Dr. Madeleine Petrovic zur EU-Beratung zum Digitalen Covid-Impfzertifikat

3. April 2022von 1.6 Minuten Lesezeit

Die EU möchte eine dauerhafte Einführung von digitalen Gesundheitszertifikaten. Schon länger wird die Initiative ID2020 betrieben, die jetzt in der Form des Covid-Zertifikates mit stark reduziertem Umfang umgesetzt wurde. Es läuft mit Sommer dieses Jahres aus, aber das ist nicht im Interesse der Pharmaindustrie und somit auch nicht in dem der EU-Bürokratie und der Kommission.

Die Kommission muss aber zur Verlängerung einige Vorgaben erfüllen, wie wir schon berichtet haben. Auf der offiziellen EU-Seite findet derzeit eine offene Beratung zum Digitalen Covid-Impfzertifikat statt. Alle EU-Bürger sind aufgerufen, ihre Meinung dazu abzugeben. Sie begann am 03.02.22. Die Beratung ist befristet und endet am 08.04.22. Dann wird das Dokument verabschiedet.

Das Ergebnis hängt letztendlich auch von der Beteiligung und der Positionierung der Bürger ab. Die überwältigende Mehrheit ist für ein „Nein“, also gegen eine Verletzung des Grundgesetzes und der Menschenrechte. Jede EU-BürgerIn ist eingeladen sich daran zu beteiligen.

Alle Eingaben, die der Etikette entsprechen, werden veröffentlicht. Namentlich oder Anonym kann gewählt werden. Es ist zuerst ein Konto einzurichten, dessen Bestätigung kommt per Mail und das kann schon eine Stunde dauern.

Bis jetzt sind über 125.000 Stellungnahmen veröffentlicht worden.

Hier das Statement und Aufruf zur Beteiligung von Dr. Madeleine Petrovic:

Ja, der Versuch, eine Impfpflicht durchzusetzen, ist nur der Anfang einer Überwachung die Bevölkerung nach der Bereitschaft, medizinische Maßnahmen zu akzeptieren bzw an Arzneimittel – Testungen teilzunehmen. Der „grüne Pass“ kann so sehr schnell zum Vehikel, Grundrechte zu beschneiden, benutzt werden.
Wehret den Anfängen!!!

Wer es noch nicht gesehen hat – hier das Gespräch, dass ich mit Dr. Madeleine Petrovic und General Günther Greindl geführt habe:


EU will Covid-Zertifikat um ein Jahr verlängern: Bisher 75.000 Stellungnahmen

WHO vergibt Auftrag an deutsche Firma: Globale einheitliche digitale Impfzertifikate kommen

Zensur zur Förderung von Impfpass und digitaler Überwachung

41 Kommentare

  1. Ursula Totze 14. April 2022 at 15:20Antworten

    Ich bin gegen den digitalen Impfpass. Die Freiheit der Menschen ist wichtig

  2. Dirk Krause 9. April 2022 at 13:41Antworten

    Es kann nicht sein, daß die Reisefreiheit am Gesundheitsstatus festgemacht wird. Schon gar nicht dürfen das ein paar EU-Parlamentarier bestimmen. Die haben nämlich den Völkern zu dienen, da sie Volksvertreter sind. Ergo haben die Völker darüber abzustimmen und wenn die Völker das Zertifikat nicht wollen, dann darf es das auch nicht geben. Es hat keiner von den paar Hansels im EU-Parlament über die Köpfe der Völker irgendetwas zu entscheiden. Schon gar nicht wenn es um die Freiheit der Menschen geht, denn Freiheit ist gottgegeben und nicht verhandelbar.

    • Ursula Totze 14. April 2022 at 15:15Antworten

      Ich bin gegen einen digitalen Impfpass.

  3. Mali 8. April 2022 at 22:02Antworten

    Ich habe schon vor einige Wochen gegen die Verlängerung des „Digitalen Passes“ unterschrieben. Was mir gerade einfällt: Meine Katze wird heuer 16, mein Hund 14 Jahre alt. Eine Bekannte fragt: „Wieso werden Deine Tiere so alt?!“ Ich: „Wahrscheinlich, weil sie chemiefrei sind. Sowohl Futter als auch nicht geimpft…“

  4. Gabriele Haupt 8. April 2022 at 20:45Antworten

    Ich möchte gegen die Impfstoffe stimmen und auf mein Immunsystem vertrauen

  5. Birgit 7. April 2022 at 18:11Antworten

    Ich stimme ganz klar gegen das digitale COVID Zertifikat. Es sollen Menschen frei entscheiden können und nicht gezwungen werden, ob sie sich impfen lassen oder nicht.

    • Paul 8. April 2022 at 23:15Antworten

      Der Mensch soll selber bestimmen mit was und womit er gesund bleiben möchte.

  6. Dieter Roy 7. April 2022 at 15:20Antworten

    Ich bin strickt gegen den Impfpass.

  7. Oxana 7. April 2022 at 12:52Antworten

    Ganz klein! Nein und nur durch meine Leiche.
    Ich bin ein Mensch mit meinen Grundrechten. Niemals lasse ich mich Impfen. Nicht mich und nicht meine Kinder.
    Aber durch falsche Journalisten und verkäufliche Medien werden unsere Kommentare eh nicht berücksichtigt.

    • Sabine Löffler 7. April 2022 at 18:09Antworten

      Ich bin absolut dagegen eine Impflicht einzuführen , ebenso ein Impfregister oder einen Immunitätsnachweis. Ich bin strikt dagegen. Es MUSS jedem Menschen selbst überlassen sein, seine körperliche Unversehrtheit zu bewahren.
      Niemand, aber auch gar niemand hat die Erlaubnis diese Freiheit und dieses angeborene Recht auf Selbstbestimmung auszuhebeln, abzuschaffen oder auch nur zu verändern.
      Ein absolutes NEIN!

    • Renate Scharmann-Leip 7. April 2022 at 23:18Antworten

      NEIN zum digitalen Impfpass

  8. Atom 7. April 2022 at 12:24Antworten

    Nein zur Impfplicht, nein zu immer mehr Digitalisierung. Die Impfpflicht geht gar nicht, da geht es die eigene Gesundheit, es kann nicht sein, dass Menschen zur Solidarität gezwunger werden, wenn sie ihre eigene damit nachweislich gefährden. Beim Grünen Pass geht es aber gar nicht mehr um die Impfung sondern um die Bevormundung und Überwachung in der Zukunft nach chinesischem Vorbild. wenn wir das mit uns machen lassen, dann ist es auch völlig müssig Bundestrojaner oder Handydatenabfragungen verhindern zu wollen, dann brauchen wir auch keine Datenschutzgrundverordnung! machen eh was wie wollen, wie sie wollen, wählen aber kann man sie nicht die EU. Auch das übergeordnete EU-Finanzamt und die Abschaffung des Bargeldes werden sie irgendwann durchsetzen, haben sie uns mal mit dem grünen Pass unter Kontrolle. Das Arzneimittel- und Gentechnik-Gesetz ist schon am Weg der Änderung und wir wir werden uns noch wundern, was alles möglich ist. Smart City, Resilienz …die Medien greifen es schon zukunftsweisend auf und wir werden es so lange lesen, hören bis wir es glauben. im tv immer mehr Beiträge zur Genforschung und CrispCas will am Menschen eingesetzt werden, war vor drei Jahren noch der Skandal mit den chinesischen Zwillingen, denen man ein Gen einfach ausgebaut hat und die Diskussion drum herum groß als der Nobelpreis für diese TEchnik verliehen wurde, führt man die Menschen schon in diese Richtung. Das Versuchsobjekt Mensch wird bald legitim und behandelt wie ein Genweizen von Monsanto, dem man einfach „was“ einbaut, damit er dann gegen hochgiftige Pestizide resistent ist. denn es geht nur noch um das Klima (vorwandshalber), aber der Umweltschutz, die Gifte, Genetischen Materialien, Nanopartikel, Plastik ect. werden vernachlässigt oder weiter geduldet. die Franzosen finden Atomenergie klimafreundlich und die Lobby ist enorm, gibt sogar der WHO ihre Legitimation. es gibt kein Entkommen, außer wir verweigern entschlossen und selbstbestimmt den Konsum und Gen-Zwangsbehandlungen sowieso.

    • Robert Wintermeyer 8. April 2022 at 5:49Antworten

      Nein

    • Daniela b. 8. April 2022 at 20:12Antworten

      Nein!!!!!

  9. Robert 7. April 2022 at 10:29Antworten

    Nein zur jeglicher Art von Impfplicht und anderer Eingriffe in den Körper die man nicht möchte. Das Grundgesetz muß
    wieder uneingeschränkt gelten und sollte von keinem anderen Gesetz umgangen werden können.Laut vielen Fachleuten geht es um Gentherapie bei der sog. Coronaimpfung.
    Der Vertrauensverlust in die Politik ist bei vielen Bürgern kaum wieder gut zu machen.

    • Lilla Boros-Gmelin 7. April 2022 at 19:27Antworten

      NEIN zu Impfflicht !!!

  10. Weller Sabine 5. April 2022 at 18:33Antworten

    Ich bin absolut gegen eine Covid-Impfpflicht. Diese unerforschte und mit vielen schlimmen Nebenwirkungen einhergehende Gentherapie s hützt NICHT vor Übertragung auf andere und stellt auch keine vollständige Immunisierung dar. Das eigentliche Immunsystem des Körpers wird geschwächt, wenn nicht gar zerstört. Die Infizierten und Hauptüberträger der Krankheit sind alle 3fach geimpft und geboostert. Die Ungespritzten haben ein gesundes Immunsystem. Es ist tagtäglich in der Praxis nachzuvollziehen. Jeder Mensch sollte das Recht auf freie Entscheidung über seinen Körper haben. Grundrechte für alle.

  11. Bernhard 5. April 2022 at 14:43Antworten

    Nein zur Impfpflicht, Nein zur digitalen Identität, Nein zum dugitalen Impfpass. Kümmert euch um die wesentlichen wirtschaftlichen Probleme !!! Gute Politiker sind den Bürgern verpflichtet und nicht ihren eigenen Interessen und Machterhalt. Ihr habt vergessen wessen Angestellte Ihr Seid, immer noch uns Bürger die Euch Bezahlen.

  12. Peter Ruzsicska 5. April 2022 at 12:09Antworten

    Hier mein Standpunkt zur Verlängerung der Verordnung über das digitale COVID-Zertifikat der EU:

    Aktenzeichen der Rückmeldung
    F2993896
    Eingereicht am
    05 April 2022
    Eingereicht von
    Peter Ruzsicska
    Nutzertyp
    EU-Bürger/-in
    Herkunftsland
    Österreich
    Initiative
    Verlängerung der Verordnung über das digitale COVID-Zertifikat der EU

    Ein deutliches NEIN zu dieser und allen anderen Verordnungen, welche die Grundrechte auch nur im Geringsten beschneiden!

    Die Rote Linie der gewaltsamen individuellen Entrechtung ist Seitens der EU- sowie Nationalstaatlicher Gewaltherrschaft längst überschritten.

    Zur Erinnerung:
    Die Unverhandelbarkeit von grundsätzlicher Unverletzlichkeit der individuellen Körperlichkeit
    stellt ein höchstes Gut des einzelnen sterblichen Menschen als Abwehrrecht gegen staatliche
    und überstaatliche, sowie individuelle Willkür dar.

    Hier einige unwiderlegbare historische Tatsachenbelege zur Darstellung meines Standpunktes:

    Parlamentarische Stellungnahme (Michael Köck, Peter Ruzsicska), eingelangt im Nationalrat am 23.05.2018 :

    Stellungnahme zum Initiativantrag (Antrag 216/A der Abgeordneten Josef Muchitsch, August Wöginger, Dr. Dagmar Belakowitsch,
    Mag. Gerald Loacker, Daniela Holzinger-Vogtenhuber, BA, Kolleginnen und Kollegen
    betreffend ein Bundesgesetz, mit dem das Heimopferrentengesetz geändert wird)
    gemäß der Einladung des Ausschusses für Arbeit und Soziales (16.05.2018, PARLAMENTSDIREKTION, GZ. 13360.0060/1-L1.3/2018).

    Zitat – Anfang –
    In der Vergangenheit der Kinderheim- und Heimkinderterrorregimes konnte jede medizinische Maßnahme nachweislich möglicherweise auch als willkürliche Disziplinierungsmaßnahme verwendet werden, falls sie mutmaßlich zur Disziplinierung geeignet sein könnte (z. B. durch gutachtende Ärzte der Wiener Kinderübernahmestelle KüSt). Wir betonen ausdrücklich, daß die Malariatherapie in ihrer dokumentierten Anwendung grundsätzlich im Rahmen jeglicher Disziplinierungsmaßnahmen als verwerflich zu betrachten war und ist. Das sehen wir auch in Hinblick auf zeit- bzw. unzeitgemäße medizinische Maßnahmen jeglicher Art, seien sie scheinbar freiwillig oder manipulativ nötigend. Die gleiche Auffassung teilen wir nachgerade bez. extremer Therapieformen aller Art, wie z. B. „historische“ Typhus und Elektroschocktherapie, welche leider in der derzeitigen Gesetzesvorlage nicht berücksichtigt sind, darum empfehlen wir den Kreis der Anspruchsberechtigten u. a. nicht nur dies bez. zu erweitern. Heutige Auswirkungen sozialen Drucks durch behandelnde Ärzte und/oder Gutachter in der Praxis und/oder im klinischen Bereich – um bevorzugte Therapien und Medikationen durchzusetzen, sowie tendenziöse behördliche Gefälligkeitsbegutachtungen zum Nachteil und Schaden der (beantragenden) Patienten, stellen u. a. einen neuerlichen Anfang dar, welcher sich zu extremen Auswirkungen wie in der Vergangenheit entwickeln kann und gegenwärtig akademisch kontrovers hinsichtlich historisch kontextuell (menschen)rechtlicher Geltung diskutiert wird. Zwangsmedikation bzw. Zwangsbehandlung wenn überhaupt sollte aber generell nur in einem strengstens definierten und kontrollierten Bereich möglich sein und nicht zu stetig sich verstärkender gewaltsamer staatlicher und/oder ausgelagerter struktureller Willkür führen (z. B. derzeitige Zwangsmedikation in Psychiatrien und Krankenhäusern, sowie in therapeutischen Wohngemeinschaften unter Mitverantwortung der Jugendwohlfahrt).
    Zitat – Ende –

    https://www.parlament.gv.at/PAKT/VHG/XXVI/SN/SN_00130/imfname_695586.pdf

    Buchempfehlung:
    Hannah Arendt – Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft – Antisemitismus, Imperialismus, totale Herrschaft (EUROPÄISCHE VERLAGSANSTALT)
    siehe daraus Kapitel 13: Ideologie und Terror (Quelle: Klaus Piper (Hrsg.), Offener Horizont. Festschrift für Karl Jaspers, München: Piper, 1952, S. 229-254.)

    • Bärbel Müller 6. April 2022 at 19:15Antworten

      Nein zur Impfpflicht, auch nicht im Gesundheitswesen.

  13. Slobodan Covjek 5. April 2022 at 8:47Antworten

    Es ist nicht der Anfang. Man braucht doch nur schauen, wie unsere Bankbewegungen überwacht werden. Im Prinzip lebenslang. Als Österreich der EU beitrat, gab es noch das anonyme Sparbuch. Heute wird jede Buchungszeile praktisch lebenlang abgespeichert. Wenn man einen mittleren Geldbetrag bar auf das Konto einzahlen will, dann muss man belegen können, woher man das Geld hat usw. Die Überwachung ist auf dem Geldsektor bereits total. Natürlich wurde das immer mit einem rosaroten Mascherl verkauft: Es wäre wegen der Geldwäsche, wegen der Verbrechensbekämpfung. Als Kollateralnutzen für die Oligarchen ist eine totale Überwachung der Bevölkerung angefallen.

    • Eva 7. April 2022 at 22:27Antworten

      Ein absolutes ,,Nein‘‘ zur Digitalisierung des Impfpasses und ein klares ,,Nein‘‘ zur Gentherapie- Impfung! Wir sind freie Menschen mit einem freien Willen. Kein Zwang, keine Pflicht!!!

  14. Renate 4. April 2022 at 21:58Antworten

    Ich stimme ganz klar gegen das digitale COVID Zertifikat, wodurch die Menschen zum Impfen gezwungen werden sollen. Jeder soll frei über seinen Körper entscheiden dürfen! Ich frage mich schon lange, wo bei allem die Menschlichkeit geblieben ist.

    • Floki 5. April 2022 at 19:43Antworten

      Menschlichkeit? Das ist doch menschlich…im Sinne von „Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf“, das war schon immer so, tritt aber gerade wieder verstärkt zu Tage. Leider ist es in Deutschland so, und nicht nur hier, dass die Menschen gar nicht wissen, was eigentlich passiert! Die denken immer noch, dank Politik, Wissenschaft und Medien usw. dass wir von einem ständig mutierenden Virus bedroht werden. Gucken Sie sich den Schwachsinn in den Innenstädten an nachdem die Maskenplicht aufgehoben wurde, 90% rennen freiwillig damit rum, die haben Angst! Was soll man dazu sagen? Nichts, mit solchen hohlraumversiegelten Köpfen kann man keine Massnahmen und keine EU-Zertifikate kippen!

    • Jo 7. April 2022 at 13:20Antworten

      Ein absolutes NEIN zur Impfpflicht und erst recht zum grünen Impfpass und der Digitalisierung und damit Kontrolle. Die Würde des Menschen ist unantastbar und damit seine freie Entscheidung, etwas zu tun oder nicht zu tun.

  15. Max 3. April 2022 at 20:26Antworten

    Elisabeth
    3. April 2022 at 8:17

    „Die meisten Menschen merken das nicht. Es stört sie nicht.“

    Doch. Die meisten Menschen merken das schon aber es stört sie nicht.

    Es steht ihnen selbstverständlich frei wie sie mit dem technischen Neuerungen umgegehen.
    Aufhalten lassen sie sich aber nicht. Wir fahren nun mal nicht mehr mit Pferdekutschen rum.
    Diesen Blog hier würde es ohne den technsichen Fortschritt nicht geben.
    Da müssten wir Brieftauben bemühen um zu kommunizieren.
    Das Internet nehmen sie gerne an weil es ihnen persönlich wichtig ist.
    Habe sie keinen Angst dass Jemand an ihre IP Adresse kommt ?
    Anderen ist das bargeldlose Bezahlen wichtig und das ist genauso zu akzepieren.
    Wieder Anderen ist wichtig (mir zum Beispiel) dass alle meinen Krankendaten und Medikamente auf ELGA vermerkt sind um im Falle eines Notfalls die Daten in Sekunden zur Verfügung zu haben.
    Sprechen sie mir das Recht darauf ab nur weil sie es nicht wollen ?
    Ich glaube nicht dass sie das Recht haben über die Gewohnheiten Anderer zu urteilen nur wiel sie nicht der gleichen Ansicht sind.

    Das Leben ist endlich und ich werde wir die technischen Neuerungen so zu Nutze machen dass sie mir weiterhin ein schönes Leben ermöglichen.

  16. Franz Peter Fritz 3. April 2022 at 16:13Antworten

    Seit 1 3/4 Stunden versuche ich ca. alle 10 Minuten vergeblich , meine Stellungnahnme an die sog. EU abzusenden (angeblich „Interner Serverfehler“). Habe alles korrekt ausgefüllt. Wollen die mich ‚pflanzen‘?

    Meine Stellungnahme:
    Ich bin strikte gegen eine Verlängerung der Verordnung über das digitale COVID-Zertifikat der Europäischen Union. Vielmehr sollte deren Kommission endlich Klarheit darüber schaffen, was die fälschlicherweise als „Impfung“ bezeichnete gentechnische Behandlung medizinhistorisch ist: Ein nach dem Nürnberger Kodex abzuurteilendes Kapitalverbrechen an jenen Menschen, die von der EU bzw. von deren Regierungen zu COVID-„Impfungen“ ohne angemessene Hinweise auf deren Gefahrenpotential regelrecht gedrängt bzw. sogar gezwungen wurden. Allmählich zeigen sich immer deutlicher die enormen gesundheitlichen Schäden, die mit diesen Maßnahmen verbunden sind. Genau in diesem Sinne sollte es daher keinesfalls um die Verlängerung, sondern ehrlicherweise um die ersatzlose Abschaffung nicht nur dieses, sondern auch anderer vergleichbarer, zu vielfältigem Mißbrauch verleitender digitaler „Impf“-Zertifikate und damit jeder allfällig einhergehenden direkten oder indirekten Impfpflicht gehen! J e d w e d e (!) Impfung müsste stets das Ergebnis einer freien Willensentscheidung sein, der eine – von ärztlicher Seite anamnetisch sorgfältig durchgeführte – Vorinformation zugrunde liegt.

  17. avstriavsky 3. April 2022 at 9:06Antworten

    Was ist „die EU“ ?

    Vereinfacht beschrieben: es handelt es sich um ein Konstrukt der Transatlantiker, um den Griff in „good old Europe“ zu verfestigen. Es gilt dabei unangenehme Gesetze aufzuweichen, widerborstige Nationen auf Linie zu bringen und dem neoliberalen Raubtier-Kapitalismus ohne Leitplanken den Weg zu ebnen.

    Es offenbart sich nun der eigentliche Zweck dieser EU: Grundrechteabbau und Demokratieabbau (mittels der mafiösen EU-Kommission), Geschäftsfeld für „US-Big-Pharma“ und für die US-Oligarchie mit ihrer Militärindustrie, Einflussnahme der USA auf die Institutionen der einzelnen EU-Staaten, Etablierung eines Vasallenstaates für die US-Kriegstreibereien bzw. der NATO, etc. etc.

    Diese Liste lässt sich beliebig verlängern. Die EU ist ein Unrechtskonstrukt das uns wie ein „Trud“ auf der Brust sitzt und uns die Demokratie sowie die Freiheit nimmt. Jedoch bei den Transatlantikern knallen die Sektkorken und die neoliberalen Heuschrecken imaginieren reiche Ernte.

    Danke „liebe“ EU, du bist sooo guuut zu uns (NICHT)!

    • quantumonly 3. April 2022 at 9:50Antworten

      Für die EU haben sich 2/3 der Österreicher freiwillig entschieden beizutreten!

      Die Menschen sind eben nicht fähig sich grundlegend mit etwas auseinanderzusetzen was nicht im Alltag passiert. Der Impact der von übergeordneten Stellen kommt wird nicht so wahrgenommen dass die lokalen Figuranten nur ausführende Organe sind sondern die bkommen das Fett weg. Wenn es den zuviel wird steigt eine neue Riege in den Ring und es geht wie vorher weiter.

      Eine echte Veränderung in Richtung einer echten Demokratie wird von der Masse gar nicht gewünscht, sie müsste sich aktiv beteiligen und aus dem Faulbett aufstehen. Mit „Hände Falten Goschn halten!“ lässt es sich bei uns gut leben.

      Fragen sie mal ihre Verwanden und Bekannten ob sie jemals seit 1992 die Agenden gelesen und verstanden haben! In diesen findet sich alles fein säuberich aufgelistet was passieren wird und es passiert.
      Dies Agenden wurde alle weltweit und völkerrechtlich verbindlich beschlossen. Jetzt zu jammern ist zu spät und geht nur mehr mit einer generellen Umstellung der politischen Systeme.

      • OMS 90 3. April 2022 at 12:44

        Wir wurden in die EU hineingelogen! Ich war damals dagegen und bin es heute noch! Diese EU ist ein Faschistenhaufen, welche weder Menschenrechte noch Anstand kennt! Digitale Überwachung auf Schritt und Tritt und digitales Geld und man ist Sklave der Bestimmenden, welche mit Daumen hinauf oder hinunter über einen bestimmen.

      • avstriavsky 3. April 2022 at 13:40

        Widerspruch @quantumonly!

        Abzüglich der Personen welche der Abstimmung fern blieben (Beteiligung ~81%) war es, um diesen Faktor bereinigt, in etwa die Hälfte der (betrogenen) ÖsterreicherInnen welche dem unseligen EU-Beitritt zustimmten, damit wir bei den Tatsachen bleiben.

        Im Namen der EU wird seit der Abstimmung kräftig Propaganda betrieben, die Ösis wurden mittels Dauerberieselung an Propaganda in dieses unselige Konstrukt getrieben. Nichts, aber auch gar nichts an Substanz ist von den Versprechungen von Loisl und Gitti (Mock und Ederer, Anm.) geblieben. Seit Corona haben wir nicht mal mehr eine Reisefreiheit die den Namen auch verdient. Ein Konzern-Oligarchen-Lobby-Konstrukt ist die EU.

        Und, apropos Corona: seit dieser „Plandemie“ will die EU-Kommission mit der Experimentalimpfstoffspritze vom Säugling bis zum Tattergreis alle Menschen mit den „Segnungen“ der Pharmaoligarchie beglücken, am liebsten würde sie uns dazu zwingen. Menschenrechte? SCHTONK! Demokratie? SCHTONK! Presse- und Wissenschaftsfreiheit? SCHTONKSCHTONK!

        Und auch ich war damals dagegen und bin es auch heute noch.
        Ceterum censeo EUem esse delendam.

  18. WasKommtNoch 3. April 2022 at 9:05Antworten

    Erwähnenswert zu ID2020 ist noch, dass dieses Projekt von Microsoft, GAVI und der Rockefeller Foundation ins Leben gerufen wurde. Die EU ist willkommenes, mit viel Geld ausgestattetes Testfeld; und macht in Person der Präsidentin genau wie bei COV19 bereitwillig und unhinterfragt mit. Gewählt muss man ja nicht werden, den Wahlkampf hatte damals ja auch ein anderer geführt. Wer erwartet sich also auf Kosten der freien Bürger hier was? Wie lange handelt man noch im Eigeninteresse und ohne Rücksicht auf das Volk? Augen auf!

  19. Max 3. April 2022 at 8:59Antworten

    125.000 Stellungnahmen sind ziemlich wenig im Vergeleich zu ca. 470.000.000 EU Bürgern.
    Scheint die Leute nicht sonderlich zu interessieren.
    Ob die geringe Anzahl der Stellungnahmen einen Einfluß auf die Entscheidung der Europäischen Kommision hat wage ich daher zu bezweifeln.
    Viel interessanter wäre es zu wissen warum so Weinige das nutzen.

    • Inukai Genpachi 5. April 2022 at 7:22Antworten

      Nun… leider wissen auch sehr wenige Bürger davon.
      Der richtige Weg ist, von den vorhandenen Stellungnahmen proportional auf die gesamte Bevölkerung hoch zu rechnen.
      Ob sie das tun…?

  20. Elisabeth 3. April 2022 at 8:17Antworten

    Die meisten Menschen merken das nicht. Es stört sie nicht.

    Ich zB habe das Smartphone nicht in Verwendung, genau deshalb, weil es wahnsinnig viele Daten saugt und der Überwachung dient. Ich kenne mich aus damit, natürlich kann man vieles abstellen. Die meisten aber haben eben keine Ahnung, laden die Apps und klicken bei allem auf OK. Sagt man ihnen, dass sie überwacht werden, rotzen sie zurück, sie seien ja wohl gar nicht wichtig, wer solle sich das schon anhören? Ich erkläre, dass dies die KI macht, aber das halten sie für Paranoia. Nein, sie legen Profile an, die Programme machen das und bei Bedarf befasst man sich dann damit. Das Smartphone ist die Vorstufe zum implantierten Chip. Bald kann man ohne Smartphone nicht mehr leben … bald kommt die Smartphonepflicht und damit man es nich vergisst, wird es implantiert …

    Ich zahle bewusst immer bar und habe die NFC-Funktion auf meiner Karte deaktivieren lassen. Ich habe keine JÖ und sonstige Kundenkarten, aber die meisten machen mit. Sie finden nichts dabei. Oft muss ich beobachten, dass Kartenbenützer nicht mehr Kopfrechnen können. Und dann musste man sich seine e-Card freischalten lassen, um die Mülldeponie benützen zu dürfen. Ich habe viel überlegt, machte es dann aber, weil ich öfter mal was auf die Deponie bringen muss. Aber wozu die e-Card? Ich hatte mich sofort bei ELGA abgemeldet. Die Gemeindebeamtin scannte meine Karte und war hochgradig irritiert, denn da war nix drauf, nix (auch deshalb nicht, weil ich keine Arztgeherin bin, ist nicht mein Hobby). Sie meinte schon, da stimme was nicht. Ich habe ihr einen Blick geschickt, der sie frösteln ließ. Dann stammelte sie, passt eh. Sie musste das abbrechen, denn es war auffällig. Ja, ich meine schon, dass die unsere Gesundheitsdaten herauslesen.

    Die Autos sind einzige Abhörwanzen mit Kamera und Mikrophon. Sie sind zu fahrenden Smartphones geworden, die aber nicht dir gehören, sondern dem Konzern, der deine Daten absaugt..so sollst du das Auto vernetzen mit all deinen Geräten, PC und Smartphones. Und sie tun es, die Schafe. Die Häuser und Wohnungen werden smart und natürlich auch der Strommesser. Sie verfügen über riesige Computeranlagen, die alles verwerten und dank 5G geht das wirklich rasch. Ja, auch die EU hat sich so einen Riesencomputer zugelegt.

    Und das Einfallstor sind die Gesundheitsdaten, die man dank Angst vor einem Virus, die von den gekauften Medien und Politikern geschürt wurde, „freiwillig“ hergibt. Der Impfpass öffnet ihnen den Zugang, uns total zu beherrschen wie Hühner in der Massentierhaltung.

    Leider merken es die meisten nicht und ich fürchte, es ist ihnen auch egal, wenn sie wirklich wie stupides Nutzvieh dahinvegetieren müssen. Pipperl-Papperl-Pupperl, so lange die Leute diese 3 Ps haben, sind sie zufrieden und begehren nicht auf.

    Diesen gleichgültigen Schafen verdanken wir die nächte Diktatur, diesmal mit digitaler Überwachung. Aber wie Covid gezeigt hat, funktioniert auch noch die gute alte Denunziation und das „Hänseln“ der ungeimpften Mitschüler auf Wunsch des Stephen King Darstellers, der vorigen Herbst noch Bildungsminister war.

    • Gast22 3. April 2022 at 20:12Antworten

      … Sie haben noch die neuen elektronischen Wasseruhren vergessen. Diese blasen alle paar Sekunden den Zählerstand in den Äther und protokollieren jede Klospülung :-). Alle finden es gut, denn jetzt brauchen sie den Zählerstand nicht mehr ein Mal im Jahr ablesen und an die Verwaltung schicken…

    • Elisabeth 4. April 2022 at 6:42Antworten

      Danke, Gast ;-)
      Ja, so einer wurde mir auch schon eingebaut, funkt aber noch nicht bzw. sitze ich hier in einem Funkloch. Ich hab den Monteur auch gleich ausgefratschelt, aber diese Leute lügen dich nur an. Nun, jedenfalls meinte er, das werde noch nicht so gemacht, denn „leider“ gäbe es dafür zu wenig Akzeptanz. Nun ich bekam weiterhin das Zetterl von der Gemeinde und es gehört schon zu meinen Silvestertraditionen, in den Keller hinabzusteigen, um den Zähler abzulesen … am 1. scanne ich den Zettel dann ein und maile ihn der Gemeinde.

      Mir geht das sehr auf die Nerven, dass man bei allem beobachtet wird… ja, bis aufs Klo :-)

  21. 1150 3. April 2022 at 7:46Antworten

    am 01. april wurde im eu parlament eine neuordnung der kryptowährungen behandelt.
    darin ist vorgesehen, dass es u.a. ein verbot von privaten krypto-wallets in der eu beschlossen werden soll. ein weiterer mosaikstein zu vermögenserfassung und in weiterer folge enteignung von privateigentum und kontrolle der „bürger“.

  22. Andreas 3. April 2022 at 7:41Antworten

    Das kann man auch ganz Anders sehen.
    Die überwältigende Mehrheit der EU Bürger sagt nämlich gar nichts.
    Von 447 Million EU Bürger haben 125 Tausend eine Stellungnahme abgegeben.
    Das sind 0,0028 %
    Den Rest interessiert das überhaupt nicht.
    Welchen Schluß würden sie als Europäisch Kommissionn daraus ziehen.

    • hollie 4. April 2022 at 10:31Antworten

      Wenn diese Möglichkeit zur Stellungnahme mehr wäre als eine pseudodemokratisches Feigenblatt, dann müsste man da „Ja“ oder „Nein“ anklicken können. Oder sollte man erwarten können, dass diese Stellungnahmen tatsächlich gelesen bzw. hinsichtlich Zustimmung/Ablehnung oder gar Gründe dafür ausgewertet werden?

    • Judith 5. April 2022 at 20:28Antworten

      Nein zur Impfplicht, nein zu immer mehr Diditalisierung. Jeder sollte selbst bestimmen können, ob und gegen welche Erreger er/sie sich impfen lassen möchte. Und jeder soll selbst bestimmen können, ob und wem er welche Daten Preis gibt und wie gläsern er sein möchte.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge