Todesfälle in Altersgruppe unter 17 nach Impfung: 4 in Österreich, 13 in Deutschland

11. März 2022von 3,8 Minuten Lesezeit

In der EudraVigilance Datenbank werden Fälle von Nebenwirkungen aus dem Europäischen Wirtschaftsraum eingemeldet und die Erzeuger der Impfstoffe und Medikamente müssen schwere Nebenwirkungen auch von außerhalb melden. Die Daten können heruntergeladen und ausgewertet werden. Sie enthalten allerdings keine Länderkennzeichnung. Dank einer Informationsfreiheitsanfrage sind diese Daten nun auch verfügbar.

Von Dr. Peter F. Mayer

Für den Zeitraum 23.12.2020 bis 28.1.2022 wurden in die Datenbank der EMA 21.856 Todesfälle gemeldet. Anzumerken ist dazu, dass nach Auswertungen zum Beispiel in Israel oder den USA, sowie kürzlich in Deutschland mit einem Vielfachen an tatsächlichen Fällen gerechnet werden muss. Bei den Todesfällen ist mit dem 10- bis 20-fachen zu rechnen, bei weniger gravierenden Folgen noch mit erheblich höheren Faktoren.

Die griechische Organisation E.Y.E, in der sich Ärzte und Wissenschaftler um korrekte Information bemühen, hat die Daten nach Todesfällen durchforstet. Zu diesen Fällen wurden per Informationsfreiheits-Abfrage die betroffenen Länder erhoben. Das Antwortschreiben kann hier eingesehen werden. Man erhält eine Tabelle, in der die 21.856 Fallnummern den Ländern zugeordnet werden – das Spreadsheet ist unten verlinkt.

Die Auswertung der Todesfälle in der Altersgruppe 0 – 17 ergibt 13 Todesfälle in  in Deutschland und 4 in Österreich.

Zunächst die Fälle aus Deutschland. Für Deutschland wurden insgesamt 2.333 Todesfälle bis 28.01.2022 gemeldet. Davon unter 17:

EU-EC-10011395871 -Abortion spontaneous –

Offenbar eine spontane Totgeburt nach einer „prophylaktischen Impfung“ mit Comirnaty.


EU-EC-10011380953 – Cardiac arrest,Pulmonary embolism

Ein Mädchen in der Altersgruppe 12-17 verstarb an Herzinfarkt und Lungenembolie nach Impfung mit Comirnaty.


EU-EC-10011189943 -Arrhythmia-

Ein Mädchen zwischen 12 und 17 verstarb an Herzrhythmusstörungen nach Impfung mit Comirnaty.

EU-EC-10011185189 -Stillbirth, Results to death

Eine spontane Totgeburt nach „prophylaktischer“ Impfung der Mutter mit Moderna.

EU-EC-10011161074 – Brain injury, Foetal death

Eine spontane Totgeburt nach „prophylaktischer“ Impfung der Mutter mit Comirnaty.

EU-EC-10010832620 -Acute myocardial infarction

Ein Bursche der Altersgruppe 12 -17 verstarb an Herzinfarkt nach Impfung mit Comirnaty.

EU-EC-10010632312 – Decreased appetite, Headache , Myocarditis, Pyrexia –

Ein Bursche der Altersgruppe 12 -17 tot aufgefunden nach Herzinfarkt wegen Impfung mit Comirnaty.

EU-EC-10010616828 – Abortion –

Ein Abort wegen Herzinfarkt des Fötus nach „prophylaktischer“ Impfung der Mutter mit AstraZeneca.

EU-EC-10010224444 – Brain injury , Exposure during pregnancy, Neonatal asphyxia, Premature baby

Eine Frühgeburt mit Gehirnverletzungen und Herzstillstand nach Impfung der Mutter mit Comirnaty.

EU-EC-10010093552 -Dyspnoea , Malaise, Pyrexia –

Ein Bursche der Altersgruppe 12 -17 verstarb nach Impfung mit Comirnaty.

EU-EC-10010022014 – Abortion

Eine Fehlgeburt nach Impfung der Mutter mit Comirnaty.

EU-EC-10009817992 – Pulmonary embolism, Thrombosis –

Ein Bursche zwischen 12 und 17 verstarb an Lungenembolie und Thrombosen nach Impfung mit Comirnaty.

EU-EC-10009747324 – Disseminated intravascular coagulation , Multiple organ dysfunction syndrome, Pulmonary haemorrhage , Pyrexia , septic shock

Ein Bursche zwischen 12 und 17 verstarb an Lungenembolie und Thrombosen und Multiorganversagen nach Impfung mit Comirnaty.

Hier die Liste der Fälle aus Österreich

EU-EC-10011422841

Ein Bursche, 12-17, stirbt an Herzversagen und Pneumonie nach Comirnaty Impfung.

EU-EC-10011103759

Ein Bursche, 12-17, stirbt an Gehirnschädigung durch Sauerstoffmangel nach Comirnaty Impfung.

EU-EC-10010610102

Ein männliches Neugeborenes stirbt offenbar nach Comirnaty Impfung der Mutter.

EU-EC-10010535956

Ein Bursche im Alter 12-17 stirbt nach Comirnaty Impfung an Herzrhythmusstörung, Lungenödem und Herzversagen nach Comirnaty Impfung.


Im aktuellen Bericht des Bundesamtes für Sicherheit im Gesundheitswesen wird keiner dieser Fälle erwähnt. Warum nicht? Auch für die Altersgruppe unter 5 findet sich keine Eintragung, obwohl es sogar einen Todesfall gibt.

Hier zur Sicherheit der Download des BASG Berichtes, die ja leider gelegentlich nicht mehr auffindbar sind:

Bericht_BASG_Nebenwirkungsmeldungen_27.12.2020-25.02.2022_BTVI

Und hier die Tabelle mit den 21.856 Todesfällen samt der Zuordnung zu den einzelnen Ländern:

EMA_29-01-2022_Death_BP_MD_AZ_JS

Insgesamt betreffen 7 Todesfälle Föten oder Neugeborene. Von den insgesamt 17 Fällen sind 15 mit Comirnaty von BioNTech/Pfizer zu verzeichnen, sowie je einen Fall mit Moderna bzw. AstraZeneca.

Man sollte im Gedächtnis behalten, dass es auch hier ein Underreporting von mindestens dem 10-fachen bis zum 20-fachen gibt. Wie man angesichts dieser Daten noch für die Impfung Jugendlicher eintreten kann, ist mir absolut unbegreiflich.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Abrechnungsdaten der Krankenkassen belegen Sicherheitsdesaster der Gen-Impfstoffe

Studie: Schädliche Impf-Spikes verbleiben Monate im Körper

Studie: signifikant erhöhtes Risiko von Herzmuskelentzündung nach Pfizer Impfungen

So erzeugen mRNA-Spike-Impfungen Vakzin-AIDS – Video

21 Kommentare

  1. Martin Reusser 12. März 2022 at 16:19Antworten

    Ich weiss von einer Freundin die in einem Spital arbeitet, dass Todesfälle und Nebenwirkungen,(hier in der Schweiz) praktisch gar nicht gemeldet werden. Sie musste sogar eine Schweigeerklärung unterzeichnen. Als Grund wird der ca 20 minütige Aufwand an Papierkram vorgeschoben. Den Ärzten wurde mit Entzug der Apbrobation gedroht. Ach gelten die bekannten 15 Tage nach der Gentherappie, in denen die geimpften noch als ungeimpft zählen. Falls in der Zeit etwas passiert, bleiben sie ungeimpfte. Gemeldet, wenn überhaubt wird nur was nach diesen 15 Tagen passiert ist. Nur dass es danach Coronakranke oder -tote sind. Der Pieks verschwindet im nirgendwo. Ich kenne mitlerweile mehr Leute die an dem Zeug gestorben sind, als solche die Corona hatten (3 in 2 Jahren). Verstorben 5 und der Vater meiner Freundin ist gerade dabei. Beide Nieren sind zerstört, nach der 1. Therapie! Der Druck auf Hausärzte ist genau so gross. Die Fallzahl muss also um ein vielfaches höher sein!

  2. Peter Pan 12. März 2022 at 14:06Antworten

    Nur um es noch einmal zu betonen: Das sind die gemeldeten Fälle. Von den nicht gemeldeten Fällen wissen wir nichts.

    Mich würde interessieren, ob Obduktionen inzwischen so durchgeführt werden, dass sie systematisch Todesfälle als Folge des Spritzmitteleinsatzes erkennen lassen. Wie sieht die Situation bei den Obduktionen aus, sowohl was die Verfahren bzgl. Spritzmitteltod betrifft, als auch deren Einsatz?

    Der deutsche Bundeskanzler Scholz sprach schon einmal davon, dass die „geimpften“ Menschen „Versuchskaninchen“ sind. Nun setzt er sich persönlich dafür ein, dass alle „Versuchskaninchen“ für Bill Gates werden.

    Wir werden von Verbrechern regiert.

  3. Elisabeth H. 12. März 2022 at 10:05Antworten

    Die Impfung sorgt für immer weniger Jugendlicher auf dieser Erde. Unbegreiflich das Politiker totzdem weiter an dieser Giftspritze festhält. Mir absolut unbegreiflich und unverantwortlich.

  4. anamcara 12. März 2022 at 9:23Antworten

    Bericht von transparenztest*
    „EMA: 463.559 der 1.466.095 gemeldeten Covid Impf Nebenwirkungen sind schwer“

    Auszug:

    „Für Kinder sind 22.349 bezogene ADR Reports mit insgesamt 68.102 einzelnen Nebenwirkungen gelistet. Pro Kind wurden 3,05 Nebenwirkungen gemeldet.
    9.271 Kinder (41%) zeigen schwere Nebenwirkungen.

    Diese Zahlen gehen aus dem Tagesreport der EMA vom 28.01.22, ausgearbeitet von der Gruppe Impfnebenwirkungen.net**, hervor.

    Diese Gruppe setzt sich zusammen aus einem Analysten-Team, das Daten aus behördlichen Datenbanken zu gemeldeten Nebenwirkungen nach COVID-19-Impfungen transparent für alle Interessierten aufbereitet.
    Sie wertet seit Monaten systematisch die an die EMA gemeldeten Verdachtsfälle auf Grundlage der EMA Rohdaten und ADR Reports aus.

    Nach diesen Daten sind der EMA rund 150 Todesfälle bei Kindern gemeldet worden.

    Zum Vergleich: Eine Anfrage der FDP Bundestagsfraktion an die Bundesregierung vom 15.3.21 ergab:
    Nur 10 Covid Todesfälle bislang unter 20 Jährigen. 8 davon hatten Vorerkrankungen. „

    *https://www.transparenztest.de/post/ema-415303-der-1466095-gemeldeten-covid-impf-nebenwirkungen-sind-schwer
    **http://impfnebenwirkungen.net/werwirsind.html

  5. H.Mild 12. März 2022 at 7:52Antworten

    Es werden sich wohl auch die Fälle von „Small for Date Babys“ = IUGR -Intraurine Growth Retardation- ICD P05-P07, ua…, häufen, und damit wohl auch verbunden häufigere letale Ausgänge -ICD O.00 – O.05, ua…- auch wenn diese von den betreuenden Gynäkologen und Neopädiatern vllt. erst mal nicht mit dem ICD U12.9 -Unerwünschte Nebenwirkung bei der Anwendung von C19-„Impfstoffen“- mitgekennzeichnet werden -aus welchen Gründen auch immer?- aus den Abrechnungsdaaten der Kliniken, bzw. Praxen -noch- erurierbar, -> Tom Lausen, und seine Recherchen, ua. auch bzgl. der „Intensivmafia“….
    Die überlebenden mangelgeborenen Kinder werden sehr hohe weitere Gesundheitsisiken und immens hohe Betreuungsbedürfnisse haben, mit erheblichen bis schwersten Einschränkungen der Lebenserwartung, und persönlicher Entwicklungsmöglichkeiten ….-> sa. „Conterganaffäre“ ua……
    Übrigens, für das Verabreichen, bzw. Inverkehrbringen von Substanzen die Schädigungen von Embryos/Föten und Schwangerer bis hin zu Aborte/Totgeburten, bewirken können, gibt es im besten D€utschland das es bisher gab, neben den bekannten StGB §§220ff, insbesondere die -> StGB §218, und va. den StGB §219a+b(!), sowie es -> Herr H.C.Prestien, Richter a.D, ua. sehr engagiert bei -> ABC-Kindervertretung, bestätigte…
    P.S. Was sagen eigentlich die „AmtsGeschäfts-Kirchen, insbesondere der Bischof von Rom, Bergoglio, dazu, daß mit diesen C19″Experimentalsubstanzen“ Kinder abgetrieben/getötet werden könnten, auch wieder nur „Deus vult“?

    • Andreas I. 12. März 2022 at 18:52Antworten

      Contergan 2.0 und wen überrascht das ?!
      Bei der hohen kriminellen Energie, mit der ermöglicht wurde, dass diese Injektionen eine Notzulassung bekamen, sagte mein Bauchgefühl von Anfang an, dass der Stoff genauso krank sein muss.
      Zu diesen Umständen gehört u.a. auch der Haftungsauschluss für Pharmakonzerne, also das Risiko tragen nicht die Aktionäre, die streichen mal wieder nur die Gewinne ein.
      ABER. Die Mehrheit der Leute WILL es so, die haben das GEWÄHLT. Es sind leider nicht nur „die da oben“ (schön wärs, denn dann hätte sich das schnell von alleine erledigt ;) es ist die Mehrheit.
      Normopathische Gesellschaft.

  6. OMS 90 12. März 2022 at 7:46Antworten

    Diese „Impfung“ ist staatlich verodnete schwere Körperverletzung mit Todesfolgen. Zu sagen, davon haben wir nichts gewusst, wird nicht zur Geldtung kommen.

  7. Elisabeth 12. März 2022 at 6:31Antworten

    „In der Kleinen Zeitung sagt Primarius Jörg Weber vom Klinikum Klagenfurt, dass der Höchstwert von knapp 48.000 Neuinfektionen keine Gefahr für das Gesundheitssystem sei. Bei drei Viertel der Patienten sei Corona nur eine Nebendiagnose – die Krankenhaus-Aufenthalte hätten andere Gründe.“

  8. Elisabeth 12. März 2022 at 4:58Antworten

    Dieses Experiment ist sofort zu stoppen.

  9. Karl K 11. März 2022 at 23:13Antworten

    „Die Gesellschaft ordnet die Todesfälle aufgrund einer Corona-Infektion im Vergleich zu anderen Todesursachen sehr gering ein. So sei in der Grippewelle 2018/19 bei insgesamt 116 Kindern Influenza als Todesursache gemeldet worden. An einer Corona-Infektion starben anhand des Registers der DGPI seit dem 17. März 2020 vier Kinder, die stationär im Krankenhaus behandelt wurden“

    https://www.hna.de/welt/corona-kinder-risiko-infektion-grippe-vergleich-todesfalle-deutschland-experten-daten-zahlen-zr-90470942.html

    Was ist tödlicher für Kinder?

  10. Thomas Holzer 11. März 2022 at 21:32Antworten

    Auch wenn ich gegen diese (Zwangs)Impfung bin, sollte man doch die Anzahl der Impfschäden zu den Geimpften in Relation setzen, der Redlichkeit wegen!
    In Israel wurde eine interessante Studie veröffentlicht, in welcher die Schäden auf das Immunsystem durch Impfung und Masken beschrieben werden 🙊🙈🙉😂🤣😎🇮🇱🥃🥃

    • paralleluniversator 12. März 2022 at 0:56Antworten

      Wenn ich 20 Leute absichtlich mit einer Giftspritze töte, habe ich 20 Morde begangen. Wenn ich 1000 Leuten diese Spritze verabreiche, mich allerdings in der Dosis vertan habe, so dass von den 1000 „nur“ 20 sterben, sind es dann nicht ebenfalls 20 Morde? (Fällt die Absicht weg, wäre es immerhin Totschlag, mindestens fahrlässige Tötung.) Jeder Todesfall hätte sofort zum Stopp der Impfkampagne führen müssen, bis eine Gefährlichkeit der Impfung ausgeschlossen ist!

    • rudi & Maria fluegl 12. März 2022 at 2:39Antworten

      Danke interessant . wie kommen wir zur Studie!
      Und die Daten von der Pharma besetzten Hopkins Universität widerlegen sowieso jeden verzärtelnden Umgang
      mit Pfizer!
      Wohl „bemerkt“ Trauerfälle und korrelierend mit Impftaktiken!!!
      https://ourworldindata.org/explorers/coronavirus-data-explorer?zoomToSelection=true&facet=none&uniformYAxis=0&hideControls=true&Metric=Confirmed+deaths&Interval=7-day+rolling+average&Relative+to+Population=true&Color+by+test+positivity=false&country=OWID_WRL~DNK~IND~ISR~AUT~PSE

    • Elisabeth 12. März 2022 at 5:46Antworten

      Bei den Unter-17-Jährigen gibt es sehr selten schwere Verläufen, wenn, dann nur mit massiven Vorerkrankungen. Die Kinder, die an der Impfung starben, waren pumperlgesund. Da braucht man gar nicht mehr nachzudenken. Weg mit diesem Gift.

      Rechnen lässt sich kaum etwas, weil die Zahlen allesamt geschummelt sind. Wer ist an Covid und wer mit Corona gestorben? Wer davon war geimpft. Wieviel Prozent der Hospitalisierten sind geimpft? Wieviele der Hospitalisierten sind mit einem positiven Test aber einer anderen Erkrankung dort? Die Zahlen sind massiv aufgeplustert! Warum wohl? Wir wissen, dass die Maßnahmen von Anfang an nicht unserer Gesundheit dienten, sondern der Impferpressung. Was soll das? Gesunde durften nichts mehr einkaufen, nicht ins Gasthaus, nicht verreisen, nicht mehr studieren … was soll das?????? Es ist immer nur um diese mRNA-Technik gegangen. Die Impfung war vor der Krankheit da. Doch kam sie nie über den Tierversuch hinaus.

    • OMS 90 12. März 2022 at 7:52Antworten

      In Relation setzen? Die Gefährlichkeit von C ist im Bereich einer stinknormalen Grippe. Dazu braucht es keine Relation der Massenimpfung, sondern Aufhebung aller Maßnahmen und des Impfzwangsgesetzes.

    • H.Mild 12. März 2022 at 17:33Antworten

      Ich sehe hier mehr als nur fahrlässige Körperverletzung, uU mit Todesfolge, für die Impfer ,weil:
      1.) die Probanden dieser Phase III Experiments idR weder persönlich über den Sinn, individuellen Nutzen und Risiken informriert werden -über die sich ein Impfer quasi tagesaktuell selbst zu informieren hat- gem.BGB 630ff, Nürnberger Kodex`47, Helsinki Deklaration, Genfer Gelöbnis und dem historisch überlieferten Hippokratischen Eid – der aber nur von den wenigsten Ärzten bezeugt wird- die die Grundlagen sämtlicher ärztlicher Berufsordungen und Be-/Handlungen darstellen; dh. die schriftliche „Einwilligungen“ sind daher rechtsunwirksam iS des „Informed Consent“, zumal auch Bedenkzeiten idR nicht eingehalten werden;
      2.) organisierte Strukturen sich gebildet haben//wurden um Tatvorbereitungen,Tatdurchführungen, uund Tat- und Täterverschleierungen zu begehen, das entspäche durchaus der gängigen Definition von der OK = Organisierte Kriminalität;
      3.) persönlich erschwerend für den Impfer, kämen natürlich auch noch monetäre Gesichtspunkte = Gier, und un/bewußte Täuschung, dh. Ausnutzung der Arglosigkeit von Imfprobanden in Frage, also durchus weitere Argumente für Mordmerkmale.

  11. A horse with no name 11. März 2022 at 20:32Antworten

    Ein Berufsstand hat sich selbst zerstört – irreversibel. Und hat es noch nicht einmal gemerkt bis auf die Wenigen die sich distanzieren oder die Praxis schnell geschlossen haben da der Ruhestand praktischerweise in Reichweite war.
    Absolut abstoßend.

  12. Michael R 11. März 2022 at 20:26Antworten

    Heute früh in der Berliner Zeitung:
    》Chemiker richten weitere Fragen an das Paul-Ehrlich-Institut
    Fünf Wissenschaftler haben ihre Fragen an das Paul-Ehrlich-Institut präzisiert.
    Fünf Chemieprofessoren von deutschen Universitäten haben sich mit dem Covid 19-Impfstoff von Pfizer BionTech beschäftigt.《
    Ob diese drängenden Fragen jemals beantwortet werden?

  13. Andreas I. 11. März 2022 at 20:14Antworten

    Schwangere zu „impfen“ wäre selbst dann absolut ausgeschlossen, wenn es sich um Impfungen handeln würde.
    Das Immunsystem ist ja nun an sich schon komplex genug, dass man da nicht einfach mal so drin rumpfuschen darf. Aber Schwangerschaft ist dann nochmal komplexer, da in das Immunsystem einzugreifen ist außerhalb von allem. Wenn derartige Verantwortungslosigkeit zugelassen wird …
    Habe ich hier in den Kommentaren schonmal erwähnt, dass die Berufsgruppe der Mediziner möglicherweise unheilbar ist (und KrankeKassenSystem und private Pharma und … ) und ein Gesundheitswesen geschaffen werden muss?! :-)

  14. Taktgefühl 11. März 2022 at 19:53Antworten

    Die „Nebenwirkungen“ standen schon kurz nach Einführung der Impfstoffe im Verdacht. Die Jubelpresse hat erst geleugnet, um sie dann zu umarmen: die seien erwünscht. Die unzähligen Berichte über die seltsamen Inhalte der Impfstoffe und die schweren Nebenwirkungen lassen sich auch umgekehrt analysieren. Wie sehr vertraut man den Pharmaherstellern und der Politik? Ist es möglich, daß die Nebenwirkungen die erwünschten Hauptwirkungen sind? Das hört natürlich keiner gern.

    Wir werden nicht mit mRNA umprogrammiert, das halte ich für eine Märe. Wir werden mit Gehirnwäsche und Waterboarding umprogrammiert. Wir sind oft sehr gefangen vom Sturm im Wasserglas und das lenkt ab vom Unwetter über uns. Wir begutachten das Einzelne und übersehen das Ganze.

    Die schwülstigen Ansagen zum Krieg: die Welt wird danach nicht mehr dieselbe sein, übergehen nicht nur alle die anderen Kriege der USA, sondern auch, daß die Welt nach zweijähriger Gehirnwäsche nicht mehr dieselbe ist. Das ist erwünscht.

    Es sind im Laufe der Pandemie immer wieder erschütternde Parallelen zu Foltermethoden aufgetaucht, z.B. das Biderman Diagramm des Zwangs:
    1. Isolierung
    2. Monopolisierung der Wahrnehmung
    3. Induzierte Erschöpfung und Entkräftung
    4. Drohungen
    5. Allmacht demonstrieren
    6. Erniedrigung
    7. Das Erzwingen trivialer Forderungen in Form von Regeln

    An Punkt 6 sollte man vielleicht einen Moment innehalten und sich fragen, ob man auch als Ungeimpfter Opfer geworden ist? Beim Test?
    Als jemand, der geglaubt hat und sich hat impfen lassen und dann wochen- oder monatelang an schweren Nebenwirkungen litt? Sind da Schamgefühle, darüber zu sprechen?
    Wenn es so ist, dann ist es besser, sich das einzugestehen.

    Gebranntes Kind scheut das Feuer, sagt ein Sprichwort. Modern spricht man vom Trauma.

    • Andreas I. 11. März 2022 at 20:18Antworten

      Eine Seite will Macht ausüben, aber das ginge nicht, wenn die andere Seite mental selbstständig wäre.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge