Klinische Studie des C19-Impfstoff von Pfizer für Babys erklärt wie getrickst wurde

14. Juli 2022von 5 Minuten Lesezeit

Bekanntlich hat die US-Behörde FDA kürzlich C19-Impfstoff von Pfizer für Kleinstkinder zwischen 6 und 48 Monaten zugelassen. Die Studie wurde bereits massiv kritisiert, da sie eine Reihe von grundlegenden Regeln missachtet, alle „unpassenden“ Probanden ausgeschlossen und die Ziele nie erreicht hat.

In diesem 4-minütigen Video erklärt Dr. Clare Craig, die Co-Vorsitzende der HART-Group, die klinische Studie, mit der die Impfung unserer Kinder gerechtfertigt wurde. Sie war entsetzt.

Die einzige Schlussfolgerung, die man ziehen kann, nachdem man dieses Video gesehen hat, ist, dass die Leute, die die FDA, die CDC und die Mitglieder der externen Ausschüsse, die diese Impfstoffe genehmigen, leiten, entweder völlig inkompetent oder total gekauft sind.

Hier ist die Übersetzung dessen was Claire Craig sagt:

Ich bin Dr. Claire Craig. Ich bin diagnostische Pathologin und Mitvorsitzende der HART-Group möchte mit Ihnen die Beweise durchgehen, die Pfizer gerade der FDA für die sechs Monate bis vier Jahre alten Kinder vorgelegt hat.

Es gibt eine ganze Menge an dieser Studie, die mich schockiert hat und ich denke, dass sie auch Sie schockieren wird.

Für die Studie wurden 4526 Kinder im Alter von sechs Monaten bis vier Jahren rekrutiert. 3000 dieser Kinder erreichten das Ende der Studie nicht. Das ist eine riesige Zahl, zwei Drittel von ihnen; warum kam es zu diesem Abbruch?

Diese Frage muss beantwortet werden.

Und ohne eine Antwort darauf, allein auf dieser Grundlage, sollte dieser Prozess als null und nichtig betrachtet werden. Was hat die Studie also gezeigt?

Nun, sie definierten schweres Covid bei Kindern, die eine leicht erhöhte Herzfrequenz oder ein paar mehr Atemzüge pro Minute hatten; es gab sechs Kinder im Alter von zwei bis vier Jahren, die in der Impfstoffgruppe schweres Covid hatten, aber nur eines in der Placebogruppe.

Auf dieser Grundlage ist die Wahrscheinlichkeit, dass dieser Impfstoff tatsächlich schweres Covid verursacht, höher als die Wahrscheinlichkeit, dass dies nicht der Fall ist. Es gab tatsächlich ein Kind, das in dieser Studie ins Krankenhaus eingeliefert wurde, es hatte Fieber und einen Krampfanfall. Es war geimpft worden.

Wenden wir uns nun dem zu, was sie als Covid definierten. Dabei haben sie die Daten völlig verdreht. Sie haben die Kinder geimpft und nach der ersten Dosis drei Wochen gewartet, bevor sie die zweite Dosis erhielten.

In diesem Drei-Wochen-Zeitraum erkrankten 34 der geimpften Kinder an Covid und nur 13 in der Placebogruppe, was einer um 30 % erhöhten Wahrscheinlichkeit entspricht, in diesem Drei-Wochen-Zeitraum an Covid zu erkranken, wenn man geimpft war. Diese Daten wurden also ignoriert.

Und dann gab es eine achtwöchige Lücke zwischen der zweiten und der dritten Dosis, in der die Kinder in der Impfstoffgruppe ebenfalls reichlich Covid bekamen. Diese Daten wurden ebenfalls ignoriert.

Dann gab es noch einige Wochen nach der dritten Dosis, die ebenfalls ignoriert wurden, was bedeutete, dass letztendlich 97 % der Covid Fälle, die während der Studie auftraten, ignoriert worden waren.

Und sie haben sich nur winzige Zahlen angesehen. So winzig. Am Ende verglich man drei Kinder in der Impfstoffgruppe, die COVID hatten, mit sieben Kindern in der Placebogruppe. Und sie sagten, dies zeige, dass der Impfstoff wirksam sei.

Es wurde also gemessen, wie viele dieser Kinder es tatsächlich schafften, sich mit Covid anzustecken, und zwar zweimal während der zweimonatigen Nachbeobachtungszeit. Und es gab 12 Kinder, die zweimal an COVID erkrankten, und alle bis auf eines waren geimpft worden, meist mit drei Dosen.

Man muss sich also fragen, was sie sich dabei gedacht haben, als sie behaupteten, die Covid-Rate sei nur bei Kindern gesunken. Und hier haben wir 12 Kinder, die zweimal an Covid erkrankten, 11 von ihnen waren geimpft.

Lassen Sie uns also rekapitulieren. Es wurden 4500 Kinder rekrutiert, von denen 3000 die Studie abbrachen. Und am Ende wird behauptet, dass dieser Impfstoff funktioniert, und zwar auf der Grundlage von drei Covid-Fällen im Vergleich zu sieben, also einem Unterschied von nur vier Kindern.

Und das alles vor dem Hintergrund einer Krankheit, die Kinder nicht befällt. Und da es keine Langzeitsicherheitsdaten gibt, müssen wir uns fragen, wie eine Ethikkommission diese Studie an Säuglingen genehmigen konnte. Säuglinge sind durch Covid nicht gefährdet.

Und nun legt Pfizer dies der FDA als Beweis vor, um eine Notfallgenehmigung zu beantragen. Eine Notfallgenehmigung ist für Situationen gedacht, in denen die Gefahr einer schweren Verletzung oder des Todes besteht.

Bei Kindern unter fünf Jahren besteht keine Gefahr einer schweren Verletzung oder eines Todes durch Covid. In ihrer eigenen Studie mussten sie sogar andere Methoden zur Messung des Problems erfinden, weil es keine schweren Erkrankungen oder Todesfälle gab.

Ursprünglich wurden diese Produkte so verkauft, als würden sie auch die Übertragung reduzieren. Nun wäre es völlig unethisch, kleine Kinder als menschliches Schutzschild zu benutzen. Aber wir wissen jetzt, dass sie die Übertragung nicht so reduzieren, wie von denjenigen behauptet, die aufgehört haben zu behaupten, dass sie die Übertragung reduzieren.

Also gilt auch dieses Argument nicht. Was die Sicherheit betrifft, so wurden die Patienten sechs Wochen lang beobachtet, bevor die Verblindung aufgehoben und sie geimpft wurden.

Die Kinder, die ein Placebo erhalten hatten, die Kontrollgruppe, wurden also im Durchschnitt sechs Wochen lang beobachtet und erhielten dann den Impfstoff, womit die Sicherheitskontrolle für immer verloren war.

Die Tatsache, dass diese Studie überhaupt existierte, ist unfassbar. Es gibt noch weitere Probleme, die ich nicht hervorgehoben habe, aber das sind die wichtigsten, bei denen die Eltern von den Entscheidungsträgern eine Erklärung verlangen sollten.

Unglaublich, dass ein Pharma Unternehmen mit so einer „Studie“ überhaupt noch eine Zulassung für ein Präparat erhält. Aber zwischen der FDA und Vorstandsposten in der Pharma Branche wechseln die Top Leute wie bei einer Drehtür hin und her.


Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


Nächstes Attentat auf die Gesundheit: Pfizer und Moderna wollen automatische Genehmigung für veränderte Covid-Impfstoffe

Auswertung der Pfizer Zulassungsstudie durch HART-Group: Wirksamkeit Null

Pfizer: Comirnaty Zulassungsstudie war Militärprojekt

14 Kommentare

  1. HelmutK 15. Juli 2022 at 12:36Antworten

    „Für die Studie wurden 4526 Kinder im Alter von sechs Monaten bis vier Jahren rekrutiert. 3000 dieser Kinder erreichten das Ende der Studie nicht.“

    Bei diesem Studiendesign könnte die Pharmabranche auch Zyankali als neue Wunderdroge verkaufen. Einfach die am Zyankali Verstorbenen 3000 aus der Studie ausschliessen und mit den 1526 Probanden, welche das Gift überlebten, absurde positive Wirkungen herbeifabulisieren.

  2. Peter Pan 15. Juli 2022 at 11:09Antworten

    Ich habe leider nicht die Dokumente von den Pharmakonzeren bzgl. der „Notfallzulassung“ parat, auf die sich Dr. Craig bezieht. Eine direkte Gegenüberstellung dieser Dokumente und dem was Dr. Craig sagt, wäre sicherlich hilfreich, um den Wahnsinn nachvollziehbar aufzuzeigen. Punkt für Punkt. Ohne stehen die Aussagen von Dr. Craig im leeren Raum. Das hört sich an wie Meldungen von der Tagesschau (deutscher zwangsfinanzierter Staatsfunk). Nicht dass ich die Aussagen von Dr. Craig bezweifle, im Gegenteil. Ich halte die Aussagen für sehr wichtig und deshalb sollten sie nicht auf dem Niveau der Tagesschau präsentiert werden.

  3. h.mild 14. Juli 2022 at 17:42Antworten

    Hier bahnt sich nmM., ob gewollt oder ungewollt, wohl ein weltweites Kindertötungs-Drama auch in utero an, das biblische Schilderungen ja fast als Anfängerversuche darstehen lassen.
    Diesmal aber mit dem ausdrücklichen S€g€n der Bischöfe der AmtsGeschäfts-Kirchen und va. des CEO Bergoglio iS. „Impfen ist Christenpflicht!“ , aber auch von den Führern anderer Religionen, insbesondere von der Jüdischen Religion, außer den Orthodoxen Juden, die ja doch besonders unter dem Terror der nationalen Sozialisten, auch durch „medizinische Experimente“ á la Mengele gelitten haben, was ich doch für etwas verwunderlich halte.

  4. Hans-Joachim Kremer 14. Juli 2022 at 17:21Antworten

    „entweder völlig inkompetent oder total gekauft sind.“
    Nach wie vor mag ich die FDA-Leute nicht als inkompetent ansehen. Das sind die ganz sicher nicht.
    Bleibt also nur die Alternative.
    Und das bedeutet, dass man sich auf gar nichts mehr verlassen kann!
    Denn morgen könnten Glaxo, Bristol-Myers, Merck, Bayer oder Roche usw. mit ähnlichen Anträgen kommen.

  5. rudi & Maria fluegl 14. Juli 2022 at 14:13Antworten

    Mein Gedächtnis wird gequält oder je nach Sichtweise, trainiert!
    Ich habe es nicht mehr klar und finde es auch nicht mehr, dass es einen Grund für diese abscheulichen Umgang mit Kindern gibt, der das Ganze eigentlich in grauenhafte Unermesslichkeit steigert. Wie man liest fehlen mir die Worte!
    Mit der Zulassung für Kinder ist doch irgendeine rechtliche Bremse gelöst, der die Konzerne bezüglich Verantwortung und
    Willkür behindert?? Eine widerliche Zumutung sich so etwas merken zu müssen aber dennoch wichtig.
    Was war das gleich?
    Rudi Fluegl

  6. Glass Steagall Act 14. Juli 2022 at 12:50Antworten

    Florian Schilling hat auf seiner Website die Tricks von der Pfizer-Studie in seinem Videobericht „Impfung für Kleinkinder“ offengelegt. Leicht verständlich, selbst für den dümmsten Politiker!

  7. F. Stolze 14. Juli 2022 at 11:32Antworten

    Das neue Leben heißt Unsicherheit und Angst. Die Wahrheit über die Nebenwirkungen und Tote liegen bis heute unter den Mantel des Scheigens. Hier wird die Wahrheit unweigerlich herauskriechen. Lauterbach vertritt nur noch die Gesundheitsindustrie und sieht sich gern im Rampenlicht. Der Rest vertritt sich selbst. Kluge Menschen nehmen heute vermehrt ihre Gesundheit selbst in die Hand. Sie lassen sich nicht Krankmachen.
    Es gehen Milliarden in die Ukraine Kriege, für Flüchtlinge und kein Cent in die ärmsten Länder der Welt, wo da es am nötigsten ist. Bekämpfung gegen Hunger und Fluchtinvasionen bleiben ohne Einsatz. Ein Sozialsystem muss gut unter Kontrolle sein, denn jeder Topf wird irgendwann immer Leer sein. Voran Umweltverschmutzung und Hochrüstung wird nicht mehr zu bewältigen sein. Die globale Katastrophe ist vorprogrammiert.

  8. Jens Tiefschneider 14. Juli 2022 at 11:32Antworten

    Der Impf-Genozid geht weiter, jetzt sind Kinder und Babies dran. Kill Bill zählt derweil seine Dollars.

  9. Eugen Karl 14. Juli 2022 at 10:35Antworten

    Wer gibt eigentlich seine Kinder für solche Studien her?

  10. Germann 14. Juli 2022 at 9:38Antworten

    Corona hat Tore geöffnet für Zulassung die nicht auf dem Markt gehören und es werden noch mehr Präparate kommen die uns Bange machen werden.
    Ich traue kein Staat, egal welcher es ist, denn es hat immer etwas im Hinterkopft. Wachsam bleiben müssen wir alle seit Corona, denn nichts ist mehr unmöglich, wie Pfizer es zeigt.

  11. chrissie 14. Juli 2022 at 9:35Antworten

    Glasklare Beweise dass das Schwerstverbrecher und potenzielle Mörder sind. Und fast die gesamte Ärzteschaft ist mit an Bord. Und die Politiker sowieso.

  12. Anton Specht 14. Juli 2022 at 9:28Antworten

    Um diesen Bericht zu verstehen, sollte eine Grafik mit einem Zeitstrahl angefertigt werden. So eine Grafik würde es für mein einfaches Gemüt eher verdeutlichen, welche Anzahl von Kindern mit welchen Impfungen und Diagnosen betrachtet wurden. Verstehe ich es richtig, da wurde eine leicht erhöhte Herzfrequenz als C-Diagnose gedeutet? Und das wurde von der FDA so hingenommen? Es wurde quasi in die Glaskugel geschaut um zu einer Diagnose zu gelangen?

  13. Heiko 14. Juli 2022 at 9:16Antworten

    Wenn man sich mal emotionslos die Fakten anschaut, dann muss man zum dem Schluß kommen, dass hier ein gesundheitlicher Schaden mit Konsequenzen für die Lebenserwartung der Gespritzten das Ziel ist. Leider finden viele den Hinweis auf Aussagen z.B. von Bill Gates, dass 500 Mio Menschen das Optimum für den Planteten wären, als viel zu phantastisch und winken ab.Eine solche Denkweise ist für normalveranlagte Menschen kaum oder nicht nachvollziehbar.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge