Studie aus Cleveland: Risiko der Corona Infektion steigt mit jeder weiteren Impfung

22. Dezember 2022von 3,9 Minuten Lesezeit

Die bivalenten mRNA-Präparate von Pfizer und Moderna wurden keinem klinischen Test auf Wirksamkeit unterworfen. Gerade einmal 8 Mäuse wurden geimpft und infiziert. Deshalb wird jetzt versucht, in prospektiven Studien eine Wirksamkeit zu konstruieren. Aber wirklich erfolgreich sind diese Studien nicht.

Kürzlich erschien eine derartige Studie von einigen Wissenschaftler an der Cleveland Clinic in Ohio unter dem Titel „Effectiveness of the Coronavirus Disease 2019 (COVID-19) Bivalent Vaccine“ (Wirksamkeit des bivalenten Impfstoffs gegen die Coronavirus-Krankheit 2019 (COVID-19)). Es handelt sich um eine retrospektive Kohortenstudie mit Klinikmitarbeitern, die zwischen September und Dezember dieses Jahres den bivalenten Impfstoff erhalten haben. Die meisten erhielten den Pfizer-Cocktail, aber 11 % hatten die Moderna-Version.

So richtig überzeugt von dem bivalenten Impfstoff scheinen die Klinikmitarbeiter nicht zu sein, denn von den 51.011 Personen, die in die Studie einbezogen wurden, entschieden sich nur 10.804 für die bivalente Impfung. Die Kernaussage der Studie behauptet, dass bei den bivalent Geimpften die Wahrscheinlichkeit einer Infektion um 30 % geringer war. Wobei auch hier wahrscheinlich der übliche Trick angewendet wird, dass Infektionen in den ersten Wochen nach der Impfung entweder komplett ignoriert oder den Ungeimpften zugeschlagen werden. Selbst die angeblichen 30% sind daher mehr als fraglich.

Wie schon in der Studie aus Dänemark, in der Personen mit natürlicher Immunität mit und ohne zusätzlicher Impfung verglichen wurden, stellen auch hier die Autoren fest, dass es in ihrer Kohorte „zu wenige schwere Erkrankungen gab, als dass die Studie hätte feststellen können, ob der Impfstoff die Schwere der Erkrankung verringert hat„. Damit beweist auch die Studie aus Cleveland ebenso wie die aus Dänemark, dass der Schutz durch eine natürliche Infektion perfekt ist und nicht durch eine Impfung verbessert werden kann. Denn genau das ist ja die angebliche Motivation der Impfung, nämlich Schutz vor schwerer Erkrankung und Todesfall.

Aber die Cleveland-Studie liefert noch ein weiteres originelles Ergebnis. Sie sollte die klinische Wirksamkeit der bivalenten Impfstoffe belegen, stellt aber zufällig fest, dass das Risiko einer Covid-19-Infektion mit jeder vorherigen Impfung steigt:

Die Grafik zeigt den Anteil der Teilnehmer, die sich im Laufe der Studie infiziert haben, aufgeschlüsselt nach Tagen seit Beginn der Studie und nach erhaltenen Impfdosen. Wir sehen: Je mehr Impfdosen, desto mehr Infektionen.

Die Autoren weisen darauf hin, dass das Klinikpersonal PCR-Tests durchführen lassen musste, um bezahlten Krankenurlaub zu erhalten, was die Auswirkungen der Testverzerrung zumindest etwas abmildern dürfte.

Hier ist die Übersetzung der Kommentare der Autoren zu dem Ergebnis:

Die Assoziation eines erhöhten Risikos für COVID-19 mit einer höheren Anzahl früherer Impfstoffdosen in unserer Studie war unerwartet. Eine einfache Erklärung könnte sein, dass diejenigen, die mehr Dosen erhalten hatten, mit größerer Wahrscheinlichkeit ein höheres COVID-19-Risiko aufwiesen. Auf einen kleinen Teil der Personen könnte diese Beschreibung zutreffen. Die Mehrheit der Probanden in dieser Studie waren jedoch in der Regel junge Menschen, und alle hatten die Möglichkeit, bis zum Beginn der Studie mindestens drei Impfdosen zu erhalten, und sie hatten auch die Gelegenheit dazu. … Dies ist nicht die einzige Studie, in der ein möglicher Zusammenhang zwischen mehr früheren Impfdosen und einem höheren Risiko für COVID-19 festgestellt wurde. … Wir müssen noch viel über den Schutz durch die COVID-19-Impfung lernen, und zusätzlich zur Wirksamkeit eines Impfstoffs ist es wichtig zu untersuchen, ob mehrere Impfdosen, die im Laufe der Zeit verabreicht werden, möglicherweise nicht die positive Wirkung haben, die allgemein angenommen wird.

Interessant ist auch diese Grafik. Sie zeigt, dass eine natürliche Infektion gut gegen Re-Infektion schützt, der Schutz aber abnimmt, je unähnlicher die Varianten des Virus werden:

Wir wissen übrigens, dass die mRNA-Impfstoffe die Entstehung von Varianten und Mutationen massiv fördern, da sie eben Antikörper nur gegen das Spike Protein erzeugen und nicht gegen die anderen Merkmale des Virus, wie das bei der natürlichen Infektion passiert. Die mehrfache Impfung hat zur Folge, dass das Immunsystem regulatorische T-Zellen entwickelt, die es toleranter gegen das Virus machen, sowie Subtyp 4 bei den Antikörpern, die ebenfalls die rasche Bekämpfung des Virus bei Infektion verhindern.

Unter anderem deshalb kommt es zu häufigeren Infektionen mit steigender Zahl der verabreichten Spritzen und damit werden auch die Mutationen noch mehr gefördert.

Bild von Roland Schwerdhöfer auf Pixabay

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Schrottstudie aus Dänemark behauptet fälschlich Nutzen von Impfung nach Infektion

Ursachen für Verringerung der Immunität durch jede weitere Impfdosis

Studie: Mehrfache mRNA-Dosen machen krank durch IgG4-Antikörper

19 Kommentare

  1. Als Impfungen noch eine gewissen Wirkung hatten, brauchte es keine solcher oder ähnlicher Studien…

    “Bislang gibt es kaum Daten zur Wirksamkeit und Verträglichkeit von Molnupiravir in einer geimpften Allgemeinbevölkerung mit einem erhöhten COVID-19-verursachten Morbiditäts- und Mortalitätsrisiko.”

    “COVID-19: Molnupiravir ohne Vorteil hinsichtlich Mortalität und Hospitalisierung bei Geimpften.”
    -> Wieso “erkranken” Geimpfte an der getesteten 8-Mäuse-Impfung?

    “Das Durchschnittsalter betrug 56,6 Jahre und 94 % hatten mindestens 3 Dosen einer COVID-19-Impfung erhalten.”
    -> Wahrscheinlich gibt es eine “Wirkung” der Impfung ab der 30. Impfung. Wirklich. Echt. Jetzt.

  2. A. O. 24. Dezember 2022 at 12:09Antworten

    Sie sagen es. Die mRNA-Präparate von Pfizer und Moderna wurden keinem klinischen Test auf Wirksamkeit unterworfen. Gerade einmal 8 Mäuse wurden geimpft und infiziert.
    8 Mäuse und das Zeug wurde zur Freigabe verteilt. Klasse! Es gibt so viele verlogene das es schon schmerzt.
    Beispiel Weihnachtliedern. Hinter unseren beliebtesten Weihnachtliedern stecken Geschichten. Einige entstanden in Krisenzeiten und „O Tannenbaum“, man glaubt es kaum, aus Liebeskummer. Der ursprüngliche Text lautet tatsächlich „wie treu sind deine Blätter“. Der Originaltext von „O Tannenbaum“ geht im Originaltext ganz schön drastisch weiter: „O Mägdelein, o Mägdelein, wie falsch ist dein Gemüte! Du schwurst mir Treu in meinem Glück, nun arm ich bin, gehst du zurück. Die Nachtigall, die Nachtigall nahmst du dir zum Exempel. Sie bleibt solang der Sommer lacht, im Herbst sie sich von dannen macht.“
    „O du fröhliche“ und „Stille Nacht“ entstanden in Krisenzeiten. Es ist bemerkenswert, dass ausgerechnet ein solch fröhliches Lied auf eine Zeit des Elends und der Not infolge der Napoleonischen Kriege zurückgeht. Heute stecken wir auch in einer Krise und singen den falschen Text. Schmunzel.
    Genau so wie die Frage, ob es den Weihnachtsmann oder das Christkind gibt. Nein es ist eine Erfindung von Menschen. Kinder werden belogen bis sie selbst die Lüge entarnen. Menschen erfinden vieles und nichts hat mit unsere Realität/Leben zu tun. Klammern heißt die Devise.

  3. Taktgefühl 24. Dezember 2022 at 10:04Antworten

    Die Geimpften sitzen in der Blase, die haben es doppelt schwer, die Problematik zu begreifen.
    Similia similibus curatur. Gleiches wird mit Gleichem geheilt. Auch die Propaganda ist eine Crankheit und um die zu neutralisieren, startet man am besten eine Gegenoffensive in der Art: Impfen – Nein Danke!
    Bevor die Läden schließen, kaufe man sich selbstklebende Folie im Papierwarengeschäft. Die gibt’s für Aktenordner, Adressen, für die Pinnwand, .. Wenn man spazieren geht, nimmt man 2 oder 3 Aufkleber mit und klebt die unauffällig auf Impfplakate, Laternenpfähle usw., und achte dabei auf Kameras.
    Wenn alle mitmachen würden, dann gehörte die Stadt in kurzer Zeit uns.
    Es gibt viel zu bekleben.

  4. niklant 22. Dezember 2022 at 22:55Antworten

    Die Impf-Kampagne kommt fast zum Stillstand. Lediglich einige ältere, die keinen Mut zum Leben haben, oder der Gehirnwäsche der Medien verfallen sind, lassen sich noch Impfen! Am Ende, egal ob geimpft oder nicht, wird die Wahrheit nicht mehr wichtig sein, weil Amerika uns in der EU zu grabe getragen hat, dank der Korruption in der EU!

  5. Bernhard 22. Dezember 2022 at 20:42Antworten

    Diese Woche bei meiner ungeimpften chinesischen Therapeutin: Eine ältere Dame nach mir, die erst wieder kommen wollte, sobald die Therapeutin geimpft ist. Was nicht eintrat, auch dank ein paar Argumenten aus diesem Forum hier.
    Das von oben Herabschauen wandelt sich immer mehr zu: Herabsteigen dorthin, wo die Gesundheit besser aufgehoben ist. Ungeimpfte sitzen auf dem stärkeren, weil gesünderen Ast.
    In diesem Sinne allen gemütliche Weihnachten!

    • Fritz Madersbacher 23. Dezember 2022 at 0:05Antworten

      @Bernhard
      22. Dezember 2022 at 20:42
      Danke ebenfalls, vom gesünderen Ast aus bzw. gemütlich auf ihm sitzend …

    • Mine 23. Dezember 2022 at 6:28Antworten

      Danke, wünsche auch ein GEMÜTLICHES Fest. Man erinnert sich an Schnallenzwerg, den Freimaurerwurm, der immer noch nicht im Gefängnis sitzt, der uns im Vorjahr ein ungemütliches Weihnachten gewünscht hat.

      Die Zwistigkeiten wurden hinein in die Familien getragen. Viele wurden behandelt wie Leprakranke und durften nicht dabei sein. Sie hätten ja auch kein Geschenk mitbringen können, denn des Shopping wurde ihnen ja von der Regierung verboten.

      Ich hatte damals Angst, wenn alle wissen, dass ich ungeimpft bin, dass man mich überfallen wird. So saß ich oft zitternd allein zu Hause. Dann wurde uns auch noch mit Beugehaft gedroht. Dass diese Verbr. immer noch auf freiem Fuß und im Amt sind, ist beunruhigend, denn sie werden es wieder tun.

      Sie halten sich mit Wahlbetrug, gekauften Medien und Parteifreunden in der Justiz im Amt. Sie dienen nich uns, dem Volk, sondern den internationalen Börsengaunern.

      • Leontinger 23. Dezember 2022 at 17:46

        😊Freimaureraurerwurm Schnallenzwerg🤗! I hau mi å! Schnallenzwerg hatte vor einem Jahr einen ORF-Follower in Linz. Der neue ORF-OÖ-Chef Obereder sprach am 28.12.2021 ganz schnallig vom Zügel anziehen bei Ungeumpften.
        Auf mein E-Mail an ihn bekam ich keine Antwort! Er ist halt sehr beschäftigt mit zügelanziehen.

  6. Anton Specht 22. Dezember 2022 at 18:46Antworten

    Seit einigen Wochen werden die Impfquoten für Deutschland bei „Corona-in-Zahlen“ nicht mehr veröffentlicht. Kommt es daher, dass die Impfquote und die Boosterquote seit Monaten nicht mehr wesentlich steigt???

  7. anamcara 22. Dezember 2022 at 18:35Antworten

    Ich möchte auf den aktuellen interessanten Artikel “Angeborene Immunität wird unterschätzt” von Dr Pietro Vernazza bei corona-elefant hinweisen in dem erläutert wird warum vor allem Kleinkinder so gut vor Corona geschützt sind.
    Weitere wichtige Punkte in dem Bericht sind:
    Die entscheidende Abwehr gegen Coronaviren erfolgt durch die angeborene Immunität und die damit verbundene Interferon-Reaktion.
    Die wichtige Rolle von Vitamin D in der Prävention und den Einfluss des Vitamins auf die angeborene Abwehrfunktion.
    Den hemmenden Effekt den gewisse Impfstoffe auf das angeborene Immunsystem haben sowie die Hinweise, dass Boostern ebenfalls einen negativen Effekt auf das angeborene Immunsystem hat, insbesondere auf die Interferon-Produktion.

  8. Aurin 22. Dezember 2022 at 16:37Antworten

    Fast alle die bisher dem Coivid 19 Narrativ gefolgt sind, damit meine ich Wissenschaftler, Politiker und Medien, versuchen die immer deutlicher zu Tage tretenden Irrtümer, schön zu reden, sei es wegen finanzieller Abhängigkeit, sei es aus intellektueller Überheblichkeit oder ganz banal aus Scham, können ihre Fehleinschätzung nicht zugeben, leider!

  9. suedtiroler 22. Dezember 2022 at 15:33Antworten

    Langsam verstehe ich wieso die einzigen, welche immer noch vor Corona Angst haben, die Geimpften sind :-)

    (aus gutem Grund!)

  10. Fritz Madersbacher 22. Dezember 2022 at 13:49Antworten

    „Grippewelle wird immer massiver – ein ganzes Land liegt flach: dramatische Lage auch an der Innsbrucker Klinik … Die Zahl der Grippefälle erreicht hierzulande ein Rekordhoch – mit spürbaren Folgen“ („Tiroler Tageszeitung“, 22.12.2022)
    Wir brauchen weder einen „Schutz durch die COVID-19-Impfung“ noch einen „Schutz durch die bivalente Impfung“, sondern einen Schutz vor den Pharma-Profitgeiern, ihren „Pandemie“-Regisseuren, ihren „Experten“-Scharlatanen und ihren Handlangern in Politik, „Gesundheits“-Institutionen und Medien. Die Folgen der inszenierten Schwindelpandemie werden immer schlimmer …

    • Bernhard 22. Dezember 2022 at 20:05Antworten

      Ganz genau! Diese Folgen werden die Schwindler auch beim breiten Publikum als solche entlarven.

  11. Mine 22. Dezember 2022 at 13:02Antworten

    Ein mehrfach Geboosterter meinte heute zu mir (er hat einen Rückfall), weil er seine „Verkühlung“ nicht mehr loskriegt, es sind ja jetzt alle krank. Hauptsach, die Mehrheit – dort läuft er ja mit. Ich sagte ganz kleinlaut: ich nicht. Er war gereizt. Ich sagte nix mehr. Er hatte mal ein gutes Immunsystem. Darum pfeift er jetzt auf alle Warnungen. Aber es gibt nicht nur Long Covid, sondern auch „Long Influenza“. In der Regel führt sie zu Lungenentzündung. Denn jetzt sind die Tage, die viel Kraft kosten. „Nichts ist schwerer zu ertragen, als eine Reihe von Feiertagen (in Abwandlung).“
    Alkohol schwächt auch. Besonders gefährlich für Immunschwache ist darum Silvester…

  12. federkiel 22. Dezember 2022 at 12:04Antworten

    „Wir müssen noch viel über den Schutz durch die COVID-19-Impfung lernen“…Nur dann, wenn man ein Brett vorm Hirn hat, sonst kapiert das jeder halbwegs vernünftige Mensch, daß hier kein Schutz vorhanden ist.

  13. Eugen Richter 22. Dezember 2022 at 11:59Antworten

    Der Denkfehler der Impf-Priester bezgl. Erkrankungen des respiratiorischen Systems, besteht in der irrtümlichen Annahme mit einer i.m. Injektion der fraglichen Antigene eine ausreichende immunologische Antwort im respiratorischen System erreichen zu können. Leider werden die auf den Schleimhäuten benötigten Immunglobuline mit einer i.m. Impfung nicht produziert. Aber die Schleimhäute der oberen Atemwege (Nase, Nasehnnebenhöhlen, Rachen) sind nicht nur zum Anwärmen und Befeuchten der Atemluft, sondern stellen die erste und vor allem starke Abwehr gegen unerwünschte Schadstoffe bzw Autogene etc. dar. Vermutlich haben sich Impfstoffe-forschende Immunologen (nicht alle) zu sehr von den „Banalitäten“ der Anatomie, Physiologie und Biochemie der vorklinischen Ausbildung entfernt. In den 1970ern sprachen unsere Lehrer von einem zunehmenden Fachidiotentum. Vor gut 50 Jahren.

    • Frühling 22. Dezember 2022 at 12:25Antworten

      Manche sagen so, manche sagen so. Mir genügt zu Studienzwecken seit 3 Jahren mein Menschenverstand. Kein einziger ungeimpfter von den 70 Personen die ich kenne landete im Krankenhaus. Keiner von uns kennt einen, der an Corona verstarb. Aber wir alle kennen mittlerweile mehrfach geimpfte mit zum Teil brettharten Impfschäden. Ich hab die Nase voll von diesen Märchenerzählern. Deren Geschichten sich null mit meinen Erfahrungen und Beobachtungen der letzten 3 Jahre decken.

  14. meMO an mich selbst 22. Dezember 2022 at 11:39Antworten

    Ohja, endlich. Über dieses wunderbare Diagramm bin ich die letzten Tage schon öfter gestolpert. Was für ein Kunstwerk! Besser kann man den Elefanten im Bauch der Schlange nicht zeichnen!!

    Man sieht es mittlerweile aber auch auf der Weltkarte im Johns Hopkins Dashboard. Dort wo viel „geimpft“ wurde, treibt sich C noch herum. In Ländern mit nur 20% „Impf“-Quote werden so gut wie keine Fälle registriert. Somit dürfte ein weiterer Punkt Vanden Bossche’s als erwiesen gelten: „Geimpfte“ werden das Zeug nimmer los und „schwurbeln“ es immer weiter herum.

    Ich möchte daher an Paul Watzlawick erinnern, „Wenn die Lösung das Problem ist“.

    „Wer als Werkzeug nur einen Hammer hat, sieht in jedem Problem einen Nagel“.
    Wir alle kennen diesen „Hammer“….;))

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge