Untersuchung von Notrufen in Israel zeigt stark erhöhte Zahl von Herzinfarkten während Impfkampagne

Ein großes Problem bei der Erfassung von Nebenwirkungen der Impfungen ist einerseits die aktive Unterdrückung von Meldungen aber auch, dass der Zusammenhang nicht immer klar auf der Hand liegt. Doch manches lässt sich über vergleichende Analysen mit Vorjahren noch rekonstruieren, vor allem wenn es sich um schwerwiegende Erkrankungen wie Herzinfarkt oder Herzstillstand handelt.

Neue Ergebnisse aus Israel durch die Auswertung medizinischer Notrufe zeigen für 2021 gegenüber den Vorjahren einen 25%igen Anstieg bei Herzstillständen und Herzinfarkten in der Altersgruppe 16-29 sowie einen 83,6%igen Anstieg der Herzinfarkte bei Frauen von 20-29. Der Studie zufolge steht dieser Anstieg im Zusammenhang mit der Massenimpfung.

Die Untersuchung wurde von Retzef Levi M.Sc (Professor at the School of Management at MIT, University in Boston, Ph.D. in Performance Research at Cornell University) durchgeführt, die Daten sind hier einsehbar, via @RanIsraeli.


Die Studie analysiert medizinische Meldedaten aus den Jahren 2019-2021 und konzentriert sich auf Meldungen im Zusammenhang mit Herzstillstand und Herzinfarkt, gemäß den Definitionen der Teams im Feld.

Dieser Zeitraum umfasst:

  1. 14 Monate ohne Corona-Epidemie und ohne Impfstoffe,
  2. 10 Monate Epidemie (zwei Wellen)
  3. 3,5 Monate Epidemie mit Impfstoffen.

Die gefundenen Ergebnisse sind, gelinde gesagt, beunruhigend.

  • Von Januar bis Mai 2021 wurde bei den 16- bis 29-Jährigen ein Anstieg der Werte für Herzstillstand und Herzinfarkt um 25 % (im Vergleich zu 2019-2020) beobachtet.

Bei den über 40-Jährigen wurde ein geringerer Anstieg beobachtet.

  • Eine Analyse nach Alters- und Geschlechtssegmentierung zeigt einen höheren Anstieg bei Frauen, beispielsweise über 83 % der Herzinfarkte bei Frauen im Alter von 20 bis 29 Jahren.
  • Der Anstieg der Fallzahlen nimmt mit zunehmendem Alter zu.
  • Die Ergebnisse werden durch CBS-Daten (Central Bureau of Statistics) gestützt, die zeigen, dass in den ersten fünf Monaten des Jahres 2021 eine signifikante Zunahme der Sterblichkeit vor allem im jungen Alter zu verzeichnen war. Darüber habe ich auch mehrfach berichtet.

Darüber hinaus zeigt die statistische Analyse, dass zwischen der Menge der in diesem Zeitraum verabreichten Impfstoffe und der Zunahme der wöchentlichen Zahlen von Herzstillstand und Herzinfarkt im Alter zwischen 16 und 39 Jahren ein signifikanter Zusammenhang besteht.

  • Zum anderen wird kein statistischer Zusammenhang mit der auf verifizierten Zahl der positiv auf Corona getesteten in der relevanten Altersgruppe beobachtet.

Diese Daten sind äußerst beunruhigend, insbesondere angesichts des nachgewiesenen Zusammenhangs zwischen der Impfung und dem Risiko einer Myokarditis (Myokarditis) und wenn die umfangreiche medizinische Literatur zeigt, dass Myokarditis eine schwer zu diagnostizierende Krankheit ist, die oft als Herzinfarkt fehldiagnostiziert wird.

Dies wirft ein echtes Problem auf Nebenwirkungen von Impfstoffen bei jungen Bevölkerungsgruppen zu diagnostizieren, die ein geringes bis sehr geringes Erkrankungsrisiko haben.

Daher ist eine dringende Untersuchung auf individueller Ebene von Herzstillstand und Herzinfarkt im Januar-Mai 2021 erforderlich, um diese Bedenken auszuräumen oder zu begründen, so Retzev Levi.

Zu diesem Zweck sollen die individuellen Informationen dieser Personen, einschließlich des Impfzeitpunktes und ob sie sich in der Vergangenheit angesteckt haben, zugänglich gemacht werden.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Was genau ist los in Israel mit Übersterblichkeit nach Impfung?

Studie: 2 Todesfälle durch Impfungen um 3 durch Covid zu verhindern

US-Behörden untersuchen Herzerkrankungen bei Jugendlichen nach Impfungen

Studie in Israel zeigt rasch fallende Wirksamkeit des Pfizer-mRNA-Präparats

42 Kommentare zu „Untersuchung von Notrufen in Israel zeigt stark erhöhte Zahl von Herzinfarkten während Impfkampagne

  1. Vielen Dank für die Analyse!
    Ein analoges Verhalten lässt sich auch in Deutschland beobachten.
    Gemäß des Notaufnahme Situationsreport (Seite 4) befinden sich die Vorstellungen in den Notaufnahmen für Kardiovaskuläre Vorstellungsgründe auf hohem Niveau und die Neurologische Vorstellungsgründe auf höchstem Niveau befinden.

    Quelle: https://www.rki.de/DE/Content/Institut/OrgEinheiten/Abt3/FG32/sumo/SitRep_2021_08_11.pdf?__blob=publicationFile

  2. Aus den kirchlichen Nachrichten: „“Der Stephansdom ist ein geeigneter Ort, um daran zu erinnern, dass impfen etwas mit Selbstschutz, Nächstenliebe und andere zu schützen zu tun hat, deshalb glauben wir, dass der Stephansdom dafür ein guter Platz ist.“ Das hat Kardinal Christoph Schönborn am Mittwoch, 11. August 2021, bei der Eröffnung der Impfstraße im Wiener Stephansdom gesagt.“

    Zählen dann jetzt auch undichte Blutgefäße und Herzinfarkte zum Gottesdienst? Ist das der Sinn von Glauben? Wenn die Impfbastler in der Schöpfung herumpfuschen und der Vatikan ihnen mehr Glauben schenkt als der Bibel?

    1. Der Vatikan dient nicht Gott. Ich habe auch sehr lange gebraucht, bis ich das verstanden habe. Durch seine Position zur Impfung wird es nun offensichtlich. Genau aus den Gründen, die Sie angeben, könnte er sogar der biblische Antichrist sein.

    2. @Michaela: Habe auch lange gebraucht, das zu kapieren, aber man muss klar differenzieren zwischen Religion bzw. Spiritualität oder Glauben einerseits und der Institution der Kirche, welche ja ein künstliches, von Menschen geschaffenes Konstrukt ist, um den Gläubigen eine Art einheitliche Identität zu geben – Letztere ist zwar „nice to have“, aber im Grunde auch völlig verzichtbar – zu Gott sprechen und beten kann man ja quasi überall.
      Und gerade in letzter Zeit treten die Kirchen ja quasi als Parteien auf; sie verbreiten politische Botschaften und Ansichten, z. B. zu Flüchtlingen und Klimawandel, und unterstützen aktiv z. B. die Flüchtlingsrettung. Das hat für mich mit einer religiösen Instanz nichts mehr zu tun, sondern es handelt sich um Aktivismus.

    3. @magerbaer
      Deshalb ist die römisch katholische Kirche eben auch die RÖMISCH katholische Kirche. Entgegen der ursprünglich christlichen Lehre, die sowohl das militärische Herrschaftssystem der Römer, wie auch das geistliche Herrschaftssystems der jüdischen Gelehrten ablehnte, und ein kooperatives Zusammenleben auf Augenhöhe anstrebte, hat die römisch katholische Kirche mit dem Papst als Obersten, eben auch ein hierarchisches Herrschaftssystem römischen Vorbildes aufgebaut. Kein wunder also, wenn sie wieder einmal, auf Gewalt basierende Herrschaftsstrukturen anerkennt.

      Sie hat gleichgestimmt mit den römischen Herrschaftsstrukturen den Stuhl Petri installiert. Blöd halt nur, daß Petrus laut neuem Testament eben auch der Verleugner und Verräter an Jesus war/ist. Jesus soll vor seiner Kreuzigung zu Petrus gesagt haben, bevor der Hahn drei mal gekräht hat, wirst Du mich drei mal verraten und verleugnet haben.

      Dazu sollte man wissen, daß der Hahnenschrei im Altertum als Kriegsruf galt. Man könnte also annehmen, daß der, der auf dem Stuhl Petri sitzt, die Lehre Jesu vor 3 Kriegen drei mal verraten und verleugnen wird. Die römisch katholische Kirche hat natürlich zu ihrem selbsterhalt sowohl im 1., wie auch 2. Weltkrieg mit den Kriegstreibern kollaboriert. Daß die römisch katholische Kirche die Lehre Jesu nun wieder verrät und verleugnet, könnte darauf hindeuten, daß wir, so unangenehm diese Erkenntnis auch ist, sehr nahe am, wenn nicht sogar schon im 3. Weltkrieg sind.

      Die orthodoxe christliche Kirche tat/tut dies übrigens nicht. Sie hat kein pyramidales römisches Herrschaftssystem installiert, hat aber, wohl ein geistiges Herrschaftssystem, wie es der Judaismus hatte, erhalten. Das neue Testament hat sich also, obwohl es 2000 Jahre bekannt ist, noch nicht in seiner Gänze umgesetzt, sondern das Christentum verhält sich einerseits immer noch in einer römischen Herrschaftsstruktur und andererseits in einer judaistischen Herrschaftsstruktur.

      Um zum Thema des Artikels zu kommen,- laut Jesu, sei der Mensch in seiner Form heilig, da sollte der Mensch keine Hand an legen, weil am Allereiligsten darf nur Gott wirken. Die Form des Menschen, die sich dann mit Leben füllt, dürfte seine genetische InFORMation sein. Man überschreitet mit der Genmanipulation also meiner Ansicht nach eindeutig eine Grenze, die nicht überschritten werden sollte, und was nicht ohne Konsequenzen bleiben wird.

      Man sollte sich zwar im Lesen des Buch des Lebens, in Form seiner genetischen Botschaften üben, um Gottes wirken vielleicht einmal besser verstehen zu können, ein selbst Eingreifen sollte man meiner Meinung nach jedoch tunlichst unterlassen. Und zwar weil der Mensch nun mal subjektiv ist, und dadurch unmöglich in der Lage ist, das Leben nach objektiven Kriterien zu inFORMieren. Wie subjektiv er ist, kann man derzeit unschön an den Herrschern sehen, welche, so sie über genug Macht verfügen, in eine Willkürlichkeit abdriften, die man eigentlich, zu mindest hierzulande, nicht mehr für möglich gehalten hätte.

      Das Eingreifen in das Buch des Lebens dürfte meiner Ansicht nach also dazu führen, daß es auf der polaren Ebene allen Daseins zu Irritationen kommen könnte, da es durch das subjektive Eingreifen in das Buch des Lebens eben auf polarer Ebene nicht mehr zu dem notwendigen Ausgleich kommt, den es bedarf, sondern die Verteilung von „Gut“ und „Schlecht“ fortan nicht mehr objektiv durch Singularität und Polarität in Gleichgewicht gehalten wird, sondern subjektiv erfolgt, was dadurch unmöglich in einem Gleichgewicht münden kann. Die Welt dürfte also Gleichgewichtsprobleme bekommen. Vielleicht wird dieses Gleichgewichtsproblem den 3. Weltkrieg dann beenden.

      Die Erde soll ja am Ende der Zeit unter einen neuen Himmel eintreten. Dem kann ich nur zustimmen. Das wird sogar durch das Sosein der Welt unweigerlich ab und zu in sehr langen Zyklen so geschehen, und es könnte sein, daß dieser Zyklus sich gerade auf ein Maximum nähert, und dies sogar sehr bald geschieht. Vielleicht ist es sogar so, daß WEIL die Erde gerade in einen neuen Himmel eintritt, der unzweifelhaft polaren Charakter hat, die Potenz dazu gegeben ist, anstatt in einem polaren Gleichgewicht zueinander zu leben, der Mensch in eine luziferisch gespaltene Dualität abgestützt ist, sodaß das Ungleichgewicht auf der Erde nun auf ein Maximum steigert, und sich einerseits egoistische Könige mit unermesslichem Machtbedürfnis emporschwingen, und andererseits das restliche Leben dadurch zum bloßen Spielball eben dieser „Könige“ geworden ist.

      Und siehe, ich werde mit ihnen (den Königen) Rechten,… so steht es ebenfalls geschrieben.

      Schaun wir mal was die Genmanipulation noch so hervorbringt.

    4. Daß nunmehr auch in Kirchengebäuden die körperliche Gesundheit von Menschen geschädigt werden darf, wundert mich nicht.

      Über Jahre habe ich enorm viel über kirchliche Organisationen, Kirchengeschichte etc. gelesen, v.a. zur RKK intensiv recherchiert.

      Die Abweichungen in der RKK begannen Ende des 1. Jh. n. Chr., ab dem 4. Jh. im Glauben eine Trennung vom Christentum des Neuen Testaments. Aus dieser Zeit stammt auch der heidnische Titel „Pontifex maximus“, übernommen von römischen Kaisern. Aus dem Heidentum wurde aber nicht bloß ein Titel übernommen, und vieles ist heute noch vorhanden, wie in Zeremonien, allerdings – was sehr viel schwerer wiegt -, auch im Glauben (vgl. Bibel/NT mit KKK).

      Nach Entdeckung einer geradezu Umkehrung einer für den christlichen Glauben ganz zentralen Bibelstelle durch Papst Johannes Paul II. – https://www.johannes-ramel.at/fragen/85-katholiken-fragen-wir-im-messopfer-die-erloesung-immerfort-zugewandt – war mir endgültig klar: Die RKK ist meilenweit vom christlichen Glauben entfernt, und das seit Mitte des 1. Jahrtausends n. Chr. Aber auch Evangelische und andere kirchliche Organisationen haben sich längst in Richtung „WELTRELIGION“ entwickelt.

      Insofern wundert mich in keiner Weise mehr, daß Papst Franziskus, Bergoglio vom militärisch strukturierten Jesuitenorden, Great Reset und NWO unterstützt, die Katholiken aufruft, sich dem „C-Impfstoff“ nicht zu verwehren, im Vatikanstaat rigorose C-Maßnahmen gelten, etc.

      NWO – WELTREGIERUNG – WELTBEHÖRDE – WELTRELIGION.

      Hier ein paar – für sich sprechende – Splitter aus gesammelten Beiträgen:

      »Eine katholische Kirche im Dienst der NEUEN WELTORDNUNG … 1963 in der Enzyklika von Papst Johannes XXIII, Pacem in Terris … aus Enzyklika „Pacem in Terris“ … Daher ist es die moralische Ordnung selbst, die die Einrichtung einer BEHÖRDE des WELTRECHTS-Prinzips erfordert“.«

      »Die Enzyklika wünscht, dass diese „SUPRANATIONALE oder GLOBALE MACHT“ nicht gewaltsam aufgestellt werde und stimmt der Deklaration der Menschenrechte von 1948, außerhalb weniger Einwände, zu. Sie fügt hinzu, „Wir betrachten diese Deklaration als einen Schritt zur SCHAFFUNG der RECHTLICHEN und POLITISCHEN ORGANISATION der WELTGEMEINSCHAFT“.«

      »Während seiner Weihnachts-Botschaft von 2005 hat Benedikt XVI. die Menschen aufgefordert, „die ERRICHTUNG einer NEUEN WELTORDNUNG“ voranzutreiben. Daher ist es vollkommen logisch, dass Benedikt XVI. für die Einrichtung einer „WELTPOLITISCHEN BEHÖRDE“ in seiner Enzyklika Veritas in Caritate im Juli 2009 aufgerufen hat.«

      »Diese ohne Komplexe verkündeten Ambitionen der „Parlamentarischen Versammlung der Vereinten Nationen“ (UNPA) gedeihen noch mehr, wenn man an die Unterstützung von Benedikt XVI. zur Errichtung einer „WELTPOLITISCHEN BEHÖRDE“ erinnert. Es ist selbstverständlich, dass die UNPA-Führer mit Begeisterung die Enzyklika des Papstes begrüßen.«

      Fortgesetzt mit Papst Franziskus‘ Enzyklika „Fratelli Tutti“, in dieselbe Richtung gehend.

  3. Kirche dient IMMER den Mächtigen.

    Wenn die Kirche auf die Seite des Volkes wechselt ist grosse Skepsis angebracht!

    (Die Theologie der Befreiung wurde und wird bekämpft, Leonardo Boff und Ernesto Cardenal können ein Lied davon singen.)

  4. @Argonautiker: Sehr interessant, das von einem Argonautiker zu hören.

    „Man überschreitet mit der Genmanipulation also meiner Ansicht nach eindeutig eine Grenze, die nicht überschritten werden sollte, und was nicht ohne Konsequenzen bleiben wird.“

    Das sehe ich ganz genau so. Christen müssten daher aus meiner Sicht eine genmanipulierte Impfung ablehnen (können). Auch die CDU/CSU müsste das eigentlich tun.

    1. @Michaela
      Da mich die natürliche Heilkunst lange begleitete, wollte ich eigentlich den „Chirenen“ als Nickname fürs Netz benutzen. Der war aber schon besetzt. Da ich jedoch auch einige Zeit zur See gefahren bin, sollte es dann der Argonaut werden,… der war aber auch schon besetzt, also wurde es der Argonautiker.

      Selbstverständlich müsste ein Christ einen Eingriff auf genmanipulierter Basis aus religiösen, (nicht kirchlichen) Gründen ablehnen. Der Mensch kann keine singulären Aufgaben übernehmen, das kann nur Gott, tut er es doch, wandelt er auf Luzifers Pfaden. Das hat die römisch katholische Kirche, und der Islam,… und auch einige andere Kirchen auch getan. Die Stellvertreter Gottes wollen nicht mehr nur Stellvertreter sein, sondern maßen sich selbst die Unfehlbarkeit Gottes an und wollen bestimmen was sein und nicht sein darf. Anstatt in Demut das geschenkte eigene Leben mit den Anderen zu leben wollen sie herrschen um darüber größer zu erscheinen wie sie eigentlich sind.

      Die genetische Information findet ja natürlicherweise im Zeitlosen, also auf singulärer, wie auch polarer Ebene, während der Vereinigung von Samen und Eizelle statt, und findet dabei eben durch die Singuläre wie Polare Kraft, eine Art Ausgleich entsprechend des Gelebten. Das Karma. Wenn der Mensch da eingreifen will, dann findet ein Betrug an der Wirklichkeit statt. Er will sündigen können aber nicht mehr den Ausgleich in Form der Buße ertragen. Er will selbst Gott spielen. Wo das hinführt musste schon Luzifer erfahren. Er fiel aus dem Paradies.

      Der Eingriff, wohl gemerkt nur der Eingriff, nicht das verstehen wollen der genetischen Information, dürfte in eine Art 2. Vertreibung aus dem Paradies münden. Ein Teil der Menschen hat sich wieder einmal von der sich schlängelnden Doppelhelix verführen lassen, und folgt der Aufforderung der Versuchung, „wenn ihr von diesem Baum esst, dann werdet ihr selbst sein wie Gott“. Und so ist es ja auch, mit genetischen Veränderungen kann man Gott spielen. Der Nachteil ist eben, daß man als zeitliches Wesen nicht die Qualität eines Gottes besitzt, und nicht objektiv alles im Gleichgewicht halten kann, wodurch es eben aus dem Gleichgewicht geraten wird.

      Daß sich die RK Kirche daran beteiligt, zeigt ganz klar, daß sie dem Teufel erlegen ist und selbst Gott spielen will. Man will die Buße in Form einer Krankheit nicht mehr erleben, sondern man will sich der Buße entziehen. Mann will nicht mehr entsprechend der Ordnung Gottes, im Inneren manifestiert durch das Buch des Lebens, (des genetischen Codes), leben, und Abweichungen davon, mit der Krankheit, also einem Vorgang zur Wiederherstellung der Ordnung bezahlen, sondern man will sündigen, und das Schicksal betrügen indem man selbst genetisch eingreift. Nur führt das natürlich immer weiter von der Ordnung, den bestehenden Gesetzen der Wirklichkeit weg.

      Hanna hat ja schön beschrieben, daß der Vorgang des sich Abwendens der Kirche von der ursprünglichen christlichen Lehre, schon sehr früh früh begann, und im 1.Konzil von Nicäa schon im Jahre 325 einen ersten negativ Höhepunkt hatte.

      Corona ist eine Folge der Vertauschung von Ursache und Wirkung im Finanzsystem.

      Geld ist inhaltlich eigentlich ein Stellvertreter der echten Werte.
      Geld könnte inhaltlich also erst dann da sein, wenn es einen wirklichen Wert gibt, für den es stellvertretend da ist. Wenn man dem Stellvertreter aber erlaubt da zu sein, ohne daß es einen entsprechenden wirklichen Wert gibt, dann geht das nur über eine Lüge. Ursache und Wirkung wird vertauscht. Genau das wird durch das Schuldgeld basierte Kreditsystem jedoch getan. Man erzeugt Geld obwohl es noch keinen Wert gibt, für des es Stellvertretend sein könnte.

      Wenn sie einigen Menschen also erlauben Geld einfach so aus dem Nichts zu generieren, was über die Zinsnahme bei der Verleihung, oder der Dividende bei einer Investition, wiederum mehr noch mehr Geld einbringt als es zuvor war, und sie mit diesem Geld jegliche echte Werte kaufen können, dann ist da nichts anderes passiert, als daß sich da die Lügner von den Ernähren die echte Werte erschaffen.

      Dieser Vorgang entspricht exakt der Vorgehensweise die das tut was wir Virus nennen. Das Virus selbst hat eigentlich kein eigenes Leben, keine eigene Wirklichkeit, es ist bloße Information, und zwar keine Information der Wirklichkeit, sondern falsche Information, also Lüge. Es erzählt den Zellen, ich gehöre zu euch, (was schon mal nicht stimmt), und dann veranlasst das Virus die Zellen, das Virus zu vermehren, weil es selbst nicht reproduktionsfähig ist. Exakt so, wie sich derzeit das Geld derer, die sich Geld aus dem Nichts generieren dürfen, ständig dadurch vermehrt, indem sie es verleihen, oder investieren, ohne auch nur das geringste erschaffen zu haben, und sich dadurch ihr Geld immer mehr vermehrt, mit dem sie immer mehr Zugriff auf immer mehr echte Werte bekommen, bis ihnen irgendwann alles gehört, ohne je etwas wirkliches geleistet zu haben, außer Lügen erzählt zu haben.

      Corona ist die real gewordene Lüge dieses Vorgangs. Ist reales Gleichnis wie Ursache und Wirkung vertauscht wurden. Wie sich der Stellvertreter zum Herrn aufschwang. Solange man diese Lüge der Finanzindustrie nicht stoppt, so lange wird sich Corona ausbreiten. Auch bei Anwendung von gentechnischer Manipulation. Sie ist die Ursache dafür, daß das erschaffende Leben zu Gunsten der nichterschaffenden Lügner beständig geschwächt wird. Es ist die mosaische Gefangenschaft der Israeliten, (des erschaffenden Lebens) unter der Knute des herrschenden Pharaos.

      Und der Zusammenhang wird den Israeliten erst dann gewahr werden, wenn die aus der pharaonischen Herrschaft entstehenden Plagen ein Ausmaß erreichen, daß sich die ersten Totgeburten zeigen. Erst dann werden die Erschaffenden aufstehen und das Herrschaftsprinzip überwinden. Mit den gentechnisch veränderten Impfstoffen wird man die Ursache für das gelegt haben, was irgendwann Totgeburten hervorbringen wird.

  5. @Leynad Jee, Hanna:

    Vielen Dank für diese sehr aufschlussreichen Kommentare und Links, deren Lektüre ausgesprochen lohnenswert ist.

    Der „Great Reset“ wird hier nicht nur in sehr klarer und umfassender Art und Weise von der inzwischen äusserst unangenehmen irdischen Ebene einschliesslich der Rolle der Kirche aus betrachtet, sondern es wird auch auf den in meinen Augen von vielen unterschätzten metaphysischen Aspekt eingegangen.

    „Viele, die bis gestern noch von der Güte des globalistischen Projekts und seiner Vereinbarkeit mit dem Glauben überzeugt waren, beginnen zu begreifen, wie unmenschlich und antichristlich es ist. Vielleicht ist nicht alles verloren, wenn wir verstehen, dass es keinen Frieden gibt, außer dort, wo Christus als König anerkannt wird: pax Christi in regno Christi. Wer glaubt, eine prosperierende und friedliche Gesellschaft aufbauen zu können, ohne sie auf dem Felsen unseres Herrn zu gründen, wird auf die gleiche Weise enden wie jene, die den Turm zu Babel bauen wollten, um Gott herauszufordern.“

    Ich glaube, dass diese Aussage speziell in metaphysischer Hinsicht einen ganz wesentlicher Punkt beleuchtet. Einzusehen, dass wir den durchaus auch metaphysischen Kräften, die hier wirken, aus eigener, physischer Kraft nicht wirklich etwas entgegenzusetzen haben und die im Zitat genannten Konsequenzen zu ziehen.

    Der Mensch kann den starken, auch metaphysischen Kräften kein reines Mensch sein entgegensetzen, sondern wäre gut beraten, sich den richtigen Verbündeten zu suchen.

    Zumindest wenn er es sich wünscht, statt der aktuell drohenden diabolischen Davos-Welt eine prosperierende und friedliche Gesellschaft aufbauen zu können.

  6. Thrombosen, egal in welchem Organ, sind (wie von Bhakdi und anderen vorhergesagt) bei allen gängigen Impfstoffen die zentrale, lebensgefährliche Impfnebenwirkung geworden.
    Entsprechend verzweifelt versucht der Medien-Mainstream seine Leser über diese Gefahr zu täuschen.
    Bitte lest Euch mal diesen irrationalen Irrsinn über den Schlaganfall einer 33-jährigen jungen Frau nach Impfung mit ‚Moderna‘ durch:
    https://www.merkur.de/lokales/erding/dorfen-ort28598/erding-dorfen-schlaganfall-nach-corona-impfung-90856958.html
    Die Kognitive Dissonanz ist kaum zu ertragen:
    „Schwere Nebenwirkungen nach einer Corona-Impfung sind extrem selten…
    Im Mühldorfer Krankenhaus sagen ihr die Ärzte, sie sei an diesem Tag schon der vierte Patient mit heftigen Nebenwirkungen nach einer Corona-Impfung. Und im Rettungswagen erfährt sie, dass sie vor ihr einen ähnlich gelagerten Fall an Bord hatten“
    Es ist schwer vorstellbar, wie so eine Realitätsleugnung endet, aber auch unvorstellbar, dass es ewig so weitergeht.

  7. @ Argonautiker:

    Das sind sehr interessante Ausführungen, die ich in dieser Form zwar noch nie gehört habe, die sich aber sehr schön auf die Lehre, dass man nur einem Herren dienen kann, nämlich Gott oder dem Mammon, zurückführen lässt.

    Hier auf Erden hat „Mammon“ sicher die grössere Gefolgschaft, was zu besagtem Ungleichgewicht führt. Also müssen wir aktuell tatsächlich das Gegengewicht zum „Mammon“ (Götzendienst) schaffen und dadurch das Gleichgewicht wieder herstellen.

  8. @himtermbusch:
    Könnten Sie diesen Post bzw. Link bitte einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen. Das wäre sehr hilfreich.

  9. @ Michaela
    „einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich machen“
    Gute Idee, aber leichter gesagt als getan!
    Ich habe vor zwei Tagen einen Blogbeitrag zu diesem verunfallten und deshalb aufschlussreichen Artikel geschrieben.

    Schlaganfall im Pressestübchen

    Der wird zwar ganz gut aufgerufen, aber Verbreitung ist einerseits eine Kunst und andererseits ein kollektiver Vorgang.

  10. @ Argonautiker:

    Zu dem soeben angesprochenen Gesamtkomplex fiel mir gerade noch ein Post von mir ein, den ich privat abgespeichert hatte, weil ich mir momentan Gedanken über eine neue Gesellschaft mache. Er geht jetzt zwar mehr vom psychologischen Standpunkt aus, könnte aber das Thema von einer anderen Seite her weiter beleuchten. Ich werde ihn daher auszugsweise hier einfügen. Er steht bei mir im Konzept unter der Überschrift

    „Psychologische Ausgangslage:

    Die meisten Menschen kompensieren mit ihrem Verhalten ihre Lebenserfahrungen.

    Vielen wurde auf die ein oder andere Art vermittelt, dass sie aus sich selbst heraus nichts oder nur sehr wenig wert sind oder dass sie nur dann etwas wert sind, wenn sie sich so verhalten, wie andere es von ihnen verlangen. Diese verlangen es im Kern aber auch wieder nur deshalb von ihnen, weil sie sich selbst aufgrund ihrer eigenen Erfahrungen besser fühlen wollen.

    Letztendlich fühlen sich aber nicht wirklich besser. Die meisten Menschen fangen dann aus diesem Unwohlsein heraus an, dem Materiellen den Wert zuzugestehen, den sie selber nicht glauben zu haben. Geld kann allerdings jederzeit gedruckt werden, Menschen jedoch nicht. Insbesondere nicht solche, die ein wertvolles Mitglied der Gesellschaft werden sollen.

    In meinen Augen zeigt die aktuelle Situation unter anderem auf, wie sehr sich viele in eine Projektion ihres eigenen, nicht empfundenen Wertes, in das Materielle als Wert hinein verrannt haben. Daher geht es momentan in meinen Augen darum, diese Projektion zurückzunehmen, und wieder den Wert jedes einzelnen zu sehen, und dort, wo er aufgrund seiner Erfahrungen beschädigt wurde, zu unterstützen. Und zwar mit emotionaler Zuwendung, nicht mit materieller Zuwendung.

    Eine auf dem Grundsatz der gegenseitigen Hilfe und Unterstützung aufgebaute Gesellschaft versteht sofort und unmittelbar, wie wichtig jeder Einzelne, und insbesondere jedes einzelne Kind für die Qualität der künftigen Gesellschaft ist. Nicht umsonst wurden in Stammeszeiten vom Ältestenrat besonders ehrenvolle Mitglieder ausgesucht, die Eltern werden durften. Die zukünftigen Eltern wurden von der Wiege an vom gesamten Stamm beobachtet und erst dann für geeignet erklärt.

    Dies ist heute anders…“

    Es geht dann noch etwas weiter, aber ich möchte das Ganze jetzt nicht überfrachten.

    Der Punkt ist, dass sich diese „verkehrte Welt“ in allen Bereichen so durchzieht. Und es fängt in den Familien an. Diese sind der Grundstein einer Gesellschaft. Daher ist die Elternschaft und die optimale Unterstützung der Elternschaft durch die Gemeinschaft so wichtig. Nur so können gesunde, soziale Kinder heranwachsen, die dann später wieder Eltern werden und so die ganze Gesellschaft in gesunder Art und Weise formen.
    In dem von Ihnen angesprochenen Konzil wurde beispielsweise – wer war da wohl schon dabei – die ursprüngliche Übersetzung „Du sollst Vater- und Mutterschaft ehren (auf dass es Dir wohlergehe auf Erden)“ in „Du sollst Vater und Mutter ehren,..“ umformuliert, was einen komplett anderen Zungenschlag hat. Während die erste Formulierung insbesondere für die Eltern und die Gemeinschaft galt und nur indirekt für die Kinder, hörte sich die zweite eher so an, als ob die Kinder auch unter widrigsten Umständen zu den Eltern halten müssten. Sehen Sie den Zusammenhang mit der aktuellen Situation? Die „neue“ Formulierung öffnete dem Mißbrauch der elterlichen Gewalt (sog. schwarze Pädagogik) Tür und Tor. Meines Erachtens mit Absicht. Und diese sehr prägende Konditionierung trägt durchaus auch jetzt ihren Teil dazu bei, dass dies alles hier so ablaufen kann, wie es abläuft. Dass man zum Beispiel, wie weiter oben gepostet, weder bei sich noch bei anderen die richtigen Schlüsse zieht, wenn überall plötzlich Schlaganfälle sind, weil man dann ja Vater und Mutter nicht ehren würde und als Folge davon schwarze Pädagogik befürchtet. Und genau die kommt jetzt ja auch…Genau diese schwarze Pädagogik wird nunmehr angewandt…
    Daher muss man in der Bibel sehr genau unterscheiden, was darin echt ist und was ursprünglich von den Autoren nach ihren Wünschen und Vorstellungen dazugedichtet wurde. Die Verdrehung der Tatsachen durch die Kirchen“väter“ hatten wir ja schon angesprochen. Und hier ist ein ganz grundlegender, ganz sensibler Punkt getroffen. Die Eltern, die Kinder, die Familie. Trotzdem steht das erste Gebot über dem vierten. Das hat aber seinen guten Grund. Denn dann bist Du unter der richtigen Schirmherrschaft. Denn hier handelt es sich ja wirklich um Gebote und nicht um Zwänge. Während die Poltik ständig von Geboten spricht, aber Zwänge meint. Verkehrte Welt eben.

    Upside down…

  11. @ hintermbusch:
    Das ist doch schon mal eine ganz tolle Sache. Also, ich lass da ab und zu schon mal so ein Wörtchen oder Linkchen in den etwas aufgeschlosseneren Mainstream-Medien fallen…

  12. @ Argonautiker:
    Heute Nachmittag habe ich unter Darlegung unserer obigen Interpretation bei unserem Pfarramt angerufen und angefragt, ob sie schon einmal eine Ausnahmegenehmigung von der Covid-Impfung aus religiösen Gründen erteilt hätten. Die Dame verneinte dies. Ein derartiges Anliegen wäre bisher noch nie an sie gestellt worden. Daraufhin kam ich noch kurz darauf zu sprechen, dass die katholische Kirche sich meiner Meinung nach in der Frage der Covid-Impfung im Sinne der Bibel hätte positionieren müssen und dass sie sich mit dem Anbieten von Impfstrassen in Gotteshäusern für eine genmanipulierende Impfung nicht positiv hervorgetan hätte. Wir sind abschliessend so verblieben, dass ich mein Anliegen der zuständigen Erzdiözese vortragen könnte. Dies habe ich allerdings dann doch unterlassen, da ich mir davon nichts erhoffe. Die Erzdözese wird sich nicht in Widerspruch mit dem Vatikan setzen und ich komme dann vielleicht noch auf irgendeine Liste. Daher wäre mir eine Bescheinigung auf unterer Ebene deutlich lieber gewesen.
    Jetzt kann ich es noch über meinen Hausarzt versuchen, aber so richtig optimistisch bin ich da auch nicht, zumal ich nur sehr selten dort hingehe.

    1. @Michaela
      Ja, es wird schwierig, weil der Angriff auf das Leben dieses Mal ja von 4 Seiten gleichzeitig kommt. Hochfinanz, Politik, Medien und die Kirchen haben sich zusammen getan. Das ist schon ein großer Druck. Aber Corona ist ja nicht die einzige Schwierigkeit und das könnte zu Chancen führen. Man ist sich zwar auf hoher Ebene einig, daß es zu der neuen Weltordnung kommen soll, und man nutzt diese Pandemie für diese Zwecke. Wer diese neue Weltordnung allerdings anführen wird, darüber ist man sich alles andere als einig. Wir werden also aller Voraussicht nach in einen Krieg hineinschlittern, denn das passiert, wenn sich Mächtige darum streiten, wer nun welche Position in dieser neuen Weltordnung einnehmen wird, denn eins kann man als großes Ego eben nur sehr schwer, sich gütlich einigen. Man will die Weltordnung, aber mit sich an einer möglichst hohen Position. Das wird Gerangel geben, wie man ja auch unschwer erkennen kann. Kriege sind eine schlimme Sache, andererseits hebeln sie viele Regeln aus, sodaß sich Möglichkeiten ergeben werden.

      Ich erinnere mich an die Volkszählung in den 80er Jahren. Da wollte ich mich auch nicht zählen lassen. Damals wurde auch ein großer Druck aufgebaut. Bußgelder wurden noch und nöcher verhängt, und die meisten haben dem Druck dann nachgegeben und haben sich dann doch zählen lassen. Ich bin da ungezählt und ohne große Blessuren durchgekommen. Nicht gegen das System arbeiten, aber eben auch nicht nachgeben. Wenn man sich testen lassen muss um in einen Supermarkt gehen zu können, dann geht man halt nur noch 1 Mal im Monat da hin. Alle Schwierigkeiten die einem bereitet werden mit geringstem Widerstand umschiffen.

      Außerdem werden immer mehr Schwierigkeiten durch die Impfungen auftauchen, die man natürlich abwiegeln wird, aber irgendwann werden es auch die Staatsgläubigsten merken, daß das mit den genetischen Manipulationen nicht so gut läuft, und je offensichtlicher das wird, desto mehr wird die Stimmung bei den Menschen kippen und die Dynamik wird sich umkehren. Denn es ist ja nicht umsonst so, daß es bisher noch nie eine legale Zulassung für diese Stoffe gab. Das ist ja so, weil man auf diesem Gebiet eben noch weit entfernt davon ist, die Zusammenhänge zu verstehen.

      Letztendlich kennt man das Alphabet und kann auch schon einige Wörter und Sätze formulieren, und vielleicht kann man auch schon Hänschen Klein singen, aber, daß man die genetische Sprache versteht und komplexe Sinnzusammenhänge lesen und sprechen kann, davon ist man noch meilenweit entfernt. Es wird zu Schwierigkeiten kommen, wenn man einem Kind die Aufgabe von Erwachsenen gibt, oder es dem Kind gestattet Erwachsenen Aufgaben zu erledigen.

      Auf diesem Niveau genetische Eingriffe in so komplexen Wesen wie den Menschen zu machen, ist das was man als Luzifer Syndrom bezeichnen könnte. Man überschätzt sich irgendwann so maßlos, was final zum eigenen Fall führen wird. Und so lange müssen Sie durchhalten. Denn gepuscht durch die riesigen sich angehäuften Investitionssummen, eines Geldes aus dem Nichts, meint man, man könne eben alles kaufen. Aber das Verstehen der genetischen Sprache kann man eben nicht kaufen, weil es dieses Verstehen eben noch nicht gibt. Das ist das Gleiche wie mit dem Klima. Man kann noch nicht mal eine gescheite Wettervorhersage für die nächsten 14 Tage machen, aber man ist sich Gewisss, daß die Kenntnisse die man von diesen komplexen Vorgängen hat ausreichen um das Weltklima für die nächsten Jahrhunderte zu verstehen und sogar regulieren zu können.

  13. @ Hanna und Argonautiker: Unsere aktuelle Diskussion finde ich sehr interessant, weil sie wichtige Grundlagen anspricht. Mir fällt in der letzten Zeit bei der Handhabung der Corona-Thematik besonders auf, dass es sehr viel darum geht, uns von der Natur wegzubekommen, obwohl wir uns zutreffenderweise wieder etwas mehr dort hinbewegen sollten, weil auch wir Teil davon sind. Das Virus beispielsweise wird immer und immer weiter als ein monströses Gräuel dargestellt, es ist der Feind par excellence. Die sehr künstliche Impfung hingegen wird uns als der Heilsbringer par excellence, ja, geradezu als der heilige Gral verkauft. Die Warn-App und der digitale Impfpass sind geradezu sagenhafte Errungenschaften, vor denen wir uns verbeugen sollen. Das Wunderwerk des natürlichen Immunsystems und das herzliche Miteinander hingegen erscheint komplett überflüssig zu sein. Ich bin mir sehr sicher, dass wir es mit Menschen zu tun haben, die sehr grosse Schwierigkeiten im emotionalem Bereich haben und daher auf gewisse Art und Weise alles hassen, was wahr, gut, schön,
    gesund, sozial, natürlich, unkontrollierbar, ja schöpferisch ist.
    Im Prinzip kommen wir jetzt wieder zum Punkt von Argonautiker, der vom Gelddrucken ohne vorherige Schöpfung spricht. Der Eigenhass darüber, nicht wirklich kreativ zu sein, nicht schöpfen, sondern nur künstlich nachahmen zu können, irgendwie immer nur das Gleiche zu tun, scheint mir ein wunder Punkt der Gegenkräfte zu sein, den wir im Hinterkopf behalten sollten.

    1. Da bin ich ganz bei Ihnen, man will das sich natürlich Entwickelte und sich entwickelnde zerstören, um es dann neu nach eigener Vorstellung wieder aufzubauen, weil man sowohl am Zerstören wie auch am wiederaufbauen verdienen kann. Deshalb wurde das natürliche Abwehr- und Immunsystem als einfach nichtexistent behandelt, obwohl es eben ganz normal ist, daß es Zeiten gibt, in denen dieses System durch Erreger überlastet ist, dann gibt es Verluste, dann muss es aufrüsten, und dann stellt es die Gesundheit wieder her. Daran verdient man aber nicht. Pumpt man den Körper jedoch mit Impfstoffen voll, dann entmachtet man das eigenen Abwehr/Immunsystem und macht den Körper final abhängig von Impfstoffen.

      Daran verdient man sehr gut. Die Gefahr dabei ist eben die Luziferische. Man stellt sich über die Schöpfung obwohl das natürliche Abwehr/Immunsystem mit seinen Millionen Jahren an Erfahrung der Entwicklung auf lange Sicht definitiv effektiver wäre, als die wenigen Jahre Genforschung die man gesammelt hat. Aber Luzifer denkt eben er kann die Schöpfung ablösen, weil er ja an den Krisen verdient, also erfreut er sich an jeder Krise, weil das der Zeitpunkt für ihn ist, zu sagen, ich kann das besser, anstatt sich der Schöpfung dienend zu unterstellen und mit der Schöpfung zu arbeiten, und das bestehende Abwehr/Immunsystem zu unterstützen. In diesem Rausch, über Steuerung der Regelsetzung kann es leicht dazu kommen, daß er sich überschätzt. Aber wie ich oben schon schrieb, kann man das Verstehenkönnen der komplexen genetischen Zusammenhänge eben nicht kaufen, weil es das eben noch nicht gibt.

      Letztendlich giert man nach Krisen, und scheut auch nicht mehr davor zurück selber welche zu erzeugen, zu inszenieren, oder sich ereignende zu nutzen, weil man eben auf riesigen Investitionsvermögen sitzt, die, wenn sie sich nicht investieren, das Finanzsystem zerstören würden.
      Hätte man in der Lehman Pleite nicht Insolvenzverschleppend eingegriffen, dann wäre eine riesige Insolvenzwelle gefolgt, die vornehmlich bei den Oberen stattgefunden hätte. Durch diese Verschleppung hat man sich dort oben Zeit erkauft, diesen Zusammenbruch geregelt ablaufen zu lassen. Diese neuen Regeln sehen natürlich so aus, daß man die Verluste auf die Allgemeinheit abwälzt und man versucht selbst Nutzen aus der Krise zu ziehen. Oben werden die Geldschleusen mittels QE geöffnet, und nach Unten gilt die schwarze Null. Und ähnliches passiert gerade auf vielen Ebenen. Der Ausnahmezustand durch Corona bietet nun weitere Möglichkeiten die Verteilung von Last und Gut zu regeln. Man kann bestimmen wer die durch die Finanzwirtschaft erzeugte Schuld übernehmen muß, und wer dank der Systemrelevanz die Schuld abwälzen kann und davon sogar profitiert.

      Natürlich hat das nichts, aber nun wirklich überhaupt nichts mit Gesetz zu tun, sondern es ist blanke Willkür, die man mittels der Krisen aber als gute Regeln plausibilisieren kann.

      Es gibt ein gutes Buch, welches diese Strategie der Superreichen sehr gut beschrieben hat. Es nennt sich die Schock Strategie, und ist von der Kanadierin Naomi Klein geschrieben worden. Ich glaube es wurde 2006 in Deutschland veröffentlicht. Diese Schockstrategie Signatur kann man derzeit sehr gut bei den Themen Corona und Klima beobachten.

  14. @ Michaela
    @ und alle,

    die sich näher für Offenlegung der mehr als unrühmliche Rolle der großen Religionsgemeinschaften iZm NWO usw. interessieren:

    Wenn gewünscht, würde ich in den nächsten Tagen aus meinen gesammelten Quellen nach Aktualisierung eine Art Übersicht zusammenstellen.

    Angesichts der Mitgliederzahlen (1,3 Milliarden etwa bei RKK) kommt dem Verhalten der großen Kirchenorganisationen in der heutigen Krise enorme, wenn nicht gar zentrale Bedeutung zu.

    1. @ Hanna: Vielen Dank für das Angebot. Ich würde das sehr zu schätzen wissen.

    1. @Hanna
      Danke. Habe mir die Datei erst mal runter geladen, denn es ist ja doch recht komplex, und ich habe gerade so viel zu tun, das ich derzeit kaum dazu kommen werde viel davon zu lesen. Ringe mir gerade meist eine Stunde am Tag zum Lesen und schreiben ab, bevor ich dann müde ins Bett falle. Aber das Inhaltsverzeichnis riecht schon sehr interessant.

    2. @ Argonautiker:

      Das verstehe ich gut, unsere Augen und Sehkraft, heutzutage viel beansprucht …

      Betr. das Hislop-Werk, schon das Vorwort des deutschen Verlegers (1997) enthält eine gute Übersicht, sein Hinweis auf die »Siebenhügelstadt« vielsagend, Rom als »Synonym für ein politisches Reich und ein religiöses System«.

      ROM auch als Synonym für WELTPOLITISCHES SYSTEM und weltpolitisches Reich, würde ich heute ergänzen.

      Und auch der CLUB of ROME hat besondere weltpolitische Bedeutung, 1968 mit dem Ziel gegründet, »die „missliche Lage“ und prekäre Zukunft des Menschen in einer endlichen Welt zu erforschen«.

  15. @ Hanna: Ich hab das von Ihnen dankenswerterweise zur Verfügung gestellte Werk nunmehr überflogen und insbesondere die Einführung und die Zusammenfassung gründlich gelesen. Sie hat meine Auffassung über den Vatikan als Vorstand der RKK erhärtet und es stellt sich nunmehr tatsächlich die Frage des Kirchenaustritts. Zuvor werde ich aber gerne noch verfolgen, was Sie uns zur RKK noch wissen lassen wollten. Es ist wirklich fast wie bei Ray aus Star Wars, die ja Sith war, aber im Herzen Jedi. Jetzt verstehe ich auch besser, wieso seit Wochen und Monaten ständig diese Szene von Palpatine (Vatikan) und Ray (Michaela) vor meinem geistigen Auge auftaucht. Es geht dabei allerdings nicht um mich allein. Sondern ich gehe fast davon aus, dass momentan viele Menschen „gerufen“ werden. Jeder auf seine Art. Bei mir in der Familie sind mütterlicherseits in der Ahnenlinie sehr viele (sehr) hohe katholische Würdenträger. Mindestens seit 700 Jahren.
    Da meine Eltern beide noch leben , muss dieser Schritt im Aussen allerdings gut durchdacht sein. Innen ist er ja schon geschehen. Deshalb kamen jetzt ja zu diesem wichtigen Punkt Hanna und Argonautiker. Es fügt sich alles auf sehr spannende Art und Weise…

    1. @ Michaela

      Im Zuge meiner Recherchen in Sachen RKK – 2013 bis 2018 – hat sich eine große Menge angesammelt. Ich hatte auch mehrere Bücher gelesen, teils zur Gänze, teilweise zwecks Überprüfung von Zitaten, Auszügen. Wie etwa das JPII-Buch, »Die Quelle der Hoffnung überschreiten«, um mit eigenen Augen zu sehen, ob JPII tatsächlich durch falsches Zitieren den Sinn dieser essentiellen Bibelstelle ins Gegenteil verkehrt hat.

      Ein anderes Buch – hervorragend recherchiert – ist »Maria – Die unbekannten Seiten der Mutter Gottes« von Elvira Maria Slade, Bibliothekarin und Archivarin, die als traditionelle Katholikin und glühende Verehrerin der »Mutter Gottes« die Echtheit von Marienerscheinungen nachweisen wollte. Frau Slade verglich Botschaften aus rund 900 Marienerscheinungen mit der Bibel. Und kam zur gegenteiligen als ursprünglich intendierten Erkenntnis, »Die katholische Maria ist nicht die in der Heiligen Schrift beschriebene Mutter des Erlösers«.

      In ihrem Buch finden sich, wenig überraschend, auch viele Passagen Päpste betreffend. Die meisten sind, auch in der Gegenwart, leidenschaftliche Anhänger der »Mutter Gottes«.

      Woher kommt diese Divergenz zwischen der in der Hl. Schrift beschriebenen Maria, Mutter Jesu Christi, und der Maria der Marienverehrung? Blauäugig hatte ich selbst lange geglaubt gehabt, katholische Priester, noch mehr die obersten Würdenträger, kennen die Hl. Schrift besonders gut. Das ist entweder teilweise nicht der Fall, oder man interpretiert die Hl. Schrift nach bestimmten Bedürfnissen – religions- und weltpolitischen Ansprüchen.

      P.S.:

      ad) Quellenübersicht, es wird um einiges mehr als nur Tage dauern, bis ich den gesammelten Berg an Schriften, Bücher etc. gesichtet habe. Diesbezüglich melde ich mich dann bei Ihnen.

      Eventuell wäre es sinnvoll, dafür unsere e-mail-Adressen auszutauschen, vielleicht sind Details zu Religions- + Weltpolitik nicht für alle interessant zu lesen.

  16. @ Michaela, @ Argonautiker, alle Interessierten:

    Was in diesem Konnex – Religion + Gesundheitspolitik – aktuell sehr spannend ist:

    Dr. Michael YEADON, Dr. Jane RUBY, Dr. Peter McCULLOUGH und Dr. Vladimir ZELENKO sprachen unlängst vor dem Obersten Rabbinergericht https://fos-sa.org/2021/08/11/doctorsyeadon-zelenko-ruby-mccullough-testify-before-the-beis-din-in-eretz-yisrael/

    Der in den USA für sein in der Behandlung von CoViD-Patienten („Zelenko-Protokoll“) bekannte Hausarzt ZELENKO ist jüdischen Glaubens, hier das Transskript (tw.) von seinem Gespräch vorm »Beit din«
    https://biblescienceforum.com/2021/08/09/war-against-god/#more-14099. Im Juli war Dr. Zelenko beim Corona-Ausschuss zu Gast https://sca.news/#sca62.

    Das rabbinische Oberste Gericht hat zwar keine Entscheidungsbefugnis iSv öffentlichrechtlicher Judikative, ist aber einflussreich, von daher könnten die Aussagen genannter Mediziner entsprechende Wirkung zeitigen.

  17. @ Hanna: Vielen Dank für das spannende Transcript mit Dr. Zelenko, das sehr viele Fragen beantwortet.

    Seinen Auftritt beim Corona-Ausschuss hatte ich bereits gesehen. Bei den Sitzungen greife ich mir immer wieder mal besonders interessante Gesprächspartner heraus. Er gehörte auch dazu.

  18. @ Hanna: Ich wäre wirklich interessiert, da tiefer einzusteigen, weil dies ein wichtigerer Baustein zum Verständnis der aktuellen Situation sein könnte, als vielen bewusst ist. Aber nur, wenn auch Sie Zeit und Lust dazu haben. Vielleicht könnte ein e-mail-Adressenaustausch über Herrn Dr. Mayer erfolgen?

    1. Ja, daran hab‘ ich auch gedacht, und so möchte ich Herrn Dr. Mayer ersuchen, meine Mailadresse an Michaela zu übermitteln, danke

  19. @ Hanna:

    Noch ein Nachtrag:

    Wie ich ja erzählt habe, wohne ich in BW, wo die Beschränkungen für Ungeimpfte bereits ab heute gelten und zwar im Unterschied zur allgemeinen Regelung ab Inzidenz 0, als immer. Zur Illustration, wie weit hier von wirklich malignen Menschen mit einer Detailliebe, die ich sonst häufig vermisse, an alles gedacht wurde, möchte ich Ihnen gerne diesen Artikel zeigen.

    https://www.echo24.de/baden-wuerttemberg/corona-verordnung-baden-wuerttemberg-inzidenz-regeln-lockerungen-geimpfte-genesene-ungeimpfte-schnelltest-zr-90922000.amp.html

    Ich werde mich, nachdem ich das gesehen und verstanden habe, gleich mal schlau machen, was für maligne „Bruderschaften“ etc. speziell in BW aktiv sind. Gut, dass gerade Urlaub habe.

    Zu dieser Art von Dämonisierung der Entscheidungsträger passt in meinen Augen auch die ganz frische Botschaft, dass die Stiko jetzt doch die Impfung ab 12 empfiehlt.

    Mit Gesundheit hat das jedenfalls alles nur sehr wenig zu tun, wie wir hier täglich – aus meiner Sicht zutreffend – erörtern.

    1. Es wäre an sich interessant, womit die akribischen Verordner Ansteckungsgefahr in »Hochseilgärten« und bei »Zeppelinrundflügen« begründen. Mir fehlt die Phantasie dafür.

      Ich habe den ironischen Verdacht, daß auch hier völlig lebensfremd vorgehende Modellierer / Hochrechner zugange sind, die eine besondere Gefahr hoch über dem Erdboden wegen „exponentiell mit abnehmender Luftdichte“ oder so befürchten.

  20. @ Hanna und alle:

    Um mir klarer zu machen, wo wir gerade landen, schaue ich immer auch Richtung USA.

    Dort werden u. A. sog. Covid-Massnahmengegner und insbesondere Impfgegner vom FBI bereits offiziell als Terrorismusgefahr gehandelt. Weitere Terrorismusgefahren gehen lt. FBI u. A. von Menschen aus, die die Rechtmässigkeit der Biden-Wahl bestreiten, das Narrativ zu 9/11 in Frage stellen und – ganz spannend – von Menschen, die aus religiösen (!) Gründen Ferien machen möchten… Da sieht man doch gleich, wessen Brot hier gegessen wird.

    Und es geht weiter wie folgt:

    Papst Franziskus (!) traf sich während der Präsidentschaft von Obama im Vatikan mit Investoren von Big Oil, um über den „Klimawandel“ zu diskutieren. Larry Fink, der Vorstandsvorsitzende von BlackRock, Ernest Moniz, ehemaliger US-Energieminister unter dem damaligen Präsidenten Obama, und die Vorstandsvorsitzenden von BP, ExxonMobil, Equinor und anderen waren anwesend.

    Black Rock machte danach eine immer steilere Karriere, berät inzwischen die amtierende amerikanische Vizepräsidentin und stellt den stellvertretenden Finanzminister.

    In den USA wird der Bürger inzwischen schon stark durch die Banken überwacht und einschlägige Daten werden an Dritte verkauft.

    Wir sollten uns das auch für unser Konsum-verhalten merken.

    Aber ein weiterer Punkt ist hier sehr wichtig:

    Der „Vorstandsvorsitzende“ der RKK ist mittendrin, obwohl er doch Gott dienen soll, und nicht dem Mammon.
    Meines Erachtens ist das – neben allem anderen ein sehr grundlegendes, spirituelles Probem, das vielen Menschen in seiner Tragweite nicht bewusst ist.

    1. Das wusste ich nicht, danke für die Info. Es verwundert aber nicht, den obersten geistigen „Menschenfischer“ unter den Königen der Welt zu finden. Ich denke, ein Blick in Bergoglios Telefonbuch wäre für viele relativ schockierend.

Kommentar verfassen