Kanadischer General Trevor Cadieu bei Fluchtversuch aus Asowstal verhaftet

7. Mai 2022von 2 Minuten Lesezeit

Der pensionierte kanadische Armeegeneral Trevor Cadieu, der sich in der Azovstal-Anlage in Mariupol aufhielt, wurde von russischen Truppen gefangen genommen und nach Moskau gebracht, und soll dort angeklagt werden.

Der deutsche Journalist Thomas Röper hatte schon früher darüber berichtet, dass der Grund für den Medienhype um die im Werk Asowstal in Mariupol eingeschlossenen Asow-Kämpfer ein hoher NATO-General sein könnte, der besser nicht in die Hände der Russen fallen sollte. Außerdem gab es auch Gerüchte, in den Katakomben könnte sich ein amerikanisches Biolabor, oder zumindest wichtige Beweise dafür befinden.

Unbestätigten Quellen zufolge wurde der kanadische General in der Nacht vom 2. auf den 3. Mai tatsächlich bei einem Fluchtversuch gefangen genommen. Cadieu war Berichten zufolge für ein biologisches Labor mit 18 Mitarbeitern verantwortlich, das mit tödlichen Viren arbeitete.

Zuvor hatte uns der offizielle Vertreter des Militärkommandos der Volksrepublik Donezk, Eduard Basurin, über die Wahrscheinlichkeit informiert, dass sich der General in Mariupol aufhält. Dass Cadieu in der Ukraine ist, wurde auch von westlichen Medien berichtet. In der Vergangenheit wurde ein ranghoher Militäroffizier in Kanada der sexuellen Belästigung und Schikane beschuldigt.

Die Informationen über die Anwesenheit des Generals in der Ukraine werden vor allem von der Zeitung Ottawa Citizen bestätigt, die am 21. April schrieb, dass Trevor Cadieu im September letzten Jahres das Kommando über die kanadischen Bodentruppen übernehmen sollte. Da einer der ehemaligen Mitarbeiter ihn jedoch der sexuellen Gewalt beschuldigte, kam die Ernennung nicht zustande. Kurz darauf trat Cadieu von seinem Posten zurück, schied aus dem Militärdienst aus und ging nach einiger Zeit in die Ukraine.

Hunter Biden, der Sohn von US-Präsident Joe Biden, und Christopher Heinz, der Schwiegersohn von John Kerry, haben Berichten zufolge über ihr Unternehmen Rosemont Capital (DTRA) im Auftrag der Defense Threat Reduction Agency des Pentagon Unterverträge für ukrainische Forschungsinstitute vermittelt.

Nach Angaben des chinesischen Außenministeriums verfügen die USA über 336 Forschungszentren für biologische und chemische Waffen in der ganzen Welt.

Im März hielt der Sicherheitsrat eine Sitzung ab, um dieses Thema zu erörtern.

Bild von WikiImages auf Pixabay

Bitte unterstütze unsere Arbeit via PayPal oder Überweisung

Folge uns auf Telegram und GETTR


Propaganda um Mariupol

Erzbischof Carlo Maria Viganò zum Konflikt zwischen NATO und Russland

Papst Franziskus über „das Bellen der NATO vor dem Tor Russlands“

22 Kommentare

  1. Al 8. Mai 2022 at 10:27Antworten

    Wenn die Trolle keine Reaktionen mehr hervorrufen, dann kommen sie mit anderen Pseudo-Accounts daher, und führen mit sich selbst Gespräche.

    Das Dumme nur: für solche Selbstgespräche gibt es keine Punkte. Also auch kein Geld. Zählen tut nur, wenn der Troll wirklich echte Accounts zu Reaktionen bewegt. Aber es gibt ja offensichtlich immer genug Unbedarfte, die das Troll-Werk am Leben erhalten …

  2. Andreas I. 7. Mai 2022 at 20:54Antworten

    Abwarten.
    Dafür, dass die Azow-Faschisten von westlichem (USA&Verbündetze) Personal unterstützt wurden (und einige davon jetzt dort festsitzen), ist die Dichte der Indizien sehr hoch.
    Einzelne Personen spielen m.E. da eine unwesentliche Rolle, interessanter ist das Muster.

  3. Michael R 7. Mai 2022 at 19:00Antworten

    Etwas Recherche belegt, dass tatsächlich ein NATO-General sich in der Ukraine aufhielt oder noch aufhält. Dafür gibt es mehrere seriöse Quellen. Für mich ist erst mal belanglos, ob „retired“ oder nicht. Der Mann ist jedenfalls kein alter Tattergreis, sondern in seinen besten Jahren und bis vor Kurzem aktiv im Dienst und zwar an so höher Stelle, dass er Befehlshaber der Kanadischen Armee werden sollte.

    Somit stellt sich die Frage: Was macht(e) ein NATO-General in der Ukraine?
    Darum geht es erst mal.

  4. federkiel 7. Mai 2022 at 16:12Antworten

    Nur damit ich es richtig verstehe: Der General quittiert seinen Dienst am 5.4.2022, weil er seine Finger nicht bei sich lassen konnte, und geht danach in die Ukraine. Dort wird der General dann Chef in einem Biolabor, daß sich im Azovstahlwerk befindet. Wie ist er eigentlich in das Stahlwerk gekommen, das doch schon seit Wochen besetzt ist? Auch durch ein Kanalrohr?
    Die haben zwar im Stahlwerk nichts zu fressen, die Wasserversorgung ist zerstört, aber an Viren kann man herumfummeln?
    🤡

    • Michael R 7. Mai 2022 at 18:22Antworten

      @federkiel: 《 Der General quittiert seinen Dienst am 5.4.2022 》 Woher haben Sie denn diese Angabe? Jedenfalls nicht aus dem Artikel, den Sie hier kommentieren. Also: Woher stammt dieses Datum?

      • federkiel 7. Mai 2022 at 20:12

        @ Michael R: Ich stelle grundsätzlich eigene Recherchen an, das sollte jeder tun. Jedenfalls steht es u.a. auch im OttawaCitizen.

      • Jürgen 7. Mai 2022 at 21:05

        @Michael R
        Damit habe sie wieder mal bewiesen dass sie nichts recherchieren.
        Steht alles in den Links im Artikel und wenn man ein wenig in die Tiefe geht findet man noch viel mehr.

    • Sebastian 8. Mai 2022 at 10:39Antworten

      Von wo haben sie denn die Information, dass es bereits Anfang April und Wochen davor schon nicht mehr möglich war, für einen kanadischen General in die Stadt zu kommen und das es zu diesem Zeitpunkt kein Wasser und Lebensmittel mehr gab? Komisch nur dass Asow erst vor ein paar Tagen die Forderung gestellt hat für 15 Zivilisten eine Tonne Lebensmittel zu bekommen. Haben die bis dahin gehungert?

  5. Hans H. 7. Mai 2022 at 15:45Antworten

    Wenn dieser kanadische General wirklich gefangen genommen wurde. Warum zeigen ihn dann die Russen nicht? Das ließe sich ja medial erstklassig für ihre Propaganda ausschlachten. Auch laut Bericht soll er ja schon am 2. oder 3. Mai geschnappt worden sein. Da sollte sich doch locker zumindest ein Foto ausgehen. Also mir erscheint diese Behauptung sehr fragwürdig.

  6. Gerhard 7. Mai 2022 at 15:36Antworten

    Schuldzuweisung und Behauptungen kursieren immer. Man liest oft über Forschungszentren. Aber was genau richtig ist, dass weiß keiner so genau. Welche Entwicklung unser Leben in diesen drei Jahren zugelegt hat erschreckt mich. Noch mehr wie die Menschen sich entwickeln. Gutes geht anders.

    Und an 1150:

    Da klagt doch einer über Vorurteile, der offensichtlich selbst nicht frei davon ist. Solche Aussagen kann höchstens im Bezug auf seine eigenen Eltern sowie deren Verwandtschaft und Freundeskreis tätigen.
    Übertragen Sie nicht die mutmaßliche Haltung Ihrer unmittelbaren Umgebung als Vorurteil auf eine Person die Sie gar nicht persönlich kennen. Und Lesen sollte man auch richtig können.

    Wahrscheinlich wären Sie auch mit etwas Achtsamkeit auf diese oder ähnlich naheliegende Erklärungen gekommen, wäre Sie nicht so übertrieben auf eine Sache fixiert, dass Sie nur auf diesen einen Satz gekommen sind.

    Weitere Sprüche aus der Kategorie Unachtsamkeit sind ein Zeichen dafür. Es gibt Zeiten, wo einem alles gelingt. Aber das braucht niemanden zu beunruhigen. Sie gehen sehr schnell vorueber auch die Sprüche.

    In dem Sinne: Bleiben Sie Wachsam ;-)

  7. David 7. Mai 2022 at 15:09Antworten

    @1150

    Mai 2022 at 13:32

    Sie sind das beste Beispiel unserer heutigen Gesellschaft: Schnell verurteilt und nicht nachgedacht.
    Mich wundert nichts mehr.

  8. JoeO 7. Mai 2022 at 14:41Antworten

    Kanadas staatlich Rundfunkgesellschaft berichtet, Trevor Cadieu wäre früh im April mehr oder weniger freiwillig in den Ruhestand gegangen https://www.cbc.ca/news/politics/trevor-cadieu-retires-1.6424787

  9. Fritz Madersbacher 7. Mai 2022 at 13:45Antworten

    @Jürgen
    7. Mai 2022 at 11:57
    „… mit furchbar schlechten Quellen“
    Das Problem mit den „guten Quellen“ ist die Vorzensur, mit der sie zu „guten Quellen“ avancieren. Unwillkommene Tatsachen fallen unter den Tisch oder werden zu Halbwahrheiten „uminterpretiert“, die dann für weniger versierte „Konsumenten“ kaum mehr durchschaubar sind. Die „Pandemie“ war und ist eine Lektion aus dem Handbuch für Desinformation …

    • Fritz Madersbacher 7. Mai 2022 at 20:38Antworten

      @Jürgen
      7. Mai 2022 at 14:44
      Möglicherweise haben Sie recht. Wir werden es noch erfahren, aus „guten Quellen“?

  10. phase out 7. Mai 2022 at 12:26Antworten

    vielleicht ein paar minuten recherche dazu … ?

    bis 5. april war der general aktiv in seinen streitkräften – da war azovstal schon praktisch umzingelt.

    es dürften einige höherrangige westliche offiziere dort eingegraben sein, aber der eher nicht.

    ausserdem: was macht ein general in einem taktischen kampfumfeld – die sind doch normal eher für grössere truppenteile zuständig …

    • Al 8. Mai 2022 at 10:10Antworten

      Passt doch alles: der General erklärte das (befohlene) Quittieren seines Dienstes, als es kritisch wurde. Das kann man auch per Funk aus unterirdischen Höhlen. Zweck: der General darf nicht als offizieller Vertreter einer angeblich nicht Krieg führenden Nation in die Hände der Gegner gelangen.

      Wenn das Bild von ihm einigermaßen neu ist, ist der Mann absolut Führungstauglich. Und von wegen gerade jetzt , wenn er im Bunker sitzt, wäre eine Neigung zur sexuelle Übergriffigkeit aufgefallen, die vorher Jahrelang geschlummert hätte. Ist das nicht alles lächerlich blöde, was man uns da verkauft?

      Wer behaupten will, dieser General wäre dort nicht im Regierungsauftrag gewesen, soll weiter mit seinen Förmchen Sandkuchen backen.

      Demnächst greift man noch NAhTOd-Sondereinheiten in der Ukraine auf – die alle im Moment des Aufgreifens ihren Dienst quittiert hätten und „nur touristisch und folkloristische unterwegs waren“.

      (Eine Umkehrung des Panama-Coverups: dort wurde eher zufällig eine US-amerikanischer Soldat, Robert Paz, der wohl wirklich im Urlaub war, ermordet, und darauf hin wurde Panama von den USA überfallen. Übrigens nennt man das, was da die USA machte, wie auch jede der vielen anderen US-Schweinereien, liebevoll und verantwortungsbewusst „Invasion“ – und nicht „Überfall“, „Krieg“, „Völkerrechtsverletzung“ – wie es eigentlich korrekt genannt werden müsste. Nun, wir kennen ja das dahinter steckende System: „right or wrong: my country“. Kann man eigentlich besser den extremistischen Nationalisten charakterisieren, als mit diesem Spruch? „Gods own country“. Pfui Teufel. Erst die Bewohner dieses Gotteslandes ausrotten und dann auch noch Stolz darauf sein…)

  11. Raldl 7. Mai 2022 at 12:08Antworten

    Ja, da sollte man nachschärfen. Und dranbleiben bis die Stichhaltigkeit nicht mehr widerlegt werden kann.

    • Jo Ne 7. Mai 2022 at 12:45Antworten

      Es erinnert mich an die Geschichte des „China Virus“ von Trump aus Berichten von seinem Geheimdienst wo ihn alle noch auslachten. Warten wir es doch einfach einmal ab.

  12. Unar 7. Mai 2022 at 12:05Antworten

    Ist das alles was Russland kann? Mensche gefangen nehmen, vergiften, töten und die Wahrheit unterdrücken. Gebiete die ihm nicht gehören als Eigentum zu betrachten. Übrigens niemand gehört irgentetwas auf diesem Planet. Aber wer Realitätsfern ist der glaubt noch an den Osterhase. Alle wichtige Beweise tauchen immer auf. Das war schon immer so und bleibt auch so.

    Und der Satz im Bericht: Nach Angaben des chinesischen Außenministeriums verfügen die USA über 336 Forschungszentren für biologische und chemische Waffen in der ganzen Welt.
    Was für eine kaputte intrigante Welt. Gut, dass ich keine 18 mehr bin. Was noch kommt wird weit über das Grauen hinausgehen.

    • Harald Eitzinger 7. Mai 2022 at 13:02Antworten

      Für das dass sie keine 18 mehr sind, sind sie ziemlich naiv und ein vorbildlicher Vasall der Amis. Sie prangern die Invasion der Russen in der Ukraine an verschweigen aber die Überfälle der Amis und ihrer Nato-Erfüllungsgehilfen auf Jugoslawien, Irak, Libyen, Syrien und Afghanistan, obwohl alle dieser Kriege inklusive dem in der Ukraine illegal waren und ohne UN-Mandat. Sie sprechen vom Unterdrücken der Wahrheit, interessieren sich aber nicht für die Corona-Lügen die uns der Mainstream 2 Jahre schon auftischt, wobei kritische Stimmen von ihnen ins rechte Eck verwiesen werden um einem Diskurs zu entgehen. Alleine der Umstand dass 2014 nach dem von den Amis inszenierten Majdan-Putsch die amerikanische Administration die Regierung zusammenstellte offenbart ihre ganze Doppelmoral.

  13. Fritz Madersbacher 7. Mai 2022 at 11:53Antworten

    Ja, die Welt ist nicht mehr eine „gmahte Wiesn“ für den westlichen Imperialismus und seine Desperados. Es wird ihnen ergehen wie den Hitlerfaschisten, in deren Fußstapfen sie getreten sind …

    • Clara Verdross 7. Mai 2022 at 14:01Antworten

      Dass kann man nur hoffen

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge