Moderna-CEO verkauft seine Aktien und löscht Twitter

13. Februar 2022von 3.5 Minuten Lesezeit

Der Chef von Moderna, Stéphane Bancel, hat seinen Twitteraccount gelöscht. Das wäre noch keine besondere Nachricht. Doch so richtig interessant wird es, wenn man sich die Aktienbewegungen von Moderna ansieht. In den letzten Wochen hat Bancel auch weiter seine Beteiligungen an Moderna abgestoßen. Erst diese Woche änderte Pfizer seine Geschäftsaussichten, und zwar abwärts. Geben die mRNA-Produzenten im Hintergrund schon auf?

Korrektur: Im Artikel war eine essenzielle Angabe zunächst falsch. Einen größeren Abverkauf der Aktien führte Bancel nicht im Februar 2022, sondern im Februar 2021 durch. Dennoch hat er auch im Jahr 2022 bereits Aktien im Wert von etwa 20 Millionen US-Dollar abgestoßen. Sein Twitter-Account (@sbancel) ist weiterhin gelöscht.

Von Waldo Holz*

Das letzte Jahr war ein beispielloses Geschäft für Moderna und Pfizer. Pfizer als etablierter Marktbeherrscher der Pharmabranche, erschuf sich mit seinem Covid-mRNA-Stoff eine neue Cashcow. Moderna erhielt überhaupt zum ersten Mal in der Unternehmensgeschichte eine Zulassung für eines ihrer Produkte.

Ausverkauf

Die Party scheint aber ins Stocken zu geraten – wenn man die jüngsten wirtschaftlichen Zeichen so deuten mag. Diese Woche änderte zunächst Pfizer seine Geschäftsaussicht. Plötzlich wurde dort ein Hinweis eingefügt, wonach neue Daten den Umsatz gefährden könnten. Jetzt legt der zweite mRNA-Konzern etwas ähnliches hin.

Seit Ende Jänner stößt Stéphane Bancel in großer Menge seine Moderna-Aktien ab. Ein Überblick seiner jüngsten Verkäufe: 

Diese Verkäufe waren 2021:

  • CEO Stephane Bancel verkaufte am 11.02.2021 10.000 Aktien von MRNA zum Durchschnittspreis von 178,29 $. Der Kurs der Aktie ist seitdem um 3,06% gestiegen.
  • CEO Stephane Bancel verkaufte am 10.02.2021 9.000 MRNA-Aktien zu einem Durchschnittspreis von 182,74 $. Der Kurs der Aktie ist seitdem um 0,55% gestiegen.
  • CEO Stephane Bancel verkaufte am 05.02.2021 11.046 MRNA-Aktien zu einem Durchschnittspreis von 174,61 $. Der Kurs der Aktie ist seitdem um 5,23% gestiegen.
  • CEO Stephane Bancel verkaufte am 04.02.2021 19.000 MRNA-Aktien zu einem Durchschnittspreis von 161,73 $. Der Kurs der Aktie ist seitdem um 13,61% gestiegen.
  • CEO Stephane Bancel verkaufte am 29.01.2021 11.046 MRNA-Aktien zu einem Durchschnittspreis von 173,25 $. Der Kurs der Aktie ist seither um 6,05% gestiegen.

Noch wilder treibt den Ausverkauf der Mitgründer von Moderna und Milliardär Noubar Afeyan. Er stieß in letzter Zeit Moderna-Aktien im Wert von 1,5 Milliarden US-Dollar ab. Auch andere Direktoren und Vorstände verkauften seit Februar mehrere Tausend Stück ihrer Aktien. (Korrektur: Auch diese Verkäufe fielen auf Februar 2021).

Am Tag bevor Bancel sein Twitter löschte, hatte er sich rund 2 Millionen US-Dollar an Aktienwert ausbezahlen lassen. Im Verhältnis zu dem, was er an Moderna-Aktien besitzt, dennoch keine allzu große Menge. Doch in den letzten beiden Jahren cashte er auf wöchentlicher Basis so aus, dass er bereits mehrere Hundert Millionen US-Dollar einnehmen konnte.

Die letzten beiden Verkäufe.

Das überrascht durchaus, wenn der Blick rein auf die Wall Street gerichtet ist. Denn der Kurs ist bereits seit Ende Oktober im freien Fall. Eher wäre es die Zeit, nachzukaufen – außer man ist sich sicher, dass es noch länger und noch heftiger bergab geht.

Die Entwicklung des Moderna-Kurses seit Börsengang Ende 2018.

Gelöscht

Aber nicht nur beim Aktienverkauf kam bei Moderna Bewegung in die Sache. Auf Twitter löschte Bancel plötzlich sein Profil. Nur 2 Tage nachdem Moderna eine neue Kooperation mit AstraZeneca angekündigt hatte. Und was für eine: Man arbeite nun gemeinsam an einem neuen mRNA-Stoff – und zwar gegen „Herzfehler“!

Bancel ist kein Unbekannter in der Branche der Biotechnologie. Er war bis 2011 CEO von „BioMerieux“, des französischen Milliardärs Alain Merieux. Merieux war ein entscheidender Player beim Aufbau des Wuhan Institut of Virology. Dem Milliardär werden auch enge Kontakte zu Chinas Xi Jinping nachgesagt.

Bancel besitzt noch immer 19.000 Stück Millionen an Moderna-Aktien. Es gibt auch Marktbeobachter, die meinen, dass seine jüngsten Aktivitäten durchaus „normal“ sind. Auch Jeff Bezos verkauft immer wieder Amazon-Aktien. Das Löschen seines Twitter-Accounts aber jedenfalls nicht.

Bild wikicommons

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Grüner Pass in Tschechien eingestampft

Während Bundesrat Impfpflicht durchpeitscht: Das Corona-Panikorchester verliert den Takt

Impfarzt über „Impfungs-Nebenwirkungs-Leugner“

Widerstand gegen Impfzwang ist ein Kampf um Demokratie und Freiheit

*Pseudonym

31 Kommentare

  1. UdoSchlenz 13. Februar 2022 at 20:15Antworten

    Tatsache ist, dass Moderna Chefs in der ganzen Zeit seit Börsengang stetig und andauernd massiv Aktien verkauft haben, d.h. Gewinne realisiert haben. Das kann man als einzig vernünftige Verhaltensweise werten. Denn die Kurse waren andauernd überhöht. Die Verkäufe dauern bis Feb2022 an, insofern ist der Artikel hier doch fundiert, und beruht nicht nur auf den (unglücklicherweise) hier ausgewiesenen Verkäfen von Anfang 2021.
    Fakten zum Insider Handel finden sich hier
    https://www.secform4.com/insider-trading/1682852.htm

    Dank an @Peter Christoph für den Link zur Infoseite zum Insiderhandel

  2. Peter1 13. Februar 2022 at 20:02Antworten

    Sie ist so menschlich…

  3. Peter1 13. Februar 2022 at 19:52Antworten

    Bin zwar kein Börsianer, doch würde ich auch keine voreiligen Schlüsse ziehen aus den Verkäufen. Vielleicht wollte er mal Gewinne mitnehmen..Der Chart schaut nicht so toll aus, aber nach starken Anstiegen ist eine längere Korrektur auch nichts Ungewöhnliches…
    Ja, auch die Börse ist voller Geheimnisse und Überraschungen..nichts für Anfänger…

  4. Alfons Zitterbacke 13. Februar 2022 at 18:49Antworten

    Herrr Gelenkiesel hat das Arzneimittelgesetz gerade im Sinne der Pharma ändern lassen. Was für ein Zufall.

  5. Günter 13. Februar 2022 at 18:22Antworten

    Am 2.,3.,9. und 10. Februar hat CEO Bancel auch Moderna-Aktien verkauft, insgesamt 38.000 Stück,

  6. Balance 13. Februar 2022 at 16:45Antworten

    Wenn Sie einen wirklich Interessanten Artikel zu Bancel und der Vorgeschichte von Moderna veröffentlichen wollen, dann empfehle ich Ihnen, eine Zusammenfassung der Recherchen von Whitney Webb zu schreiben. Moderna galt vor Covid als Unternehmen, das kurz vorm Scheitern stand, wurde dann aber kurzfristig durch Finanzspritzen vom CIA-nahen Institut BARDA und dem NIAID von Fauci gestützti:

    https://unlimitedhangout.com/2021/10/investigative-reports/moderna-a-company-in-need-of-a-hail-mary/

    und

    https://unlimitedhangout.com/2021/10/investigative-reports/covid-19-moderna-gets-its-miracle/

  7. Max 13. Februar 2022 at 15:32Antworten

    @Lieber Paul,

    ich bin über 30 Jahre an der Börse unterwegs. Ich studierte auch so etwas wie Volkswirtschaftslehre mit Geld und Währung erfolgreich. Mein Tauchlehrer ist der Chef von Tradegate, sie liegt knapp hinter der Wallstreet, und er ist Chef der Berliner Börse. (Eigentlich unwichtig für das, was ich sagen will.)

    Mein „Freund“ CEO Elon Musk löste auch in 2021 einige Milliarden-Aktienpakete an Tesla auf, UM DAMIT STEUERN AN DEN US-STAAT ZAHLEN ZU KÖNNEN.

    Es ist eine Nonsens-Korrelation, im Abverkauf des CEO von Moderna das den Bach hinuntergehen sehen ZU WOLLEN.

    (Ich werde zu niemandem beleidigend, aber Börse versteht man nicht dadurch, dass man an einem Tag Lust darauf bekam, um darüber irgendetwas schreiben zu wollen.)

    Offensichtliches hat an der Börse nie Gehalt.

    Eine schöne Startlektion ist, wenn wir Biontech, Moderna, Novavax und Valneva fundamental längerfristig beobachten. Die Börsianer sagen dazu „auf die Watchlist nehmen“.

    Der Altmeister André Kostolany war im übrigen sehr gern in Wiener Kaffeehäusern unterwegs. Es regte sein sehr erfolgreiches, fantasievolles, assoziatives DENKEN an. Wir sagen dazu heute GEKONNTES STORYTELLING.

  8. Steve Acker 13. Februar 2022 at 15:19Antworten

    zu den Aktiengeschäften des Monsieur Bancel
    – Aktienoptionen gehören zur normalen Vergütuing von CEOs, wobei es sich hier mehr um sonstig erworgbene zu handeln scheint.
    – Wenn Mitglieder des Vorstandes Geschäfte mit aktien des eigenen Unternehmens, muss dies veröffentlicht werden

    Bancel fällt , insbesondere in 2021, dadurch auf, dass er laufend verkauft. Auch schon Anfang 2021, als eigentlich der Durchbruch für Moderna bevorstand.
    Ein CEO der an den Erfolg seines Unternehmens glaubt, kauft doch eher Aktien, sollte man meinen…

  9. Steve Acker 13. Februar 2022 at 15:00Antworten

    Die Corona-„impfungen“ werden als große Leistung der Medizin und als Durchbruch von MRNA gefeiert.
    Das Gegenteil ist der Fall.
    Seit über 20 Jahren wird an MRNA geforscht. Es kam nie was brauchbares raus.
    Jetzt wurden aufgrund der Corona-Not alle Sicherheitsschranken umgestossen, und in noch nie dagewesenem ausmass Spritzen verabreicht.
    Und was hat es gebracht: Corona-Zahlen in extremer Höhe.
    Ebenso Nebenwirkungen, viele schwer oder tödlich, in extremer Höhe.
    Und das soll der Durchbruch für MRNA sein?
    Eher das Gegenteil.
    Ich las mal dass die Grippeimpfung künftig auch auf MRNA sein soll. Das wäre für mich ein Grund mehr, mich nicht spritzen zu lassen.

    Ja. Produktionstechnisch und logistisch war es eine Leistung, diese ganze Impferei.
    Medizinisch aber nicht.

  10. Gabriele 13. Februar 2022 at 13:54Antworten

    Wie auch immer – heute großer farbiger Artikel in der Coronen-Zeitung:
    Impfung gegen den Herzinfarkt! Zitat: Nach den Corona-Impfungen wird die RNA nun auch bei Herzpatienten angewandt.: zur Vorbeugung (!!) eines Infarktes. Am Wiener AKH erhielt der weltweit erste Patient die neue Spritze!
    Noch Fragen: Für mich war das der wahre Plan hinter dem Virus und den Impfungen und Österreich soll Vorreiter sein. Daher werde sie nicht aufhören, bis sie gegen jede Krankheit Gendreck spritzen können – die Politik wird mitmachen, durch Gesetzesänderungen, damit das alles künftig erlaubt ist. Die „Studien“ für die Impfungen liefern nur das Datenmaterial für die Zulassungen dieser „Therapien“. So sieht unsere Zukunft aus – bei jedem Krankenhausaufenthalt wird man froh sein müssen, heil wieder herauszukommen!

    Der Dreck stapelt sich kilometerhoch….nur Patienten, die das alles ablehnen und vernünftige Ärzte, die sich nicht kaufen lassen, können dem noch entgegentreten!

  11. Max 13. Februar 2022 at 13:26Antworten

    Hier bin ich bei Euch und kann erhellen.

    Der unvernünftige Wille ist da.

    Die Droge ist da.

    Die A-Waffe ist da.

    Die US-Universität ist da.

    Die Welt mit Weltmarkt und mindestens zwei Lagern ist da.

    Gen-manipulatorisches mRNA ist da.

    Also ist es sehr wahrscheinlich, dass mRNA Einsatz finden soll, um den unvernünftigen Willen des Menschen zu korrigieren. Wir werden 11 Milliarden davon.

    Der Covid-19 darf uns „schön“ davon ablenken, er gelte als fassbarer und begreiflicher dafür.

    Im Zirkus das talentierte Tier wird AUSGETRICKST. Sein Wille wird mit Peitsche und „Leckerli“ für die Zuschauer justiert.

    Auf Quellenangaben-Fragen antworte ich so: „Mein Denk-Gehirn. Ein Geheimdienst arbeitet vorallem so. Schon gewusst? Unsere Gesellschaft ist hier recht offen, um es wissen zu können.“

    Nur von Whistleblowern oberflächlich daherzureden, weil im Internet oder in der Zeitung gelesen, bringt unser eigenes Denken nicht weiter.

    ES GEHT UM UNSER EIGENES FORTKOMMEN, OB DAS ÖSTERREICH ODER BR DEUTSCHLAND BLEIBT, DAS WEIß NIEMAND SO GENAU.

    Kennen wir die geheimen Stallorder eines Parlaments?

    Der Mensch ist zuerst einmal eins: GEHEIMNISVOLL!

  12. anamcara 13. Februar 2022 at 12:07Antworten

    „Moderna chief predicts existing vaccines will struggle with Omicron“

    Im November 2021 gab Bancel öffentlich zu, dass die mRNA „Impfstoffe“ gegen die Omikron-Variante des SARS-CoV-2 Virus kaum Wirkung zeigen würden.

    https://www.ft.com/content/27def1b9-b9c8-47a5-8e06-72e432e0838f

  13. Peter1 13. Februar 2022 at 12:06Antworten

    Das fürchte ich auch..

  14. Peter Christoph 13. Februar 2022 at 12:03Antworten

    „Bancel besitzt noch immer 19.000 Stück an Moderna-Aktien.“
    Es dürften eher noch ca. 21 Mio sein.
    https://www.secform4.com/insider-trading/1443340.htm

    PLEASE CHECK

  15. UdoSchlenz 13. Februar 2022 at 11:40Antworten

    Hallo Herr Mayer, wie wärs mit einer Korrektur/Klarstellung betreff Datum Aktienverkäufen?
    es wird massiv suggeriert, dass diese aktuell stattgefunden hätte, tatsächlich wars aber lange her, vor ca 1 Jahr.

    ich schließe mich einem Vorbeitrag an, Zitat:
    „tkp echt klasse.
    aber in letzter zeit viele Schludrigkeiten. Ich hab`s immer weiterempfohlen, aber bei sowas hab ich dann Mühe.
    Weniger wäre besser….“

    • anamcara 13. Februar 2022 at 12:14Antworten

      Ich denke die Schludrigkeiten der „Gegenseite“ überwiegen bei Weitem die sog Schludrigkeiten bei tkp

  16. audiatur et altera pars 13. Februar 2022 at 11:27Antworten

    Habt ihr’s nicht gehört? Mit seinem „Gamechanger“ hat der Herzbube aus dem Palais Metternich doch darauf hingewiesen, dass es sich um ein Pyramidenspiel handelt. Genau zu dem Zeitpunkt, als die Pyramide vom Kopf auf die wunden Füße gestellt wurde.

    Wer kennt das Spiel nicht? Gewinn für ganz wenige. Verlust (der Existenz) für ganz viele.

    Ist Krieg nicht auch ein Pyramidenspiel? Ein Pyramidenspiel mit dem Leben.

  17. raimundzink 13. Februar 2022 at 11:12Antworten

    Es wäre sehr hilfreich, wenn Waldo seine zahlreichen Tippfehler so korrigieren würde (wenns denn welche waren), daß es überhaupt Sinn macht. Mir gehts wie Christian: tkp echt klasse.
    aber in letzter zeit viele Schludrigkeiten. Ich hab`s immer weiterempfohlen, aber bei sowas hab ich dann Mühe.
    Weniger wäre besser….

  18. Max Mohr 13. Februar 2022 at 10:20Antworten

    Skandale ohne Ende und es wird noch verrückter werden. Die Welt kippt, die Gier wird größer und die Dummheit wächst. Dank Pandemie kommt alles an die Öberfläche. Ausnahmslos.

  19. Christian 13. Februar 2022 at 10:16Antworten

    Was ist das für ein schwachsinniger Artikel? Der Artikel suggeriert dass im Jänner diesen Jahres Aktien abgestoßen wurden, es ist allerdings schon über 1 Jahr her und steht wohl kaum im Zusammenhang mit dem twitter Account …
    Ich bin ein großer tkp Fan und Leser, aber die Artikel Qualität nimmt immer mehr ab, in diesem Fall sind wir schon fast auf heute Niveau :(

    • Christian 13. Februar 2022 at 10:21Antworten

      Vor allem dann auch noch dieser Absatz:

      „Das überrascht durchaus, wenn der Blick rein auf die Wall Street gerichtet ist. Denn der Kurs ist bereits seit Ende Oktober im freien Fall.“

      Der Aktienkurs ist um mehr als das doppelte gestiegen nachdem die Aktien im Jänner 2021 (!!!!) Verkauft wurden. Ein gutes Geschäft war das demnach sicher nicht, außer er hat das Geld besser investiert oder anderweitig benötigt.
      Wirklich ein Top Artikel und bestens recherchiert. Da muss ich fast anfangen ältere Artikel gegenzuprüfen.

  20. Rumpelstilz 13. Februar 2022 at 10:11Antworten

    Das interessanteste ist sowieso der Hinweis auf Bancels Tätigkeit bei bioMerieux – angeblich bis 2019 – und deren Beteiligung an der Einrichtung des Wuhaner WIV Level 4 Virenlabors.

    Und da so etwas nicht ohne staatliche Förderung und Genehmigungen abgeht, wußten die beteiligten Staaten und damit die Geheimdienste Bescheid. Und zwar alle.

    So wie es aussieht, haben sich da ein paar Leute ihren eigenen respiratorischen Virus gebaut oder bauen lassen, um dann später die so lange erfolglos gepuschte mRNA- Technologie dagegen maßgeschneidert auf den Markt zu bringen und mit staatlicher Abnahmegarantie zwangszuverkaufen.

    Wie ich nun schon so oft gesagt habe: … ALLE wußten Bescheid. Bis herauf zur UN / WHO. Und zwar von Anfang an, schon VOR der Pandemie.

    Alle.

    • Schall 13. Februar 2022 at 10:34Antworten

      So ist es mit Sicherheit. Alle wussten bescheid über den “ Laborunfall“. Und los ging die offensichtlich genau geplante Operation namens Pandemie.

    • Lopadistory 13. Februar 2022 at 12:41Antworten

      Richtig

  21. Egon Erwin 13. Februar 2022 at 9:08Antworten

    Es wird Zeit eine breite gesellschaftliche Debatte anzustoßen, inwieweit wir Genmanipulationen beim
    Menschen zulassen wollen. Oder ob diese Technologie genauso geächtet werden muss, wie die Atombombe.

  22. quantumonly 13. Februar 2022 at 8:43Antworten

    Scheint ein RSOP zu sein, der eine Behaltepflicht für eine gewisse Zeit beinhaltet.
    RSOP = Restricted Stock Option Plan, eine normale Kompensation für Manager.

  23. Jens Tiefschneider 13. Februar 2022 at 7:56Antworten

    mRNA war von Beginn an zum Scheitern verurteilt, weil es nie zu Ende entwickelt worden war. Alle bisherigen Versuche mündeten im Totalschaden für die Probanden. Mit Corona sah man die perfekte Möglichkeit, den Dreck doch noch ins Spiel zu bringen und sich nicht nur die Entwicklungskosten wieder reinzuholen, sondern auch ordentlich Reibach zu machen – Dank buckliger Regierungen wie Deutschland, Österreich, Australien, USA, etc. Kanada hat ein ganz besonderes Interesse an mRNA, da Kanada Hauptlizenzgeber der in den mRNAs verwendeten Lipid-Nanos ist. An jeder dieser Giftspritzen verdient Diktator Trudeau also mit. Deswegen lässt Trudeau auch nicht locker.

    Es ging nie um Gesundheit, denn dann hätte man einfach Vitamin D und Ivermectin an die Bevölkerung verteilt, wie es ja einige Staaten sehr erfolgreich getan haben – Letalität ging und geht dort gegen Null, auch mit Delta. Das wäre um den Faktor 1 Million billiger und auch gesünder gewesen. Es ging von Anfang an nur um Geld. Das ganze Corona-Gebilde ist ein menschenverachtendes Konstrukt von Satanisten, psychopathischen Great-Resettern und Eugenikern. Alle hatten Vorteile davon, nur die 99,99% der Menschen nicht, die sie beherrschen und belügen. Aber sie lassen sich leider auch beherrschen und belügen. Sie lassen sich freiwillig ein eilig zusammengerührtes Medikament spritzen, obwohl selbst die 1-10% erfassten Todes- und Schadenfälle mittlerweile zum Himmel schreien. Gegen Dummheit gibt es leider keine Spritze.

  24. Max 13. Februar 2022 at 7:45Antworten

    An einem Sonntag ist es mir wichtig, fernab von Moderna und irgendetwas, dem „Chef“ Dr. Peter Mayer Gesundheit, vorallem Gesundheit, zu wünschen. „Bleiben, Sie gesund, Peter Mayer.“

    Eine TV-Talkrunde bietet vorallem einen Vergleich von Mensch zu Mensch …

  25. Balance 13. Februar 2022 at 7:33Antworten

    Die Aktienverkäufe erfolgten schon vor einem Jahr im Frühjahr 2021. Habe nochmal die verlinkte Originalquelle überprüft, auch dort steht die Jahreszahl 2021.

    • Jo Ne 13. Februar 2022 at 9:35Antworten

      Ist dies die Vorbereitung ähnlich: Babypuder – Skandal Johnson & Johnson trickst mit einer Insolvenz? Wie war das mit den kleinen pelzigen Tierchen die zuerst vom Schiff gingen?

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge