Nächstes Attentat auf die Gesundheit: Pfizer und Moderna wollen automatische Genehmigung für veränderte Covid-Impfstoffe

24. Juni 2022von 2,4 Minuten Lesezeit

Pfizer und Moderna haben auf Betreiben der FDA einen Plan ausgeheckt. Der Plan nennt sich „The Future Framework“ und zielt darauf ab, klinische Studien für immer zu überspringen.

In fünf Tagen, am Dienstag, den 28. Juni, wird die FDA über einen Vorschlag abstimmen, der besagt, dass die neu formulierten COVID-19-Impfungen den bestehenden COVID-19-Impfungen „biologically similar“ (biologisch ähnlich) sind und daher die klinischen Studien ganz übersprungen werden können.

Dr. Toby Rogers im Video unten: „Wenn das Gesetz am 29. Juni in Kraft tritt, werden wir keinerlei Daten haben. Wir werden ein paar Informationen aus Reagenzglasstudien haben, ein paar Informationen aus Mäusestudien, aber wir werden überhaupt keine Daten über Menschen haben. Das ist ein Albtraum!“

Das Future Framework ist eine existenzielle Bedrohung für die Zukunft der Vereinigten Staaten, und die FDA hat ihren Verstand verloren und muss gestoppt werden.

Das Konzept der „Bio-Similars“ ist jedoch in Europa wohlbekannt und wird für die so genannten Generika angewendet. Wenn der Wirkstoff identisch ist, so kann eine verkürzte Überprüfung zur Genehmigung führen. Dabei kann jedoch der Prozess der Produktion sowie die Zuschlagstoffe völlig unterschiedlich sein. Und damit kann sich Wirkung und Nebenwirkung drastisch verändern. Dagegen hat sich die FDA bisher gewehrt, will nun aber offenbar einen Turboprozess ermöglichen.

Das in der EU von der EMA angewendete Konzept ist bereits fragwürdig. Jeder Apotheker kann davon berichten, dass sich Patienten beschweren, sie würden eines der Generika nicht so gut vertragen, wie das Original. Ein Medikament wirkt eben nicht nur durch den Wirkstoff, sondern auch durch die übrigen Inhaltsstoffe.

Besonders krass ist so ein abgekürztes oder gar nicht mehr stattfindendes Verfahren mit Medikamenten, die den Körper zur Produktion von Giften anregen, die vom Immunsystem beseitigt werden müssen. Erst gestern habe ich hier berichtet, dass sich aus den Daten der KBV in Deutschland ergeben, dass pro 69 Impfungen der Geimpfte den Arzt wegen Nebenwirkungen aufsuchen musste.

Die FDA will offenbar den Pharmakonzernen nun überhaupt einen Freifahrtschein erteilen. Das erinnert stark an das Vorgehen einer anderen Behörde nämlich der Federal Aviation Agency FAA, die praktisch die Prüfung der Flugtauglichkeit und Sicherheit sowie die Genehmigung der 737 Max an den Hersteller Boeing übertragen hatte. Das Ergebnis ist bekannt; Zwei Abstürze mit Hunderten Toten.

Auch bei der FDA herrscht ein Drehtürprinzip zwischen der Führungsetage und den Unternehmen, die kontrolliert werden sollen. Man wechselt hin und her zwischen Führungspositionen bei Unternehmen und Kontrollinstanz. Auch bei der EMA kommt die Generaldirektorin aus der Geschäftsführung des größten europäischen Pharma-Lobbyisten. Die beratenden Experten von Regierungen sind häufig ebenfalls nicht frei von massiven Interessenskonflikten.


Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


FDA Dokumente zeigen höchst Eigenartiges aus Pfizer Zulassungsstudie

Auswertung der Pfizer Zulassungsstudie durch HART-Group: Wirksamkeit Null

MRNA für Kinder unter fünf vor Zulassung – Katastrophale Daten

21 Kommentare

  1. brigbrei 25. Juni 2022 at 12:48Antworten

    „Der Plan nennt sich „The Future Framework“ und zielt darauf ab, klinische Studien für immer zu überspringen.“

    Ugur Sahin fordert, damit dies schnell und reibungslos funktionieren kann, die Auslassung neuer klinischer Studien.

    Ja, warum eigentlich nicht? Da die bisherigen „Studien“ ohnehin sämtlich für die Tonne sind, kann man sie auch gleich weglassen…
    Seit „Corona“ werden Studien doch WÄHREND der Menschenversuche gemacht – muss doch wohl reichen.
    Wie sagte doch dieser unerträgliche Typ in einem Interview mit dem Handelsblatt – ich zitiere aus
    rtde.live/meinung/140899-biontech-chef-ugur-sahin-ist/?utm_source=Newsletter&utm_medium=Email&utm_campaign=Email

    „Bei klinischen Studien gehe es nicht so sehr darum, ob „der angepasste Impfstoff sicher ist“.
    Lesen DAS, diese ungeheuerliche Aussage, die Spritz-Fanatiker eigentlich nicht??? Dazu braucht’s ja nichtmal den schätzenswerten RT DE, den Russen-/Putinhasser ja nicht lesen…, das kann jeder Depp im Handelsblatt nachlesen. Ich „höre“, lese keinen Aufschrei…
    Was der Irre zudem mit „angepasst“ (angepasster Impfstoff) meint, an WAS angepasst, entzieht sich meiner Kenntnis.
    Es gehe nicht darum, ob die Giftbrühe SICHER ist – was meint er denn damit??? Ich wüsste da einige Antworten…

  2. Ulf Martin 25. Juni 2022 at 9:17Antworten

    „Why don’t we blow the system up?“ (nämlich das System der Zulassungskontrollen), Michael Specter auf der Milken-Konferenz, Okt. 2019. Das war der Plan. (Jim Hoft, „EXPLOSIVE VIDEO Emerges of Fauci and HHS Officials Plotting for ‘A New Avian Flu Virus’ to Enforce Universal Flu Vaccination (VIDEO)“, Getaway Pundit, 06.10.2021)

  3. Geox 24. Juni 2022 at 20:29Antworten

    Falls es stimmt: Brauch ma ned !!!

  4. Charlott 24. Juni 2022 at 19:07Antworten

    Ein Mörder braucht immer ein Opfer. Ich sehe das Ganze leider nur noch fatalistisch, wenn die Leute hinrennen und sich das Zeug freiwillig reinspritzen lassen und noch den Haftungsausschluss unterschreiben, sind sie selbst schuld. Anders sieht es natürlich bei einer Impfpflicht aus.

  5. Markus 24. Juni 2022 at 18:49Antworten

    alleine schon die überlegung und der gedanke so zu agieren ist hochkriminell. aber was ist bei Pfizer und Co schon anderes zu erwarten

  6. Jürgen Fritzsch 24. Juni 2022 at 17:10Antworten

    Bei der Nachjustierung der mRNA-Impfstoffe an neue Varianten von Covid-19 kann man nicht die Studien überspringen.
    Zwar haben die neuen Impfstoffe die Sequenzen der neuen Virusvariante einfach übernommen, schreiben aber dennoch den mRNA-Bauplan an der DNA-Synthesemaschine um. Nämlich auf Gs und Cs reiche Basen in den Codons unter Beibehaltung der Aminosäurekarte. Damit entstehen neue unbekannte Fehlfaltungen in den Proteinen (Antigene) deren Wirkmechanismus auf den menschlichen Körper noch völlig unbekannt ist. Es können unbekannte neue Nebenwirkungen auftreten mit irreversiblen Schäden.
    Wie man ja weiss, werden die DNA-Vorlagen dann in E.coli Darmbakterien massenweise geklont. Dazu werden die Plasmide aufgeschnitten. Auf die Arbeitsweise mit der Einfügung eines Antibiotika-Gen verzichte ich einfachhalber jetzt. T7-RNA-Polymerasen wandeln dann die massenweise geklonten DNA’s im Bioreaktor dann in RNA’s um. Die mRNA. Weitere Inkubationen erfolgen durch D-Nasen, die dann die DNA’s im Bioreaktor auflösen u. die RNA’s erhalten bleiben. Der Poly(A)-Schwanz ist in der DNA mit enthalten gewesen. Das Capping am Anfang der Leserichtung wird mit einem Capping-Enzym durchgeführt. Eine menschliche m7G-ppp Kappe. Zum Schluss werden Nukleosid-Modifizierungen durchgeführt an den Zucker-Phosphat-Rückgraten, die ebenfalls verhindern, von Ribonukleasen erkannt und zerschnitten zu werden. Fertig ist die teuflische mRNA !!!
    Wäre ich unabhängiger Sachverständiger, würde ich solche Impfstoffentwickler hinter Schloss u. Riegel bringen. Leider hat da die Politik das letzte Wort mit zu spielen.

  7. Charly1 24. Juni 2022 at 13:12Antworten

    Albert Bourla, jetziger CEO von Pfizer, hat schon bei der WEF Sitzung 2018 angesagt:
    „Bis 2023 wird die Anzahl der Menschen um 50 % dezimiert sein.“

  8. federkiel 24. Juni 2022 at 12:24Antworten

    Nun, der Wind scheint von Seiten Ugur Sahin, seines Zeichens Inhaber von BionTech mit Sitz „an der Goldgrube 12“ 💲 zu wehen. So zu lesen in
    https://www.epochtimes.de/gesundheit/medizin/sahin-will-freigabe-von-angepassten-impfstoffen-ohne-erneute-studien-a3871641.html?telegram=1

  9. CG Jung 24. Juni 2022 at 11:31Antworten

    Dr. Toby Rogers im Video unten: „Wenn das Gesetz am 29. Juni in Kraft tritt, werden wir keinerlei Daten haben. Wir werden ein paar Informationen aus Reagenzglasstudien haben, ein paar Informationen aus Mäusestudien, aber wir werden überhaupt keine Daten über Menschen haben. Das ist ein Albtraum!“

    Wer sich den Dreck spritzen lässt ist nicht ganz dicht.

  10. Publicviewer 24. Juni 2022 at 11:01Antworten

    Das sind Mörder nichts weiter und die gehören alle eingesperrt.
    Wie ich schon mehrfach seit Jahren sage; „Erst wenn die Reichen samt ihrer Funktionselite alle beseitigt sind, kann es erst überhaupt aufhören.
    Ansonsten gibt es ewiges Siechtum für den Rest“!

  11. Glass Steagall Act 24. Juni 2022 at 10:58Antworten

    Wer wird dann diese angeblich „geringen Veränderungen“ bei der Zusammensetzung der nächsten Gentherapien prüfen? Da ist der Trickserei Tür und Tor geöffnet! Und wenn diese Möglichkeit der schnellen Zulassung noch mit den schon in der Entwicklung befindlichen „ansteckenden Impfstoffen“ einher kommt, dann könnte das Ziel zur Reduzierung der Menschheit schneller kommen als gedacht. Das ist wahrlich Teufelswerk.

  12. Elisabet H. 24. Juni 2022 at 10:16Antworten

    Schlimmer gehts immer. Wirkung und Nebenwirkung haben sich verstärkt. Pandemie und Krieg lässt vielen idiotisches realisieren. Da erübrigt sich die Frage, in welche Welt wir leben wollen. Die wird es bald nicht mehr geben. Auch wenn es jetzt nocht nicht vorstellbar sein mag. Zeichnet sich von Jahr zu Jahr ab.

  13. F. Stolze 24. Juni 2022 at 9:58Antworten

    Leiser Attentat auf die Gesundheit. Leiser Attentat auf die Bevormundung. Leiser Attentat auf die Hilfe vom Staat. Attentat auf die Grundrechte usw. Alle Zeichen stehen auf der anderen Seite (Erfolg), nur nicht auf seitens Bevölkerung. Die meisten machen alles mit und dulden dieses Vorgehen. Jetzt wird alles vernichtet ohne Rüsicht auf Verluste. Wer überlebt hat Glück. Das ist bereits ein geplanter Attentat auf Leben, Gesundheit und Co.

  14. magerbaer 24. Juni 2022 at 9:52Antworten

    Es geht hier um genetische Software, welche unbeaufsichtigt durch den ganzen Körper wandert und dann je nach Vorbelastung eines Patienten an den unterschiedlichsten versteckten Stellen Funktionen umschreiben und stören kann. Den meisten Ärzten fehlt jegliche Vorbildung über die dabei möglichen Effekte. Wer hier für Zulassungen ohne Vorprüfungen plädiert, der will sicher nicht der menschlichen Gesundheit dienen.

    • rudi & Maria fluegl 24. Juni 2022 at 11:36Antworten

      Aber die werden doch bestens gebildet!
      Durch den unbezahlten Kollaritsch auf seinem Pfizer Rednerpult, per Sicher, Sicher, noch Sicherer Vortrag!

  15. Alfons Zitterbacke 24. Juni 2022 at 9:31Antworten

    Bitte schaut’s ein bischen genauer auf Österreich: Das ganze hat der Herr Gelsenkiesel als eine seiner letzten Heldentaten bereits im Arzneimittelgesetz verankert.

  16. S. BK 24. Juni 2022 at 9:16Antworten

    Es wird schon lange in der Medizin vieles ganz übersprungen. Deshalb wundert es mich mich nicht diese Anpassung. Wenn jetzt die Bevölkerung sich nicht wehrt, dann werden die Geldgeier immer den Siegepokal erhalten.
    Fazit: Wir erhalten bereits kaum Daten und seit der Pandemie nur verfälschte Daten.

  17. Elisabeth 24. Juni 2022 at 9:15Antworten

    Ja, dann ersparen sie sich in Zukunft das mühselige Fälschen von Zulassungsstudien. Was wir für verrückte Leute an der Macht haben, ist es gewiss, dass sie das auch noch akzeptieren und uns zur Einnahme zwingen werden.

    Und als nächstes, wie schon Bhakdi warnte, winken sie das Zeugs für alle anderen Impfungen auch durch, nämlich für früher anerkannte und gut getestete Präparate, die sie dann mit dem mRNA-Klump ersetzen wollen.

    • CG Jung 24. Juni 2022 at 11:40Antworten

      @Elisabeth

      Und als nächstes, wie schon Bhakdi warnte, winken sie das Zeugs für alle anderen Impfungen auch durch, nämlich für früher anerkannte und gut getestete Präparate, die sie dann mit dem mRNA-Klump ersetzen wollen.

      Dann werde ich mich überhaupt nicht mehr impfen lassen.

      • Elisabeth 24. Juni 2022 at 12:12

        Ich auch nicht!

        Die Zeckenimpfung hält eh schon ewig, auch, wenns jetzt was anderes sagen, um die Leute in die Nadel zu treiben. Und die Pneumokokkenimpfung auch. Was anderes brauch ich sowieso nicht. Dass die Grippe-Impfung unsinnig ist, weiß ich schon lang. Grippeviren mutieren zu oft und diese Impfung schwächt auch das Immunsystem. Das weiß man schon lange. Damit schwächen sie alte Menschen zusätzlich, sodass sie erst recht die Grippe kriegen.

        Ich bin robust. Mein Immunsystem ist sehr gut und das lasse ich mir nicht ruinieren!

    • Pierre 24. Juni 2022 at 14:10Antworten

      Dann noch Zugangsbeschränkungen für alle möglichen „neuen“ Impfungen einführen, so ist das totalitäre System fast perfekt.

      Und man hat eine marktkonforme „Gesundheits“-Versorgung (nach Merkel). Erfolg und Scheitern von medizinischen Experimenten führen dann auch immer zu Profit. Wenn die Leute von der Medizin krank werden, gibt man halt noch weitere Medizin usw. Nichts hat mit nichts zu tun und Big Pharma kann mit niedrigsten Kosten tonnenweise Umsatz machen.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge