Dänemark startet eigenen Corona-Faktenchecker gegen Panikmache

16. Februar 2022von 2.6 Minuten Lesezeit

Prominente Chefideologen von „NoCovid“ agitieren aktuell gegen Dänemark und werfen dem Land das Leugnen von Corona vor. Das Land wehrt sich nun gegen die Vorwürfe mit einer eigenen Faktenchecker-Plattform. Dort dekonstruiert die oberste Seuchenbehörde des Landes acht Mythen über Corona, die derzeit vehement verbreitet werden, allerdings gänzlich Desinformation sind.

Von Waldo Holz*

In Dänemark hat die Regierung die politische Pandemie Corona erstmal beendet. Am 1. Februar war in Dänemark der „Freedom Day“. Seither sind fast alle Einschränkungen aufgehoben, Corona gilt nicht mehr als „gesellschaftskritische Krankheit“.

Dänemark wehrt sich mit Fakten

Seitdem werden Falschinformationen verbreitet, die davon sprechen, Covid wäre in Dänemark völlig außer Kontrolle. Diese kämen auch explizit von Personen, die nicht in Dänemark leben würden, schreibt die oberste Seuchenbehörde Statens Serum Institut (SSI). Sie hat den Faktenchecker herausgegeben.

„Typische Fehlinformation“ verbreitet etwa aktuell Eric Feigl-Ding. Dieser war vor Corona ein völlig unbekannter Ernährungswissenschaftler, mit ein paar Tausend Follower auf Twitter. Ab Jänner 2020 twitterte er dann aber über Corona, und machte es schnell zur neuen Superkrankheit. Er ist WEF-„Global Shaper“ und hat nun fast 700.000 Twitterfollower, ein Priester der NoCovid-Ideologie. Aktuell twittert er über tote Kinder, höchste Todesraten in Dänemark und darüber, dass Corona keine Grippe sei.

Die dänischen Behörden gehen jetzt gegen diese Fehlinformation in die Offensive. Es sei „nicht richtig“, dass aktuell wegen Covid-19 „extrem viele Menschen“ im Krankenhaus wären. „Der Anteil der Krankenhausfälle von COVID-19-positiven Personen ist seit September 2021 zurückgegangen.“ Für die meisten Kinder sei Corona „keine oder eine sehr leichte Erkrankung“. Dass viele Kinder an Corona ernsthaft erkranken würden, sei „nicht richtig“.

Keine Leugner

Für Vertreter der „NoCovid“ beziehungsweise „ZeroCovid“-Ideologie ist Dänemark nun ein Land der „Corona-Leugner“. Dementsprechend scharf wird die Regierung nun kritisiert.

Mit dem Faktenchecker wehrt man sich gegen diese Vorwürfe: „COVID-19 existiert absolut, aber es wird nicht länger als ‚eine gesellschaftskritische Infektion‘ betrachtet. Dies liegt daran, dass die Omikron-Variante zu einer milderen Erkrankung führt als frühere Varianten und ein sehr hoher Anteil der dänischen Bevölkerung gegen COVID-19 geimpft wurde, was weitgehend vor einer schweren Erkrankung schützt“, so das SSI.

Das Vorhandensein von Covid werde „ausdrücklich“ anerkannt. Es würden immer noch viele Tausend täglich auf Covid getestet werden.

Acht verschiedene Mythen stellt man auf der Plattform Fakten entgegen. Diese beziehen sich alle samt auf Covid, keine davon behandelt die Impfung.

Bild wikicommons

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Trucks legen Kanadas Hauptstadt lahm: Truckerfahrer gegen Impfzwang

Verdacht Landesverrat: Anzeige gegen Bundesregierung, Anschober und Kurz

Trudeau-Halbbruder im TV: „Coid ist ein global orchestrierter Betrug“

Widerstand gegen Impfzwang ist ein Kampf um Demokratie und Freiheit

*Pseudonym

29 Kommentare

  1. Hans im Glück 16. Februar 2022 at 18:39Antworten

    Michael R
    16. Februar 2022 um 15:00 Uhr

    Lieber Michael R.

    da kann ich eigentlich nur gute Besserung wünschen!
    Ich hatte eine mit Ihren Symptomen vergleichbare Erkrankung vor ca. 5 Jahren.
    Meiner Meinung nach hatte ich eine „echte“ Influenza. Als Erwachsener Temperatur um die 40 Grad, Nachtschweiß, Schüttelfrost, extreme Gliederschmerzen. Ich war in Summe 6 Wochen krank geschrieben und habe noch Monate gebraucht, um körperlich wieder den Stand davor zu erreichen.
    Eine Grippeimpfung käme für mich aber so wenig in Frage, wie die irrwitzige C19 Injektion.

    Ich habe in der letzten Stunde wieder die Presse überflogen. Was, was muss passieren, dass einige Leute in diesem Land begreifen, dass eine wie auch immer geartete Impfpflicht nicht nur vollkommen sinnlos ist, sondern gleichermaßen gefährlich wie menschenverachtend.

    • Michael R 16. Februar 2022 at 19:38Antworten

      Danke für die Wünsche. Aber Gliederschmerzen hatte ich keine. Und auch sonst kann ich zu einer Grippe sehr wohl Unterschiede erkennen. Was bei diesen Corona Erkrankungen zB. systematisch ist, ist der trockene Husten und keinerlei Schleim-Entwicklung. Man kann weder etwas aus der Nase befördern noch etwas abhusten. Was auch ganz wesentlich ist, ist die mehrwöchige schnelle Erschöpfung und große Müdigkeit im Nachgang. Auch das habe ich zumindest bei einer Grippe noch nie so erlebt. — Ich finde es nur interessant, dass die RTL Journalistin trotz Booster sich genauso infiziert hat wie ich ohne jede Impfung.

  2. Petra G. 16. Februar 2022 at 17:02Antworten

    „……und ein sehr hoher Anteil der dänischen Bevölkerung gegen COVID-19 geimpft wurde, was weitgehend vor einer schweren Erkrankung schützt……..“

    Toller Faktencheck, der mit Fakenews unterwegs ist!

    Außer den Marketingbehauptungen der Pharmamafia gibt es NICHT EINE ernstzunehmende Studie, die das belegt. Falls es eine gibt, wäre ich sehr interessiert daran, ich suche schon seit einem knappen Jahr erfolglos.
    Alles Mutmaßungen und Schätzungen auf Grundlage von Annahmen.

    Das Einzige was bei den Zulassungsstudien „untersucht“ wurde, war die Auswirkung auf Symphtomatik und slebst diese Studien wurden zum Schluß durch Unfähigkeit? unbrauchbar gemacht!

    Alles eine RIESENSHOW!

  3. Steirer 16. Februar 2022 at 15:30Antworten

    Es wird von der Bundesregierung immer vor dem Herbst gewarnt, weil dann möglicherweise wieder eine neue Virusvariante auftaucht. Auf der Südhalbkugel ist derzeit gerade Herbst. Dort zeigt sich aber kein Anstieg der Infektionen oder eine neue Variante. Komisch. Der Herbst in Österreich kann doch hinsichtlich der Pandemie nicht anders sein als der Herbst in den Ländern der Südhalbkugel.

    • Alfons Zitterbacke 16. Februar 2022 at 16:44Antworten

      In AT gibt’s wesentlich mehr mit Gentherapie.

  4. an feigl-dingsbums 16. Februar 2022 at 15:20Antworten

    Eric Feigl-Ding sollte sich mal die Impfquote ansehen und diese Liste ……. Israel vs. Denmark

    https://ourworldindata.org/explorers/coronavirus-data-explorer?zoomToSelection=true&time=2021-07-18..latest&facet=none&pickerSort=desc&pickerMetric=new_deaths_per_million&Metric=Confirmed+deaths&Interval=7-day+rolling+average&Relative+to+Population=true&Color+by+test+positivity=false&country=ISR~DNK

    bedeutet ja, je mehr Impfungen je mehr Todesfälle.

  5. Peter1 16. Februar 2022 at 15:04Antworten

    Abgesehen von der Frage „an oder mit“ …was Herr Feigl-Ding vergessen hat zu twittern ist, dass Dänemark eine der höchsten Impfquoten der Welt hat, nämlich 81%, verglichen mit 54% weltweit..
    Ähnlich ist es in Italien. Je höher die Impfquote, desto mehr Covid-Tote…
    Könnte es sein, dass irgendetwas mit der Impfung nicht so gut geklappt hat..?

  6. almo604 16. Februar 2022 at 14:34Antworten

    Jetz gehen immer mehr Prominente von uns (z. B. Ronald Leitgeb) deren Ableben nach der Impfung nicht so einfach verschwiegen werden kann wie beim ‚kleinen Mann von der Strasse‘. Um allerdings für die Politiker signifikant zu sein, müssen es leider noch einige mehr sein.

    • Michael R 16. Februar 2022 at 15:03Antworten

      Auffällig allerdings: Bisher ist noch kein einziger Politiker plötzlich und unerwartet …

  7. Michael R 16. Februar 2022 at 14:27Antworten

    Das entsetzlichste, was ich bisher gesehen habe: Der Zusammenbruch der „Kollegin Pfeffer“ (ntv) während der Live Sendung:
    https://twitter.com/i/status/1493640964002435080

    • pantau 16. Februar 2022 at 18:44Antworten

      Ich gehe regelmäßig auf kritische Boulevardportale wie „politikstube“ u.Ä., um genau solche Fälle mitzubekommen. In den letzten Monaten gab es da Häufungen, eine comedy-Tante aus Amerika, die während sie sich auf der Bühne über Ungeimpfte lustig macht, einfach hintenüberkippt mit Schädelfraktur. Dann ein südamerikanischer Journalist, der während einer Reportage einfach auf sein Gesicht fällt, dann ein Nachrichtensprecher, der seitlich während der Sendung aus dem Bild kippt…sowas gab es früher praktisch nie. Früher wurden auch die kleinsten Versprecher im Fernsehen durchgereicht, da wäre ein ohnmächtig umkippender Reporter JEDESMAL weltweit als news rumgereicht worden.

      Bzgl. Ihrer Erkrankung: gute Besserung! Ich nehme seit 2 Jahren hochdosiert Vitamin C und D und hatte zum Glück seither nicht mal ein Hüsterchen. Bin 51.

    • Anna 16. Februar 2022 at 19:29Antworten

      Hallo Michael, ich kann Ihnen folgendes Gespräch mit Frau Dr. Alina Lessenich empfehlen:

      https://uncutnews.ch/m-pathie-zu-gast-heute-alina-lessenich-das-milieu-ist-alles/

      Sie spricht über die hochdosis Behandlung mit Vitamin C und anderen wichtigen Nährstoffen. Auf ihrer HP https://www.drlessenich.com/covid finden Sie Protokolle mit genauen Angaben. Im Gespräch erklärt sie, wieviel vom Vitamin C und in welchen Mengen es einzunehmen ist. Es wäre eine Möglichkeit, wie sie wahrscheinlich schneller genesen könnten. Gute Besserung!

  8. Hans Im Glück 16. Februar 2022 at 14:08Antworten

    Eine völlig überraschende Meldung beim Münchner Merkur:

    „Eine 35-Jährige hat starke Symptome. Die junge Mutter liegt krank im Bett – mit einer zweiten Corona-Infektion. Dabei ist sie geimpft, geboostert und eben auch genesen. Wie kann das sein?

    Köln – Schüttelfrost, Fieber und Husten – es fühlt sich an wie eine schwere Grippe. Ihre aktuellen Corona-Symptome beschreibt eine 35-Jährige alles andere als einen Spaziergang. „Wenn ich aufstehe, habe ich das Gefühl, ich besteige den Mount Everest“, erzählt Paulina Drabinski bei RTL.

    Zweimal Corona innerhalb von wenigen Wochen: 35-Jährige schildert starke Symptome
    Die zweite Corona-Infektion hat die 35-jährige RTL-Reporterin ganz schön erwischt. Dabei hatte sie sich erst im Januar – also vor vier Wochen – mit dem Coronavirus infiziert. Die Symptome hielten sich nach ihren Angaben in Grenzen. Die zweite Infektion jetzt im Februar hat die junge Mutter kalt erwischt. Sie habe überhaupt nicht mit einer weiteren Infektion in so kurzer Zeit gerechnet, ist in ihrem Erfahrungsbericht zu lesen. Dazu ist Paulina Drabinski vollständig geimpft und geboostert.“

    Überraschend ist dass insofern, als derlei Inhalte bei diesem Blatt vor ein paar Wochen noch als fake news der Verschwörungstheoretiker gebrandmarkt worden wäre.

    Aber ein Kommentator liefert auch gleich die politisch korrekte Erklärung des Phänomens: Ohne Booster wäre sie sicher gestorben. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute, die ganzen Lügenbarone der Medien.

    • Michael R 16. Februar 2022 at 15:00Antworten

      Lieber Hans im Glück, gerade lese ich Ihren Kommentar, eigentlich eher zufällig. Dazu Folgendes:
      Mein Fall ist in weiten Teilen identisch mit dem der RTL Journalistin. Auch ich hatte ab dem 5.1.22 eine Omikron-Infektion, die aber schnell wieder vorbei war. Kaum Fieber, kaum Nachtschweiß. – Nun am Montag, 7. Februar ging’s schon wieder los. Diesmal heftig, eher schon wie eine Grippe, d.h. statt längerem Schüttelfrost ging rasch das Fieber hoch auf 39.2. Das richtige Fieber (40.0) kam am Vormittag darauf. Um 5:30 am nächsten Morgen vollkommen nass geschwitzt aufgewacht, wie gebadet. Bett muss neu bezogen werden. Magen/Darm ebenfalls beteiligt! Auch in der kommenden Nacht wieder schweißgebadet, (40.2 Fieber). Erst am Donnerstag ging das Fieber deutlich zurück und seit Freitag fühle ich wieder halbwegs. Allerdings ständig erschöpft und müde, wie beim ersten Mal im März 2020. Dass Omikron so viel harmloser wäre, kann ich nicht bestätigen. Ich bin seit Kurzem 70 und gänzlich mRNA ungeimpft. Das ist der Unterschied zu dieser jungen Journalistin.

    • Hollie 16. Februar 2022 at 16:07Antworten

      Wer weiss denn, ob es überhaupt Covid-19 war/ist? Es gibt ja auch noch andere Erkältungskrankheiten, die vielleicht die eigentliche Krankheitsursache sind. Wie aussagekräftig sind denn die Tests? Soweit ich mitbekomme, wird die Variante momentan wegen Überlastung gar nicht ermittelt/mitgeteilt. Es finden ja eben keine Diagnosen mehr statt, nur noch Tests. Und auch keine mediznische Behandlung, nur noch polizeiliche (Isolation) – bis man ins Spital muss.

    • Peaches 16. Februar 2022 at 18:40Antworten

      Dabei gibts ja die neue entdeckte Hybridimmunität für Geboosterte!

      https://orf.at/stories/3246119/

      „Langfristig, hoffen Fachleute, könnten die Durchbruchsinfektionen wie ein Booster für Geboosterte wirken und beim Eindämmen der Pandemie helfen.“
      (Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Offenbar auch für die Pharmalobby.)

      Wenn man den krank in Quarantäne sitzenden angepissten geboosterten Menschen (ja, da sind jetzt schon einige richtig angepisst) erklären will, wie die Durchbruchsinfektionen (klingt irgendwie wissenschaftlicher, als Versagen der Impfwirkung) einen unglaublichen Mehrwert zu einer „neu entdeckten“ Hybridimmunität haben soll, man sich also gar nicht darüber ärgern muss und das ja weitgehend dann irgendwie so gewollt hätte sein können, weils gar so toll ist und einen riesen Vorteil für einen selber hat.

      Dass man sich einfach deshalb ansteckt, weil das Infektionensgeschehen ja gerade so hoch ist und man deshalb quasi der Impfung schon verzeihen muss: irgendwann versagt das stärkste Pferd.

      Schließlich hilft sie auch vor schweren Verläufen, die bei Omikron zwar nicht zu erwarten sind, aber man weiß ja schließlich nie und sagen wir das mal einfach dazu um noch einen Benefit zu haben.

      Also nein, die Impfung wirkt und ja sie ist alternativlos!
      Da sind halt ein paar Schwierigkeiten, die aber dann spätestens mit dem 4. Booster aus dem Weg geräumt werden – hoffentlich halt – sonst spätestens ganz sicher mit dem 5. Booster…. vielleicht!

      Also nur weiter so: impfen! Impfen! Impfen!
      So ists brav! Wir wollen euch nur äußerst ungern alle zwingen! Bitte machts das doch einfach freiwillig! Dann tun wir uns schließlich alle leichter!

  9. Birgit 16. Februar 2022 at 13:38Antworten

    “ Acht verschiedene Mythen stellt man auf der Plattform Fakten entgegen.“
    https://en.ssi.dk/covid-19/typical-misinformation-regarding-danish-covid-numbers

  10. Hans H. 16. Februar 2022 at 13:34Antworten

    Eine sehr gute Initiative der dänischen Regierung. Denn nur Staaten und ihre Behörden haben es in der Hand diesen asozialen Medien mit ihren als „Faktencheck“ behaupteten Lügen das Maul zu stopfen. Dieses faktenfreien Faktenchecker haben mit ihrer Unterdrückung anderer Meinung wesentlich zur Corona-Hysterie beigetragen.
    Dänemark ist ja auch bekanntlich das einzige Land in dem sich eine Zeitung für die verbreiteten Falschinformationen zu Covid sogar entschuldigt hat.

  11. Karl Svozil 16. Februar 2022 at 13:28Antworten

    Köstlich: spion-gegen-spion; der Kampf der Spinner aka Spin-Doktores ;-)

  12. Alfons Zitterbacke 16. Februar 2022 at 13:23Antworten

    Gibt’s einen Link auf die Faktenseite der dänischen Regierung?

  13. Günther 16. Februar 2022 at 13:20Antworten

    Da vom Autor der Link zur Webseite nicht angegeben wurde:

    https://en.ssi.dk/covid-19/typical-misinformation-regarding-danish-covid-numbers?

  14. Elisabeth 16. Februar 2022 at 12:50Antworten

    Aufpassen!

    Soros war da und jetzt gibt es vermutlich bloß einen neuen Plan.

    Sie lassen Pfizer & Co offensichtlich fallen, da die Impfschäden zu eklatant sind. Bhakdi erklärte, es sei nun erwiesen. Wer nun damit weitermacht, bei dem wird sich die Schlinge um den Hals zuziehen. Es wird Bestrafungen geben.

    Im Impfpflichtgesetz steht, dass der GM befugt ist, den Impfstoff (auf Anweisung von Schwartz jun.?) frei zu wählen und das Intervall beliebig zu bestimmen.

    Das bedeutet, sie wollen bis Herbst ein neues Schreckensszenario mit einer „tödlichen“ Variante „schlimmer als Ebola“ aufbauen und dann mithilfe eines Fakeimpfstoffes das Zwangsgesetz scharf stellen. Das könnten Valneva und Novavac sein, beide von Gates, beide mit Gentechnologie und Smart Dust versehen. Die geben nicht auf. Sie wollen die Menschheit reduzieren und den Rest versklaven.

    Wir dürfen jetzt mit den Protesten nicht aufhören. Das Gesetz muss zu Fall gebracht werden. Dummerweise darf der VfGH nichts dagegen unternehmen, solange es nicht scharfgestellt ist. Das ist sehr übel. Denn damit wollen sie unseren Widerstand brechen.

    • Markus 16. Februar 2022 at 13:32Antworten

      Das gesetz gehört sofort geändert so dass der VfGH auch etwas machen kann bevor das gesetz scharf gestellt ist- alles andere ist kriminell

    • Lopadistory 16. Februar 2022 at 18:26Antworten

      Nur eine Frage. Was hat Valneva mit Gates zu tun und nein ich bin kein Impfbefürworter …

    • Michael R 16. Februar 2022 at 19:27Antworten

      @Lopadistory: Gates hat über die Bill&Melinda Fates Foundation praktisch überall die Funger drin, wo „Impfung“ draufsteht. In dem Fall Valneva <— Batavia BioSciences <—- B&M G. Das können Sie ganz leicht selbst recherchieren.

    • Dubitabam ad opus 17. Februar 2022 at 0:42Antworten

      Befürchte, dass da auf mehreren Ebenen tinyurl.com/2t4j349f Angriffe stattfinden oder noch stattfinden werden …

    • thinkpositv 17. Februar 2022 at 11:34Antworten

      @Elisabeth – ich empfehle für Ihre Leseliste auch diese Video aufzunehmen – https://uncutnews.ch/china-soll-angeblich-waehrend-der-olympischen-spiele-eine-weitere-biowaffe-freigesetzt-haben/
      Dr.Li-Meng Yan erklärt sehr viel in Ihrem Video. Zu finden weiter unten im Text.

  15. Johannes 16. Februar 2022 at 12:44Antworten

    Gegen einzelne Wissenschaftler, Ärzte, Blogger u.a. „hilft“ das „Faktenchecken und verdrehen der Wahrheit.

    Bei einem Staat sieht das anders aus – gut gemacht Dänemark!

    • Fritz Madersbacher 16. Februar 2022 at 13:40Antworten

      @Johannes
      16. Februar 2022 um 12:44 Uhr
      Das gibt uns einen Vorgeschmack darauf, was uns in Österreich erwartet. Die Fünfte Kolonne der „Pandemie“-Profiteure wird auch in Österreich nicht locker lassen. Aber diesmal sind wir vorbereitet, wir werden uns nicht mehr überrumpeln lassen, und wir werden hart zurückschlagen. Seht Euch vor, Scharlatane!

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge