Die geimpften Ungeimpften zur Fälschung der Wirksamkeit der Impfstoffe

26. November 2022von 3,3 Minuten Lesezeit

Seit der ersten Veröffentlichung von Zahlen zur angeblichen Wirksamkeit der neuen gentechnischen Impftechnologie im November 2020 wird mit Auslassungen von klar widersprechenden Daten gearbeitet. Der Trick ist relativ einfach. Man sucht sich eine Periode, wo bei Geimpften weniger Erkrankungen auftreten als bei Ungeimpften und lässt alle Perioden aus, bei denen es umgekehrt ist.

In einer aktuellen dänischen Studie wird der Trick mit diesem Satz ganz offen erklärt:

„Der Zeitraum zwischen dem Erhalt der ersten Impfstoffdosis und 13 Tagen nach Erhalt der zweiten Dosis wurde von den Analysen ausgeschlossen.“

Warum muss man das machen? Ganz einfach: Das Immunsystem wird durch die verspritzten Lipid-Nanopartikel sowie den darin enthaltenen mRNA-Bauanleitungen und den daraus hergestellten Spike-Proteinen massiv belastet und unterdrückt. Damit steigt die Gefahr von Infektionen, die vom geschwächten Immunsystem nicht abgewehrt werden können, es kommt zu Covid und teils schweren Nebenwirkungen.

Es handelt sich dabei um einen Zeitraum von mindestens 5, in der Regel aber eher von 8 Wochen, denn zwischen erster und zweiter Spritze sollen mindestens drei Wochen liegen.

Die dänische Studie geht wenigstens halbwegs ehrlich vor und legt offen, dass man alle Infektionen und Erkrankungen in der Zeit der Impfung unter den Tisch fallen lässt. Man verschweigt aber, dass es im Fall von Infektionen zu der besser schützenden natürlichen Immunität gekommen ist, was selbst den Geimpften in Folge einen Vorteil verschafft, der fälschlich der Impfung zugeschrieben wird.

Aber nicht alle lassen diese Infektionen und Erkrankungen unter den Tisch fallen und handeln noch unehrlicher, indem sie sie den Ungeimpften zurechnen. Am 14. Oktober 2021 habe ich bei der Auswertung der Veröffentlichung der österreichischen AGES und des deutschen RKI über die Verfälschung der Daten berichtet:

Aber auch das RKI berichtet nicht korrekt. Als geimpft gelten nur Personen ab Tag 15 nach der zweiten Dosis (bzw nach der ersten Dosis bei Janssen).

Alle Geimpften ab der ersten Impfung bis zwei Wochen nach der letzten Dosis werden fälschlich bei den Ungeimpften mitgezählt. Dabei wissen wir aus der Zulassungsstudie von Pfizer und vielen anderen Untersuchungen, dass das Immunsystem durch Impfung stark geschwächt, was durch den massiven Abfall der Lymphozytenzahl dokumentiert wurde. Daher ist man nach der Impfung besonders anfällig für Infektionen, wie etwa eine Studie in Dänemark gezeigt hat. „

Das ist offenbar auch in den Zulassungsstudien geschehen.

In der Zulassungsstudie von Pfizer wurden etwa 4000 Personen entweder ausgeschlossen oder ihre Infektionen und Erkrankungen ignoriert. Wie im Januar 2021 berichtet hat der Co-Herausgeber des British Medical Journal dort in einem Artikel am 4. Jänner 2021 die Fälschungen direkt benannt.

Hier nochmals die wichtigsten Passagen:

„Laut dem FDA-Bericht über den Impfstoff von Pfizer gab es „insgesamt 3410 Fälle von vermutetem, aber unbestätigtem Covid-19 in der gesamten Studienpopulation, 1594 traten in der Impfstoffgruppe gegenüber 1816 in der Placebogruppe auf.“

Und weiter über die Fälle, die gleich nach der Impfung beobachtet wurden:

„Selbst nach Abzug der Fälle, die innerhalb von 7 Tagen nach der Impfung auftraten (409 bei Pfizer-Impfstoff vs. 287 bei Placebo), was die Mehrzahl der Symptome aufgrund kurzfristiger Reaktogenität des Impfstoffs einschließen sollte, …“

Und der Ausschluss von Personen:

„371 Personen, die wegen „wichtiger Protokollabweichungen am oder vor dem 7. Tag nach Dosis 2“ von der Wirksamkeitsanalyse ausgeschlossen wurden. Beunruhigend ist das Ungleichgewicht zwischen den randomisierten Gruppen bei der Anzahl dieser ausgeschlossenen Personen: 311 aus der Impfstoffgruppe gegenüber 60 unter Placebo.“

Es ist unglaublich, dass die Pharma-Unternehmen mit solchen Malversationen durchkommen konnten. Wieso haben das die Mainstream Medien nie aufgedeckt, oder zumindest hinterfragt? Kollusion oder sogar Kollaboration liegen nahe beim Verkauf der wirkungslosen aber gesundheitsschädlichen Impfstoffdosen an die Menschen, die den Politikern, den Experten und den Medien Vertrauen geschenkt haben.


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Schrottstudie aus Dänemark behauptet fälschlich Nutzen von Impfung nach Infektion

So verschwinden Geimpfte aus den Berichten. Chaos oder Absicht?

Pfizer/BioNTech Impfstoff: offene Fragen zu Wirksamkeit

BMJ Herausgeber fordern Offenlegung von Daten der Zulassungsstudien der „Corona-Impfstoffe“

21 Kommentare

  1. Jens Tiefschneider 27. November 2022 at 10:44Antworten

    „Wieso haben das die Mainstream Medien nie aufgedeckt, oder zumindest hinterfragt?“

    Weil ein gewisser Bill Gates diese Medien mit über 300 Millionen geschmiert hat.

  2. Th. Kühler 27. November 2022 at 10:31Antworten

    Danke, Dr. Peter F. Mayer für diesen Satz: … Damit steigt die Gefahr von Infektionen, die vom geschwächten Immunsystem nicht abgewehrt werden können, es kommt zu Covid und teils schweren Nebenwirkungen.
    …Daher ist man nach der Impfung besonders anfällig für Infektionen….
    Das erlebe ich seit mein Umfeld Geimpfte sterben und andere ihr Leben nicht mehr führen können wie davor. Die Wirksamkeit der Impfstoffe waren von vornherein eine Lüge. Pharma und Co wussten es.

  3. G. Kanten 27. November 2022 at 10:08Antworten

    Es wird gelogen was das Zeug hält. Selbst Monate und Jahre danach. In den letzten zwei Wochen sind nur noch die gleichen Aussagen in den Nachrichten. Permanent wird die Wahrheit vermieden. Oft verwendet der „Plötzlicher Tod“, um die Wahrheit der Nebenwirkungen dieser Spritze zu vermeiden. Doch die letzten zehn Wochen fallen viel zu oft solche Aussagen auf.
    „Plötzlicher Tod“: Belarussischer Außenminister Makej mit 64 Jahren gestorben. Es wird stets über einem „plötzlichen Tod“, ohne nähere Einzelheiten zu nennen.
    Die Sängerin und Schauspielerin Irene Cara, sie starb im Alter von 63 Jahren. Ihre Welthits bleiben unvergessen. Sie starb (auch) aus noch unbekannten Gründen, hieß es.
    Unfassbar, dass sowas in unserem Land möglich ist und niemand wird herangezogen für diesen Wahnsinn.

  4. anamcara 26. November 2022 at 16:01Antworten

    -Diese Auffrischung von Altbekanntem zeigt aufs Neue in aller Deutlichkeit die manipulativen und trügerischen Machenschaften der Pharma -Krokodile auf.

    -Erinnert sei auch an „..the elephant (not) in the room“ veröffentlicht im Lancet „COVID-19 vaccine efficacy and effectiveness—the elephant (not) in the room“
    bezgl. RRR und ARR.

    Auszug:
    Die Wirksamkeit des Impfstoffs wird im Allgemeinen als relative Risikoreduktion (RRR) angegeben.

    ARRs werden in der Regel ignoriert, da sie eine viel weniger beeindruckende Effektgröße ergeben als RRRs: 1-3 % für die AstraZeneca-Oxford-, 1-2 % für die Moderna-NIH-, 1-2 % für die J&J-, 0-93 % für die Gamaleya-

    und 0-84 % für die Pfizer-BioNTech-Impfstoffe.

    Die ARR wird auch verwendet, um eine Schätzung der Wirksamkeit des Impfstoffs abzuleiten, d. h. die Anzahl der erforderlichen Impfungen (NNV), um einen weiteren Fall von COVID-19 als 1/ARR zu verhindern.

    Die NNVs ergeben eine andere Perspektive: 81 für die Moderna-NIH-, 78 für die AstraZeneca-Oxford-, 108 für die Gamaleya-, 84 für die J&J- und

    119 für die Pfizer-BioNTech-Impfstoff

    Aus der Art und Weise, wie Studien durchgeführt und Ergebnisse präsentiert werden, lassen sich viele Lehren ziehen.
    Wenn nur RRRs verwendet und ARRs ausgelassen werden, kommt es zu einer Verzerrung der Berichterstattung, die die Interpretation der Impfstoffwirksamkeit beeinträchtigt.

  5. rudi & Maria fluegl 26. November 2022 at 15:30Antworten

    Entschuldigung!
    „Impf“betrug Beginn……

  6. rudi & Maria fluegl 26. November 2022 at 15:28Antworten

    Danke Herr Dr. Mayer!
    Aber hinzugefügt werden muss, dass Sie diesen Betrug fast seit Impfbeginn immer wieder beschrieben haben.
    Es kann eh nicht oft genug wiederholt werden bis es auch der letzte im Dorf gelesen hat!

  7. Jan 26. November 2022 at 14:32Antworten

    Ein solches Vorgehen ist klar strafbar. Wo ist die Justiz?

  8. Jo Ne 26. November 2022 at 14:08Antworten

    Nun, ich denke, Herrn Dr. Mayer und alle welche auf diesen Blog lesen und kommentieren, darf man als die Infanterie gegen der Bewegung der kostenlosen und vorwiegend nebenwirkungsfreien o. g. Behandlungen ansehen.

    Nach der Kunst des Krieges gilt es nun als nächste Schritte die Spione, Kombattanten und Apparatschiks dieser Bewegung virtuell unter den fahrenden Bus zu werfen.
    Bücher und Blogs welche mit den Fingern zeigen. Kritische Richter. Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit und Freiheit und noch viele andere, sägen an diesen Stamm des Baumes.
    Irgendwann wird dann der Saftfluss bis zur Krone ausbleiben, was nicht nur zu einen Absterben diesen Baumes, sondern auch der davon saugenden führen wird. Denn wenn saugende der Meinung sind nur den Baum wechseln zu müssen, Bücher wie Nieten in Nadelstreifen haben einige Karieren stark verkürzt.

    Nun sind an der Erstellung von Zulassungsstudien immer Menschen mit einer Ausbildung beteiligt. Und eine Geschichte aus dem Buch „Lügen mit Zahlen“ beschreibt das Vorgehen nach dem Motto: „Welche Zahlen hätten´s den gern“?
    Und diese Ministerin stellte sich dann selbst bei der Präsentation der angeforderten Zahlen in ihren Vortrag damit bloß.

    Ein andere Blog beschrieb dieser Tage wie Studien verbreitet werden ohne die Nennung von einer Grundgesamtheit.
    Jeder, welcher in Abendschulen Zeit und Mühe auf sich genommen hat Statistik zu lernen um sie später auch anzuwenden, weiß was davon zu halten ist.

    Daher mein Aufruf. „Zeigt auf Sie mit allen Mitteln!“ Wir sind keine Deppen!

  9. Dr. Hans-Joachim Kremer 26. November 2022 at 13:51Antworten

    Pfizer-Biontech haben die Wirksamkeitsauswertung auf der „per protocol population“ gemacht. Das ergab die rund 95% „vaccine efficacy (VE)“.
    Behörde und andere Evidenz-orientierte haben sich niemals für solche offensichtlichen Taschenspielertricks interessiert. Die letzten 30-40 Jahre B.C. haben die nur die Auswertung auf Basis „Intention-to-treat population“ akzeptiert. Wurde hier ebenfalls gemacht und war ebenfalls eindeutig signifikant, aber VE nur 82%.
    Da jede RCT auf maximale Trennschärfe getrimmt ist, sind die 82% auch gleichzeitig das theoretisch Beste, was man „im richtigen Leben“, also z.B. in Beobachtungsstudien messen kann. Eigentlich immer weniger. Jeder Schätzwert darüber ist daher per se unglaubwürdig bzw. kann nur durch solche Taschenspielertricks erreicht werden.
    Wobei die Zeugen Corona heute froh wären, auch nur annäherungsweise in solche Regionen zu kommen.

  10. Thomas Moser 26. November 2022 at 13:30Antworten

    Das Vertrauen der Menschen in Politiker, Behörden und Medien, die diesen Betrug in den Zulassungsstudien nicht aufgedeckt haben, was aber jetzt immer mehr herauskommt, ist unwiderruflich zerstört. Im Gegenzug hab ich neue Medien kennen gelernt wie hier TKP.

  11. suedtiroler 26. November 2022 at 12:30Antworten

    in dieser P(l)andemie hing immer alles von Definitionen ab.
    „Mit oder an“ Corona gestorben…
    „Geimpft“ oder „Ungeimpft“…
    die ganzen Zeiträume wie x Tage nach der letzten Spritze
    usw.
    Willkür und Manipulation zur Verschleierung von Wahrheit und Fakten

  12. Pierre 26. November 2022 at 12:14Antworten

    Ich habe selbst einmal eine kleine Simulationsrechnung gemacht, bei der ich annahm, dass bei beiden Gruppen anteilig gleich häufig Covid-19 Infektionen (Tests) auftreten.

    Ich habe den Verlauf der Impfungen ungefähr entsprechend der tatsächlich erfolgten Impfungen angenähert, also ein sigmoidaler Verlauf, bis 80% der Population 2x geimpft ist.

    Wenn man dann vergleicht, unter der Annahme, dass man erst „geimpft“ ist nach 2 Wochen nach zweiter Impfung, hat man Millionen von Infektionen ausgeschlossen und dadurch ergibt sich dann später automatisch in Summe eine „Wirksamkeit“ von annähernd 90% für die als „vollständig geimpft“ klassifizierten.

    Das war eine sehr einfache Abschätzung, aber mit diesem Ansatz kann man die angebliche Wirksamkeit effektiv nach oben prügeln.

    Ich denke, das war genau das, was man auf Bevölkerungsebene gemacht hat, um die angebliche Wirksamkeit zu „beweisen“.

    Und in den Studien lief es ja ähnlich, die „Protokollabweichungen“ waren evtl eher Nebenwirkungen oder andere Erkrankungen, aufgrund dessen Medikamente eingenommen wurden oder die Leute nicht mehr zu den regelmäßigen Terminen gekommen sind oder so ähnlich.

    Dass bei den Impfstoffempfängern bedeutend mehr Leute aus der Studie wieder ausgeschlossen wurden, deutet sehr stark darauf hin.

    Ich halte diese Zulassungsstudien für einen riesigen Betrug.

  13. Klaus C. 26. November 2022 at 11:58Antworten

    Die Erkrankungswellen wurden somit herbeigeimpft. Besonders die Fallzahlen dann den Ungeimpften noch 3 Wochen nach Impfung zuzuschreiben, ist perfide, da aus diesen Daten dann die Lockdowns für Ungeimpfte begründet wurden. Anders ausgedrückt, hat man die Ungeimpften in den Lockdown gespritzt. Ohne Impfung wäre eine Pandemie der Ungeimpften noch weniger begründbar gewesen. Egal, bin eh ausgewandert :-)

  14. magerbaer 26. November 2022 at 11:45Antworten

    Solange sich angebliche Wissenschaftsbehauptungen nicht einer neutralen Justiz zu stellen haben, dominieren Irreführung und Zerstörung.

  15. Glass Steagall Act 26. November 2022 at 11:33Antworten

    Da passt wieder der alte Spruch:
    „Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.“

    Übrigens finden sich die gleichen gefälschten Statistiken und Grafiken beim angeblichen „menschengemachten“ Klimawandel wieder. Man könnte fast meinen, es gibt für all das eine Weltzentrale für Fälschungen. Zumindest wissen wir wer solche Fälschungen finanziert. Es sind immer die üblichen Verdächtigen die zuviel Geld haben.

  16. Jens Tiefschneider 26. November 2022 at 11:30Antworten

    Das ganze Konstrukt „Corona-Pandemie“ basiert ja von Beginn an auf Lügen. Angefangen von der angeblichen Killerqualität des Virus, über die nie wissenschaftlich belegte asymptomatische Ansteckung, bis hin zur vermeintlichen Wirksamkeit der Gen-Bahandlungen, die dem geistig benachteiligten Teil der Weltbevölkerung erfolgreich als Impfungen verkauft wurden. Wobei die Gift-Spritzen ja durchaus wirksam sind – zumindest im Sinne der Pharmaindustrie und seelenlosen Beratern wie Yuval Harari und dessen satanischer WEF-Klientel. Zu den Lügen der Eliten und ihrer korrumpierten Medien und „Wissenschaftler“ kommen jetzt noch die Selbstlügen der Schwerverletzten, die sich einreden, ihre Dauerbeschwerden kämen von Long-Covid und nicht von den Gen-Behandlungen. Wenn ich mir die Menschheit so ansehe, dann kann ich in den letzten 2000 Jahren keinen Fortschritt erkennen. Zumindest nicht was das Bewusstsein angeht. Eher einen Rückschritt.

  17. 4758 26. November 2022 at 10:35Antworten

    Und noch viel schlimmer:
    CDC-eigene Daten zeigen, dass 50 Prozent der Todesfälle innerhalb von 48 Stunden nach der „Impfung“ (gefährlichen experimentellen Gen-Injektion) auftreten, wobei ein direkter Zusammenhang zwischen der Zahl der Todesfälle und der Anzahl der Tage nach der „Impfung“ besteht.

    Information von Peter McCullough vom 8.4.2022 auf Grundlage der Auswertung von 1,205,753 VAERS-Berichten.

    Kollusion oder Kollaboration, aber auch Strafvereitelung im Amt.

  18. Fritz Madersbacher 26. November 2022 at 10:22Antworten

    „Man sucht sich eine Periode, wo bei Geimpften weniger Erkrankungen auftreten als bei Ungeimpften“
    Gibt es denn solche? Das kann ich mir ehrlich gesagt nur schwer vorstellen. Wenn man das Wort „Erkrankungen“ durch „PCR-Positive“ ersetzt (was bekanntlich etwas völlig anderes ist), dann vielleicht – weil es Zeiten gab, wo sich „Geimpfte“ nicht (so oft) testen lassen mußten. Es ist anzunehmen, dass „Ungeimpfte“ eher weniger krank werden, weil sie im roßen und Ganzen ein etwas anderes („unerschrockeneres“) Verhältnis zu Körper, Psyche, Erkrankung haben, zumindest meiner Beobachtung nach …

    • Fritz Madersbacher 26. November 2022 at 10:24Antworten

      „im roßen und Ganzen“ – natürlich „im Großen und Ganzen“ …

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge