ÖVP Funktionäre gegen Impfpflicht und gegen Diskriminierung

20. Januar 2022von 5,7 Minuten Lesezeit

Bei den Grünen gibt es mittlerweile eine starke Bewegung gegen die Impfpflicht, angeführt von aktiven Funktionären und der früheren Bundessprecherin Dr. Madeleine Petrovic. In der ÖVP kam es zum spektakulären Fraktionswechsel eines Wiener Gemeinderats von der ÖVP zur FPÖ. Ein Mail des ÖVP Bürgermeisters von Eidenberg an die ÖVP Parlamentsfraktion erregt aber nun noch mehr Aufsehen. Es ist einfach fachlich korrekt argumentiert und ausgezeichnet geschrieben.

Von Peter F. Mayer

Das Mail ist es wirklich wert verbreitet zu werden. Hoffentlich lesen ihn auch die Funktionäre und Präsidenten der Ärztekammern, die Bundes- und Landespolitiker sowie die „Experten“ der Bundesregierung und der Länder. Sie können etwas lernen daraus, sowohl fachlich als auch darüber, wie man mit Menschen umgeht. Der Bürgermeister hat nämlich noch Kontakt zu den Menschen und weiß wie es denen geht.

Die abgehobene Bürokraten- und Beamtenklüngel in ihren Büros mit hohen Gehältern und wahrscheinlich erfreulichen Nebeneinnahmen, haben offenbar keine Ahnung wie es den Menschen nach zwei Jahren schikanöser Maßnahmen geht. Das einzige was sie interessiert, ist das Verklopfen möglichst vieler Impfdosen, Testkits und Masken.

Hier der Text der Mail in die nicht nur Wissen, sondern auch persönliche Erfahrung einfließt:

Von: Hinterhölzl Adolf (Gemeinde Eidenberg)

An: Michael Hammer (michael.hammer@parlament.gv.at) <michael.hammer@parlament.gv.at>; ‚august.woeginger@parlament.gv.at‘ <august.woeginger@parlament.gv.at>

Cc: adi.eidenberg@a1.net; ‚kapl@ooevp.at‘ <kapl@ooevp.at>; Florian Hiegelsberger (florian.hiegelsberger@ooevp.at) <florian.hiegelsberger@ooevp.at>

Betreff: WG: WG: Informationen zu eurer Entscheidung

Lieber Mike und lieber August!

Eure Meinung zur Abstimmung zur Impfpflicht werde ich kaum noch ändern können! Jedoch möchte ich euch noch ein paar Informationen geben, damit ihr nachher nie sagen könnt, das haben wir nicht gewusst. Es wird der Tag des „Aufwachens vom Impfwahnsinn“ in Österreich kommen, da bin ich mir ganz sicher. Bis Mitte 2021 war ich ein totaler Impfbefürworter. (Nachzulesen in unseren ÖVP Zeitungen). Mit der Propaganda im ORF und als nur mehr eine Meinung in Österreich zulässig war, wurde ich skeptisch und habe mir auch Deutsche Informationen angesehen. Die ÖVP hat wie in einem Wahlkampf alles niedergewalzt und mit dem Koalitionspartner einen willenlosen Gefährten zur Impfpflicht, der sogar die grünen Werte verkauft hat, um die Macht zu erhalten.

Fehler können überall passieren, aber in Bezug auf Corona leistet sich die Bundesregierung schon zu viele. Erinnert euch zurück: Die letzte Welle wurde von den Politikern als „Welle der Ungeimpften“ bezeichnet, und seit dem sind die Ungeimpften eingesperrt. Als jetzt die Omikronwelle in den Schigebieten von Tirol und Salzburg begann, waren die Ungeimpften gar nicht dort. Man kann also ohne Zweifel von der „Welle der geboosterten Schifahrer“ sprechen. Die Ungeimpften wurden ab einer Inzidenz von über 500 (glaube ich) auf Lockdown gesetzt, unter dieser Zahl hätten sie längst wieder ein paar Wochen frei sein müssen. Habt ihr das vergessen? Wisst ihr, dass ihr damit viele Ungeimpfte in Depressionen stürzt? Ist der Schaden in Österreich nicht schon groß genug?

Ja, von der Pharmaindustrie wurde eine wesentlich höhere Wirkung versprochen und auch ein anhaltender Schutz. Leider ist beides nicht eingetroffen. Leider und noch schlimmer hat die Impfung (2fach oder 3fach) bei Omikron beinahe gar keinen Schutz mehr vor Ansteckung und Weitergabe. (Hat sogar Armin Wolf beobachtet! / Eine 19-köpfige Studentengruppe war Schifahren, alle natürlich 2G und getestet und nach 5 Tagen waren 15 infiziert, egal ob geboostert oder nicht. Meinen Sohn hat es nicht erwischt, er war genesen und einmal geimpft!!! / Im Seniorenheim Klagenfurt mit einer Durchimpfungsrate von 91% sind 34 Personen infiziert, mit Stand 14. Jänner!!!) Ich kenne keine Studie, die geimpfte Infizierte vor Langzeitfolgen schützt. Um in der Fachsprache eures Generals in der GECKO zu sprechen, ist die Impfung gegen Omikron ein Rohrkrepierer! Was bringt daher die Impfung für Junge und Gesunde, die trotzdem die Eltern und Großeltern anstecken können? Daher ist die Impfpflicht niemals verhältnismäßig und gerechtfertigt! Die Chance wegen Corona im Krankenhaus zu landen ist für junge, gesunde Personen minimal größer, als eine Impfnebenwirkung zu bekommen. (Die Gefahr steigt jedoch mit jeder Impfung.) Bis zur Abstimmung solltet ihr die „Rote-Handbriefe“ der Impfstoffhersteller noch lesen!!!

Sehr peinlich wird es dann noch, wenn der infizierte Bundeskanzler von 70% Schutz vor einem schweren Verlauf spricht und du, August, von 90% und das noch dazu am gleichen Tag! Ich hoffe ihr wacht allmählich auf.

Die Diskriminierung von anders denkenden Personen nimmt ein Ausmaß an, das zum Himmel schreit. Der IT Techniker wird gekündigt, weil er dahinter kommt, dass von den Apotheken die persönlichen Daten in ganz Österreich eingesehen werden können (ORF Bericht online). Ärzte dürfen im Auftrag ihres Ärztekammerpräsidenten keinen Personen von der Impfung abraten! Auch denen nicht, die bereits nach der 2. Impfung größere gesundheitliche Probleme bekommen haben: Eine Frau aus unserem Bezirk hat mich kontaktiert, dass ihr bereits 3 Ärzte gesagt haben, sie dürfen keine Impfbefreiung ausstellen, weil sie um ihre Zulassung fürchten. Hilfe – lasst ihr es wirklich so weit kommen?!

Ärzte, Hebammen und Polizisten, müssen sich hinter Gruppierungen verstecken oder anwaltlich unterschreiben, damit sie den Job nicht verlieren. (Nur ein Bruchteil traut sich tatsächlich.) Österreich ist das bisher einzige Land, das eine Impfpflicht ab 18 Jahren einführt und das in einem Land mit der besten Gesundheitsversorgung. Ist euch das alles bewusst?

Die einzig wirklich wirksamen Mittel gegen Corona sind: Abstand, Maske, Überzeugungsarbeit für Ältere und Gefährdete zum Impfen und testen, aber nicht die Impfpflicht ab 18 Jahre! 17 Milliarden Euro hat Pfizer bisher verdient. Im März kommt angeblich der adaptierte Impfstoff für Omikron. Beginnen wir dann wieder von vorne mit den Impfungen??? Bei der xten? Impfung wird hoffentlich die gesamte Bevölkerung aufschreien und erkennen, dass wir Corona mit Impfungen nicht wegbringen? Wie viele Impfungen braucht ihr, damit ihr endlich Zweifel bekommt an diesem Wahnsinn, der nur der Pharmaindustrie nutzt?

Mit eurem Beschluss zur Einführung der Impfpflicht werde ich persönlich wieder einen Schritt setzen, den ich bereits einmal als Bürgermeister gemacht habe, als ich mit einer Entscheidung der Bundespartei nicht einverstanden war. Diesmal jedoch für die gesamte Dauer der Impfpflicht!

Mit freundlichen Grüßen

Adi Hinterhölzl


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Bild von Muhammad Ribkhan auf Pixabay

Rede von Dr. Madeleine Petrovic bei der Kundgebung gegen Impfpflicht, 2G und für Demokratie und Grundrechte

Tschechien kippt Impfpflicht um Gräben in Gesellschaft nicht zu vertiefen

Grüne Turbulenzen: Landstraßer Bezirksrätin wechselt zu MFG

Grüne Funktionäre gegen Impfpflicht mit 11.000 Unterstützern – Sigi Maurer attackiert Parteirebellen

6 Kommentare

  1. Michael R 20. Januar 2022 at 10:25Antworten

    In Deutschland werden die Hausärzte bei einer Impfpflicht nicht mehr mitmachen. Selbst die Ethikkommission bremst jetzt.

    „Die Entscheidung um die Impfpflicht ist eine politische. Wenn die Bundesregierung diese beschließen will, muss sie sich auch um die Umsetzung kümmern.“
    Stefan Hofmeister, Vize der Kassenärztlichen Vereinigung

    Die Deutsche Krankenhausgesellschaft geht noch einen Schritt weiter. Verbandschef Gerald Gaß stellte im Handelsblatt die Notwendigkeit der Impfpflicht infrage – und sprach gar schon vom Ende der Pandemie. Der Grund: Omikron und seine milden Verläufe.

    „Wenn Corona tatsächlich nur noch als eine Grippe angesehen wird, dann muss das Virus auch so behandelt werden – und gegen die Grippe gibt es keine Impfpflicht für medizinisches Personal“, sagte Gaß. Der Ethikrat habe sich bei seiner Empfehlung für die einrichtungsbezogene Impfpflicht an der mittlerweile nicht mehr dominanten Delta-Variante orientiert. „Unter dem Lichte der Omikron-Variante muss deswegen auch die einrichtungsbezogene Impfpflicht neu bewertet werden“, forderte Gaß im Handelsblatt.

    Auch namhafte Virologen melden sich zu Wort.

    Virologe Hendrik Streeck dagegen hat seine Zweifel. Eine Impfpflicht sei „medizinisch kritisch“, Corona sei anders als beispielsweise die Masern oder Pocken. Bei diesen Viruserkrankungen lasse sich die Krankheit durch die Impfpflicht ausrotten, bzw. habe sich ausrotten lassen, wie es bei den Pocken geschehen ist. Bei einer Impfung gegen Masern wird eine sterile Immunität erzeugt. Das bedeutet, dass ein Krankheitserreger durch die immune Person, die entweder die Krankheit durchgemacht hat oder dagegen geimpft ist, nicht mehr an Dritte weitergegeben werden kann. „Das haben wir gegen das Coronavirus leider nicht“, bilanziert Streeck.
    Auch Virologe Klaus Stöhr spricht sich gegen eine Impfpflicht und den vierten Piks für alle aus. 

  2. Markus 20. Januar 2022 at 10:06Antworten

    Man hat scheinbar immer noch nicht egriffen dass nicht alleine die angebliche Pandemie das Problem ist sondern das ganze was im Hintergrund abläuft- Agenda2030 -NWO, Great Reset- davon hört man nichts man puscht immer wieder nur die coronasache hoch- das sicher mit Absicht damit die „Elite“ im Hintergrund alles vernichten kann.
    Diese pOLITIKER WISSEN SEHR GENAU WAS dA ABGEHT UND SIE UNTERSTÜTZEN DIESE vERBRECHEN AUCH NOCH:
    eS WIRD zEIT DIESES FIESE sPIEL ZU BEENDEN UND DIE VERANTWORTLICHEN ENDLICH ZUR VERANTWORTUNG ZU ZIEHEN-
    ICH BIN NUR GESPANNT WIE SICH DANN VIELE eXPERTEN UND äRZTE HERAUSREDEN WOLLEN DIE DIESEN wAHNSINN MITGEMACHT UND UNTERSTÜTZT HABEN- dAS VERTRAUEN IN wISSENSCHAFT UND äRZTE IST AM bODEN – JEGLICHE Glaubwürdigkeit haben die verspielt- auch Dank dieser Ärztekammer die den Ärzten ja sogar gedroht hat.

  3. Wolfgang Mayer 20. Januar 2022 at 8:05Antworten

    „Die einzig wirklich wirksamen Mittel gegen Corona sind: Abstand, Maske, Überzeugungsarbeit für Ältere und Gefährdete zum Impfen und testen, aber nicht die Impfpflicht ab 18 Jahre!…“

    Das ist der einzige Missgriff in dieser Mail. Weder Abstand noch Maske helfen. Masken schaden der Gesundheit des Trägers. Und Abstand ist unsozial, was auch mehr schadet als hilft. Das was hilft, ist ein starkes Immunsystem. Wie das „hergestellt“ werden kann, wurde an dieser Stelle immer wieder aufgezeigt: Vitamin D3, Vitamin C, Selen, Zink, Quercetin, NAC.

    • Gabriele 20. Januar 2022 at 8:46Antworten

      @Wolfgang Mayer – das möchte ich zu 150 Prozent unterschreiben. Aber egal, wem von den Gehirngewaschenen man das sagt, man wird ausgelacht oder hinter vorgehaltener Hand als Idiot hingestellt.
      Diese Gesellschaft wird Jahrzehnte brauchen, um die Gräben wieder zuzuschütten, die diese Verbrecher ausgeschaufelt haben…

    • gkazakou 20. Januar 2022 at 10:58Antworten

      Ja, das ist mir auch aufgestoßen. Der Schritt vom Impfbefürworter bis Mitte 2021 ist aber auch so schon groß, drum bravo!

  4. Toni 20. Januar 2022 at 7:53Antworten

    Vielen Dank für diesen Mutmacher und die sehr persönlichen Wahrnehmungen. 2 Jahr Angst- und Panikpropaganda haben ihre Spuren in der Gesellschaft hinterlassen.

    Glück auf, Toni

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge