Staatliche Bestell-Exzesse um unser Steuergeld für Impfstoffe trotz minimaler Nachfrage

26. Juli 2022von 1,4 Minuten Lesezeit

Immer mehr Menschen sehen bei sich selbst, in der Familie, Freunden, Bekannten oder Arbeitskollegen die Auswirkungen und Nebenwirkungen der C19-Impfungen: Verletzungen oder gar Todesfälle als Nebenwirkung und Covid Fälle die länger dauern und häufiger auftreten als bei Ungeimpften. Die Propaganda-Mühlen von „sicher und wirksam“ werden zu offensichtlich in der Praxis widerlegt.

Wie Factsheet Austria wieder einmal treffen feststellt:

„Viele Österreicher pfeifen aufs Impfen, abgehobene Regierung bestellt dennoch exzessiv Nachschub.“

✅ Nur unglaubliche 5% der für das 2. Quartal bestellten 6,5 Mio. Impfdosen wurden tatsächlich verimpft

✅ Wäre die Geltungsdauer wieder 180 Tage, hätten nur noch höchstens 11,4% der Bürger ein gültiges Impfzertifikat – fernab des ventilierten Ziels von 90% 😜

✅ Die reale Nachfrage nach der 4. Dosis ist schwach und sinkt sogar schon wieder

Das nunmehr anhaltend niedrige Niveau täglicher Impfungen bestärkt deprimierende Vermutungen: Oft war es wohl kein medizinisches Motiv, das davor die Menschen in die Nadel trieb.

Wie lange noch kann eine kleine Minderheit die Mehrheit tyrannisieren? Und wie lange noch werden Schulden angehäuft und unser Steuergeld für schädliche und abgelehnte Impfstoffe den Pharmaunternehmen in den Rachen geschoben?

Zusätzlich werden noch weitere zig Millionen für Impfpropaganda verschleudert. Allein 75 Millionen bekommen die Gemeinden dafür, dass sie großteils faktenwidrige und gesetzwidrige Impf-Werbung machen.


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Deutliche Zunahme der Sterblichkeitsrate in Österreich seit Impfbeginn

Holz hacken um sich im kommenden Winter warm zu halten

SMS Nachrichten an Pfizer über Bestellung von 1,8 Milliarden Impfdosen für EU nicht auffindbar

21 Kommentare

  1. Ulrich Engelke 26. Juli 2022 at 19:51Antworten

    Das wird wohl für die BRD ähnlich aussehen, sieht man sich die Daten von statista über die „Impfungen“ an. Ansonsten geht der Wahnsinn weiter. Nehmt dem Lobbyisten Lauterbach doch endlich das entsprechende Haushaltsrecht! https://www.welt.de/politik/deutschland/article238831703/Lauterbach-kauft-fuer-830-Millionen-Euro-weiteren-Impfstoff.html

  2. Hans im Glück 26. Juli 2022 at 18:01Antworten

    Dazu passend ein schöner Beitrag der Welt. Gut mit ein paar Jahren Verspätung, aber immerhin.

    „BERLINER VERWALTUNG
    „Wir stehen kurz vor einem Staatsversagen

    In der Bundeshauptstadt werden bei Beschäftigten im Landesdienst Rekord-Krankenstände verzeichnet: 2020 waren es im Durchschnitt mehr als fünf Wochen pro Person. Die Gewerkschaft Ver.di kommt zu dem Schluss: Berlin sei in vielen Bereichen gar nicht mehr handlungsfähig.“

    Immerhin – fast richtig! Wir haben das Staatsversagen längst hinter uns, und nicht vor uns. Demokratie und Rechtsstaat sind dabei leider auch über Bord gegangen. Aber, was reg ich mich auf im besten Deutschland aller Zeiten?.

  3. Rosa 26. Juli 2022 at 17:05Antworten

    Derweilen hat Österreichs Regierung eine andere Spende bewilligt:

    Wie heute zu lesen ist – auf orf.at (noch) nicht -, habe „die Koalition beschlossen, den überfallenen ukrainischen Verteidigern Treibstoff zu schicken.“ Es soll sich um 200.000 Liter Diesel handeln.

    Das Bundesheer habe den Transport in die Ukraine abgelehnt, es wird ein hochrangiger Offizier zitiert:

    „Wir wissen doch alle nicht, was die Ukrainer damit machen – ob sie wirklich Rettungsautos oder doch Armeefahrzeuge betanken, wird uns doch nicht gesagt werden.“ *)

    Wo / wie wird man diese großzügige Gratis-Sprit-Lieferung verbuchen? Unter „Humanitärer Akt“?

    *) unzensuriert.at, exxpress.at

  4. D. K. 26. Juli 2022 at 12:01Antworten

    Der Titel im Beitrag: Staatliche Bestell-Exzesse um unser Steuergeld für Impfstoffe trotz minimaler Nachfrage.
    Es ist wie bei einen Termiten-Befall in einer Holzwand die man nur drüber streicht.
    Das zeigt uns wie gut die Politiker mit uns meint. Nämlich gar nicht. Dort (Impfdosen) werden Gelder verschleudert und bei Inflation wird der Bürger mit Almosen abgespeichert oder gehen Leer aus. Besonders die am stärksten betroffen sind.
    Über die Auswirkungen und Nebenwirkungen wird kein Wort verloren. Noch nie wurde so unfassbare Schulden betrieben wie in den letzten drei Jahren.

  5. Andreas I. 26. Juli 2022 at 11:36Antworten

    Hallo,
    die unsichtbare Hand des freien Markets regelt das.
    Die Nachfrage nach Steuergeld ist groß, das Angebot ist begrenzt.
    Ich weiß nicht, was ein Lobbyist kostet, aber es gibt pro Parlamentarier soundsoviele Lobbyisten.
    Dann könnte man ausrechnen, was diese Lobbysten kosten und daraus könnte man errechnen, wieviel Euro 1 Million Euro Steuergeld kostet.

  6. audiatur et altera pars 26. Juli 2022 at 11:19Antworten
  7. Jan 26. Juli 2022 at 11:03Antworten

    Die Politik vesteckt sich hinter Anti-Terror-Gesetzen, Immunität und der angeblich fehlenden Strafbarkeit von Korruption. Nachträgliche Rechnungshofkritik ist ein zahnloser Tiger. Man fragt sich auch, wer das Land regiert, wenn Führungspersonen derart offensichtliche Fehlentscheidungen treffen. Wie ist die wahre Macht verteilt?

    EU-Abgeordnete haben U-Haft für Frau von der Leyen gefordert. Ich schließe mich dem an.

  8. Christoph Bodner 26. Juli 2022 at 10:50Antworten

    Der Vertrag mit Pfizer besteht überwiegend aus geschwärzten Texten, wir dürfen nicht wissen, welche Klauseln dieser „nondisclosure contract“ beinhaltet. Es kursieren aber Gerüchte über Leaks, dass Österreich gar nicht bestellt oder nachbestellt, sondern dass Pfizer selbst bestimmt, welches Land zu welcher Zeit wie viele Impfdosen zu welchem Preis geliefert bekommt. Übrigens gehören die Stromkosten der Kühlung auf -60 bis -90 Grad Celsius auch noch in die Gesamtbilanz eingerechnet. Ich wünsche mir einen PFEXIT, Österreich soll sich aus dem Würgegriff von Pfizer befreien.

    • Rosa 26. Juli 2022 at 12:13Antworten

      „… Stromkosten der Kühlung auf -60 bis -90 Grad Celsius …“

      Strom einsparen, im Sinne von Frau e-Leonore:

      sämtliche Kühl- und Tiefkühlanlagen für mRNA-Präparate – ABSCHALTEN.

  9. Gabriele 26. Juli 2022 at 10:42Antworten

    Stimmt: Hier gerade ein regionales Gratisblatt der Südsteiermark mit der Schlagzeile: Impf-Millionen sorgen für Ärger!
    Und das, nachdem vor kurzem noch linientreu bunte Bildchen und Schulaufsätze über die große Solidarität der Dreifach-Geimpften im Mittelpunkt standen. Allein 10 Millionen der 75 gingen in die Steiermark. Nun fordert man, das Geld umzuwidmen, statt blödsinnige Impfkampagnen zu starten….der Impfbus wird im Herbst dafür gewiss wieder vor Schule und Kindergarten stehen. Aber sichtlich tut sich etwas, denn sogar die Feuerwehren betteln um Geld …und bekommen keines, obwohl sie so brav geimpft sind. Man rät ihnen im Gegenteil zur 4. Impfung….
    Jetzt kommt es auf die Bürgermeister an – viele behaupten, sie könnten nicht so viel Werbung machen, weil sie „sonst ins Visier der Impfgegner geraten“. Verlogener geht es kaum noch. Feigheit wohin man schaut, die Systemkriecher trauen sich nicht einmal, offen Nein zu sagen.

  10. Res Katze 26. Juli 2022 at 10:37Antworten

    Ich bedaure die Politiker schon fast, denn sie können ja nix dafür, dass sie das tun „müssen“… „Befehl von oben“. Die Impfung ist ja nicht wegen dem Virus, sondern das Virus ist wegen der Impfung…

  11. I.B. 26. Juli 2022 at 10:23Antworten

    „Allein 75 Millionen bekommen die Gemeinden dafür, dass sie großteils faktenwidrige und gesetzwidrige Impf-Werbung machen.“

    Koste es, was es wolle.

  12. Alfons Zitterbacke 26. Juli 2022 at 9:14Antworten

    Amtsmissbrauch? Bildung einer kriminellen Vereinigung nach StGB §278a? Ach, die Justiz wird’s schon richten …

  13. Kriegsgegner 26. Juli 2022 at 9:10Antworten

    Haltet die Diebe und steckt sie in den Knast!

    Die allermeisten Impfdosen werden wohl vernichtet, oder in die dritte Welt verschenkt und dort vernichtet!!!
    Hat jemand schon mal ausgerechnet, auch nur über den Daumen, was für einen Betrag diese ultrakorrupte Regierung jedem einzelnen Steuerzahler im Schnitt nur über den Ankauf und die Vernichtung der Impfdosen gestohlen hat?

    In Bezug auf die Millionen sinnlos gekaufter Dosen bemühe nur mal schnell meinen logischen Hausverstand und einige primitive Operstionen in den Grundrechenarten.

    Es dürften einige Tausen Euro sein!!!!! Jedem einzelnen Steuerzahler!!!
    Juristische Aufarbeitung dieses eklatanten Massendiebstahls!
    Von den anderen negativen Auswirkungen ganz zu schweigen!

    Aber anscheinend können wir uns das ja leisten!

  14. zaungast 26. Juli 2022 at 8:31Antworten

    Eine gute Nachricht aus Österreich – offenbar sind weite Teile der Bevölkerung dort mittlerweile doch klüger, als die einschlägigen Politiker angenommen haben. Für mich ein Test auch zur differierenden Mentalität: werden die Deutschen dem folgen oder ist dieses Land doch obrigkeitshöriger als das Herkunftsland jenes Politikers, der erst in Berlin zu traurigem Ruhm gelangte?

  15. OMS 26. Juli 2022 at 8:12Antworten

    Um das Steuergeld der arbeitenden Bevölkerung ist dem Politiker nichts zu teuer! Das ganze System ist offensichtlich korrupt bis über beide Ohren, verkommen bis zum Abwinken und von verbrecherischer Energie geleitet. Offensichtlich versagen alle Kontrollmechanismen.

    • Christian Vitroler 26. Juli 2022 at 8:46Antworten

      Bis hinauf in den Verfassungsgerichtshof

  16. borisondrasik 26. Juli 2022 at 8:09Antworten

    Danke für den Artikel. Leider in Österreich gibt es keine Presse oder Zeitung welche auf diese Fakten aufmerksam macht.

    • JoeO 26. Juli 2022 at 9:42Antworten

      „gibt es keine“
      Sie lesen gerade eines der vielen Medien, das darauf aufmerksam macht und es werden mehr und sie bekommen mehr Zulauf.

    • karl napp 26. Juli 2022 at 21:20Antworten

      Die klassischen von Gates + Regierungen gesponsorten Medien habe noch gar nicht gemerkt was los ist.
      Es gibt immer weniger die noch glauben was da publiziert wird.
      Der größte Schaden ist der komplette Vertrauensverlust in die Politik und einen großen Teil der Ärzteschaft. Diesen trauen immer weniger über den Weg. Man läßt sich ja einmal belügen. Aber spätestens beim 2. oder 3. Mal ist’s rum. So ähnlich wie mit den – bis auf teilweise tödliche Impfschäden offensichtlich völlig wirkungslosen – experimentellen Gen-Spritzen (als „Impfung“ getarnt). Verarschen kann man sich alleine. An diesem Vertrauensverlust sind die vom WEF/WHO und Co. am Nasenring durch die Manege gezogenen Marionetten ausschließlich selbst schuld. Das den Nicht-injizierten in die Schuhe schieben zu wollen, was in der Vergangenheit immer wieder versucht wurde und von Ämtern und Gerichten weiterhin praktiziert wird, wird sehr gefährlich werden. Denn die Menschen sind immer besser informiert und es gibt immer mehr Gegner der gefährlichen experimentellen Gen-Injektion. Die ohne Indikation geplante bzw. bereits erfolgte Injektion von Kindern („Impfbus“) ein abgrundtiefer Frevel kriminellen Ausmaßes.

      • Fritz Madersbacher 26. Juli 2022 at 21:54

        @karl napp
        26. Juli 2022
        Sehr gut zusammengefasst, danke!

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge