Corona im Pflegeheim nach dritter Spritze

2. November 2021von 2.8 Minuten Lesezeit

Obwohl fast 100% ihre „dritte Covid-Spritze“ erhalten haben, hat ein Pflegeheim in Belgien einen massiven Covid-Ausbruch zu beklagen. Ähnliches sehen wir in vielen Ländern mit hoher Impfquote wie Israel, Island, Singapur, Taiwan und anderen.

Im Klaverveld-Pflegezentrum in Zedelgem, ist es zu einem größeren Corona-Ausbruch gekommen. Achtundzwanzig Bewohner und sieben Personalmitglieder wurden positiv getestet. Bemerkenswerterweise hatten alle Bewohner ihre dritte Spritze erhalten.

Wir haben eine Impfrate von 97 Prozent bei unserem Personal und fast 100 Prozent bei unseren Bewohnern. Wir haben unseren Bewohnern vor kurzem eine dritte Spritze verabreicht und sind nun mit 28 Infektionen bei unseren Bewohnern und sieben Infektionen bei unseren Mitarbeitern in vier unserer fünf Gemeinschaften konfrontiert“, erklärte Kurt Ryheul, Leiter des Pflegezentrums, gegenüber dem regionalen Fernsehsender Focus-WTV.

In den anderthalb Jahren, die die Pandemie nun schon andauert, haben wir so etwas noch nicht erlebt, daher ist dies eine ernste Befürchtung“, so Ryheul weiter.

Das zeigt leider, dass eine hohe Durchimpfungsrate und auch die dritte Impfung uns nicht vor einem Ausbruch schützen.“ Ryheul sagte, er greife auf die Maßnahmen zurück, „die bei den ersten Wellen dieser Pandemie funktioniert haben“.

Es wurde ein vorübergehender zweiwöchiger Besuchsstopp eingeführt. Die Bewohner der betroffenen Gemeindegruppen bleiben auch in isolierten Räumen, um eine weitere gegenseitige Ansteckung zu verhindern.

Wir wissen es aus den Phase I/II Studien für die Zulassung der Gentechnik Präparate, dass nach Injektion die Zahlen der Lymphozyten stark abfallen. Damit ist das Immunsystem geschwächt und die Anfälligkeit für alle Arten von Infektionen erhöht.

In einer dänischen Studie wurde bei 33.000 Heimbewohnern und 300.000 Bediensteten im Gesundheitswesen in den 14 Tagen nach der Impfung 40% bzw 104% mehr Infektionen nachgewiesen als bei den Ungeimpften. Diese Art der Medizin-Präparate sind offenbar gefährlich für die Gesundheit.

Im Gegensatz dazu hat selbst eine moderate Nahrungsmittelergänzung mit Vitamin D positive Wirkungen.

Im Vorjahr gab es Infektion in einem Alters- und einem Pflegeheim in der Schweiz. Wir erinnern uns kaum noch an das „Wunder von Elgg“ im Pflegeheim Eulachtal im Kanton Zürich. Bei insgesamt 56 Personen wurden Infektionen festgestellt, darunter 25 hochbetagte mit entsprechenden Vorerkrankungen. Bei keinem einzigen Fall war Hospitalisierung erforderlich und es verstarb auch niemand. Des Rätsels Lösung enthüllte die Heimleiterin, die die Abgabe von der an sich eher geringen Dosis von 5600 IE Vitamin D pro Woche bestätigte.

Aus dem Altersheim Muotathal berichtete Hausarzt Matthias Gauger:

„Meine Erfahrungen im Muotathal gehen in die gleiche Richtung. Ich betreue hausärztlich die 65 Bewohner des Altersheims Buobenmatt in Muotathal. Die meisten, doch nicht alle Bewohner und Bewohnerinnen, waren oder sind mit einer medikamentösen Vitamin-D-Mangel-Behebung einverstanden. Bis heute gab es seit Beginn der Pandemie im Altersheim Muotathal nur ganz wenige Corona-Fälle. Kein einziger der Bewohner, welcher eine gute Vitamin-D-Versorgung hatte, wurde schwer krank.“

Offenbar helfen in Heimen auch drei Spritzen nicht. Eine vernünftige und wirksame Prophylaxe mit Vitamin D und anderen Nährungsergänzungsmitteln kommt aber bei Politik und Gesundheitsbehörden nicht in Frage.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Daten aus England zeigen negative Gesamt-Wirksamkeit der Impfstoffe

Relative Wirksamkeit der Impfung über 30 Jahren bereits negativ laut Daten aus England – Impfstoff fördert also Infektionen

Immer mehr Impfdurchbrüche in Österreich und Deutschland

38 Kommentare

  1. anamcara 3. November 2021 at 17:31Antworten

    Es ist schon länger bekannt jeh höher die Impfquote desto höher die Infektionszahlen.
    Hier die Aussage von Ty Bollinger aus seinem Buch “Krebs verstehen und natürlich heilen.

    “Ausbrüche in geimpften Gebieten:
    Wussten Sie, dass die meisten Krankheitsausbrüche in Gebieten vorkommen, deren Bevölkerung vollständig geimpft wurde?
    Anfang 2010 erkrankten über 1000 Menschen in New York und New Jersey an Mumps. Interessant daran ist, dass Leslie Terjesen, die Sprecherin des Ocean County in New Jersey, in CNN erklärte, dass 77 Prozent derer, die Mumps bekamen, gegen Mumps geimpft waren.
    Wenn der Mumpsimpfstoff tatsächlich wirken würde, dann hätte sich Mumps doch unter denen verbreiten müssen, die sich weigerten, sich impfen zu lassen.
    Das wäre logisch, oder?
    Doch in diesem Fall sieht die Realität anders aus. Eine neutrale Untersuchung würde zeigen, dass der Mumpsausbruch durch die geimpften Personen verursacht wurde.

    1967 erklärte die WHO, Ghana sei “frei von Masern”, nachdem 96 Prozent der Bevölkerung geimpft worden waren. Doch 1972 erlebte Ghana eine der schlimmsten Masernepidemien mit der bislang höchsten Todesrate.

    Die Ausgabe vom 21 November 1960 des Journal of American Medical Association stellte fest: “Obwohl in den Vereinigten Staaten über 95 Prozent der Kinder im Schultalter gegen Masern geimpft sind, kommt es immer wieder zu Masernausbrüchen in den Schulen und die meisten Fälle treten bei den zuvor geimpften Kindern auf”.

    Ein Artikel im New England Journal of Medecine (NEJM) von März 1987 wies darauf hin, dass an einer vollständig geimpften Schule in Corpus Christi in Texas ein Masernausbruch stattgefunden hatte.

    Eine andere, im Juli 1994 in NEJM veröffentliche Studie berichtete, dass 80 Prozent der Kinder unter fünf Jahren, die Keuchhusten haben, geimpft worden sind.
    Es gibt Hunderte weitere Beispiele für Krankheitsausbrüche in vollständig geimpften Bevölkerungen, aber ich denke, Sie haben verstanden worauf ich hinauswill, oder?”

  2. Hans Im Glück 3. November 2021 at 13:41Antworten

    Ganz andere Probleme hat Sheriff Villanueva:

    „Seit rund einem Monat müssen sich alle Angestellten des kalifornischen Bezirkes impfen lassen, sonst droht ihnen die Entlassung. Laut Sheriff Villanueva sind aber bisher nur 52 Prozent seiner 16.000 Mitarbeiter – und nur 43 Prozent seiner Polizisten – vollständig geimpft. „Stellen Sie sich vor, was passieren würde, wenn sie alle entlassen würden“, sagt Villanueva. Die Anordnung gefährde die Fähigkeit seiner Behörde, für die öffentliche Sicherheit zu sorgen.“(NTV)

    Man sollte eine schriftliche Anfrage an Spahn richten, ob er tatsächlich glaubt, dass bei einer Impfquote von 100% die Pandemie vorbei sei.
    Es ist doch einfach nicht mehr wegzuleugnen, dass die C19 Präparate die vollmundigen Versprechungen hinten und vorne nicht erfüllen können.
    Wie will man den Umstand erklären, dass wir Anfang November 2021 schlechter dastehen, als im selben Zeitraum 2020?

    • brigbrei 3. November 2021 at 14:12Antworten

      Das wird man auch gar nicht erklären, sondern mit weiteren Drohungen und unsäglichen „Strafmaßnahmen“ beantworten…

      Es geht ja schon weiter mit Zwangsmaßnahmen in Dummland, beispielsweise hinsichtlich des nun schon zweiten „Weihnachtsfestes“ der Pandemie-Bewegung… – Weihnachtsmärkte im 2G-Modus, was die Kinder von ungeimpften Eltern ein weiteres Mal unerträglich bestraft. Der Lauterschreihalsbach will ja nun erneut die privaten Kontakte zu Weihnachten erheblich einschränken, denn alles, was Menschen Freude macht, muss ausgerottet werden…

      Je mehr Widerstand sich rührt, desto restriktiver und brutaler schlägt das System zurück… Darüber muss man sich im Klaren sein…

    • Gast22 3. November 2021 at 14:50Antworten

      Laut „Corona-in-Zahlen.de“ (Stand 24.10.21) hat Gibraltar eine Impfquote von 100 %. Die 7-Tage-Inzidenz liegt bei 344! Herr Spahn wird da wahrscheinlich behaupten, dass man diese Werte nicht mit D vergleichen könne.

  3. Hans Im Glück 3. November 2021 at 13:30Antworten

    Schöne Meldung auf NTV.

    „“Zu viele Impfwillige finden aktuell keinen Arzt, der sie impft.“ Er wolle daher mit Ärztevertretern über Lösungen dafür sprechen. “ sagt mein Freund Jens Spahn.

    Ja was mag wohl der Grund sein?

  4. Karin Pfeiffer 3. November 2021 at 11:56Antworten

    Schon richtig. Das mit dem „Wir“ und mit dem „Boot“. Sollte als Metapher dienen. Denn, ist es nicht die verblendete Mehrheit, die uns alle in den Abgrund reißt? Ich befürchte, da glauben immer noch zu viele, dass sie ungeschoren davonkommen, wenn sie nur brav mitmachen.

  5. Karin Pfeiffer 3. November 2021 at 10:46Antworten

    Was mich von Anfang an beschäftigt: wie kommt es, dass so viele dabei aktiv mithelfen, die heraufziehende „Hygienediktatur“ zu etablieren! Weshalb begreifen sie nicht, dass es jeden einzelnen trifft, wenn Lebensgrundlagen und Gesundheit erst einmal ruiniert sind? Glauben diese 1-G-Fanatiker allen Ernstes, Österreich würde auch „danach“ noch so lebenswert sein wie vor diesem hybriden Krieg? Sind Denkfähigkeit und Wohlstandsverwahrlosung bereits in ein blindwütiges Selbstvernichtungsprogramm eingemündet?
    Alte Erkenntnis: Wir sitzen alle gemeinsam in einem Boot. Dass dort immer mal ein paar Randalierer das Boot in Schieflage gebracht haben, zeigt die Geschichte. Man hat es nie zum äußersten kommen lassen, weil immer genügend Verstand bei den meisten vorhanden war.
    Seit Anfang 2020 sammeln sich dank Propaganda immer mehr Passagiere mutwillig an einer Seite des Bootes, womit eine gefährliche Schieflage erzeugt worden ist.
    Unfassbar dabei ist folgende Entwicklung: diejenigen, die noch einen klaren Kopf behalten haben und die Gefahr erkennen, werden davon abgehalten, ein Gegengewicht zu bilden! Schlimmer noch: schon im Vorhinein gibt man ihnen die Schuld am drohenden Kentern des Bootes!
    Sie begreifen nicht, was sie tun, denn sie helfen mit bei der Zerstörung unser aller, also auch deren eigener Existenz!
    Wie kommt es zu diesem erschreckenden kollektiven Wahn mit deutlich suizidalen Zügen? Todessehnsucht?

    • brigbrei 3. November 2021 at 11:34Antworten

      Lesenswert hierzu:
      Die Sehnsucht nach dem harten Aufprall – Nach dem Panik-Modus kommt der Katastrophenmodus. Ist die Welt scheiternsverliebt und lebensmüde?
      Von Milosz Matuschek – Jurist, Journalist & Autor mehrerer Bücher. Kolumnist beim Satiremagazin Nebelspalter; NZZ-Kolumnist a. D.; ehem. Stv. Chefredaktor des Schweizer Monats. Twitter: @m_matuschek
      Einfach in der Suchmaschine eingeben: miloszmatuschek.sibstack.com/p/aufprall

      Im Übrigen halte ich die „alte Erkenntnis “ für einen Irrglauben:
      „Wir“ haben noch nie „alle“ in einem Boot gesessen.

      Und: Die Menschheit hat auch immer schon fleißig am eigenen Untergang gebastelt – die Deutschen sind darin ein besonders leuchtendes Beispiel…

      „Es ist wirklich unglaublich, wie nichtssagend und bedeutungsleer, von außen gesehen, und wie dumpf und besinnungslos, von innen empfunden, das Leben der allermeisten Menschen dahinfließt. Es ist ein mattes Sehnen und Quälen, ein träumerisches Taumeln durch die vier Lebensalter hindurch zum Tode, unter Begleitung trivialer Gedanken.“ Arthur Schopenhauer (1788-1860)

  6. Fritz Madersbacher 3. November 2021 at 1:51Antworten

    „Wieder gab es in NÖ in den letzten 24 Stunden sechs Tote: Ein geimpfter Mann (63) starb in Mödling, zwei Frauen und drei weitere Männer starben … Laut „Heute“-Infos wurden in den letzten 24 Stunden österreichweit erneut insgesamt 5.398 Neuinfektionen und elf Todesfälle verzeichnet … In Niederösterreich gab es 1.100 Neuinfektionen (Platz 2 hinter OÖ). Es gab sechs Tote zu beklagen, vier Männer und zwei Frauen. Vier Patienten waren vollimmunisiert, zwei waren nicht geimpft. Hier die Details: Ein geimpfter Mann (63) starb in Mödling, ein männlicher, vollimmunisierter Patient (81) in St. Pölten, ein geimpfter Mann (85) in Baden. Ein nicht geimpfter Mann (71) verschied in Gmünd. Eine vollimmunisierte Frau (69) erlag dem Virus in Amstetten, eine nicht geimpfte Dame (89) starb in Wr. Neustadt …“
    Aus solcher „Berichterstattung“ strömt Eiseskälte und völlige Teilnahmslosigkeit an menschlichen Schicksalen. Uns interessieren nur die (Miss-)Brauchbarkeit der Todeszahlen, und das seit Monaten. Es werden in verrohter Manier Kranke und Tote für Zahlenspiele missbraucht, menschenfeindliche Maßnahmen abgeleitet und als notwendig im Dienste der Gesundheit verkauft. Gefügige Mitläufer geben sich dafür her, spielen jede noch so verwerfliche Kabale mit …

  7. andi pi 2. November 2021 at 22:34Antworten

    mückstein sprach heute auf der pressekonferenz von einer vierten und sogar bereits auch einer fünften impfdosis. wer bislang davor gewarnt hat, dass es bei den drei imfpdosen nicht bleiben wird, galt ja bisher als schwurblerisch, covidiotisch oder verschwörungstheoretisch. nun bewahrheitet sich die nächste „verschwörungstheorie“. und mückstein sprach zwar von einem intervall von mehreren jahren, aber wenn man sich anschaut, wie die intervalle immer weiter verkürzt werden, dann ist davon auszugehen, dass die vierte und fünfte dosis vermutlich beide für 2022 eingeplant sind. nur denk ich mir: bei jeder weiteren impfdosis werden wohl immer weniger menschen mitmachen, weil sie hoffentlich endlich aufwachen werden.

  8. Eva-Maria 2. November 2021 at 22:00Antworten

    Boosterei-PK. Er hat anscheinend wieder alles holperig vom Blatt abgelesen.
    Auf Mückstein facebookseite ist jetzt ein frischer Shitstorm. Einer trägt ihm sogar eine Flosch´n an.
    Ich habe bemerkt, daß die Besucher-Kommentare bei älteren Posts gesperrt sind. Shitstorm gibts anscheinend öfter.

  9. H.Mild 2. November 2021 at 19:23Antworten

    Leider gibt der Artikel nicht an, ob die zum 3.Mal gespiketen Bewohner nur positiv getestet wurden, oder auch symptomatisch erkrankt sind, und wenn ja wie schwer? Ich vermute aber eher letzteres? Dann aber müsste sich der Impfmediziner, bzw. Heimbetreiber fragen lassen, ob alle Bewohner, bzw. Betreuer vollumfänglich aufgeklärt waren, und auf Impftauglichkeit untersucht, gem.Nürnberger Kodex´47, Genfer-Gelöbnis, die auch in Belgein Gültigkeit haben dürften, oder?

  10. Guido Vobig 2. November 2021 at 19:14Antworten

    Ich dachte bisher immer, Lauterbach hätte von biologischem Kontext reichlich Nichtwissen, aber es geht noch wüster:

    „Bund und Länder planen Corona-Gipfel kommende Woche “ (t-online) – einfach Zeile in Suchmaschine eingeben

    “Wüst hatte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin über eine Ministerpräsidentenkonferenz mit dem Bund gesagt: „Die Pandemie der Ungeimpften kann schnell zu mehr und mehr Impfdurchbrüchen führen.“ Es sei ein klares Muster erkennbar. „Wo weniger geimpft wurde, kann das Virus leichter um sich greifen. Daher braucht es nun eine gemeinsam abgestimmte Booster-Strategie.““

    Je mehr Ungeimpfte, desto weniger “Geimpfte“, desto weniger Impfdurchbrüche. Oder andersherum: Je weniger Ungeimpfte, desto mehr “Geimpfte“ und desto mehr Impfdurchbrüche, denn diese können ja nur die “Geimpften“ haben. Wüst meinte wohl, dass die Ungeimpften die “Geimpften“ derart anstecken, dass diese erkranken und es so zu Impfdurchbrüchen kommt. Aber Impfdurchbrüche sind es nicht, denn dazu braucht es erst eine Schutzwand, die sich gebildet haben muss, damit ein Durchbruch selbiger stattfinden kannn. Die sogenannten “Impfdurchbrüche“ sind schlicht “Impfversagen“, klingt nur nicht so toll. Daher lieber wieder den Ungeimpften die Schuld geben. Da der “Impfstoff“ keine gute und zudem nur eine rasch abklingende Wirkung hat, liegt die Schuld der Impfdurchbrüche, die keine sind, bei den “Impfstoffen“. Daher unterstreicht auch Wüst, was seit Monaten gilt: es ist und bleibt eine Pandemie der Unwahrheiten und Lügen. Man schaue sich nur an, was in Ländern bzw. Regionen mit sehr hoher “Impf“-Quote geschieht oder dort, wo innerhalb kurzer Zeit massiv “geimpft“ wird.

    Und eine Booster-Strategie braucht es wahrlich nicht, denn obwohl der “Club der drei Pflaster“ sich füllt, sieht es nicht so aus, als böte eine solche Mitgliedschaft auf lange Sicht biologische Vorteile.

    „Willkommen im Club der drei Pflaster“ (guidovobig) – einfach Zeile in Suchmaschine eingeben

  11. Leynad Jee 2. November 2021 at 18:46Antworten

    Geht nicht immer so glimpflich aus und es verabreichen wohl nicht alle Pflegeheime Vitamin D, siehe Meldung von letzter Woche: „Schon acht Tote nach Corona-Ausbruch in Altenheim“ von 42 Infizierten Bewohnern, also 25% CRF. Ohne „Impfung“ wäre es sicherlich schlimmer gekommen und natürlich war klar das teils ungeimpfte Personal schuld, weshalb jetzt dringend eine Impfpflicht für Pflegepersonal her soll. Absurder geht’s wohl kaum noch und wer den Quatsch noch schluckt, bei dem scheint die „Impfung“ schon neuronale Schäden verursacht zu haben.

  12. Hans im Glück 2. November 2021 at 18:10Antworten

    Einen hab ich noch: Einmal nach „Broders Spiegel: Mein Impfdurchbruch“ googeln. Das nimmt die Sache etwas augenzwinkernd ins Visier.

  13. Hans im Glück 2. November 2021 at 17:53Antworten

    Da man Videos nicht verlinken darf: Einfach nach „ABSTURZ! LAUTERBACH BRICHT ZUSAMMEN!“ googeln.
    Ein Beitrag, der mir gut gefällt.

  14. FreierRadikaler 2. November 2021 at 17:28Antworten

    Auch hier wieder „wurden positiv getestet“. Ja, ist denn irgendeinem schlecht geworden oder laufen die nur mit falsch positiven Testen da rum? Wir wissen doch jetzt schon lange, dass der Test alles mögliche testet, was im Winter gerade Saison hat. Und Coronaviren sind nun mal dabei. Aber nicht jedes Virus ist auch gleichzusetzen mit Tod und Verderben. Da sollte man ja mal differenzieren bevor wieder so eine nichtssagende Meldung in die Welt posaunt wird.

  15. Hans im Glück 2. November 2021 at 17:24Antworten

    Mir fallen in letzter Zeit immer Schlager ein, wenn das Thema Impfung hochpoppt. So im Rudi Schurike Stil. „Mit der Spritze kam das Glück“, oder „Ungeimpft sollst du nicht schlafen gehen“.
    Vielleich kann man auch Größen wie Aal Uwe mit ins Boot holen: „Meine Damen und Herren, heute nicht 1, nicht 2, nicht 3 – 5 Ampullen zum Preis von einer. Grippe, C19 Doppelbooster, Keuchhusten, Gelbfieber“ Greifen Sie zu…

    Wissenschaft und Medizin ist zu einem Gaukler Basar des frühen Mittelalters verkommen. Politisch dorthin geprügelt.

    • brigbrei 2. November 2021 at 18:53Antworten

      Booster-Song zur Adventszeit:
      Erst 1, dann 2, dann 3, dann 4 – dann steht Gevatter Tod vor der Tür…

  16. Steve Acker 2. November 2021 at 17:12Antworten

    In Deutschland wird jetzt Israel als Vorbild dargestellt, wie toll der Booster sei.
    Innerhalb weniger Wochen hätten sie damit die Welle gebrochen.

    Echt der Hammer.

    Komisch, in Indien ging die Delta-welle schneller vorüber, ohne Booster , mit geringem Impfstand, und viel prekäreren Bedingungen als im high-tecl-land israel

    • rene 3. November 2021 at 17:33Antworten

      zu indien kann man wohl sagen dass sie dort vor langem schon die prophylaxe mit ivermectin begonnen haben. ich selbst habe es mir vorkurzem aus der apotheke geholt und mit meiner persönlichen prophylaxe begonnen nachdem auch bei mir beim kontakt mit fertig geimpften unwohl wurde … 10 tabletten, eingenommen über einen zeitraum von 4 monaten kosten in venezuela 2 $ …

  17. Steve Acker 2. November 2021 at 16:53Antworten

    eine Frage zu Israel Boostern. Sind die schon bei der 4. Spritze?
    Oder ist das nur angekündigt worden,dass das irgendwann mal kommt ?

    • Thomas Holzer 2. November 2021 at 17:11Antworten

      Der Herr Mückstein hat heute bei seiner PK eine vierte Impfung als durchaus für notwendig gehalten. Weiters interessant seine Einlassungen zu dem Fakt, daß vermehrt doppelt Geimpfte auf den Intensivstationen „landen“, sinngemäß, die Impfung wirkt zu 95 Prozent, aber leider haben halt die Meisten schwere Vorerkrankungen. Die Chuzpe, mit der die Argumentation des vergangenen Jahres in ihr Gegenteil verdreht wird, ist atemberaubend :(

  18. Fritz Madersbacher 2. November 2021 at 16:21Antworten

    „Auf einige interessante Phänomene im Zusammenhang mit dem steilen Anstieg der Corona-Infektionen ist diese Woche bei der Sitzung der Ampel-Kommission hingewiesen worden. Laut dem internen Protokoll des Gremiums, das der APA vorliegt, sind z.B. in Tirol sehr viele zunächst wegen ihrer Impfung nur als K2 eingestufte Personen später erkrankt, und in Oberösterreich ist rund die Hälfte der Hospitalisierten über 60 und geimpft, was für einen rascheren Booster spricht“ (Standard, 30. Oktober 2021)
    Heute hat soeben das nationale Impfgremium (NIG) die dritte Corona-Impfung schon sechs Monate nach dem Zweitstich für alle Menschen über 18 empfohlen. Wir können uns wieder auf „einige interessante Phänomene“ gefasst machen. Ein „interessantes Phänomen“ wird sein, wie lange diese kaltschnäuzigen Impf-Experimentatoren noch ihr Unwesen treiben dürfen, während die Bevölkerung mit medizinisch absurden frechen Zwangsmaßnahmen terrorisiert wird …

  19. rudi & Maria fluegl 2. November 2021 at 16:20Antworten

    Es liegt in Belgien und es dürfte sich um rund 200 Leute handeln. (Personal inclusive). Geschätzt nach den rund 130 Wohnungen.

  20. Heimo 2. November 2021 at 16:00Antworten

    mir ist schon klar, warum wir in Österreich eine massive Coronapolitik betreiben. Still und heimlich hat man bei Sandoz in Kundl eine Fertigungsstelle für den Pfizer Impfstoff errichtet und einiges umgebaut. In Lizenz fertigt man dort Millionen von Dosen. wahrscheinlich hat es eine Abnahmeverpflichtung für unseren Staat dabei gegeben. Das Zeugs muss jetzt natürlich unter die Leute gebracht werden.

    • Hannes 3. November 2021 at 14:45Antworten

      Hast Du stichhaltige Beweise für diese Aussage. Das wäre der Hammer!

  21. Bernadette 2. November 2021 at 15:56Antworten

    Ersetzen sie das Wort. Obwohl mit .Weil und lesen es nochmals .fällt ihnen etwas auf?
    Etwas zum Nachdenken
    ,oder Wachrütteln

  22. Lucie Zimmer 2. November 2021 at 15:56Antworten

    Mein Bekannter betreut 2 Pflegeheime. Er sagt…. Momentan braucht es keine Wartezeit mehr auf neuen Platz. Das war die letzten Jahre so.
    Die Menschen sterben seit Juli deutlich mehr.
    Was aber das Alarmierende ist wie sie sterben. Früher dauerte das im Schnitt ca 14 Tage bis der Tod es vollzogen hatte. Man erkennt das an Nasen Dreieck usw.
    Jetzt sterben die von heut auf Morgen an Herz versagen oder Ähnlichen.
    Natürlich hat das rein gar nichts mit der Impfung zu tun. Ein weiterer Fast Beweis für das Video der Phatologen und der seit Juli allgemein erhöhten Sterblichkeit.
    So viele Zufälle. Langsam sollte es doch mal dämmern bei den Politikern.

    • uwe 2. November 2021 at 16:29Antworten

      Die Hoffnung, dass es den Politikern dämmern möge, ist in der Annahme begründet, dass die Bevölkerungsreduktion lediglich ein Irrtum war. Sie ist jedoch erklärtes Ziel. Deshalb wird ein Teil totgespritzt oder unfruchtbar gemacht, die Ungeimpften werden ausgehungert und in Lager verbracht. Die Überlebenden erwartet das Dasein in einer Dystopie.

    • Sir Som 2. November 2021 at 17:00Antworten

      @uwe: in einer Dystopie leben wir längst!

    • Michael R 2. November 2021 at 18:47Antworten

      Bei uns im Pflegeheim nebenan steht seit etwa 7 Monaten eine ganze Etage leer, erkennbar daran, dass dort abends kein Licht mehr brennt.

  23. Thomas Holzer 2. November 2021 at 15:43Antworten

    Und im Uniklinikum Münster haben sie die „booster“ Impfung mit Pfizer/Biontech an ihrem Personal ausgesetzt, weil ihnen das „geboosterte“ Personal weggebrochen ist und ein weiterer Betrieb gefährdet gewesen wäre, das war vergangenen Freitag ;)
    https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/uniklinik-muenster-booster/
    Mittlerweile anscheinend Impfung wieder aufgenommen

    • Peter Gentner 2. November 2021 at 19:22Antworten

      Beispiele die den weiteren Irrsinn und die „Impf-Lüge“ dokumentieren:

      – Klinikum Cottbus: 9 Patienten liegen wegen Corona auf intensiv, davon sind 7 vollständig „geimpft“.

      – Pflegeheim Brandenburg Schorfheide: 42 Bewohner und 15 Mitarbeiter sind an Corona erkrankt / positiv getestet, ALLE Bewohner waren vollständig geimpft, sowie die Hälfte der Belegschaft. Mittlerweile sind 11 der Bewohner gestorben.

      – Bei einer Kreuzfahrt auf der Donau, einer reinen 2G Veranstaltung, wurden über 80 Passagiere positiv getestet und mit Bussen, unter strengen Hygienemaßnahmen, nach Leipzig zurück transportiert. Obwohl sie eh schon „positiv“ sind und durch die „Impfung“ der Propaganda nach „geschützt“ sind!

      Man weiß nicht ob man lachen oder heulen soll……..

    • Peter Gentner 2. November 2021 at 19:23Antworten

      Beispiele die den Irrsinn und die „Impf-Lüge“ dokumentieren:

      – Klinikum Cottbus: 9 Patienten liegen wegen Corona auf intensiv, davon sind 7 vollständig „geimpft“.

      – Pflegeheim Brandenburg Schorfheide: 42 Bewohner und 15 Mitarbeiter sind an Corona erkrankt / positiv getestet, ALLE Bewohner waren vollständig geimpft. Mittlerweile sind 11 der Bewohner gestorben.

      – Bei einer Kreuzfahrt auf der Donau, einer reinen 2G Veranstaltung, wurden über 80 Passagiere positiv getestet und mit Bussen, unter strengen Hygienemaßnahmen, nach Leipzig zurück transportiert. Obwohl sie eh schon „positiv“ sind und durch die „Impfung“ der Propaganda nach „geschützt“ sind!

      Man weiß nicht ob man lachen oder heulen soll……..

  24. Johanna 2. November 2021 at 14:55Antworten

    Entschuldigung aber Zedelgem liegt in Belgien! Und da ist vermutlich mit Astra Zenica geimpft.

    • Frau Schwarz 2. November 2021 at 15:28Antworten

      Was Sie alles wissen. In Belgien stehen alle 4 Coronaimpfstoffe seit Kampagnenbeginn zur Verfügung. Mit welchem davon die Senioren geimpft wurden, wissen wir freilich nicht. Doch die 3.Impfungen/Booster erfolgen stets mit mRNA Impfstoffen, auch in Belgien…

    • asisi1 3. November 2021 at 11:47Antworten

      Zu Deutschland und deren POlitiker und Volk, kann man nichts mehr kommentieren.
      Da ist Hopfen und Malz verloren, denn die Verblödung hat heute Höhen erklommen ,welche es noch nie gab.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge