EU will Covid-Zertifikat um ein Jahr verlängern: Bisher 75.000 Stellungnahmen

10. März 2022von 3.6 Minuten Lesezeit

Die Pandemie ist bald zu Ende? Geht es nach den Plänen der Politik, hat die Sache erst begonnen. Ganz egal ob es einen medizinischen Notstand gibt oder nicht, denn einen solchen erklärt man einfach. Aus diesem Grund will die EU-Kommission den „Grünen Pass“, das Covid-Zertifikat, um ein Jahr bis Ende Juni 2023 verlängern. Noch ein Monat kann man den Gesetzesvorschlag kommentieren. Etwas mehr als 75.000 Bürger haben das bisher getan. Aktuell hat das QR-Virus-Programm nur eine Gültigkeit bis Ende Juni 2022.

Von Waldo Holz*

Noch ein Monat können die Bürger eine Stellungnahme bei der EU-Kommission zu ihren Plänen, das Covid-Zertifikat („Grüner Pass“) für ein Jahr zu verlängern, abgeben. Bis Juli 2023 wird die QR-Überwachung der Bevölkerung dann verlängert. Sofern der Gesetzesvorschlag angenommen wird. Bisher haben sich etwas über 75.000 Bürger geäußert. Hier kann man eine Stellungnahme abgeben.

Wenige Einsprüche aus Deutschland und Österreich

Noch ein Monat ist Zeit, einen Einspruch bei der Kommission abzugeben. Zwar haben verschiedenste Nachrichtagenturen im Februar per Schlagzeile schon bekanntgegeben, dass die Kommission den „Grünen Pass“ bereits verlängert hat, doch das stimmt nicht. Die Gesetzgebungsdebatte läuft. Aktuell sind die Bürger am Wort. Die Kommission wird die Stellungnahmen dann zusammenfassen und dem EU-Rat und dem EU-Parlament vorlegen.

Die meisten Einsprüche kommen aktuell aus Italien (18.236 Personen), Frankreich (15.164 Personen) und der Niederlande (14.228). Danach folgt Deutschland. Angesichts der Millionen ungeimpfter Personen sind 8.097 Stellungnahmen aber recht dürftig. Ebenso in Österreich: erst 1.878 haben sich zu einem Kommentar aufgerafft.

Reisen wird teurer

Gerade ungeimpfte Personen könnten die Verlängerung des Zertifikats in der Brieftasche spüren. Sollten Länder das Zertifikat als Voraussetzung zur Einreise weiter verlangen, muss, sofern kein Impf- oder Genesenenstatus vorhanden ist, ein Testzertifikat vorgelegt werden. In Österreich sind diese noch gratis, was zwar die „Infektionszahlen“ in die Höhe treiben lässt, aber auch bequem ist. In vielen Teilen Europas sieht die Sache schon ganz anders aus. In Spanien kostet ein PCR-Test beispielsweise 85 Euro. Ein Antigentest kostet 45 Euro. Der Staat zahlt nur, wenn Fieber vorliegt. In Serbien kriegt man einen Test kaum unter 100 Euro.

Ein ungeimpfter Spanier oder Serbe muss sich aktuell diesen teuren Test unterziehen, um in Österreich einreisen zu dürfen. Nicht besonders attraktiv, aber das ist Österreich für Menschen ohne Impfung ohnehin schon länger nicht mehr.

Abgesehen von der digitalen Überwachung, die mit dem Covid-Zertifikat einhergeht, könnte die Verlängerung also auch ins Geld gehen.

Breite Kritik

Die Stellungnahmen sind ausschließlich kritisch. Ein anonymer EU-Bürger schrieb am Mittwoch etwa: „Ich bin gegen das EU-Covid- Zertifikat! Durch diesen EU Covid Pass sind Grund- bzw. Menschenrechte bedroht. Er bedeutet Diskriminierung und Überwachung.“

Ein anderer deutschsprachiger Bürger kommentiert am Mittwoch: „Nein zum digitalen COVID-Zertifikat. Covid stellt keine ‚außerordentliche Bedrohung für die öffentliche Gesundheit‘ dar. Das ständige Testen symptomloser Personen und die Nötigung zur „Impfung“ (die ein inakzeptables Nutzen-Risiko-Profil hat) muss gestoppt werden.“

Ein Italiener kommentiert auf Englisch: „EU Digital COVID Certificate Regulation is useless. We have a EU Digital FLU Certificate Regulation? No, so why we should implement a certificate for covid? Did you implement a SARS/MERS/EBOLA Certificate Regulation? no! So why you want certificate SARS-COVI2? Furthermore, not all EU members use this certificate in the right manner. We see how Italian Governement use this certificate for discriminating people who have chosen not to be Guinea.“

Impfung gilt bald nur noch mit Booster

Aktuell gilt das Zertifikat bis Juli 2022. Es würde am 30. Juni auslaufen, denn die Regelung gilt genau ein Jahr. Für die Kommission sei die Verlängerung aber aufgrund der „pandemischen Notlage“ notwendig, argumentiert man. Das Zertifikat sei ausschließlich dafür da, um das Reisen „sicherer“ zu machen.

Auch Änderungen sind vorgesehen. Künftig solle sichergestellt werden, dass der Nachweis über Booster-Impfungen eindeutig dargestellt werden kann und für Menschen, die an klinischen Tests für Impfstoffe teilnehmen, Zertifikate ausgestellt werden können. Gerade ersteres lässt tief blicken: In wenigen Monaten werden nur noch geboosterte Personen ein gültiges Impfzertifikat erhalten.

Abgeben kann man eine Stellungnahme hier.

Bild wikicommons

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Österreichs neuer Gesundheitsminister Rauch: Das erwartet das Land

Florida kämpft gegen Maskenirrsinn – „Covid-Theater beenden“

Globaler Pandemievertrag: Verhandlungen haben begonnen

26 Kommentare

  1. Anita Peterka 31. März 2022 at 22:06Antworten

    Jeder Mensch ist von Geburt an frei und hat das unantastbare, bedingungslose Recht auf körperliche Unversehrtheit und körperliche Selbstbestimmung. Keine Regierung der Welt hat die Legitimation, ihren Bürgern dieses Grund- und Geburtsrecht abzuerkennen. Ein staatlich verordneter Ausweis, mit dem Bürger dazu gezwungen werden, permanent ihren Gesundheitsstatus öffentlich darzulegen hat in einem demokratischen Staat nicht das Geringste zu suchen. Damit wird nicht nur das Recht jedes Menschen auf sein Patientengeheimnis grob missachtet, auch wird der Diskriminierung all jener Tür und Tor geöffnet, deren „Gesundheitsstatus“ per (beliebiger) Definition der Regierung „nicht akzeptabel“ ist. Solche Methoden kann man völlig zu Recht mit jenen von Regimen der Vergangenheit und Gegenwart vergleichen, die zur Ausscheidung „minderwertigen Lebens“ aus dem „gesunden Volkskörper“ angewandt wurden und werden. Wollen wir allen Ernstes ein Sozialpunkte-System nach chinesischem Modell einführen? Wie weit müssten dann aber etwaige Sanktionen gegenüber den Bürgern gehen? Müsste nach dieser Logik nicht jeder Raucher, jeder Übergewichtige, jeder, der sich ungesund ernährt und keinen Sport macht oder aber Extremsport betreibt, ungeschützten Sex hat, etc. genauso sanktioniert werden wie aktuell Bürger, deren Impfstatus nicht den Vorgaben entspricht, sanktioniert werden? Wollen wir allen Ernstes in Österreich, in Europa so leben? Niemand, der eine gesellschaftspolitische, moralische und letztlich auch anthropologische Anschauung gutheißt wie sie dem Grünen Pass zugrunde liegt, darf sich jemals wieder über Diskriminierung, Ausgrenzung und Intoleranz beschweren und mit dem Finger auf Regime zeigen, die für ihre Menschenrechtsverletzungen bekannt sind. Eine derartige neue Gesundheits-Moral als Dauerzustand befördert uns direkt in die unsozialste und menschenverachtendste medizinische Technokratie. Beenden wir diesen Wahnsinn sofort, es wurden in den letzten 2 Jahre schon viel zu viele lang erkämpfte demokratische Errungenschaften zerstört oder irreparabel beschädigt! Es ist schlimm genug, dass der Grüne Pass – als vorübergehendes Instrument zur vermeintlichen Bewältigung von Corona – jemals in Kraft getreten ist, als dauerhaftes „Pflicht-Dokument“ ist er absolut indiskutabel und mit den Grundsätzen jeder echten Demokratie schlichtweg unvereinbar.

  2. Brigitte Peterka 14. März 2022 at 20:27Antworten

    Der Grüne Pass darf nicht verlängert werden. Dieses Instrument der Totalüberwachung muss weg.

  3. Franz Peterka 14. März 2022 at 20:06Antworten

    Das Impfzertifikat war vom Anfang an unsinnig und dient nur der Überwachung. Der Besitz eines solchen Zertifikats weist den Besitzer als „guten“ Menschen aus, wer kein Zertifikat hat, ist „böse“. Also eine solche Apartheit brauchen wir nicht.

  4. Andrea Dorka 11. März 2022 at 13:19Antworten

    Warum werden immer noch die vielen Ärzte für Aufklärung und mega viele Rechtsanwälte usw. mit Ihrem fundierten wissenschaftlichen Punkten die gegen eine Impfpflicht sprechen unterdrückt? Das ist absolut nicht zu verstehen. Alle Fakten und Daten weltweit zusammen liegen auf dem Tisch und sprechen für eine einzige Maßnahme, die sofort ergriffen werden muss. Den sofortigen STOPP dieser gesundheitsgefährdenden Injektionen. Ich fordere den sofortigen STOPP sämtlicher Maßnahmen dieser COVID Kampagne! Zum Schutz des Volkes, um schlimmeres abzuwehren. Wir haben jetzt bereits schon eine Mammut Aufgabe die entstandenen Schäden durch diese Gentherapie zu Händeln und überhaupt den Menschen helfen zu können wieder gesund zu werden. Das Ausmaß der Folgeschäden ist nicht abzusehen. Wir bitten sie inständig zu einem normalenUmgang wie bei einer Grippe zu finden. Alles andere wäre unverantwortlich und unmenschlich🙏🕊

  5. egon samu 11. März 2022 at 13:04Antworten

    Alle Covid-Zertifikate gehören ignoriert, verboten, in die Mülltonne…
    Es sind nur politische Werkzeuge der totalen Überwachung und Schikanierung.

  6. Hilde 11. März 2022 at 11:52Antworten

    Ich finde es sehr traurig wie man mit uns nicht geimpften umgeht, ich bin gegen eine Impfpflicht und auch gegen diesen grünen Pass, unsere Regierung ist momentan das beste Kabarett, einfach nur noch lächerlich, bei jeder Medikation die über den TV läuft heißt es lesen sie den Beipackzettel sprechen sie mit ihrem Arzt oder Apotheker und dann kommt die Werbung der Impfung???????????????? Auch diese Prognosen für den Herbst weiß man heute schon das der nächst Virus kommt und weiß man schon welchen Impfstoff man dazu benötigt, dass ist doch eine Frechheit die Wirtschaft ist am Boden und dann trampelt man noch drauf herum!!!!!“ Leute wacht auf und lasst euch das nicht länger gefallen, wenn man schaut wo unsere Regierung überall mitverdienen und wir sterben langsam am ausgestreckten arm traurig, das hat das Volk nicht verdient. Nicht zu vergessen wenn wir so arbeiten würden hätten wir schon lange keinen Job mehr. die Herrschaften werden von uns bezahlt sollten also für uns da sein. Das Gesetz zur Impfpflicht muss weg, wir leben nicht in einer Diktatur, jeder soll doch selbst entscheiden über seinen Körper, wenn heute jemand nur am essen ist und eine Fettleibigkeit erleidet kann man auch nicht sagen der wird nicht mehr behandelt oder einer raucht wie ein Kamin und er hat eine Raucherlunge der wird auch weiter behandelt!!!!!!!!!! Also was soll das und dann noch die Frechheit zu besitzen die nicht geimpften sollen künftig die Test selber bezahlen???? wir waren 3 Monate weggesperrt und die Situation hat sich nicht gebessert im Gegenteil die Seuche marschierte durch Österreich. Und jetzt es erwischt alle keiner bleibt verschont das kommt aber nicht von uns???? Macht endlich die Augen auf !!!!!!!!!!!!

  7. jhkua43wt8oklgj 10. März 2022 at 22:18Antworten

    Zitat: „Geht es nach den Plänen de Politik, hat sie erst begonnen.“ Zitat Ende. Naja die wirtschaftlichen Interessen sollten wir hier aber zu erst nennen. Die Politik setzt nur um woran sie selber verdienen kann. Koste es was es wolle:
    https://mediathek.viciente.at/46245/?utm_source=mailpoet&utm_medium=email&utm_campaign=Aktuelle+Viciente+Videos

  8. Michaela Linsner 10. März 2022 at 15:29Antworten

    EU hat sich völlig disqualifiziert und unglaubwürdig, vertrauensunwürdig gemacht!!! Sofortiger Austritt, zurück zur EWG!!!

  9. Mujo 10. März 2022 at 13:36Antworten

    Die EU ist ansich keine schlechte Sache, sie ist nur Unterlaufen von Lobbyverbänden die uns sagen wie wir zu Leben haben mit Marionetten Politiker an der Spitze.

    • Michael R 10. März 2022 at 20:41Antworten

      Wenn das alles wäre! Die EU ist zu einer SCHULDENGEMEINSCHAFT verkommen, in der die „reichen“ Länder die Schulden der „armen“ Länder bezahlen. Weiters ist ein gemeinsames Finanzamt geplant, eine gemeinsame Armee, …. Mit der ehemaligen Wirtschaftsgemeinschaft, die ok war, hat das alles nichts mehr zu tun. Andererseits kocht jeder Mitgliedstaat sein eigenes Süppchen bzgl. Besteuerung, bei den Covid-Massnahmen, bei der Aufnahme von Flüchtlingen, bei der Energiepolitik usw. usf. Das EU Parlament hat im Grunde nichts zu sagen. „Regieren“ tut die EU Kommission mir der Präsidentin an der Spitze. NIEMAND hat diese Leute aber gewählt! Die EU ist vollkommen undemokratisch!
      Und jetzt sagen Sie nochmal, die EU wäre keine schlechte Sache.

  10. Gast22 10. März 2022 at 12:59Antworten

    Habe in folgender Tabelle die Anzahl der Kommentare ins Verhältnis zu der Einwohnerzahl gestellt: Im Vergleich steht Österreich gleich auf mit Frankreich. Am fleißigsten in diesem Vergleich ist Lettland und die Niederlande. Leider kann ich keine Formatierung mitgeben:

    Land Einwohner Impfquote vollst Anz. Geimpft Kommentare % je Einw % je Anz. Geimpft

    Italien 60.367.471 78,8% 47.569.567 18401 0,03% 0,04%
    Frankreich 67.422.000 77,7% 52.386.894 15402 0,02% 0,03%
    Niederlande 17.173.094 72,0% 12.364.628 14353 0,08% 0,12%
    Deutschland 83.155.031 75,6% 62.865.203 8199 0,01% 0,01%
    Österreich 9.043.072 72,7% 6.574.313 1930 0,02% 0,03%
    Belgien 11.632.334 78,2% 9.096.485 4923 0,04% 0,05%
    Lettland 1.866.934 69,6% 1.299.386 2502 0,13% 0,19%
    lt. Corona-in-Zahlen.de (10.02.2022)

    Ich lese täglich einiger der Kommentare aus allen Ländern. Mehr als 99,9999 % lehnen die Verlängerung des „Grünen Passes“ kategorisch und teils mit sehr klarer Begründung ab! Die EU-Kommission hat sich daran zu halten!

    • Gast22 10. März 2022 at 13:10Antworten

      Insgesamt eingegangene gültige Rückmeldungen: 76627 zum Zeitpunkt meiner Auswertung.

      Ich möchte, dass alle Corona-Maßnahmen umgehend und dauerhaft abgeschafft werden. Wir müssen zur Normalität des Jahres 2018 zurück und auch mit diesem Virus leben.

    • Gast22 10. März 2022 at 20:00Antworten

      sorry – Korrektur:
      lt. Corona-in-Zahlen.de (heute ist der 10. März 2022)

  11. Hans Hennig 10. März 2022 at 12:32Antworten

    die EU zeigt Ihre wahre „Fraze“

  12. Markus Schwarz-Greindl 10. März 2022 at 11:10Antworten

    VERLÄNGERN heißt:

    Über die neue Seidenstraße kommen neue Xiaomis nach Europa.

    VERLÄNGERN heißt:

    Gelangweilte „Fachkräfte“ werden tätig. Die Frage des Sinnvoll oder des Nicht-Sinnvoll wird nicht gestellt.

    Hauptsache, jede(r) behält SEIN RECHT auf den „Volksempfänger“. Er heißt in 2022/23 z.B. Xiaomi.

  13. Taktgefühl 10. März 2022 at 11:04Antworten

    Nutzen-Risiko-Profil? Dreht man die Geschichte um, wird ein Schuf draus.

    Im vergleichbaren Zeitraum 2021 haben sich die Sterbefallzahlen an oder mit Corona trotz oder wegen der Impfung verdoppelt. Mit fortschreitender Impfung hätte sich die Sterbekurve abflachen müssen. – Das ist ja nun keine höhere Mathematik.

    Maske, Tests, Impfstoffe mit zweifelhafter Zulassung, G-Regeln – die Nebenwirkungen sind die Hauptsache.

    Die letzte Lüge wird auch fallen, daß es sich um Impfstoffe handelt, die schützen sollen. Das Konzept der Impfstoffe ist das möglichst scharfer Nebenwirkungen. Die Stoffe werden nicht trotz, sondern wegen der Nebenwirkungen verabreicht.

    Die Umprogrammierung findet eben nicht über mRNA statt, sondern über die Demütigung der Bevölkerung. Wir werden mit gegensätzlichen Reizen überflutet und behandelt wie Pavlovs Hunde. Keine Gewalt gegen Beschäftige, Kinder schützen – während die Bundesregime gleichzeit Gewalt gegen Groß und Klein, Alt und Jung ausübt.
    Die Propaganda-Maschine ist fein geölt. Das Regime schützt sich selber, weil es weiß, daß seine „Nebenwirkungen“ natürliche Schutzmechanismen auslösen.

    Nach dem Waterboarding ist der Mensch ein anderer. Das wird schwer sein, sich das einzugestehen, vielleicht gerade für die Ungeimpften, aber metoo ist der eigentliche Skandal. Die traumatisierte Gesellschaft war das Ziel!

  14. Michael R 10. März 2022 at 10:49Antworten

    Hier glaube ich, muss deutlich unterschieden werden. Bei der hier diskutierten Verlängerung geht es meines Erachtens nach darum, dass die Freizügigkeit innerhalb der EU, die das Schengen-Abkommen garantiert, weiterhin eingeschränkt werden KANN, wenn es einzelne Staaten wünschen.

    Nicht beinhaltet ist die grundsätzliche Gültigkeitsdauer der Impfzertifikate, die in der EU auf 9 Monate begrenzt worden sind, danach wird ein Booster fällig.

    Deutschland spielt auch hier wieder einmal den Querulanten, denn dort gelten die Zertifikate nach wie vor zeitlich unbegrenzt. Wer also zum Beispiel im Juni letzten Jahres seine zweite Impfung hatte und sich nicht hat auffrischen lassen, gilt folgedessen bei der Einreise nach Österreich als „ungeimpft“ und benötigt einen Test.

    Umgekehrt kann ein Österreicher auch noch nach 10, 11 oder 12 Monaten (oder theoretisch für immer und ewig) nach Deutschland einreisen ohne Test.

    Dass solche asymmetrischen Regelungen in der EU erlaubt sind, die sogar zu wirtschaftlichen Nachteilen führen, ist ein weiteres Armutszeugnis für die undemokratische Missgeburt „EU“.

    Warum so wenig hierzu ihre Stellungnahme abgeben, hat meiner Meinung nach auch den Grund, dass die EU sich einen Sch…. ck um ihre Bürgerinnen und Bürger, bzw. deren berechtigte Wünsche oder gar Abstimmungen kümmert. Das beweist die EU-weite Abstimmung über die Sommerzeit. Die von der deutschen Kommissionspräsidentin von der Leyen, ohne jede demokratische Legitimation „regierte“ EU tut was sie will. Jrde Stellungnahme daher verlorene Zeit.

  15. quantumonly 10. März 2022 at 10:24Antworten

    Warum wird das alte System des Grünen Passes verlängert?

    Die WHO ist etwas zu langsam mit ihrem QR-Plan der zwar schon genehmigt wurde, die deutsche Telekom und SAP beauftrgat wurden die Gateway Apps zu Programmieren. Das dauert allerdings bis es in den lokalen Parlamenten durchgewunken wird. Ebenso sprechen noch datenschutzrechtliche Gründe dagegen, dass fremde Staaten einen Zugang zu persönlichen Daten haben dürfen. Doch das scheint alles kein Problem zu werden. Es wird einfach passieren und der ganz gewöhnliche Michel freut sich in Zukunft keinen Pass/Führerscheind/e-Card usw zu brauchen, der QR-Code regelt alles.

    Dass damit alles offen gelegt wird und welche Folgen das haben kann, wenn unbekannte „Mächte“ davon gebrauch machen versteht die Masse ohnehin nicht. Leider…..

  16. Alfons Zitterbacke 10. März 2022 at 10:23Antworten

    Wenn man sich das nötige Prozedere bis zur Abgabe einer Stellungnahme anschaut, dann wundert man sich nicht, dass es so wenig Stellung sind. Ganz im Gegenteil: bei den Hürden will man nicht mehr.

    • Peter Gentner 10. März 2022 at 11:06Antworten

      Kann ich nur unterschreiben! SO kann man das auch minmieren! Ein Wunder dass es trotzdem so viele „geschafft“ hatten. Meine Erfahrung:

      – Emailadresse eingeben
      – Weiter auf Eingabemaske
      – Vorname, Nachname, Emailadresse verifizieren.
      – „Vorgang wird verifiziert, das kann bis zu 60 Sekunden dauern“
      – „In wenigen Minuten werden Sie eine E-Mail mit einem Link zu dieser Webseite erhalten“
      – Nach 20 Minuten ist immer noch keine Email da.
      – Anmeldeversuch ohne Verifizierungsmail
      – „Vorgang wird verifiziert, das kann bis zu 60 Sekunden dauern“
      – „In wenigen Minuten werden Sie eine E-Mail mit einem Link zu dieser Webseite erhalten“
      – Nach 20 Minuten immer noch keine Email im Posteingang.
      Abbruch!

      Ich unterstelle da Absicht! NIEMAND in der EU Kommission hat ein Interesse an der Volksmeinung!

    • christian dangl 10. März 2022 at 11:30Antworten

      welches Prozedere? Ich habe soeben meine Stellungnahme abgegeben, war sehr einfach! Man braucht sich nur mit einem soz. media account anmelden!

    • I.B. 12. März 2022 at 10:25Antworten

      Bei mir hat es ohne Verzögerung geklappt. Vielleicht war der Server gerade nicht überlastet.

  17. Peter Ruzsicska 10. März 2022 at 10:22Antworten

    Da die EU eine völlig undemokratische Organisation ist:
    Vollständiger Austritt aus der EU JETZT!!!

    • Markus 10. März 2022 at 13:00Antworten

      Die EU hat sich disqualifiziert- mit solchen Politikern an der EU Führung ist diese EU zum scheitern verurteilt.
      Ausserdem hat man uns in etwas hineingelogen was es nie geworden ist bzw. nie war.
      Diese EU ist am Ende- wir müssen wieder zurück in die ursprüngliche Variante der EG.
      Alles andere ist machtmissbrauch.

  18. Peter Ruzsicska 10. März 2022 at 10:18Antworten

    Keine Stellungnahmen mehr abgeben! Alles nutzlos!
    Auf die Strasse, Impfpflicht weg JETZT!!! und raus aus der EU!!! Schluss mit Hetze jeder Art!!! Deeskalation und Friede dem einzelnen Menschen!!!
    Zur Erinnerung:
    Die Unverhandelbarkeit von grundsätzlicher Unverletzlichkeit der individuellen Körperlichkeit
    stellt ein höchstes Gut des einzelnen sterblichen Menschen als Abwehrrecht gegen staatliche
    und überstaatliche, sowie individuelle Willkür dar.

    • thinkpositv 10. März 2022 at 13:57Antworten

      Bitte dabei auch nicht vergessen aus der WHO auszutreten. Danke!

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.