Was genau ist los in Israel mit Übersterblichkeit nach Impfung?

Israel ist nach einem Interview auf NBC von Pfizers CEO Albert Bourla das weltgrößte Impflabor. Im Land ist das mit einem großen Druck auf die Bevölkerung einhergegangen sich impfen zu lassen und Berichte sprechen davon, dass Ungeimpfte zu Menschen zweiter Klasse werden. Sehr eigenartig sind die jüngsten Manöver im Zusammenhang mit den Meldungen von Todesfällen an EuroMoMo, deshalb hier nochmals ein kurzer Rückblick.

Mitte Jänner zeigte sich erstmals, dass überall dort, wo viel geimpft wurde, es zu einem Anstieg von Corona-Infektionen, Erkrankungen und Todesfällen kam. Ganz besondere deutlich war die in Israel, wo auch besonders viel geimpft wurde. Das zeigt der zeitliche Verlauf der Covid Todesfälle. In den 4 Monaten von März bis Ende Juli verzeichnete Israel 500 Todesfälle an oder mit Covid. In den nächsten 4,5 Monaten bis Impfbeginn waren es 2574 und in den 2,5 Monaten nach Impfbeginn ist die Zahl der Todesfälle um 2748 auf 5822 per Ende Februar gestiegen. Lockdowns und Impfungen haben also einen deutlich negativen Einfluss auf die Sterblichkeit. Und das auch in der Altersgruppe von 45 bis 64, wie aus den Charts des Europäischen Mortalitäts-Monitor EuroMoMo zu entnehmen ist, wie ich Anfang März berichtet hatte:

Hier sehen wir die Übersterblichkeit ab Woche 51 in der Altersgruppe 45 – 64 und im Chart unterhalb für die Altersgruppe über 65 Jahren.

In der Folge wurden auch andere aufmerksam. In einem Tweet vom 26. März machte Ben Marten auf die erneut ab etwa Woche 10 ansteigende Übersterblichkeit bei den über 65-jährigen aufmerksam, wie hier berichtet.

Am 1. April am Nachmittag zog Israel seine Daten jedoch von EuroMoMo zurück, bis sie gestern erheblich nach unten korrigiert wieder auftauchten.

Hier das Chart bis 1. April, noch zu finden im Webarchiv:

Und hier die auf EuroMoMo geänderte Version ab 8. April:

 

Über Ostern, sind die Todesfälle also weniger geworden. Dieser Vergleich zeigt wie sich der Z-Score verändert hat, der die Standardabweichung anzeigt:

kw 1: 5,13 / 5,00
kw 2: 5,80 / 5,68
kw 3: 6,21 / 6,11
kw 4: 8,12 / 6,34
kw 5: 7,08 / 5,38
kw 6: 5,43 / 4,65
kw 7: 3,47 / 2,66
kw 8: 2,41 / 1,11
kw 9: 2,59 / 0,76
kw 10: 3,77 / 1,83
kw 11: 3,63 / – 0,82
kw 12: keine zahlen gemeldet / – 3,55

Stellt sich also die Frage was passiert ist.  In der Regel werden Daten immer nach oben korrigiert, da Sterbefälle nachgemeldet werden. Dass aber Verstorbene, später aber doch als noch lebend erkannt werden, ist eher selten.

Berichte aus Israel

In Israel hat am 22. März ein unabhängiges juristisches Gremium, das sich „Civilian Probe (CP)“ nennt, seine Erkenntnisse über die katastrophalen Auswirkungen des Pfizer-Impfstoffs auf die Nation veröffentlicht.

In ihrem Bericht, den sie dem Generalstaatsanwalt und dem Gesundheitsminister vorlegten, listete das Komitee eine Kette kritischer rechtlicher und ethischer Versäumnisse auf, die auf einen möglichen Versuch hinweisen, nicht nur Israelis, sondern auch die ganze Welt in die Irre zu führen. Die Studie präsentiert auch alarmierende medizinische Erkenntnisse über das Ausmaß der tödlichen Nebenwirkungen.

In dem Dokument weist die CP auf einen Versuch der Regierung hin, ihre Geschäfte mit Pfizer zu verschleiern. Das Pfizer-Israel-Abkommen enthalte in weiten Teilen geschwärzte Passagen um den wahren Zweck zu verschleiern. Regierung und Gesundheitsministerium hätten eine beispiellose aggressive Kampagne gestartet, mit dem Ziel, die Israelis dazu zu bringen, sich impfen zu lassen und alle grundlegenden Regeln der medizinischen Vorsicht und Ethik seien missachtet worden. Israel hat es versäumt, ein Überwachungssystem für Nebenwirkungen einzurichten, was bei jedem so ungeprüften Medikament ein unbedingte Anforderung sei.

„Einerseits hat der Staat die Bürger nicht darüber informiert, dass sich der Impfstoff von Pfizer in einem experimentellen Stadium befindet, das noch nicht abgeschlossen ist, und dass sie in diesem Stadium tatsächlich an dem Experiment teilnehmen. Andererseits hat der Staat keine transparenten und offenen Kontroll- und Überwachungssysteme für die Öffentlichkeit unterhalten..“

Das Dokument kann hier angesehen werden.

Weiter gibt es ein Video  einer israelischen Aktivistin, das die Recherche-Plattform SPR gefunden hat, das in eine ähnliche Richtung geht wie die Anklage der CP:

Es möge sich nun jeder selbst einen Reim auf die Vorgänge machen.

Header-Bild von jorono auf Pixabay

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Israel: Mortalität unter Geimpften über 65 steigt neuerlich an – Update: Israel in Euromomo wieder da

Haager Strafgerichtshof behandelt Klage wegen Verletzung des Nürnberger Kodex durch israelische Regierung und Pfizer

Wie seit Impfbeginn in Israel vermehrt Todesfälle bei Jüngeren auftreten

Länder mit der höchsten Impfrate haben höhere Sterbefallzahlen als andere

16 Kommentare zu „Was genau ist los in Israel mit Übersterblichkeit nach Impfung?

  1. Haben sich die Z-Werte für die 65+ Gruppe in Israel schon wieder geändert? Habe gerade (9.4.21 um 9h) auf Euromomo folgende Werte gefunden: KW1 5.47, KW2 6.27, KW3 6.99, KW4 6.19, KW5 5.15, KW6 4.47, KW7 2.78, KW8 0.6, KW9 0.37, KW10 2.24, KW11 -0.55.

    1. Hier nochmal der Beweis der Datenmanipulation:

      wenn man den Archiv-Snapshot vom 24. März 2021 anschaut, so sieht man deutlich, dass bei den z-Scores für Israel der Peak bei 2021-04 deutlich höher ist als der Peak von 2020-41, nämlich z-Score 8,37 (mit Mauszeiger daraufgehen) bei Ersterem, 7,31 bei Zweiterem. Also deutlich höher in 2021.

      https://web.archive.org/web/20210324024808if_/http://euromomo.eu/graphs-and-maps/

      Wenn man nun auf den aktuell dargestellten Euromomo-Seiten schaut, sieht man schon so, dass der Peak 2021 maximal gleich hoch ist, wie der 2020-41. Geht man mit dem Mauszeiger drauf findet man folgende Werte:

      2020-41: 7,31 (wie gehabt)
      2021-04: 6,27 (also um 2,10 Punkte kleiner als im Snapshot dargestellt)!

      https://euromomo.eu/graphs-and-maps/ (ich habe die Werte am 18.04.2021 abgerufen)

      Und bitte zu beachten: bei dem Snapshot sind die fraglichen Werte nicht mehr in dem gelben Bereich, der noch mögliche Veränderungen anzeigt. Hier wurde ein massive Datenmanipulation vorgenommen. Klammheimlich und ohne jede Erklärung!

      Ich bitte, wenn jemand das kann, auch möglichst viele Sicherungen der Snapshots anzufertigen. Man weiß nicht, wie lange das dort noch so belegt sein wird. Auch das Umschreiben der Geschichte hat Orwellsche Ausmaße angenommen.

  2. Es ist schon merkwürdig dass Sterbezahl Meldungen an EuroMoMo ausgesetzt werden nur um später Zahlen zu melden die zum Impfkonzept passen!

    Man wird den Verdacht nicht los dass wir verarscht werden wie noch Nie, damit ist die israelische Bevölkerung leider nicht alleine.

    Auch in Deutschland werden wir von Politiker massiv hinters Licht geführt, eine Kontrollinstanz der Abgordnten im Bundestag die kritisch hinterfragt ist bis auf die AfD praktisch nicht mehr vorhanden.

    1. Wobei das bemerkenswertere Phänomen ist, dass sich die Leute so leicht verarschen lassen. TKP, SPR, Reitschuster, die vielen kritischen Corona-Seiten usw. sind ja nur eine schnelle Internetsuche entfernt.

      Die Daten stehen jedem, der selber ein wenig recherchiert, zur Verfügung. Zum Bsp. dt. Intensivregister, wo man sieht, dass die Auslastungsquote steigt, weil die Zahl der Betten sinkt.

      https://www.intensivregister.de/#/aktuelle-lage/zeitreihen

      Oder Auslastung der 90 deutschen Helios-Kliniken. Konstante (wöchentlich periodische) Belegung 25% unter der der Vorjahre.

      https://www.helios-gesundheit.de/qualitaet/auslastung/

      Die Leute machen es halt nicht. Das ist das erklärungsbedürftige Phänomen.

      1. Das liegt vermutlich daran, dass das Ganze auf eine Meta-Ebene gehoben und zu einer moralischen Frage gemacht wurde. Maßnahmen befürwortung eignet sich deswegen dafür, sich als moralischer Mensch zu präsentieren, was eine rationale Auseinandersetzung mit diesem Thema sehr effektiv ausschließt.

  3. Ich bin entsetzt,dass die Israelis,alles widerstandslos hinnehmen.
    Krass ausgedrückt: Die Juden,das Opfervolk der Geschichte,schlechthin,mit der Erfahrung von vielen Dr.Mengeles,lassen es zu,dass ihre EIGENE Regierung sie an die Euthanasisten verkauft?
    Eine ganz makabere,zynische Parallelität ergibt sich in der Begründung der Massnahmen und Impfungen.
    Die ersten Opfer in den NS-Vernichtungslagern marschierten eher ruhig in die Duschräume,ging es doch nur um eine Gesundheits-/Hygienemassnahme.
    Entviren ist das neue Entlausen.

  4. Ich finde die allgemeine naive Impfgläubigkeit faszinierend. Zum Beispiel auch in Schweden. Mitteilung vom Gesundheitsamt, 6. April 2021.

    „Die große Bereitschaft, sich gegen Covid-19 impfen zu lassen, zeigt Forschung

    Neun von zehn antworten, dass sie mit Sicherheit oder wahrscheinlich Ja sagen werden, wenn ihnen ein Impfstoff gegen Covid-19 angeboten wird. Die hohe Impfbereitschaft ist in jedem Alter festzustellen, bei älteren Menschen jedoch am höchsten. Dies geht aus der neuesten Online-Umfrage des Gesundheitsamtes hervor.“ (Google-Übersetzung)

    https://www.folkhalsomyndigheten.se/nyheter-och-press/nyhetsarkiv/2021/april/stor-vilja-att-vaccinera-sig-mot-covid-19-visar-undersokning/

  5. Unter https://harald-walach.de/2021/04/06/corona-impfstoffe-kosten-und-nutzen-nochmals-nachdenken/ hat Harald Walach kürzlich einen Artikel mit dem Titel Corona-Impfstoffe: Kosten und Nutzen – Nochmals nachdenken! veröffentlicht. In diesem ist eine Tabelle 1 enthalten, die sich auf eine relativ neue Studie im New England Journal of Medicine (NEJM). 2021. doi: 10.1056/NEJMoa2101765, bezieht und die jeweils knapp 600 000 Geimpfte und Ungeimpfte vergleichend verfolgt. Am Tag 42 nach der Impfung waren 9 (13/1.000.000) der Geimpften und 32 (53/1.000.00) der Ungeimpften an Covid 19 verstorben. Es handelt sich wahrscheinlich um sehr gute Daten. Nun wäre die spannende Frage, die auch die oben genannten Fragestellungen erhellen würde, wieviele Personen sind insgesamt in den beiden Gruppen in dem Zeitraum verstorben. Die Publikation erwähnt nur an Covid 19 Verstorbene. Von 600 000 Menschen sterben aber in einem Zeitraum von 42 Tagen unter Berücksichtigung der grundsätzlichen Mortalität mehr als 9 bzw. 32 Personen. Würden die Autoren im NEJM, die allerdings für die israelische Regierung arbeiten, die Gesamtsterbezahlen in beiden Gruppen veröffentlichen, die vorhanden sein könnten, so könnte man sehen, ob es signifikante Unterschiede zwischen den beiden Gruppen gibt, d.h., ob die Annahme richtig ist, dass wenigstens in den ersten Wochen nach Impfung ein grundsätzlich höheres Sterberisiko bei Geimpften besteht. Ergo: Wie die Autoren der Studie oder die entsprechende israelische Behörde dazu bringen, diese Zahlen zu veröffentlichen?

  6. „Der Impf-Todesstoß
    Laut einer Studie der britischen Regierung wird der Anstieg von Corona-Toten und Krankenhauseinweisungen von Menschen mit bereits zwei Corona-Impfungen dominiert.“

    https://www.rubikon.news/artikel/der-impf-todesstoss

    „Der Wiederanstieg sowohl bei den Krankenhauseinweisungen als auch bei den Todesfällen wird von denjenigen dominiert, die zwei Dosen des Impfstoffs erhalten haben und etwa 60 Prozent beziehungsweise 70 Prozent der Welle ausmachen.“ aus „SPI-M-O: Summary of further modelling of easing restrictions — Roadmap Step 2“ vom 31. März 2021

    Es könnte genau so laufen wie damals in der „Spanischen Grippe“: möglicherweise wird die „Pandemie“ erst zur wirklich gefährlichen Seuche durch eine panikartig durchgeführte Impfkampagne, in der man alles ärztliche Grundwissen völlig außer acht lässt:

    _ es dürfen nur gesunde Menschen überhaupt geimpft werden (und natürlich nur nach vollständiger Aufklärung über Risiken und Gefahren). Ausgiebige, vollständige Anamnese ist Grundvoraussetzung. Eigentlich sollte nur Hausärzte die ihnen mit Krankenakten bekannten Patienten impfen.

    _ es darf nie in eine Infektionswelle hinein geimpft werden

    _ Impfungen sind gefährlich; nur wenn die mögliche (und wirklich) vermiedene Gefahr deutlich größer ist als das Impfrisiko, darf geimpft werden

    _ Schwerkranke und Todgeweihte (Pallitativstationen) dürfen schon aus rein ethischen Gründen nicht geimpft werden. (Euthanasie-Verdacht)

    _ Impfungen mit nicht ausreichend getesteten Impfstoffen (5 bis 10 Jahre, bei neuartigen Techniken noch viel länger!) sind sowieso verboten, unethisch, verbrecherisch, gegen die Menschenwürde, gegen alle Grundrechte, gegen die Nürnberger Kodex, gegen die Genfer Konventionen, gegen Grundgesetz, gegen jegliche Rechtskodifizierung

  7. Interessantes Zurückrudern des Rubikon von dem Artikel: Der Impf-Todesstoß von Jens Bernert

    https://www.rubikon.news/artikel/richtigstellung-2

    Der Ausgangsartikel ist nur noch über die Wayback-Maschine verfügbar.

    Interessant auch der Spin: während die Politik und Medien mit Modellierungen ungehemmt Panik schüren, untersagt man sich selbst, Modellrechnungen einzusetzen.

    Aber ich sehe nicht so recht, was daran falsch wäre – wenn man immer auf den Modellcharakter hinweist und insbesondere wissenschaftlich ungeschulte Menschen in aller Deutlichkeit über die prognostische Unsicherheiten aufklärt.

    Warum hat man nicht einfach dem Artikel einen Hinweis hinzugefügt?

Kommentar verfassen