RKI Daten zeigen: je mehr geimpft, desto höher die Inzidenz

4. Juni 2022von 1.8 Minuten Lesezeit

Manche Staaten schlüsseln ihre Daten nach Impfstatus auf. Viele davon hören auf, sobald wirklich nicht mehr zu leugnen ist, dass die Impfung nicht nur mit häufigen Nebenwirkungen schadet, sondern auch mehr Infektionen, Hospitalisierungen und Todesfälle verursacht.

Immer öfter können auch Hospitalisierungen und Todesfälle nicht mehr geleugnet werden, wie zum Beispiel in Australien, wo es einfach nicht mehr genug Betten gibt und Patienten im Krankenwagen vor dem Spital warten müssen. Aber in Australien ist Winterbeginn und bei uns Sommerbeginn. Trotzdem hat zum Beispiel das Land mit der höchsten Impfquote derzeit auch die meisten „Fälle“, nämlich Portugal.

Einige Zeit konnte man den Wochenberichten des RKI zumindest ansatzweise entnehmen wie weit Geimpfte betroffen waren. Es wurden „Impfdurchbrüche“ berichtet, so als würden die gentechnischen Behandlungen (die Impfungen genannt werden, weil die Präparate wie bei einer Impfung in den Oberarm gespritzt werden) vor Infektion, Erkrankung oder Tod schützen. Als das immer klarer wurde, hat das RKI diese Form der Berichterstattung aufgegeben. Im aktuellen Wochenbericht kommt das Wort „Impfdurchbruch“ nur mehr ein einziges Mal vor, und das in einer Fußnote. Wie weit geimpfte betroffen sind, ist kein Thema mehr.

Eine Leserin hat die Bundesländer Daten mit den Impfquoten verglichen. Hier zunächst die Daten aus dem Dashboard:

Und hier der Zusammenhang mit der Impfquote. Beim Vergleich der Inzidenzen des RKI vom 1.6.22 mit den Impfquoten von Statista.com, Stand 1.6.22,
fällt auf, dass die Länder mit der niedrigsten Impfquote (Sachsen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg, Sachsen) auch die niedrigste Inzidenz haben.

Der Zusammenhang ist klar ersichtlich und entspricht dem was wir aus anderen Ländern wissen: je mehr geimpft, desto mehr Covid.

Bild von Christian Lindner auf Pixabay

Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


Was rauchen die beim RKI?

RKI versteckt negative Impfeffektivität

Neue RKI-Zahlen: Höhere Inzidenz bei Geimpften als bei Ungeimpften

13 Kommentare

  1. rudi & Maria fluegl 5. Juni 2022 at 15:33Antworten

    Ruth@
    Maske tragen ergibt keine Grippe?
    Na möglicherweise findet man die im verseuchten Körper mit Immundefizit nicht mehr.
    Wir plädieren für Maskenabstriche. Oder schreddern von Masken, abseihen und dann die Bestimmung der Erregerreste
    in den Fäkalien und in den Pooltanks als Übungsaufgabe von angehenden Virologen!
    Denen geht alles an, uns gehen die an, die Reste von Demokratie gehen die auch an also schickt die angehenden in die Kläranlage um irgend etwas zu klären anstatt alles endgültig im Plastik PharmaPolit Korruptionsmist zu versenken!
    Die Art wie gesucht wird ist zu Gunsten von Influenzern anstatt von Influenza!
    Schweden sucht mittels rund 25 Primern.
    50 wären möglich!
    Ob, wann, wo, wie oft mit Symptomen und ÄrztInnnnen getestet wird wissen wir nicht.
    Die üblichen Sentineldaten haben wir gerade nicht zur Hand falls die stimmen!
    Die Testweltrekorde in Österreich sollten vor allem mal getestet werden!

  2. Ruth 5. Juni 2022 at 10:48Antworten

    Machen wir uns nichts vor. Wir leben im zwanzigsten Jahrhundert und sind inzwischen gut aufgeklärt, wir wissen (sollten) das keine Impfung auf der Welt uns gegen etwas schützt. Keine Grippeimpfung verhindert eine Infektion, man bekommt sie trotzdem und sogar auch in der schweren Form (wie ich sie erlebt habe). Seit Corona gab es zu wenige Grippeinfektionen (durch Masken tragen) im Umlauf. So wird die im Herbst die Grippeimpfung Mangels Update nicht viel bringen.
    Auch keine Covid19-Impfung (die im Sinne keine „Impfung“ ist) wird je was daran ändern können. Hier läuft man ein Phantom hinterher, der erst die Maske fallen lässt, wenn die unbrauchbare Spritze zum Einsatz kommt.
    Somit stimme ich Ihren Satz zu: Je mehr geimpft, desto mehr Covid.

  3. Ursula Liebermann 5. Juni 2022 at 10:26Antworten

    Ja, nach meiner Wahrnehmung scheint es zuzutreffen.
    Allerdings müssten die Zahlen ins Verhältnis zur Einwohnerzahl gesetzt werden um es aussagekräftiger zu machen.

    • Jan 5. Juni 2022 at 20:49Antworten

      Hier wurden Inzidenz und Impfquote korreliert. Beides sind Angaben, die die Bevölkerungszahlen bereits berücksichtigen.

  4. CG Jung 4. Juni 2022 at 22:34Antworten

    Seit April 2020 waren plötzlich die Zahlen wie sich die Population der Welt nach unten ändert weg.

    Hier der Link zu einem Backup.

    https://archive.ph/eHOXw#selection-2017.357-2021.647

    • Winfried Andresen 6. Juni 2022 at 8:56Antworten

      Wir sind 4 × geimpft und hatten vor 4 wochen Corana hatten keine Probleme alles bestens.Was wäre wenn wir nicht geimpft worden wären, vielleicht wären wir in der Uni und würden auf dem Bauch liegen, schlnen Dank muß ich nicht haben.Absender 77 und 73 Jahre alt.

      • Al 8. Juni 2022 at 10:49

        „hatten vor 4 wochen Corana“ = „waren krank“ … und „hatten keine Probleme“ ist ein Widerspruch in sich – und in einem Satz direkt hintereinander.

        Gute Bersserung! ;-(

  5. OHW 4. Juni 2022 at 20:22Antworten

    Auffällige Korrelationen der Übersterblichkeit in Österreich, sauber nach Altersgruppen gefiltert, mit den Gen-Injektionskampagnen. Das bekannte Muster aus vielen anderen Ländern mit hoher Injektionsquote. Völllig zufällig natürlich wie bei den RKI-Zahlen.

    https://metatron.substack.com/p/austria-you-know-how-the-story-goes

  6. Hans im Glück 4. Juni 2022 at 19:07Antworten

    Wenn man sich vor Augen hält, wie brutal viel Geld die Beteiligten verdienen, dann wird einem schnell klar, dass es vollkommen egal ist wie die Faktenlage ist. Ein fleißiger Impfarzt in einem Zentrum konnte in einem Monat 30.000 Euro verdienen, wenn er nicht getrödelt hat. Echte, oder auch erfundene Impfzentren, verdienten und verdienen sich dumm und dämlich. Und das ist nur das Paria Fußvolk derjenigen, die richtig Kasse machen.

    Da auch die Medien bei Wohlverhalten ihren Teil abgreifen dürfen und die Justiz sich nur noch in Rechtsbeugung zugunsten der Machthaber und zu Lasten des Souveräns einer Demokratie betätigt, ist ein Ende dieses Irrsinns nicht in Sicht.

    • Lucie Zimmer 5. Juni 2022 at 19:39Antworten

      Die Inzidenz wird per 100000 Einwohner in 7 Tagen genommen Ursula.
      Weiterhin kann man schön sehen, das die Omikronwelle im direkten Vergleich zur Deltawelle im jeweiligen Bundesland in dem Bundesland mit hoher Impfquote deutlich heftige zuschlug.
      Sachsen ca 2x starker, Schledwig ca 10x stärker.
      Schon heftig, auch das korreliert mit der Impfquote.
      Gerade auch deshalb so verwunderlich, die immer im Südosten von Deutschland die stärksten Erkältungswellen waren und das seit Jahrzenten.
      Auch deshalb gab es schon vor der Impfung in Sachsen im Winter schon immer höhere Sterblichkeit wie in Schleswig.
      Jetzt zeigt sich eindeutig, das die Coronawelle extrem lang bleibt bzw langsamer fällt als in Bundesländer wo nur 45 Prozent geboostert sind.
      Eindeutiger geht es nicht.

  7. Klaus Daroci 4. Juni 2022 at 19:01Antworten

    Weil auch keiner fragt nach Impfungen und die carge jede ist nummeriert sollen sie doch mal die Nr. rausgeben aber ich denke da werden sie auch fälschen

  8. CG Jung 4. Juni 2022 at 18:36Antworten

    Komischerweise hat keiner der prominenten Politiker, weltweit welche sich angeblich mit der Gentherapie spritzen ließ Nebenwirkungen durch die Giftspritze! Das Volk wird krank und stirbt langsam weg.

    • Frühling 4. Juni 2022 at 19:41Antworten

      Wir haben derzeit sommerliche Temperaturen. Warten wir mal ab, was Herbst und Winter bringen werden. Die mehrfach geimpften wird es reihenweise flach legen. Das wird ein Freudenfest für Panik-Karl, der auf einer Riesenhalde von Impfstoffen sitzt. Dann heißt es wieder: Wer will nochmal, wer hat noch nicht?

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge