EU will Corona-Notfall beenden

27. April 2022von 2,5 Minuten Lesezeit

Stuft die EU Corona jetzt als Grippe ein? Ein entsprechender Beschluss kursiert aktuell in Mainstream-Medien. Das Argument der EU-Kommission deutet die Willkür der politischen Pandemie an. Deutschland und Österreich würden dann noch mehr zu Einzelgängern werden. Doch wie sehr kann man der Kommission trauen?

Überraschende Nachrichten in Brüssel. Aus einem aktuellen Beschluss-Entwurf geht hervor, dass die EU-Kommission die Notfallphase der sogenannten Corona-Pandemie für beendet erklären will. Das folge aus dem Rückgang der Infektionen und der Todesfälle, sowie einer hohen Impfquote.

Trügerische Argumente

In der Europäischen Union sind 70 Prozent der Menschen geimpften, etwa die Hälfte ist sogar geboostert. Der Rückzug kommt dennoch überraschend und wirkt trügerisch: Die WHO hat die „gesundheitliche Notlage“ aufgrund von Covid erst kürzlich verlängert.

Auch das Argument, dass Infektionen und Todesfälle zurückgehen, wirkt willkürlich. Die Todesfälle im Zusammenhang mit Covid sind auf einem sehr ähnlichen Niveau wie zum selben Zeitpunkt im Jahr 2020 und 2021.

Die Entwicklung der Todesfälle innerhalb der Union seit Ausbruch. Quelle.

Was den „Rückgang der Infektionszahlen“ betrifft, ist das Argument noch seltsamer. Die Infektionszahlen innerhalb der Union sind etwa weitaus höher als im ersten Coronawinter 2020/2021. Man argumentiert hier bekanntlich aber mit der „schwächeren Variante“ Omicron. Dabei gab es aber von vielen anerkannten Wissenschaftlern, Nobelpreisträgern und anderen, schon vor Omicron das Argument, dass die sogenannte Pandemie nur aufgrund der PCR-Tests aufgefallen sei. Auch bei „Delta“.

Ein Überblick über die Infektionszahlen in der EU im Verlauf der Pandemie. Quelle

Covid-Zertifikat noch nicht verlängert

Dass man der plötzlichen Beruhigung also nicht ganz traut, scheint nachvollziehbar. Im Februar dieses Jahres legte die Kommission eine Verordnung vor, die das obligatorische Corona-Zertifikat über den 30. Juni 2022 hinaus verlängern sollte. Der sogenannte „Grüne Pass“ würde plötzlich zum Grenzübertritt auch zwischen Schengen-Länder benötigt.

Im Orwell-Ton argumentierte man das mit der „Wiederherstellung der Reisefreiheit“. Alleine für das Jahr 2023 hat man bereits 5,5 Milliarden Euro Kosten für den „Grünen Pass“ veranschlagt, für 2022 sind es mehr als 4 Milliarden. Bisher ist die Verlängerung zwar angekündigt (das geschah eben schon im Februar), aber noch nicht juristisch vollzogen. Eine Hoffnung, dass der Grüne Pass zumindest vorerst verschwindet, besteht also noch.

Die österreichische Regierung will das Covid-19-Maßnahmengesetz dagegen um ein weiteres Jahr, bis Ende Juni 2023, verlängern. Die gesetzliche Grundlage für Lockdowns, 3G und anderes würde ansonsten in zwei Monaten auslaufen. Sollte die EU die „Notfall-Phase“ beenden, dann würde es die österreichische Regierung, sowie der deutsche Gesundheitsminister Karl Lauterbach wohl schwerer haben, den prolongierten Panikmodus zu argumentieren.

Bild wikimedia

Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


Handy-Sperre ohne digitale Identität – Offensive in Nigeria

An die Universität Klagenfurt nur Impfwillige

20 Kommentare

  1. Petra 28. April 2022 at 10:11Antworten

    Die inszenierte Pandemie hat ausgedient, die Menschen sind drauf konditioniert, alles mit sich machen zu lassen, sich nicht mehr mit Freunden zu treffen, sich Masken vor Gesicht zu binden, Betretungsverbote und Zugangskontrollen zu akzeptieren und sogar sich so weit aufzugeben, die Injektion einer gefährlichen experimentellen Substanz in Kauf zu nehmen. Durch die Injektionen sind sehr viele Menschen so weit geschwächt, dass von ihnen ohnehin kein nachhaltiger Widerstand mehr zu erwarten ist. Mit einer Fortsetzung des Corona-Notstandes kann nichts mehr gewonnen werden.

    Nun gilt es, sich dem neuen Feind in der Gestalt von Russland zuzuwenden. Da sind wohl neue Einschränkungen zu erwarten, Corona-Vorschriften, die möglicherweise nicht ganz kompatibel sind, wären nur im Weg, widersprüchliche Vorschriften zu unterschiedlichen Problemen sind nicht erwünscht. Sonst könnte wer anfangen nachzudenken, welche Krisenvorschriften nun im Augenblick wichtiger zu beachten sind … und dabei vielleicht richtig NACHZUDENKEN beginnen. Dies muss verhindert werden.

  2. Peter Pan 28. April 2022 at 7:56Antworten

    Die EU Diktatur geht in die nächste Phase über.
    Der Führer Bill Gates wird es der obersten politischen Kommissarin der EU unmissverständlich erklärt haben.

  3. Sal Peregrin 27. April 2022 at 21:27Antworten

    Vorwärts, rückwärts, seitwärts, ran!
    Wenn wir der EU die Kompetenz zugestehen, DIESEN „Notstand“ zu beenden, dann gibt es keine Gegenargumente struktureller Art, sollte sie ihn erneut verkünden.
    Das ganze riecht nach Danäergeschenk.

    S.P.

    • Elisabeth 28. April 2022 at 6:49Antworten

      Genau, deswegen hat die SEÖ gestern ihn auch unbeirrt von Wissenschaft und Fakten für ein Jahr verlängert.

  4. Taktgefühl 27. April 2022 at 21:08Antworten

    Putin-Versteher oder Baerbock-Grupie? Darum geht es gar nicht.

    Schaut man sich die technischen Einzelheiten an, woran arbeiten China und Russland, z.B. die eurasische Freihandelszone, oder die Handelspartnerschaften im alten Orient und Afrika, dann sind die Länder ziemlich fortgeschritten am Plan einer alternative zur EU und den den USA.
    Das kann den USA und der EU, besonderen dem WEF, ganz und gar nicht gefallen.

    Ohne Russland und China kippt der Plan eines Great Reset ohnehin.

    Warum sollten Russland und China an ihren „Plänen“ arbeiten, wenn es doch auf einen Great Reset und eine Weltregierung hinaus läuft? Warum stärken die das Nationalgefühl (um nichts Schlimmeres zu sagen) und agitieren gegen den feindlichen Westen, wenn sie doch umkehren wollten? Sie müßten ja geradeweg alles wieder abbauen, was sie aufgebaut haben?

    Warum sollten Xi und Putin ihre Macht über ihre Riesenreichen westlichen Oligarchen in den Rachen werfen, die sie ständig verächtlich machen?

    Ich könnte mir vorstellen, daß Russland den Great Reset mit dem Krieg „abgewürgt“ hat, und nun kehrt Einsicht ein und man erkennt zwei beschädigte Imperien? Der Wahn ist kurz, die Reu` ist lang.

    Ich könnte mir vorstellen, daß der heimliche Plan Russlands und Chinas derart ist, den Westen technologisch herunterzudrücken unters Niveau von Russland und China. Denn die Strukturen der Lieferanten, Lieferketten und Handelswegen sind jetzt stark demoliert. Ohne die Rohstoffe aus China (Seltene Erden), Rußland und Afrika (z.B. Coltan) kippt der technologische Vorsprung des Westens. Das Internet der Dinge kriegt eins über die Rübe gezogen durch den Krieg. Überall sind die Liefergenpässe sichtbar, auch die Mikrochips sind ein rares Gut geworden.

    Kann man nur hoffen, daß die Strippenzieher im Angesicht ihres Scherbenhaufens nicht zu Kurzschlußreaktionen neigen? Waffenlieferungen in die Ukraine jedenfalls zeigen einen Westen, der sich unter Druck gesetzt fühlt.

    Als nächstes könnte China sich Taiwan holen. Dann hat der Westen schon zwei blaue Augen. Vorausgesetz, da fällt niemandem einen Bombe auf den Kopf.

  5. Gabriele 27. April 2022 at 18:46Antworten
  6. wellenreiten 27. April 2022 at 16:10Antworten

    Die EU wird wahrscheinlich auch schauen, was die USA in der Covid-Sache machen.
    Dort stehen im Herbst die Midterms vor der Tür.
    Leider ist Panik-Deutschland in der EU (zu) mächtig.

    • Veron 27. April 2022 at 18:09Antworten

      Deutschland ist mächtig? Die machen doch auch nur, was die USA diktiert.

  7. niklant 27. April 2022 at 14:47Antworten

    Die Corona lüge fällt, damit die EU die Kriegstreiberei der Amis befeuern kann! Dank von der Leyen wird die EU zum Handlanger für den dritten Weltkrieg.

  8. Fritz Madersbacher 27. April 2022 at 13:30Antworten

    „Auch das Argument, dass Infektionen und Todesfälle zurückgehen, wirkt willkürlich. Die Todesfälle im Zusammenhang mit Covid sind auf einem sehr ähnlichen Niveau wie zum selben Zeitpunkt im Jahr 2020 und 2021“
    In dieser selbstinszenierten „Pandemie“ ist alles willkürlich. Die Extraprofite der Pandemie-Mafia waren vorhersehbar, die Zerrüttung der (gealterten) Gesellschaften und Wirtschaften, der Vertrauensverlust der Pandemie-Politiker in den und der Widerstand aus den Bevölkerungen trotz Gleichschaltung der Medien ist offensichtlich unterschätzt worden. Mit dem Großmaul-Auftreten als NATO-Vasallen ist das traurige „Pandemie“-Ergebnis inkompatibel und soll deswegen jetzt irgendwie kaschiert werden. Aber hier ist nichts zu retten, weil auch der übrigen Welt nicht verborgen geblieben: auch wenn die EU diese erbärmliche „Pandemie“ vergessen machen will – sie und ihr Gesindel in der Politik und in den Medien werden nicht unbeschadet davonkommen, weder national noch international …

    • Bergfan Max 27. April 2022 at 15:45Antworten

      die Milliarden werden nun für die Aufrüstung der Ukraine benötigt. Putin ist dem Westen mit seinem Präventionskrieg zuvorgekommen, den der russ. Geheimdienst schläft nicht. Amerik. Biolabore und Nato Raketenbasen sowie Kommandozentralen in der Ukraine ließen alle Alarmglocken schrillen. Zur Plandemie: stimme ihrem letzten Absatz vollinhaltlich zu, nur wer macht die Justiz botmäßig, sehe derzeit kein Licht.

  9. Jo Ne 27. April 2022 at 12:57Antworten

    Meine Meinung: Folge dem Gelde!
    Der z. Z. stockende Warenverkehr mit China eröffnet große Löcher die kurzfristig für die Firmen in der EU nicht zu schließen sind. Bevor einige „Ministerlein“ (österreichische Regierung, sowie der deutsche Gesundheitsminister Karl Lauterbach wohl schwerer haben, den prolongierten Panikmodus zu argumentieren) wieder sehr viel Flurschaden in diesen Ketten anrichten, ist die Aufrechterhaltung des Warenverkehrs und somit in erster Linie die Steuereinnahmen in der EU wichtiger!

    • Taktgefühl 27. April 2022 at 21:13Antworten

      Der Warenverkehr stockt. Verdammte Anhängigkeiten. Das tut weh.

  10. Veron 27. April 2022 at 12:45Antworten

    Ich glaube, dass ist wieder nur so ein Psycho-Spielchen, damit viele Menschen erleichtert aufatmen, und dann kommt wieder die große Enttäuschung und es wird wie vorher oder noch schlimmer. Man lässt die Infektionszahlen wieder steigen, wie auch immer man das macht, oder vielleicht werden viele Geimpfte krank und man behauptet, es seien aggressivere Viren unterwegs, und es müssen jetzt alle zwingend davor geschützt werden .. ..

    • Vortex 27. April 2022 at 13:25Antworten

      Nur eine geplante Ruhe vor dem Sturm?

      Ein neuer Impfstoff als gefriergetrocknetes Pulver ist gerade in Vorbereitung tinyurl.com/z2uy6y7s, tinyurl.com/msf3cdu8 hoffentlich kommt es nicht auch zufällig an verschiedenen Orten als Aerosol daher und implantiert sich dann über die Atemwege in der Lunge.

      P. S. wer Genaueres weiß, könnte diese Infos tinyurl.com/3dvuuepr Aktualisieren.

      • Petra 28. April 2022 at 11:12

        Damit wir demnächst „freiwillig“ mit Masken herumrennen müssen, um den Impfstoff einzuatmen …

    • Nightbird 27. April 2022 at 20:36Antworten

      Ich glaube, dass ist wieder nur so ein Psycho-Spielchen, damit viele Menschen erleichtert aufatmen, und dann kommt wieder die große Enttäuschung
      und es wird wie vorher oder noch schlimmer.

      Dieses Psychospielchen nennt sich Pandemievertrag der WHOEU

      „Man lässt die Infektionszahlen wieder steigen, […] es seien aggressivere Viren unterwegs…!

      Man kann doch die Panik- & Angststrategie nicht beenden.
      Nicht auszudenken, auf welche Ideen die Leute kommen könnten, wenn sie keine Angst mehr hätten.
      Nur Leute, die vor Angst schlottern und stets den Kopf gebeugt halten, lassen sich lenken.

      „und es müssen jetzt alle zwingend davor geschützt werden“

      Dafür gibt’s ja, gottlob, noch die Impfpflicht;-)

      Nightbird

  11. esme 27. April 2022 at 12:39Antworten

    Was passiert dann eigentlich mit der Zulassung der Impfstoffe? Ende Notstand = Ende Zulassung? Wer weiß, was sie sich dann wieder einfallen lassen …

  12. Michael R 27. April 2022 at 11:52Antworten

    Die EU Kommission ist eine undemokratische Organization, von keiner Wählerin und keinem Wähler gewählt. Die Kommission agiert auf absolutistische Art und Weise, sie trifft Entscheidungen, schließt Verträge ab, verhängt Sanktionen, initiiert Gesetze ohne parlamentarische Kontrolle. Ihr ist nicht zu trauen. An ihr wird Europa eines Tages scheitern, davon bin ich überzeugt.

    Der Grund, warum Corona jetzt auf Sparflamme, nennen wir es „im Standby“ betrieben wird, ist meiner Meinung nach der sich verschärfende Konflikt mit Russland. Zwei derartige Krisen verträgt die breite Masse gleichzeitig nicht, zumal wir ja auch noch den massiven Werteverfall des Euro gegenüber praktisch allen anderen Währungen sowie eine hohe Inflation haben, die noch heuer die 10% überschreiten wird. Alles hausgemachte Probleme der EU-Kommission.

    PS: Nach dem neuen „Digital Services Act“ (der „DSA“) der EU könnte dieser Beitrag auch als „Hass oder Hetze“ oder „schädliche Desinformation“ anstatt freier Meinungsäußerung, wie sie in den Verfassungen garantiert wird, interpretiert werden – mit entsprechenden rechtlichen Konsequenzen, versteht sich. Das Mindeste ist die erzwungene Entfernung solcher Beiträge. Das Maximum die Schließung von Plattformen wie dieser.

    Was unter Hass und Hetze bzw. schädlicher Desinformation und Kriegspropaganda zu verstehen ist, legt die EU Kommission fest, bzw. die ausführenden Organe. Eine Definition konnte ich bisher nicht finden.

  13. Gerhard 27. April 2022 at 11:44Antworten

    Das kommt wie gerufen für die EU. Damit kann man viel mehr vertuschen. Die Notfallphase hat doch erst jetzt, wenn nur zögerlich begonnen nach der Massenimpfung. Der Rückzug ist trügerisch.
    Genau hier liegt der Braten versteckt: Das folge aus dem Rückgang der Infektionen und der Todesfälle, sowie einer hohen Impfquote. Hier zeigt sich dass die Nebenwirkungen und Todesfällen gut untergebracht werden, um die Zahl nicht zu nennen. Infektionen und Todesfälle gehen keinesfalls zurück.

    In diesem Satz : Man argumentiert hier bekanntlich aber mit der „schwächeren Variante“ Omicron.
    Sieh an, obwohl doch genau dieser Omicron als „sehr Gefährlich“ benannt wurde als es entdeckt wurde. Da wird doch Lauterbach enttäuscht sein. Der Panikmodus ist übergewechselt in der derzeitigen Situation in der Ukraine. Die Oberfläche wird weiter mit Schmieröl bedeckt.

    Es wird vieles nicht auffallen und wir sitzen Mittendrin.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge