Entsprechen geimpfte Piloten den gesetzlichen Anforderungen an die Flugsicherheit?

13. Juni 2022von 3 Minuten Lesezeit

Die Luftfahrt-Branche hat wahrscheinlich mittelfristig ein ziemliches Problem dank der Impfkampagne. Beispielsweise kommt es bei Swiss zu einer Reihe von Stornierungen von Flügen, man ist aber nicht bereit ungeimpftes Personal einzusetzen, obwohl viele davon arbeiten möchten. Obwohl vieles unter die Decke gekehrt wird, sind einige gravierende Vorfälle bekannt geworden.

Der Pilot Bob Snow erlitt knapp nach der Landung einen Herzinfarkt, konnte aber wiederbelebt werden. Pilotenverbände warnen, dass die Flugsicherheit durch die Impfkampagne gefährdet ist. Die US Freedom Flyers klagen insgesamt 18 Airlines und die Flugsicherheitsbehörden wegen des Impfzwangs und der Gefährdung der Flugsicherheit wegen mangelnder Untersuchungen.

Nun wurde in der aktuellen Ausgabe 2022/02 der ZLW – Zeitschrift für Luft- und Weltraumrecht (ED: 02.06.2022) ein interessanter Aufsatz veröffentlicht mit dem Titel: „Zur Impfpflicht für Piloten im Spannungsverhältnis zwischen Flugsicherheit und operationellen Bedürfnissen der Fluggesellschaften“.

Darin wird verwiesen auf die Aussagen der „Hersteller BioNTech und Moderna in Abstimmung mit der Europäischen Arzneimittelagentur und dem Paul ehrlich Institut …, dass der Nutzen einer Impfung die Risiken überwiegt“. Und damit ist offenbar, dass es Risiken gibt und geimpfte Piloten daher nicht „ohne weiteres als flugtauglich anzusehen“ sind.

Vor allem auch deshalb, da die Impfung ja nicht eingeführt wurde um „die Tauglichkeit eines Piloten abzusichern. Deren Bestehen kann … nur bei Nicht-Impfung als sicher angenommen werden.“

Das ist eine interessante juristische Situation. Wer wäre im Falle von impfbedingten Unfällen haftbar? Der Impfzwang wird mit operativen und wirtschaftlichen Belangen der Fluggesellschaften argumentiert und steht damit der Tauglichkeit entgegen. Swiss lässt Flüge lieber ausfallen als ungeimpftes Personal einzusetzen, die Planung sei angesichts in manchen Ländern für die Einreise verlangter Impfzeugnisse zu kompliziert.

Allerdings ist es sogar fraglich, ob Piloten nicht selbst ihre Fluglizenz gefährden, wenn sie die Spritze zugelassen haben.

Denn in den Regularien der EU heißt es:

„Bewerber für ein Tauglichkeitszeugnis dürfen keine … Wirkungen oder Nebenwirkungen eines für therapeutische, diagnostische oder präventive Zwecke angewandten … Arzneimittels aufweisen, die eine funktionelle Beeinträchtigung eines Ausmaßes nach sich ziehen würden, die eine sichere Ausübung … beeinträchtigen, oder den Bewerber plötzlich außerstande setzen kann, die mit ihrer Lizenz verbunden Rechte sicher auszuüben.“

Das ist ein klassische Beschreibung vieler der bekannten Nebenwirkungen aus den Symptomkreisen der Herzprobleme, thrombotischen und neurologischen Erkrankungen wie sie als Nebenwirkungen oder Post-Vakzin-Syndrom beschrieben werden.

Und weiter heißt es, dass Piloten nicht mehr fliegen dürfen, wenn ihnen bei sich derartige Probleme bekannt werden. Und genau darüber berichten in Interviews der Pilot Bob Snow und der Chef der Freedom Flyers Josh Yoder. Es werde sehr wohl hinter vorgehaltener Hand über eigene Probleme gesprochen. Der Kardiologe Dr. Peter McCullough geht davon aus, dass Herzprobleme bei rund 30 Prozent der Piloten vorhanden sein dürften.

Die Airlines wollen davon aber ohnehin nichts wissen. Dabei wäre es ihre Aufgabe mit geeigneten Untersuchungen die Flugtauglichkeit der Piloten zu dokumentieren. Aber lieber werden Probleme geleugnet und der Kopf in den Sand gesteckt.


Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


Gericht: KLM darf Pilotenanwärter nicht nach Impfstatus fragen

Pilotenvereinigung reicht Klage gegen 18 US-Airlines wegen Impfzwang ein

Sicherheits-Risiko geimpfte Piloten: Josh Yoder von US Freedom Flyers bei Del Bigtree im Interview

Pilotenverbände: Folgen der Covid-Impfkampagne gefährden Flugsicherheit

Im Interview: Herzinfarkt bei American Airlines Pilot nach der Landun

13 Kommentare

  1. OHW 9. Juli 2022 at 0:11Antworten

    Hier noch ein Top-Artikel / treffende Zusammenfassung der Situation in der Luftfahrt

    The Pilots: Australia – Not all heroes wear capes.

    https://etana.substack.com/p/the-pilots-australia

    Aus den Inhalt:
    „GAAC – Piloten und Luftfahrtspezialisten in 10 großen Ländern der Welt melden sich zu Wort und warnen die Öffentlichkeit, Luftfahrtbehörden und Fluggesellschaften vor den katastrophalen Auswirkungen der Covid-19-Impfstoffe und -Mandate.
    Die Global Aviation Advocacy Coalition (GAAC) wurde gegründet, um eine wachsende Zahl von „Freedom Flyer“-Organisationen zu vereinen, die als Reaktion auf die Auswirkungen der unangemessenen Forderungen der medizinischen Behörden auf die Luftfahrt und die Flugsicherheit entstanden sind. In der Tat wurden die medizinischen Systeme in der Luftfahrt umgangen, indem (experimentelle; Zusatz kn) Covid-Injektionen einfach als Impfstoffe eingestuft wurden.
    Im Rahmen des GAAC haben sich Luftfahrtgruppen mit mehr als 20.000 medizinischen und wissenschaftlichen Experten aus aller Welt zusammengeschlossen“

    Der Autor des ZLW-Artikels, Elmar Giemulla, ist übrigens international renommierter Luftfahrtjurist mit hunderten von Fachpublikationen:
    https://giemulla.com

    Der Artikel ist hinsicht der inzwischen nun wirklich mehr als offensichtlichen absolut katastrophalen Sicherheitsdaten der gefährlichen experimentellen Gen-Injektion (VAERS, EudraVigilance) überraschend defensiv, der Satz „solange bis nicht die völlige Neutralität gezeigt ist“ ist lächerlich. Immerhin werden die formalen / rechtlichen Knackpunkte im Rahmen der Vertragswerke der Luftfahrt aufgezeigt.
    Es fehlt die Forderung des sofortigen Stopps des vom Pharma- und Politik-Kartell gesteuerten Injektionswahnsinns.

  2. OHW 5. Juli 2022 at 7:09Antworten

    EU live stream zum Thema
    „POST-VAC FLIGHT RISKS – Are you safe on board a plane?“
    am 05.07.2022 um 19:30 Uhr im EU-Parlament in Straßburg mit Redebeiträgen von Philipp Kruse (Rechtsanwalt, LLM.), Vertretern von „Airliners for Humanity“ und „Navigants Libres“ mit anschließender Q&A Session.
    Teilnahme-Link:
    https://www.europarl.europa.eu/streaming/?event=20220705-1930-SPECIAL-OTHER&rampActive=true

  3. Heiko 15. Juni 2022 at 8:19Antworten

    Damit löst sich das Sicherheitsrisiko der Boeing 737MAX elegant in Luft auf. Jetzt muss man nicht nur auf den Flugzeugtyp achten, sondern viel mehr sich die Piloten anschauen.

  4. OHW 14. Juni 2022 at 9:25Antworten

    Auffällige Häufung von Abstürzen von US Militärfliegern völlig unterschiedlicher Baumuster. Über die Ursachen wird gerätselt. So tragisch die Unfälle sind, wenigstens sind keine Zivilisten umgekommen.
    https://www.zerohedge.com/military/us-naval-air-forces-orders-safety-pause-aircraft-after-deadly-southern-california-crashes

  5. Elisabeth 14. Juni 2022 at 4:43Antworten

    Man sollte nicht nur Ärzte meiden, sondern auch Flugreisen.

  6. Steve Acker 14. Juni 2022 at 1:58Antworten

    dazu passend, eine Nachricht aus Dailymai. vom 13.6.22<<<<<<<<<<<<<<<.

    EasyJet flight from Crete is forced to make emergency landing at Edinburgh Airport after captain fell ill on approach and was forced to use the toilet

    Soweit ich weiss , wird doch bei Piloten unglaublich viel die Gesundheit kontrolliert.

  7. Reinhard 13. Juni 2022 at 17:13Antworten

    Man wird wahrscheinlich erst mit diesem Wahnsinn aufhören, wenn die erste Fluggesellschaft von dieser Impfpolitik abrückt und ungeimpfte Piloten wieder fliegen lässt. Ein oder mehrere Unfälle aufgrund eines toten Piloten im Cockpit wird man aber versuchen zu verschleiern. Ich bin gespannt, wie weit die Impfbefürworter an verantwortlichen Positionen dieses Spiel noch spielen können. Solange niemand aus diesem Impf-Medien-Kartell ausbricht, fürchte ich wohl noch eine ganze Zeit lang. Was für eine postfaktische Zeit das gerade ist. Schwarz ist Weiß. Sklaverei ist Freiheit. Orwell war ein Prophet. Unglaublich wie sich die Medienmaschine einen abbricht und sich bewahrheitende (ehemalige) Verschwörungstheorien durch immer neue Lügen, Konstruktionen wie Faktenchecker, Diffamierungen (auf den Mann spielen) kitten muss. Das wirkt mittlerweile so unglaubwürdig, als würde ein Kleinkind versuchen zu lügen. Diesen grosse Lügengebäude muss irgendwann einstürzen. Wenn im Herbst wieder geimpft werden sollte, umso schneller. Schade für die Menschen, die sich dann immer noch felsenfest auf die Berichterstattung unserer Mainstream Medien verlassen.

    • Steve Acker 14. Juni 2022 at 2:01Antworten

      zu Lügengebäuden, ein Zitat:

      „Wir können sie nicht zwingen, die Wahrheit zu sagen. Wir können sie aber dazu bringen, immer dreister zu lügen.“

      Das Zitat wird Ulrike Meinhof zugeschrieben.

      • Al 14. Juni 2022 at 8:05

        Leider war Meinhof wohl auch nicht ganz fit im Kopf. „Zwingen zu immer dreisteren Lügen“? Nee, Boden bereiten, um um denen zu ermöglichen, ungestraft immer dreister lügen zu können, so lief und läuft das.

        Und heute sind wir schon so weit, dass die ungestraft und folgenlos das sogar laut und öffentlich zugeben können, etwa in Form eines J.C. Juncker, Seehofer, oder Warren Buffet, …

  8. Peter Pan 13. Juni 2022 at 14:34Antworten

    Nett. Vielleicht gibt es ähnliche Anforderungen im Bereich der Seefahrt und dem Schienenverkehr.

    • 1150 13. Juni 2022 at 17:29Antworten

      und bitte nicht die häufung von unfällen durch medizinische notfälle oder unbekannter ursache im strassenverkehr ausser acht lassen

      • Elisabeth 14. Juni 2022 at 4:50

        Stimmt, mir kommen auch immer sonderbarere Autofahrer unter. Manche fahren Schlangenlinien, andere kommen mir auf meiner Seite entgegen. Da sage ich zu mir selbst: „Für Geimpfte gilt der Vertrauensgrundsatz nicht mehr.“ Und dann stockt mir der Atem und mir wird bewusst, dass sehr viele Autofahrer geimpft sind. Angst beschleicht mich …

  9. Holger 13. Juni 2022 at 12:25Antworten

    Also ich würde einen ungeimpften Piloten definitiv einem gespritzen vorziehen. Die SWISS möchte vermutlich die gespritzen Mitarbeiter nicht vor den Kopf stossen, die meisten hat sie dazu ja gedrängt, aber ewig weitergehen kann das so nicht – Piloten, die an der Nadel hängen… – nicht sehr vertrauenserweckend. Dass nicht-gentherapierte Piloten wohl eine geringe Anzahl von Flughäfen nicht ansteuern können, dürfte zu managen sein – um Gesundheit geht es sicher nicht. (Von den Schweizern gab es zuletzt enttäuschende Nachrichten, eine Hausdurchsuchung wegen Maskenattesten und Zustimmung zum Pandemievertrag der WHO – geben die sich nun auch auf?)

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge