Die Impfung und ihre Folgen

Noch nie wussten wir so wenig über ein so häufig angewendetes Humanarzneimittel wie über die bedingt zugelassenen Covid-Impfstoffe. Die Studien und Daten der Hersteller geben so gut wie gar nichts her, sicher jedenfalls nichts über Langzeitfolgen. Mit dem Fortschreiten der weltweiten Impfkampagnen gibt es allerdings Daten, die doch einige Rückschlüsse erlauben.

Aber zuerst noch der aktuelle Status der Impfnebenwirkungen. In den USA ist die offizielle Zahl der Todesfälle in der letzten Berichtswoche im Vaccine Adverse Event Reporting System (VAERS) um mehr als 2000 Fälle auf 9048 in die Höhe geschnellt, das ist mehr als bisher insgesamt in allen Jahren seit 1990 berichtet wurden.

In der EU/EWR halten wir bei 5.359 Todesfällen bei insgesamt 431.154 gemeldeten Nebenwirkungen, wie der Auswertung der Basisdemokratischen Partei Deutschland zu entnehmen ist:

Die tatsächlichen Zahlen sind aber drastisch höher, gemeldet werden nur zwischen 1 und 10%. Ein von der US Behörde NIH in Auftrag gegebenes Gutachten kam zum Schluss, dass die an VAERS gemeldeten Zahlen mindestens um den Faktor 10 zu niedrig sind.

In einem Kommentar wird zu „Untersuchungen zeigen bei 62 Prozent … Blutgerinnsel…“ heißt es „bekam ich noch die Frage gestellt ob “ich etwas dagegen hätte, wenn diese Impfnebenwirkung nicht gemeldet werden würde?”. Und das mitten in Deutschland – unglaublich aber wahr!“

Langfristige Wirkungen der Impfungen

Aber jetzt zu den Veränderungen, die sichtbar werden in den Ländern, in denen in großem Stil berichtet wird. Dazu hat @holmekollin einen interessanten Thread zusammengestellt:

Im Land mit den weltweit meisten Impfungen, den Vereinigten Arabischen Emiraten, erlebt man ganz aktuell die zweitgrößte Welle seit Pandemiebeginn. Die Zahlen sind heute knapp 30 Mal höher als in Deutschland.

Malta folgt knapp danach mit 1,58 Dosen pro Einwohner und es verzeichnet den explosivsten Anstieg seit jeher.

Über den massiven Anstieg der Fallzahlen auf den drittgereihten Seychellen habe ich hier schon berichtet. Aber die Inseln kommen nicht zur Ruhe und verzeichnen derzeit die höchsten Inzidenzen weltweit:

Bahrain erlebte ebenfalls trotz fast vollständiger Impfung eine gigantische, seine bis dahin größte Welle im Juni. Aktuell noch ca 10-fach über unseren Zahlen.

Israel erlebte nach dem Beginn des frühen Rollouts schon eine massive Welle. Aktuell wieder recht zügiger Anstieg, Zahlen ca. 6 mal höher als hier.

Besonders übel hat es auch Chile erwischt, die drakonische Lockdowns und massive Impfwellen verordnet bekamen:

Uruguay dagegen blieb lange ein liberales Land ohne Lockdown, hatte damit nur ganz geringe Belastungen. Nach Politikwechsel im Oktober und mit Impfung kam die Katastrophe. Gigantische Peaks bei hoher Impfrate, aktuell 30 mal mehr Fälle.

Ein weiteres Land, das sich die Probleme erst durch die Impfung eingehandelt hat, ist die Mongolei.

Singapur hat unlängst erklärt, gegen Covid quasi nichts mehr zu unternehmen, es wie die Grippe zu behandeln. Die Zahlen bewegen sich davon unabhängig auf äußerst niedrigem Niveau.

Dänemark hatte eine sehr kleine dritte Welle, kam mit dem Impfen gut voran. Dennoch seit Tagen hohe Wachstumsrate, ganz Europa muss aktuell mit einer Welle an „Cases“ rechnen, weit durchgeimpfte Länder sind dabei deutlich in Führung. Ähnliche Verläufe sind auch in anderen Ländern sichtbar, wie zum Beispiel in den Niederlanden. Die „Fallzahlen“ steigen auch in Österreich deutlich.

Das kleine Königreich Bhutan impfte in einer weltweit einzigartigen Massenimpfung ab dem 27.3. binnen weniger Tage 60% seiner Bevölkerung mit AstraZeneca durch.

Das Ergebnis ist kaum zu glauben.

Die Beispiele erschöpfen sich nicht mit den hier angeführten, die Korrelation ist eindeutig. Das sieht nicht so aus, als wäre es Zufall. Der zeitliche Zusammenhang zwischen Impfungen und Anstieg von Fallzahlen und früher im Jahr auch von Todesfällen ist mehr als deutlich.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Israel: Mortalität unter Geimpften über 65 steigt neuerlich an – Update: Israel in Euromomo wieder da

Über den Zusammenhang von Impftempo, Fallzahlen und Erkrankungen

Wie seit Impfbeginn in Israel vermehrt Todesfälle bei Jüngeren auftreten

Lockdown auf Seychellen trotz Impfquote von 70 Prozent

82 Kommentare zu „Die Impfung und ihre Folgen

    1. Hab ich auch gelesen und klingt schlüssig. Im Grunde sagt er, dass mit jeder Impfung das Immunsystem mehr und mehr aus dem Ruder läuft – ADE. Die von den Booster-Impfungen wieder neu produzierten Spike-Proteine sind dem Immunsystem als Feind bekannt und jede Zelle, egal in welchem Körperteil oder Organ, die diese Spike nun wieder produziert wird angegriffen und versucht zu zerstören. Ein gewaltiger Zytokinsturm, der sich gegen den eigenen Körper richtet. Da endet mit multiplem Organversagen oder Sepsis.

  1. Das kommt heraus, wenn man Biotechnologen mit bruchstückhaftem Halbwissen über das hochkomplexe menschliche Immunsystem vertraut, die getrieben nicht von wissenschaftlichem Ethos, sondern getrieben von wirtschaftlichem Erfolg und eigensüchtigen Motiven handeln. Sie sprechen ganz offen von einer nötigen „Umprogrammierung“ des Immunsystems. Zwischen dumm und aus Angst zu klarem und deutlichen Denken unfähig angesiedelte Leute in Politik und Medien liegen in Anbetung vor ihnen auf den Knien und haben ihnen freie Hand für ihre Experimente mit der Gesundheit verängstigter Menschen überlassen. Aus diesem Terror kommen wir nur wieder heraus, wenn wir unsere eigene, völlig unnötige Angst besiegen und die Impfen-Impfen-Impfen – Politiker endlich in die Schranken weisen!!!

    1. Sehr richtig Fritz Madersmacher, nicht nur die Poitik und Medien liegen in Anbetung auf den Knien, sondern auch die allermeisten unserer Mitmenschen. Wüssten diese Mitmenschen, welche Macht sie hätten, dann wäre der ganze Irrsinn heute noch beendet Wir brauchen wieder die eigenverantwortlichen Selbstdenker.

      Organisationen, wie die Politik, haben eine Talentpipeline. Und in dieser Talentpipeline kommen die nach oben, die auch aggressiv sein können. Die sozusagen die Organisation reißen und führen. Und da kommt ein hoher Prozentsatz nach oben, die Egomanen und Soziopathen sind, die narzisstisch und schizoid sind, die im Grunde Parallelwelten aufbauen. Die Kriterien sind Grandiosität, Fantasien über Macht und Erfolg, Einzigartigkeit, Bewunderung erwarten, Anspruchsdenken, Ausbeuterisch, Empathiemangel, Neidisch und Arroganz Das wird noch durch Hierarchie begünstigt. Die empathischen Menschen sind grundlegend im Nachteil, wenn sie nicht für ihre Werte massiv einstehen.

      Deren Denken und das vieler staatlichen Institutionen ist mit diesen Kriterien behaftet. Dem Missbrauch ist Tür und Tor geöffnet. Dies alles in Verbindung mit einer technokratischen Sichtweise und monopolisierenden, kapitalistischen Entwicklung kann nichts Gutes hervorbringen.

      Und die Medizin hat schon Jahrzehnte die Tendenz den Patienten nur noch durch das Mikroskop in seinen einzelnen Bausteinen zu sehen – siehe Onkologie. Der ganzheitliche Ansatz ist dieser Medizin fremd, sonst wüssten sie, wie sich die momentane Angst schädigend auf die Menschen auswirkt. Siehe die Arbeiten von Prof. Christian Schubert. Vielleicht wissen sie es sogar, dies halte ich sogar für wahrscheinlich. Der Plan ist eh ein anderer als die Gesundheit der Bevölkerung. Bei solch empathielosen Menschen leidet das Gewissen

    2. Sehr geehrter Herr Renz, ich kann Ihrer treffenden Beschreibung der diversen für die Mitmenschen nicht günstigen Eigenschaften nur zustimmen. Gemeinsam ist diesen eine Ichbezogenheit, die Menschen bekommen, wenn ihre Bedürfnisse in der frühesten Kindheit (oder schon im Mutterleib?), vor allem das Bedürfnis nach Liebe und Geborgenheit zu kurz kommen. Es ist eine schlimme Mangelerscheinung, für die niemand wirklich etwas dafür kann (oft ist sie auch schon bei den Eltern vorhanden). Dieser Mangel versklavt uns und macht uns zu unfreien, psychisch labilen, mißtrauischen und rücksichtslosen Menschen. Unsere Gesellschaft ist mittlerweile ein Treibhaus für die Sklaverei der Ichbezogenheit, des Egoismus. Es zeigt sich einfach, daß der Kapitalismus auf lange Sicht keine geeignete wirtschaftliche Grundlage für die gedeihliche Entwicklung einer Gesellschaft ist. Der kranke Umgang unserer Gesellschaft(en) mit einer längst endemischen Atemwegsvirenfamilie („Corona-Pandemie“) hat den Schleier weggezogen, dahinter kommt eine schwer darniederliegende Gesellschaft zum Vorschein. Ob wir daraus etwas lernen?

    3. Da haben Sie wohl recht, Europablume, wir sind mit oberflächlich-scheinheiligen Sonntagsreden von „Demokratie“ großgezogen worden und haben dabei versäumt, selbständig zu denken und uns auf die eigene Kraft zu stützen, statt blind nur auf irgendwelche „Vertreter“ zu vertrauen. Jetzt müssten wir das erst mühsam lernen, was natürlich durch ‚social distancing‘, Masken etc. um jeden Preis be- und verhindert werden muß. Ob wir das zusammenbringen?

    4. In die Schranken weisen wäre zu milde enteignen und bei Wasser und Brot lebenslang einsperren, Vogelfrei hatte ich auch schon erwähnt

  2. So ist es! das sind lauter gottlose Menschen, die meinen, sie könnten die von Gott geschaffene Schöpfung „verbessern“ (mittels Einbaus von Geräten bzw. Technologie in den Menschen, siehe auch Nanobots in Impfungen, die mit digitalen Geräten ausserhalb des Körpers verbunden werden können), siehe Transhumanismus (siehe Elon Musk: Computerchips ins Hirn von Affen, damit sie Computerspiele spielen können….das will er auch bei Menschen machen, in einträchtiger Zusammenarbeit mit Bill Gates und Konsorten, dafür finden sich immer wieder naive Forscher….)!!!

    1. Ja, Herr Frank Renz, sehr richtig beobachtet, von der Hintergrund-Elite werden die Fäden gezogen und die lassen eben nur empathielose, narzisstische, egomansiche, macht- und geldgierige Menschen zum Zug kommen.alle unsere technologischen und medizinischen Entwicklungen wurden im Hintergrund von der Rockefeller-Foundation gefördert, auch die medizinische Entwicklung, daher werden die Lehrbücher im Sinne dieser Elite geschrieben und im Sinne eines Transhumanismus, haarscharf vorbei an der eigentlichen Schöpfung in Umkehrung der Schöpfung(sordnung) und der Natur-Gesetze! Daher: ist deren Lehre: die Viren und Bakterien sind schuld an unseren Krankheiten, nicht unser falscher Lebensstil mit nicht artgerechter Ernährung und mit Umweltgiften. Siehe: der Teufel will eine Gegenschöpfung, eine Schimäre errichten und die Egomanen und Machtgeilen kommen für derartige Projekte als „Zulieferer“ und Hilfslakaien gerade recht, siehe Ziel der Smart city, smartworld, 5G-Netz etc, angefangen mit dem „Smart-phone“, smartmeter etc. Es soll eine glitzernde, „bequeme“ Parallelwelt („Nebenwirkung“ staatliche Überwachung…) eingerichtet werden, siehe „Schöne neue Welt“….Huxley und Orwell….https://heimat-und-umwelt.at/index.php?seite=stellungnahmen-von-aerzten
      und: http://www.1984.at/

  3. Ich habe mir bei den im Artikel angeführen Länder die Todeszahlen angesehen.
    Die Todeszahlen gehen trotz steigender infektionszahlen gegen Null.
    Die Infektionszahlen sind nur eine Kehreiste der Medaillie. Solange daraus keine schweren Erkrankungen oder Todesfälle hervorgehen sind die Anzahl der neu Infizierten irrelevant.
    Zwei bis drei Tage Schnupfen sollte jeder aushalten können.
    Ausnahme ist Chile: Wie aber allgemein bekannt hat sich Chile Einzig und Allein auf die Impfung konzentriert.
    Andere wichtige Maßnahmen wie Testen, Kontaktnachverfolgung und Prävention wurden grob vernachlässigt.
    Dank dem Ranking als ‚Impfweltmeister‘ und dem Kurs der Regierung haben sich die Chileninnen und Chilenen in den letzten Sommermonaten, das waren die Ferien im Januar und Februar, kaum mehr geschützt. Kaum Maskengebrauch, Partys am Strand, in Bars, volle Shoppingcenter usw.
    Anfang der Woche räumte ein ranghoher Behördenvertreter ein, dass der Impfstoff von Sinovac wohl nur zu 50 Prozent vor einer Ansteckung schütze.
    Der Mehrheit der Chilenen wurde dieser Impfstoff verabreicht.
    Die Impfung alleine wird es nicht richten solange es keine Herdenimmuniät gibt.
    Die geringen Todesfälle in allen anderen angeführten Ländern mit hohen Impfraten können durchaus im Zusammenhang mit der Impfung gesehen werden.
    Das Ziel schwere Krankheitsverläufe, Spitalaufenthalte und Todesfälle zu vermeiden wäre damit erreicht sofern man daran glaubt dass die Impfungen ihren Beitrag dazu geleistet haben..
    Ob langfristige Schäden durch die Impfung entstehen können ist ein anderes Thema das mit absoluter Sicherheit, zu jetzigen Zeitpunkt niemand sagen kann.
    Faktum ist dass sich die Delta Variante jetzt schnell auch in ganz Europa ausbreiten wird.
    Die Frage wird sein ob man als Geimpfter einen schweren oder leichten Verlauf bekommt und ob man als Ungeimpfter einen schweren oder leichten Verlauf bekommt.
    Auf jeden Fall werden in einigen Wochen dazu Daten vorliegen die dann ausgewertet werden können.

    1. In Chile ist grad Winter, also Grippesaison. Die niedrigen Todesraten haben mit weniger gefährlichen Varianten und Sommer zu tun. In England starben 164 Geimpfte an und mit der Delta Variante, aber nur 91 Ungeimpfte.

  4. Wir sind deshalb UNDGEDULDIG, weil das Leben KURZ und ENDLICH ist.

    Der MENSCH WILL DESHALB immer PROGNOSTIZIEREN, um DANEBEN zu liegen, DAMIT er die neue ZEITUNG mit SPANNUNG erwarten kann.

    Die Physik führte die ZEIT als Hilfsgröße ein, denn die NATUR kennt nur ZUSTÄNDE und PROZESSE bei ENERGIE-DIFFERENZEN.

    Goethe in Faust Tragödie I. Teil: „Am Anfang war die Tat.“

    Impfungen werden und wurden GETAN, jetzt dürfen wir GESPANNT SEIN, wie auf die neue Zeitung.

    Bewusste „lebenslängliche“ ENTSPANNUNG träte erst mit unserem Tod ein, wobei die NATUR mit uns, ohne unser Bewusstsein, schon wieder neue Spannungen aufbauen würde.

    Albert Einstein widersprach seinem zu theoretischen Kontrahenten Max von Laue bei Max Planck mit: „Ich brauch das EXPERIMENT, um GENAU ZU WISSEN.“😉😷

  5. Deshalb ist es wichtig, sich „intuitiv“ auf die Schöpfungsordnung einzulassen, mit Weisheit und ganzheitlicher Sicht! denn: „Hältst du die Schöpfungsordnung in Ehren, wird dich kein bösartiges Virus begeheren“!…

    1. Liebe Doris Sierra,

      das ist eben DIE Frage der METAPHYSIK: „Akzeptieren wir GOTT als NULLPUNKT, oder verschoben wir ihn MIT DER FRANZÖSISCHEN REVOLUTION (1789) weiter nach vorn?“

      Die Ergebnisse sind nach 232 Jahren für die Mehrheit SPANNEND und für VIELE BEÄNGSTIGEND.

      In den 232 Jahren verstarben zwei Generationen und die dritte begann auszusterben!

      Die NULLPUNKTVERSCHIEBUNG ist noch nicht beendet, denn das UNENDLICHE LEBEN wurde NOCH NICHT ERREICHT.

      Die GEFAHR beim EXPERIMENTIEREN besteht IMMER DARIN, dass das ERGEBNIS das GEGENTEIL der ERWARTUNG ist. 😉😷

      Herzlichst,
      Philosojan.

  6. Ist jemandem schon aufgefallen, daß die Daten zu Italien aus Euromomo komplett verschwunden sind?

    vor kurzem waren sie noch drinnen, zeigten aber ab Ende 2019 (nicht Beginn „Pandemie“) eine extreme Untersterblichkeit. Habe zufällig einen Screenshot gemacht, jetzt wäre nichts mehr zu sehen.

    1. Stimmt! Mit dem Hinweis, dass es keine Daten gibt. Langfristig wird es immer komplexer und schwieriger werden aus den Statistiken etwas abzuleiten.

    2. in welchem konkreten Zeitraum soll diese Untersterblickeit „ab Ende 2019“ gewesen sein?

    3. praktisch non Ende 2019 bis heute (mit Ausnahme der Corona Peaks). die Grafik schaut so aus, als wäre der gesamte Zeitraum ab Ende 2019 um einige Stufen heruntergesetzt worden

    4. In diesem Fall könnten Sie darüber nachdenken diesen Screenshot dem Corona-Ausschuss über die anonyme Whistle-Blower-Möglichkeit zu kommen zu lassen.

  7. Es war für die Politik noch nie ein erwähnenswertes Thema, dass jährlich in Deutschland ca. 58.000 Menschen an Medikamenten-Nebenwirkungen sterben…..das sind Seuchenausmaße!!!!

    1. Solange es den Menschen gibt, er lebte immer in einer Pro- und Kontra-Kultur.

      Hier leben wir eine stoische Widerlegungskultur aus, während man woanders das Selbe mit der Pro-Kultur tut.

      Dabei versucht jede(r) das zum Markte zu bringen, was sie oder er gelernt HÄTTE.

      Es nützt uns insofern, dass wir Hunger und Durst (Appetit) dabei bekommen.

      Zu bezweifeln ist, dass wir mit Pro oder Kontra dem ZIEL DER UNSTERBLICHKEIT näher kämen.

      Wir können alle nur sagen: „Wir haben so oder so GELEBT.“

  8. Ich teile die Einschätzung von Herrn Meyer, man könnte aber natürlich auch zu dem Schluss kommen, dass in Ländern mit hoher Impfquote keine ‚Massnahmen‘ mehr stattfinden oder beachtet werden. Vor Ansteckung schützt die Spritze ja bekanntlich nicht.
    Die deathrate ist jedenfalls angeblich weit unten. Israel ca 1 Person pro Tag

    1. Herr Philosojan, nicht mit „Pro und Kontra“ kommen wir weiter, sondern mit Wahrheitsliebe….die Fakten nehmen wie sie sind, ein guter Ratgeber ist auch die uralte Aufforderung auf dem apollinischen Einweihungstempel von Delphi: „Mensch, erkenne dich selbst!“ (gnôthi seautón, γνῶθι σεαυτόν)

  9. Vielen Dank für die interessante Zusammenstellung der Daten.

    Interessant ist der Fall Singapore. In Singapore ist seit Mitte Mai die Delta Variante zu mehr als 80% verbreitet.
    (https://ourworldindata.org/explorers/coronavirus-data-explorer?zoomToSelection=true&time=2020-03-01..latest&pickerSort=asc&pickerMetric=location&Metric=Delta+variant+%28share%29&Interval=7-day+rolling+average&Relative+to+Population=true&Align+outbreaks=false&country=~SGP)

    Gleichzeitig schreitet die Impfung recht konstant voran. (https://ourworldindata.org/explorers/coronavirus-data-explorer?zoomToSelection=true&time=2020-03-01..latest&pickerSort=asc&pickerMetric=location&Metric=People+vaccinated&Interval=7-day+rolling+average&Relative+to+Population=true&Align+outbreaks=false&country=~SGP)
    Im Augenblick sind etwa 70% geimpft und etwa 40% voll geimpft.

    Durch die Impfung selbst scheinen die Zahlen der Infektionen nicht nach oben gegangen zu sein. Auch die Deltavariante hat gar keinen Effekt. Das gilt zumindest in Singapore.

    Könnte es vielleicht sein, dass nicht die Impfung an sich einen Anstieg der Zahlen bewirkt, sondern eine Kombination verschiedener Effekte dafür verantwortlich ist? Darunter fällt natürlich auch der Effekt der ca. eine Woche dauernden Immunsuppression nach der mRNA Impfung. Möglicherweise entstehen auch durch den Vorgang der Impfung Kontakte zwischen Personen die es vorher nicht gab. Auch könnten viele Personen nach der Impfung sich sofort „sicher fühlen“ und Ihr Verhalten ändern.

    Es scheint mir keine klare Kausalität „Impfung verursacht Anstieg von Infektionen“ zu geben, sondern eher eine Überlagerung verschiedener Faktoren zusammen mit Wellenbewegungen der Corona Infektionen zu sein, die dann das Bild ergeben. Aber das ist jetzt natürlich auch nur Hypothese die geprüft gehört.

    Richtig interessant wäre zu wissen:
    1) Welcher Prozentsatz von Personen in welchen Altersgruppen sich infizieren, geteilt in „Geimpfte“ und „Nicht Geimpfte“
    2) Welcher Prozentsatz der Personen (je Altersgruppe) die sich infiziert haben hospitalisiert werden (in %), geteilt in „Geimpfte“ und „Nicht Geimpfte“
    3) Welcher Prozentsatz der Personen (je Altersgruppe) die sich infiziert haben auf der Intensivstation landen (in %), geteilt in „Geimpfte“ und „Nicht Geimpfte“
    2) Welcher Prozentsatz der Personen (je Altersgruppe) die sich infiziert haben versterben, geteilt in „Geimpfte“ und „Nicht Geimpfte“

    Leider ist es mir bis heute nicht gelungen derartige oder ähnliche Zahlen aufzutreiben. Diese Zahlen würden eine klare Risikobewertung von Covid 19 in Relation zum Nutzen der Impfung (je Altersgruppe) ermöglich.

    Ich möchte mich hier nochmal ausdrücklich für Ihren BLOG bedanken. Die Daten die Sie hier zeigen helfen sehr sich ein klareres Bild von Covid19 zu machen.

  10. ich fürchte die Todesrate durch die Impfungen liegt bald höher als durch die angebliche COVID-Erkrankung…ausser sie schrauben die Gigahertz des 5G-Netzes wieder in die Höhe, dann wird sich das die „Waage“ halten. Aber, wenn wirklich so viele geimpft sind, wie behauptet, wird man bald nicht mehr vergleichen können….

  11. pfm 12. Juli 2021 um 19:13 Uhr
    „In Chile ist grad Winter, also Grippesaison. Die niedrigen Todesraten haben mit weniger gefährlichen Varianten und Sommer zu tun. In England starben 164 Geimpfte an und mit der Delta Variante, aber nur 91 Ungeimpfte.“

    164 künstlich Infizierte
    + 91 natürlich Infizierte
    ————————————–
    255 Infizierte

    Der Stochastiker/Statistiker: „Wie hoch WAR die Wahrscheinlichkeit, dass sich die 164 künstlich Infizierten natürlich infiziert HÄTTEN?“

    Mal schauen, wer uns diese Frage NICHT beantworten wird.

  12. Natürlich: „Etwas ist DA, und wir kennen nicht zweifelsfrei die Ursache des Daseins bzw. weil der Mensch nicht die Ursache ist.“

    Frau Serra, Ihre Denk-Logik-Kette ist – ehrenwert – bei einer Wahrscheinlichkeit P möglich.

    Möglich ist aber z.B. auch, dass wir es mit einem wahrhaftigen Naturphänomen zu tun haben, wobei mittlerweile Viele der Meinung sind, dass es nicht in den richtigen Händen unserer politischen Klassen wäre.

    Es ist wie beim Mensch-Ärgere-Dich-Nicht-Spiel. Wir müssen ALLE zurück zum Anfang. Wir lernten in der Schule Parlamentarische Demokratie, jedoch noch nicht gepaart mit der Möglichkeit einer Weltpandemie.

    Nun stehen wir erstmal da mit der Frage: „War das Huhn (Politik) zuerst oder das Ei (Virus)?“

    Ich erfreue mich des TÄGLICHEN Lernendürfens, egal wie lange ich leben werde.

    Wer soll sonst Politik machen, wenn nicht Politiker:innen, die auch nur Menschen sind, wie Sie und ich?

    Unsere Guten, unsere Richtigen, unsere Hoffnungsträger:innen stünden auch unter dem Beweisdruck der Allgemeinheit, es BESSER ZU KÖNNEN, denn jede(r) von uns will INDIVIDUELL nicht enttäuscht werden.

    Welcher Mensch hält Maximaldrücke auf Dauer aus? JEDER Mensch findet dann trickreich Entspannungsventile, wenn er eine besondere fachärztliche Behandlung für sich verhindern möchte.

    Ich erkenne solche Entspannungsventile immer dann, wenn besonders primitiv gehandelt wird.

    Vieleicht ist die Leitungsspanne oder Kontrollstärke einer Person in unserer französisch revolutionierten Gesellschaft zu groß, um krank machendem Stress erfolgreich entkommen zu können?

    Vielleicht ist aber auch Luxemburg zu groß und die EU zu klein? 🤔😷

  13. Eine Frage: Gibt es eigentlich schon Kenntnisse, wie es sich auswirkt, wenn man als ungeimpfter Blutkonserven von geimpften Spendern erhält? Könnte das ein Risiko werden?

    Einzig auf zeit.de habe ich dazu irgendwas gefunden:
    „Kann ich durch gespendetes Blut eines Geimpften Impfschutz bekommen?
    Davon gehen Experten nicht aus. Bei den mRNA-Impfstoffen lasse sich die mRNA kaum im Blut des Geimpften nachweisen, erläutert die PEI-Sprecherin. «Zudem wird diese mRNA nur in der Zelle des Geimpften abgelesen und so die Produktion eines Sars-CoV-2-Spikeproteins ermöglicht.» Die mRNA sei aber nicht in der Lage sich zu replizieren. «Nach aktuellem Kenntnisstand wird eine nicht integrierte mRNA in wenigen Stunden vom Immunsystem des Geimpften abgebaut.»“
    Quelle: https://www.zeit.de/news/2021-06/14/wichtige-fragen-zum-weltblutspendertag

    1. „Kann ich durch gespendetes Blut eines Geimpften Impfschutz bekommen?“

      Der war gut! Selten so gelacht!

      Glaubt wirklich noch irgendwer irgendwo das Märchen vom ‚Impf“schutz“ ‚?

      (Ich hätte da noch was Blut billich abzugeben gegen Gelbfieber!kicher)

  14. Manche PCR Tests testen auf das Spikeprotein. Das ganze ist derart undurchsichtig dass es kaum möglich ist überhaupt irgendwas zu „wissen“. Auch die fehlenden Standards tragen dazu bei. So lässt auch dauerlocdown und MaskenWahn für immer begründen.

  15. Der Zusammenhang zwischen Impfung und hohen Fallzahlen ist doch leicht nachvollziehbar, sagt aber leider nicht viel aus. Zunächst mal weiß nun auch jeder noch so einfältige Bürger, dass man mit einem PCR-Test keine Infektion nachweisen kann. Nimmt man die hohen falsch-positiven-Raten von bsi zu 97 % und korrigiert die Fallzahlen, ist das Bild schon mal ganz anders.

    Selbst wenn man die Fallzahlen als Infektionen deutet, ist der Zusammenhang einfach. Was weist ein PCR-Test nach? Richtig, Bausteine des Virus, genauer Nukleinsäuren. Damit das gelingt, nimmt man Primer (also Nukleinsäuren), die möglichst einmalig sind und den Virus von anderen unterscheidbar machen. Was unterscheidet SARS-Cov-2? Richtig, des Spike Protein. Also nimmt man Nukelinsäuren des Spike-Proteins als Primer und sucht nach genau diesen im Abstrich (durch Verfielfäligung in nur 20 Schritten wird aus einem Nukleinsäureschnipsel gleich 1 Million Schnippsel und die meisten PCR-Tetsts arbeiten mit 30, 35, 40 oder 45 Zyklen; nach mehreren Studien findet man bei 45 Zyklen IMMER irgend einen Nukleinsäureschnipsel, der den Test „positiv“ macht, was nmicht wundert, da einer der am meisten verwendeten Primer auch Schnipsel von menschlichen Genomen enthält, wird jedenfalls behauptet… wundern würde es nicht ). Wenn man da was findet, ist selbst nach Angabe der Hersteller von PCR-Tests die Menge des „infektiösen“ Materials 100 mal kleiner als die Menge, die man tatsächlich bräuchte, um einen anderen zu infizieren. Im Ausgangsmaterial (Abstrich) ist die Menge dann noch mal kleiner (wenn ich das richtig verstanden habe, ansonsten ist 100 mal kleiner ja auch schion ausreichend gering).

    Nach dem kurzen Ausflug zum PCR-Test nun zurück zu den Impfungen. Was machen denn die mRNA-Impfungen? Wieder richtig, sie bringen den Baubplan für das Spike-Protein und die Körperzellen produzieren nun massenweise Spike-Proteine und folglich auch diejenigen Nukleinsäuren, auf die der PCR-Test durch die Primer anspricht. Voila, da findet man dann natürlich auch massenweise positive PCR-Tests. Wie man an vielen Grafiken sieht, gehen die Zahlen meist auch schnell wieder runter (weil die Produktion der Spikes in den Körperzellen ja auch wieder aufhört – hofft man jedenfalls – und diese zudem vom Immunsystem vernichtet werden, wodurch dann weniger PCR-Tests „positiv“ sind.

    Dazu muss man kein Wissenschaftler sein, um das zu verstehen.

    ABER das bringt alles gar nichts !!!
    Wirklich wichtig wäre, wie viele Geimpfte sich tatsächlich mit SARS-Cov2 infizieren (Abstrich und Anzüchtung Petrischale), daran schwer erkranken und wie viele an den typischen Symptomen sterben (und nicht weil sie 3 Monate vorher mal „posiitv“ waren und jetzt vom LKW überrollt wurden … dann zählt man immer noch als Carola-Toter …).

    Die gleichen Zahlen für Nicht-Geimpfte und man könnte Indizes bilden (also wie viele Infizierte, Erkrankte oder Tote pro 1.000 Geimpfte / Nicht-Geimpfte) und diese vergleichen.

    Dann könnte man eine Aussage machen, ob die Impfung vor einer Infektion schützt (oder diese noch antreibt), die Erkrankungen weniger sind oder weniger schwer ausfallen (oder durch die massiven Nebenwirkungen der Impfung in die Höhe schnellen) und ob mehr Menschen mit oder ohne Impfung an Covid-19 sterben (aber bitte nicht der vom LKW überrollte…).

    Die Grafiken der Länder würden also nur dann etwas bringen, wenn diese Indizes dort mit abgebildet würden. Wenn das mal jemand hinbekommen würde (doch woher die Daten nehmen?), könnte man mit solchen Grafiken wirklich was zeigen.

    Ansonsten ist es ein bißchen so, als ob man zu Ostern Eier im Garten versteckt und sich dann wundert dass man auch mehr findet als sonst 😉

    P.S. Wenn sich weiter bestätigt, was die beiden Ärzte aus Bayern gefunden haben, dass die mRNA- und Vektor-Impfungen die Blutgerinnung bei 60 % (im anderen Fall bei 100 %) der Geimpften aktivieren und dadurch überall im Körper Mikro-Thromben entstehen (die man erstmal gar nicht merken muss), ist jede weitere Impfung eine Todeslotterie, die zusammen mit den (nach einer Studie) allein durch die Spikes (ohne restliches Virus) ausgelösten Gefäßschäden (vor allem im Endothel / Gefäßwände) sicher oft genug wie Russiches Roulette endet, wenn man zu oft den Abzug betätigt.

    1. Das haben Sie sehr gut, ja wissenschaftlich exakt dargestellt, damit zugleich eine Falle entlarvt, die sich unsere virologischen Wissenschaftler-Karikaturen selbst aufgestellt haben (die von Ihnen am Ende Ihres Beitrags beschriebene Thrombosengefahr ist etwas weniger lustig): wenn ich PCR positiv – Fälle als „Infizierte“ etikettiere, dann bekomme ich auf jeden Fall viele geimpfte „Infizierte“, da durch die „Impfungen“ die Bildung von Spike-Proteinen induziert werden, die dann bei einem PCR-Test natürlich (zumindest bei relativ frisch Geimpften) gefunden werden. Lügen haben kurze Beine, die Lügen unserer Virologen besonders kurze. Das Problem ist: wir müssen „nur“ klar und deutlich denken bzw. sinnerfassend lesen können – das geht aber nur ohne Angst!

    2. @ Fritz: ja die „Falle“ hat man sich selbst gebaut und die auch schon erkannt, weshalb man ja in den USA (anderswo auch ???) für die PCR-Tests von Geimpften den ct-Wert auf 20 oder 25 festgelegt hat. Wer mit mehr Zyklen „positiv“ ist UND geimpft ist, wird nicht als Fall gezählt. Klar, so bekommt man weniger positive Fälle bei den Geimpften, aber wenn die Geimpften sehr viele Spikes haben, dann schnappt die Falle auch bei ct von 20 zu.

    3. Die Konsequenz Ihrer ausgezeichneten Ausführungen ist: solange der Test-Terror, das Test-Tohuwabohu fortgeführt wird, ändert sich an den „Fallzahlen“ überhaupt nichts, auch nicht durch der „Solidarität“ (genauer: dem Kadavergehorsam) geschuldete Impfungen (genauer: biotechnologische Eingriffe in unser Immunsystem), denn letztere ändern nun einmal gar nichts an der Transmission von Atemwegsviren (und ihren künftigen tausenden Mutationen und Variationen) und auch gar nichts an der Aufnahme irgendwelcher Genomschnipsel über die oberen Atemwege (Nase-Mund-Rachen), an denen die Abstriche vorgenommen werden. Damit ist die „Pandemie“ nach wirtschaftlichem und politischen Gutdünken fortführbar ad infinitum – bis wir ihr endlich ein Ende setzen und die Verantwortlichen zur Verantwortung ziehen. Besonders pervers und abartig ist die von den diversen Päderasten vorgeschlagene Impfung der Kinder aus „Solidarität“ mit den Erwachsenen, aus den eben dargelegten Gründen!

    4. Nachtrag zu oben: „Damit ist die „Pandemie“ nach wirtschaftlichem und politischen Gutdünken fortführbar ad infinitum …“ mit noch vielen profitablen Impfkampagnen (momentan bis zu drei pro Jahr), die verängstigten und gehorsamen Menschen aufgewungen werden, bis … ja bis auch die hündischsten „Qualitäts“-Medien (Hunde mögen mir verzeihen) die gewaltigen Schäden dieser unverantwortlich/skrupellosen Eingriffe in unser Immunsystem nicht mehr unter den Tisch kehren können. Wie treuherzig uns doch so mancher Universitätsprofessor versichert, Impfschäden seien bisher immer zeitnah zu den Impfungen aufgetreten, und es seien doch schon viele Millionen geimpft worden …
      Aber die massenhaften Impfschäden werden zu einem hohen Anteil verschwiegen, wie gerade der tkp-Blog so verdienstvoll aufdeckt, und die zu befürchtenden Langzeitfolgen dieser biotechnologischen Störungen unseres Immunsystem samt seiner Entwicklung sind noch gar nicht absehbar. Wir können nur hoffen, daß das alles schlußendlich nicht in einer Tragödie oder in vielen Tragödien endet …

    5. Ihr Gefühl „Ihrer Fachlichkeit“ ist deshalb nicht kritikwürdig, weil es Ihrs ist.

      Wenn für mich eine Notärzt:in notwendig würde, versuche ich dahingehend zu diskutieren, dass ich auf kf3kblog bestünde, denn ich sei ja schließlich privat versichert und deshalb französisch revolutioniert recht FREI!

      Wie stehen eigentlich Diesel- und Benzin-befeuerte Firmenwagen im Zusammenhang mit Virus-Aufklärungen? 🤔😷

      Da würde ich am besten einmal Ihre Regierung fragen, DENN NUR SIE WEIß UM IHR GEHEIMNIS …

      Seit wann wurde eine Kabinettssitzung öffentlich? 🤔😷

      „Ihre Fachlichkeit“ findet garantiert dieses Geheimnis vorab heraus, da bin ich mir ganz sicher, denn es gibt nur Umwege im Denken, aber nicht bei den erfühlenden Sinnen!

      Es könnte sein, dass im Rahmen der Meinungsfreiheit Ihre Regierung es wöllte, dass Sie ich bei aller Detailversessenheit müde arbeiteten, und dabei nicht einen Euro für Ihre Existenz dazuverdienen konnten.

      Bei Doktor Mayer sieht das schon etwas besser aus. 😉😷

      Die List ist eine Tugend.

      Ich hatte auch einmal Professor:innen. Einer sagte zu uns: „MÜDIGKEIT LÄSST DIE LÜGE WAHR ERSCHEINEN.“

      Ich danke Ihnen herzlich für Ihre unermüdlich erscheinende Arbeit, ich lese und las sie gern, gönnen Sie sich vor allem Schlaf!

    6. Auf die Gefahr hin, als geschwätzig zu gelten, trotzdem eine soeben aufgeschnappte Meldung aus der Tiroler Tagezeitung über die Niederlande (bitte vergleichen Sie im Artikel oben die Grafik der „Länder mit dem größten Impffortschritt“, zu denen auch die Niederlande gehören):

      „Reproduktionszahl in den Niederlanden so hoch wie nie zuvor (TT, 13/07/2021)
      In den Niederlanden breitet sich das Coronavirus durch die Delta-Variante rasant aus. Die Reproduktionszahl liegt derzeit bei 2,17, das ist der höchste Wert seit Ausbruch der Pandemie im März 2020, wie das zuständige Amt für Gesundheit und Umwelt RIVM heute dem Parlament in Den Haag mitteilte. Die Zahl bedeutet, dass rechnerisch 100 Infizierte 210 weitere Personen anstecken.
      Das RIVM schätzt, dass bereits 60 bis 65 Prozent aller Infektionen auf die Delta-Variante zurückzuführen sind. Die Zahl der Neuinfektionen in 24 Stunden lag zuletzt bei rund 8000. Vor allem Jugendliche und junge Erwachsene bis 29 Jahre würden jetzt infiziert. Da sie aber weniger häufig schwer an Covid erkranken, steigt die Zahl der Patienten in Krankenhäusern noch nicht. Die Sieben-Tages-Inzidenz liegt bei rund 270 Infektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen. Zum Vergleich: In Österreich beträgt dieser Wert aktuell 13,7.“

      Der große „Impffortschritt“ hat offenbar diese Entwicklung nicht verhindert (Begründung siehe in meinem Beitrag vorher), noch größere „Impffortschritte“ würden daran genauso wenig ändern (s. oben, „Vollimmunisierung“ nennt sich dieser Wahnsinn übrigens).
      Aber was ist denn eigentlich passiert? Dasselbe wie im Vorjahr zur Sommerzeit in Österreich: hauptsächlich junge Leute sind „positiv“, weil gezwungenermaßen getestet (obwohl „asymptomatisch“). Entdeckt wird natürlich die zur Zeit für die Panikmache in Mode befindliche „Delta-Variante“ (deren besondere Harmlosigkeit dieser TKP-Blog wieder und wieder aufgezeigt hat), und die Krankenhäuser bleiben leer … Aber die Reproduktionszahl! Die Sieben-Tages-Inzidenz! O Gott! Wie schrecklich!!! Unsere Angsthasen in Politik, Medien, „Wissenschaft“ fürchten sich jetzt schon, sie pflegen ihre eigene Art von „evidenzbasiert“.

      Dieses Spiel kann munter weitergehen, wenn wir nicht aus völlig unnötiger Angst herausfinden!

    7. Und all die Fakten und Daten von Laboren, die arbeiten wie sie wollen, ohne vorgegebene Parameter. Was alles nur eines zur Folge hat. Die Verbreitung von Angst. Labore schießen wie Pilze aus dem Boden und verdienen damit viel Geld, wer will denn da, dass die Pandemie endet?

  16. Es reizt wohl nicht mit den Worten in aller Munde, eine Gegenlogik aufbauen zu wollen.

    Dazu Studien zu zitieren, die wir, zu unserem Original passend, bewusst auswählten, reizt so, wie eine Schallplatte, die wir zum tausendsten Mal hörten.

    Wir bewegen uns damit auf Vorschulniveau: „Erst das rote Würfelchen, dann das blaue Kügelchen.“ Wir können bei diesem SPIELCHEN z.B. NIE das Wissen generieren, welcher Baum wann und wo dafür gefällt wurde.

    Wir zeigen also mit unserer spielerischen „Kritik“ nur, dass wir im Vorschulalter gerne um die Wette rannten.

    Wir müssen uns dabei den Vorwurf des Nachplapperns gefallen lassen, und der Plagiatsverdacht wäre nicht weit.

    Die Medizin und Pharmazie auf dem Planeten Erde hat sich auf Latein und Griechisch geeinigt und zeigt sich recht unbeeindruckt davon, was wir in der Schule an amerikanischem Englisch lernten.

    Welcher Mensch mag die Etwaigkeiten eines viralen Peplomers abschätzen?

    Überall eine subjektive „statistische“ Verteilungsfunktion – bei 8 Mrd. Menschen auf der Erde – anlegen zu wollen, ist sehr billig.

    Eine „Mosquito Bite“ zerstört Hautzellen, und wer von Ihnen möchte die Luft- und Wasserqualität abschätzen, die plötzlich unsere geöffneten Körperzellen erreicht, weil ein innerer Kreislauf ein äußerer wurde?

    Sicher ist erst einmal, dass ein „Spike-Protein“ keine Atome verändert, und deren Spaltung oder Fusion bedingen könnte.

    Wir machen transparent, dass wir Leibniz nicht verstanden, auch wenn wir unserer Familie vielleicht oft narzisstisch die „1“ in Mathematik präsentierten.

    Veränderungen von Mensch zu Mensch erreichen wir NICHT von Verstand zu Verstand, sondern unser Gegenüber muss durch uns etwas NEUES über seine SINNE spüren DÜRFEN.

    Wir befinden uns sonst in dem Dilemma, was die Psychologie als GRÜBELFALLE bezeichnen will, mit der Maßgabe, dass wir sie nicht als solche wahrnehmen.

    Wie war das nochmal mit der heißen Herdplatte? 🤔😷

    1. Wollen Sie mit Ihren Ergüssen auch irgend etwas fachlich relevantes sagen oder hören Sie sich nur gerne reden 😉

    2. Da ich als Kämpferin für Bürgerrechte, auch für die Freiheit der Meinungsäußerung bin, kann und will ich dem lieben Philosojan seine Worte nicht verbieten. Aber ich kann ganz fix weiterscrollen, was ich auch gerne tu.

  17. Was mich interessieren würde: Wenn diese Befürchtungen mit den Trombosen stimmt, was passiert dann eigentlich, wenn man mal als ungeimpfter eine Blutkonserve eines geimpften Menschen erhält? Hat sich damit schon mal jemand befasst?

    Ich konnte auf zeit.de nur das hier finden:
    „Können Coronaviren über Blut übertragen werden?
    Nein. Nach Angaben von RKI, PEI und BZgA gibt es keinen Hinweis darauf, «dass Sars-CoV-2 durch Blut übertragbar ist und eventuell durch unerkannt infizierte Personen auf Patientinnen oder Patienten übertragen wird». Hygienekonzepte in den Blutspendeeinrichtungen stellten zudem sicher, dass für Spenderinnen und Spender kein erhöhtes Risiko für eine Ansteckung besteht. Auch für eine Übertragung durch Stechmücken gibt es übrigens laut BZgA keine Hinweise.

    Wie sieht es mit Antikörpern aus?
    «Bei standardmäßig hergestellten Blutkomponenten ist von keiner relevanten Antikörper-Konzentration auszugehen», erklärt eine PEI-Sprecherin. Allerdings sei die Übertragung von neutralisierenden Antikörpern durch das Plasma von Genesenen möglich. In diesen speziell hergestellten Präparaten (Rekonvaleszenten-Plasma) liegen die Antikörper demnach in stark angereicherter Form vor.“
    Quelle: https://www.zeit.de/news/2021-06/14/wichtige-fragen-zum-weltblutspendertag

    1. Das Rote Kreuz in den USA nimmt jedenfalls keine Blutspenden für die Erzeugung von Immunglobulinen mehr von Geimpften.

    1. Tatsächlich gibt es 164 Tdesfälle bei Geimpften, aber nur 91 bei Ungeimpften. Bei den Hospitalisierungen ist es ähnlich. Die CFR bei Ungeimpften ist geringer als bei den Geimpften.

    2. Das altersabhängige Risiko an Covid-19 zu versterben muss bei allen Betrachtungen mit gesehen werden.

      Als Beispiel nehmen wir vorsichtig folgende Zahlen an:
      – Personen um die 80 haben einen 90%igen Schutz gegen tödliche Verläufe nach zwei Impfungen.
      – Nicht geimpfte Personen um die 80 haben ein um den den Faktor 1000 höheres Risiko an Covid-19 zu versterben als nicht geimpfte Personen um die 25.
      – Wird das Risiko zu sterben durch die Impfung also um ca. 90% verringert, dann ist das etwa ein Faktor 10.

      – – Das bedeutet, 2x geimpfte Personen um die 80 haben noch immer ein um den Faktor 100 höheres Risiko an Covid-19 zu versterben als nicht geimpfte Personen um die 25.

      Wenn nun überwiegend ältere Personen geimpft sind, dann ist zu erwarten, dass es deutlich mehr Tote in der Gruppe der geimpften Personen als in der Gruppe der nicht geimpften gegeben wird.

      Es wäre also super wichtig immer anzugeben, wie alt die geimpften Infizierten waren, sowie wie viele % davon verstorben sind und wie alt die nicht geimpften Verstorbenen waren, sowie wie viele % davon verstorben sind.

      Leider werden diese Daten NICHT öffentlich zugänglich gemacht, bzw. ich kenne trotz akribischer Suche keine Quelle.

  18. https://orf.at/#/stories/3220807/

    Neuer Warnhinweis für J&J-Impfstoff in USA

    Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat vor einem „erhöhten Risiko“ einer seltenen Nervenerkrankung bei einer Impfung mit dem Coronavirus-Vakzin des Pharmakonzerns Johnson & Johnson gewarnt. Die FDA aktualisierte gestern ihren Warnhinweis, nachdem Dutzende Fälle des Guillain-Barre-Syndroms gemeldet worden waren…

    Warum der ORF „erhöhtes Risiko“ in Anführungszeichen stellt?

  19. Ich verfolge diesen Blog mit großem Interesse und bin sehr dankbar für die Beiträge.
    Leider habe ich den Eindruck, dass die Zshlen zumindest für Bhutan nicht korrekt sind, lt Originalquelle dz Inzidenz bei 15….??

    1. Die Daten sind aus Our World in Data und die haben es wieder von der Johns Hopkins Universität. Das Wort „Inzidenz kommt im Beitrag nicht vor, da es eine völlig unwissenschaftlicher und beliebiger Wert ist.

    2. Worauf beziehen Sie sich? Im Beitrag ist keine Zahl zu Bhutan angegeben, schon gar nicht die unsinnig „Inzidenz“. Im Beitrag kommt auch die Zahl 300 nicht vor, ebenso wenig wie 15.

    3. In Ihrem Beitrag zeigt die letzte angeführte Grafik die „confirmed cases“ von Bhutan. Diese Zahlen weichen ab von denrn der originalen Quellen (ourworldindata, hopkins).

    1. Das ist richtig, danke für die Korrektur. Der Protein-Nachweis ist den Antigen-Tests vorbehalten.

  20. Wie in Kommentaren schon gewarnt wird das lesen und auswerten von Statistiken nicht leichter!
    Nebelkerzen kommen ins Spiel wie zum Beispiel auch das weglassen des Alters bei den EMA Meldestellen aus fadenscheinigen Datenschutzgründen.
    Bei durchlesen dieser Kommentare fällt uns nur ein, wieder auf die Graphen von Uruguay, ab April, hin zu weisen!
    Einmal die kompletten Impfdosen und dann die Trauerfälle.
    Alles verglichen mit anderen Ländern in Südamerika und eben ganz Südamerika!
    „Our World in Data“!
    Etwas eindeutigeres ist uns noch nicht untergekommen!
    Israel und das davon umschlossene Palästina sagen auch einiges aus.
    Die positiven Tests haben wir tatsächlich nur aus anekdotischen Gründen gesucht.
    Südafrika mit gleichzeitigen, sich deckenden Trauerfall und Testpositiv Graphen zählt dazu!

  21. @Braver Bürger
    „Könnte es vielleicht sein, dass nicht die Impfung an sich einen Anstieg der Zahlen bewirkt, sondern eine Kombination verschiedener Effekte dafür verantwortlich ist? Darunter fällt natürlich auch der Effekt der ca. eine Woche dauernden Immunsuppression nach der mRNA Impfung.“
    Das ist interessant. Weiß hier jemand mehr über diese „eine Woche dauernden Immunsuppression nach der mRNA Impfung.“?

    1. Das wurde schon mehrfach von Herrn Mayer behandelt!
      Wenn wir Zeit für diese Arbeit haben suchen wir das zusammen.

    2. Hier ist ein Ausschnitt von vielen Berichten von Herrn Mayer zumThema „Immunsuppression“

      Gefahren ausgehend von Lipidnanopartikeln in mRNA Impfstoffen
      pfm Gesundheit 3. Januar 2021 2 Minutes
      Die Gentechnik-Impfstoffe von BioNTech/Phizer und von Moderna haben bekannt heftige Nebenwirkungen, insbesondere nach der zweiten Verabreichung des Impfstoffes. Da sie nicht die ganzen Viren in abgeschwächter oder inaktivierter Form verwenden, sondern nur ein Schnipsel davon, das aber vom Körper sofort aufgelöst wird, braucht es einige Tricks im diese Schnipsel heil bis in die Zelle zu bringen. Diese Tricks verursachen aber die massiven Nebenwirkungen, die überhaupt nichts mit der eigentlich erwünschten Wirkung des Trainings für das Immunsystem zu tun haben.
      Verwendet werden zum Transport des Spike Proteins in die menschlichen Zellen Lipide (Fette) und so genannte Lipidnanopartikel. Diese treiben sich dann im Körper herum und schädigen zumindest zeitweilig eine Reihe von Organen. Erklärt wird die in zwei Videos von der Wissenschaftlerin Dr. Vanessa SchmidtKrüger.
      In dem Video unten erklärt sie zumindest halbwegs verständlich wie das Eindringen in die Zellen funktioniert. Dort werden dann die Lipidnanopartikel freigesetzt und gelangen ins Blut und dann in verschiedene Organe. Besonders heikel ist die Leber, die ja eine Entgiftungsfunktion hat. Die Nanopartikel verursachen eine ziemliche Schädigung der Leber, fressen richtige Löcher ins Gewebe. Hier der Screenshot dazu aus dem Video:

      Das zweite Problem entsteht in der Milz, wo die Produktion der Lymphozyten gestört wird. Das sind die T-Zellen und B-zellen, die für die Abwehr von Krankheiten, Viren und Keimen zuständig sind. Für eine Woche verursacht die Impfung ein stark geschwächtes Immunsystem, man wird anfällig gegen Erkrankung und Infektionen.

  22. @rudi & Maria fluegl
    Ganz herzlichen Dank für das Heraussuchen. Fortschritt entsteht durch Dialog, auch durch Widerspruch. Schmidt-Krüger zeigte dass das kationische Lipid (quarternäres PEG-2000-Derivat) hochtoxisch ist und damit die Rattenleber schädigte. Die Ausrede der Zeugen würde jetzt sein: ja, aber die Menge per Spritze ist so klitzeklein dass vermutlich 7 Tage Apsirin nehmen mehr schadet. Dieses Argument hat daher vermutich wenig Durchschlagskraft in Richtung Schädigung des Immunsystems.
    Das zweite Argument ist da anders: „Das zweite Problem entsteht in der Milz, wo die Produktion der Lymphozyten gestört wird. Das sind die T-Zellen und B-zellen, die für die Abwehr von Krankheiten, Viren und Keimen zuständig sind. Für eine Woche verursacht die Impfung ein stark geschwächtes Immunsystem, man wird anfällig gegen Erkrankung und Infektionen.“ – Gibt es dazu Studien/Links usw. Schmidt-Krüger erschien mir sehr seriös, tolles Video, das aus mir unbekannten Gründen aber nicht mehr im Netz steht. Wissen Sie mehr dazu?

  23. Herr Mayer, noch herzlichen Dank, daß die den Kommentar bzgl. der Impfnebenwirkung in diesen Artikel mit aufgenommen haben.

  24. Ergänzen zu dieser Liste hier möchte ich auch noch Thailand und Vietnam, die Korrelation zwischen Impfstart und Anstieg der Sterbezahlen hier auch so offensichtlich, eindeutiger geht‘s kaum!

Kommentar verfassen