Süd-Australien: Impfung erhöht Wahrscheinlichkeit der Hospitalisierung

Nur relativ wenige Behörden sind willens korrekt auch den Impfstatus von positiv Getesteten und Hospitalisierten zu berichten. Recht gerne werden Daten absichtlich gefälscht, wie das kürzlich in Bayern und Hamburg aufgedeckt wurde. Wo dagegen seriös berichtet wird, gibt es ein klares Bild: die Impfung fördert Infektionen und Hospitalisierung.

Von Peter F. Mayer

Australien ist im Moment ziemlich in die Schlagzeilen geraten, weil man Tennisstar Novak Djokovic zuerst ein Visum ausgestellt hatte, ihn dann bei der Einreise aber de facto festgenommen und in ein Anhaltelager für Asylanten gesperrt hat. Ähnlich ist es einer tschechischen Spielerin ergangen.

Australien ist für seine rabiaten und faschistoiden Maßnahmen berüchtigt. Mit Einsperren, Lockdowns, Militär auf den Straßen ist man dem Hirngespinst von ZeroCovid nachgehangen. Trotz hoher Impfquote von etwa 77% hat man auch eine heftige Sommerwelle eingefangen.

Hier sehen wir den Vergleich von Südafrika mit Australien. In beiden Ländern ist jetzt Sommer. Zunächst die Impfquoten:

Und hier die Zahlen der positiv Getesteten:

Von der Provinz Süd-Australien mit etwa 1,7 Millionen Einwohnern werden sogar die Anteile der Geimpften und Ungeimpften bei den positiv Getesteten ausgewiesen:

Also von den 101 Hospitalisierten mit bekannten Impfstatus sind 86% mehrfach geimpft, 14% haben entweder eine oder keine Impfung. Und das bei einem Anteil von 77,1% mehrfach Geimpften in der Gesamtbevölkerung. Wie schützt nochmals die Impfung vor schwerer Erkrankung?

Bis zum 7. Januar 2021 haben mehr als 100 Altenpflegeeinrichtungen in Süd-Australien positive COVID-19-Fälle gemeldet, mit über 300 positiven Mitarbeitern und 260 positiven Bewohnern in allen Einrichtungen. In diesen Heimen beträgt die Impfquote wohl an die 100%.

Die nicht-sterilen Impfstoffe schützen weder vor Infektion noch vor schweren Verläufen wie immer wieder tatsachen-widrig behauptet wird. Im Gegenteil auch die Wahrscheinlichkeit von schweren Verläufen mit Hospitalisierung wird erhöht.

Bild von OpenClipart-Vectors auf Pixabay

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Omikron – der Gamechanger?! Auch das Risiko für Krankenhauseinweisung steigt nach Impfung

Ursachen für Verringerung der Immunität durch jede weitere Impfdosis

Update für Dänemark: Infektionen überproportional bei mit 2 oder 3 Dosen Geimpften

Studie aus Südafrika zeigt erheblich mildere und kürze Verläufe auch bei Hospitalisierung

27 Kommentare zu „Süd-Australien: Impfung erhöht Wahrscheinlichkeit der Hospitalisierung

  1. Das kann man mit den vorhandenen Informationen nicht sagen, weil die Altersstratifizierung fehlt, wir also nichts über das Alter der Patienten wissen. Wenn die zB alle >70 sind, und dort die Impfquote knapp 100% ist, dann würde die Impfung doch ein wenig helfen. So war es vor einigen Wochen in England, wo die Hostpitalisierungsrate ca. 5% unter der Impfrate lag.

    Wahrscheinlich liegen dort ~90% >70jährige und/oder mit Diabetes und Übergewicht, und die Impfrate in dieser Gruppe ist ~95%. Das ist ungefähr die Wirkung der Gentherapie – minimal, aber noch immer leicht positiv.

    1. Weil Sie möglicherweise meinen Kommentar unter einem anderen Artikel nicht gelesen haben, erlaube ich mir (in der Hoffnung, Herr Dr. Mayer gestattet es) ihn hier nochmal zu posten, denn er zeigt die Daten in Deutschland für eine definierte Altersgruppe:

      Das RKI gab gestern (6.1.22) den neuen Wochenbericht heraus. In Tabelle 5 werden die Omikron Fälle gelistet von KW 49 bis 51 2021:

      In der Altersgruppe 18 bis 59 sind von 9357 symptomatischen Fällen nur 1367 ungeimpft, der Rest doppelt oder gar dreifach geimpft.
      Von den 91 Hospitalisierten sind 21 ungeimpft, 58 doppelt und 12 dreifach geimpft.
      Von den 2 auf Intensiv-Station sind 0 ungeimpft, 1 doppelt und 1 dreifach geimpft.
      Von den 2 Verstorbenen sind 0 geimpft, 0 doppelt und 2 dreifach geimpft.

      In der selben Altersgruppe sind 79,6 % doppelt und 41,1 % dreifach geimpft.

      Es sieht nicht so aus, als wäre eine Impfung bei Omikron besonders vorteilhaft. Während das Verhältnis ungeimpft/geimpft bei etwa 20/80 = 0,25 liegt, steht es nach den aktuellen RKI Zahlen für Omikron Fälle bei 0,146. Nur bei den Hospitalisierten haben Geimpfte noch einen kleinen Vorteil, hier ist das Verhältnis 0,3. Bei den Intensivpatienten und bei den Verstorbenen ist es 0, d.h. Geimpfte sind im Nachteil.

    2. Man muss auch die Nebenwirkungen beachten, weil es macht keinen Unterschied, ob man wegen Corona oder einer schweren Nebenwirkung der Gentherapie, ins Spital kommt. Dann sind wir auch bei der Hospitalisierung ganz klar im negativen Bereich.

    3. „Wahrscheinlich liegen dort ~90% >70jährige und/oder mit Diabetes und Übergewicht, und die Impfrate in dieser Gruppe ist ~95%. Das ist ungefähr die Wirkung der Gentherapie – minimal, aber noch immer leicht positiv.“

      Um Ihre These wissenschaftlich besser abzustützen und sauberere Zahlen hinsichtlich der trotz aller Schwurblerrufe immer noch vorhandenen Wirksamkeit zu erhalten, sollte man vielleicht *allen*, Gespritzten und Ungespritzten, Prophylaxe und frühzeitige Behandlung (auch Vitamin D) wie auch jegliches sonstige Verhalten verbieten, durch welches das natürliche Immunsystem (angeblich!) gestärkt wird, und die Einhaltung des Verbots unter anderem mittels täglicher Hausdurchsuchungen im 4-Stunden-Rhythmus überprüfen.
      Auch müsste möglicherweise unter vielem anderen sichergestellt werden, dass keine Leute abnehmen. Sicherlich wäre das alles sehr kompliziert, aber der Nachweis der immer noch leicht positiven Wirksamkeit ist nun mal ein hohes Gut!

    4. jau, weil in Altemheimen typischerweise nur jugendliche Bewohner vorzufinden sind. Anders gesagt, ja, es gibt bestimmte Unsicherheiten aufgrund der Datenlage, aber der Trend ist stabil und tritt immer deutlicher zu Tage.

  2. Bis zu unserem neuen Gesundheitsminister Lauterbach hat sich das leider noch nicht herumgesprochen:

    „tagesschau: Nachrichten

    Lauterbach setzt auf Impfpflicht

    Bundesgesundheitsminister Lauterbach erwartet spürbare Effekte bei der Bewältigung der Pandemie durch eine allgemeine Impfpflicht.

    „Man muss akzeptieren, dass man selbst mit der Pflicht niemals alle Menschen erreichen wird“, sagte der er der „Welt am Sonntag“. Aber er sei davon überzeugt, dass man viele Ungeimpfte dadurch zu einer Impfung bewegen könne.

    Zudem äußerte sich Lauterbach besorgt über mögliche neue und gefährlichere Corona-Mutanten und kündigte deshalb eine neue Impf-Infrastruktur an.“ (ARD Text, 8.1.22)

    Lauterbach will demnach unbedingt die Hospitalisierungsquote erhöhen. Und nicht nur das: Es wird noch mehr Tote geben. Solche infolge Einweisung auf Intensiv und solche infolge Impfung. Von den Impfschäden sonst reden wir erst nach dem 1.1.2024, wenn das Entschädigungsgesetz vom November 2019(!) wirksam wird.

    Sein Vorgänger Jens Spahn hat sich bekanntlich 2020 eine vornehme Villa in Berlin kaufen können, für mehr als 4 Millionen. Wie er den Kredit tilgen will, ist unbekannt. Zum Vergleich: Frau Merkel hat als Kanzlerin in 16 Jahren weniger als 6 Millionen verdient.

  3. Das darf nicht mehr wahr sein! Wie dämmlich muss man noch sein, um solche Maßnahmen zu verordnen die das Gegenteile bewirkt. Zur Eindämmung der Corona-Pandemie werden Quarantänevorschriften gelockert und weiter gehts in der Pandemie weiter. Klasse! Scholz hat sein Beruf verfehlt. Die Befreiung von der Quarantäne für frisch geimpfte oder genesene Kontaktpersonen sind nicht nur „medizinisch fragwürdig“, sondern unverantwotlich! Kein guter Ausgleich für eine Eindämmung des Virus und einer Sicherung wird damit geschaffen. Hier werden Lücken nicht bedacht und wieder nicht zuende gedacht. Verzicht auf Quarantäne birgt Risiko und die werden wir auch dann bald zu spüren bekommen.

    „Eine von der Delta-Variante genesene Person sei nicht gegen die Omikron-Variante immun. Deswegen muss bei engem Kontakt im häuslichen Umfeld auch für frisch Geimpfte und Genesene eine Quarantäne gelten“, sagte die Vorsitzende S. Johna.
    Epidemiologe sagt: „Gänzlich auf Quarantäne bei engen Kontakten, die schon geboostert sind, zu verzichten, birgt sicherlich ein gewisses Risiko einer Aufrechterhaltung von Übertragungsketten“. Aus seiner Sicht fünf Tage Mindestquarantäne auch für Geboosterte sicherer.

    Beschlossen wurde bei der Konferenz eine 2G-plus-Regelung für Restaurants, Cafés oder Kneipen. Es sind schon sinnlose Maßnahmen die uns in der Vergangenheit nicht ein Stück weitergebracht haben. Auch wenn Politiger es gern weiterhin glauben. Gerade aus der Branche kam teilweise scharfe Kritik. Die Politik sieht die Branche mit 2G Plus als Teil der Lösung.
    Es geht noch unlogischer, Herr Scholz & Co. Bitte mehr Wertschätzung und Respekt für alle! Andernfalls sollte Scholz sein Beruf überdenken bzw. wechseln.

  4. Und Lauterbach warnt weiter mit Omikron nicht Ende der Pandemie. Genau, dank Ihnen und ihre Mannschaft, Herr Lauterbach. Sie sorgen schon dafür. Wissen wir, Herr Lauterbach. Wir kennen das Lied seit zwei Jahren. Mit einer Impfung ist es nicht getan, sondern verschlimmert es noch. Niemand wird geschützt sein, nur die Politiker und Virologen haben es immer noch nicht kapiert. Denn es wird immer alles wieder von vorne losgehen. Wir werden es erleben.
    Der Glaube, dass es mit Impfen getan ist, ist naiv. Auch der Glaube, dass die Omikron-Variante das Ende der Pandemie ist, darf weiter träumen. Weder eine Omikron, Delta noch andere Varianten wird durch eine falschausgelegte Spritze die Pandemie beenden. Solange die Nadel gebraucht wird, werden wir es mit weiteren Mutationen zu tun haben. Unfähigkeit erzeugt einen Sündenbock zu finden. Aber bitte ohne uns!
    Wenn die Infektionszahlen sich trotz aller Maßnahmen und wirkungslose Impfung sich erhöhen, was wir ja erleben, dann ist das ein Indinz für Augen auf und Stopp Impfungen! Sonst kommen wir aus diesem Kreislauf nie mehr raus.

  5. Dieser Artikle enttäuscht.
    Lohnt es sich wirklich von solchen Zahlen zu berichten ?
    Süd Australien hat: 1.700.000 Einwohner
    1.309.000 Mehrfachgeimpfte
    391.000 Ungeimpfte
    Bei 87 hospitalisierten mehrfach Geimpften ist das eine Rate von 0,00664 %
    Bei 14 hospitalisierten Ungeimpften eine Rate von 0,00358 %
    Dann gibt es noch 43 Personen bei denen der Impfstatus unbekannt ist.
    Die Altersstratifizierung fehlt und der Grund für die Einweisung ist unbekannt.
    Richtig ist dass durch die Impfung in diesem Fall die Einweisung in KH höher ist.
    Um 0,00282 % und das bei 3 Todesfällen seit April 2020

    1. In *ganz* Australien sind bisher (während der gesamten Pandemie) 2.337 von 25.788.217 Menschen an Covid verstorben. Das sind ziemlich genau 0,009 Prozent. „Lohnt es sich wirklich von solchen Zahlen zu berichten ?“ schreiben Sie selbst zu ähnlichen Größenordnungen.

      Und halten Sie sich fest: Wegen 0,009 Prozent hat man aus dem fünften Kontinent seit fast 2 Jahren ein großes Gefängnis gemacht. Lock Downs verhängt, Ausgangssperren verhängt, Corona-Lager eingerichtet und über 20 Millionen Menschen zu einer Impfung mit experimentellen Substanzen genötigt, unbeschreiblich hohe Schäden verursacht, die demokratischen Werte und Grundrechte eingeschränkt, ja zeitweise(?) abgeschafft.

      Hat sich das alles wirklich bei einer solchen Zahl von 0,009 Prozent gelohnt? Entscheiden Sie selbst.

      Aber vorher schauen Sie sich bitte den Graphen „Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen 7 Tagen“ an, den Sie auf mehreren Plattformen finden können. Lassen Sie sich von diesem Sprung von beinahe Null auf >1.770 beeindrucken. Fragen Sie sich, wie so etwas möglich sein kann bei einer Impfquote von
      79,5% (Erst-) und 77,1% (Zweit-) Impfung.

    2. 2024 steht in Australien eine zusätzliche Fabrik für 100 Millionen (sic!) mRNA-Impfdosen
      https://dasgelbeforum.net/index.php?id=593249
      Also, wir sind erst am Anfang. Jörg Haider ist sein Sager „Banken-Mafia“ nicht gut bekommen. Der „Petro-Dollar“ hat „sie“ einst mächtig gemacht, die Zukunft gehört wohl dem „Pharma-XY“.
      Die Kranken-Steuer (Krankenversicherungspflicht überall) spielt bereits in der Liga der Einkommenssteuer, man denke nur an die Kohle, die eine einzige „Chemo“, dem sog. „Goldstandard“, in wenige Taschen spült.
      Bei der ganzen Diskussion um die Gefahren der „Gen-Spritze“ kommt eines völlig zu kurz: Wer sagt uns denn, ob es in den unterschiedlichen Chargen nicht „Qualitäts-Unterschiede“ gibt? @Blum spinnt dazu im obigen Faden ein interessantes Garn. Lesen!

      Und um „Wien“ zu verstehen! Vielleicht benötigt man für eine Bewerbung
      https://www.diepresse.com/5156529/wien-bewirbt-sich-um-zweitgroesste-eu-agentur
      halt auch „Stehvermögen“,

    3. In *ganz* Australien sind bisher (während der gesamten Pandemie) 2.337 von 25.788.217 Menschen an Covid verstorben. Das sind ziemlich genau 0,009 Prozent. Wegen 0,009 Prozent hat man aus dem fünften Kontinent seit fast 2 Jahren ein großes Gefängnis gemacht. Lock Downs verhängt, Ausgangssperren verhängt, Corona-Lager eingerichtet, bei über 20 Millionen Menschen Impfungen mit experimentellen Substanzen durchgeführt, unbeschreiblich hohe Schäden verursacht, die demokratischen Werte und Grundrechte eingeschränkt, ja zeitweise(?) abgeschafft.

      Eindrucksvoll ist der Graph „Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen 7 Tagen“ an, den man auf mehreren Plattformen finden kann. Er zeigt einen Sprung von beinahe Null auf >1.770. Wie ist so etwas möglich bei einer Impfquote von
      79,5% (Erst-) und 77,1% (Zweit-) Impfung?

  6. Ich habe vor einige Tagen in den Nachrichten gehört das Novak Djokovic in Dezember infiziert gewesen sei. Obwohl die WHO die Corona-Spritze als die gefährlichste bezeinet atte als je alle anderen wird sie weiter vergeben. Da steigt doch keiner mehr durch. Aber eines ist ganu sicher: Die Impfstoffe (die ja keine sind) schützen weder vor Infektion noch vor schweren Verläufen.
    Mein früherer Nachbar (32) starb vollgebustert und mein Arbeitskollege (29) auch. Der eine mit schweren Verlauf und mit Hospitalisierung. Der andere starb nach dem Booster obwohl er keine Vorerkrannkung hatte und immer sportlich unterwegs war. Es ist Zwecklos zu leugnen dass diese Impfung mehr schadet als nützt. Öffensichtlicher ist auch, die Geimpften stecken sich fast nur an. Und genau diese werden als ungeimpft behandelt. Mörderrisches Verhalten seitens Politik.

  7. Sollte sich herausstellen, dass die 43 Personen mit unbekannten Impfstatus ungeimpft sind, zumindest der deutlich größere Anteil, wird die Aussage des Artikels in Frage gestellt. Sollte sich herausstellen, dass deutlich mehr geimpft sind, wird die Aussage des Artikels supported.

    Laut Behörde (update) sind 88.7% der Bevölkerung im Bundesland Südaustralien mindestens 2fach geimpft, 92.8% haben schon eine Impfung.
    Demnach lassen die Zahlen m. E. aktuell keine eindeutige Richtung feststellen, weil ein große Unbekannte enthalten ist:43 Personen mit unbekannten Impfstatus.

    1. 1. Die 88.7% 2fach geimpft und 92.8% einfach beziehen sich eben nicht auf die Bevölkerung, sondern nur auf die Gruppe über 12. Auf die bevölkerung bezogen sind es nur 77,1%.
      2.ngeimpfte getestet werden ist erheblich höher als bei Geimpften, dehsalb ist eher eine Überbewertung der Ungeimpften anzunehmen als umgekehrt.

  8. Deutlicher geht es nicht mehr. Geimpfte in die Altersgruppe in Deutschland zwischen 15-34 Jahre infizierten sich trotz Vollimpfung und gebooster bisher 2.209.757 und davon starben 309.

    Und die Altersbruppe zwischen 35-59 Jahre infizierten sich 2.743.632 davon starben 5.824.

    Wenig Hoffnung auf ein Ende der Pandemie.

  9. an den Autor: betrifft den vorletzten Satz. Die Formulierung „nicht-sterile Impfstoffe“ halte ich für missverständlich. Sicher meinen Sie daß die sog. Impfstoffe keine sterile Immunität bewirken, d.h. daß die durch Impfung immunisierte Person den Krankeitserreger nicht mehr an Dritte weitergeben kann. – Ob die sog. Impfstoffe darüberhinaus tatsächlich unter sterilen Bedingungen hergestellt worden sind oder nicht wäre hingegen eine andere Frage… 😉

  10. eine sache möchte ich hier gerne anmerken. egal ob für oder gegen die impfung. in diesen kommentaren kann man sehen wie man sich sachlich mit für und wider auseinandersetzt. es ist nichts schwarz oder weiß sondern irgendwie grau. egal welcher meinung man ist oder wie man die zahlen bewerten mag. an allem ist am ende ein fünkchen wahrheit dran. so sollte sich unsere politik auch mal dem thema stellen

    1. Ein Meinungsspektrum darf auch eine Tendenz haben, wenn es begründet ist, und das ist hier denke ich der Fall. Und diese kritische Tendenz, die hier vorherrscht, ist halt gut begründbar. Manchmal liegt die Wahrheit eben nicht in der Mitte zwischen 2 Positionen, sondern eine der beiden Positionen hat überwiegend Recht.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.