Zur Erinnerung: Resolution des Europarates gegen Benachteiligung Ungeimpfter

Während immer mehr Staaten die Corona Maßnahmen beenden und keinerlei Nachweise über Tests, Impfungen oder Atteste über Gesundheit verlangen wird in Staaten wie Deutschland, Frankreich, Italien oder Österreich der Druck zur Impfung weiter massiv erhöht.

Tests zum Nachweis, dass man nur „ein geringes epidemiologisches Risiko“ darstellt, sollen nur mehr wenige Stunden gelten, selbst bezahlt werden, aber für Ungeimpfte verpflichtend sein. Das spricht jeglicher Ethik Hohn und widerspricht wissenschaftlichen Erkenntnissen über Gefährdung durch Covid und durch Nebenwirkungen der Impfung selbst.

Resolution des Europarates

Die Parlamentarische Versammlung des Europarates hat Anfang des Jahres eine Entschließung verabschiedet. Mit der Resolution hatte damit die wichtigste menschenrechtliche Organisation in Europa völkerechtliche Leitlinien geschaffen, die von den 47 Mitgliedsstaaten, auch der EU, anzuwenden sind.

Darin heißt es:

7.3.1 sicherstellen, dass die Bürger darüber informiert werden, dass die Impfung NICHT verpflichtend ist und dass niemand politisch, gesellschaftlich oder anderweitig unter Druck gesetzt wird, sich impfen zu lassen, wenn er dies nicht selbst möchte;

7.3.2 sicherstellen, dass niemand diskriminiert wird, weil er nicht geimpft wurde, aufgrund möglicher Gesundheitsrisiken oder weil er sich nicht impfen lassen möchte;“

Diskriminierung etwa am Arbeitsplatz oder Verbot von Reisen für Nichtgeimpfte sollten damit eigentlich ausgeschlossen sein. In jedem Gerichtsverfahren, gegenüber jedem Heimleiter, jedem Arbeitgeber, jeder Behörde, jedem Reiseanbieter kann man sich darauf berufen. Zumindest ist das so nach Recht und Gesetz. Zu befürchten ist allerdings, dass sich darum weder die Exekutive noch die Chefs von Organisationen, Konzernen und Firmen scheren werden.

Immunität durch Infektion wird ignoriert

Bezeichnend ist auch, dass der Europarat ebenfalls die Menschen ignoriert, die bereits durch Infektion Immunität erlangt haben. Anfang Oktober hatte die WHO erklärt, dass bereits 10% weltweit infiziert waren. Damals hatte sich daraus übrigens eine Infektionssterblichkeit von 0,13% errechnet. Seither hat es weiter Infektionen gegeben und man kann leicht errechnen, dass weltweit bereits etwa 40 bis 45% infiziert gewesen sind. In Österreich, Deutschland und der Schweiz liegen diese Prozentsätze noch erheblich höher, wie generell in Europa. Indien kommt sogar auf 68% laut einer kürzlich durchgeführten Seroprävalenzstudie.

Die Wirksamkeit der Immunität ist deutlich höher als die durch Impfung. All das zeigt sich immer mehr durch massive Infektionswellen Geimpfter in allen Staaten mit hoher Impfquote,


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Parlamentarische Versammlung des Europarates gegen Diskriminierung von Nicht-Geimpften

Weiter stark steigende Zahlen von Nebenwirkungen und Todesfällen durch Impfungen in EU und USA

US-Daten: 3-fach erhöhtes Risiko für Geimpfte unter 18 als für Ungeimpfte

Veränderungen im angeborenen Immunsystem durch Corona Impfungen

Mögliche Langzeitschäden nach Corona Impfung: Autoimmunerkrankungen und ADE

15 Kommentare zu „Zur Erinnerung: Resolution des Europarates gegen Benachteiligung Ungeimpfter

  1. Es gibt eine Entscheidung des Bundesrats an die Regierung vom 24/03/2021 Drucksache 19/27851 welche sich auf die Resolution 2361 (2021) beruft
    https://dserver.bundestag.de/btd/19/278/1927851.pdf
    Unter II heist es:
    Der Deutsche Bundestag fordert die Bundesregierung auf, 1. ihre Maßnahmen im Sinne der Resolution 2361 (2021) der Parlamentarischen Versammlung des Europarats (PVER) zu prüfen und ggf. anzupassen. Insbeson-dere nach den Abschnitte 7.3.1., 7.3.2. und 7.3.4.
    a) „[…] dafür zu sorgen, dass die Bürgerinnen und Bürger darüber aufgeklärt sind, dass die Impfung nicht verpflichtend ist und niemand politisch, sozial oder anderweitig unter Druck gesetzt wird, sich impfen zu lassen,
    Wenn er oder sie dies nicht möchte“ ;
    b) „dafür zu sorgen, dass Personen, die nicht geimpft sind, weil dies aufgrund möglicher Gesundheitsrisiken nicht möglich ist oder die betreffende Person dies nicht möchte, nicht diskriminiert werden;“ (ebd.);
    c) dafür zu sorgen, dass Bürger, „transparente[n] Informationen über die Sicherheit und möglichen Nebenwirkungen von Impfstoffen […]“ erhalten (ebd.);
    2. auch bei zukünftigen Gesetzesvorhaben der Pandemiebekämpfung eine Diskriminierung nach Nummer 1 Buchstabe a und b auszuschließen.
    Eine ähnliche Entscheidung vom Bayerischen Landtag findet man unter Drucksache 18/14908 vom 23/04/2021.
    http://www1.bayern.landtag.de › Drucksachen

  2. „Die Wirksamkeit der Immunität ist deutlich höher als die durch Impfung.“ Seit Beginn des Impfwahnsinns vor einigen Jahrhunderten bis heute gab es keinen einzigen Beweis, dass irgendeine Impfung irgendeinen Schutz bewirkt hat. Lesetipp: Pfarrer Dr. Heinrich Hansjakob (1837 – 1916), „Ein Büchlein über Das Impfen“, Freiburg 1869: „Wir haben in unserer ganzen Darstellung nur den Nachweis der Zahlen (die Statistik) und Auctoritäten vom Fach, Mediziner sprechen lassen. Diese Beiden haben uns unwiderleglich Folgendes dargethan: 1) daß die Impfung nicht nur nciht gegen die Blattern schützt, sondern diese vielfach weckt und gefährlicher macht, 2) daß bei Epidemien mehr Geimpfte als Ungeimpfte ergriffen werden, 3) daß der Impfstoff nebstdem, daß er absolut keinen Schutz gewährt, noch ein gefährliches Gift ist und zugleich vergiftend wirkt – und 4) daß er andere gefährlich Krankheitsstoffe, wie Syphilis, Krätz, Scrofeln, Tuberculose u.A. in den Körper des Geimpften überträgt.“

    1. Absolut richtig!!!! Gibt eine sehr gute Zusammenfassung zur Geschichte des Impfens von Dr. Gerd Reuther auf yt. Heißt „Impfen – Fluch oder Segen“ wenn ich mich recht erinnere. Vortrag (in Wien) von 20 Minuten Länge und man weiß bestens Bescheid. Alles mit Quellenangabe gut belegt. Sehr empfehlenswert in diesem Zusammenhang für jeden der etwas über den „Corona-Tellerrand“ hinausschauen möchte. Außerdem natürlich die Bücher von Hans P. Tolzin.

  3. das problem ist nur folgendes: resolutionen sind rechtlich nicht bindend.

    ich kann leider nirgendwo darüber was finden, wie damals die einzelnen abgeordneten abgestimmt haben (fänd ich sehr interessant, allerdings könnte es sich womöglich um eine geheime abstimmung über ein internet-tool gehandelt haben, da es eine online-sitzung war). allerdings war die mehrheit haushoch: 115 dafür, 2 dagegen, 13 enthaltungen
    quelle: https://pace.coe.int/en/files/29004

    ein halbes jahr später wollen die selben leute bzw. parteien, die damals gegen direkte und indirekte impfzwänge gestimmt haben, davon offenbar nichts mehr wissen.

    ich möchte übrigens neben den oben erwähnten punkten 7.3.1 und 7.3.2 auch noch auf 7.5.2 verweisen:
    „use vaccination certificates only for their designated purpose of monitoring vaccine efficacy, potential side effects and adverse events“
    das ist für mich eindeutig als klares nein zu solchem irrsinn wie dem grünen pass zu verstehen. und ein halbes jahr später ist das undenkbare zur traurigen realität geworden.

    1. Und selbst diesen Punkt 7.5.2 haben wir nur sieben aufmerksamen Personen zu verdanken, welchen ihn als Amendment 1,, Doc. 15212, eingebracht haben…

    1. Das wird sich nicht spielen-die deutsche Beundesregierung wurde bereits gewarnt dass da sehr teuer werden kann.
      Ausserdem wird dann das Volk sicher aufstehen wie es Deutschland noch nie gesehen hat.

    2. ich finde psychologische experimente oft gut und sehr aufschlußreich über den zustand einer gesellschaft – so auch dieses. es sind halt die ergebnisse dieser experimente furchtbar – wie auch schon z.b. bei milgram oder asch. blinder gehorsam ist vielen menschen anscheinend auch im 21. jahrhundert nicht auszutreiben. ich bin mir z.b, sicher, dass auch viele menschen, die niemals auf die idee kämen, andere menschen aufgrund ihrer hautfarbe, religion, sexueller orientierung etc. von einem supermarktbesuch auszuschließen, das bei ungeimpften als völlig „normal“ empfänden und völlig die augen davor verschließen, dass es sich um eine ganz ähnliche willkürliche diskriminierung handeln würde.

  4. Und hier ein interessanter Brief einer verzweifelten Frau. Genau so ist es. Was maßen sich die Politiker aktuell an, unsere Demokratie und unsere Grundrechte so zu demontieren? Der Tag X für das Ende der Maßnahmen rückt näher, die Impfung hilft null Komma null und macht die Leute krank. Verbreitet das, so viel Ihr könnt. Der größte Fake des Jahrhunderts.

    https://corona-blog.net/2021/08/08/offener-brief-an-jens-spahn-verzweifelte-frau-schreibt-ungewoehnliche-zeilen/

  5. Apropos:

    Wer erhöhtem C-Impfdruck ausgesetzt ist, könnte sich allenfalls in einer »SARS-CoV-2 Vaccine Control Group« registrieren lassen.

    Ein Haken könnte allerdings sein, daß man damit seine Gesundheits- und möglicherweise sonstige Daten – trotz zugesagtem Datenschutz – preisgibt. Und ebenfalls in einem Erfassungssystem à la »Grüner Pass« landet.

    Was halten Sie davon, geschätzte Leser & Kommentatoren des TKP-Blogs? https://vaxcontrolgroup.com/

Kommentar verfassen