Europa in der Ukraine Sackgasse

18. August 2022von 5,5 Minuten Lesezeit

Laut Meldung der Hindustan Times vom 18.08.2022 werden China und Indien an einem gemeinsamen Militärmanöver in Russland teilnehmen. Russische, chinesische und indische Truppen trainieren in Russland zusammen den Verteidigungsfall („keeping up with the multilateral commitments to cooperate on defence and security issues“). Da stellt sich schon die Frage, wie vereint die Welt hinter der NATO und der EU im „Kampf gegen Putin“ steht. Gegen welchen Aggressor die Verteidigung geprobt wird. Und welches Image der Westen im Rest der Welt genießt.

Übrigens stellen diese drei Länder 37% der Weltbevölkerung und besitzen knapp 20% der Erdoberfläche.

Es ist ja erklärtes Ziel der NATO sowie EU Führung, dass „Putin den Krieg nicht gewinnen darf“. Darum senden die NATO & EU Länder Milliarden an Euro und Dollar in die Ukraine und Unmengen an Waffen. Und die NATO Länder führen einen Wirtschaftskrieg gegen Russland (Zitat A. Baerbock), der zu einer völligen Vernichtung der russischen Wirtschaft und zum Sturz Putins führen soll. Also fast alle NATO Länder, dazu später mehr.

Gleichzeitig beklagen sich westliche Politiker wie Habeck und Gewessler darüber, dass Putin Gas als Waffe einsetzen würde. Das ist, um es freundlich zu formulieren, sehr naiv. Weniger freundlich formuliert: Wer jemanden wirtschaftlich vernichten und seine totale Niederlage will und sich dann darum sorgt, dass dieser Jemand möglicherweise weniger Gas liefert, ist entweder Idiot oder Regierungspolitiker.

Es ist ein Wunder, dass Putin überhaupt noch Gas liefert. Und Europa wäre am Ende, wenn er nach Jahrzehnten der unterbrechungsfreien und zuverlässigen Versorgung mit Erdgas die Lieferungen einstellen würde. Russisches Erdgas kann nicht einfach durch Flüssiggas ersetzt werden. Oder durch Windkraft. Putin hat als Handelspartner den Rest der Welt. Russische Rohstoffe sind überall gefragt. Die Welt hat aber nicht die Gasmengen und Lieferkapazitäten übrig, die wir benötigen, wenn Putin wirklich einen Wirtschaftskrieg gegen Europa führt.

Aber inzwischen mehren sich die Zweifel, ob die Ukraine den NATO Stellvertreterkrieg gegen Russland gewinnen kann. Oder überhaupt mit Ernst bei der Sache ist. Damit meine ich nicht die Ukrainer, die in den Tod geschickt werden. Für die ist es todernst. Damit meine ich die korrupte Führung der Ukraine, die Oligarchen und deren Politiker. Laut einer Dokumentation des US Senders CBS erreichen nur 30% der Waffenlieferungen und Militärhilfen an die Ukraine ihr offizielles Ziel. Der Rest des Geldes und der Waffen (!) versickern, was bei Waffen heißt, sie werden weiterverkauft (Arming Ukraine, CBS, inzwischen der Selbstzensur zum Opfer gefallen aber z.Bsp. hier noch abrufbar: https://www.youtube.com/watch?v=ZWzxbS8eUKc ).

Interessant in diesem Zusammenhang ist auch der Absturz einer mit Waffen beladenen ukrainischen Antonov am Weg in den Nahen Osten am 17. Juli über Griechenland. Es kann sein, dass das ukrainische Frachtflugzeug wirklich nur Landminen oder Granatwerfermunition (die offiziellen Angaben sind abweichend) nach Bangladesch transportieren wollte. Was merkwürdig genug wäre. Aber nachdem die erste Zwischenlandung der Antonov offiziell in Jordanien stattfinden hätte sollen (Quelle: BBC), ist es auch denkbar, dass der Mossad nicht tolerieren wollte, dass die Ukraine ihre von der NATO gespendeten modernen Drohnen an islamische Terroristen verkauft.

Die ehrwürdige New York Times titelte am 27. Juli, die USA und Russland müssten Gespräche führen bevor es zu spät ist („The U.S. and Russia Need to Start Talking Before It´s Too Late). Der Artikel wurde verfasst von Samuel Sharap, einem Wissenschaftler der RAND Corporation (einem Think Tank zur Beratung der US Streitkräfte) und Jeremy Shapiro, dem Forschungsdirektor des European Council on Foreign Relations. Die bedingungslose Unterstützung der Ukraine bröckelt also inzwischen sogar in den USA.

Doch die österreichische und deutsche Regierung weigern sich, die Realität zur Kenntnis zu nehmen. Der österreichische Bundespräsident Van der Bellen setzte jüngst alle Kritiker der Russlandpolitik der Regierung mit Kollaborateuren gleich. Im Gegensatz zur RAND Corporation kommt für die woken Grünen Khmer eine Verhandlungslösung nicht in Frage. Sie sind bereit, für ihre Ideologie die wirtschaftliche Vernichtung Europas und den Tod weiterer Ukrainer in Kauf zu nehmen.

Dabei stört es sie auch nicht, dass selbst das NATO Land Türkei weiterhin beste Beziehungen zu Russland unterhält und sich den Sanktionen nicht angeschlossen hat. Im Gegenteil, die Gaslieferungen über die Turkstream Pipeline sollen gesteigert werden. Am 05. August trafen sich Erdogan und Putin in Sotschi, lobten die Energiezusammenarbeit und diskutierten über eine Ausweitung strategischer Projekte in diesem Bereich. Selbst ein Verkauf von türkischen Drohen an Russland wurde von Erdogan nicht ausgeschlossen (für Waffenhändler ist ein Verkauf von Kriegsmaterial an beide Seiten immer am profitabelsten).

Wenn also selbst die Türkei als NATO Mitglied und offizieller EU Beitrittskandidat russisches Gas gegen gutes Geld an EU Länder weiterleiten kann (dann ist es „moralisch gutes“ türkisches Gas), warum kann das offiziell neutrale Österreich nicht seine bis 2040 (!) laufenden Gaslieferverträge, welche die ÖMV 2018 zu alten, billigen Preisen mit Russland abgeschlossen hat, einfach weiterlaufen lassen? Warum kann Deutschland nicht die North Stream 2 Pipeline einschalten? Damit wäre die Energiekrise vorerst abgesagt. Die Menschen müssten nicht frieren, die Bäcker hätten Gas für ihre Backöfen, die Wirtschaft und damit die Arbeitsplätze wären gerettet. Die einzigen Verlierer wären die Spekulanten, die auf höhere Gaspreise gesetzt haben.

Russland wird diesen Krieg nicht verlieren, die einzige Lösung des Konfliktes ist eine Verhandlungslösung. Die Welt steht nicht vereint hinter der von der NATO gestützten Ukraine gegen Russland. Die russischsprachigen Gebiete der Ostukraine (die Kiew jahrelang beschießen ließ) und die Krim werden nicht an die Ukraine zurückfallen. Die Westukraine muss eine Neutralität nach Schweizer Vorbild zusichern. Das ist die Realität. Sich ihr zu verweigern lässt sie nicht verschwinden sondern nur sinnlos weitere Menschen sterben (mehr dazu hier ).

Ebenso können Gasnotstand, Blackout & Wirtschaftskrise ganz einfach abgewendet werden. Öffnet Nord Stream 2, beendet die Energiesanktionen gegen Russland, blockiert nicht die Wartungsarbeiten an den Pipelines und haltet die laufenden, billigen Verträge mit Russland ein.

Sollten unsere Politiker aus ideologischen Gründen (Slava Ukraine! Das Klima™! Die Energiewende!) weiterhin auf einem Wirtschaftskrieg gegen Russland und einen Verzicht russischen Gases bestehen, bin ich für einen Gehaltsverzicht unserer Regierung bis die „Energiekrise“ und übrigens auch die „Pandemie“ beigelegt sind und die Inflation wieder unter 3% liegt. Warum soll nur die Bevölkerung für ihre verblendeten Ideologien bezahlen?


Unsere Arbeit ist spendenfinanziert – wir bitten um Unterstützung.

Folge uns auf Telegram und GETTR


Das Entstehen der multipolaren Weltordnung: BRICS+ gegen G7 samt NATO

Im Krieg stirbt die Wahrheit zuerst.

Indien macht Rupie fit für den internationalen Zahlungsverkehr

23 Kommentare

  1. Andreas I. 20. August 2022 at 18:52Antworten

    Hallo,
    grüne Ideologie dürfte Umweltschutz sein was haben Parteien und Politiker, die sich „grün“ nennen, für eine Ideologie? Was sie bisher vorantrieben, das ist:
    – Jugoslawienkrieg und „Brunnenbohren“ in Afghanistan
    – Hartz-IV
    – Unterordnung unter USA, nur leider hat USA auch was zu tun mit Frackinggas, 100 radioaktiven Wasserkochern, Benutzung von abgereichertem Uran im Irak und anderswo, dem weltweit gr4ößten Verbraucher von Erdöl (nämlich dem weltweit größten Militär, dem der USA), einem per Hollywood weltweit propagiertem „way of life“ …
    Und sonst?!
    – ach ja, Dosenpfand, aber auch nur auf Getränkedosen
    – und der grüner Punkt, aber ob die gesamte Ökobilanz dieses Systems nicht auch fragwürdig ist, das wird nicht diskutiert, es wird einfach behauptet, es sei eben umweltfreundlich.

  2. Jo Ne 20. August 2022 at 14:22Antworten

    Ich frage mich auch, was wir denn in Europa erwarten, wenn die Ukrainische Bevölkerung einmal dahinterkommt, das sie als (nicht böse gemeint, nur nachdenklich) „Kanonenfutter“ zwischen den Blöcken „verbraucht“ wird?
    Sind wir dann noch alle Freunde oder treffen wir uns bei: ichhabemitgemacht?

  3. Beate Keller 19. August 2022 at 17:34Antworten

    Lieber Putin
    Dreh den Hahn ganz schnell ganz fest zu. DANN hat der Irrsinn sehr schnell ein Ende. Industrie in Deutschland steht still. Lebensmittel werden zur Mangelware.
    Vielleicht geht es dann auch dem einen oder anderen „Volksvertreter“ an den Kragen.
    Unsere versnobte, selbstgefällige Führungsriege muss zur Rechenschaft gezogen werden. Sollte deren Vermögen nicht reichen für den Schadensersatz, dann mal was richtiges Arbeiten bis zum Ende!!!

  4. Germann 19. August 2022 at 11:46Antworten

    Nicht nur Europa, sondern die Welt befindet sich in einer Sackgasse. Nur so einige in der Politik haben immer noch nicht ihren Hirn eingeschaltet. Politiker reden von Inflation, Krieg, Corona und vergessen das Klima, dass vor unseren Augen wütend. Keine intakte Umwelt kein Leben. Das weiß doch jedes Kind. Alles eine Frage der Zeit und wir sind wirklich schon an der Grenze gelangt. Lassen uns wir demnächst mit der nächten Horrormelden überraschen.

  5. federkiel 19. August 2022 at 7:50Antworten

    Gestern hat der oö. Landeshauptmann, Thomas Stelzer, die Sanktionen in Frage gestellt, von Harald Mahrer allerings hört man nichts mehr.

  6. 1150 19. August 2022 at 7:44Antworten

    brüssel und die lokalen heloten setzen den aktuellen nero befehl aus washington, konsequent um.

  7. Charlotte 19. August 2022 at 0:08Antworten

    Das wäre doch eine Erlösung, wenn dieses planmäßige Niedermachen von Staaten, einen nach dem anderen durch USA und Nato ein Ende hätte. Ich habe immer gedacht, wieso schreiten die anderen nicht ein? Ein erstes Einschreiten erfolgte durch Russland, als sie Syrien niedermachen wollten. Ich wäre gern in dem schönen Europa geblieben aber es wurde zerstört.

  8. Fritz Madersbacher 18. August 2022 at 19:58Antworten

    „Doch die österreichische und deutsche Regierung weigern sich, die Realität zur Kenntnis zu nehmen“
    „We are at the edge of war with Russia and China on issues which we partly created, without any concept of how this is going to end or what it’s supposed to lead to“ („Henry Kissinger Is Worried About ‘Disequilibrium’“, „The Wall Street Journal“, Aug. 12, 2022 1:27 pm ET)
    Die österreichischen und deutschen Sandkistenkasperln, sprich: die österreichische und deutsche Regierung samt ihren beiden Bundespräsidenten, Altpolitiker-Gschaftlhubern, Medien-Kriegsheulern und sonstigen überflüssigen Plappertanten sollten auf ihren einstigen Vortänzer hören, seinem erhobenen Zeigefinger gehorchen – und ihre dummen Mäuler zuklappen. Schaut lieber, wie Ihr aus Eurem Schwindelpandemie-Desaster wieder herauskommt! Mit diesen gealterten, zerrütteten Gesellschaften werdet Ihr keinen Krieg gewinnen, die Welt lacht Euch schon längst aus!

  9. MOre or less pissed 18. August 2022 at 19:42Antworten

    So viel Dummheit gibt es nicht.

    Der Ausnahmezustand ist gewollt – und dafür wird jede Chance dankbar angenommen. Das „System“ muss zum Absturz gebracht werden, um die Notwendigkeit eines Neu-Starts zu inszenieren: Great Reset.

    Dazu gehören entrechtete Menschen (Covid) ebenso wie „Entwurzelte“ (Bauern-Landraub), es braucht „Entrückte“ wie Putin als Feindbild usw. In Wahrheit sind alle Krisen selbst gemacht.

    Ich könnte mir gut vorstellen, dass man ab diesem Winter die Schulen sperrt, weil man sie angeblich nicht beheizen kann.

  10. Pierre 18. August 2022 at 18:58Antworten

    Wenn jetzt nicht langsam vernünftig und ernsthaft über beiderseitige Interessen diskutiert und verhandelt wird, werden immer mehr Menschen getötet und dazu wird durch extreme Preissteigerungen das Europa, wie wir es kennen, ent-industrialisiert und zerstört.

    Die Regierung(en) glauben doch nicht ernsthaft, dass sie das politisch überleben können.

    Mein Gasabschlag wird sich in kürze mehr als verdoppeln, eher noch verdreifachen. Und ein Ende ist noch nicht in Sicht. Im Gegenteil, wir zahlen einen Zuschlag(!!), um einen Energiekonzern zu retten! Das sind allein von den Preissteigerungen mehrere hundert Euro pro Monat. Das hält nicht jeder auf Dauer durch und die Unternehmen erst recht nicht.

    Auch ein rechtes Verschwörungstheorie-Framing wird der Regierung zumindest in Deutschland nicht helfen. Wenn die Leute ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen können und frieren und/oder hungern, dann gehts den Politikern an den Kragen. Das geht ganz ganz schnell… wartet es ab…

    Die meisten Menschen sind sicher nicht bereit, „für den Frieden zu frieren/zu hungern“.

    Der deutschen Regierung geht die Düse und jetzt werden sie noch versuchen, mit Propaganda und dem Verfassungsschutz Kritiker und Demonstranten einzuschüchtern. Es hat noch keine Demo gegen hohe Preise gegeben, da wird schon gewarnt, dass rechte Schwurbler und Staatsfeinde möglicherweise(!) solche Demos kapern könnten(!).

    Es ist nicht zu fassen.

  11. Rollenspielerin 18. August 2022 at 18:54Antworten

    Putin muss gar nichts machen. Er braucht nur dazusitzen und lachend zusehen, wie sich der Westen selbst vernichtet. Übrigens, Deutschland sollte vor lauter Dankbarkeit auf den Knien vor Russland rutschen, dass es überhaupt noch Gas erhält. Ich wäre nicht so großzügig. Wer nicht will, der lässt. Bei mir säßen die Deutschen ohne Gas da, wenn ich Putin wäre.

  12. Hans im Glück 18. August 2022 at 18:52Antworten

    Es tut mir leid Off Topic, aber es ist so absurd, daß man es einfach publik machen muss. (Quelle: Fokus)

    „ist eine bittere Nachricht für die Mieter der Waldsiedlung in Groß Schacksdorf (Brandenburg). Schon in wenigen Tagen droht Hunderten dort das Ende der Trinkwasser-Versorgung, berichtet „rbb24….

    Der Grund: „Der Eigentümer dieses Gebäudes hat trotz Mahnungen und Androhungen der Versorgungseinstellung die fälligen Gebühren für die Wasserversorgung nicht entrichtet. Aus diesem Grund muss die Wasserversorgung ab dem 23.08.2022 eingestellt werden“, steht in dem Schreiben.

    Abwenden können die Mieter das Wasser-Aus nur, wenn die offenen Forderungen beglichen werden, heißt es weiter. Sprich: der Eigentümer muss seine Schulden bezahlen. Den Mietern sind die Hände gebunden, sie können lediglich Trinkwasser direkt beim Wasser- und Abwasserzweckverband kaufen – Gefäße dafür müssten sie selbst mitbringen.“

    „Gefäße dafür müssten sie selbst mitbringen.“

    Spätestens bei diesem Satz musste ich laut auflachen. Da kommen bei mir Bilder aus Afrika hoch. Allerdings vorwiegend aus den 70’er, 80’er Jahren, wenn Formate wie das „Auslandsjournal“ darüber berichtet haben, um die Entwicklungshilfe schön zu singen.
    Statt afrikanischer Frauen mit Krügen auf dem Kopf demnächst Brandenburger Hausfrauen mit Eimern beim Wasserwerk im BeDaZ. Franz Walther – Danke dafür!

    Aber im Winter wird es vermutlich noch afrikanischer, weil das auch das Wasserwerk Luxus werden könnte. Da gehts dann in Brandenburg ab an die Havel.
    Das sind gegenwärtig beinharte Zeiten für Comedians. Den realen Irrsinn, der dich täglich umgibt, kann auch von den Besten nicht mehr eingefangen werden. Und der Wahnsinn ist komplett hausgemacht.
    Das beste Deutschland aller Zeiten im Jahr 2022: Jährliche Wahl zwischen 72 Geschlechtern, aber Wasser im Eimer holen. Glückwunsch!

  13. Rosa 18. August 2022 at 17:39Antworten

    „… für einen Gehaltsverzicht unserer Regierung bis die „Energiekrise“ und übrigens auch die „Pandemie“ beigelegt sind und die Inflation wieder unter 3% liegt.“

    100 % d’accord !

    Und allemal wert, ein Volksbegehren – besser noch wäre: Volksabstimmung – mit Begehren selben Inhalts zu starten.

    • Elisabeth 19. August 2022 at 6:42Antworten

      Und eine Enteignung dazu. Diese Narren sollten mit dem Existenzminimum auskommen, so, wie sie es den Menschen zumuten. Besonders der Ballkleidermitzi wäre das zu gönnen.
      Und dann hussen sie auch noch die Polizei und das Militär gegen die Armen auf. Unglaublich widerlich ist das!

  14. Tony X 18. August 2022 at 17:23Antworten

    Diese unglaublich arrogante Abgehobenheit und moralische Überheblichkeit des „Westens“ (ja, in dem auch ich lebe) lässt mich in letzter Zeit schon fast kotzen.
    „Wir wollen Russland wirtschaftlich zerstören und veranlassen unzählige Sanktionen, aber wenn Russland dann etwas weniger Gas liefert (nachdem wir monatelang negativ über dieses gesprochen haben und dieses Teufelszeug ablehnen), sind sie die Bösen und wir echauffieren uns darüber.
    Und wenn jemand in Afrika nicht mitspielt bei unserem Spiel (weil sie nicht hungern wollen), dann drohen wir ihm ebenfalls mit harten Konsequenzen.“

    Ich weiß garnicht was ich dazu sagen soll, das Wort, das den geistigen Zustand unserer Politiker beschreibt, existiert nicht.
    Aber zum Glück betrachtet es der Rest der Welt mittlerweile nur mehr mit einem Kopfschütteln.

    Wir hätten es verdient, dass Putin den Gashahn zudreht.

    • Dr. med. Veronika Rampold 18. August 2022 at 20:01Antworten

      Den letzten Satz kann ich vollauf unterschreiben, aber aus anderm Grund als du:
      weil die städtischen Bürger in D und Ö zu einem guten Teil zu Snobs geworden sind, die sich einbilden, viel haben tue viel gut und umgekehrt, zu Ichanbetern, die wähnen, jeder sei sich selber der Nächste, und last not least zu Suppenkaspern.
      Sowas gibt seeehr schlechtes Karma!
      Wer Geld und Gut liederlich vertut, endet als Schweinehirt, sagt das Neue Testament;
      und wer undankbar ist, indem er gewohnheitsmäßig Brot wegwirft oder gute Nahrung verkommen lässt, den trifft Hunger und Not, sagte meine weise Großtante, eine Franziskanernonne, Baujahr 1900.

  15. Thomas Holzer 18. August 2022 at 17:23Antworten

    Um ihre ideologische Agenda durchzusetzen, fährt Frau Gewessler Österreich willentlich und wissentlich an die Wand, und de facto machen alle im Parlament mit, nicht zu vergessen die ach so unabhängigen Medien 🙈🙊🙉😎🥃

    • Grld 18. August 2022 at 17:37Antworten

      Allerdings habe ich den Überblick verloren, was deren ideologische Agenda überhaupt ist.
      – Grundsätzlich alles zerstören?
      – Den USA bis in den Tod dienen?
      – Putin + Russland als das personifizierte Böse betrachten?
      – Alles zusammen?

      Oder gibt’s keine Agenda sondern nur grenzenlose Dummheit und maßlose Arroganz.

      • Thomas Holzer 18. August 2022 at 17:55

        Die Agenda fast aller Parteien in Österreich und Europa: Zurück zur Natur, rauf auf die Bäume, aber bitte nur woke, divers, LGBTQ, der letzte macht das Licht aus und der Kienspan in der Höhle wird schlussendlich auch noch verboten 🙈🙊🙉🤣😂🇮🇱🥃

      • Reinhard 18. August 2022 at 17:59

        100% Zustimmung. Grenzenloser Kadavergehörsam der transatlantischen Superpfeifen. Teils aus Überzeugung (Annalena „Joung gehirngewaschen“ Baerbock und Co.), teils aus Angst vor Jobverlust. Hier wird nicht selbst nachgedacht. „Augen zu und durch“ und „Jetzt ist alles scheißegal“ sind die aktuellen Leitsprüche. Wird wohl mit ner entsicherten Pistole in der Hand und nem Medikamentencoctail im Blut enden. Aber vor wird noch kräftig die eigene Bevölkerung in den totalen Ruin getrieben.

    • Karsten Mitka 18. August 2022 at 17:39Antworten

      Das mit dem an die Wand fahren ist in Deutschland und dem größten Teil der restlichen EU leider nicht anders.

      • Harald Eitzinger 18. August 2022 at 19:36

        Ist Deutschland einmal an die Wand gefahren, so stirbt die EU gleich mit. Anscheinend begreifen die von ihren Ländern ausgemusterten Politiker der EU den ernst der Lage nicht, in der sich die Union aufgrund ihrer Amerikahörigkeit befindet nicht. Wer soll denn sonst die Gemeinschaft großteils finanzieren. Italien ist nah an der Pleite, Spanien Griechenland und Portugal ebenfalls und auch Frankreich das von Merkel jahrelang vor einem Defizitverfahren bewahrt wurde trotz der immer noch sprudelnden Kolonialsteuer seiner ehemaligen afrikanischen Kolonien (man munkelt von 440-500 Mrd€ per Anno) ist ein Absturzkandidat.Daher wäre es für Westeuropa oberstes Gebot, sich von Amerika zu emanzipieren wobei auch die Verteidigungsfähigkeit den Gegebenheiten angepasst werden müsste, ansonsten bleibt Europa in der Welt politisch bedeutungslos!

    • Jan 18. August 2022 at 18:31Antworten

      Der Westen braucht die Türkei wegen der Schwarzmeer-Anrainerschaft, wegen Syrien und wegen der Durchleitungen der Pipelines. Wenns im Schwarzen Meer richtig kracht, wird sich Erdogan natürlich auch entscheiden müssen.

      Die Angelegenheit, wie auch schon vorher die Corona-Maßnahmen und die Spritzungen, wird aus den USA gesteuert. Baerbock hat die Kehrtwende in der deutschen Außenpolitik den Amis zuliebe getätigt. Offenbar fürchten die sich vor einer Annährerung Europas und Russlands.

      Die Folgen sind für Europa allerdings selbstmörderisch. Corona hat die Legitimität von EU und nationalen Institutionen schwer erschüttert. Wenn jetzt noch ein Hungerwinter dazu kommt, könnte es sein, dass die Staaten zerbrechen.

      Die Politik der USA ist nicht die Stabilisierung von Staaten nach demokratischem Muster, sondern das Schaffen von Instabilität und Chaos. Nach dem „Arabischen Frühling“ jetzt der „Europäische Frühling“?

      Oder geht es um einen großen Krieg, um Russland zu zerbrechen und die Ölreserven des Kaspischen Meeres Europa zu zuschlagen?

      Ich tippe auf Letzteres.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge