Verschleierung des Impf-Desasters in Österreich nach Art der AGES

5. Juni 2022von 3.6 Minuten Lesezeit

In Österreich stammen die Corona-Daten von der AGES, die im Auftrag des Gesundheitsministers arbeitet. Eine zunächst völlig sinnbefreite Darstellung der „Durchbruchsinfektionen“, wurde nach TKP-Berichterstattung auf eine zwar begrenzt, aber doch sinnvolle Darstellung umgestellt, obwohl die Daten häufig falsch waren, was einfach erkennbar war. Aber nun ist die Verschleierung richtig lächerlich geworden.

Zunächst ein kurzer Rückblick über die Windungen und Wendungen der Berichterstattung:

Die AGES sollte wöchentlich über „Impfdurchbrüche“ berichten. Zuerst gab es nur einen kumulierten Bericht, zurückreichend in eine Zeit, wo fast niemand geimpft war. Dass es da wenige Impfdurchbrüche gab, liegt auf der Hand. Als hier im Blog dann erstmals am 12. September die Impfdurchbrüche für die vergangenen vier Wochen berechnet und veröffentlicht wurden, bequemte sich dann die AGES mit dem Bericht vom 15. September erstmals auch die Impfdurchbrüche für die letzten vier Wochen, also KW 33-35, zu veröffentlichen.

Und es waren sogar erstmals Zahlen über „Impfdurchbruch mit Krankenhausaufnahme“ dabei. Dies auch noch in der Woche darauf, die allerdings offenbar so grottenfalsch waren (gemeldet wurden 25 für vier Wochen, die aber schon an einem einzigen Tag in Tirol im Spital waren), dass man die Daten ab der nächsten Woche wieder zu verschweigen geruhte. Aber in den Medien wurden ungeniert 90% Ungeimpfte auf der Intensivstation behauptet.

Der Wochenbericht in KW 46 erschien dann mit zwei Tagen Verspätung, wohl weil da bereits die Reduzierung der „Vollimmunisierung“ von 9 auf 6 oder 7 Monate indirekt angekündigt wurde. Die Anteile der Impfdurchbrüche wurden um einen Bruchteil von einem Prozentpunkt reduziert, was manche Medien zur Behauptung veranlasste, man sehe bereits die Wirkung der Booster. Wahrscheinlicher ist, dass die Daten schlicht und einfach falsch waren.

Der Bericht, der am 24.11. hätte erscheinen sollen, kam dann gar nicht mehr. Es wurde dann nach 2 Wochen auf ein völlig neues System umgestellt, das seither laufend an das Narrativ adaptiert wird.

Was seit Anfang Dezember bis heute passiert, ist eher als kabarettreif zu bezeichnen. Aber zunächst eine Grafik aus einer Studie, die auf Basis von Daten des israelischen Gesundheitsministeriums entstanden ist:

Hier wird unterschieden zwischen Genesenen ohne Impfung, Geimpften getrennt in 2 und 3 Dosen, wobei die Gruppe mit 3 Dosen wegen des kurzen Zeitraums von maximal 2 Monaten nur mit Genesen plus eine Impfung verglichen werden kann und dabei grottenschlecht abschneidet. Genesene schneiden bei weitem am besten ab mit bis zu 7 mal geringeren Inzidenzen als die Geimpften.

In Israel gibt es noch so etwas wie intellektuelle Redlichkeit.

Hier also die gerade aktuelle Definition von der Webseite der AGES:

  1. Keine Immunisierung = Weder geimpft noch (bestätigt) infiziert
  2. 2 immunologische Events = Maximal 2 Mal infiziert bzw. 1 Mal infiziert und 1 Mal geimpft
  3. > 2 immunologische Events = Mehrfach infiziert, 2 Mal oder häufiger geimpft + infiziert oder
  4. mehr als 2 Mal geimpft.

Man vergleiche mit den Daten aus Israel: Die AGES mischt also die Genesenen unter die Geimpften damit die Impfung besser aussieht. Bei den Daten von Israel, sieht man aber, dass das, was AGES als „Unzureichende Immunisierung“ (Maximal 2 Mal infiziert bzw. 1 Mal infiziert und 1 Mal geimpft) bezeichnet, in den israelischen Daten besser abschneidet als selbst 3 Spritzen.

Die Grafik sieht dann so aus:

Die jüngsten Daten sind:

Würde man die Daten nach Ungeimpft, Genesen und Geimpft aufteilen, dann würden die Genesenen haushoch überlegen abschneiden gefolgt von den Ungeimpften mit einem traurigen Schlusslicht der Geimpften. Aber das Ergebnis würde nicht helfen, die von der österreichischen Regierung um 1,1 Milliarden Euro  eingekauften 70 Millionen Impfdosen koste-es-was-es-wolle in die Oberarme der Bevölkerung zu spritzen.

Ach ja, eins noch. Der Regierungsrundfunk ORF übersetzt das noch in schönere Grafiken, eine kritische Bewertung dieses Unsinns findet man, wie in den Mainstream Medien, nicht der Mühe wert.


Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


Rätsel um Geimpfte im Spital: laut AGES 25 Fälle vom 29.8 bis 26.9., in Tirol 25 am 22.9. und 12 in Vorarlberg am 12.10.

Neue Studie aus Israel: Natürliche Immunität ist Impfung überlegen

Australien mit ZeroCovid und 87% Impfquote: überfüllte Krankenhäuser, keine freien Betten

RKI Daten zeigen: je mehr geimpft, desto höher die Inzidenz

26 Kommentare

  1. Kurt R. 5. Juni 2022 at 20:37Antworten

    Ein Herr Steffen Löhnitz, ein in Vorarlberg lebender Deutscher hat die täglich von der AGES veröffentlichten Daten kopiert und dann mit der späteren Zusammenstellung verglichen, wobei ihm systematische Manipulationen aufgefallen sind. Er hat diese Mißstände akribisch dokumentiert und die Manipulationen angezeigt, auch einen Brief an den Bundespräsidenten geschrieben. Das war vor 2 oder 3 Monaten. Wurde ein Gerichtsverfahren gegen die AGES eingeleitet?

  2. Hans H. 5. Juni 2022 at 19:39Antworten

    Als kabarettreif könnte man es abtun, wenn diese manipulierten Statistiken der AGES Regierungsprostituierten nicht dazu verwendet würden dem Gesundheitsminister eine „glaubhafte Annahme“ zu liefern, auf Grund dieser dann die Regierungsspeichellecker im VfGH faschistoide Regeln wie 2G durchwinken. So ist es hingegen einfach nur ein Verbrechen (Betrug) und nichts zum Lachen. Auf Grundlage eines AGES-Käsepapiers, das weder peer reviewt war noch irgendwelchen Wissenschaftlichen Standards entsprach haben diese mutmaßlichen Verbrecher ja auch schon die 3. Spritze für 5 – 12 Jährige empfohlen, obwohl die noch nicht einmal von der EMA freigegeben ist.

  3. Franz M 5. Juni 2022 at 18:18Antworten

    Minister haben ja mehr Macht, als landläufig bekannt. Schon der Rudi Ratlos hat ja im Servus TV gesagt: „Der Gesundheitsminister hat mehr Macht als Sie sich vorstellen können!“
    Und die nutzt jetzt der Pantoffelheld aus Vorarlberg.
    (Da ich des allemannischen Dialekts nicht kundig bin, auf Hochdeutsch):
    „Sagt etwas, von dem meine Frau glaubt, es zu verstehen. Es dürfen aber nur Sachen sein, die mit der Wahrheit absolut nichts zu tun haben und die niemand nachverfolgen kann!“
    Und die neue AGES-Führung liefert eben ..
    Ganz sicher weis auch der 3. in der Reihe der wissensbefreiten Gesundheitsminister, daß jede wahre Äußerung aus dem Ministerium ihn der Gerichtsbarkeit ausliefern würde. Und wer geht schon freiwillig in den Häfen?

  4. PETER Siegfried KRUG 5. Juni 2022 at 13:04Antworten

    Gott sei Dank dürfen die Österreicher wieder ohne Maske in den Supermarkt gehen, oder im Zug einsteigen.
    Auch wenn ich selbst fast nie eine Maske trug, störte mich das Maskentragen der Menschen sehr.
    Ich bin schon gespannt, wie es im Herbst sein wird…

    • Vortex 5. Juni 2022 at 20:10Antworten

      Auch die aktuellen Regenten spielen nach wie vor ein global-strategisches Spiel tinyurl.com/2csf3zf3 was uns letztlich alle betrifft. Sehr weitsichtige Menschen fokussieren bereits ihre Bemühungen, tinyurl.com/muekz3zt den Anforderungen der nahen Zukunft zu genügen, für den Rest gibt es ein böses Erwachen.

      Das „Schachbrett“ der Globalisten ist unser Heimatplanet, die Erde!

    • Josef B. 5. Juni 2022 at 20:17Antworten

      Sind die Wiener keine Österreicher?
      Bin am 2.6. mit der Badner Bahn nach Wien gefahren: Beim Einsteigen in Wr. Neudorf hatten2 Personen eine Maske,. An der Stadtgrenze haben fast alle eine Maske aufgesetzt, ohne Aufforderung aus dem Lautsprecher! wie gruselig: Verhältnis Gehorsam zu Selbstdenken ist gleich 100 zu 1!!!

    • clacra 6. Juni 2022 at 15:26Antworten

      „dürfen die Österreicher wieder ohne Maske in den Supermarkt gehen, oder im Zug einsteigen“ Stimmt für alle Österreicher, wenn man die knapp 2 Millionen in Wien einfach ignoriert…

  5. Gerhard 5. Juni 2022 at 12:46Antworten

    Verschwiegen, verstuscht und gelogen. Einsichtig nicht die Spur und es der Wahnsinn wird weiter vollzogen. Eine Redewendung besagt, dass Vertrauen gut, doch Kontrolle noch besser sei. Beim Impfstoff würden ich sagen, verhält es sich folgendermaßen: Strenge, gesetzlich vorgeschriebene Kontrollen schaffen die Basis dafür, dass Sie auf die Qualität von Impfstoff jederzeit vertrauen können.

    Was in diesem Fall alle Gentherapie-Spritzen nicht entsprechen. In diesem Zusammenhang gibt es ganz klare Vorgaben, was nicht eingehalten wurden. Somit haben wir es mit den größten Skandal in der Geschichte zu tun.

  6. audiatur et altera pars 5. Juni 2022 at 12:01Antworten

    „Confirmed Infections“. Hm?

    Gleich mit jedem Regengusse
    Ändert sich dein holdes Tal
    Ach, und in demselben Flusse
    Schwimmst du nicht zum zweiten Mal

    Schönen Badetag!

  7. F. Stolze 5. Juni 2022 at 11:55Antworten

    Würde man die die „wahren Geschädigten“ befragen und auch ans Licht führen, dann würde Deutschland in Schockstarre geraten. Und jetzt noch der nächste Pharmaheini der Lügen verbreitet.
    Da fehlen einen die Worte. Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat Sorgen über ein Risiko einer Herzmuskelentzündung beim Corona-Impfstoff Novavax geäußert. Über das Risiko einer sogenannten Myokarditis bei Novavax wird behauptet sei höher als bei den mRNA-Impfstoffen von Biontech/Pfizer und Moderna. Unfassbar! Das ist doch ein Schlag ins Gesicht! Während die Fälle sich häufen durch den mRNA-Impfstoffen wird hie geschwiegen und weiter vertuscht. Dreister wird es immer noch. Das Unternehmen erklärte jedoch: „Wir glauben, dass es keine ausreichenden Beweise für einen kausalen Zusammenhang zwischen den Myokarditisfällen und dem Impfstoff gibt.“ Da könnte ich wirklich …!
    Nur weil eine „Notfallzulassung“ als Novavax-Impfstoff, Biontech/Pfizer und Moderna zugelassen wurde, ist es kein Garant. Das Vakzin ist zwar proteinbasiert und unterscheidet sich von anderen in der EU zugelassenen Vakzinen, bei denen es sich entweder um sogenannte mRNA- oder Vektorimpfstoffe handelt aber niemand den Verlauf kontrolliert und vorhersagen kann, welche Nebenwirkungen im Einzelnen hinterlässt.

  8. Gutmann 5. Juni 2022 at 11:23Antworten

    Im wahrsten Sinne des Wortes ist die Verschleierung richtig lächerlich geworden. Nicht nur die Verschleierung sondern Missstände in den Krankenhäusern wo weiter weggeschaut wird vom Staat.
    Endlich sagt einer die Wahrheit! Ärzteverbände prangern dramatische Versorgungsengpässe und Missstände in den deutschen Kinderkliniken an. Grund sei vor allem Personalmangel, so dass viele Krankenhausbetten nicht belegt werden könnten.

    Bartsch: Lauterbach muss „unhaltbaren Missstände“ beheben. Bartsch sagte: „Dass hunderte Krankenhausbetten für Kinder in den vergangenen Jahren sogar abgebaut wurden, ist gravierendes Politikversagen im Gesundheitsbereich. Bettenmangel und Pflegenotstand dürfen nicht weniger Aufmerksamkeit bekommen als Affenpocken.“ Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) müsse die medizinische Versorgung der Kinder zur Chefsache machen und „die unhaltbaren Missstände in den Kliniken schnellstmöglich beheben“.
    Im Herbst waren nahezu alle Kinderkliniken komplett überlastet. Das kann im kommenden Herbst wieder drohen, wenn sich die Lage bis dahin nicht ändert, sagte er.

    Und was macht Lauterbach? Ee kündigte diese Woche an, die Abrechnung über sogenannte Fallpauschalen für Kinderheilkunde und Geburtshilfe abzuschaffen. Das sei das erste, was er im Rahmen der laufenden Krankenhausreform durchsetzen wolle, sagte Lauterbach vor drei Tagen im Bundestag.

  9. Justos 5. Juni 2022 at 10:06Antworten

    Verschleierung und Impf-Desaster zeigt die Richtung. Das Immunsystem ist in den vergangenen zwei Jahren sicherlich ein Stück weit geschont geblieben, und durch das ständige Impfen überflüssig geworden. Selbst Experten fallen ungewöhnliche Entwicklungen auf. Influenzaviren zum Beispiel sind erst seit Ostern im Aufwind – also zu einer Zeit, in der die Saison normalerweise dem Ende entgegengeht.
    Aber steckt mehr dahinter? Haben unsere Immunsysteme mangels Beschäftigung die Abwehr von Krankheitserregern durch die ständigen Impfungen verlernt? Wurden unsere Immunsysteme durch die Impfungen geschwächt? Oder sogar ausgehebelt? Immer häufiger springen Krankheitserreger aus dem Tierreich auf Menschen über. Das liege daran, dass Menschen zunehmend in bisher unerschlossene Gebiete vordringen – und an den zahlreichen internationalen Reisebewegungen. Wir werden solche Erkrankungen in Zukunft noch häufiger sehen. Affenpocken werden nicht die letzten Meldungen sein.

  10. Hanna 5. Juni 2022 at 7:39Antworten

    Nachdem sich schon in unzähligen Fällen, geradezu fast regelmäßig, herausgestellt hat, daß mit den Gensubstanzen ‚behandelte‘ Personen keineswegs die erhoffte Immunität gegen Covid-Erreger erreicht haben – angesichts der miserablen Werte zur Relativen Risikoreduktion der diversen experimentellen Stoffe (RRR sämtliche unter 1 %) geradezu logisch -, kann angesichts so gut wie nicht erreichbarer Immunität, definiert als »Schutz vor einer Infektionskrankheit« – und schon gar nicht von steriler – von IMPF-DURCHBRÜCHEN nicht die Rede sein:

    »Als IMMUNITÄT bezeichnet man in der Medizin einen biologischen Zustand, in dem der Organismus ausreichende Abwehrmechanismen gegenüber Angriffen von außen (…) besitzt.«

    »Die STERILE IMMUNITÄT ist eine Form der Immunität, bei welcher ein Krankheitserreger durch die immune Person nicht an Dritte weitergegeben werden kann. Die sterile Immunität kann durch eine abgelaufene Infektion oder eine Impfung erreicht werden.«

    • Hanna 5. Juni 2022 at 7:59Antworten

      Korrigiere:

      Die Risikoreduktion, mit der die Pharma hausieren geht, ist die Relative, mit die Realität völlig verfälschenden Werten (anfangs um die 90%), und ein alter Marketingtrick, mit RRR zu hantieren.

      Korrekterweise ist die REDUKTION des Risikos zu erkranken (oder einen schweren Verlauf zu nehmen) in ABSOLUTEN Zahlen zu bemessen – ARR.

      sciencefiles.org/2021/06/15/vertrauen-durch-verschweigen-der-humbug-der-risikoreduktion-durch-covid-19-impfstoffe/

      • Martin 5. Juni 2022 at 10:42

        Wobei sich auch die RRR mittlerweile gegen null und darunter neigt…

      • Hanna 5. Juni 2022 at 17:03

        an Martin

        So ist es.

        Und bei ‚Comirnaty‘ ist nach dem Auffliegen des PFIZER Megabetrugs von ausgehend rd. 0,8 % RRR so gut wie nichts übrig. Außer die tausenden unerwünschten Arten an schweren „Neben“-Wirkungen.

        Mittlerweile darf oder muß man ja schon denken, die „unerwünschten“ Side Effects sind möglicherweise gar nicht unerwünscht. Die medizinischen und rechtlichen Investigations jedenfalls zeigen auffällig sehr in diese Richtung.

        Jedenfalls, die negativen Wirkungen der experimentellen Stoffe sind in „lichten Höhen“. Unter Berücksichtigung des notorisch enormen Underreportings von 91 % bis 99 % – v.a. bei den neuen „Impfstoffen“, wo man von 1 % bis maximal 5 % offizielle ADR-Meldungen ausgeht -, liegen hier katastrophale Zahlen vor.

      • Hanna 5. Juni 2022 at 18:14

        Oops … ARR

  11. Elisabeth 5. Juni 2022 at 7:35Antworten

    Naja, wenn sie die Genesenen nun wirklich zur Impfung zwingen, könnte es ja sein, dass die Impfung damit statistisch zunächst besser abschneidet. Aber auch nicht auf Dauer, denn mit der „Impfung“ wird ja das Immunsystem ruiniert. Dann werden auch die geimpften Genesenen, die zuvor noch symptomlos waren, häufiger Covid als schwere Erkrankung erleben, aber nicht nur das, sondern zB auch Gürtelrose (neuerdings Affenpocken). Und natürlich dürfen sie auch die zahlreichen Nebenwirkungen durchmachen, falls sie die ersten Tage überleben.

    Ein Impftest der Verantwortlichen und ihrer Propagandisten würde den Spuk rasch beenden.

    Immer mehr wird auch klar, warum sie trotz der Milde von Omikron, das ja eine gute Lebendimpfung sein kann, die Maßnahmen verzweifelt verschärft haben. Man wollte sogar die Entdeckerin von Omikron zum Schweigen bringen. Sie wollten mit den Maßnahmen eine Durchseuchung und natürliche Immunität verhindern.

    Und weil nun schon sehr viele auf natürliche Weise dauerhaft immun sind, will man sie zum Genexperiment zwingen.

    Wer hat da noch Zweifel über die Absichten dieser Assistenten des Bösen?

    • Elisabeth 5. Juni 2022 at 7:39Antworten

      PS: Die Leute der AGES, die gier mit den Daten so schwindeln, die WISSEN, was sie tun. Der GM WEISS, was da gelogen und geschwindelt wird. Sie sind voll schuldfähig!

    • Hanna 5. Juni 2022 at 7:49Antworten

      »… wenn sie die Genesenen nun wirklich zur Impfung zwingen, …« –

      wird allmählich die große „natürliche Kontrollgruppe“ ebenso entblindet wie 2020 rekordverdächtig rasch die Placeboleute der Studiengruppen.

      Ein hinterhältiger, aber leicht durchschaubarer „Trick“.

      Ziel – oder soll man sagen, Endziel? – wäre demnach,den natürlichen Immunschutz ALLER Menschen sukzessive zu schwächen. Nachhaltig. Per Zwang zur Deimmunisierung. Keine Vergleichsmöglichkeit mehr.

      • Elisabeth 5. Juni 2022 at 8:10

        Hanna
        Yep!

      • Frühling 5. Juni 2022 at 9:04

        Nach 1,5 Jahren Impfmanie leben Mio. Ungeimpfte immer noch. Sie bevölkern weder in Scharen die Krankenhäuser noch verstopfen sie die Arztpraxen. Wie kann das sein? Uns wurde doch erklärt, dass bis März 2022 entweder alle geimpft, genesen oder gestorben sein sollten. Da die ungeimpften nicht gestorben sind, müssen ergo alle genesen sein. Das sind doch mal gute Nachrichten für die Panikertruppe, oder?

      • Peter 5. Juni 2022 at 11:31

        Und was werden wir damit zu tun? Das ist die wichtigste Frage!

      • Hanna 5. Juni 2022 at 13:18

        an Peter

        »… was werden wir …« –

        a) WIR – als nicht sowie nicht neuerlich gespikten Menschen, eine hoffentlich weiter wachsende große Gruppe;

        o d e r

        b) WIR – als Entscheider, in Regierungsfunktion und Legislative, als politisch bestimmte und ausgesuchte Berater und Dauerexperten mit ausgewiesenen Pharmaverbindungen und sonstigen Interessenskonflikten, die in diversen Kommissionen und Gremien für oberste Marionettenpolitiker flexibel passende, in der Öffentlichkeit als objektiv zu präsentierende Lage Zahlen modellieren – s.a. Simulationsmodelle -, deren Treffsicherheit der Daumen-mal-Pi-Methode unterliegt. Showkasuistik at its worst. Und wenn die covidianischen Simulationscomputer der Republik einen schlechten Tag haben und keine präsentierbar warnenden Resultate ausspucken, kommt aus besorgten Expertenmündern ein

        „WIR müssen sehr aufpassen …“
        „WIR müssen uns vorbereiten …“
        „WIR glauben, WIR werden wieder dramatische Zahlen haben …“
        „WIR werden in eine schlimme Lage schlittern, wenn WIR nicht …“
        udgl.

        Ich setze darauf, das erste »WIR« wird sich durchsetzen. Ob nun, hier in Österreich, mit oder ohne vorgezogene Nationalratswahl.

        Das zweite »WIR« wird von der ihr vorgegebenen Linie – inklusive scheuklappenartiges Herrschen wider das Volk, gegen die und unter kontinuierlicher, eklatanter Mißachtung der grund- und menschenrechtlich (eigentlich) garantierten Interessen der Bürger und seit heuer auch ihrer alltäglichen, existenziellen Bedürfnisse – nicht und nicht abrücken wollen. Nicht abweichen können oder dürfen.

        Siehe Aussage Klaus SCHWAB, wonach man quasi längst für flächendeckende Infiltration mit auf WEF-Programm eingeschulten Personen gesorgt hat. In den Parlamenten sitzen derer auch nicht wenige, und die meisten der Regierungsmannschaften sind WEF-rekrutiert oder genehmigt.

        Ich würde das hoffnungslos „durchseucht“ nennen.

        Wenn WIR, das VOLK – „Pöbel“, „Tiere“, hatte ein talentierter, macht- und lustvoll intrigant agierender Herr SCHMIDT, auch einer aus der ehem. Sebastian KURZ-Riege, die „gewöhnlichen“ Bürger tituliert – es nicht schaffen, unsere arg darniederliegende Demokratie von Grund auf zu restaurieren, dann Gute Nacht.

        P.S.:
        Ich bin auf die nächsten Wortspenden der neuen BILDERBERGERIN, der pinken Beate, gespannt. Aber nur halbwegs, die Linie ist ja bekannt.

    • Markus 5. Juni 2022 at 20:01Antworten

      es wird nicht mehr ewig dauern bis die ersten verantwortlichen dieses Impfbetruges endlich vor dem Richter stehen- es werden viele ärzte die seiten wechseln wenn sie merken dass es auch sei erwischen wird.

      • CG Jung 6. Juni 2022 at 7:52

        @Markus

        Dein Wort in Gottes Ohr.

        Wahrscheinlich wird im Oktober die Impfpflicht scharfgestellt. Den genesenen Status gibt es nicht mehr. Und wer sich nicht tot spritzen lässt darf nicht mehr arbeiten gehen. Ergo Bürgerkrieg in Österreich.
        Ich hoffe Du hast recht und es wachen alle auf!

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge