Der Anschlag auf Nord Stream und der „Great Reset“

29. September 2022von 3,4 Minuten Lesezeit

Ist alles nur Ablenkung? Geht es in Wahrheit nicht darum, wer den Anschlag auf Nord Stream verübt hat, sondern um die Folgen? Für die „Klimawende“ und „erneuerbare Energien“ ist die Sabotage wohl ein Glücksfall.  

Auf Verlangen Russlands tagt am Freitag der UN-Sicherheitsrat zum Anschlag auf Nord Stream 1 & 2. Sowohl NATO als auch Russland ist sich mittlerweile sicher, dass es sich um Sabotage durch einen staatlichen Akteur gehandelt habe. Eine hochgefährliche Situation, denn bei entsprechenden Anschuldigungen hätte jede Seite seinen „Casus belli“.

Nur „Great Reset“?

Das „Blame Game“ ist voller Fahrt und die Eskalationsspirale dreht sich immer schneller. Donald Trump warnt auf seinem sozialen Medium „Truth Social“ etwa, dass die „Sabotage“ zu einer „großen Eskalation oder Krieg führen“ könne. Ganz etwas anderes legt aber der britische „Off-Guardian“ am Mittwoch auf den Tisch.

Kit Knightly meint, dass es bei der Nord-Stream-Sabotage „um den Great Reset und um nichts anderes“ gehe. Es sei nicht wichtig, wer die Lecks in die Pipelines gesprengt habe, das Ergebnis sei relevant. Denn:

„Was auch immer die Wahrheit sein mag, das Endergebnis bleibt gleich. Gas und Strom werden teurer werden. Es wird einen enormen Druck geben, auf „erneuerbare Energien“ umzusteigen, man wird von einer „Klimakatastrophe“ sprechen, und vielleicht wird es sogar Energierationierungen und/oder Stromausfälle geben.

Die Menschen werden in diesem Winter frieren, hungern und wahrscheinlich sterben. Das war schon immer Teil des Plans. Welchen Grund gibt es zu glauben, dass dieser „Angriff“ etwas anderes ist als eine Fortsetzung desselben?“

Reuters warnt

Was dazu passt: Die Nachrichtenagentur „Reuters“ berichtet am Donnerstag exklusiv, dass Teile des europäischen Mobilfunknetzes im Winter massiv bedroht seien. Die Ursache? Mögliche Stromengpässe. Und der Grund für diese Engpässe laut „Reuters“: „Die Entscheidung Russlands, im Zuge des Ukraine-Konflikts die Gaslieferungen über die wichtigste Versorgungsroute Europas einzustellen.“

Putin hatte übrigens noch 10 Tage vor dem Anschlag auf Nord Stream in Richtung Europa gesagt: „Wenn ihr mehr Gas wollt, dann öffnet Nord Stream 2.“

Doch zurück zum „Off-Guardian“ (der übrigens auch immer wieder in die Richtung tendiert, dass Putin und wohl auch Xi Jinping mit der westlichen Oligarchie in einem Boot sitzt) und zum „Great Reset“. Natürlich sei es ein Sabotage-Akt auf Nord Stream gewesen. Doch „Sabotage“ in einem anderen Sinn:

„Die Sabotage unserer gesamten Lebensweise durch Leute, die sowohl finanziell als auch politisch von einer grundlegenden Veränderung der Struktur unserer Gesellschaft profitieren würden.

Die Sabotage, die dazu führt, dass eine Pandemie vorgetäuscht wird, unsere Gesundheitsversorgung ausgehöhlt wird, wir in unseren Häusern eingeschlossen werden und unsere Unternehmen ruiniert werden.

Die Sabotage unserer Wirtschaft, unserer Gesellschaft und unseres eigenen Körpers.“

Ob Knightly mit dieser Darstellung richtig liegt, wird die Zukunft zeigen. Dass die Energiepreise durch die „Sabotage“ eher steigen werden, ist jedoch klar. Der Energieausschuss der russischen Staatsduma sagte heute aber, dass die Reparatur zwar bis zu einem Jahr dauern könnte, aber möglich sei. Die Pipeline müsste somit nicht auf ewig begraben sein.

Nord Stream nicht vom Tisch

Eine Leitung von Nord Stream 2 blieb zudem offenbar intakt. Doch gestern Abend meldete Schweden eine weitere Detonation. Ob die bisher unbeschädigte Leitung getroffen wurde, ist aktuell nicht bekannt. Aus Ungarn heißt es übrigens am Donnerstag, dass die Pipeline, die Serbien und Ungarn mit russischem Gas versorgt (Balkan Stream, ein Ableger von Turkish Stream) gut geschützt und beobachtet werde.

Die Spekulation über die Verantwortlichen geht indes weiter. John Helmer legte etwa Indizien vor, wonach es eine polnische Spezialeinheit, mit dänischer, schwedischer und US-amerikanischer Hilfe, gewesen wäre. In einem hat der „Off-Guardian“ schon recht: Alle Seiten fragen nach dem Schuldigen, kaum jemand nach den Auswirkungen.

Die Kriegsgefahr ist am Tag vor dem UN-Sicherheitsrat jedenfalls real. Und der Ausbruch eines großen Konflikts in Europa würde jedenfalls einen „Great Reset“ bedeuten. Doch einen „Great Reset“ durch Krieg.

Bild Ivan RadicFlugblatt am Boden mit der Botschaft „Great Reset Stoppen“ (50852630088)CC BY 2.0

Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Melonis Verbindungen zur US-Elite

Anschlag auf Nord Stream: Die USA, der Elefant im Raum

30 Kommentare

  1. Monika 30. September 2022 at 10:15Antworten

    ich nehme an gewisse Leute an der Spitze der USA wissen , dass Biden ein PädoJOe ist, sogar sein Sohn nennt ihn so. So wird B id en einfach damit einfach erpresst und macht alles was R-schild, Billi usw wollen. Sonst steht das morgen in den Zeitungen usw und er ist weg vom Fenster, ganz einfach…..
    Dann kann Billi seine A- kraftwerke auch in D aufstellen und ganz E U und Elo n seine Autos gut verkaufen an die, die bis dahin überleben.
    R u s s trau ich das nicht zu, dass er seine eigenen Leitungen sprengt, kosteten viele Mrd und sie wollten damit ja viel Geld verdienen, und allen Menschen in D und E u wäre damit geholfen worden.
    Laut Rand soll alles in unserer Gegend hilfsbedürftig werden, damit leicht kontrollierbar d.h. wer halt noch übrig bleibt

  2. Lisa D. Rygg 30. September 2022 at 9:08Antworten

    Die Phänomene unserer Zeit werden von allen Seiten viel zu wenig unter dem Gesichtspunkt systemischer Abhängigkeiten betrachtet. Es gibt überall zu viele Widersprüche. Eine Auswahl: Wie kann ich die Kriegstrommeln rühren, wenn ich gleichzeitig meine Soldaten krankspritze? Welches Bedrohungspotential entfalte ich, wenn ich für die Ausstattung einer Kriegspartei meine eigenen Beständen leerräume, ohne vorher die Produktionskapazitäten zu erhöhen? Welchen Sinn ergibt es für einen deutschen Unternehmer, sein Unternehmen in ein Land zu verlagern, dass seine innere Sicherheit weniger garantieren kann als das Heimatland? Welchen Sinn ergibt es, wenn ein Staat Unternehmen aus einem anderen herausbricht und bei sich selbst ansiedelt, gleichzeitig aber die Abnehmer der Produkte und Leistungen wegbrechen? Warum werden sog. „erneuerbare“ Energien massiv gefördert, wenn die dafür benötigten Rohstoffe ohnehin schon knapp sind? Warum setzt man dabei auf Rohstoffe, die im Zugriff als feindlich deklarierter Staaten liegen? Welchen Sinn haben Transfers von Vermögenswerten, die rein buchmäßig sind, durch wirtschaftliche Aktivität existieren und nicht durch Sachwerte gedeckt sind in einer wirtschaftlichen Krise? Welchen Sinn ergibt es für einen Multimilliardär, alle wirtschaftlichen Abläufe zerschlagen zu wollen, durch die er erst in seine Position gekommen ist und ohne die auch sein Leben nicht mehr so sein wird wie vorher?

    • Andreas I. 30. September 2022 at 9:33Antworten

      Hallo,
      „Welchen Sinn ergibt es für einen Multimilliardär, alle wirtschaftlichen Abläufe zerschlagen zu wollen, durch die er erst in seine Position gekommen ist und ohne die auch sein Leben nicht mehr so sein wird wie vorher?“

      Keinen, es ist ein Widerspruch.
      Suchtkrankheiten sind immer selbstzerstörerisch.
      Der Alki in der Gosse stribt früher als der Oligarch, aber beide sind die Extreme der zwei Seiten der selben Medaille.

    • Hollie 30. September 2022 at 11:32Antworten

      Viele gute Fragen. Eine mögliche Teilantwort: hat nicht der Multimilliardär Billy sich ganz viel Grund und Boden gekauft?
      Und vielleich ein metaphysischer „Sinn“, den Andreas I. schon ein bisschen andeutet. Mir scheint, es wird wieder mal ganz deutlich, worum es letztlich immer und für alle geht und das in der Bibel als Wort Gottes formuliert ist: „Leben und Tod lege ich dir vor, Segen und Fluch. Wähle also das Leben, damit du am Leben bleibst, du und deine Nachkommen.“ Mich würde es nicht wundern, wenn von diesen „Eliten“ einige wie Suchtkranke „bewusst“ den Tod wählen und/oder teuflischer Lust an Destruktion folgen.

  3. Jan 30. September 2022 at 0:41Antworten

    Ohne russische Energie wird Europa kaum in der Lage sein, die für einen großen Krieg gegen Russland oder China notwendigen Waffen zu produzieren.

  4. Fritz Madersbacher 29. September 2022 at 20:39Antworten

    „Die Sabotage unserer gesamten Lebensweise durch Leute, die sowohl finanziell als auch politisch von einer grundlegenden Veränderung der Struktur unserer Gesellschaft profitieren würden …“
    Es handelt sich in der Intention nicht um eine Veränderung, sondern um eine Perpetuierung der (kapitalistischen) Struktur unserer Gesellschaft, die durch alle möglichen „Veränderungen“ aufrechterhalten werden soll, leicht ersichtlich daran, dass Eigentumsverhältnisse und gesellschaftliche Stellung der „Leute, die sowohl finanziell als auch politisch … profitieren würden“, nicht angetastet werden dürfen.
    „Ob Knightly mit dieser Darstellung richtig liegt, wird die Zukunft zeigen“
    Die Gegenwart zeigt, dass sich die Welt nicht in derartige Pläne (‚Great Reset‘ etc.) einzwängen lässt, schon gar nicht, wenn man unseren „westlichen“, eurozentristischen“ oder sonstigen überkommenen Blickwinkel verläßt und „die Welt“ unvoreingenommen betrachtet. „Pläne“ gibt es immer, aber die Menschen sind die Triebkraft der Geschichte …

  5. niklant 29. September 2022 at 19:44Antworten

    Fakt ist doch, das Amerikanische Kriminelle in Europa alles abgrasen was nur geht! Firmen werden nach Amerika verfrachtet und die Gelder der EU dienen den Zweck der Waffenlobby der Amis! Nordstream ist sabotiert worden, damit der gefakte Krieg eines Junkies wie Selenskyj oben gehalten werden kann! Am Ende wird Europa zum Schlachtfeld Amerikanischer Speichellecker aus der EU-Politik! Sie werden eines Tages im Flugzeug Richtung Amerika sitzen, während das Volk im Atomkrieg verreckt! Dann sollten aber diese gekauften Politiker gut darauf achten, unbeschadet aus dem Land zu kommen! Hätten wir Amerikanische Wildwest-Manier, würde man diese Politiker am nächsten Baum aufknüpfen!

  6. Hannibal Murkle 29. September 2022 at 19:42Antworten

    „Doch zurück zum „Off-Guardian“ (der übrigens auch immer wieder in die Richtung tendiert, dass Putin und wohl auch Xi Jinping mit der westlichen Oligarchie in einem Boot sitzt) und zum „Great Reset“.“

    Xi hat paarmal Davos besucht, doch ich glaube nicht, dass er sich solchem Verein unterordnen möchte – zumindest werden in China Kohlekraftwerke und Kohleminen gebaut, wie in Indien – statt der von WEF promoteten Dekarbonisierung. Vage wird „Klimaneutralität“ bis 2060 oder 2070 versprochen, „wenn möglich“ – laut einem Focus-Artikel warten Indien und China darauf, dass sich Europa naiv selbst abschaltet, um Weltmarkt-Anteile zu übernehmen.

    Jetzt wissen wir, dass auch die USA was vom Kuchen haben wollen – zuerst der Rand-Corporation-Plan, jetzt die Anschläge.

    Apropos Verarmung – die Lage ist viel dramatischer, als manchen Leuten klar ist:

    https://www.xing.com/communities/posts/lage-ist-extrem-angespannt-zwei-millionen-menschen-gehen-zur-tafel-1024880434

    „„Lage ist extrem angespannt“ – Zwei Millionen Menschen gehen zur Tafel“

    Zusammenfassung eines WELT-Artikels, der womöglich bald hinter einer Paywall verschwindet:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article241303789/Lage-ist-extrem-angespannt-Millionen-stellen-sich-bei-den-Deutschen-Tafeln-an.html

    „… Die hohe Inflation sorgt dafür, dass die Zahl der Bedürftigen bei den Deutschen Tafeln immer größer wird – die Anbieter selbst sprechen von bis zu zwei Millionen Kunden. Immer häufiger kämen auch Menschen, die berufstätig seien …“

  7. Rosa 29. September 2022 at 19:28Antworten

    Leck Nr. 4 ist hier …

    overton-magazin.de/krass-konkret/fraglich-ob-der-taeter-der-anschlaege-auf-die-pipelines-ermittelt-werden-kann-oder-soll

    Das ist schon etwas Feines, diese ausgefeilte Navy-Sealed-Technik – letztens im Sommer vor Ort, Baltic Sea, koordiniert erprobt -, auch submarine
    bei Bedarf zeitverzögert und ferngesteuert explosive „Öffnungen“ zu erwirken.

    Oder deuten die massiven Gasaustritte unter Wasser auf ein „neu entdecktes ozeanisches Gasfeld“ hin? Eine solche Erklärung hätte ich dem Mainstream nämlich auch zugetraut. Aber, die wertewestliche Entscheidung ist nun mal, post- o. auch prä-explosiv, auf den/die üblichen Verdächtigen gefallen.

    • Pfeiffer C 29. September 2022 at 19:56Antworten

      „Eine solche Erklärung hätte ich dem Mainstream nämlich auch zugetraut“.

      Ich mache hier eine Voraussage:
      Bekanntlich findet die Explosions-Untersuchung der NS-Sprengereignisse unter Ausschluß Russlands statt. Was wird passieren?

      Man wird sichere Indizien für die russische Täterschaft finden: Zum Beispiel einen vom Wasser unversehrten Pass eines russischen Geheimdienstagenten, direkt neben einem zerstörten Pipeline-Rohr.

      Alles schon dagewesen: 9/11 wurde bekanntlich in den noch rauchenden Trümmern der WTC-Türme der kaum beschädigte Reisepass des Al-Qaida-Terroristen Suqami ausgebuddelt. Und wer dieses G`schichtl anzweifelte, brauchte ein schnelles Pferd. – Warum?

      Wer die Wahrheit sagt (Anm. Immer wieder – der große weiße Elefant) braucht ein schnelles Pferd.
      – Altes idianisches Sprichwort – (Achja, die Indianer, schon wieder ist er da, der große weiße Elefant, aber das ist eine andere, gleichwohl ebenso desaströse Geschichte)…

      • Rosa 30. September 2022 at 0:00

        Man möge zur objektiven Aufklärung der Sprenganschläge im Baltischen Meer tunlichst auch sämtliche Ergebnisse, Daten samt Filmmaterial, aus der heurigen BALTOPS-Marineübung heranziehen!

        BALTOPS-Übungen haben zwar alljährlich die „Demonstration der Minenjagdfähigkeiten der NATO“ zum Inhalt, heuer aber mit Schwerpunkt Anwendung der UUV-Technologie.

        Im Juni 2022 hatte „zur Unterstützung von BALTOPS“ die 6. Flotte der US Navy mit Forschungs- und Kriegsführungszentren der US Navy kooperiert, „um die neuesten Fortschritte in der Minenjagdtechnologie für unbemannte Unterwasserfahrzeuge in die OSTSEE zu bringen und die Effektivität des Fahrzeugs in EINSATZSZENARIEN zu demonstrieren.“

        Ist es nicht bemerkenswert, auffallend, dass nur wenige Monate zuvor, just in jenen Bereichen, wo nun die Pipelines via Sprengung lahmgelegt worden sind, ausgedehnte Minenjagd-Experimente, auch mit UUV-Technologie (Unmanned Underwater Vehicles Technology), stattfanden?

        Auszug aus Bericht zu BALTOPS 22:

        „Die Experimente wurden vor der Küste von BORNHOLM, Dänemark, mit Teilnehmern des Naval Information Warfare Center Pacific, des Naval Undersea Warfare Center Newport und der Mine Warfare Readiness and Effectiveness Measuring durchgeführt, alle unter der Leitung der US 6th Fleet Task Force 68.“

        „BALTOPS bietet auch eine einzigartige Gelegenheit für die US-amerikanischen Forschungs-, Entwicklungs- und Akquisitions-Gemeinschaften, die aktuelle und aufkommende UUV-Technologie in realen Betriebsumgebungen zu testen. In diesem Jahr wurden die aktuellen und zukünftigen Rekordprogramme für Minenjagd-UUVs in den Systemen Mk18 und Lionfish vorgestellt. Beide Systeme wurden über 10 Tage Minenjagd auf Herz und Nieren geprüft und dabei über 200 Stunden Unterwasserdaten gesammelt.“

        [ Quelle: seapowermagazine.org/baltops-22-a-perfect-opportunity-for-research-and-resting-new-technology – 14. Juni 2022 ]

  8. Jürgen Müller 29. September 2022 at 19:19Antworten

    Sehr guter Artikel mit dem richtigen Ansatz.

    Denn: es werden die falschen Fragen gestellt.
    Interessant ist weniger, wer es war oder cui bono,
    sondern wem es schadet.

    Entweder es waren die Amis und sie schieben es den Russen in die Schuhe,
    oder es waren die Russen und sie schieben es den Amis in die Schuhe.
    Die Haupt-Leidtragenden sind in jedem Fall die Kinder, die im Winter nicht in die Schwimmhalle dürfen.

    Wo bleibt da die Empörung?
    Wo bleibt die Empörung, wenn ein (z.B. polnischer) Politiker dies bejubelt?

    Wie würde eine souveräne Nation, eine souveräne Gesellschaft reagieren ?
    Wo bleibt die Empörung ?

  9. Leynad Jee 29. September 2022 at 19:16Antworten

    Einen Tag VOR dem Anschlag tweetet Andrij Melnyk: „Hey Leute, was ist nur los mit Euch in Mecklenburg-Vorpommern? Die NS2-Pipeline ist für immer begraben auf dem Ostsee-Meeresgrund…“…
    Der Tweet war heute morgen noch online vom 25.09. und ich weiß nicht, ob der Typ tatsächlich in die Pläne des US-Militärs so gut informiert wurde. Das Selensky-Regime wird mit Geld überschüttet und damit kann man sich auch private Anbieter von U-Booten leisten, z. B. Bergungsunternehmen.

  10. Hans im Glück 29. September 2022 at 18:42Antworten

    Der „Doppel Wumms“ ist da! Anders als bei der „Corona Bazooka“ sind es hier 2 Bratpfannen, die mit Wucht gegen die hohlen Schädel von Habeck und Scholz aufschlagen.

  11. Charly1 29. September 2022 at 17:54Antworten

    Die globalen Volkswirtschaften werden zerschlagen und ein „wirtschaftliches Armageddon“ entfesseln, in dem Millionen von Unternehmen bankrottgehen und buchstäblich Milliarden von Menschen arbeitslos sein werden.

    Massenobdachlosigkeit wird in diesem Jahr direkt zu sehen sein, da täglich Dutzende von Mietern und Hausbesitzern keine Zahlungen leisten und auf der Straße landen.

    Globale Nahrungsmittelproduktionssysteme werden absichtlich heruntergefahren, um Massenhunger und globale Hungersnöte zu verursachen.

  12. Andreas I. 29. September 2022 at 17:45Antworten

    Hallo,
    die „Great Reset“-Befürworter halte ich dabei für Trittbrettfahrer, wenn auch um willkommene.
    Beim Erhalt der unipolaren Vormachtstellung geht es vor allem auch um das Machtinstrument, d.h. um die Weltleitwährung bzw. deren Absetzung.
    Da sind die „Great Reset“-Befürworter willkommene Trittbrettfahrer, weil sie auch Digitalwährung propagieren, aber bei einer Absetzung der Weltleitwährung nach einem Szenario, wie es die BRICS anstreben, verliert der FED-Geldadel, deswegen kann zwar die Sprengung von Nord Stream in deren Interesse sein, nicht aber die gesamte Auseinandersetzung dahinter.

    Und „erneuerbare Energien“ passen nicht zur liberalen Ideologie von unbedingter Marktwirtschaft, Energie an sich und Markt passen ja schon nicht und dann noch Nachhaltigkeit und Gewinnstreben, Konkurrenz … mal abgesehen davon, das jetzt die Gasknappheit dazu führen wird, dass wieder mehr Kohle verbrannt wird.

    • Charly1 29. September 2022 at 19:33Antworten

      Die Neue Weltordnung ist bereits da. Wir leben bereits in ihr. Und die Dinge werden in den kommenden Monaten noch viel, viel schlimmer werden, denn wir befinden uns jetzt schon in der Kill-Phase des Great Reset.

      • reacher110 29. September 2022 at 20:35

        Nein, es wird sehr darauf ankommen, wie die Midterm elections in der USA ausgehen. Wird BIDEN bestätigt, dann geht es weiter. Wenn nicht wird es eine Kursänderung, wenn auch langsam, geben. Italien ist leider in die Melloni „Falle“ getappt aber immerhin ist Berlusconi noch an Board. Der grösste Gamechanger könnte- wird- der für den NEOCON – Westen vollkommen aus dem Ruder laufenden UA – Krieg werden. Die RU haben Zeit und kämpfen mit einer Hand am Rücken, die UA Verluste sind unfassbar auch die der „Söldner“ – Der winter kommt. Die Abstimmung ist für RU ausgegangen. Indien, China, Iran, Brasilien und viele andere Länder stehen hinter RU. Auch wird die Bevölkerung Europas rebellieren, der „Corona Trick“ funktioniert nicht mehr. Niemand kann in die Zukunft sehen, aber die Atakke der NS1 u NS2 waren Kommandoaktionen des kollektiven Westen, soviel ist klar. Ob diese allerdings mit dem Deep State abgesprochen wurden, weis auch niemand. RU ist bis jetzt vergleichsweise gut durch diese Krise gekommen im Gegensatz zu Europa.

  13. Georg Uttenthaler 29. September 2022 at 17:37Antworten

    Die deutschen, hirnbefreiten Regierungs- Marionetten der WEF.- Hörigen haben sich die „Industrie- Wüste DDR.“ als Vorbild genommen. Eine Planung des Pipeline- Verbrechens traue ich diesen Versagern nicht zu. Aber im Juni 22, als die Operation BALTOPS 22 im Gange war, warnte die CIA angeblich Deutschland, dass ein Sabotageakt an den Pipelines unmittelbar bevorstehe: Darüber hinaus haben Biden und andere Regierungsvertreter ihre Bereitschaft signalisiert, die Pipelines als Kriegsmittel einzusetzen. Joe Biden drohte damit, Nord Stream im Falle einer russischen Invasion zu beenden.
    Nur die Vereinigten Staaten hatten alle drei Elemente eines Verbrechens: Mittel, Motiv und Gelegenheit. Dazu braucht es nur noch die moralische ENTARTUNG und die besitzen die Amis im Übermaß. Denken wir nur an die etwa 30 illegalen Kriege von Vietnam bis zum Irak und Syrien- Krieg, die alle unter dem Titel „Demokratisierung“ gestanden sind, obwohl es immer nur um eines ging, Öl und Rohstoffe unter diesen Ländern!!!
    Daher die Frage: Sind die USA. und deren Präsident, der sich in einem bedauerlichen geistigen Zustand befindet, in der Lage, ein schweres Verbrechen an der Ostsee- Pipeline zu begehen? Natürlich sind sie das.
    Die Vereinigten Staaten unter Joe Biden haben keinen moralischen Kompass. Sie sind ein ruderloses und geistesgestörtes Schiff, das auf ein niederes Vergnügen zusteuert und Macht und Gewalt als einzige Rechtfertigung für sein Handeln nutzt.
    Wir wissen zwar nicht mit Sicherheit, ob die Vereinigten Staaten die Pipeline in die Luft gesprengt haben, aber wir wissen mit Sicherheit, dass die Vereinigten Staaten über die Mittel, das Motiv, die Gelegenheit und das moralische Defizit verfügen, um die Welt in ihrem Streben nach Macht für ihre Eliten an den Rand des Endzeit- Kampf zu treiben.

    • Fritz Madersbacher 29. September 2022 at 19:34Antworten

      @Georg Uttenthaler
      29. September 2022 at 17:37
      „Die deutschen, hirnbefreiten Regierungs- Marionetten der WEF.- Hörigen haben sich die „Industrie- Wüste DDR.“ als Vorbild genommen“
      Nein, das haben sie nicht, wie Ihre weiteren – ausgezeichneten – Ausführungen zeigen. Ich bin kein Anhänger der DDR, aber sie hat ihren sozialistischen Weg verlassen aufgrund des Drucks und der Infiltration von außen und der Verbürgerlichung bis in höchste Kreise innen durch die Orientierung an falschen, aus der Vergangenheit überkommenen, kapitalistischen Vorbildern und Vorstellungen. Das hat nichts mit dem zu tun, was uns darüber in unseren NATO-Medien seit Jahrzehnten vorgegaukelt und eingebleut wird. Wie bei der Schwindelpandemie müssen wir alles selbstständig analysieren, wir dürfen uns nicht unsere Zukunftsperspektiven durch Vorurteile verbauen und durch Lügengebäude nehmen lassen, die jetzt nacheinander wie Potemkin’sche Dörfer zusammenkrachen und ihre Verlogenheit bloßlegen …

  14. Idaho 29. September 2022 at 17:17Antworten

    Ich weiß nicht wieso man sich darüber überhaupt so aufregt … die EU und deren Marionetten haben genau das bekommen was sie monatelang gefordert haben. Kein Gas mehr aus Russland.

  15. Veron 29. September 2022 at 17:16Antworten

    Dann hatte die Covid-Pandemie wohl nicht nur den Zweck, dass Pharma-Firmen und ihre Aktionäre reich werden, sondern auch, dass sich die europäischen Staaten immens verschulden und jetzt nicht mehr raus können aus der Falle, selbst wenn sie es schaffen, sich der Politiker zu entledigen, die sie da reingeritten haben.

    • Jends Tiefschneider 29. September 2022 at 19:01Antworten

      Exakt. Es geht um die Verschuldung von mehreren Generationen. Bei der FED natürlich, die großzügig die Coronahilfen über die Menschen ausgeschüttet hatte und bereits jetzt die Zügel anzieht und die Gelder von den kleinen Betrieben und Selbständigen wieder zurückfordert. Warten wir erstmal, bis sie die Daumenschrauben herausholen.

  16. Aurelian 29. September 2022 at 17:05Antworten

    Für die erneuerbaren Energien ist es kein Glücksfall, sondern ein Desaster, weil es dann keine Gas-Backup-Kraftwerke gibt:
    „Denn die Sprengung der Ostsee-Pipelines hat mit lautem Knall nicht nur ein paar Röhren in die Luft fliegen, sondern auch einen Traum zerplatzen lassen: den von der deutschen Energiewende, die auch von Bayerns Regenten Markus Söder gefeiert wird. Hinter jedem Windrad steht ein Gaskraftwerk; das ist die Wahrheit. “
    https://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/ostsee-gas-pipeline-berlin-wahlwiederholung/

  17. Hannibal Murkle 29. September 2022 at 16:31Antworten

    „ Die Menschen werden in diesem Winter frieren, hungern und wahrscheinlich sterben. Das war schon immer Teil des Plans. Welchen Grund gibt es zu glauben, dass dieser „Angriff“ etwas anderes ist als eine Fortsetzung desselben?“

    Zum Teil ja, aber es trifft vor allem Westeuropa, insbesondere Deutschland – daher ist schon plausibel, dass die USA unsere Industrien übernehmen möchten, wenn diese auf unserer Atlantik-Seite nicht genügend Energie und Rohstoffe bekommen. Länder wie Ungarn sind nicht tangiert – dafür müsste man TurkStream sprengen (was laut einer Meldung vier Tage vor den Ostsee-Anschlägen versucht wurde). Versucht jemand, die vielen Pipelines in den USA und Kanada zu sprengen?

    Die Bedeutung des Täters ist schon groß – wenn es die USA waren und überführt werden, haben sie samt der Wokeness endgültig verloren. Machen China und Indien beim Great Reset mit? Erst mal bauen sie Kohlekraftwerke und Kohlegruben.

    • Leynad Jee 29. September 2022 at 19:15Antworten

      Einen Tag VOR dem Anschlag tweetet Andrij Melnyk: „Hey Leute, was ist nur los mit Euch in Mecklenburg-Vorpommern? Die NS2-Pipeline ist für immer begraben auf dem Ostsee-Meeresgrund…“…
      Der Tweet war heute morgen noch online vom 25.09. und ich weiß nicht, ob der Typ tatsächlich in die Pläne des US-Militärs so gut informiert wurde. Das Selensky-Regime wird mit Geld überschüttet und damit kann man sich auch private Anbieter von U-Booten leisten, z. B. Bergungsunternehmen.

      • Hertzdame 29. September 2022 at 19:32

        Es genügt wohl schon ein harmlos aussehendes Boot (Fischerboot) und entsprechend ausgebildete Taucher. Diese Möglichkeit haben sicherlich viele Akteure, daher auch zu bevorzugen.

  18. OMS 29. September 2022 at 16:21Antworten

    Die NATO-Länder und die EU wissen schon wer der Täter ist und schreien einstimmig „Haltet den Dieb“. Russland ist das einzige Land welches ein Interesse an der Inbetriebnahme von NS2 hatte, die USA hatten größtes Interesse NS2 nie in Betrieb gehen zu lassen. Zusätzlich hat die USA mehr Milliarden schon an Militär- und Finanzhilfe in die Ukraine gesteckt als das Militärbudget der Russen hoch ist. Wer also den Täter und Kriegstreiber sucht, sollte seinen Blick nicht nach Ost richten.

    • Rosa 29. September 2022 at 22:11Antworten

      Die Russische Föderation ist wieder der Täter, natürlich, wer denn sonst in diesen Zeiten. Weitere Sanktionen von und mit der [gegenüber wem ?] als pflichtbewusst bekannten Frau Ursula werden diese jüngste Aggression Russlands zweckmäßig [für wen ?] zu beantworten und die demnächst wegen Putin noch stärker frierenden (und dann auch hungernden) Menschen in Europa zu rächen wissen.

      Ich bin ja nicht Putins Pflichtverteidiger gegenüber der EU, finde aber erwähnenswert, es ist schon auch ziemlich nett von ihm, dass er NUR die EIGENEN, aus seinem Land führenden NORD STREAMS zerstören ließ …

      … NICHT ABER die nagelneue, am 27. – praktisch gleich nach den am 26. gesprengten Gasleitungen – feierlich eröffnete Ostsee-Pipeline *) BALTIC PIPE.

      *)
      « Am Dienstag wurde die Ostsee-Pipeline BALTIC PIPE eröffnet. Die von Dänemark her verlaufende Erdgasleitung ist in gewissem Sinne Polens Konkurrenzprojekt zu den deutsch-russischen Pipelines NORD STREAM 1 und 2, die sie am Meeresboden kreuzt. Durch die Baltic Pipe soll norwegisches Gas nach Polen strömen. Die polnische Küste erreicht sie bei Rewahl, etwa 50 Kilometer von der deutschen Grenze entfernt. Mit der Pipeline sei „ein jahrzehntealter polnischer Traum“ verwirklicht worden, sagte Staatspräsident Andrzej Duda während der Einweihung. Ministerpräsident Mateusz Morawiecki nannte die BALTIC PIPE eine „Leitung der Sicherheit und der Freundschaft“, vor allem in der „neuen Ära der Zusammenarbeit“ mit Dänemark und Norwegen. „Nord Stream 1 war eine Leitung, durch die auch ukrainisches Blut floss“, sagte der Regierungschef; das Projekt sei ein Versuch gewesen, „Mitteleuropa zu dominieren“. (…) Norwegens Energieminister Terje Aasland (sprach) davon, Europa dürfe sich nicht durch die von Russland eingesetzte Energiewaffe spalten lassen. Vor der norwegischen Küste werde heute auf Hochtouren Erdgas gefördert. In diesem Jahr sei die Produktion um acht Prozent gewachsen, „und wir tun alles, damit sie auf diesem hohen Niveau bleibt“. »

      [ Quelle: FAZ, 27.9. – «Neue Ostsee-Pipeline soll norwegisches Gas nach Polen bringen» ]

  19. Peter Ruzsicska 29. September 2022 at 16:20Antworten

    Dieser Great Reset gemutet eher an verbrannte Erde, auch dafür sind die Zwingherren aus dem Amiland ja bestens bekannt…
    Es ist härtest an der Zeit, daß die Verursachenden und Dienstknechte dieses gemeingefährlichen Systems angemessen zur Verantwortung gezogen werden – Wer soll das machen, wenn nicht Wir selbst innerhalb unserer Grenzen…

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge