damals äußerten Menschenrechtsbeobachter Bedenken. Wie ein Experte der New York Times sagte, „würde die Schließung mit ziemlicher Sicherheit zu Menschenrechtsverletzungen führen und wäre in den Vereinigten Staaten offenkundig verfassungswidrig“. Das scheint ja nun nicht mehr der Fall zu sein.

Ungeachtet dessen sagte der Direktor der WHO, Tedros Adhanom, am 29. Januar, er sei „sehr beeindruckt und ermutigt von den detaillierten Kenntnissen des Präsidenten über den Ausbruch“, und am nächsten Tag lobte er China dafür, dass es „einen neuen Standard für die Reaktion auf den Ausbruch gesetzt“ habe. Sechs Tage später hatte die Abriegelung – „beispiellos in der Geschichte der öffentlichen Gesundheit“ – noch keine Ergebnisse gebracht, so dass Tedros die Menschenrechtsverletzungen lobte, ohne etwas vorzuweisen zu haben. Wobei China seine Inthronisierung massiv unterstützt hatte.

Die Medien Hysterie

Die internationale COVID-19-Hysterie begann um den 23. Januar, als „durchgesickerte“ Videos aus Wuhan internationale Social-Media-Websites wie Facebook, Twitter und YouTube – die alle in China blockiert sind – zu überschwemmen begannen, die angeblich die Schrecken der Epidemie in Wuhan und den Ernst der Abriegelung zeigten. Virale Videos, die angeblich Bewohner zeigen, die in Szenen, die mit dem Film Zombieland und der Sendung The Walking Dead vergleichbar sind, spontan in den Straßen zusammenbrechen.

Ein Video zeigte angeblich ein SWAT-Team, das einen Mann mit einem Schmetterlingsnetz fing, um ihm die Maske abzunehmen. Doch im Nachhinein ist dieses Krisentheater etwas komisch; in dem berüchtigten Video streckt der „spontan zusammenbrechende“ Mann seine Arme aus, um sich abzufangen.

Offizielle chinesische Quellen lieferten eine Live Übertragung vom angeblichen Bau eine Notspitals mit 10.000 Betten, in dem aber nie ein Patient behandelt wurde. Bilder von Li Wenliang, der Arzt der angeblich gegen den Willen der Führung erstmals über die Krnakheit öffentlich berichtete, an einem Beatmungsgerät, der manchmal seinen Personalausweis in der Hand hielt, wurden veröffentlicht und von Top-Nachrichtenagenturen auf der ganzen Welt gezeigt.

Medien wie der Guardian sprangen dankbar auf die absurdesten Geschichten auf und machten mit einem Foto eines auf der Straße Liegenden und zwei Menschen in Vollschutz auf. Der Mann liegt wirklich schön hingelegt am Rücken, Hände an der Seite, Maske im Gesicht.

Desinformationskampagnen

Die „Wuhan-Zombieland“-Geschichten ergeben keinen Sinn, und sie werden durch keinerlei medizinische Beweise im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie gestützt. Das wirft viel mehr Fragen auf als Antworten. Wir kennen immer noch nicht die Quelle für viele, wenn nicht sogar alle der chaotischen Bilder und Videos (die wiederum irgendwie auf westliche Social-Media-Plattformen entstanden und angekommen sind, obwohl sie in China verboten sind), die auf globalen Medienplattformen erschienen sind.

Wir wissen, dass China mehrere Desinformationskampagnen im Zusammenhang mit dem neuartigen Coronavirus gestartet hat, wobei es Armeen von echten und gefälschten sozialen Medienkonten eingesetzt hat, um bestimmte politische Ziele zu fördern. Die „Wuhan-Zombieland“-Erzählung vom Januar verdient eine viel genauere Untersuchung. War es eine bewusste Kampagne mit der westlichen Welt als Zielgruppe?

Europa ist jedenfalls dabei Gesellschaft und Wirtschaft weiter zu zerstören. Wie die Reaktion der USA weitergeht, wird weitgehend vom Ausgang der Wahlen abhängen. China ist jedenfalls auf einem guten Weg zur weltweit größten und wichtigsten Wirtschaftsmacht zu werden.

Das Corona Rätsel von China – oder das Oktoberfest in Qingdao und der Lockdown Trick

Chinas Wirtschaft wächst im Q2 wieder um 3,2 Prozent nach Coronakrise

Corona-Rätsel: Pandemie Medienereignis ausgelöst durch Regierung Chinas?

4 Kommentare zu „China profitiert massiv von seinem kurzem Corona Lockdown Spiel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s