Österreichs Testwahn hört nicht auf

12. März 2022von 3 Minuten Lesezeit

Die Impfkampagne ist in Österreich ins Stocken geraten, doch das Testen hört nicht auf. Der Testwahn kommt einfach nicht zum Stoppen. Martin Sprenger kritisiert den Umstand am Samstag scharf. Vor allem die Medien ersticken eine kritische Debatte über den Testexzess im Keim. Sie darf einfach nicht stattfinden. Dabei testet Österreich mit Abstand am meisten – europaweit, und wohl sogar weltweit. Das führt auch zu Problemen in den Spitälern.

Von Waldo Holz*

Es sind absolut schwindelerregende Zahlen, die Österreich die nächsten „Infektionsrekorde“ bescheren. Martin Sprenger fasste heute auf Facebook zusammen: „Österreich testet aktuell 60mal mehr als Schweden, 20mal mehr als Deutschland, 12mal mehr als die Schweiz und 5mal mehr als Dänemark.“

Testen als heilige Kuh der Medien

Politik und Medien drehen den Diskurs zur Frage, ob dieses exzessive Testen denn auch nur irgendeinen Nutzen bringt, konsequent ab. Die SPÖ Wien feiert es gar als großen Erfolg. Die Medien fördern die Rathaus-Clique. Sie stemmt sich auch vehement gegen das Ende der Gratistests mit Ende März. In Wien sind gerade zwei Drittel der Fälle gänzlich gesund („asympotmatisch“, wie man das nennt), der „ORF“ feiert das als Erfolg. Es sei zum großen Teil „Wien zu verdanken“, dass 30 Prozent der aktuellen Fälle (etwa 50.000 täglich) asymptomatisch sind. Zur Erinnerung: Hat jemand einen leichten Schnupfen, ist er nicht asymptomatisch.

Sprenger kritisiert am Samstag diesen Umstand auf Facebook: „Trotzdem gibt es noch Personen, die behaupten, dass dieser in Europa einzigartige Testaktionismus sinnvoll ist. Interessenskonflikte werden, wie immer, nicht offengelegt. Eine kritische Debatte in den Medien findet nicht statt. Stattdessen wird jede Reduktion als fahrlässig bezeichnet.“

Reale Auswirkungen

Der Testwahn in Österreich sorgt auch für Engpässe in den Spitälern. TKP weiß von einer Station in Wien, die aktuell gesperrt ist. Ein Testcluster unter der Belegschaft sorgte dafür, dass der Großteil der Ärzte und Pfleger in Quarantäne sitzt, gesund natürlich. Das sorgt zweifellos für Versorgungsschwierigkeiten in den Spitälern. Wie viele solche Stationen es in Wien aktuell gibt, wissen nur die Verantwortlichen.

Der Testwahn in Österreich ist die Spitze der Covid-Farce: Manche Regierungsexperten forderten diese Woche sogar wieder neue Restriktionen. Bis auf Deutschland und Italien, sind in allen anderen österreichischen Nachbarländern alle Covid-Restriktionen aufgehoben. In Slowenien, Ungarn oder Schweiz ist nicht einmal mehr für die Einreise ein Zertifikat notwendig. Zugleich diskutiert Österreich, angetrieben von meinungsmachenden NoCovid-Journalisten, neue Verschärfungen.

Österreich: Testweltmeister…

Die Auswirkungen der österreichischen „Strategie“ besprach zumindest die „Kleine Zeitung“. Diese deckte am Freitag auf, dass 75 Prozent der Covid-Patienten aufgrund anderer Diagnose in Kärntner Spitälern sind. Covid ist nur eine „Nebendiagnose“. Doch sobald man c-positiv ist, hat man die Patienten natürlich auch zu isolieren. Was zu weiteren Engpassen im Spital führt.

Ende März sollen die Gratistests endlich abgeschafft werden. Das ist gut, solange auf der Arbeit kein Zertifikat gefordert wird. Das könnte sich aber jederzeit wieder ändern. Dann würde der Impfdruck enorm erhöht werden. In Italien kann man sich schon länger entscheiden: mehrere Hundert Euro pro Monat für Tests ausgeben, oder impfen gehen. In Spanien kostet ein PCR-Test 85 Euro, gratis ist er nur, wenn man Fieber hat. In Österreich aktuell noch undenkbar.

Bild wikicommons

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Florida kämpft gegen Maskenirrsinn – „Covid-Theater beenden“

WHO will mit Pandemievertrag Verfassungen der Mitgliedsländer ausschalten

Österreichs neuer Gesundheitsminister Rauch: Das erwartet das Land

Entscheidung zur Impfpflicht wird verschoben – Keine Strafen ab Mitte März

41 Kommentare

  1. rudi & Maria fluegl 13. März 2022 at 16:27Antworten

    Eben nicht!
    Die Wurzel aus minus 88 verweigert der Großrechner!

  2. Ben ben 13. März 2022 at 11:13Antworten

    Britische Presse diskutiert offen: Pandemie durch fehlerhafte PCR-Tests künstlich aufgebläht?

    …„Did flawed PCR tests convince us Covid was worse than it really was? Britain’s entire response was based on results – but one scientist says they should have been axed a year ago“

    (Haben uns fehlerhafte PCR-Tests davon überzeugt, dass Covid schlimmer ist, als es wirklich war? Großbritanniens gesamte Reaktion basierte auf Ergebnissen – aber ein Wissenschaftler sagt, sie hätten vor einem Jahr gestrichen werden sollen).

    Quelle:
    https://report24.news/britische-presse-diskutiert-offen-pandemie-durch-fehlerhafte-pcr-tests-kuenstlich-aufgeblaeht/

    • rudi & Maria fluegl 13. März 2022 at 16:30Antworten

      Bis die wohl daraufkommen dass es ein Fehler war PCR für Massenscreenings einzusetzen?

  3. rudi & Maria fluegl 12. März 2022 at 20:03Antworten

    Kooka@
    Die Kommandantin wurde ja auch durch „Güte“ (Quälitanitä)t von der Großnetzfischerei zum wissenschaftlichen Walfang abkommandiert!

    • Markus Schwarz-Greindl 12. März 2022 at 22:02Antworten

      Das Irrationale ist die Quadratwurzel des Bösen.

  4. rudi & Maria fluegl 12. März 2022 at 19:58Antworten

    Kooka@
    Neenieee!
    Uschifant!

  5. Hans im Glück 12. März 2022 at 18:24Antworten

    Off Topic: Gerade bei reitschuster gelesen möchte ich es gerne einstellen, weil es kurz und knackig das ganze Hetzer und Spalter Thema auf den Punkt bringt:

    “ Der Publizist Henryk M. Broder hat das Problem vor Kurzem sehr deutlich auf den Punkt gebracht: „Wenn ihr euch fragt, wie das damals passieren konnte: weil sie damals so waren, wie ihr heute seid.“
    Genau so ist es!

    Die faschistischen Demokratie- und Verfassungsfeinde sind nicht Montags auf der Straße. Sie sitzen in Parlamenten und auf Regierungsbänken.

    • Markus Schwarz-Greindl 12. März 2022 at 18:49Antworten

      Sehe ich dito.

      Millionen-schwerer Ex-Bundespräsident Joachim Gauck: „Frieren für die Freiheit“

      Bescheidene, wenig betuchte Kriegsgenerationen leben noch. Ehrliche, fast unschuldige Menschen, die einen Laden wiederaufbauten.

      Das hört sich dann bei ihnen wie der Führer aus dem Volksempfänger an.

      Dann wundern wir uns auch noch, dass bei der Intelligenz in Moskau die Sicherungen durchbrannten.

      Für Moskau ist das braun, was für den spanischen Bullen rot ist.

  6. Markus Schwarz-Greindl 12. März 2022 at 17:56Antworten

    „Politik ist die Kunst, stets neue Gründe für neue Steuern zu entdecken.“

    Helmar Nahr

    Politik erfand eben das Business mit krank gemachten Kranken, die regelmäßig gemessen werden müssen.

    Sabrina und Kevin sollen stolz nachhause gehen mit „Ich bin Gesundheitsmanagerin, und ich bin Medical Testing Expert.“

    Alles eine Frage der Motivierungen, die eine gewisse Dummheit beim Motivierten voraussetzt.

    Die Genehmigung zum Tätowieren war noch zu wenig.

    Wir dürfen sagen, dass Schulen, westlich von Moskau, vor’m Baum sind.

    • Kooka 12. März 2022 at 18:12Antworten

      Uschi?

    • Markus Schwarz-Greindl 12. März 2022 at 18:25Antworten

      Wir kennen es alle:

      Ältere Menschen sagen im Sterbebett nicht selten: „Es ist nicht mehr schön.“

      Sie sind hinter die Lebenslüge genau zum richtigen Zeitpunkt gestiegen.

      Das Leben war und ist Veräppeln und veräppelt werden.

      Dann kommen gelangweilte „Schlauis“ und wollen ganze Welten ändern, anstatt nur auf sich aufzupassen, um weniger selbst veräppelt werden zu können.

      Vor dem Irrewerden ist zu warnen, denn viel Irres auf der Straße ist sehr gefährlich.

    • Markus Schwarz-Greindl 12. März 2022 at 18:38Antworten

      @Kooka

      Ich weiß es auch nicht, ob die Kommandantin auf dem Panzerkreuzer Aurora so hieß? Keine Ahnung.

      Wir sollten einen wenig reichweitenstarken Blog nicht mit US-Präsidentschaftswahlen und Twitter verwechseln.

      Ihr „Feindbild“ ist damit sicher falsch.

  7. Hans Hennig 12. März 2022 at 17:05Antworten

    der Test Wahn ist doch die eigentliche „Krankheit“

  8. rudi & Maria fluegl 12. März 2022 at 16:48Antworten

    Irgendwie geht etwas entscheidendes bei der momentanen Diskussion verloren.
    Wir weisen wiederum darauf hin. Die Statistiken der „Cases“ schauen wir uns nicht mal mehr an.
    Die Trauerfälle -hier vor allem Dänemark, Daten zur Verfügung gestellt von der Pharma hörigen J.Hopkins Universität- sind auf Grund der leidenden angestellten nicht der leitenden, aussagekräftig. Und dazu die Impftaktik.
    Hier schweigen sich die Medien aus. bis auf „Die Übersterblichkeit sei coronabedingt“.
    Die Statistiken wissen es besser. Hier gehört kräftig an der Meldehoheit der 4ten Kraft (in Richtung Faschismus)
    gesägt!
    https://ourworldindata.org/explorers/coronavirus-data-explorer?zoomToSelection=true&facet=none&uniformYAxis=0&hideControls=true&Interval=7-day+rolling+average&Relative+to+Population=true&Color+by+test+positivity=false&country=OWID_WRL~DNK~IND~ISR~AUT~SWE~ESP~PRT~CHE&Metric=Confirmed+deaths

  9. Philipp William 12. März 2022 at 16:37Antworten

    Der Coronaschmarrn ist so einzigartig hirnbefreit.. „infiziert“ bin ich das ganze Leben mit viralen RNA Fragmenten von Erkältungs- und Grippeviren sowie mit Bakterien und Keimen.Der Nachweis gelingt jedes Jahr.Hätte man 2019,2018 der 2017 angefangen zu testen hätte man auch viele „positive“ Testergebnisse generieren können. Kein Testen von gesunden Menschen ergo keine Pseudopandemie!!! Man kann ja auch Spurenelemente und Vitamine nachweisen wie eben auch virales Material,Bakterien und Keime etc..

  10. Harald Eitzinger 12. März 2022 at 16:33Antworten

    Angesichts der Tatsache, dass dieser ganze Testwahn schon an die 3Mrd.€ kostete, ist der Titel Testweltmeister wenig erstrebenswert. Ein Schildbürgerstreich sondergleichen ist, dass etwa 90% davon asymthomatisch bzw. gesunde Bürger sind, was einer Verschwendung gleichkommt!

  11. Manfred Müller 12. März 2022 at 16:05Antworten

    Wer verdient eigentlich an den tests? Was kosten einer? Stimmt das dass ein test im testzentrum mit 18 Euro vergütet wird und in der BRD die abrechnung über die Kassenärztlichen Vereinigungen läuft? Diese testzentren sprißen aus dem Boden… Anscheinend ein sehr gutes geschäft das jeder ohne Vorkentnisse betreiben kann. Die testkits selbst scheinen alle aus China zu stammen. Aber wer sind die zwischenhändler?

  12. Hans H. 12. März 2022 at 16:03Antworten

    Das Herz des Testwahnsinns in Österreich sind nach wie vor die Schulen. Dort wird ja immer noch beinahe täglich herumgetestet, obwohl Omikron harmlos wie ein grippaler Infekt ist. Ich hoffe dieser hirnbefreite Unsinn fällt auch mit der Abschaffung der Gratistests per Ende März. Wir testen wie verrückt herum und wundern uns, dass in der Saison der HNO-Infekte wir überall einen HNO-Infekt namens Omikron finden.

    • Fritz Madersbacher 12. März 2022 at 22:07Antworten

      @Hans H.
      12. März 2022 um 16:03 Uhr
      „Das Herz des Testwahnsinns in Österreich sind nach wie vor die Schulen“
      Und die gestörten Verantwortlichen merken noch immer nicht oder ignorieren, was sie damit anrichten bzw. angerichtet haben. Diese Leute dürfen nie mehr irgendetwas zu sagen haben in Politik und Gesellschaft. Sie sind mit sich selbst schon überfordert!

  13. Gloria 12. März 2022 at 15:04Antworten

    Meine Güte, na und?? Seien wir doch froh, dass wir noch Testen können und dürfen und nicht alle zum Impfen rennen müssen! Da ist Testen wirklich noch das einfachste, normalste und am wenigsten schädlichste „G“.

    Man muss leider noch ein wenig auf ein politisches Aufwachen warten (das braucht immer ein bischen länger), dass schlicht jeder der Nasen und Mund hat, eben oh Wunder infektionsanfällig und Infektüberträger sein kann – egal wie oft geimpft oder nicht geimpft. Zu behaupten,Geimpfte seien nicht mehr oder weniger ansteckend, war unseriös und diffmierend wie nur möglich, hat sich ja sogar schon bis „The Lancet“ offenbart.

    Ob jetzt jemand ein paar Cent mehr mit Testkits verdient so what, solange es keine Milliarden mit noch nicht mal ausreichend geprüften Medikamenten per Notzulassung sind, die eigentlich rein rechtlich gar nicht Impfstoffe genannt werden dürften.

    • David K. 12. März 2022 at 21:34Antworten

      Und wie froh ich bin, daß wir testen können und dürfen!!! Wie oft muß noch belegt werden, daß diese Tests nicht valide sind! Zudem sollen einige Giftstoffe in den Tests sein, hier auf tkp berichtet, und nebenbei wird unsere DNA gespeichert. Sie sind weder normal noch einfach, wenn man in Hochzeiten der Idiotie quasi jeden Tag testen muß, um arbeiten zu dürfen. Mag in Wien einfach sein, am Land bedeutet es, kilometerweit herumzufahren. Noch sind wir lange nicht vom Impfzwang befreit, ausgesetzt heißt nicht abgeschafft. Wie viele Menschen wurden vom Arbeitgeber etc. zur „Impfung“ gezwungen? Und wie viele haben sich nur durch das drohende Gesetz erst impfen lassen?

      3Mrd. € sind nicht ein paar Cent! Was hätte alles mit dem Geld, das für diese Plandemie verschwendet wurde, gemacht werden können?

      Jedes G ist und war schädlich, denn es hat uns unsere Freiheit genommen.

      Bleibt ungeimpft,
      David

  14. Peter Pan 12. März 2022 at 14:19Antworten

    Ich erlebe in Deutschland den Testwahn und nun lerne ich, dass Österreich 20 mal mehr testet als Deutschland. Wahnsinn.

    Wenn denn wenigstens die Tests bei Menschen mit hohem Risiko einer schweren Erkrankung beim Auftreten von Symptomen eingesetzt würde, um möglichst früh eine Behandlung einzuleiten, dann würden Tests Sinn machen (aber nur für solche Fälle). Eine Kohortenstudie wäre auch interessant, aber die wird seit über zwei Jahren in Deutschland vom BMG verhindert.
    Die Vorsorge durch Reduktion der Risikobeiträge wäre natürlich mindestens genauso wichtig wie sinnvolles Testen. Davon hört man in den Propagandamedien nichts. Außer den Spinnern bei der Tagesschau hat doch eigentlich niemand ein Problem mit einer ausreichenden Versorgung mit Vitamin D usw. Maßnahmen wie Abnehmen wären sicherlich auch hilfreich, zumindest was Zucker betrifft, ein schon lange bekannter Risikobeitrag.

    Es dreht sich letztendlich alles um die kriminellen gentechnischen Experimente, die Überwachungszertifikate und die Enteignung. Dahinter steht prominent eine Person: Bill Gates. Es ist Teil eines kleinen Machtzirkels, der weltweit die Regierungen unterwandert hat.

    Vielleicht ist all die Mühe, ein wenig Vernunft wieder einkehren zu lassen, verlorene Liebesmüh.
    Ich habe den Eindruck, dass nur noch ein klarer Angriff auf den Verbrecher Bill Gates hilft. Der hat die ganze Pandemie mit Helfershelfern geplant, organisiert und durchgeführt. Der kassiert nun.
    Alles was geht, drauf, bis der uns nichts mehr antun kann.

  15. Markus 12. März 2022 at 14:04Antworten

    ja die tests müssen halt weiterlaufen damit die dort Angestellten nicht den Job verlieren-gell Ludwig?
    Langsam hab ich das Gefühl dass österreich entwedert mit Absicht so blöd tut oder dass da wieder irgendwelche herrschaften unserer Elite gut verdienen.
    Anders kann man so viel Blödheit wohl nicht mehr erklären.
    Und ausserdem frage ich mich immer wieder- woher kommen jetzt plötzlich die ganzen positiven? Es sollte eigentlich wesentölich weniger getestet werden da ja die 3g regel fast überall gefallen ist und ausserdem auch wesentlich weniger PCR tests laufen müssten- ausser man hat fieser weise den ct wert erhöht- dann haben wir massenweise wieder falsch positive- aber das wird man uns nicht sagen lim Lande der derzeit kaputtesten Regierung

  16. Eva-Maria 12. März 2022 at 13:37Antworten

    Der Zensurwahn wird ärger.
    Man muß wohl auch hier künftig richtig formulieren.
    https://rtde.xyz/europa/133574-mutmasslich-geleakte-eu-dokumente-ueber-rt-verbot/

  17. Alter Pauker 12. März 2022 at 13:02Antworten

    Franz Allerberger sagte im Gespräch mit Robert Cibis sinngemäß, dass die „Pandemie“ ohne Tests wohl kaum jemand bemerkt hätte. Das hat ihm offenbar eine verfrühte Pensionierung eingebracht. Testen – testen – testen ist wohl ähnlich wie die stereotypen Behauptungen, dass die Impfung „wirkt“ und „sicher“ ist, ein gängiger Bestandteil der politisch-korrekten Sprachregelung. Der Umstand, dass die Onikron-Mutation nicht als Ausstiegsmöglichkeit genutzt wurde, ohne dass die Regierung ihr Gesicht verliert, macht klar, dass es wirklich um eine Agenda geht. Interessant, dass Ö. dabei offensichtlich eine wichtige Rolle spielt.
    Ich habe 1G, die Impfung wirkt TODSICHER!

  18. Werner Höller 12. März 2022 at 12:59Antworten

    Ich habe heute erlebt, dass Doppeltests angeboten werden (Apotheke): PCR und gleichzeitig Antigen-Schnelltest. Habe das verweigert, was Verwunderung hervorgerufen hat. Ein einleuchtende Begründung wurde mir nicht gegeben. Ist das schon länger so?

  19. audiatur et altera pars 12. März 2022 at 12:50Antworten

    Frühling 2022 wird’s! Symptomkurator Sprenger kritisiert den Testwahn.

    Empfehle dazu die ersten 3 Minuten des Spaghetti-Westerns „Die rechte und die linke Hand des Teufels“. Absolut beeindruckende Performance von Terence Hill! Wäre das nicht etwas für Falters „Bei der Geburt getrennte Zwillinge“ in der Rubrik Best of Böse? (Falls es die öffentlichen Inserate der Gemeinde Wien noch bis zum Winter 2022 zulassen.)

    PS: Zur Linken Buddy Fleischhackers sitzen längst nicht mehr die camouflierten Pharmakriegslobbyisten. Es bräuchte demnach einen neuen Sprenger zur Rechten als Friedenstaube. Sozusagen einen Friedenstauben-Sprenger.

  20. wellenreiten 12. März 2022 at 12:15Antworten

    Die österreichischen „Journalisten“ (korrekt wäre „Aktivisten“) glauben wohl noch an „Zero Covid“ und erweisen sich einen Bärendienst mit der immer noch regierungstreuen Berichterstattung. Seit Frühling 2020 wurde offenbar nichts dazugelernt. Soweit ich das beurteilen kann, werden die Kommentare unter Covid-Maßnahmen-Impf-Artikeln immer weniger und da tummeln sich hauptsächlich nur noch Poster der Panikfraktion, die sonst nirgendwo mehr ernst genommen werden. Vernünftige Leute haben meist keine Lust mehr auf das Thema. Eine Aufarbeitung der vergangenen zwei Jahre ist dringend notwendig.

    • Fritz Madersbacher 12. März 2022 at 13:41Antworten

      @wellenreiten
      12. März 2022 um 12:15 Uhr
      „… mit der immer noch regierungstreuen Berichterstattung“
      Man bekommt unweigerlich den Eindruck, dass hier auch die Regierung unter Druck gesetzt wird von den hartnäckigsten Panikmachern. Gewisse „Experten“ und „Medien“ provozieren laufend weiter (z.B. ORF und „Standard“), wegen der verrückten Testerei hört diese „Pandemie“ nicht mehr auf. Vor allem die Wiener Stadtpolitiker (und auch ihre Bundesparteispitze) spielen mit und heimsen dickes Lob dafür ein. Ein normales Leben rückt in immer weitere Ferne, und der nächste Herbst kommt bestimmt – mit dem Damoklesschwert eines schon kriminellen „Impf“zwanges. Wir müssen diese Hosenscheisser-Provokateure soweit bringen, dass sie mehr Angst vor den politischen und Karriere-Folgen bekommen als vor ihrem wahnhaften Virus!

    • Taktgefühl 12. März 2022 at 17:37Antworten

      Ein Schweizer Institut hatte schon in den 80er Jahren festgestellt, daß 80% der Nachrichten und Meldungen von Werbe-Agenturen stammen und die z.B. hinter der Kriegstreiberei stecken.

      Die Jubelpresse treibt die Parteien mit Panik-Meldungen vor sich her. Da haben sie vollkommen Recht. Irgendwann kann keiner mehr aus der Bewegung ausscheren.
      Bewegungen in Gang zu setzen, gelingt heute mit den Massenmedien viel leichter. Die einmal in Gang gesetzen Bewegungen wieder anzuhalten, dagegen galt schon immer als schwer.

      Die Jubelpresse mit ihrer Gedankenleserei und den kruden Kommentaren hat schon das nächste Faß geöffnet, indem sie immer wieder Waffenlieferungen in die Ukraine forderte und einen Eingriff der Nato. Wenige Tage nach Beginn des Krieges sind wir da:

      „WELT-Sondersendung – Biden warnt vor Weltkrieg – Moskau droht mit Angriff auf Waffenlieferungen
      Russland droht, Konvois mit Waffenlieferungen westlicher Staaten an die Ukraine anzugreifen. “

      Die Masse war schon immer unberechenbar, eine Hydra. Und die Millionen Idioten, die sich als Journalisten bezeichnen, sind die Schlangenköpfe, die man abschlagen kann und die immer wieder nachwachsen.

      Alle fürs Fernsehen bezahlen zu lassen und den Parteien dann die Sendeanstalten als Werbeplattform zur Verfügung zu stellen, war eine unglaubliche Unverschämtheit.

      Im Grunde hoffe ich, daß Putin ein paar Hyperschallnachrichten nach Berlin, Brüssel und Wien sendet.

  21. Elisabeth 12. März 2022 at 11:52Antworten

    Auch das Testen, die falschen aufgeplusterten Zahlen, sowie sämtliche Einschränkungen, dienen der Impferpressung, bzw. „freiwillig“ an einem Genexperiment teilnehmen zu müssen ..

  22. magerbaer 12. März 2022 at 11:39Antworten

    Ja, ich habe eine Verschwörungstheorie und wundere mich nicht, wenn Verschwörungstheorien von Verschwörungsbeteiligten diffamiert werden. Ihre wissenschaftlichen Unkorrektheiten sind für Fachleute einfach zu offensichtlich …

  23. federkiel 12. März 2022 at 11:35Antworten

    Das dient halt de Panikmache, die dann von den Medien weiter transportiert wird. Immerhin konnte sich die Ampelkommssion nicht durchsetzen mit neuen Maßnahmen.
    Beim ORF war man richtig empört darüber, daß die Impfpflicht ausgesetzt wurde, ebenso über die Inzidenzen.

    Ich weiß von Finnland, aktuelle Testquote 1,9!, daß man Kranken sagt, bleiben Sie zu Hause und kurieren Sie sich aus. Dort gibt es nämlich gar nicht die Möglichkeiten der Apothekentestung, sondern nur staatliche Testzentren, und nachdem die völlig überlastet waren, gab man diese Empfehlungen aus, wie überhaupt dort alles als Empfehlung läuft.

  24. Germann 12. März 2022 at 11:26Antworten

    Testen ist sowas von …. Als ich vor einer Woche mit einem Kollegen in der Mittagspause ins Restaurant gegangen war (er war zu diesem Zeitpunkt frisch Getestet, Geimpft & Geboostert). Er war infiziert trotz Test. Ich habe mich auch nicht infiziert. Das spricht für sich, wenn ich mir das von allen Seiten gesagt bekomme und erlebe.

  25. Brandon 12. März 2022 at 11:08Antworten

    Es ist schon komisch und schon Dummheit von Politikern. Ich kenne drei Personen die nach der Vollimpfung sich sieben Mal infiziert haben mit der letzten Variante und Untervariante.
    Jetzt kommts. Die neun anderen Kollegen sind kein einziges Mal infiziert gewesen, obwohl sie nie eine Spritze erhalten haben.
    Gestern im Fernseher war ein Beicht im Fernseher, weiß nicht mehr welcher Sender es war, wo drei Menschen über dieselben Infektionen berichtet hatten und seit der Impfung ständig sich was wegholen.
    Die hatten schtzehn Test gemacht und alle waren negativ, obwohl sie sich infiziert hatten (trotz Impfung).

  26. adamrhau 12. März 2022 at 10:55Antworten

    Ich frage mich nur, wer sich nach Ende der Testpflicht am Arbeitsplatz, im Gasthaus,… noch freiwillig weitertesten lassen wird außer ein paar Angstneurotikern 80 +

    • Marx 12. März 2022 at 11:00Antworten

      ich glaub gar nicht so sehr, dass es die Generation der 80+ sein wird. Vielmehr bei denen, wo das „Hirnbranding“ am besten funktioniert hat. Und das ist eher die Junge Mittelschicht (20-50)

    • Jürg+Casanova 12. März 2022 at 11:48Antworten

      Meiner Erfahrung nach sind die Angstneurotiker eher unter den jungen Leuten zu finden, die selbst draussen in der Natur mit Maske herumgehen oder Fahrrad fahren, die mit angstvollen Augen ausweichen oder gar die Strassenseite wechseln, wenn ich Maskenloser daherkomme.

    • Megg 12. März 2022 at 19:06Antworten

      es gibt so viele hörige angsterfüllte und selbstzweifelnde figuren um die 50 und auch drunter, die sich liebend gerne testen…🤯 und außerdem: wie kommt man sonst zu den zahlen, die man braucht?

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge