Sport mit Maske gefährdet Ihre Gesundheit

15. Juni 2022von 5,1 Minuten Lesezeit

Im vorigen Winter wurden zum Teil auch im Freien Masken verpflichtend vorgeschrieben und zwar vorwiegend natürlich in Österreich und Deutschland, aber auch in Spanien. Man sah dann in Bayern rodelnde Kinder mit Maske, Läufer in Hamburg mit Maske, Schifahrer in den österreichischen Alpen mit Maske und spielende Kinder an Spaniens Meeresstränden mit Maske.

Das kann allerdings für Maskenträger gefährlich werden. Schon mit 10 Sekunden konzentriertem Nachdenken kommt darauf, warum das so ist.

Das Tragen von Masken beim Sport kann tödlich sein

Die Harvard Medical School, die Mayo Clinic, das Krankenhaus in Bangkok und mehrere Ärzte und Forscher in Großbritannien und natürlich die „Experten“ und Politiker in Deutschland und Österreich empfehlen das Tragen von Masken beim Sport. Gesichtsmasken sind zwar unbequem, können aber vor COVID-19 schützen und beeinträchtigen nicht die Bemühungen, während der Pandemie fit zu bleiben, heißt es.

Immerhin rät wenigstens die WHO davon ab, beim Sport eine Maske zu tragen. Eine ernste Warnung wurde von Cambridge News und anderen Nachrichtenagenturen ausgesprochen, als zwei chinesische Kinder beim Laufen starben, während sie eine Maske trugen.

Die Ergebnisse der unzureichend untersuchten Auswirkungen von Gesichtsmasken auf die physiologischen und wahrnehmungsbezogenen Reaktionen beim Sport sind umstritten. Bei den kleinen Teilnehmergruppen dieser Studien handelte es sich zumeist um ausgewählte Personen mit sportlichen Fähigkeiten, da Personen mit kardio-pulmonalen und anderen Erkrankungen nicht einbezogen wurden.

Da in Israel während der Einführung des Impfstoffs und der dritten COVID-19-Welle ein 25-prozentiger Anstieg der kardiovaskulären Notfallereignisse bei der Bevölkerung unter 40 Jahren festgestellt wurde, sind Sicherheit und Wirksamkeit des Tragens von Masken (beim Sport) ein wichtiges Thema.

Bislang lassen mehr als 150 Studien nicht den Schluss zu, dass das Tragen von Masken zweifelsfrei vor einer Infektion schützen und die Übertragung eines Virus verhindern kann. Ein Bericht der ECDC kommt zu dem Schluss, dass es keinen wirklichen Beweis für die Wirksamkeit von Gesichtsmasken gibt. Darüber hinaus häufen sich die von Fachleuten überprüften Veröffentlichungen, die auf mögliche Schäden durch häufiges und langfristiges Tragen von Masken hinweisen, die früher vernachlässigt wurden.

Eine neuere Studie zeigte den Anstieg des CO2-Gehalts beim Tragen einer Maske. Der CO2-Gehalt erreichte bei 40,2 % der Personen, die medizinische Masken trugen, und bei 99,0 % der Personen, die eine FFP2-Maske trugen, Werte über dem festgelegten Risikogrenzwert von 5.000 ppm (akzeptabler Grenzwert für Arbeitnehmer). In einem speziellen Artikel über COVID-19 und Masken im Sport wurde ebenfalls eine erhöhte Wirkung auf den pCO2-Wert bei intensiver körperlicher Betätigung festgestellt.

Die Verwendung von Masken bei Sportlern führt zu hypoxischer und hyperkapnischer Atmung, was sich in einer erhöhten Anstrengung während des Trainings zeigt. In einer anderen Studie wurde festgestellt, dass das Tragen einer Gesichtsmaske bei intensiver körperlicher Betätigung vor allem die Wahrnehmung beeinflusst und zu einem Anstieg der empfundenen Atemnot und der Gesamtanstrengung führt, während der Einfluss auf den Sauerstoffgehalt des Pulses, das Blutlaktat und die Herzfrequenz begrenzt ist.

Sowohl Sauerstoff als auch Kohlendioxid sind die wichtigsten gasförmigen Bestandteile bzw. Produkte des oxidativen Stoffwechsels. Schwankungen in den Konzentrationen dieser Gase außerhalb des physiologischen Bereichs können zu pathologischen Zuständen wie Atem- und Herzproblemen, dauerhaften Verletzungen, Immunsuppression, beschleunigter Alterung und veränderter Genexpression für Fruchtbarkeit und Tod führen. Kohlendioxidvergiftungen gelten als eine oft vergessene Ursache für Vergiftungen in der Notaufnahme.

Eine Veränderung dieser Gase, auch wenn sie nur geringfügig ist, kann ein Ungleichgewicht in der mikrobiellen Flora bewirken, was zu einem geschwächten Immunsystem führt, das sich durch Maskenakne und Maskenmund mit einem erhöhten Risiko für Infektionskrankheiten und chronische Krankheiten bemerkbar machen kann.

Die Ergebnisse einer Beobachtungsstudie, die in der Zeitschrift Medicine veröffentlicht wurde, deuten stark darauf hin, dass Maskenpflicht im Vergleich zu keiner Maskenpflicht 50 % mehr Todesfälle verursacht. Es wird vermutet, dass hyperkondensierte Tröpfchen, die von Masken aufgefangen werden, wieder eingeatmet werden und tiefer in die Atemwege gelangen, für die erhöhte Sterblichkeitsrate verantwortlich sein könnten (der Fögen-Effekt).

Auch eine im April 2022 veröffentlichte, von Experten begutachtete Studie über die Verwendung von Masken in Europa stellte eine mäßig positive Korrelation zwischen der Verwendung von Masken und Todesfällen in Westeuropa fest.

Eine kürzlich durchgeführte Untersuchung kam zu dem Schluss, dass das langfristige Tragen von Masken ein potenzielles Risiko für die Entwicklung des maskeninduzierten Erschöpfungssyndroms (MIES) darstellt.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt gibt es keinen Beweis dafür, dass das langfristige Tragen von Masken im normalen Leben sicher und wirksam ist. Da es keine Beweise für die Übertragung eines infektiösen Virus durch eine asymptomatische Person und für die Wirksamkeit des Tragens von Masken gibt, sollte die Maskenpflicht sofort verboten werden. Es gibt ernstzunehmende Hinweise auf irreversible Schäden, die zunehmen könnten, wenn Menschen geimpft wurden und empfindlicher gegenüber oxidativem Stress sind.

Bewegung kann Infektionskrankheiten vorbeugen

Seit vielen Jahren ist bekannt, dass Personen, die sich regelmäßig bewegen, weniger Symptome im Zusammenhang mit Erkrankungen der oberen Atemwege aufweisen. Daten aus epidemiologischen Studien deuten darauf hin, dass regelmäßige körperliche Betätigung den Wirtsorganismus vor Infektionen wie COVID-19, dem Influenzavirus, dem Rhinovirus, dem Varizella-Zoster-Virus und dem Herpes-simplex-Virus schützen kann. Die bemerkenswert niedrige Prävalenz von COVID-19 in einer Region südlich der Sahara hängt vermutlich damit zusammen, dass man sich mehr bewegt und weniger sitzt.

Anstatt sich auf die Umstände der Aerosolproduktion zu konzentrieren und für das Tragen von Masken, Tests ohne Symptome und soziale Distanz zu plädieren, wäre es viel sinnvoller, Bewegung und eine gesunde Lebensweise zu fördern. Dies wäre ein besserer Weg, um den nächsten saisonalen Ausbruch von Atemwegserkrankungen erfolgreich zu bewältigen.

Bild von Sasin Tipchai auf Pixabay

Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


Studie zeigt: Maskenpflicht erhöht die Fall-Sterblichkeitsrate bei Corona Infektionen

Studie über Masken in Europa: Schaden ohne Nutzen

Fehlender Nutzen von Masken – bekannte Tatsachen und neue Erkenntnisse

10 Sekunden konzentriert nachdenken zeigt: Masken schaden deiner Gesundheit

35 Kommentare

  1. Al 17. Juni 2022 at 10:27Antworten

    Interessantes, herdenartiges Auftreten von PR-Bütteln hier. Liegt das am Thema? Oder sind Kapazitäten frei geworden? Schwenkt man vom „bösen, bösen Russen“ gerade auf den „dunklen Winter“, den uns Hrr Lauterkrach und Hrr Dr.osten einbrocken möchte, um?

    Ich würde gerne mal in so einer PR-Abteilung Mäuschen spielen, wie das so abgeht, beim Morgenbriefing, bei den Gesprächen in der Kaffee-Pause, bei der Leistungespunkte-Vergabe, bei der Nominierung des erfogreichsten Foren-Verseuchers, bei den Desinformations-Trainings-Seminaren, bei den Psychotaktik-Schulungen …

  2. A. Pertermann 17. Juni 2022 at 10:25Antworten

    Manchmal sollte man Pflaster verteilen bezüglich Fehlvermutungen unter uns. Oder Schmerzengeld zahlen. Ich wusste schon immer, dass der Frühling nie Sommer wird, nicht wahr? Beschämend 🙈 wie wenig Mitgefühl existiert.

  3. P. Kiehl 16. Juni 2022 at 13:13Antworten

    Wer es selbst es einmal erlebt hat wird es auch verstehen. Ich habe viele Läufer ohne Maske und sehr oft gesehen wie sie an viele Spaziergänger mit offenen Mund vorbei gehechelt sind. Da stehen einen die Haare zu Berg. Bedauerlich wurde es einem zum Verhängnis wie es mal in der Zeitung stand. Alles im allem ist es eh keine so schöne Zeit. Deshalb muss man nicht über unbekannten Urteilen wie es oft vorkommt. Schade.

    • Al 17. Juni 2022 at 10:09Antworten

      „wie sie an viele Spaziergänger mit offenen Mund vorbei gehechelt sind.“ Ach nee? Und? DAS IST DOCH EINFACH NATÜRLICH UND NORMAL! Was soll denn da dabei sein? Wie hätten Sie es denn gerne? Vielleicht am besten mit Stöpsel? Dann kommt gar nichts mehr raus. Wäre doch anscheinend die perfekte Lösung für Leute wie Sie.

  4. Unar 16. Juni 2022 at 12:57Antworten

    Masken schützen schon auch wenn sie ehrlich gesagt ganz schön nerven. Man fühlt sich wie in einer Sauna ums Gesicht.
    Keine Frage, wir müssen uns langfristig mit dem Coronavirus arrangieren. Jede Spritze ist überflüssig. Bin gespannt auf wieder größere Ausbrüche, besonders über Superspreading-Event die kommen werden. Alles bleibt wie die letzten zwei Jahren.
    Das Problem sind die Vorsichtsmaßnahmen die bei vielen ausgelaufen sind. Das wird uns zurückwerfen und die kleine Zwangsjacke ums Gesicht wird verschärft. So werden wir sie nie los.

    • Al 17. Juni 2022 at 10:05Antworten

      „Masken schützen schon“ … vor Partikeln, die auf der Maske anhaften – aber nicht vor Viren. Auch nicht vor Viren, die durch Partikel oder Aerosoltröpfchen transportiert werden. Und schon gar nicht vor frei schwebenden Viren. Die sind so superklein, dass sie einfach in der Luft schweben bleiben – und durch jede durchatembare Pore gehen.

      Ihr Kommentar ist eine so blödsinnige Ansammlung von zigfach widerlegten Behauptungen. Richtig ist vielmehr:

      _ Masken schützen nicht vor Viren (steht sogar auf den Verpackungen aufgedruckt)
      _ wir müssen uns überhaupt nicht arrangieren – weil wir das schon längst getan haben, in zig Tausenden Jahren Gemeinschaft mit Viren und mikrobiologischem, mit uns verwobenem Leben
      _ Ihre „großen Ausbrüche“ sind pure Phantasiegespinste kranker Hirne
      _ „Superspreader-Event“ ist PR-Sprech ohne jede reale Grundlage, pure Angstmache, die Sie hier weitertreiben
      _ alles bleibt wie die letzten zwei Jahre so lange sich solche Gestalten wie Sie an die Öffentlichkeit trauen
      _ Vorsichtsmaßnahmen vor was? Vorsichtsmaßnahmen davor „aus versehen“ und entgegen den Interessen Ihres Herrn frei sein Leben zu leben?
      _ wie krank kann man im Kopf sein, sich Atemverhinderung, Krankmachlappen, weiße Folter, Demütigung, Gängelung und Leid zu wünschen?

      Wir werden genau dann wieder das Elend los sein, wenn wir die Elendigen, die uns das Elend aufzwingen, los sind.

  5. Al 16. Juni 2022 at 9:30Antworten

    a) die zumeist vorgeschriebenen/erzwungenen Masken waren FFP2-Masken, also Staubschutzmasken, die für Handwerker entwickelt wurden
    b) für Arbeiten, die Maskentragen vorschreiben, gibt es strenge arbeitsrechtliche Vorschriften – wenn der Staat Maskentragen erzwingt ist plötzlich alles Makulatur. Keine ärztliche Voruntersuchung, keine zwingend vorgeschriebenen Tragepausen (da vielfach in informellen Bereichen, etwa in öffentlichem Nah- und Fernverkehr) – und sogar MASKEN FÜR KINDER für die diese Masken gar nicht geeignet sind, nie vorgesehen waren, und die denen ganz besonders argen Schaden zufügen
    c) Staubschutzmasken (FFP2) sind in Arbeitsumgebungen nur ein Notbehelf gegen Aerosole (etwa Lackiererei). Jeder, der schon damit gearbeitet hat weiß, dass Aerosole durchschlagen. Das ist schon alleine aufgrund des Kapillareffektes der Fasern bedingt. Viren gehen also entweder durch die für Viren riesengroßen Poren – oder wandern mit der Flüssigkeit sowohl nach innen und außen, und bewegen sich von da aus mit Luftströmungen weiter.
    d) Masken behindern die natürlichen Selbstreinigungsfunktionen unserer Atemwege. Der Maskenträger unterdrückt den Husten- oder Niesreiz. Aufgrund des mentalen Druckes tendenziell sogar auch sonst, wenn gar keine Maske getragen wird oder niemand in der Nähe ist. Masken müssen als direkte, künstlich aufgezwungen Behinderung und Verschlechterung der allgemeinen Gesundheit erkannt werden. Wenn Ungesundes für gesund erklärt wird, wenn Krankes zum „guten Ton“ wird …
    e) In der neueren Geschichte der Menschheit wurde schon mehrfach ein Maskentrage-Druck oder -Zwang aufgestellt und durchgesetzt – und jedesmal als unsinnig erkannt. Und heute schon wieder. Nichts gelernt.
    f) Ob sich jemand ansteckt oder nicht, hängt nicht von der empfangenen Keimzahl ab (die ja durch Masken reduziert werden solle) sondern von seinem Gesundheitszustand und Immunsystem. Millionen Ärzte, die tägtäglich mit infektiösen Patienten umgehen, Milliarden Eltern, die kranke Kinder pflegen, beweisen das. Die „der-Keim-ist-alles“-Theorie, die von Koch und Pasteur aufgestellt wurde, hat sich nicht aufgrund von Evidenz, sondern nur aufgrund von Interessen gegen die „Milieu-Theorie“ (als die Umgebung, also der Körper, in die der Keim gelangt, ist maßgebend für dessen Wirkung) durchgesetzt. Seit Beginn der deklarierten „Pandemie“ wird gezielt und ausgeklügelt alles, was zur Gesundheit notwendig ist, verboten: frische Luft, Sonne, freie Bewegung, Zwanglosigkeit, Gemeinschaft, Sport, Lebensfreude, positive Zukunftserwartung, …

    Ich glaube, unsere Zeit wird mal als die dunkelste Zeit der menschlichen Geschichte in die Annalen eingehen …

  6. Kurt Knurrt 15. Juni 2022 at 23:19Antworten

    Sport damit zu machen, finde ich dumm.

    Wie man mit Hypnose die Masse leicht lenken kann, wurde hiermit bewiesen. Hier wurde den Menschen ständig suggeriert, wie gefährlich diese Pandemie ist.

  7. Frühling 15. Juni 2022 at 18:34Antworten

    @Monika. Guter Post.👍 Egon glaubt eben auch was er will. 3 Tote, die es nicht gäbe, wenn sie sich beim Sport nicht wegen fehlender Masken angesteckt hätten. 🙈

    • Carlo 16. Juni 2022 at 13:00Antworten

      Frühling

      Juni 2022 at 18:34

      SErnst gemeint? Was für eine Aussage und Gefühlskälte! Da kommt meine gehässigste und böseste Seite raus.
      Meine Großmutter würde antworten: Ja, Leberwurst hat viele Proteine. Wenn du verstehst was ich meine. Wahrscheinlich nicht.

  8. Ulrich Hermann 15. Juni 2022 at 16:00Antworten

    Die einzige Atemschutzmaßnahme, die vor Viren schützt, ist umluftunabhängiger Atemschutz.
    FFP2 schützt bestenfalls vor einem Bußgeld.
    Ansonsten schützt natürlich das menschliche Immunsystem weitgehend vor Viren. Genau das wird aber mit den „Impf-„spritzen gezielt geschwächt.

    • CG Jung 15. Juni 2022 at 17:37Antworten

      👍

  9. Ulrich Hermann 15. Juni 2022 at 15:38Antworten

    Das interessante an der Argumentation der Corona-Luegner ist immer, wenn sie an wissenschaftlichen Studien Maßstäbe anlegen, die sie an ihre aus der Luft gegriffenen Phrasen nicht anlegen.
    Beispiele:
    Corona-Tote sind „Mit oder an“ Corona gestorben. Sofern man nicht zweierlei Maß benutzt, muss man dann ja wohl auch bei den Impftoten die gleiche Zählweise gebrauchen: „Mit oder an“ der Impfung verstorben. Mit dieser Zählweise muss man dann aber über 80% aller Verstorbenen (mehr als 2000 täglich in Deutschland!) das Etikett „An oder mit Impfung verstorben!“ zuordnen.
    Bei wissenschaftlichen Studien z.B. zur Schädlichkeit der Masken kommt häufig von den Zeugen Coronas der Vorbehalt „ist aber nicht peer-reviewed“! Dass aber die schikanösen „Maßnahmen“ nicht mal grundlegenden sachlichen Kriterien entsprechen und die Aussagen dazu jeglicher Logik widersprechen, scheint die Coronisten überhaupt nicht zu belasten.
    Bei Impftoten wird immer behauptet, das könne man erst nach einer Obduktion erkennen. Bei Corona-Toten ist eine Obduktion aber anscheinend nicht erforderlich. Gleichzeitig werden Obduktionen im Zusammenhang mit Impfung und Corona hartnäckig verhindert.
    Zur Kanzerogenität der „Impfstoffe“ sagt Lauterbach ganz cool „das gibt die Studienlage nicht her!“. Fakt ist aber, dass bei der Pfizer-Zulassungsstudie eine Untersuchung auf „krebserregend“ explizit als unnötig erachtet wurde („Erbgutverändernd“ genau so). Vor diesem Hintergrund ist die Aussage von Lauterbach zwar keine direkte Lüge, in meine Augen aber eine üble Irreführung.

    Dass dauerhaftes Tragen von Spuckschutz und FFP2-Masken gesundheitsschädlich ist und vor Viren nicht schützt ist seit Jahrzehnten Allgemeinwissen in den Bereichen Arbeistsschutz/Arbeitsmedizin.
    Viele Hersteller sichern sich mit entsprechenden Hinweisen im (sehr) Kleingedruckten auf den Verpackungen der Masken ab.

  10. Elisabeth H. 15. Juni 2022 at 13:22Antworten

    Beruflich müssen Ärzte auch die Masken tragen und das nicht erst seit Corona. Niemand trägt eine Maske 24 Stunden am Stück. Die soll ja getragen werden wo viele Menschen aufeinander treffen. Alles andere geht ohne Maske mit genug Abstand und mit Bedacht.
    Ja sie schützen definitiv aber bleiben ein Lästiges Übel. Alles andere sind nur Spekulationen die nicht angemessen sind für einzelne Träger.

    • Charly1 15. Juni 2022 at 15:26Antworten

      Ärzte tragen Masken im OP um sich vor Bakterien zu schützen und beim Reden keine Bakterien versprühen.
      Masken schützen nicht vor Vieren!!!!

    • Julian 15. Juni 2022 at 16:55Antworten

      Chirurgen tragen (bzw. trugen, heutzutage reicht ofensichtlich der Glaube allein aus) sog. OP-Masken während chirurigischen Eingriffen (um einer Tröpfcheninfektion vorzubeugen).
      FFP bzw. Staubfiltermasken dienen nur dem Schutz vor Staubpartikeln (und reduzieren dort auch nur die Staubbelastung).
      Wer etwas anderes erzählt, sollte nochmal ordentlich recherchieren!

      Sich mit Mikroplastikfiltern vor Krankheiten schützen zu wollen, ist ein komplett neues Phänomen, welches jedem logisch denkenden Menschen sofort als Widerspruch auffallen muss.
      Oder können Sie mir erklären, inwiefern Mikroplastik in der Lunge gegen Krankheiten helfen soll?
      Ich jedenfalls mag Mikroplastik schon in der Natur überhaupt nicht. In meiner Lunge hat der Müll absolut nichts zu suchen.
      Und dann sind da ja noch die vielen anderen Nachteile wie CO2-Rückatmung, der Fögen-Effekt (Mikroplastik tief in der Lunge wird man vermutlich zu Lebzeiten nicht mehr los) uvm.
      Am Ende ist es Ihre Gesundheit. Denn wer nicht hören will, muss fühlen! ;)

    • Gabi 15. Juni 2022 at 19:23Antworten

      Zum schädlichen Maskentragen, einfach bei „Ärzte klären auf schauen“

  11. CG Jung 15. Juni 2022 at 12:32Antworten

    Jeder der schon mal mit einem Exzenterschleifer
    seine Holztüren bearbeitet hat weiß das eine FFP2 Maske nicht hilft. Dein Mund ist danach voll mit dem Schleifstaub. Vieren sind kleiner als Schleifstaub.

    • CG Jung 15. Juni 2022 at 12:34Antworten

      Viren

    • David 15. Juni 2022 at 13:03Antworten

      CG Jung

      Juni 2022 at 12:32

      Sie schreiben: Jeder der schon mal mit einem Exzenterschleifer seine Holztüren bearbeitet hat weiß das eine FFP2 Maske nicht hilft.

      Moment Mal! Da haben Sie was im falschen Hals bekommen. Dafür sind die FFP2 Masken (FFP2 Filtert gesundheitsschädliche Aerosole) nicht gedacht, sondern andere EXTRA Modelle dafür gemacht wie FFP3. Das sollte man wissen, dass es Schutzausrüstungen für jede Tätigkeit gibt. Beim Schweißen und „Schleifen für Heimwerker“ die FFP2 und neben Schleifen, Schneiden und Bohren von Zement, Holz, Stahl, Farben, Lacken, Rost. Die FFP3 Filtert gesundheitsschädliche und krebserregende Stäube, Rauch und Aerosole, Viren, Bakterien, Pilzsporen usw.

      Man kann auf Staubschutzmaske verzichten, wenn man einen sehr hochwertigen Schleifer mit ebensolcher Absaugung verwendet. Beispiel Sauger mit Staubklasse M oder K und Schleifgerät der Oberklasse, das durch das Schleifmittel und an dessen Rand absaugt. So ein verwende ich zum Beispiel.
      Die FFP-Masken sind in unterschiedliche Klassen eingeteilt. Und jede erfüllt ihre Aufgabe. Ohne Wenn und Aber.

      Außerdem steht und fällt mit der richtigen Anwendung. ;-)

      • Fritz Madersbacher 15. Juni 2022 at 13:49

        @David
        15. Juni 2022 at 13:03
        „Außerdem steht und fällt mit der richtigen Anwendung“
        Genau so ist es. Ein falsch angewendetes Desinfektionsmittel desinfiziert nicht nur nicht, sondern fördert unter Umständen sogar die Infizierung (z.B. dentaler Instrumente). Eine falsche Anwendung von Masken gegen respiratorische Atemwegsviren fördert deren Verbreitung. Die massenhafte falsche Anwendung der verordneten Masken zeigt nur, dass die Masken als Schutzmassnahme im täglichen Leben aus medizinischer Sicht völlig überflüssig (für das Immunsystem kontraproduktiv) sind und nur autoritären Neigungen ihrer Verordner dienen …

      • Al 17. Juni 2022 at 10:17

        ätDavid, Sie schreibe hier kompletten Unsinn.

        FFP2-Masken sind Staubschutzmasken, auch als „Feinstaubmasken“ bezeichnet.

        FFP2 ist nicht zum Schutz für Aerosole geeignet und wird im Handwerk (zB Lackiererei) nur als NOTBEHELF eingesetzt. Jeder Lackierer weiß, wie viel er trotzdem vom Aerosol abkriegt.

        Wie stellen sie sich das eigentlich vor: das Aerosol gelangt an die Maske und löst sich dann in Luft auf? Oder was passiert damit? Wo ist denn der Auffangbehälter, in dem sich sonst das Aerosol (also die Flüssigkeitströpfchen) sammeln würde?

  12. CG Jung 15. Juni 2022 at 12:25Antworten

    Das Tragen von Masken beim Sport kann tödlich sein

    Das es Menschen gibt die bei so einer Aufforderung mitmachen! Sagenhaft!

  13. Pohlmann 15. Juni 2022 at 12:18Antworten

    Für mich ist das ein Beweis dafür, dass Masken wohl schützen, denn ich trage sie seit Januar 2020 und bin gesund und freue mich des Lebens. Während mein Umfeld sehr unverantwortlich damit umgegangen sind haben sich mehrmals infiziert und einige sind verstorben durch Corrona. Ärzte tragen Maske seit es Ärzte gibt und kein Arzt hat je von Gesundheitsschäden gesprochen oder gelitten. In der Familie habe ich seit mehrere Generationen von Bruder bis Onkel und Tanten Ärzte und keiner litt darunter. Geschweige die sämtliche Ärzte in Deutschland die täglich Masken tragen müssen. Man vergisst eines: Das tragen der Maske ist kein 24 Stunden Zustand und daher nicht angemessen etwas zu behaupten. Der größte Schaden ist die Impfung.

    • Julian 15. Juni 2022 at 17:04Antworten

      Glückwunsch zu Ihrer Gesundheit! :)
      Aber was Sie da schreiben ist grundlegend falsch. Vor 2020 habe ich ausnahmslos Chirurgen im OP mit OP-Maske (ob der Name daher kommt) xD) gesehen. Niemand sonst hat die Dinger getragen (mit ein paar Ausnahmen unter den paranoiden Chinesen).

      Aber da ich gegen das Argument „Beleg durch Behauptung“ gar nicht ankommen möchte, belasse ich es dabei.
      Solange Sie lesen können, steht es Ihnen frei, regelmäßig Mikroplastikpartikel einzuatmen und in ein paar Jahren mit Lungenproblemen unterschiedlicher Ausprägung konfrontiert zu werden.

      Wissen ist eine Holschuld. Und wer dieser aus Bequemlichkeit oder mangelnder Neugierde nicht nachkommen möchte, muss mit den Konsequenzen leben.
      Viel Erfolg! :)

  14. Egon 15. Juni 2022 at 12:07Antworten

    Beim Laufen kann man sich Routen aussuchen wo kaum Menschen aufeinandertreffen. Bei mir klappt das wunderbar.
    Sport mit Maske ist schon unangenehm aber es rettete so meine vier Kollegen mit Maske während die vier anderen ohne sich infiziert haben und drei davon starben. Was nun richtig oder falsch ist, kann keiner bestimmen. Aber wir müssen alle durch diese Krise.

    Der eine wehrt sich, der andere macht mit und der Rest verlängert mit ihren Verhalten die Pandemie.

    Fazit: Der wohl gröbste Unsinn der letzten Zeit ist, dass man glaubt was man gern glauben will.

    • Karsten Mitka 15. Juni 2022 at 12:30Antworten

      Welche Pandemie?

      • CG Jung 15. Juni 2022 at 17:45

        👍

        Die Pandemie der Dummheit!

      • CG Jung 15. Juni 2022 at 17:55

        Die Pandemie der gespritzten! Den nur die die sich das Gift spritzen ließen die werden krank und bekommen Corona.

    • Sat-Eier 15. Juni 2022 at 12:55Antworten

      Satire bitte kennzeichnen

    • SchauGenau 15. Juni 2022 at 13:06Antworten

      Gschicht’l

    • Monika_ 15. Juni 2022 at 14:23Antworten

      Gleich 3 Coronatote, die sich beim Sport angesteckt haben 🤣🤣🤣 Was bekommt man bezahlt, wenn man solche Phantasiegeschichten postet?

      • Julian 15. Juni 2022 at 17:13

        Sonderlich viel kanns nicht sein. :)
        Immerhin gibts derartige Trolle wie Sand am Meer (siehe Twitter xD).

        Inzwischen finde ich das urkomisch. Denken diese Gestalten wirklich, uns mit solchen Propagandaphrasen („wir“ verlängern mit unserem Ungehorsam die Pandemie, usw…) von irgendwas überzeugen zu können? xD
        Falls der „Egon“ mal was mit echter Wissenschaft macht (unabhängige Studien und so), würde ich das dennoch gerne lesen. Denn Lachen ist gesund! :)

  15. Fritz Madersbacher 15. Juni 2022 at 11:58Antworten

    „Zum gegenwärtigen Zeitpunkt gibt es keinen Beweis dafür, dass das langfristige Tragen von Masken im normalen Leben sicher und wirksam ist. Da es keine Beweise für die Übertragung eines infektiösen Virus durch eine asymptomatische Person und für die Wirksamkeit des Tragens von Masken gibt, sollte die Maskenpflicht sofort verboten werden“
    Eine ganze Myriade von Studien kann nichts an der psychischen Verfasstheit misanthropischer Hypochonder ändern: alle Menschen müssen gezwungen werden, gegen jeden Verstand Masken zu tragen, damit er/sie vor seinen gefährlichen Mit(Unter?-)menschen geschützt ist. Darum ist das hinterhältig so titulierte, tatsächlich aber gesellschaftszerstörende „gelinde Mittel“ eine zentrale Säule der erbärmlich widerwärtigen Hypochonderdiktatur. Solange diese Hosenscheisser-Sichtweise auf die Mitmenschen andauert (vor allem in Politik und Medien) – und sie ist bezeichnend für unsere armselige im Pandemieschwindel befangene Gesellschaft – wird sich nichts an der bizarr infantilen maskenbestückten Szenerie unserer Städte und Landschaften ändern – wie angekündigt spätestens im frühen Herbst, wenn dann dank durch die Genpräparate beschädigter Immunsysteme die nächste „Welle“ über uns hereinbricht. Welche Zukunft eine solche selbst ihre Kinder opfernden Gesellschaft erwartet, liegt im Dunkeln, es sei denn, die noch nicht um ihren Verstand gebrachten Menschen bereiten diesem Trauerspiel das verdiente Ende …

  16. pleasedontkillbill 15. Juni 2022 at 11:53Antworten

    Sport mit Maske – der wohl gröbste Unsinn der letzten Zeit. Man muss hirntechnisch aber auch schon sehr neben der Spur sein, wenn man das (mit-)macht. Unfassbar. Schon ohne Sport ein wahnwitziger Unsinn – aber das toppt dann noch alles.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge