Erfahrungen aus dem NoCovid Kontinent Australien – Video

4. März 2022von 1.6 Minuten Lesezeit

Im Grunde genommen ist die Idee bestechend die Ausbreitung einer Infektionskrankheit auf einer Insel durch komplette Abschottung zu vermeiden. Falls sie schon eingeschleppt wurde, verhindert man die Ausbreitung durch rigorose Maßnahmen, geht dabei die Demokratie flöten, dann ist das ein Pech für die Menschen, Hauptsache sie stecken sich nicht an. So geschehen in Australien und Neuseeland. RTV sprach mit einem Bewohner auf der anderen Seite der Kugel.

Von Dr. Peter F. Mayer

Insel hin oder her – es ist eine völlig absurde Idee ein Virus ausrotten zu wollen, das durch Aerosole übertragen wird, ein R0 von etwa 3 hat und auch in Tieren heimisch ist. In Australien wurde es versucht und man ist damit krachend gescheitert.

Dazu kam noch die ebenso absurde Idee, man könne mit einer undichten Impfung, die aus prinzipiellen Gründen keine sterile Immunität schaffen kann, eine Art von Herdenimmunität schaffen. Ok, hat auch die WHO propagiert, also es war nicht nur die Unwissenheit der Behörden in Australien.

Ich habe hier in mehreren Beiträgen gezeigt, dass in verschiedenen australischen Bundesstaaten unter den Infizierten, aber auch den wenigen Personen, die wegen schwererer Verläufe dennoch im Spital landeten, überwiegend mehrfach Geimpfte sind. Ungeimpfte sind relativ weniger betroffen.

Süd-Australien: Impfung erhöht Wahrscheinlichkeit der Hospitalisierung

Studie in Australien: Was vor Infektion schützt und was nicht

Eine Studie über geimpfte Jugendliche in der Disco und bei einer Schulabschlussfeier hat gezeigt, dass mehr als die Hälfte positive Tests hatten.

Hier ist das Interview von RTV mit Bernd Bebenroth, der aus Australien zugeschaltet war und über seine Erfahrungen spricht:


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Wie entkommen wir dem Corona Chaos: RTV Talk mit Dr.in Madeleine Petrovic und General a.D. Günther Greindl

Corona im Regionalfernsehen RTV: Meinungen versus Fakten

Studie in Australien: Was vor Infektion schützt und was nicht

Australien: totaler Flop der Impfkampagne

7 Kommentare

  1. Peter1 4. März 2022 at 23:44Antworten

    Ich war Ende der 90 er einmal dort, und habe damals gefunden, dass sie offen, unkompliziert und freiheitsliebend. Heute bauen sie Lager für Testpositive. Scheinbar hat sich da was geändert. Und nicht nur dort..irgendwie ist überall ein anderer Geist eingezogen..

  2. Gabriele 4. März 2022 at 11:49Antworten

    So könnte es uns auch ergehen….Maßnahmen Ende nie….und indirekter Impfzwang!
    Schauderhaft.

    • Gast22 4. März 2022 at 16:58Antworten

      Hallo Gabriele, in Baden-Württemberg sehen die sog. Corona-Regeln folgendermaßen aus:

      » Basisstufe: Hospitalisierungsinzidenz unter 4,0 und nicht mehr als 249 Intensivbetten mit COVID-19-Patient*innen belegt.
      » Warnstufe: Ab Hospitalisierungsinzidenz von 4,0 oder ab 250 mit COVID-19-Patient*innen belegten Intensivbetten (AIB).
      » Alarmstufe: Ab Hospitalisierungsinzidenz von 15,0 und ab 390 mit COVID-19-Patient*innen belegten Intensivbetten.
      In Baden-Württemberg richten sich die Corona-Maßnahmen nach einem dreistufigen System, das sich an den Hospitalisierungen orientiert:

      Das heißt auch in der Baisisstufe werden die nicht geimpften durch 3G-Maßnahmen (3G: Zutritt nur für getestete, geimpfte oder genesene Personen ) immer schikaniert und ausgegrenzt! z.B. im ÖPNV, in Gaststätten, Vergnügungsstätten, Disco, also immer in Innenräumen, Wie leicht zu durchschauen gilt diese Basisstufe immer, auch wenn niemand im Krankenhaus ist bzw. wenn die Inzidenz auch bei Null ist!
      In der Warnstufe werden nicht geimpfte Personen grundsätzlich durch 3G gemobbt.

  3. Elisabeth 4. März 2022 at 11:48Antworten

    Die Australier haben versucht, die Mäuse auszurotten und sie sind auch die Dingos nicht losgeworden, wodurch der Beutelwolf verschwunden ist, weil er sie zu Tode konkurrenziert hat … der Kontinent hatte lange keinen Kontakt zur übrigen Welt. Es kann schon sein, dass man dort daher extrem heikel ist.

    Aber es ist noch viel unsinniger, ein Corona-Virus ausrotten zu wollen, das Atemwegsinfektionen verursacht. Ja, noch dazu mit Staubmasken und einer Gen-Behandlung, die keine Impfung ist und die u.a. das Immunsystem ruiniert.

    Ein Fünkchen Hausverstand müsste reichen … aber die Australische Regierung hat ja lt. Gates den „Goldstandard“ der Maßnahmen durchgeführt. Eh, für ihn wars wohl Gold wert. Also, die können nicht so dumm sein. Da gehts um etwas anderes.

  4. Eva-Maria 4. März 2022 at 11:26Antworten

    Die Natur besiegen zu wollen, etwas ausrotten zu wollen, was seinen natürlichen Platz in der Natur hat, ist nicht nur aussichtslos, sondern wohl das dümmste was ein Mensch planen kann. Er versteht die Natur nicht.

    Man muß die Natur begreifen als ein Gesamtkunstwerk, als umfaßbar komplexes Uhrwerk, wo Aberbillionen kleine Rädchen ineinander greifen und sich alles geordnet dreht und gegendreht, und sich alles ständig wechselseitig beeinflußt.

    Wenn man psychisch und körperlich gesund ist, läuft alles reibungsfrei, auch im Sozialverhalten der Menschen.

    Absolut alles, auch das letzte Häufchen Fliegenscheisse hat seinen Sinn und guten Zweck im großen Uhrwerk der Schöpfung. Fällt ein Rädchen aus, knarrt es auch gleich bei den nächsten.

    Man sollte sich als Wissenschaftler also fragen, was dieses seltsame NEUE Reparaturrädchen namens Mutation für einen Zweck erfüllt. Vorher gabs das nicht, es war nicht notwendig fürs Funktionieren des Gesamtsystems, jetzt plötzlich gibts das, es braucht das Gesamtsystem das also, es muß also sowas wie eine Reparaturhilfe sein, eine Umleitung oder ein Ersatzmaterial für etwas, was zuvor zerstört wurde.

    Gesunde Ungeimpfte greift das Omikron nicht an, die haben offensichtlich alle Rädchen um gesund zu sein, bei Geimpften dürfte durch die Impfung was ausgefallen sein, was das Herumarbeiten des Omikron im Körper notwendig macht. Fieber ist keine Krankheit, sondern eine Hilfe, ein Reparaturtool sozusagen, weil Hitze bestimmte Dinge aktiviert; Müdigkeit sagt, man soll ruhen, man braucht die Kraft anderswo, auch Schmerzen haben eine wichtige Funktion, denn sie entlasten ua die richtige Stelle, man macht dadurch Schonhaltung, und man wird aufmerksam gemacht, daß man falsch agiert hat und was ändern muß.

    Unsere oberkluge Wissenschaft wird sowas von anrennen und den totalen Schiffbruch erleiden, denn in ihrer Überheblichkeit ruiniert sie unzählige Rädchen und macht die Leute krank statt gesund.

    • Hunsrücker 4. März 2022 at 20:27Antworten

      Viren sind das Immunsystem der Biosphäre, denk mal drüber nach.

  5. Jolanda 4. März 2022 at 10:53Antworten

    Solange man Tests an gesunden Personen durchführt, die auf alles Mögliche positiv anschlagen, weil ein viel zu hoher CT-Wert verwendet wird und der Test nicht spezifisch ist, wird man nie brauchbare Zahlen bekommen und somit das „Virus“ auch nie „ausrotten“ können.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge