Sicherheits-Risiko geimpfte Piloten: Josh Yoder von US Freedom Flyers bei Del Bigtree im Interview

24. Mai 2022von 2,1 Minuten Lesezeit

In der Kategorie ‚plötzlich und unerwartet‘ sind seit Impfbeginn zahlreiche Meldungen eingegangen, wenn bisher gesunde Personen ohne Vorwarnung Herzprobleme bis hin zu Todesfällen hatten. Der Kardiologe Peter McCullough geht davon aus, dass 30 Prozent der Geimpften betroffen sein werden.

Besonders gefährlich kann es werden, wenn Piloten von Verkehrsflugzeugen betroffen sind. Der Fall von Bob Snow hat Aufsehen erregt, als er kurz nach der Landung nach einem Herzstillstand mit einem Defibrillator reanimiert werden musste. Im Interview mit Steve Kirsch berichtet er, dass viele Piloten mit gesundheitlichen Problemen diese nicht mehr melden, aus Angst den Job zu verlieren. Die meisten US-Airlines haben ihre Piloten zur Impfung gezwungen – „Jab or Job“ war die Alternative.

Snow und nun auch Josh Yoder im Interview mit Del Bigtree berichten, dass die Fluglinien und auch die Behörde Federal Aviation Agency keine Anstrengungen unternehmen um Piloten auf Anfälligkeit gegen Herzinfarkt zu checken.

Airline-Pilot Joshua Yoder von US Freedom Flyers im Interview mit Del Bigtree von The Highwire bestätigt: Kapitän Bob Snow ist keine Anomalie:

Ich spreche jeden Tag mit Piloten. Sie haben Angst, sich an die Unternehmen oder die Gewerkschaften zu wenden, weil sie keine Unterstützung erhalten.

Wenn sich diese Piloten melden und ein medizinisches Problem haben, ist ihre Bezahlung bei Langzeitinvalidität ein sehr kleiner Bruchteil dessen, was sie verdienen, wenn sie tatsächlich Flugzeuge fliegen.

Die Piloten haben kaum Anreize, diese Probleme anzusprechen. Ich weiß von so vielen kardialen Ereignissen – Menschen mit Herzmuskelentzündung und Herzbeutelentzündung, die inoffiziell behandelt werden -, die der FAA und dem Unternehmen nichts davon erzählen und einfach weiterfliegen und hoffen, dass die Probleme verschwinden. Dies ist ein großes Sicherheitsproblem. Die FAA, die Unternehmen und die Gewerkschaften müssen sich mit diesem Problem befassen, aber sie tun es nicht.

Ich habe mich persönlich mit den Gewerkschaften und den Fluggesellschaften getroffen, und sie haben keine Lust, sich damit zu befassen, weil sie die zivil- und strafrechtliche Haftung zugeben.

Die FAA wird nicht vortreten und sagen: „Hey, wir haben einen Fehler gemacht, und wir werden dafür sorgen, dass wir ihn beheben.“ Die Unternehmen werden es nicht tun, da sie alle zivil- und strafrechtlich haftbar sind, ebenso wie die Gewerkschaften.


Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


Im Interview: Herzinfarkt bei American Airlines Pilot nach der Landung

Pilotenverbände: Folgen der Covid-Impfkampagne gefährden Flugsicherheit

Kardiologe befürchtet Herzprobleme bei 30 Prozent der US-Piloten nach Impfung

7 Kommentare

  1. Elisabeth H. 24. Mai 2022 at 12:54Antworten

    Solange seitens Politik und Behörden Ignoranz stattfindet wird es Opfer geben. Auch Politker haben ihre Grenzen und es erfordert neben der richtigen Einstellung auch das richtige Handeln. Die meisten von ihnen sind mit vielen defizite behaftet. Dazu zählen die soziale, emotionale, körperliche und kognitive Ebene die ganz verloren gegangen ist. Sie sollten mehr an sich arbeiten und das Selbst und Fremdbild stärken. Ihre vorgeschriebenen Reden auf Zetteln die sie zwingen immer nach unten zu schauen. Belastbarkeit und geistiger Stärke sucht man vergebens. Glaubwürdigkeit Null. Selenskyj der einzige ohne den Blick in die Kamera zu verlieren.
    Bis sie dahinter gekommen sind, ist bereits die nächste Katastrophe vorprogrammiert

  2. P. Kiehl 24. Mai 2022 at 11:15Antworten

    Ja, dieses plötzlich und unerwartet wird gern als Vorwand genommen. Auch mein Onkel starb nach der zweiten Impfung an einem Herzstillstand. Aus Gesund und Aktiv wurde Krank und Tod. Er war auch Pilot. Nach Ärztemangel folgt Pilotmangel.

    Das Bild der Politiker klärt sich langsam auf. Sie werden immer dreister und handeln oft unüberlegt. Mit 736 Abgeordneten ist der Deutsche Bundestag zu einem XXL-Parlament angewachsen. Eigentlich sind nur 598 Abgeordnete vorgesehen, das komplizierte Wahlsystem mit Überhang- und Ausgleichsmandaten führt aber zu der historischen Rekordgröße. Denn das übergroße Parlament kostet den Fiskus inzwischen über eine Milliarde Euro.
    Man könnte 200 Millionen Euro einsparen für die zusätzlichen Abgeordneten. Hier fielen Bezüge, steuerfreie Pauschalen, Kosten für Mitarbeiter, Reisekosten, Fahrdienste und weitere Ausgaben an. Das sollen sie aus eigener Tasche zahlen. Verdienen tun sie alle (ungerecht) sehr gut. Also sollen sie uns Steuerzahler nicht auf der Tasche liegen. Viel zu viele Politiker führen zu eine Behinderung der Arbeit, was in der Pandemie und Ukraine Krieg deutlich zeigt und nicht zuletzt auch mehr Geld.

  3. Andreas I. 24. Mai 2022 at 11:14Antworten

    Hallo,
    das hat das Potential, noch interessanter zu werden.
    Wenn man die allgemeine durchschnittliche Impfquote auch bei Lokführern, Busfahrern usw. und sehr delikat auch bei Rettungswagenfahrern und den Piloten von Rettungshubschraubern annimmt, weiterhin bei den Mitarbeitern an den Telefonen der Notrufzentralen, halt die gesamte Kette und von den Gespritzten 30 % plötzlich und unerwartet mitten im Dienst gesundheitlich versagen könnten, dann wird das Netz recht löchrig.

  4. Fred 24. Mai 2022 at 11:00Antworten

    Ein Auszug aus Steve Kirschs Newsletter.

    Interessantes Ergebnis seiner letzten Umfrage über die Gentherapie und ihre Wirkung auf Krebserkrankungen:
    Nach Impfung:
    – Verbesserung der bestehenden Krebserkrankung: 0 %.
    – in etwa unverändertem Zustand der bestehenden Krebserkrankung 20 %
    – Verschlechterung der bestehenden Krebserkrankung 26 %.
    – dramatische Verschlechterung der bestehenden Krebserkrankung 55 %

    „….. Zusammenfassung

    Ich habe über 700 Artikel über meinen Substack geschrieben. Dies ist mein bisher wichtigster Artikel, weil er den objektiven Beweis liefert, den jeder mit seinen eigenen Umfragen bei seinen eigenen Freunden überprüfen kann, dass ich die Wahrheit gesagt habe, seit ich am 25. Mai 2021 mit einem Artikel auf TrialSite News mit dem Titel „Sollten Sie sich impfen lassen?“ (https://substack.com/redirect/ff55b1c4-908d-47fe-b387-94b66581ae07?u=92126961) zum ersten Mal zum „Verbreiter von Fehlinformationen“ wurde.

    Hier ist ein zusammenfassendes Video der beiden jüngsten Umfragen, die ich durchgeführt habe (https://substack.com/redirect/107447db-e0db-41d7-b92c-e3c6ee2ea8ab?u=92126961), die zeigen, dass die Impfstoffe die Krebsrate erhöhen, übermäßige Todesfälle verursachen, die mit den COVID-Todesfällen vergleichbar sind, und die Fehlgeburtenrate dramatisch erhöhen.

    Wenn Sie sich in diesem Jahr nur ein einziges Video ansehen, sollten Sie sich dieses ansehen.

    Empfehlenswert ist auch ein weiteres 17-minütiges Zusammenfassungsvideo, das die Höhepunkte von 8 Umfragen enthält, die ich kürzlich durchgeführt habe.
    (https://substack.com/redirect/107447db-e0db-41d7-b92c-e3c6ee2ea8ab?u=92126961)

    Die Umfragen wurden unter meinen Lesern durchgeführt, und einige Leute glauben, dass die Antworten meiner Leser auf diese Fragen voreingenommen sind. Natürlich tun sie das. Alle Umfragen sind voreingenommen. Deshalb sollten Sie diese Umfragen selbst mit Ihren Freunden wiederholen.

    In diesem Artikel geht es darum, die bisherigen Ergebnisse meiner Leser zusammenzufassen. Selbst mit Verzerrungen wäre es schwer, ein so großes Signal zu überwinden.

    Wie erklären Sie zum Beispiel, dass bei einer Einbalsamiererin in über 90 % der Fälle schwere Blutgerinnsel auftraten, wenn die Impfstoffe völlig sicher sind? Wie kann man das erklären? Die Umfrageergebnisse müssen mit der Realität übereinstimmen.

    Wenn die Menschen nicht sterben würden, würde ich die Ergebnisse der Umfrage bei einer breiteren Öffentlichkeit abwarten (die wir am 23. Mai 2022 mit Hilfe eines externen Meinungsforschungsinstituts begonnen haben). Das Vorsorgeprinzip der Medizin zwingt mich, diese vorläufigen Ergebnisse jetzt zu veröffentlichen.

    Die vorläufigen Ergebnisse dieser Umfragen zeigen:

    Die Impfstoffe haben bereits etwa so viele Amerikaner getötet, wie COVID getötet hat.
    Bei Kindern zwischen 5 und 11 Jahren (https://substack.com/redirect/7a7eff74-a002-456e-92e0-83c82b4356a3?u=92126961) zeigen die Daten des 5-11-Todesberichts, dass wir 336 Kinder für jedes Kind töten, das wir vor COVID retten könnten, wenn der Impfstoff zu 100 % perfekt vor dem Tod schützen würde.
    Die zweite Impfung ist die gefährlichste und scheint die Gesamtmortalität (ACM) in den nächsten 30 Tagen um das 8-fache zu erhöhen, die erste und dritte Impfung erhöhen die ACM um das 6- bzw. 4,8-fache. Selbst mir erscheint dies zu hoch, um es zu glauben, aber die Zahlen sagen genau das aus.
    Es scheint, dass die tatsächliche Zahl der COVID-Todesfälle, der Impftodesfälle und der jährlichen Todesfälle durch Herzinfarkte seit Januar 2020 bis heute relativ vergleichbar sind (innerhalb eines Faktors 2). Dies deutet darauf hin, dass nur etwa 700.000 Menschen tatsächlich an COVID und eine vergleichbare Anzahl an den COVID-Impfstoffen gestorben sind. Dies steht im Einklang mit unserer VAERS-Minimalschätzung der durch den Impfstoff verursachten überzähligen Todesfälle: 12.000 VAERS-Todesfälle in den USA * 41 (der Mindestfaktor für die Untererfassung) = 492.000 Todesfälle, von denen wir wussten, dass es sich um ein Minimum handelt.
    Bei den Menschen, die nicht gestorben sind, wenn sie vor der Impfung Krebs hatten, verschlimmerte sich der Krebs bei 55 % der Menschen nach der Impfung dramatisch. In 20 % der Fälle blieb der Krebs unverändert. Bei niemandem wurde der Krebs nach der Impfung besser. 0%. Das ist wirklich verblüffend. Wie will die CDC das erklären? Sehen Sie sich die Studie an, insbesondere die Kommentare zur Umfrage (https://substack.com/redirect/4eb93bba-edde-48fa-96fd-2c0f1f370782?u=92126961).
    Fehlgeburten bzw. spontane Aborte haben seit 2021 dramatisch zugenommen. Über 80 % der Frauen, die eine Fehlgeburt hatten, waren geimpft. Dies sollte nicht überraschen, da VAERS zeigt, dass das am häufigsten auftretende Symptom nach der Impfung starke Menstruationsblutungen sind, die 8.800-mal so stark wie normal sind. Wir wissen das schon seit langem, aber die CDC will es nicht zugeben. Nehmen Sie mich nicht beim Wort. Sehen Sie sich diese Gab-Umfrage an, die ich gerade gemacht habe (https://substack.com/redirect/77332577-c0d0-4caa-a33a-b43b00480de8?u=92126961).
    Der VAERS-Unterberichtsfaktor für Todesfälle könnte leicht bei 100 oder mehr liegen. Von den gemeldeten Todesfällen durch Impfstoffe wurden weniger als 1 % an VAERS gemeldet. Allerdings waren nicht alle diese Personen mit allen Einzelheiten des Todesfalls vertraut. Was wir sagen können, ist, dass anscheinend mindestens 0,7 % aller Todesfälle und impfstoffbedingten Fehlgeburten an VAERS gemeldet wurden. Keiner der 15 Todesfälle von Kindern unter 18 Jahren wurde an VAERS gemeldet. Mit anderen Worten, die Zahl der von VAERS gemeldeten Todesfälle ist höchstwahrscheinlich geringer als 142.
    Das sind alles nur Schätzungen, aber die Zahlen sind so absurd hoch, dass selbst wenn man die Verzerrungen in den Umfragen berücksichtigt, niemand diese Impfstoffe nehmen sollte, schon gar nicht Kinder. Das ist unethisch.
    Alle Erhebungen weisen Verzerrungen und Störfaktoren auf. Wir freuen uns über jeden, der glaubt, eine genauere Umfrage oder Analysemethode zu haben. Anstatt Löcher in die Umfrage zu schießen, ist es konstruktiver, uns den „richtigen“ Weg oder die „objektive“ Zielgruppe für die Umfrage zu zeigen. Wenn Sie diese Studie angreifen wollen, müssen Sie die Daten oder die Methodik oder beides angreifen, indem Sie Daten verwenden, die beweisen, dass wir uns geirrt haben, und nicht mit Argumenten herumfuchteln.
    Diese Arbeit wird niemals in einer medizinischen Fachzeitschrift veröffentlicht werden, weil sie eine Gegenerzählung darstellt. Ab dem 23. Mai 2022 wird sie von Hunderttausenden von Menschen „begutachtet“, die nach einem Fehler suchen und ihn hier veröffentlichen werden. Lesen Sie die Kommentare, wenn Sie die „Peer-Review“ sehen wollen.
    Ich ermutige Sie, die Umfragen selbst zu replizieren, wenn Sie mir nicht glauben, und sie zu veröffentlichen.

    Wir sind dabei, diese Fragen mit einer zufällig ausgewählten Gruppe von Personen zu wiederholen, wobei die Umfrage von einem unabhängigen Meinungsforschungsinstitut durchgeführt wird. Die Ergebnisse sollten bis zum 27. Mai 2022 vorliegen. Beachten Sie, dass einige der Umfrageunternehmen die Fragen so ändern wollen, dass sie zugunsten der Sicherheit des Impfstoffs verzerrt sind. Wow! Deshalb empfehlen wir Ihnen, es selbst zu tun.

    Wie ich bereits erwähnt habe, sagen mir die Statistiker, mit denen ich zusammenarbeite, dass die hier beobachteten Signale zu groß sind, um durch Verzerrungen erklärt werden zu können, und dass sie auch sehr gut mit früheren Schätzungen übereinstimmen.

    Ich bin zum Beispiel in mehrere große Säle gegangen, in denen ich noch nie zuvor war, und habe das Publikum gefragt: „Wie viele Menschen kennen Sie, die aus irgendeinem Grund gestorben sind, kurz bevor sie ihre erste Impfdosis erhielten? Wie viele danach?“ Die Ergebnisse sind immer verblüffend. Das ist der schnellste Weg, um eine Gruppe dafür zu sensibilisieren, dass sie möglicherweise in die Irre geführt wurde.

    Wenn Sie glauben, dass die Menschen in erster Linie ehrlich sind und objektive Fragen ehrlich beantworten, sollten Sie weiter lesen. Auch wenn Sie bereit sind, Ihre eigenen Anhänger zu befragen, sollten Sie weiter lesen.

    Beachten Sie schließlich, dass ein kleiner Teil der Daten gefälscht und/oder fehlerhaft ist.“

    Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

    Dem ist nichts hizuzufügen….

  5. J.W. 24. Mai 2022 at 10:33Antworten

    Sicherheits-Risiko geimpfte Piloten? Nicht nur die, sondern alle Geimpfte die am Straßenverkehr befinden oder an Maschinen usw. Mein Onkel saß an eine Maschine als er nach der Impfung einen Herzstillstand erlitt. Hier sehe ich wohl immer mehr Probleme auf uns zukommen.

  6. Joska Angelika Bünte-Koch 24. Mai 2022 at 10:27Antworten

    Eine befreundete Pilotin, hat sich krank schreiben lassen, weil Sie sich nicht impfen wollte. Es sind einige bei der Swissair, welche die „Inokkulation“ verweigerten. Ich war bei der Spitex, aber bei „Test-pflicht-Beginn“ habe ich verweigert. Sie konnten uns nicht offenlegen was in der „Mundspühlung“ enthalten ist. 😜 Einige EX-Spitex und FAG‘s bieten die Arbeit jetzt privat an. Ich auch. 😇 Ein Vorteil. Unsere Klienten sind meist ungeimpft und selbstdenkend, bewusst.

  7. Kirsten J.H. 24. Mai 2022 at 10:19Antworten

    Die Wahrheit ist unausweichlich. Es kommen immer mehr auf die Oberfläche. Da liegt das Problem begraben: Betroffene erhalten keine Unterstützung.

    Da bleibt immer die Frage beim Fliegen, „Bringt der Piloten uns sicher ans Ziel?“ Fliegen ist wie das Virus ein Risiko geworden, denn keiner weiß wann der nächste Pilot einen Herzstillstand während des Flugs erleidet.

    Hier besteht die Gefahr seit der Massenimpfung ein sehr großen Risiko. Wenn die Verantwortlichen wegschauen heiße ich das für Unverantwortlich. Kein Probleme verschwindet von alleine.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge