Überblick über die Probleme mit C19-Impfungen im Video bei Punkt.Preradovic

30. Juli 2022von 1,5 Minuten Lesezeit

Vor zweieinhalb Jahren hat die WHO die Corona Pandemie eröffnet und vor einigen Tagen den Affenpocken Notfall deklariert. Seit eineinhalb Jahren wird nun auf Teufel komm raus geimpft. Doch die Skepsis gegen das Impfabo wächst, die Ungeimpften bleiben standhaft, Geimpfte verweigern den Booster und dessen „Auffrischung“. Gleichzeitig zeigen immer mehr reale Daten aus hochgeimpften Ländern, dass die Geimpften leichter infiziert und krank und dass eine Erkrankung länger dauert.

Das rasch wachsende Datenmaterial war Grund genug, dass mich die wunderbare Milena Preradovic eingeladen hat, die neuesten Erkenntnisse zu besprechen.

Tatsächlich ist das Material, das die Studien in immer rascherer Folge zutage fördern, ziemlich erschreckend. Schon allein da zeigt sich ein Umschwung: Waren 2020 die Studien noch ziemlich nüchtern und neutral, sahen wir 2021 viele Impf-befürwortende Sätze in den Veröffentlichungen. Gegen Ende des Vorjahres nahmen aber die kritischen Studien rasch zu, die Nebenwirkungen wurden erfasst und beschrieben und Vergleiche mit natürlicher Immunität zeigten deren Überlegenheit.

Hier noch Links zu einigen der besprochenen realen Daten und Studien:

Thailand mit 6-fach geimpften Gesundheitsminister:

Australien, Neuseeland

Pfizer Daten über Schwangere

Klinische Studie an Babys

Booster für längeren Krankheitsverlauf

Negative Wirksamkeit und ihre Ursachen (mit Referenzen zu 15 weiteren Studien)

Hier findet ihr Punkt.Preradovic noch:


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


1-/2-/3G und der Impfpass: im Gespräch bei Punkt.Preradovic

So kommt es zu Impfschäden und das kann man dagegen tun – Punkt.PRERADOVIC mit Florian Schilling

Immer häufigeres Vorkommen von Krebs an der Einstichstelle und im ganzen Körper

24 Kommentare

  1. karl napp 4. August 2022 at 16:36Antworten

    Und schon wieder eine Warnung vor dem Teufelszeug, diesmal aus Japan.

    https://www.theepochtimes.com/japanese-surgeon-calls-for-suspension-of-covid-boosters_4640457.html

    „Yamamoto works at Okamura Memorial Hospital in Shizuoka, Japan. In the letter he explains that he and his colleagues have “encountered cases of infections that are difficult to control,” including some that occurred after open-heart surgery and were still not under control after several weeks of treatment with multiple antibiotics.
    These patients, says Yamamoto, showed signs of being immunocompromised, and some of them died.
    Yamamoto believes their suppressed immune function is likely to have been caused by COVID-19 vaccination.“

  2. Bert Robel 30. Juli 2022 at 22:45Antworten

    Etwas off-topic; ein sehr interessanter Interviewartikel mit Professor Resia Pretorius (Südafrika) über den Nachweis von unauflöslichen Mikrogerinseln im Blut von LongCovid-Patienten aus Südafrika:

    https://www.spotlightnsp.co.za/2022/07/27/sa-research-shedding-light-on-role-of-microclots-in-long-covid/

    Zitat:
    „Prof. Pretorius sagt, dass der Hauptgrund dafür, dass die herkömmlichen Labortests keine Entzündungsmoleküle aufspüren, darin liegt, dass sie in den unlöslichen Mikroklumpen eingeschlossen sind. Ein typischer Pathologietest untersucht den löslichen Anteil des Blutes, und wenn die Moleküle eingeschlossen sind, werden sie übersehen.“ (mit Deepl übersetzt).

    Das wird dann bei vielen Impfgeschädigten, das gleiche sein.

  3. Justos 30. Juli 2022 at 16:43Antworten

    Dass die Geimpften leichter sich infizieren und krank werden bekommt man langsam überall mit. Pizzalieferung gestern am Telefon: Wir können nicht liefern unser Personal ist Krank. Sie müssen selbst die Pizza abholen. Nein Danke!
    Bei einem Geschäft hieß es auch Personal sei erkrankt. Mangel an Personal gibt es genug. Der Kurierdienst teilte auch neun ausfälle. Das werden wohl nicht alle Nebenwirkungen sein. Da kommt noch noch was. Der Schocker kommt bestimmt noch.
    Wir können nicht mehr Dauermist verdauen, das gibt Mord und Totschlag.

  4. Sebastian 30. Juli 2022 at 15:54Antworten

    BA 4 und BA 5 sollen aber angeblich die Lungenzellen besser infizieren können als die vorhergehenden Varianten. Also wie man dann davon reden kann, dass diese weniger gefährlich werden, wird mir nicht so ganz klar. GVB erklärt außerdem, warum das so ist.

    • Elisabeth 30. Juli 2022 at 17:08Antworten

      ES ist wieder da …

    • Glass Steagall Act 3. August 2022 at 15:06Antworten

      Das ist eine Fehlinformation! Diese Varianten befallen nur noch die Bronchen! Siehe auch die wissenschaftlichen Berichte von Florian Schilling!

  5. alexandrabader 30. Juli 2022 at 15:41Antworten

    Ein guter Gegenpol zur Angstmache. Und dazu
    , dass jetzt der Tod der Ärztin in OÖ gegen uns instrumentalisiert wird

    https://alexandrabader.wordpress.com/2022/07/30/propaganda-mit-dem-tod-einer-arztin/

    • Elisabeth 30. Juli 2022 at 18:12Antworten

      Toller Beitrag, danke. Der würde auch gut zum Mayer-Blog passen. Mir geht dieses Gesülze der Bessermenschen schon total auf den Keks … diese Ärztin kenne ich gar nicht, weil ich all die staatlichen Propagandamedien schon lange meide. Wahnsinn, was die da jetzt wieder aufführen.

      • Elisabeth 30. Juli 2022 at 18:44

        So läuft das übrigens gegen uns … unfassbar, was Fr. Dr. Rösch schon aushalten musste! Sie wurde nicht nur gekündigt, sondern hat vom Gichtzwerg aus der ÄK auch noch Berufsverbot erhalten. Alles, was sie zB meinte, ist, dass Symptomlose nicht ansteckend sein können. Sie war eine der ersten, der dieser ganze Schwindel aufgefallen ist und die den Mut hatte, dagegen aufzustehen. Sie müsste eine hohe Auszeichnung dafür erhalten.

        Jetzt ist sie offenbar auch noch an Leuämie erkrankt, wird aber vom AKH-Personal wild attackiert und rausgeworfen, muss sich dann im Freien das Blut selbst abnehmen. Das ist unterlassene Hilfleistung. Ekelhafte Leute sind das, Lynchmob.

        Gefunden auf
        unzensuriert.at/content/152937-wegen-maskenbefreiung-kein-akh-zutritt-leukaemie-kranke-musste-sich-im-freien-selbst-blut-abnehmen/

      • alexandrabader 30. Juli 2022 at 18:50

        Danke auch… Ich fürchte, dass die jetzt erst richtig Dampf machen und da passt das Geschehene doch ziemlich gut. Man kann es gegen uns ausnützen. Denn wenn man manipuliert wird, dann zeigen sich bei einigen Leuten negative Seiten – egal, wie sie zu C stehen. Das wiederum ist für andere gefundenes Fressen, weil es dann heisst, „die“ seien eh alle „so“. Genau das brauchen wir aber bestimmt nicht.

      • Elisabeth 30. Juli 2022 at 19:51

        Ja, das erinnert – wie Sie schrieben – an die Entwicklung nach dem Vorfall mit Floyd, wenngleich der Auslöser Polizeigewalt war, aber, was daraus gemacht wurde. Diese Polizeigewalt traf übrigens auch Maßnahmenkritiker. Das fand diese Blase ja scheinbar OK.
        Die OE24 kooperiert mit CNN, einem der weltgrößten Fakenewser. Die kennen alke Techniken des Kampagnenjournalismus. Ob es „ihnen“ allerdings gelingt, in Österreich so eine hysterische Aufbauschung zu inszenieren, bleibt abzuwarten. Zweifelsohne wird es probiert. Aber andererseits sind „sie“ ziemlich am Ende. Ein normaler Mensch wird sie durchschauen. Ich hoffe halt darauf, dass es von denen bei uns ja doch noch viele gibt. Das müsste sozusagen dann nach hinten los gehen.

        Ja, wir sollten uns das natürlich auch öfter mal zu Herzen nehmen, nicht alle in einen Topf zu werfen. Es gibt ja auch Gesundheitspersonal, das auch in der Lage ist, selbst zu denken und sie werden ja selbst besonders drangsaliert. Heute hängen aber viele in den Social Media Plattformen, Twitter und FB, und haben dort ein virtuelles Leben. Da passiert viel an Manipulation bzw. Gruppendynamik, die viel Mitläufertum erzeugt.

  6. PETER Siegfried KRUG 30. Juli 2022 at 11:38Antworten

    Leider kommt das immer noch nicht im Mainstream an. Die Impfbefürworter reden nichts von Nebenwirkungen.
    Jüngst gab es einen Artikel vom bekannten österreichischen Virologen Dr. Norbert Nowotny, der sich für die 4. Corona -impfung für Menschen ab 65 und Vorerkrankte einsetzte. Kein Wort wurde über Nebenwirkungen verschwendet.

    • Elisabeth 30. Juli 2022 at 12:15Antworten

      Er iebt Viagra. Im Vergleich zu Bhakdi hat er sonst nicht viel vorzuweisen … aber das wird der Staatsfunk natürlich nicht berichten.

      • rudi & Maria fluegl 30. Juli 2022 at 15:29

        Nowotny ist nur der Spezialist fürs Rindvieh der die 7 Masken aufgehängt am Dachboden verantwortet.
        Ich habe diese 7 im Kohlekeller zertrampelt- Wie gut sind erst Kohlefilter- und dann am dichten Bart getragen.
        Jetzt wird der Bart als Vorbereitung noch länger. Nicht tragen wäre besser. aber mir wurde schon die Teilnahme in Hainburg von Freunden unterbunden, um kein Risiko bezüglich Gewaltfreiheit einzugehen!
        Der Typ mit dem Tip für goldkettentragende Thailandbesucher, die unseren Ruf im Osten endgültig vernichten, heißt Kollaritsch. Wenn die,- „Pfizer“- ein Mittel erfinden, das Tote auferstehen lässt (Viagra) dann kann der „Impf“stoff nur gut sein!
        So etwas berät meist auf einem Pfizer Redepult herumhängend-aber natürlich völlig unabhängig, noch dazu geistige Stütze bezüglich wissenschaftliche Arbeiten, von Rendi Wagner,- unsere Bunderegierung.
        Er ginge auch locker als goldkettenbehangener Statist für eine Doku bezüglich der Verbrechen gegen die Menschlichkeit, begangen von Touristen in Fernost, durch!
        Gentleman Agreement-tauglich ist der auch nicht!
        Warum es Dokus, Studien über diese Grässlichkeiten bierbauch und Gold-behangener nicht gibt ist die Frage.
        Das wäre mal etwas für eine Sozialdemokratin, die diese Bezeichnung verdient!

        Rudi Fluegl

      • Elisabeth 30. Juli 2022 at 17:06

        aja, danke!

    • Pfeiffer C. 31. Juli 2022 at 9:56Antworten

      Versuch – …“vom bekannten österreichischen Virologen Dr. Norbert Nowotny“ –

      Nowotny ist kein Humanmediziner, sondern Zoologe und Botaniker. – Skandalös findet findet es anscheinend niemand, dass der impfeuphorische ORF nicht davor zurückschreckt, den Zuschauern einen Veterinär als Mediziner zu verkaufen.

      Der ORF? – Bei der ORF Fernseh-Sendung „Meyrin am Montag“, rief Frau Gertraud, eine ältere Dame an, und erkundigte sich, ob sie sich eine „Booster-Impfung“ verabreichen lassen soll, obwohl sie zwei Tage nach der letzten Impfung einen Schlaganfall erlitten habe. Der aus einschlägigen Impfwerbesendungen bekannte Prof. Norbert Nowotny war davon unberührt und empfahl trotzdem eine „Booster-Impfung“. Im O-Ton:

      Gertraud: Ich bin schon zweimal geimpft und hatte nach der zweiten Impfung einen Schlaganfall. Jetzt wollte ich fragen, ob ich geimpft werden soll oder nicht. Ich habe keine Vorerkrankungen und jetzt wollte ich eben fragen, wie die Situation ist.

      Norbert Nowotny: Frau Gertraud, in Ihrem Fall: Der Schlaganfall hat mit ziemlicher Sicherheit nichts mit der Impfung zu tun. Ich kann das jetzt ursächlich nicht beurteilen, weil ich nicht die Details zu Ihrem Schlaganfall kenne. Ich denke, dass Sie sich trotzdem das dritte Mal impfen lassen sollten und ich gehe davon aus, dass die Impfung keine Probleme machen sollte.

      Diese medizinische Fernbehandlung ist umso besorgniserregender als Prof. Nowotny gar kein Humanmediziner ist, sondern Zoologe und Botaniker. Hätte er nicht damit rechnen müssen, dass die Anruferin ihm, dem medizinischen Experten, ohne weitere Überlegung Glauben schenken und sich ohne Rücksprache mit ihrem Hausarzt in einer Impfstraße impfen lassen würde?

      Frau Gertraud berichtete in einem zweiten Statement, dass ihr Sohn nach der Impfung mit Pfizer auch einen Schlaganfall erlitten habe und seither halbseitig gelähmt wäre.

      Findet das wirklich niemand für skandalös, dass der impfeuphorische ORF nicht davor zurückschreckt, den Zuschauern einen Veterinär als Mediziner zu verkaufen?

      Schlaganfälle, Thrombosen und ähnliche schwerste Komplikationen, auch nach einer mRNA-Impfung von PfizerBiontech, werden sogar immer wieder von der EMA beschrieben…

  7. Hans Leucht 30. Juli 2022 at 11:13Antworten

    Ich möchte mich bei der Gelegenheit mal ausdrückliche für das Engagement von Dr. Mayer bedanken. Nicht nur für das unermüdliche Zusammentragen von Fakten, sondern auch für seine unaufgeregte – freundliche Art die Dinge zu erklären!!!

    • Pfeiffer C. 30. Juli 2022 at 11:23Antworten

      Ich schließe mich Ihrem posting vollinhaltlich an, herzlichen Dank, Dr. Mayer!

      • Elisabeth 30. Juli 2022 at 11:36

        Bin dabei!

  8. Klaus C. 30. Juli 2022 at 10:58Antworten

    Leider widerlegen die Daten der Korrelation von Impfung und Tod nicht das Lauterbachasche Narrativ, dass es nicht an der Impfung/Booster Ende 2021 lag, sondern an der Omikron Variante. perfider Weise nimmt also Lauterbach den Anstieg als Argument für eine weitere Impfung, mit dem Argument, ohne wäre es noch schlimmer. Rein aus den Daten lässt sich das leider nicht widerlegen. Abweichungen in anderen Ländern mit weniger Quote werden dann anders begründet, z.B. schlechtes Meldewesen, weniger Tests. Hier müsste mit der Argumentation angesetzt werden.

  9. Sabien 30. Juli 2022 at 10:42Antworten

    Einerseits diese Panikmache wegen Corona. Bald geht es wieder mit dem Maskenzwang los und andererseits dieses 9 Euro Zugticket bei uns in Deutschland. Seitdem reisen die Menschen aneinandergequetscht wie die Ölsardinen durch das Land. Eine bessere Idee zur Virenverbreitung wäre mir auch nicht eingefallen. Am schlimmsten ist, dass keinem diese Widersprüche auffallen. Nein, jeder findet es gut und ist dankbar ein paar Euro gespart zu haben.

  10. G. Kanten 30. Juli 2022 at 10:26Antworten

    Die Coronazahlen steigen unaufhaltsam inklusive Nebenwirkungen. Und der Münchner Infektiologe Christoph Spinner sieht trotz steigender Corona-Zahlen keinen Grund, auf Volksfeste zu verzichten. Er riet aber vor einem Volksfestbesuch zum zweiten Booster. Das Infektionsrisiko sei auf dem Volksfest erhöht. Aha! Booster Werbung. Der trägt seinen Namen in allen Ehren. Die Impfung verhindert das Infektionsrisiko nicht. Ärzte registrierten erhöhte Zahlen die großen Menschenansammlungen mit sich bringt. Also bleibt nur immer die nutzlose Spritze über, bis kein Gramm Fett mehr auf diesen Erdball existiert.

  11. Egon 30. Juli 2022 at 10:07Antworten

    Das ist ein Thema was vielen noch sauer aufstoßen wird. Die Impfung ist und bleibt ein unbrauchbares Mittel. Allein der Fortschritt der Nebenwirkungen, die vielen Fehlgeburten wie man mitbekommt bereitet einen große Sorgen.
    Es wird nicht daraus gelernt. Erst werden unzählige Covidspritzen wegen Ablaufdatum vernichtet und jetzt fehlen auf der anderen Seite die Impfstoffe gegen Affenpocken. Es gibt nicht genug Impfstoff. Noch verwirrender geht es nicht. Der Fokus liegt wohl weiter auf nutzlose Covid Impfstoffe. Die WHO hatte wegen der Ausbreitung (Affenpocken) der Virusinfektionen den Gesundheitsnotstand erklärt. Bereits gibt es schon mehrere Tote. Den ersten Todesfall gab es in Spanien. Bisher wurden 4298 Infektionsfällen erfasst. Dunkelziffer wohl höher. Anfang der Woche insgesamt fünf Tote in der Region Afrika.
    Es ist schon wichtig, dass es endlich solide Systeme zur Überwachung der Lage und zum Melden neuer Fälle. Daran hat es zu Beginn der Corona-Pandemie gefehlt. Und ist immer noch nicht besser geworden. Eine effektive Kontaktnachverfolgung sowie gegebenenfalls Isolation würden dabei helfen, den Ausbruch zu kontrollieren. Sofern es an der richtigen Stelle ankommt. Am wichtigsten ist aber die öffentliche Kommunikation über Risiken. Diese muss verstärkt werden, insbesondere um das Bewusstsein zu schärfen – ohne Panik oder Stigmatisierung zu verursachen. Den gleichen Fehler sollte man nicht wiederholen.

  12. h.mild 30. Juli 2022 at 8:47Antworten

    Wieder eIn sehr gutes Interview von Milena Preradovic mit Dr. Peter F. Mayer. Besten Dank.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge