Corona Pandemie: vom Lockdwon Desaster zum Impfzwang und grünen Sticker oder Pass

Wir haben jetzt rund ein Jahr Corona Krise hinter uns gebracht und allerorten tauchen Rückblicke und Bewertungen des Verlaufs und der Maßnahmen der Regierungen auf. Während wir uns dem einjährigen Jubiläum der fünfzehn Tage zur Abflachung der Kurve nähern, haben wir noch keine Daten erhalten, die darauf hindeuten, dass das vergangene Jahr der lebenszerstörenden Lockdowns und politisierten Verhaltensvorschriften irgendetwas getan hat, um uns vor Covid-19 zu schützen.

Während die Diskussionen um die Wiedereinführung landesweiter Lockdowns zu verstummen scheinen – es wird immer schwieriger, die unverhältnismäßig tödlichen Auswirkungen der Maßnahmen und die zahlreichen Studien zu ignorieren, die ihre Vergeblichkeit belegen -, halten die Medien immer noch an dem Narrativ fest, dass nicht-pharmazeutische Interventionen (NPIs) wie Maskenpflicht, Ausgangssperren, Kapazitätsbeschränkungen, Versammlungsbeschränkungen, Abstand von 2 Metern und andere weiterhin notwendig sind, um im Kampf gegen Covid-19 zu bestehen.

Regierungsbeamte, im Gleichschritt mit Big Tech, der Pharmaindustrie und fast allen großen Nachrichtenagenturen, haben das NPI-Narrativ in einem solchen Ausmaß kontrolliert, dass seine Befürworter der Beweislast, die sich natürlich aus der Einführung und fortgesetzten Unterstützung neuartiger Strategien zur Eindämmung des Virus ergibt, einfach ausgewichen sind und fröhlich auf die Tatsache verwiesen haben, dass ihre Ideen einhellige Unterstützung von den Konzernmedien und Regierungen auf der ganzen Welt genießen. Dieses scheinbar undurchdringliche Narrativ beruht natürlich auf der kritischen Annahme, dass NPIs oder Verhaltensanweisungen uns vor Covid-19 geschützt haben.

Das Impfnarrativ mit dem grünen Stern

In der Zwischenzeit beginnt sich das Narrativ etwas zu verschieben in Richtung „bist du geimpft, darfst du wieder“. Der österreichische Bundeskanzler lässt seine PR Abteilung per Twitter ankündigen:

Wir wollen daher einen EU-weiten Grünen Pass, mit dem man frei reisen, geschäftlich uneingeschränkt unterwegs sein und Urlaub machen kann ebenso wie Gastronomie, Kultur, Veranstaltungen und anderes endlich wieder genießen kann.“

Ich denke auch, dass es ein echter Genuss wird, wenn man auf Schritt und Tritt kontrolliert wird, jedem Kellner, Türsteher und an der Kassa vom Museum seinen grünen Pass oder den grünen Stern auf der Brust zeigen muss. Ein Volk von Kontrolloren wird entstehen und ein jugendlicher Politiker meint, wir werden das genießen.

In Israel wird man mit einem grünen Sticker beklebt, wenn man einen Impfnachweis vorlegen kann und darf damit in ein Shopping Center gehen.


 

Hilft die Impfung wirklich? Der Frage bin ich in diesem Artikel recht ausführlich nachgegangen. Twitter User @DaFeid hat es in einem Tweet anschaulich dargestellt:

Die NPI Maßnahmen haben nicht geholfen

Aber zurück zu den NPI Maßnahmenund der Erzählung, dass sie gegen Covid helfen. In den USA haben die einzelnen Bundesstaaten je nach politischer Zugehörigkeit der Gouverneure sehr unterschiedlich agiert. Ich habe gestern schon recht ausführlich darauf hingewiesen, dass es in Florida seit Aufhebung jeglicher Maßnahmen weit besser gelaufen ist als in Kalifornien mit seinen strikten Maßnahmen.

Mises Wire hat eine schöne Grafik gemacht, die die Covid-Doomsdayers nicht erklären können:

Die Grafik zeigt scchlagend die Unwirksamkeit von NPIs über einen Zeitraum von fast einem Jahr Es vergleicht die Krankenhausaufenthalte und Todesfälle pro Million in Florida mit denen in New York und Kalifornien.

In Anbetracht all dessen, was uns die Behörden über die Ausbreitung dieses Virus gelehrt haben, widerspricht es der Realität, dass Florida, ein völlig offenes und beliebtes Reiseziel mit einer der ältesten Bevölkerungen der USA, derzeit weniger Krankenhauseinweisungen und Todesfälle pro Million aufweist als Kalifornien, ein Staat mit viel strengeren Restriktionen und einer der jüngsten Bevölkerungen des Landes. Es stimmt zwar, dass Kalifornien insgesamt etwas besser abschneidet als Florida bei den Todesfällen pro Million, aber wenn man die viel jüngere Bevölkerung Kaliforniens berücksichtigt, fällt die Waage zu Gunsten Floridas aus.

Florida hat keinerlei Beschränkungen für Bars, Brauereien, Restaurants in Innenräumen, Fitnessstudios, Gotteshäuser, Versammlungsgrößen und fast alle Schulen bieten Präsenzunterricht an. Kalifornien, auf der anderen Seite, behält schwere Einschränkungen in jedem dieser Bereiche. Zumindest sollten Floridas Krankenhausaufenthalte und Todesfälle pro Million wesentlich schlechter sein als die von Kalifornien. Diejenigen, die Tod und Zerstörung als Folge der Wiedereröffnung Floridas im September vorausgesagt haben, können diese Ergebnisse einfach nicht als etwas anderes als äußerst bemerkenswert ansehen.

Pandemie geht zu Ende

Die WHO hat nun den Rückgang der weltweiten Fallzahlen für die sechste Woche in Folge konstatiert – viel stärker und schneller als prognostiziert. In der zweiten Januarwoche hatte die globale Pandemie nach offiziellen Zahlen ihren Höhepunkt erreicht. Damals infizierten sich nach den offiziellen Daten mehr als 700.000 Menschen jeden Tag. Jetzt, nur sechs Wochen später, liegen die Zahlen nurmehr halb so hoch bei 350.000.  Die Tendenz ist weltweit stark fallend und das ungeachtet von angeblich viel infektiöseren und gefährlicheren Mutationen.

Der massive Rückgang der Infektionszahlen kann noch nicht durch die Impfungen ausgelöst worden sein, denn bis jetzt ist nur ein Bruchteil der Weltbevölkerung geimpft. Die Hauptgründe für den plötzlichen Einbruch der Infektionszahlen  sind Regionen mit fortgeschrittener Immunisierung der Bevölkerung (etwa die USA, Schweden und Brasilien) sowie die Mutationsentwicklung, denn Virusmutanten sind in der Regel harmloser. Deshalb enden Pandemien sogar durch Mutationen, die weniger pathogen sind als ihre Vorfahren.

Der Epidemiologe Klaus Stöhr, der das Global-Influenza-Programm der WHO geleitet hatte und dort auch Sars-Forschungskoordinator war, hat schon vor Wochen darauf hingewiesen, dass die historische Erfahrung ein plötzliches Nachlassen des Infektionsgeschehens wahrscheinlich mache. Tatsächlich sind die beiden großen Influenza-Pandemien in den Jahren 1957 (Asiatische Grippe, 2 bis 4 Millionen Tote) und 1968 (Hongkong-Grippe, 1 bis 3 Millionen Tote) nach diesem Muster ebenso schnell zusammengebrochen, wie sie begonnen hatten.

Der WHO-Regionaldirektor für Europa, der Belgier Hans Henri Kluge, verkündet im dänischen Staatssender DR sogar, dass die Coronavirus-Pandemie schon in wenigen Monaten überwunden sein werde. Kluge prophezeit, die schlimmsten Szenarien seien nun vorbei:

„Es wird weiterhin ein Virus geben, aber ich glaube nicht, dass Einschränkungen nötig sein werden. Das ist eine optimistische Aussage.“

Im Interesse der Pharmaindustrie bemüht sich die Politik derzeit offenbar den Impfzwang nach rasch über die grünen Sticker oder den grünen Pass durchzudrücken. Damit wäre die Dauerimpfung gesichert, denn es wird laufend weitere Mutationen geben, gegen die es einen neuen Impfstoff geben kann. Mit Gesundheit hat das selbstverständlich nicht mehr das Geringste zu tun, sondern nur mit Machtausübung und Aushöhlung von Demokratie und Grundrechten.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Die stärksten Corona Verlierer: Demokratie und Grundrechte

Covid-19 und Massenüberwachung

Die Wissenschaft und ihre Lehre sind nicht mehr frei – zumindest auf der MedUni Wien

Test von Impfausweis und bargeldlosem Zahlsystem in Westafrika geplant

Google verteilt Android Update für Corona Tracking Apps

 

19 Kommentare zu „Corona Pandemie: vom Lockdwon Desaster zum Impfzwang und grünen Sticker oder Pass

  1. Für ein grundrechtsfernes Regime bietet ein derartiger Impfpass eine Möglichkeit, Dissidenten weiterhin das Demonstrationsrecht zu verwehren.

  2. Man kann nur hoffen dass Kurz jetzt nicht hergehtund die Impfung jeden aufs Aug drücken möchte.
    Die Aussagen der WHO lassen hoffe- jedoch ist die gefahr dass Kurz nach wie vor auf Angst baut und mit Anschober weiterhin Lockdowns im hinterkopf hat gross.
    ich habe aber auch das gefühl dass ihm nicht mehr wohl ist und er genau weiß dass jetzt schluß mit Lustig ist.
    Weitere LDs wird der großteil des volkes auch nicht mehr akzeptieren. Es gibt genug hinweise dass die nichts bringen.

    1. Kaum habe ich es geschrieben-lese ich auch schon das Kurz das israelische system übernehmen möchte. Dieses System ist gläsern so wie es die Agenda2030 möchte.
      Israel ist kein Vorbild und ich frage mich wirklich wer reitet diese Politiker -besonders israel -wir wollen ein leben in freiheit und nicht eines unter der Kontrolle des WEF etc.
      dafür lohnt es zu kämpfen-es geht um unsere Kinder!!!

    2. Meine Prognose: spätestens im Herbst kommt die Zwangsimpfung. Jetzt wo der Frühlung kommt kann man auch mit den falsch-positiven der Massentests keine epidemiologische Lage rechtfertigen. Corona Viren überleben nicht bei wärmeren Wetter, war doch letztes Jahr im Sommer genau so.

      Dann Anfang herbst werden die Zahlen wieder explodieren, die große Überraschung (wie beim ersten Schnee in Wien) stellt sich ein, es wird nach der Impfung gerufen.

  3. Buch zur Pandemie

    https://oe1.orf.at/player/20210225/628497

    Wissenswertes aus der Hirnforschung über den Einfluss der Ernährung auf das Gehirn und die geistige Gesundheit.
    Gast: Dr. Manuela Macedonia, Neurowissenschaftlerin, Buchautorin, Max-Planck-Institut, Leipzig, Johannes-Kepler-Universität Linz.
    13:32 Kinder müssen ihr Immunsystem trainieren durch Nahrung und durch den Austausch von Bakterien, was jetzt nicht stattfindet
    13:40 Serotonin, der Botenstoff, der uns ausgeglichen macht, wird größtenteils im Darm ausgeschüttet
    13:50 die echte Pandemie ist das Übergewicht

  4. Ein Problem ist auch, dass die Pharmaindustrie durch die hohen Geldzuwendungen seit 2020 enorm aufgebläht wurde, es wurde massiv investiert. Man kann dann nicht einfach in ein paar Monaten sagen: gut, Corona ist vorbei, schön war’s, danke sehr. Die Pharmaindustrie will weiter beschäftigt sein, Gewinne machen und expandieren.
    Es wird sehr schwer werden, den Geist wieder in die Flasche zurückzubekommen, wo er doch schon so mächtig ist.

    1. Mit dem vielen Geld kaufen sie sich die meisten Politiker. Der Impfzang wird kommen, so der Plan von Kurz und Rendi Wagner. Beide haben Seilschaften in Israel.

  5. Die Pflichtimpfung ist bereits da, bei Verweigerung bis zu 600.000€ Strafe. Wo? In Galícia, nordwest Spanien.
    Schön nachzuhören bei RICApod.com , …

  6. Auch hier wieder die Anmerkung: was uns als „Infektionen“ verkauft wird hat idR nicht die Spur damit etwas zu tun. ALLE ZAHLEN basieren auf einem Test,der keinen einzigen Aspekt einer Infektion nachweisen kann:

    – weder das Vorhandensein eines Virus (also eine Virus als Ganzes, als funktionierende, als infektiöse Einheit)
    – noch dessen Eindringen in den Körper (das Virusfragment wird nur AUF dem Körper nachgewiesen, auf den Schleimhäuten, nicht im Körper)
    – noch die Ansiedelung im Körper
    – noch die Vermehrung im Körper

    Das alles gehört aber notwendig zusammen dazu, um berechtigt von einer Infektion sprechen zu können.

    Indem wir diese Lüge (Virengenschnipselnachweis sei gleich Infektion) sogar noch reproduzieren, betreiben wir die Geschäfte der Corowahnsinnigen mit.

    1. Ja genau so ist es. Warum gibt es niemanden, der viel Geld hat und endlich eine Anfechtungsklage gegen den Lockdown macht, weil er ohne Maske etc ist und eine Strafe bekommen soll. Die Basis sind die Inzidenzwerte, diese beruhen NUR auf positiven PCR-Tests. Positive PCR-Tests gibt es aber auch bei gesunden Menschen, d.h. hiermit kann das Infektionsschutzgesetz den Lockdown gar nicht mehr begründen, weil eine Infektion bedeutet, daß jemand infektiös ist – ein Gesunder, der einen positiven PCR-Test hat, ist nicht infektiös und somit wäre der Lockdown hinfällig, weil die Basis hinten und vorne nicht stimmt.

      Wir können noch so viele Kommentare zu tollen Artikeln abgeben, solange unser Widerwille gegen die Maßnahmen nicht öffentlich deutlich – z.B. durch Schweigemärsche oder Ähnliches wird, geht der Irrsinn weiter.

      Die Idee, diesen Artikel auszudrucken und in Briefkästen zu verteilen, finde ich super.

      Merkel meinte, es wird keine Pflichtimpfung geben. Brauchen Sie auch gar nicht, wenn sie die Leute nicht mehr reisen lassen, die nicht geimpft sind.

      Aber durchgemachte Erkrankungen und Kreuzimmunitäten sind besser als jede Impfung. Geht alle zum Antikörper oder T-Zellen-Test. Die angebliche Grippewelle 2019/2020 war sicher schon Corona. Es waren in Bayern so viele Schulen zu. Ischgl kam doch nicht von Ischgl, das waren die letzten Zuckungen der Corona-Welle 2019/2020. Davon redet keiner, dabei ist es doch so offensichtlich.

    2. Merkel sagt aber auch: „Erst wenn die ganze Welt geimpft, ist diese Pandemie vorbei!“ Zugleich gibt es eine massive Übersterblichkeit an über 80-jährigen. Hier werden sicher noch viele Gerichtsverfahren laufen.

  7. Die Geister, die manche riefen, können in der Regel nur bis zur nächsten Wahl herumspuken. Wählt das Volk allerdings wieder dieselben Flaschen dann gute Nacht um sechse

  8. Konzertiert verfolgen fast alle Regierungen seit gut 1 Jahr stur dasselbe Programm – die verhängnisvolle Agenda 2030 / Great Reset – inkl. Covid-Impf-Agenda als essentieller Baustein –, tunnelartig. Am Ende ihres Tunnels stehen Lichter namens totale Digitalisierung, Überwachung, Transhumanismus.

    Wie Jens Spahn, Emanuel Macron, Jacinda Ardern u.a. Berufspolitiker weltweit (wie da und dort auch Entscheidungsträger andernorts) ist BK Kurz ein „Young Global Leader“ http://www.weforum.org/agenda/2020/12/a-game-changer-austrias-sebastian-kurz-and-other-leaders-on-covid-vaccines/.

    Wer vom Great-Reset-Papst Schwab in den elitären YGL-Kreis gekürt worden ist, wird sich Schwabs Visionen eng verbunden + zu deren Realisierung verpflichtet fühlen (müssen?). Kurz, Spahn, Macron und viele ihrer YGL-Kollegen sind seither anscheinend „ganz auf Linie“. Koste es (das Volk), was es (nicht) wolle.

  9. Die heutige neue Sitzung (Nr.41) des corona-ausschusses bracht einige Dinge zu Tage-
    Die Rolle der WHO etc. und auch eine Stellungnahme einer ehem. Weggefährtin von Merkel.
    Was geht bei den Impfungen ab- jetzt wurde die Whistleblower Videos aus heimen in Deutschland wieder von Amerika retour geschickt -jetzt auch mit engl. Untertiteln.
    Dieses Video geht international jetzt raus.
    Eine Chance für viele Menschen die Wahrheit zu erfahren- von sicher wie es aussieht keine Spur
    Sollte das Video gelöscht werden dann wird es sicher wieder auf https://corona-ausschuss.de zu einem späteren Zeitpunkt wieder online gestellt
    https://youtu.be/tUMvCOtOHJI

  10. https://ourworldindata.org/grapher/excess-mortality-p-scores-by-age?tab=chart&stackMode=absolute&time=2020-11-15..latest&country=ISR-0~ISR-3~ISR-2~ISR-1~SWE-3~SWE-1~SWE-2~SWE-0&region=World

    Kann jemand die exorbitante „excess mortality“ von Israel 2021 im Altersbereich von 65 -74 im Vergleich zu Schweden erklären??
    Leider geht die Statistik nur bis 7.2 2021!
    Interesssant ist auch die Daten von Palästina im Vergleich zu Israel zu beleuchten.
    Ich könnte israelischer Staatsbürger sein aber mir gefällt so gar nicht was da vor sich geht!!!

Kommentar verfassen