Lockdown Politik mit bewusst falschen Szenarien der Modellierer und Experten

21. Dezember 2021von 4,7 Minuten Lesezeit

Es ist ein weltweit zu beobachtendes Phänomen, dass Modellierer mit ihren Vorhersagen Politik machen oder sie massiv beeinflussen, in den meisten Fällen jedoch benutzt werden um eine bestimmte Politik zu rechtfertigen. Das können wir im Moment wieder beobachten.

Ich habe hier schon mehrfach Beispiele dafür gezeigt, dass die Modellierer in keinem Fall eine richtige Prognosen geliefert haben – zumindest dann, wenn man naturwissenschaftliche Kriterien heranzieht, wie in der Meteorologie, dass als richtige Prognose nur die richtige Vorhersage einer Veränderung gilt. Das ist in Österreich dem Covid-Prognose-Konsortium bisher noch nicht gelungen.

In Deutschland wird derzeit wieder Panik- und Angstpolitik mit Hilfe eines 3-seitigen Pamphlets von „Experten“ gemacht. Darin werden Horrorszenarien an die Wand gemalt und der Bundesregierung auf Basis von Modellrechnungen dringend Kontaktbeschränkungen zum Schutz kritischer Infrastruktur empfohlen. Weil es keine wissenschaftlichen Grundlagen für die Modellrechnung gibt, kommt das Pamphlet ohne eine einzige Referenz oder Graphik aus.

Die Methode in der „Erste Stellungnahme des Expertenrates der Bundesregierung zu COVID-19 – Einordnung und Konsequenzen der Omikronwelle“, vom 19.12.2021, ist einfach. Zuerst wird hohe Last im Gesundheitssystem behauptet, dann eine „neue Dimension“ durch die Omikron Variante. Die Tatsache, dass überall dort wo Omikron nachgewiesen wurde es keine namhaften Steigerungen der Hoispitalisierung gab, wird dagegen verschwiegen. Das zeigen hier die Daten von JP Morgan aus Südafrika:

Ein „Unterlaufen eines bestehenden Immunschutzes“ das „Genesene und Geimpfte stärker in das Infektionsgeschehen“ einbezieht wird zugegeben. Auch dazu gibt Daten aus Dänemark, Südafrika, USA oder Hongkong, die zeigen, dass die Impfung weitgehend wirkungslos ist, von Schutz also keine Rede. Wobei das bei „Genesenen“, also Immunen nach Infektion, keineswegs der Fall ist. Hier die Daten vom 14. Dezember aus Dänemark:

Wenn man also keine realen Daten als Eingangsparameter nimmt, sondern Phantasiezahlen, die aber das gewünschte Ergebnis liefern, dann ist natürlich folgende Schlussfolgerung errechenbar, aber naturwissenschaftlich falsch:

„Laut  der  mathematischen  Modelle  kann  eine Überlastung des Gesundheitssystems und die Einschränkung der kritischen Infrastruktur nur zusammen mit starken Kontaktreduktionen eingedämmt werden.“

Modell und Parameter werden verschwiegen, denn sonst könnte jeder mit Grundkenntnissen aufzeigen wie falsch und unsinnig die Modelle sind.  Die Stuttgarter Zeitung titelt sogar: „Regierung gibt Modellrechnung nicht heraus“. Deutschland soll wieder auf Basis von gefälschten Modellrechnungen in den Lockdown, um nicht offengelegte politische Ziele zu verfolgen.

Die falschen Modelle in Großbritannien

Ähnliches ist im UK zu beobachten, wo insbesondere das Imperial College und Neil Ferguson Vorhersagen lieferten und liefern, die sich mindesten als um den Faktor 100 als falsch herausstellen. Auch das offizielle SAGE Konsortium (Scientific Advisory Group for Emergencies), nach dessen Prognosen Boris Johnson seine Politik bestimmt, liegt ebenso falsch wie beispielhaft der Spectator dokumentiert:

Die Vorhersage – schwarze Linie mit grauem Unsicherheitsbereich – unterscheidet sich drastisch von dem was tatsächlich passiert ist, wie die rote Linie zeigt.

Wie die Schweizer Weltwoche berichtet, gab es kürzlich zwischen dem Herausgeber des Spectator Fraser Nelson und dem Chef der SAGE, Graham Medley eine interessante Konfrontation auf Twitter:

Fraser Nelson weist also auf die Untersuchung von JP Morgan hin, die oben in der Grafik sehen ist, und die aus den Daten von Südafrika zeigt, dass Hospitalisierung und Todesfälle durch die Omikron Variante klar und deutlich zurückgehen. Würde auch SAGE seine Modellierung auf bereits zusammengetragene Daten und wissenschaftliche Erkenntnisse stützen, dann wären eben keine Einschränkungen erforderlich. Die Spitals-Auslastung bleibt weit unterhalb allem was bisher war.

Die Antwort von Graham Medley ist aufschlussreich: „Im allgemeinen modellieren wir das, um was wir gebeten wurden.“ Und Nelson: „Okay, ihr seid also beauftragt worden schlechte Omikron Resultate zu modellieren, macht aber keinen Kommentar über deren Wahrscheinlichkeit.

Da kann man eigentlich nur mehr fassungslos sein. So wird Politik gegen die Menschen gemacht und die „Modellierer“ sind dazu da diese zu begründen. Der deutsche „Expertenrat“ macht sich ja ohnehin nicht mehr die Mühe noch den Anschein von Wissenschaftlichkeit zu erwecken. Wir werden immer tiefer in eine unverhohlene Diktatur hineingezogen.

Der Spectator hat noch weitere interessante Daten:

Hn9t1AQhqcFhszaBCkR9e9XPqDq4BM_W9B49haPwNKgqszX4REjR1CrHeqEfWVieVHuQI3P7SSdC_XoznUt7lzI_MRvgia8daMEp6r4dk5B8I2opXPWKdS1B0dVSp8fPcEMnN095.jpg.png

Die durch Omikron verursachten Todesfälle sind in allen Altersgruppen niedriger. Im Vergleich zur Delta-Welle sehen wir eine 10-fache Verringerung für Patienten im Alter von 0-4 Jahren, eine 2- bis 10-fache Verringerung für die Altersgruppen 5-9, sowie 75-79 und eine 5-fache Verringerung für die Altersgruppe >80.

Der Chef der britischen SAGE-Modellierer sagte klar, was Sache ist. Die Politiker wollen einen Lockdown und möglichst harte Einschränkungen. Als Folge davon wird es Knappheit geben bei Lebensmitteln, Energie und Industriegütern. Und dann brauchen wir die Militärs in den Beratergremien, wie den Generalmajor Rudolf Striedinger in der österreichischen GECKO und in Deutschland Generalmajor Carsten Breuer als Leiter des Corona Krisenstabes.

Wie sich Bill Gates den Einsatz des Militärs zum Durchimpfen der Bevölkerung in seinem Beitrag  „The Next Epidemic – Lessons from Ebola“, der am 18. März 2015 im New England Journal of Medicine (NEJM) erschienen ist, vorgestellt hat, habe ich hier beschrieben. Das Szenario läuft offenbar parallel in vielen Ländern ab.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Militarisierung des Gesundheitswesens: Generalmajor „koordiniert“ Impf- und Krisenkoordination wie von Bill Gates im Jahr 2015 gefordert

Bill Gates zur Rolle des Militärs im globalen Gesundheitssystem

Die marktkonforme Pandemie

Lockdown zum Vierten – ein Zwischenbericht

21 Kommentare

  1. Clara 22. Dezember 2021 at 16:42Antworten

    Diese Modellierer befinden sich in einem gut funktionierendem Netzwerk, welches hier ausführlich beleuchtet wird:

    https://www.rubikon.news/artikel/das-netzwerk-der-pandemisten

  2. Uschi 22. Dezember 2021 at 1:25Antworten

    Frau Andrea Drescher ist die richtige Antwort, ALS SELBSTVERSORGERIN, auf flächiges Omicron.

    Wir schrieben über Vitamin D und Ivermectin.

    Frau Drescher wurde mir zu wenig dadurch gewürdigt.

    Ich würde mich freuen, wenn sie über ihre 100 % Selbstversorgung berichten könnte.

    Ich vermute, wir stoßen an Grenzen, wenn sich 8 Mrd. selbst versorgen sollten auf dem kleinen Erdchen mit vielen Wüstchen.

    WIR VERBAUTEN UNS NICHT WENIGE WEGE MIT TECHNIK. – Wo heute Ihr Auto steht, da war früher Platz für FREIEN Weg. 😉😷

    WER SICH WAHRHAFTIG SELBST VERSORGEN KANN, IST IMMER IM LOCKDOWN. 😉😅😷

    Wir spüren das Revolutionäre an der Selbstversorgung. – Ich meine es ernst. Virus bliebe dabei da, wo der Pfeffer wächst. Stopp, ich muss ja auch mal zum Arzt und zum Samenhändler und in die Autowerkstatt … 🤔😷

    AUTONOM UND AUTARK GEHT LEIDER NICHT, DESHALB GEHT VIRUS!

  3. Luc 21. Dezember 2021 at 15:24Antworten

    Psychosen -Alarm unter Politikern und Experten. Und es wird immer eine neue Variante auftauchen und wieder mit einen schönen Namen bestückt.
    Das wird wohl deren Lebensinhalt werden.

    • Peter 21. Dezember 2021 at 21:05Antworten

      .. und vor allem unser Lebensinhalt…

  4. rudi & Maria fluegl 21. Dezember 2021 at 13:37Antworten

    Es ist nicht das Anthropozän angebrochen sondern das Rotatoprozän!
    Es rotiert Popper im Grab, Fakten rotieren um 180° neben Mägen.
    Vernunftbegabte Wesen rotieren aus Verzweiflung, nur die Viren rotieren wie eh und je!

    • Peter 21. Dezember 2021 at 15:38Antworten

      Ein Arzt, ziemlich weit oben in der Hierarchie, mit dem ich unlängst gesprochen habe, hat es auf den Punkt gebracht. „Lieber Herr“, sagte er, „Sie können hier gar nichts wissen oder überprüfen, Sie müssen sich vielmehr entscheiden, wem Sie Glauben schenken…“
      ..Ich habe es nicht so persönlich genommen…

    • Fritz Madersbacher 21. Dezember 2021 at 16:08Antworten

      @Peter
      21. Dezember 2021 um 15:38 Uhr
      Da ist etwas sehr Richtiges dran, so fremd das für viele klingen mag. Hat es dieser Arzt auch auf sich selbst bezogen? Wenn nicht, sitzt er einem Selbstbetrug auf. Ein guter Wissenschaftler muss wissen, dass das Meiste von seinem Wissen und seinem „Wissenschaftsparadigma“ übernommen und nur relativ Weniges davon von ihm überprüfbar ist. Ein bisschen Grundwissen an Wissenschaftstheorie ist jedem Wissenschaftler anzuraten. Immanuel Kant (ich bin kein Kantianer) nennt engstirnige Fachidioten „Zyklopen“ in Anlehnung an die einäugigen Wesen in der Odyssee Homers. Unsere Virologen und ihre „alternativlose Wissenschaft“ sind Beispiele par excellence für diese sehr häufige Species „Wissenschaftler“. Sich solchen Leuten auszuliefern ist fatal für eine Gesellschaft, die Rasse-„Anthropologen“ mit ihren Schädelvermessungen haben das eindrucksvoll vorgeführt …

    • Peter 21. Dezember 2021 at 19:38Antworten

      @Fritz Madersbacher
      Ich glaube, er hat sich nicht mit einschließen wollen in seine Aussage. Und ja, Forschung baut auf vorherigen Forschungsergebnissen auf. Da diese inzwischen gigantische Ausmasse angenommen haben, kann das keiner allein auch nur überblicken. Insofern hatte er ganz recht. So entsteht Abhängigkeit bzw. für die Aussenstehenden dieses Prozesses fast schon Ohnmacht. Das“sapere aude“ hilft hier auch nicht wirklich weiter. Nun ist diese wissenschaftlich-technische Expertise zum Glück eingebettet in einen wirtschaftlich-rechtlich-politischen Rahmen, und auch dieser braucht wieder Kontrollmechanismen, usw. Wer kontrolliert die Kontrollore? Im Idealfall sind es selbstregulative Strukturen (so hat es die Vernunft gerne). Welchen Anteil haben dabei funktionierende Märkte oder eine seriöse Geldpolitik? Jedenfalls wird klar, dass hier ein bisschen Sand im Getriebe langfristig eine ordentliche Entgleisung zur Folge haben kann…wenn sich hier unkontrollierbare Machtstrukturen bilden…Highway to hell..

    • Fritz Madersbacher 21. Dezember 2021 at 22:41Antworten

      @Peter
      21. Dezember 2021 um 19:38 Uhr
      „… wenn sich hier unkontrollierbare Machtstrukturen bilden …“, dann wird von oben eine „alternativlose Wissenschaft“ in die Gehirne eingehämmert werden, und die hat mit Wissenschaft wenig bis nichts, mit Dogmatismus und Gehirnwäsche viel bis alles zu tun. Gekaperte Medien mit Möglichkeiten, die den Nazis noch nicht zur Verfügung standen, sind das Mittel zum Zweck dazu. Wissenschaftliches Denken wird verfolgt und diffamiert, auch nichts Neues unter der Sonne …

  5. rudi & Maria fluegl 21. Dezember 2021 at 13:26Antworten

    Wir beobachten die leidigen Trauerfälle da diese am wenigsten manipulierbar sind!
    Südafrika: die Spitzen der Trauerfälle halten sich, bei allen auch festgestellten statistischen Schwächen, seit Feb.2020 im Rahmen. Bei World our Data „Confirmed Deaths“ Länder etc. etc. eingeben da die https: Leiste nicht immer mitspringt!

    https://ourworldindata.org/explorers/coronavirus-data-explorer?zoomToSelection=true&time=2021-08-29..latest&facet=none&uniformYAxis=0&pickerSort=asc&pickerMetric=location&hideControls=true&Metric=Confirmed+deaths&Interval=7-day+rolling+average&Relative+to+Population=true&Align+outbreaks=false&country=URY~AUT~COD~DNK~DEU~ISR~IRL~ESP~PRT~ZAF~RWA

    Die O Variante ist bei annähernd 100% angelangt!
    Geht man die üblichen 3-4 Wochen zurück, die der Anstieg einer Variante braucht um schwerste Verläufe zu bewirken ist man bei rund 40-50% O- Durchseuchung.
    Bei den Todeszahlen ist nicht das geringste festzustellen.
    Bei ICU´s etc hängt es ja stark von überhaupt vorhandenen Einrichtungen und von der Taktik der Mediziner im Land ab!
    World our Data ist ein für jeden zugängliches Beobachtungsinstrument und gehört auch mal gelobt!

  6. Jens Tiefschneider 21. Dezember 2021 at 12:05Antworten

    Wir Deutschen lieben Panik, wir sind quasi zum Leben erweckte Panik. Angst und Panik. Das Leben könnte so schön sein, aber das wäre zu einfach. Einfach geht gar nicht für einen Deutschen. Dann lieber Panik. Deswegen mache auch ich es wie Karl Lauterbach. Ich trage zwei FFP2-Masken übereinander und atme zusätzlich durch die Achseln.

    • Nightbird 19. Mai 2022 at 13:28Antworten

      ausserdem hat der deutsche Michel einen Hang zur Selbstkastration.
      Es scheint mir tatsächlich ein Gendefekt zu sein.

      Er liebt es, einem „Führer“ nachzurennen, egal woher der kommt oder wie er sich nennt.
      Er steht darauf, daß Andere für ihn denken.
      Er ergeht sich in disziplinärer Perfektion, einem Befehl nachzukommen.
      Ohne Anordnung, ohne Vorschrift geht er nichtmal sch….n, pardon, auf’s Klo, egal, wie mächtig ihn der Stift drückt.
      Pflichtgemäß bis in den Untergang!

      Sage ich mal ganz zynisch als Österreicherin:-))

      BTW keine Sorge, auch wir hier haben massenhaft von solchen Typen.

      Oder wie es Pelzig so treffend sagt: „Die Mutter der Dummen ist immer schwanger!“

      Nightbird.

  7. Guido Vobig 21. Dezember 2021 at 11:48Antworten

    Armutszeugnis pur:

    „Lauterbach erwartet massive fünfte Coronawelle“ (spiegel.de) – einfach Zeile in Suchmaschine eingeben

    Daraus:

    „»Ich habe viele Kinder in der Pandemie kennengelernt, betreut«, sagte Lauterbach, der bei seinem Besuch selbst zwei Kinder impfte. »Ich finde es rührend und beeindruckend, welche Opfer Kinder bereit gewesen sind zu tragen.« Dafür müsse ihnen nun etwas zurückgegeben werden. »Und das Allermindeste, was wir zurückgeben müssen, ist, dass wir Kindern auch ein Impfangebot geben.«“

    Im Gesundheitsminister steckt so viel Gesundheit wie im orwell’schen “Ministerium für Wahrheit“ Wahrheit steckt.

  8. Bananita 21. Dezember 2021 at 11:43Antworten

    In Deutschland wird es jedenfalls immer offensichtlicher, dass es längst nur noch darum geht den Widerstand zu brechen. Scholz selbst hat schon als Bürgermeister viel Erfahrung darin gesammelt demokratiebewegte Menschen mit Hilfe der Medien als gewaltbereite Extremisten darzustellen und wenn man seiner Regierungserklärung Glauben schenkt, dann scheint er davon überzeugt zu sein, dass sich das mit Corona-Kritikern auch machen lässt.

  9. Eva-Maria 21. Dezember 2021 at 11:36Antworten

    Omikwolken fegen auf der Heeresstraße herein.
    Schwitzt das Volk des Nachts? Die 20 köpfige Ampel blinkt.
    Competence Netz für Disaster entwirft das Disaster.
    Der Geckenrat berät.

    Bald ist die Büttenrede.

  10. Fritz Madersbacher 21. Dezember 2021 at 11:25Antworten

    „So wird Politik gegen die Politik der Menschen gemacht und die „Modellierer“ sind dazu da diese zu begründen … Wir werden immer tiefer in eine unverhohlene Diktatur hineingezogen“
    Die Instrumente dafür kristallisieren sich in Österreich immer deutlicher heraus: es wird ein Direktorium GECKO („Gesamtstaatliche Covid-Krisenkoordination“) unter Leitung eines zwielichtigen Generals, ausgestattet mit diversen Vollmachten, installiert. Der seit der faschistisch inspirierten Bundes-Verfassungsnovelle 1929 mit erweiterten Machtbefugnissen ausgestattete Bundespräsident trifft sich mit einigen der wichtigsten Panik-Experten seit Beginn der „Pandemie“. Es wird unter dem Vorzeichen „Omikron“ schnelles Durchgreifen ermöglicht, so wie es sich das Panik-Establishment in Politik, Medien und „Wissenschaft“ wünscht, das es seit dem Revoltieren unzähliger Menschen mit einer neuen Panik, nämlich Angst vor dieser Rebellion zu tun bekommen hat. Das hat mit dem dummen Geschwätz von „liberaler Demokratie“, das diese sich „antifaschistisch“ dünkenden Leute gerne im Munde führen, nichts mehr zu tun.
    Unsere Gesellschaft und Wirtschaft, die Zukunft unserer Kinder werden mit Impfzwang und Omikron-Wahn in den Graben gefahren, wenn wir nicht entschlossen diese Pläne durchkreuzen!

  11. Uschi 21. Dezember 2021 at 11:00Antworten

    Man beachte auch oft den Altersunterschied zu Doktor Mayer.

    Jung, naiv und unterbezahlt schreibt die „Modelle“ in die Website, geschützt von einer Berufsarmee, die davor schon den Zivildienst kannte.

    Ich weiß oft nicht, ob ich „Guten Morgen“ oder „Gute Nacht“ wünschen soll bei ihrem Sortieren von geistiger bunter Knete.

    Ich verordnete mir diszipliniertes Schweigen mit „Jung macht den Weg kürzer zu Revolution.“

    • Uschi 21. Dezember 2021 at 11:34Antworten

      Solche „Modelle“ klingen eben fantastisch und märchenhaft:

      Da kommt die Omicron-Welle, und das ist eine Cloud. Die regnet das Virus auf alle ab, und alle sind dadurch gleichzeitig krank. Wenn alle krank sind, dann geht nichts mehr. Damit das nicht passieren kann, brauchen wir die Kontaktbeschränkungen eines Lockdowns. Wir weisen dabei auf chaotische Zustände in Großbritannien hin.

      Was denn nun? – „Virus-Regenwolke“ als Welle oder nacheinander anstecken von Mensch zu Mensch? Nacheinander ist nicht gleichzeitig, und Kontaktbeschränkungen helfen nichts gegen Regenwolken. Achso, weil der Weihnachtsmann in der Stube am Kamin bleibt, da wird er nicht Viren-nass.

      Und kein Bock haben auf englische Unterbezahlung ist nicht Omicron!

      Ich möchte von der Epidemiologie – als Viren-Meteorologie – und der Virologie wissen, was dominiert? Die Wolke oder die Ansteckung von Mensch zu Mensch?

      Epidemiologie und Virologie dürfen sich unter einem Dach wiederfinden, anstatt ihr Chaos auf uns abzubilden!

      Wieviele politisch gleichgeschaltete Chaot:innen kennen wir jetzt schon?

  12. Karl Svozil 21. Dezember 2021 at 10:53Antworten

    Ist ja ein alter Scherz unter Physikern: mit vier Parametern modellier ich Dir nen Elefanten, und mit fünf mache‘ ich dass er mit mem Rüssel wackelt:

    https://doi.org/10.1119/1.3254017

  13. Elisabeth Hortling 21. Dezember 2021 at 10:53Antworten

    Die milden Omikron Verläufe in Südafrika, relativ ungeimpft, wird von den -logen so argumentiert, daß dort schon eine komplette Durchseuchung durch vorige Varianten stattgefunden habe. Es wird halt immer so gedreht, wie man es braucht.

    • Fritz Madersbacher 21. Dezember 2021 at 19:11Antworten

      @Elisabeth Hortling
      21. Dezember 2021 um 10:53 Uhr
      „Statistikrätsel
      In Südafrika sinken trotz Omikron die Fallzahlen – wieso, ist nicht ganz sicher“ („Der Standard“, 21/12/2021)
      Diesen elendslangen Artikel sollten alle Menschen lesen, die sich einen gewissen Sinn für Humor bewahrt haben. Denn es ist einfach lustig, wie hier Leute mit vorgefasster Meinung nicht mit der Realität zurechtkommen und wie Farbenblinde über Farbe rätseln:
      „In Südafrika tut sich Unerwartetes. Wieso, dafür werden aktuell noch konkrete Erklärungen gesucht, aber der Trend scheint mittlerweile relativ eindeutig und erfreulich: Seit rund einer Woche steigen in dem Land, in dem die Omikron-Variante Anfang des Monats ihre erste große Welle ausgelöst hatte, die Fallzahlen nicht mehr“
      Sollte der Ersatzkaiser in der Hofburg noch sinnerfassend lesen können, dann müsste er erneut seine „Pandemie-Experten“ zusammentrommeln und mit den Tatsachen in und aus Südafrika konfrontieren. In weiterer Folge müssten bei Anwendung von Logik die „Impf“zwangpläne abgeblasen und die GECKO-Gecke heimgeschickt werden. Aber die erwähnten Herrschaften fürchten sich bereits sehr vor der voranschreitenden Lächerlichkeit, ähnlich wie der nackte Kaiser in Andersens Märchen vor der unschuldig-undiplomatischen Wahrheitsliebe des Kindes. Das Kind – die vielen gequälten Menchen – wird sich nicht abhalten lassen und der aufgeplusterten Fiktion eine Absage erteilen …

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge