Neue Studie aus Israel: Natürliche Immunität ist Impfung überlegen

31. Mai 2022von 2,6 Minuten Lesezeit

Ein neues Paper untersucht Daten aus Israel und kommt zum klaren Schluss, dass natürliche Immunität besser ist als solche durch Impfung. Wie in Medizin-Journalen üblich, wird aber zuerst für die Impfung von Genesenen geworben und, lässt die wichtigsten Erkenntnisse unkommentiert.

Die im New England Journal of Medicine erschienene Studie von Goldberg et al mit dem Titel „Protection and Waning of Natural and Hybrid Immunity to SARS-CoV-2“ (Schutz und Abschwächung der natürlichen und hybriden Immunität gegen SARS-CoV-2) stützt sich auf Daten des israelischen Gesundheitsministeriums aus August und September 2021. Das war die Zeit, als die Variante B.1.617.2 (Delta) vorherrschte. Es wurden Daten über alle Personen extrahiert, die zuvor mit SARS-CoV-2 infiziert waren oder die einen Corona-Impfstoff erhalten hatten.

Die wichtigsten Ergebnisse sind:

  1. Schon nach 4 Monaten waren doppelt Geimpfte siebenmal weniger geschützt als Genesene.
  2. Der Nutzen von Impfung nach einer natürlichen Infektion ist marginal.
  3. Es wurde festgestellt, dass Impfung vor Infektion deutlich schlechter war als zuerst eine Infektion und danach eine Impfung. Das zeigt auch, dass die Impfung das Immunsystem schwächt und nicht so eine solide Immunität erzeugen kann, wie eine Infektion.

Die Pfizer Präparate enttäuschen also erneut mit schwachem und schwindendem Schutz im Vergleich zu denen, die sich von einer Infektion erholt haben.

Hier sind diese Ergebnisse grafisch dargestellt:

Unter A sind die ungeimpften aber früher infiziert oder erkrankt gewesenen Personen dargestellt. Die Zahl der Reinfektionen pro 100.000 Ungeimpften nimmt mit dem zeitlichen Abstand zur Infektion zu. Nach 6 – 8 Monate sind es etwa 15 pro 100.000 Ungeimpfte.

Unter B sind die mit 2 oder 3 Dosen geimpften aufgelistet. Für die mit 3 Dosen (grüner Balken) ist der Beobachtungszeitraum nur für weniger als 2 Monate gelistet, sie schneiden dabei besser ab als die mit 2 Dosen aber erheblich schlechter als die mit natürlicher Infektion und einer Spritze (ersten Balken unter C) – und damit wahrscheinlich auch schlechter als die ungeimpft Genesenen. Mit 2 Dosen wurden nach 6 bis 8 Monaten 90 Infektionen pro 100.000 festgestellt, also 6 mal so viele wie bei den Genesenen.

In C, sieht man, dass die zuerst Infizierten und dann Geimpften deutlich besser abschneiden als die zuerst Geimpften und danach Infizierten. Die Immunität nach Infektion ist einfach haushoch überlegen. Impfung vor Infektion schneidet schlechter ab als Infektion ohne Impfung, die eben das angeborene Immunsystem schwächt.

Nach 4 bis 6 Monaten schneiden die Genesenen erheblich besser ab als die Geimpften und etwa gleich wie die Genesenen mit Impfung aber besser als Impfung vor Infektion.

Diese Studie beweist neuerlich, dass eine Impfung für Genesene angesichts der massiven Zahl schwerer Nebenwirkungen und Todesfällen (1 pro 4000 verabreichten Dosen) absolut kontraindiziert ist, eine Impfpflicht sogar kriminell. Man setzt Menschen einer schweren Gefahr aus, ohne dass ein signifikanter Nutzen entsteht. Infiziert mit irgendeiner der Varianten war wahrscheinlich schon fast jeder.


Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


Impf-Todesfälle in UK, Dänemark und Deutschland: 1 pro 4000 Dosen

EU-Kommission plant Intensivierung von Impfung, Booster und Tests ab Herbst

Neue Studie: natürlich erworbene Immunität ist Impfstoffen überlegen

15 Kommentare

  1. OHW 6. Juni 2022 at 21:53Antworten

    Absolut wichtige Studie! Nochmal ausführlich kommentiert, einschließlich dem plumpen Täuschungsversuch in den Grafiken in:

    Natural immunity outperforms vaccinated AND vaccinated and recovered

    https://boriquagato.substack.com/p/natural-immunity-outperforms-vaccinated?s=r

  2. Taktgefühl 2. Juni 2022 at 19:04Antworten

    Pest und Ebola sind ganz andere Kaliber als dieses alberne Corona-Virus.

    „Das Ebolavirus ist eine Gattung aus der Familie der Filoviridae. Diese Gattung umfasst fünf Spezies, deren Vertreter behüllte Einzel(−)-Strang-RNA-Viren sind. Die Ebolaviren verursachen das Ebolafieber. Neben dem Menschen infizieren sie andere Primaten (Gorillas, Schimpansen) und lösen bei ihnen ein hämorrhagisches Fieber aus.“ wikipedia

    Wer die Pest oder Ebola überlebt hat, ist für immer immun gegen die Erreger. In Afrika arbeiten die, welche Ebola überlebt haben, direkt an Ebola-Patienten und das ohne Maske.

    Auf Corona wird aus Machtkalkül herumgeritten. Corona-Viren sind in den 60er Jahren entdeckt worden und waren bis zum vermeintlichen Ausbruch nie als gefährliche Krankheitserreger in Erscheinung getreten. Würde ein Virus plötzlich aus der Art schlagen und alle medizinischen Erkenntniss über den Haufen werfen, müßte die Politik viel Geld dafür ausgeben, diesem seltsamen Sachverhalt nachzuspüren. Aber das tut sie nicht. Sie schützt die Black Box und tracktiert stattdessen die Bevölkerung. Damit sind schon genug Verdachtsmomente gegeben, daß die Staatsanwaltschaft die Sache untersucht.

    Die Pandemie ist eine Erfindung. Die Tatsache, daß wir die Behauptungen nicht nachprüfen können, ist der Trick, um mit der diffusen Angst der Dummköpfe zu spielen.

  3. Al 2. Juni 2022 at 9:03Antworten

    Wer immer noch irgendwelchen Studien glaubt, hat immer noch nichts begriffen: wir werden mit Studien verarscht und belogen.

    Nur weil uns gerade ein bestimmtes Studienergebnis gefällt, ist es deshalb auch nicht besser als die ganzen andere, zusammengelogenen Studien.

    Studien geben die Interessen und Meinungen der Studienmacher und ihrer Auftraggeber wider – und sonst gar nichts.

  4. Isidor 31. Mai 2022 at 21:08Antworten

    Dieser pseudo Gesundheitsminister hat unter der Führung/Fuchtel einer SPÖ Ärztin im Gesundheitsministerium als Familienbetrieb der Rauchs keinen Rückhalt in der Bevölkerung. Im Gegenteil!!! Die Menschen im Leben scheißen jetzt schon auf diese lächerliche Verordnung und kümmern sich einen feuchten Dreck, was der Typ schwurbelt. Immer mehr Menschen haben verstanden, was hier von oben gespielt wird. Wir beobachten die Situation ganz genau und bereiten uns auf den kommenden Herbst schon jetzt vor.

    Wir Bürger müssen zusammen halten. Aber ohne diese Volksverräter vulgo Politiker!
    LG

  5. Frühling 31. Mai 2022 at 19:05Antworten

    Warum haben mehr als 99% Prozent der ungeimpften mit Corona infizierten, die Krankheit problemlos überlebt? Ja, warum wohl? Weil sie sich auf lieber auf ihr funktionierendes Immunsystem verlassen haben, als auf das Urteil von angstgeschwängerten „Experten“.

  6. Thomas Einzenberger 31. Mai 2022 at 15:23Antworten

    ein weiser mensch wird nicht politiker (epiktet)

    • Nightbird 31. Mai 2022 at 17:38Antworten

      Was den Rückschluss zulässt, daß alle Politiker Idioten sind.

      Bravo:-)

      Nightbird

  7. Jens Tiefschneider 31. Mai 2022 at 12:12Antworten

    Klar ist die natürliche Immunität deutlich leistungsfähiger, als jeder Impfstoff, hatte ja auch ein paar Hundert Millionen Jahre Zeit, sich zu entwickeln. Das ist auch längst bekannt, aber passt nicht in den Businessplan der Pharma-Mafia. Also schmiert man Institutionen, Wissenschaftler, Ärzte und Gesundheitsminister, die dann das Gegenteil behaupten.

    • Elisabeth 31. Mai 2022 at 14:26Antworten

      Ja, aber vor allem, wer das schon einmal problemlos überstanden hat, kann das immer wieder. Man denke auch an die vielen Symptomlosen. Sie sind deutlich in der Mehrzahl.

      Ich fürchte, es geht nicht bloß um Geld, sondern in der Tat um die Reduktion der Bevölkerung. Das muss man nach allem, was bisher passiert ist, leider konstatieren, denn die Verantwirtlichen scheren sich rein gar nichts um Fakten – im Gegenteil, sie fälschen sie sogar!

  8. Hans Im Glück 31. Mai 2022 at 11:38Antworten

    Mag ja alles sein. Aber damit lässt sich kein Geld verdienen. Wie einfach man als C19 Akteur 5,7 Millionen Euronen macht, das zeigt ein Beitrag der „Welt“:

    „20-Jähriger kassierte 5,7 Millionen Euro für angebliches Corona-Testzentrum

    Weil er rund 5,7 Millionen Euro für ein nie betriebenes Corona-Testzentrum in Freiburg kassiert hat, hat das Amtsgericht einen 20-Jährigen wegen Betrugs schuldig gesprochen. Nach der Bewährungszeit von einem Jahr entscheide das Gericht, ob es eine Jugendstrafe verhängen werde, erklärte ein Sprecher am Montag. Zudem muss der Mann 1500 Euro an eine gemeinnützige Einrichtung bezahlen und aus erzieherischen Gründen – in Jugendsachen eher unüblich – die Kosten des Verfahrens tragen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

    Die Registrierung des angeblichen Corona-Testzentrums sei eine Schnapsidee beim Feiern gewesen, gestand der Angeklagte laut einem Bericht des SWR vor dem Freiburger Amtsgericht. Er habe nur zeigen wollen, wie leicht man die Kassenärztliche Vereinigung (KV) hereinlegen könne, so der 20-Jährige weiter.

    KV vertraute dem Mann – ohne Nachweise oder Belege
    Mit wenigen Mausklicks habe er sich im August 2021 dort registriert. Als Adresse für das mutmaßliche Corona-Testzentrum habe er eine Straße in der Freiburger Partymeile angegeben und anschließend für die Monate März bis Juni 491.000 Corona-Tests berechnet. Der Umstand, wie leicht der Angeklagte eine so große Summe ergaunern konnte, wirkte sich strafmildernd auf das Urteil aus, heißt es in dem Bericht des SWR.“

    Es gilt: Schlechte Zeiten sind gute Zeiten für gute Leute.
    Der Hauptmann von Köpenick ist nachgerade ein Witz, verglichen mit den Bananenrepublik Zuständen im „besten Deutschland aller Zeiten“

  9. Peter Pan 31. Mai 2022 at 10:46Antworten

    In der Studie geht es um die adaptive Immunität. Zuvor hilft die angeborene Immunität, die sehr vielfältig ist. Sie ist sehr wirksam, denn wenn sie es nicht wäre, dann wären die meisten Menschen nun tot. Auch das sollte man betrachten, wenn es um die erzwungene Teilnahme an einem sinnlosen und gefährlichen gentechnischen Experiment geht. Das einzige was die Spritztäter in den Politbüros und den „Gerichten“ dem bisher entgegenbringen konnten, waren „Modellrechnungen“, ohne dass je ein Bezug zur Realität hergestellt wird.

    Weil die angeborene Immunität so wichtig ist, weise ich ergänzend zu dem Artikel oben darauf hin, das man sie immer mit betrachten muss, wenn es um die adaptive Immunität geht und die Immunität als Sammelbegriff verwendet wird. Bei tkp.at findet man an anderen Stelle interessante Artikel zu dem Thema angeborene Immunität.

  10. Elisabeth 31. Mai 2022 at 10:46Antworten

    Deswegen möchte ja die SEÖ die Genesenen jetzt auch zwangsimpfen, weil sie so ein gutes Immunsystem haben – den meisten ist der Coronaschnupfen ja nicht einmal aufgefallen, denn sie hatten keine Symptome.

    Dabei geht es auch wieder primär um die Kinder. Wetten, ohne Impfung dürfen sie nicht mehr zur Schule? Und wenn die Eltern sie nicht impfen lassen, kommt die Fürsorge. Wenn man weiß, wie unsäglich brutal Schwabdiener vorgehen, s. Australien und Kanada, dann darf man auch in Österreich, dem Herz des Coronawahnsinns, mit allem rechnen. Solche Gedanken sind für unsere Marionettenregierung sicher gar nicht abwegig und bestimmt schon in Planung. Denn es geht darum, den Menschen ihr Immunsystem nachhaltig zu zerstôren und nicht nur das! Was freuen sich da schon die skrupellosen Impfär… äh ärzte! Sie werden immer mehr Kranke haben. Das Geschäft boomt. Auch das Bestattungswesen wird florieren ….

    Rauch soll getestet werden, ob er wirklich geimpft ist und falks ja, mit welcher Charge. Ich bin felsenfest überzeugt, die Verantwortlichen haben NaCl erhalten. Testet sie und bald ist der Spuk vorüber.

    • Jens Tiefschneider 31. Mai 2022 at 12:19Antworten

      Als ich auf einer friedlichen Demo ein Schild mit der Aufschrift „Gift fürs Volk, Placebo für Politiker“ trug, hat es mir die Polizei abgenommen. Die Gedanken sind frei, nur äußern darf man sie nicht. Aber was Faschismus angeht, waren sich Deutsche und Österreicher ja schon immer sehr ähnlich. Man schöpft aus einem gemeinsamen Gen-Pool und der ist kack-braun.

  11. federkiel 31. Mai 2022 at 9:59Antworten

    Mit der neuen Covidverordnung zum 1.6.2022 gibt es auch eine Änderung im grünen Paß.

    Für einen 3-G-Nachweis ist ab 23. August die Kombination aus Impfung und Genesung nicht mehr ausreichend.
    Ausschließlich mit einer DreifachImpfung hat man „Vollimmunisierung“, die es ja gar nicht gibt. 🤡
    Reich & Rauch interessiert das alles nicht.

    • alexandrariegler 31. Mai 2022 at 10:14Antworten

      Vielleicht gibt es dadurch in Zukunft mehr Menschen, die experimentelle Behandlungen hinterfragen? Hätte also auch einen Vorteil.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge