Von der Pandemie der Ungeimpften zur Ukraine – Kommentar

5. März 2022von 7,6 Minuten Lesezeit

Bisher habe ich mich zum Thema Donbass/Ukraine/Russland nicht geäußert, es sind aber doch einige Artikel von anderen AutorInnen hier erschienen. Da es einige Vorwürfe auf verschiedenen Kanälen gab in Richtung „aus TKP einen Putin-Sympathie-Kanal machen“, möchte ich jetzt einiges klarstellen. Dazu und zu einigen anderen Dingen mehr im Folgenden.

Von Dr. Peter F. Mayer

Zunächst noch kurz über diesen Blog. Er ist als Netzwerk unabhängiger Redakteure und Gastautoren angelegt. Wir wollen das ermöglichen, was im Mainstream nicht mehr passiert, nämlich offene und fundierte Information und Diskurs anzubieten. Da abweichende Meinungen massiv verfolgt werden – letztes Beispiel der BKK-Vorstand, der es wagte über die massiven Impf-Nebenwirkungen und Impf-Todesfälle zu berichten – schreiben hier viele unter einem Pseudonym um ihre Existenz nicht zu gefährden. Alleine das ist für eine Demokratie bereits absurd. Deshalb kommen hier auch jene zu Wort, die vom Mainstream ausgegrenzt und teils sogar verfolgt werden.

Die veröffentlichte Meinung der letzten beiden Jahre war nahezu vollständig auf Corona konzentriert. Eindimensional. Titelblatt, Talkshow. Morgen-, Mittag-, Abend-, und Mitternachtsnachrichten in Radio und TV. Das ist allerdings spätestens seit dem Auftauchen von Omikron immer schwieriger geworden. Nebenwirkungen, Cluster der Geboosterten und ähnliches ließen sich immer schwerer verkaufen. Die Pandemie der Ungeimpften hat sich angesichts der wachsenden Zahlen von positiv getesteten Geimpften im Bekanntenkreis als immer unglaubwürdiger herausgestellt.

Ich hab vor kurzem einen Tweet gelesen von einer Person, die militanter NoCovid-Fan ist, immer Angst vor Öffnungen hatte, vollstens immunisiert ist, aber jetzt schreibt, ob es das „Abendessen war, wegen dem man so schlecht schläft, ständig aufwacht und Albträume von Putin hat.“ Perfekt: Angst vor Covid weg, ersetzt durch Angst vor Putin. Weiter eindimensional unterwegs mit Angst und daher leicht manipulierbar.

Das TV-Programm gestern am Hauptabend: 30% Ukraine, Putin, Krieg. Passt. Keine Diskussion mehr über Impfzwang, Nebenwirkungen, Infektion der Geboosterten. Die Anforderungen an den neuen Gesundheitsminister sind jetzt für die Impfung der Flüchtlinge zu sorgen und ihre humanitäre Versorgung.

Nato und USA

Ich war aktiver Vietnamkriegsgegner und fand es entsetzlich, dass die Amis mit Gift Wälder entlaubt haben um den Vietnamesen die Lebensgrundlage zu entziehen. Der Krieg beruhte auf Lügen. Auch die Kriege in Korea, Afghanistan, Irak, Syrien, Grenada, Libyen, Nicaragua und wo auch immer die USA in den letzten 80 Jahren Menschen umgebracht haben. Die Medien haben mit „embedded“ Reportern mitgespielt, der Live-Bericht direkt aus dem Kampfpanzer von der Front vor Bagdad hatte einfach hohen Unterhaltungswert beim Abendessen.

Die Putsche und Kriege, die die USA in ihrem „Hinterhof“ in Lateinamerika inszeniert haben, sind Legion. Und viele davon wurden zum Albtraum für die Menschen wie der CIA-geführte Staatsstreich gegen den gewählten Präsidenten Chiles, Salvador Allende. Der Faschist Pinochet war ein Schlächter.

Aber auch in Europa hat die Nato zig-Tausende Tote am Gewissen. Das Bild oben zeigt die zerbombte chinesische Botschaft im Zentrum von Belgrad, aufgeräumt und gesichert, aber nicht wieder aufgebaut. Das Foto habe ich im September 2018 aufgenommen. Pech für die Serben, dass die hochtechnisierte NATO nicht die Regierungs- und Wohngebäude in der Nähe getroffen hat. Aber das waren eben Kollateralschäden, leider nicht vermeidbar. Wen es interessiert, wie sich das für die Menschen in Serbien angefühlt hat, dem empfehle ich das Buch „Siegernahrung – Glutenfreie Ernährung für Höchstleistung“ von Novak Djokovic zu lesen. Ist auch in der Hinsicht interessant, wie man sich durch Ernährung fit macht und gegen Covid schützt.

Und so kam und kommt das in den Medien wie dem Time Magazine rüber:

Wenn die NATO Bomben wirft: „Die Serben in die Schranken weisen“

Wenn Russland Bomben wirft: „Die Rückkehr der Geschichte“

Die Propaganda Matrix

Wie die Propaganda-Matrix funktioniert, der wir nicht erst seit 2020 ausgesetzt sind, kann man in der exzellenten Analyse auf Swiss Policy Research nachlesen. Es wird „dargestellt, wie der CFR [Council on Foreign Relations] einen in sich weitgehend geschlossenen, transatlantischen Informationskreislauf schuf, in dem nahezu alle relevanten Quellen und Bezugspunkte von Mitgliedern des Councils und seiner Partnerorganisationen kontrolliert werden. Auf diese Weise entstand eine historisch einzigartige Informationsmatrix, die klassischer Regierungspropaganda autoritärer Staaten deutlich überlegen ist, indes durch den Erfolg unabhängiger Medien zunehmend an Wirksamkeit verliert.“

Das CFR steuert die Außenpolitik der US und bestimmt die Präsidenten und entscheidenden Politiker. Ableger gibt es weltweit wie etwa in Europa die Bilderberg-Gruppe, während für Ostasien von CFR-Präsident David Rockefeller und CFR-Direktor Zbigniew Brzezinski 1972 zusätzlich die Trilaterale Kommission gegründet wurde.

Dazu passend auch eine aktuelle Einschätzung wie verschiedene Medien zu den Ukraine Konflikten stehen, die auch mit meiner Beobachtung übereinstimmen.

Wie gesagt, lesenswert!

Wir erinnern uns noch wie zu Beginn der Pandemie der britische Guardian getreulich Bilder aus China lieferte, wie Menschen auf der Straße „tot“ umfielen und binnen 20 Sekunden von Helfern in voller Schutzausrüstung entsorgt wurden. Oder die Bilder von Bergamo und die vielen gefälschten Fotos und Berichte, alte Aufnahmen aus der Leichenhalle von Lampedusa, alte Bilder vom Armenfriedhof in New York. So wurden Angst und Panik hochgeputscht und die Menschen gefügig gemacht.

Diesen Medien wollt Ihr glauben, was sie jetzt über die den Donbass und Russland berichten? Halt, Moment – berichtet wird über Putin und die Ukraine, Donbass kommt hier vor, aber nicht im Mainstream.

Gelingt es den Medien die Debatte auf „Putin“ einzuengen, dann wachen sie mit Albträumen auf. Die Welt wird eingeteilt in Putin-Versteher und solche, die die Regierung in der Ukraine unterstützen. Der Rest wird ausgeblendet.

Das ist so wie mit den Zahlen von den „Neuinfektionen“. Hypnose. Es darf nichts anderes wahrgenommen werden als die „Zahlen“. Und jetzt „Putin“. Aber es spielen nicht alle mit. Die meisten Menschen, die sich von der Pandemie und Covid Geschichte nicht täuschen ließen, fallen auch auf die Lügen der Mainstream Medien zu Donbass/Ukraine/Russland nicht herein.

Unter dem Strich passt der Krieg gut zur Änderung des Fokus der Menschen, weg von Corona, hin zu einer anderen Bedrohung. Kein Wunder, wenn nun Theorien kursieren, das Ganze sei ein abgekartetes Spiel.

Die Zerstörung der europäischen Wirtschaft wird durch bilaterale Sanktionen (die Russland noch massiv intensivieren kann) voran getrieben. Als Folge wird das Wirtschaftswachstum in Österreich bzw. in der Europäischen Union enorm reduziert, ganz im Sinne des Great Reset. Es ist die Fortsetzung der Lockdown Politik, der Schließung von Geschäften und Schulen und der Verordnung von Quarantäne ohne Sinn und Verstand.

Zum Konflikt als solches empfehle ich dringend die Texte von Andrea Drescher, die seit über 8 Jahren bei humanitärer Hilfe für die Opfer des Krieges gegen die beiden Donbass Republiken mitarbeitet und daher intime Kenntnisse der Lage und der Geschichte der Region hat:

Entnazifizierung der Ukraine?

„Menschen mit Mut“ hilft Kindern im Donbass

Wem nützt die Erzeugung der Krise um Ukraine-Donbass-Russland?

Will Russland Krieg, um die Ukraine zu okkupieren?

Die andere Seite

Die Kriege in der Region – Ukraine gegen Donbass (der ältere, schon länger dauernde) sowie Russland gegen Ukraine – müssen jedenfalls schnellstens beendet und den Menschen das Selbstbestimmungsrecht garantiert werden.

Andere Stimmen über die unglaubliche Entwicklung bei uns

Um das Bild abzurunden, möchte ich noch zwei andere Quellen, oder besser zwei hochintelligente und bestens informierte Menschen zu Wort kommen lassen. Was sonst noch passiert bei uns schildert Gerald Markel in seinem Telegram Kanal:

Die ersten Idioten fangen an zu pfeifen und zu buhen, wenn in einem Konzert Werke von russischen Künstlern gespielt werden!!

Die ersten Restaurants wollen russischen Staatsbürgern den Zutritt verweigern.

Die ersten Banken sperren pauschal (!) russischen Staatsbürgern die Bankkonten!!

Russische Menschen werden in aller Öffentlichkeit angespuckt!! Das ist kein Fake, das sind keine Gerüchte – ich persönlich habe einen solchen Fall in meiner unmittelbaren Umgebung.

Mitten in Wien lebt seit Jahren eine russische Familie, Tochter sieben Monate, Sohn vier Jahre alt.

Über Nacht wurden die Kreditkarten gesperrt, das Konto eingefroren und im Haus (das ich besitze) haben langjährige Nachbarn den Vater im Stiegenhaus bespuckt!!

Der Mann ist kein russischer Oligarch oder Diplomat – der Mann ist ein normaler Angestellter eines englischen Konzerns – ein Mensch wie Du und Ich!!

Und dies ist offensichtlich kein Einzelfall, solche Geschichten höre ich seit Tagen aus der gesamten russischen Community!!

In Österreich und Deutschland trauen sich die miesesten Ratten wieder öffentlich zu agieren und es ist höchste Zeit, dass wir alle Zivilcourage zeigen und das im Ansatz beenden.“

Der ganze Beitrag ist lesenswert.

Der Krieg gegen das Coronavirus wurde offenbar abgelöst durch Krieg gegen alles was russisch ist. Mission erfolgreich.

Was Markel beschreibt, scheint durchaus Teil der Neuen Normalität zu sein und jeder sollte sich fragen, wo man steht:

Titelbild: © pfm


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Die autoritäre Offensive und die perverse Logik des „Pandemie-Kapitalismus“

Die Hintergründe der Pandemie – eine Analyse von Prof. Fabio Vighi

Sicherheit für Russland ist Sicherheit für unser Land

Russland, das unbekannte Wesen

78 Kommentare

  1. Valentina Zweifel 15. März 2022 at 21:01Antworten

    …“und wo auch immer die USA in den letzten 80 Jahren Menschen umgebracht haben“ – Das ist nur noch ekelhaft, was Sie schreiben, Herr Dr. Peter F. Mayer. Ihrer Meinung nach war also der Eintritt der USA in die Anti-Hitler-Koalition vor 80 Jahren dazu da, Menschen umzubringen. Ohne die Hilfe der USA hätte die Sowjetunion große Industrieanlagen nicht hinter den Ural transportieren können. Ohne die USA (und Kanada) hätte Großbritannien keine zweite Front in der Normandie eröffnen können. Ein paar Hunderttausend Amerikaner haben im Kampf gegen die deutsche Barbarei ihr Leben gelassen. Deren Andenken treten Sie in den Dreck.

  2. Verbrecher sind die – Verbrecher in Uganda nennt man sie (wortwörtlich) Lumpen.

    Impfpflicht am 1. Oktober 2022 ???

    Vom 27. Januar bis zum 26. Dezember 2020 (335 Tage) wurden ohne die Spritzung mit Corona-mRNA 1.627.103 positive SARS-COV-2 Tests an das RKI übermittelt. „ca.“ 374.000 wurden als aktive COVID-19 Fälle und „ca.“ 1.223.700 als Genesene aufgeführt. 29.422 Menschen waren an COVID-19 verstorben.

    Wird davon ausgegangen, daß hinter jedem Positiv-Test ein Mensch steckte, ergibt sich daraus, daß in diesen 335 Tagen sich durchschnittlich am Tag 4.857 Menschen mit SARS-COV-2 angesteckt hatten und pro Tag durchschnittlich 88 Menschen an COVID-19 verstorben sind.
    Bezogen auf die Positiv-Test lag also eine Sterblichkeit von 1,81 % vor.

    Vom 27.12.2020 bis 30. Dezember 2021 (369 Tage) wurden 5.468.324 positive SARS-COV-2 Tests an das RKI übermittelt. „ca.“ 291.200 wurden als aktive COVID-19 Fälle und „ca.“ 5.108.600 als Genesene aufgeführt. Von den 5.468.324 wurden 380.439 Menschen hospitalisiert. 82.180 Menschen waren an COVID-19 verstorben.
    Bezogen auf die Positiv-Test, lag also eine Sterblichkeit von 1,50 % vor.
    Bezogen auf die Hospitalisierten, lag eine Sterblichkeit von 21,60 % vor.

    Daraus ergibt sich, daß sich durchschnittlich am Tag 14.819 Menschen mit SARS-COV-2 angesteckt hatten und durchschnittlich 1.031 Menschen pro Tag hospitalisiert wurden sowie durchschnittlich pro Tag 223 Menschen an COVID-19 verstorben sind.

    Vom 27.12.2020 bis 30. Dezember 2021 (369 Tage) wurden
    61.608.213 Menschen mindestens einmal mit Corona-Genen gespritzt,
    59.112.588 Menschen vollständig mit Corona-Genen gespritzt und
    31.615.849 Menschen wurden noch einmal mit Corona-Genen gespritzt.

    Vom 31.12.2021 bis zum 4. März 2022 (64 Tage) habe sich weitere
    1.884.210 Menschen das erste Mal mit Corona-Genen spritzen lassen
    3.693.902 Menschen vollständig mit Corona-Genen spritzen lassen und
    16.011.820 Menschen noch einmal mit Corona-Genen spritzen lassen

    Vom 31.12.2021 bis zum 4. März 2022 (64 Tage) wurden 8.372.708 positive SARS-COV-2 Tests an das RKI übermittelt. „ca.“ 2.794.400 wurden als aktive COVID-19 Fälle und „ca.“ 5.566.200 als Genesene aufgeführt. Von den 8.372.708 wurden 70.878 Menschen hospitalisiert. 12.194 Menschen waren an COVID-19 verstorben.

    Daraus ergibt sich, daß sich durchschnittlich am Tag 130.824 Menschen mit SARS-COV-2 angesteckt hatten und durchschnittlich 1.108 Menschen pro Tag hospitalisiert wurden sowie durchschnittlich pro Tag 191 Menschen an COVID-19 verstorben sind.
    Bezogen auf die Positiv-Test, lag also eine Sterblichkeit von 0,15 % vor.
    Bezogen auf die Hospitalisierten, lag eine Sterblichkeit von 17,20 % vor.

    Geht man von der Logik des PEI und RKI aus, müßten mindestens
    74.581.194 Menschen in Deutschland gegen SARS-COV-2 und alle dessen Varianten immunisiert sein = 89,75 Prozent der Bevölkerung!
    (62.806.490 Vollständig-Gespritzte + 11.898.500 Genesene – 123.796 COVID-Tote.)

    Trotzdem haben sich in nur 64 Tagen 8.372.708 Menschen mit SARS-COV-2 angesteckt mehr als das FÜNFACHE (514 %) als in den 335 Tagen des Jahres 2020 und mehr als das Eineinhalbfache (153 %) als in der Zeit vom 27.12.2020 bis 30. Dezember 2021 (369 Tage).

    Wie kann es angehen, daß sich ZEHN PROZENT der Bevölkerung innerhalb von 64 Tagen mit SARS-COV-2 ansteckt, von der doch 89,75 % ANGEBLICH immun sind!?

    Und jetzt wollen auch noch sehr viele Abgeordnete eine Impfpflicht für jeden volljährigen Menschen durchpeitschen, obwohl doch die eigenen Daten der RKI-Bundesbehörde mehr als eindrücklich beweisen, daß die ganze Spritzerei mit der Corona-Gen-Plörre nachweislich keine Immunität bewirkt und die von der PEI-Bundesbehörden vorgelegten Daten über die COVID-Impfschäden mittlerweile bei mehr als Fünf-Millionen liegt.

    Ungeheuerlich, wie diese Abgeordneten und die Regierung mit dem Leben und der Gesundheit der Menschen spielen! —

    Ich kann die nur noch als boshaftes und abscheuliches Regime bezeichnen.

    Es ist ein Verhängnis, daß ich ausgerechnet in diesem Land geboren wurde.
    ————————————————————

    [Leider ist bis heute nicht in Erfahrung zu bringen, wie viele Menschen tatsächlich positiv getestet wurden. Viele Menschen wurden mehr als einmal positiv getestet.]

    Datenquelle:
    RKI
    tägliche Situationsberichte vom 26.12.2020, 31.12.2020, 30.12.2021 und 04.03.2022 – dort jeweils die Seite 1

    Berechnungen:
    georg löding, 06. März 2022 — Irrtümer und Tippfehler vorbehalten

  3. Claudia 6. März 2022 at 0:13Antworten

    Lieber Herr Mayer, Sie sprechen mir mit Ihrem Artikel aus dem Herzen. Herzlichen Dank dafür. Das Schlimme ist, daß nun Leute, die erkennen, was die MSM für einen Müll bzgl. Corona von sich geben, nicht erkennen, daß es bei dem Thema Ukraine genauso ist. Stimmungsmache und Ablenkung von den Corona-Themen.

  4. Moment Mal 5. März 2022 at 22:27Antworten

    Eines wird es auf jeden Fall irgendwann geben: Friedensverhandlungen und Kompromisslösungen zur Beendigung des Krieges

    Die Frage ist wann? Nach 1.000 Toten oder nach 1.000.000 Toten?
    So wie der Westen jetzt Öl ins Feuer giesst und die Kriegstrommeln rührt, wohl zweiteres.

    Anstatt sofort in Verhandlungen zu treten, muss erst einmal der Blutzoll geleistet werden.

    Dem Westen ist das Leben der ukrainischen Menschen doch scheissegal, hauptsache sie gehen als Sieger vom Platz.

  5. Matthias 5. März 2022 at 22:26Antworten

    Bei aller Liebe, Herr Mayer, Sie haben den SAFTIGSTEN Teil des Kalten Krieges unerwähnt lassen, der mit 100 Millionen Toten zu Buche schlägt, und für den die Amerikaner gerade NICHT verantwortlich sind!
    Und hat nicht Putin, der alte KGBler, den Untergang der Sowjetunion als die „größte Katastrophe des 20. Jahrhunderts“ beweint?

  6. Andreas I. 5. März 2022 at 22:03Antworten

    @ Hans H. Hallo,
    „Wo sind denn die in der Ukraine stationierten NATO-Truppen, die den Angriff 2022 rechtfertigen?
    Es gibt sie nicht.“

    Richtig. Aber warum nicht?
    Vielleicht, weil das alles nichts neues ist, sondern Russland 2008 mit einer ähnlichen Invasion Georgiens bereits klar gemacht hatte, was eine rote Linie ist, welche USA nicht überschreitet, ohne Konsequenzen zu erfahren?

    „Weil der NATO-Beitritt der Ukraine seit Jahren auf Eis liegt “

    Nach mir verfügbaren Informationen wurde der NATO-Beitritt der Ukraine mit außergewöhznlichem Einsatz vorangetrieben.

    „Selbst jetzt denkt die angeblich so kriegsgeile NATO nicht daran militärisch in den Konflikt einzugreifen“

    Daran Denken schon, nur Können nicht.

    • Steve Acker 5. März 2022 at 23:52Antworten

      Hab was gelesen dass es im September 21 Manöver in der Ukraine, zusammen mit der Nato gab.

    • Hans H. 6. März 2022 at 7:24Antworten

      @Steve
      Mag sein, aber nach dem Manöver sind die Soldaten wieder heimgeflogen und haben nicht gemeinschaftlich Russland überfallen.

    • Andreas I. 6. März 2022 at 10:50Antworten

      Hallo miteinander,
      Manöver ist Trainieren des Ernstfalles. Trotzdem würden Manöver alleine die Russen höchstwahrscheinlich nicht besonders stören.
      Was die russische Sicherheit stört, das ist das USA-Raketensystem in Polen und Rumänien – und dass USA eine dritte Basis davon in der Ukraine stationieren würde, wenn USA die Möglichkeit dazu hätte.
      Denn das sind Abwehrraketen, was nett klingt, aber die bedeuten, dass USA Raketen auf Russland feuern kann (ggf. auch von Westeuropa aus, den Vertrag über Mittelstreckenraketen hat USA gekündigt), aber Russland keine Raketen auf USA-Militärstützpunkte feuern kann – kurz gesagt, dass Russland wehrlos gegen einen USA-Angriff wäre.
      Es ist diese Gewaltandrohung seitens USA (flankiert mit wirtschaftlich-finanzieller Gewaltanwendung seitens USA), die die Gewaltanwendung seitens Russland _verursacht_ .

  7. Steve Acker 5. März 2022 at 19:13Antworten

    Was ich absolut nicht teile , ist die im Mainstream laufende Glorifizierung von Selensky.
    Der Mann ist mir absolut nicht geheuer, heizt nur weiter an.

    Ach ja. Es wird von einer „Blitzaufnahme“ der Ukraine in die EU geredet, Von der leyen befürwortet das
    Sollen sie nur machen. Das wird die EU zerreissen.

    • Michael R 5. März 2022 at 19:49Antworten

      Dann hätten die USA noch ein zweites ihrer Ziele erreicht.

  8. Andreas I. 5. März 2022 at 18:44Antworten

    @ reasonandcritic Hallo,
    „Die völkerrechtliche und normative Beurteilumg dieser militärischen Okkupation eines unabhängigen Staates liegt mE auf der Hand.“

    Erstens nicht Okkupation, sondern Invasion.

    Die Suchmaschine liefert:
    allgemeine Gewaltverbot (UN-Charta)
    „Alle Mitglieder unterlassen in ihren internationalen Beziehungen jede gegen die territoriale Unversehrtheit oder die politische Unabhängigkeit eines Staates gerichtete oder sonst mit den Zielen der Vereinten Nationen unvereinbare Androhung oder Anwendung von Gewalt.“

    Zweitens „Androhung oder Anwendung von Gewalt“ und das sind genau die zwei wesentlichen Seiten dieses Konfliktes: einerseits USA-Gewaltandrohung (wirtschaftlich-finanziell durchaus auch USA-Gewaltanwendung seit 2015) und andererseits Russlands Gewaltanwendung.

    Chronologisch war es nicht so, dass zuerst Russland die Ukraine angegriffen hätte und danach die Ukraine Schutzbedarf gegen Russland gehabt hätte und deswegen in die Nato wollte.
    Zuerst wollte die ukrainische Regierung in die Nato und danach hat Russland angegriffen. Und das hat Kontinuität, denn:
    Zuerst wollte die georgische Regierung in die Nato und danach hat Russland angegriffen (2008).
    Chronologisch war zuerst die Gewaltandrohung durch USA und danach die Gewaltanwendung durch Russland, sowohl 2008 Georgien als auch 2022 Ukraine.

    Warum es seitens USA Gewaltandrohung ist, ergibt sich daraus, was USA mit wehrlosen Opponenten macht:
    Irak, Jugoslawien, Libyen.
    Es ist real, dass „Nato“=USA-Stützpunkte im Halbring um Russland die Drohung sind, mit Russland genau das zu machen, was USA mit Irak, Jugoslawien und Libyen tat.
    USA-Gewaltandrohung gegen Russlands Gewaltanwendung, das ist die völkerrechtlich zu beurteilende Situation.
    BEIDES ist verboten, siehe oben.
    Und nu?!

  9. Hans H. 5. März 2022 at 15:30Antworten

    Natürlich gibt es Propaganda auch im Westen und hat gerade die Corona-Krise gezeigt wie schlecht es um die Pluralität und Objektivität in der österreichisch/deutschen Medienlandschaft bestellt ist. Dennoch kann man das nicht mit einer medialen Gleichschaltung wie z.B. gegenwärtig in Russland vergleichen. Denn hier gibt es eben Blogs wie „tkp“ und Konsorten. Sie werden zwar mitunter diffamiert und verhöhnt, aber nicht verboten und die Betreiber eingesperrt. Man hat hierzulande immerhin die Möglichkeit sich selbst objektiv zu informieren, auch wenn es viele Denkfaule vorziehen es nicht zu tun und sich manche Volli**ten gegen alles Russische aufhetzen lassen.
    Wie hier allerdings versucht wird einen lupenreinen russischen Angriffskrieg zu relativieren, finde ich nicht in Ordnung. Ja, auch die Amerikaner sind keine Lämmchen, haben sich diverser Verbrechen schuldig gemacht, eine Begründung für den Irakkrieg (Massenvernichtungswaffen) herbeigelogen usw. Aber die Kriegsverbrechen der Einen rechtfertigen nicht die Kriegsverbrechen der Anderen. Keine Amerikaner und keine NATO haben Putin gezwungen hunderttausende Soldaten an der Grenze aufmarschieren und ins Nachbarland einfallen zu lassen. Dabei wird sogar die eigene Bevölkerung von Putin belogen. Der Bevölkerung lügt man vor es sei nur eine Militäroperation und kein Krieg. TKP hat sich in der Corona-Krise vor allem durch strikte Faktenorientierung und guten Erklärungen zum Inhalt von Studien ausgezeichnet. Bei den Kommentaren zum Ukraine-Krieg vermisse ich das schmerzhaft. Denn wenn man allen Ernstes einen geplanten militärischen Angriff im Jahr 2022 mit dem Maidan-Regierungssturz von 2014 und dem seit 2008 auf Eis liegenden NATO-Antrag rechtfertigt, dann ist das nur noch absurd.

    • Eva-Maria 5. März 2022 at 18:55Antworten

      Putin wird die Ukraine nicht zerschlagen und dem Ukrainevolk nichts tun, Hans. Er stoppt nur die Attacken gegen die „Untermenschen“ und die Machtpläne der VolksMißbraucher.

      Die blonden Ukrainer Nationalsozialisten haben NOCH NICHT kapiert, wem sie dienen und sie machen denselben Fehler wie die Deutschen vor 80 Jahren, auch diese haben bis heute nicht kapiert, wer sie ausnutzt und mißbraucht, um zu seiner ALLEINIGEN Weltregierung zu gelangen.

    • Hans H. 5. März 2022 at 21:07Antworten

      Der nette Onkel Putin wird den Ukrainern nichts tun… Es scheint Ihnen entgangen zu sein, dass der paranoide Putin den Ukrainern jetzt schon was tut. Milliarden an Schäden und Tausende an Toten. Übrigens tut er das auch seinem eigenen Volk an. Denn die Särge der einfachen russischen Soldaten, die von ihren eigenen Offizieren angelogen wurden, dass sie nur zu einer Militärübung fahren würden, werden auch jeden Tag mehr.

    • Eva-Maria 6. März 2022 at 10:03Antworten

      @Hans H.,
      hat Ihr Haus wirklich nur EIN Fenster, wo Sie rausschauen können, was draussen passiert?

      Mc Kotz oben liefert eine Serie von interessanten Links aus dem englischsprachigen Raum. Die Briten und Amis zensurieren nicht und sind meinungsfrei.
      Die Amis kaufen Putin weiterhin Öl ab, die Sanktionen und die Agitprop sind nur in der EU so krass.

  10. Eva-Maria 5. März 2022 at 14:28Antworten

    Seiten auf denen man sich ua über die russische Sicht der Dinge informieren kann
    http://free-website-translation.com/?de
    translation Seite aufrufen und eingeben , vorher www zB
    topwar.ru
    novorosinform.org
    ria.ru
    рука-кремля.рус

  11. Megatonne 5. März 2022 at 14:01Antworten

    „die Existenz nationalistischer und rechtsextremer Gruppierungen in der Ukraine rechtfertigen keine militärische Okkupation von aussen.“

    Im allgemeinen Kontext stimme ich Ihnen zu, hier muss man aber differenzieren.

    „Das Regiment Asow ist eines von mehreren paramilitärischen Freiwilligenbataillonen, die im Ukraine-Konflikt gegen prorussische Separatisten im Osten des Landes kämpfen und dabei dem Innenministerium der Ukraine unterstehen.“ Wikipedia

    Gestern gab es eine Meldung, das die Ukrainische Armee! eine taktische Rakete Totschka U
    auf einen Kommandoposten dieser Einheit abgeschossen und ihn zerstört hat, weil sich diese Einheiten jeglichem Befehl von oben widersetzen und ihr eigenes Ding machen. Sie haben also ihre eigenen Leute angegriffen.
    Die Russen haben zu Beginn dieses Konfliktes unter anderem als erstes Tschernobyl mit Luftlandetruppen besetzt, weil dort jede Menge Atomabfälle lagern, die könnte man dann zum Bau einer oder sogar mehrer schmutzigen Bomben verwenden und damit Hunderttausende töten.
    Also wir haben Nationalisten (Asow)die sich jeglicher Kontrolle durch das Oberkommando der Ukraine entziehen und das auch schon vor dem aktuellen Konflikt und Atomabfälle auf der anderen. Die logische Verknüpfung überlasse ich Ihnen. Googeln Sie mal die Bilder dieser Einheiten, dann verstehen Sie auch warum die sich nichts vom aktuellen Präsidenten der Ukraine sagen lassen.

    „Die Bevölkerung ist tief gespalten, die einen wollen seit 8 Jahren Frieden, die anderen seit einer Woche.“

  12. Eva-Maria 5. März 2022 at 12:47Antworten

    Artikel aus topwar.ru
    mit Übersetzersoftware

    Generaloberst der Streitkräfte der Russischen Föderation Mizintsev: Die ukrainischen Behörden haben fast vollständig die Fähigkeit verloren, das Land zu regieren

    Das russische Verteidigungsministerium kommentierte die Situation in der Ukraine im Hinblick auf das Regierungssystem dieses Landes.

    Es wird darauf hingewiesen, dass die Kiewer Behörden fast vollständig die Fähigkeit verloren haben, die Verwaltungen der Regionen des Landes zu verwalten. Gleichzeitig können die Verwaltungen in den Siedlungen nicht einmal elementare Fragen lösen, darunter auch Fragen der Öffentlichkeit.

    Diese Worte wurden vom Generaloberst der Streitkräfte der Russischen Föderation, dem Leiter des Nationalen Zentrums für Verteidigungsmanagement, Mikhail Mizintsev, während eines Briefings zum Ausdruck gebracht.

    Das Kiewer Regime hat die Kontrolle über die Logistik- und Versorgungssysteme der Regionen verloren. Viele Maßnahmen auf lokaler Ebene werden nicht nur mit dem offiziellen Kiew koordiniert, wenn es heute überhaupt Sinn macht, von „offiziellem Kiew“ zu sprechen, sondern auch mit benachbarten Bezirken und Regionen.

    General Mizintsev betont, dass die lokalen Verwaltungen nicht in der Lage sind, sich mit Fragen zu befassen, die mit der Grundversorgung der Zivilbevölkerung zusammenhängen.

    Der russische General skizzierte ein weiteres wichtiges Problem für die Ukraine:

    “ In den meisten Städten wüten die nationalen Bataillone, die zur sogenannten „Terodefense“ gehören.“

    Mikhail Mizintsev wies darauf hin, dass in diesen Bataillonen Banditen, Terroristen und ausländische Söldner mit Waffen in der Hand operieren.

    Der General betonte, dass das Kiewer Regime nicht nur die Bevölkerung nicht versorgt habe, sondern die Situation auch verschlimmert habe, indem es unkontrolliert Waffen an die Menschen verteilt habe.

    Früher gab es Informationen darüber, dass es der Mehrheit der ukrainischen Politiker, Geschäftsleute, Beamten des Präsidialamtes und Abgeordneten der Werchowna Rada gelungen ist, Kiew zu verlassen. Einigen Berichten zufolge befindet sich Präsident Selenskyj selbst in Polen.

  13. Uncle Sam 5. März 2022 at 12:43Antworten
  14. Michael R 5. März 2022 at 12:22Antworten

    Herzlichen Dank, Herr Dr. Mayer, für Ihren Beitrag!

  15. Sabine S 5. März 2022 at 11:29Antworten

    Könnte man nicht eine Bewegung gründen, wo man sich als Erkennungszeichen ein kleines Herz auf die Stirn malt (so wie die Inderinnen einen Punkt) um auszudrücken, dass man ein unparteiischer Humanist ist, der Menschen liebt und respektiert – egal welche Nationalität, Hautfarbe, Religion, etc.??? Diese Hetze muss einfach aufhören! Vielleicht würde so etwas auch einige der Mitläufer zum Nachdenken bringen?

  16. Markus Schwarz-Greindl 5. März 2022 at 11:10Antworten

    Ich bin nicht als Ankläger geboren.

    Ich kehre tatsächlich vor meiner Haustür. Im Gemeinschaftshaus neben mir wohnt Russland, Kasachstan, Polen und Deutschland.

    Ich mache ihnen das Wohnumfeld so schön es geht. Sie „maulen“ mich trotzdem nicht selten an …

    WOHER KOMMT BLOß DIESE TIEFE UNZUFRIEDENHEIT?

    Der Pole war Bergmann. Ich gestatte ihm den chinesischen Staubsauger, der Beton wie von einem Presslufthammer schwingen lässt. (Empathie) Er holte unsere wärmende Kohle aus dem Berg. Er erlitt kürzlich einen Herzinfarkt.

    Ich provoziere nicht, mich möge damit auch keine kriegerische Faust ereilen.

  17. Markus Schwarz-Greindl 5. März 2022 at 10:57Antworten

    @pfm

    Lieber Dr. Mayer,

    ich verzieh Ihnen authentisch meine „Rauswürfe“ hier und teilweises Infragestellen meiner Person als Troll♡

    Ich akzeptiere, dass Demokraten sich irren können. Ich akzeptiere nicht das Infragestellen des Daseins von Menschen ♡

    Ich mochte Sie und mag Sie♡

  18. Fritz Madersbacher 5. März 2022 at 10:41Antworten

    Meine Hochachtung für Ihre Charakterstärke und Ihren Mut, Herr Mayer! Offensichtlich ist Ihnen seit Ihrer Jugend die Suche nach Wahrheit wichtiger als bequemes Mitschwimmen und hat Sie zu einer konsequenten antiimperialistischen Haltung geführt! Die Scheinheiligkeit und Doppelmoral unserer Journaille ist widerlich und abstoßend! Am liebsten würden uns die bluttriefenden Heuchler des Westens (USA, NATO, EU) in einen Krieg hetzen, aber sie können nicht mehr, diese lächerlichen menschenfeindlichen Maulhelden. Sie können nur mehr ihre Fünfte Kolonne in der Ukraine dazu aufhetzen, zu verhindern, dass die ukrainische Bevölkerung zusammenfindet und auf diesem Weg die russischen Truppen wieder aus dem Land zu bringt!

    • Pfeiffer C. 5. März 2022 at 14:43Antworten

      Schließe mich der Hochachtung inkl. Begründung und den Folgezeilen -gedanken vollinhaltlich an! – Respekt!

      Soeben gefunden: In memoriam Peter Scholl-Latour (dem ich seinen Gauelleismus übelnahm – nun denn). Im Buch „Zeitalter des Zerfalls“ (Telepolis): Gespräche zu Entwicklungen unserer Epoche von Ramon Schack – im Interview am Tag seines (Scholl-Latours) 90. Geburtstages / 9. März 2014:

      Scholl-Latour:

      „Wir leben im Zeitalter der Massenverblödung, besonders der medialen Massenverblödung.

      Frage:

      Inwiefern?

      Scholl-Latour:

      „Wenn sie sich einmal anschauen, wie die hiesigen Medien, von TAZ bis WELT, über die Ereignisse in der Ukraine berichten, dann kann man wirklich von Desinformation im großen Stil berichten, flankiert von den technischen Möglichkeiten des digitalen Zeitalters, dann kann man feststellen, die Globalisierung hat die Medienwelt zu einer betrüblichen Provinzialisierung geführt. Ähnliches fand und findet ja bezüglich Syrien und anderen Krisenherden statt“.

      Frage:

      Halten Sie die Entwicklung für gefährlich?

      Scholl-Latour:

      „Ja, vor allem auch für die EU. Ich frage mich, was sich die EU von einer Annäherung der Ukraine erhofft. In Brüssel sollte man sich besser auf eine Konzentration und Konsolidierung ausrichten, statt die Ausweitung nach Osten voranzutreiben. Schon mit der Aufnahme Rumäniens und Bulgariens haben sich die Kommissare in Brüssel übernommen. Käme nun noch die Republik von Kiew hinzu, wo von den Tartaren die Wurzeln des heutigen Rissland gelegt wurden und die Bekehrung zum Christentum stattfand, dann würde das aufgeblähte Territorium der fragilen Europäischen Union bis rund dreihundert Kilometer an jenes Schlachtfeld heranrücken, das unter dem Namen Stalingrad berühmt wurde. Haben die Deutschen jedes Gespür für die Tragik der eigenen Geschichte verloren?“ –

  19. Lina Berg 5. März 2022 at 10:38Antworten

    Einen gravierenden Anteil an der Hetze auf russischstämmige Menschen hat die Bild-Zeitung. Ich rufe sie manchmal auf, nur um die Headlines zu sehen und es ist ekelerregend. Anna Netrebko überall untendurch. Russen-TV im Knast abgeschaltet. usw Putin als Irrer. Täglich mehrmals Aufpeitscher gegen Gerhard Schröder. An der Entlassung des Dirigenten haben sie auch mitgewerkelt.
    Ich war in letzter Zeit ja überrascht, dass Bild kritisch über die Corona-Maßnahmen berichtet hat und Fragen stellte. Aber jetzt kann ich da vor Ekel nicht mehr hinsehen. Was stimmt mit diesen „Journalisten“ nicht?

  20. Eva-Maria 5. März 2022 at 10:29Antworten

    Eine der interessantesten Infos hier war, daß Bill Gates einer der „Kunden“ von Jeffrey Epstein war. Und Ivanka Trump.
    Man muß sich klar, sein daß das die Opfer sind und nicht die Täter, denn der Zweck der Übung ist, sich mächtige Leute per Erpressung gefügig zu machen.

    Wofür könnte man diese Leute ausnützen?
    Bill Gates hat unfaßbares Wissen und Spionage-, Zugriffs- und Kontrollmöglichkeit über alle Kommunikationsdaten und Nutzerprofile der gesamten Westwelt und social media.
    Ivanka Trump fiel mir politisch das erste und letzte Mal auf, als sie mit ihrem Mann, der ein glühender Verehrer des Rabbi Schneerson und ein Mitglied der Chabad ist, die Verlegung der US Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem den Medien präsentierte. damals wurde auch ein Bauplan des 3. Jerusalemer Tempels gezeigt.
    Das ist der Tempel, der nach Erscheinen des Messias gebaut werden wird. Zugleich kommt auch die Weltregierung.
    Der Standard kommentierte das damals unter dem Artikel:
    Der US-Botschafter und der falsche Tempel in Jerusalem

  21. pfm 5. März 2022 at 10:22Antworten

    Sie antworten auf etwas was in dem Artikel überhaupt nicht thematisiert wird. Sie tun genau im Gegenteil genau das, was ich kritisiere, Sie engen ein auf Putin. Was links und rechts ist wird nicht mehr wahrgenommen.
    Übrigens – wieso „Deutschland und andere demokratische Staaten“. Ist Deutschland noch ein demokratischer Staat. Ich habe ernsthafte Zweifel.

  22. Balance 5. März 2022 at 10:19Antworten

    Danke für die abwägende Stellungnahme, die mir aus der Seele spricht.

    Man liest jetzt überall auch, die Invasion der Russen in die Ukraine sei ein „Zivilisationsbruch“. Hier scheint mir das Unterbewusste bzgl. eigener verleugneter Zivilsationsbrüche eine wichtige Rolle zu spielen.

    Wenn man Kinder beschuldigt, sie würden durch kindliche Unbeschwertheit ihre Oma umbringen, dann ist das ein Zivilsationsbruch. Wenn man Kindern und Jugendlichen kaum erprobte gentechnische Substanzen injiziert, ist das ein Zivilisationsbruch. Wenn man 20-30% der Bevölkerung diskriminiert und sie als „Umgeimpfte“ von gesellschaftlichen Leben aussperrt, ist das ein Zivilisationsbruch. Aber all dies ist für diejenigen, die jetzt bei Putins handeln von einem Zivilisationsbruch reden, vollkommen normal.

    Eine Invasion zur Sicherung nationaler Interessen ist nicht schön, ich will militärische Handlungen nicht schönreden, aber es ist kein Zivilisationsbruch. Insbesondere dann nicht, wenn man versucht, nur militärische Ziele anzugreifen und Zivilisten zu verschonen. Ein Zivilisationsbruch ist es aber, wenn jetzt die Russen wieder einmal von Deutschen und Österreichern als „Bestien“ tituliert werden, wenn eine breite Front westlicher Unternehmen wie Merck, FedEx und DHL verkünden, dass sie die Russen nicht mehr beliefern werden.

  23. Peter1 5. März 2022 at 10:17Antworten

    Die mediale Welt ist immer mehr zu einer Hollywood- bzw. James-Bond-Sichtweise übergegangen: Ständig baut man medial „Schurken“ oder „Schurkenstaaten“ auf, gegen die man antreten muss. Zuerst waren Osama Bin Laden und der „Krieg gegen Terror“ und Sadam Hussein mit „Massenvernichtungswaffen“, Isis (IS), und immer schon böse Palästinenser und ganz böser Iran, und natürlich der diabolische Putin. China macht sich langsam auch schon verdächtig..
    Der Krieg gegen das Virus hatte ganz ähnliche Züge und bald kommt wahrscheinlich der Krieg gegen Ausserirdische, die nur von entsprechend ausgerüsteten Behörden wahrgenommen werden können..

  24. Gleb Nershin 5. März 2022 at 9:54Antworten

    Ich finde es schade, dass man hier so reflexhaft argumentiert. Sicher bereitet auch mir die Einhelligkeit, mit der die Medien wieder in eine Richtung marschieren, Unbehagen – aber das bedeutet nicht automatisch, dass das Gegenteil richtig ist.

    Mir ist nicht ersichtlich, welche Ansprüche Russland etwa auf die Westukraine, das ehemalige Kronland Galizien, hätte. Mir ist auch nicht ersichtlich, warum die Sicherheitsbedürfnisse Russlands höher zu werten sind als die der Ukraine.

    Um bei der Parallele mit der Impfkampagne zu bleiben: Wo Zwang eingesetzt wird, hört sich jedes Verständnis und Relativieren auf. Die Impfpflicht ist genauso unbedingt abzulehnen wie ein militärischer Angriff. Punkt.

    • pfm 5. März 2022 at 10:04Antworten

      Interessant, dass der Krieg der Ukraine gegen die Länder im Donbass einfach ignoriert und ausgeblendet wird.

    • Markus Schwarz-Greindl 5. März 2022 at 11:23Antworten

      Ich gehe wöchentlich den Stationenweg von 1726.

      Station 14: „Geistsendung“

      Fehlt es dem Gottes Kind an Geist?

      Die BRD-Altkanzler Schröder und Schmidt machten klare Aussagen: Provokation und Krieg sind als Fehler abzulehnen.

      Helmut Schmidt würden sie heute auch „verbannen“!?

      Wir sind nicht Österreicher, Deutsche, Ukrainer, Russen … wir sind erstmal „sehr komischer“ Mensch für den anderen …

      Wer erzog Mensch so, dass er seinen Besitz in der Erde gegen Geld verkaufen soll?

      Wir DÜRFEN immer ganz weit vorne anfangen♡

    • „pfm 5. März 2022 um 10:04 Uhr
      Interessant, dass der Krieg der Ukraine gegen die Länder im Donbass einfach ignoriert und ausgeblendet wird.“

      Die Ukraine hat keinen Krieg gegen den Donbass geführt.
      Das war ein Krieg eines Faschisten-Regimes, das sich die GEWALT über die Ukraine angeeignet hatte.

    • Andreas I. 5. März 2022 at 13:53Antworten

      @Gleb Nershin Hallo,
      „Mir ist nicht ersichtlich, welche Ansprüche Russland etwa auf die Westukraine, das ehemalige Kronland Galizien, hätte.“

      Mir auch nicht, aber wer behäuptet, dass Russland solche Ansprüche erheben würde?
      2008 Georgien, war das eine russische Invasion? Ja.
      Erhob Russland 2008 Ansprüche auf Georgien? Nein.
      Aloso wie man von dem einen zum anderen kommt, ist unklar.

      „Mir ist auch nicht ersichtlich, warum die Sicherheitsbedürfnisse Russlands höher zu werten sind als die der Ukraine.“

      Und umgekehrt, es ist nicht ersichtlich, warum die Sicherheitsbedürfnisse der Ukraine höher zu werten sind als die Russlands.

      „Um bei der Parallele mit der Impfkampagne zu bleiben: Wo Zwang eingesetzt wird, hört sich jedes Verständnis und Relativieren auf. Die Impfpflicht ist genauso unbedingt abzulehnen wie ein militärischer Angriff. Punkt.“

      Und wie steht es mit der Androhung eines Injektionszwangs und der Androhung eines militärischen Angriffes, gibt es da Verständnis und Relativierung oder das auch unbedingt abzulehnen? Wo sind die Grenzen bzw. wo sind die roten Linien?

    • Gleb Nershin 5. März 2022 at 18:33Antworten

      @pfm: Wer im Donbass eigentlich gegen wen kämpft, ist nicht so eindeutig. Wenn Russlands Angriff auf die Ukraine bisher eines gezeigt hat, dann dass die russischsprachigen Ukrainer wenig Wunsch verspüren, befreit zu werden.

    • Gleb Nershin 5. März 2022 at 18:40Antworten

      @Andreas I. : Putin hat in den letzten Tagen wiederholt die Staatlichkeit der Ukraine als ganzes in Frage gestellt und die Existenz eines ukrainischen Volkes geleugnet. Der Kerl muss im Geschichts-und Geographieunterricht oft gefehlt haben.

    • Andreas I. 5. März 2022 at 21:35Antworten

      @ Gleb Nershin Hallo,
      „Putin hat in den letzten Tagen wiederholt die Staatlichkeit der Ukraine als ganzes in Frage gestellt und die Existenz eines ukrainischen Volkes geleugnet.“

      Als ob ein Mensch alleine …
      Wo kann ich die von Ihnen behaupteten Aussagen des russischen Präsidenten im Originalton anhören?

  25. Harald Eitzinger 5. März 2022 at 9:38Antworten

    Gratulation dieser Klarstellung, ist euer Blog doch ein Leuchturm an Objektivität. Auch ich bin ein Freund dessen, der sich beide Meinungen anhört um sich selbst ein Urteil bilden zu können. Vergleicht man die Zensur der westlichen mit dem östlichen Medien so gibt es erstaunliche Parallelen. Während wie schon bei Corona und nun beim Ukraine-Krieg im Mainstream andere Meinungen blockiert und deren Verfasser ihrer Existenz beraubt werde und bis hin zu einem polizeilichen Verhör führen kann, werden in Russland nicht genehme Berichte ebenfalls zensiert und neuerdings unter Strafe gestellt. So kommt es auch dazu dass, wenn Bürger die Ursachen für den Krieg in der Ukraine erfahren wollen, quasi als Putin-Versteher abgekanzelt würden. Dabei, verfolgt man die jüngere Geschichte, sind die Ereignisse der letzten 3 Jahrzehnte maßgeblich, dass dieser Krieg jetzt so stattfindet. Der Auslöser war letztlich der von den USA inszenierte Majdan-Putsch 2014, wo ein russlandfreundlicher demokratisch gewählter Präsident beseitigt wurde. Kurz zuvor hatte Obama die EU vorgeschickt, das Land mit einem Assoziierungsabkommen an die EU zu binden, um wahrscheinlich die Nato nachzuschieben. Was natürlich Putin nicht verborgen blieb wodurch aber die Büchse der Pandora geöffnet wurde, die Ereignisse sich überschlugen und zum Krieg führten. Die Forderung Putins an die Amerikaner, die Europäer haben dort eh nichts zu bestimmen, eine Sicherheitsgarantie abzugeben wurde vor lauter Hochmut abgelehnt. Was insofern verständlich ist als dass 2014 die amerikanische Administration die Regierungsbildung dort übernahm und politisch bestimmt. Auch ist dieser Staat von Geschäftemachern a la Hunter Biden durchsetzt, die das Land ohne Rücksicht auf die Bevölkerung ausbeuten wollen.

  26. Anna 5. März 2022 at 9:29Antworten

    Zu diesem Thema finde ich 2 Artikel von Dr. Vernon Coleman lesenswert:

    https://vernoncoleman.org/articles/what-war-really-about

    https://vernoncoleman.org/articles/your-country-run-psychopath

  27. lumpazivagabundus 5. März 2022 at 9:13Antworten

    Wer durch Albträume über das „Monster“ Putin aufwacht, ist entweder ein Opfer der Russophobie, die mindestens seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert im Westen gepflegt wird. Oder selbst russophob gestrickt. Unter Russophobie wäre ein negativ gezeichnetes Bild über alles Russische zu verstehen, das bis zur offenen Feindschaft reicht. So sei der „Russe“ unfähig sich selbst zu verwalten, neige daher zum Despotismus und zum Tyrannentum; den Wodka als höchste Kulturschöpfung betrachtend und sonst nichts auf die Reihe bringend: ein weit verbreitetes Bild vom „Untermenschen“ im „Dritten Reich.“
    Die jahrelange Dämonisierung Putins z.B. verweist auf ein sorgfältig gepflegtes Erbe aus jener Zeit, und das muss nicht weiter kommentiert werden.

    • Eva-Maria 5. März 2022 at 9:44Antworten

      Man wird den Osten nie verstehen, wenn man nicht weiß, daß nicht nur in der Ukraine, sondern auch im Russland zwei Seiten gegeneinander kämpfen.
      Mir tun die nationalen Russen wirklich leid. Gegen das unfaßbare Propagandapotential und das riesige finanzkräftige internationale Freundschaftsnetz der anderen kommen sie nicht an.

  28. Hanna 5. März 2022 at 9:10Antworten

    „Und so kam und kommt das in den Medien wie dem Time Magazine rüber: …“ –

    Betreffend TIME MAGAZINE ein „zeitlos“ gültiges Zitat von David ROCKEFELLER (1915 – 2017) iZm der von Polit- und anderen sogenannten Eliten vielgepreisten New World Order:

    – „And I am proud to say it, since we are building better global and political structure.“

    – „All we need is the right major crisis and the nations will accept the New World Order.“

    documentarytube.com/articles/does-david-rockefeller-rule-the-world-new-world-order

    – „We are grateful to the Washington Post, the New York Times, TIME MAGAZINE and other great publications whose directors have attended our meetings and respected THEIR PROMISES of DISCRETION for almost FORTY YEARS. It would have been impossible for us TO DEVELOP OUR PLAN FOR THE WORLD if we had been subjected to the light of publicity during those years.“

  29. Hans Gruber 5. März 2022 at 8:56Antworten

    So wie es bei den Amis keine Entschuldigung für viele Angriffe auf andere Länder gab, gibt es für die Russen keine Entschuldigung. Auch wenn die resultierende Berichterstattung – wofür auch immer – verbogen wird.

    • jhampe2 5. März 2022 at 11:10Antworten

      Was hätte Russland tun sollen, was waren die Optionen? 2014 Putsch im Land an der Südgrenze durch eine Nation, welche die Zerschlagung Russlands als Weltmacht alzum geopolitisches Ziel hat (Wolfowitzdoktrin, Brzenzinsky). Nach dem Putsch eine Vasallenregierung, welche sich von rechtsextremen Russophoben vorführen lässt und diese gewähren lässt. Nun über 120000 ukrainische Soldaten und Rechtsextreme an der Kontaktlinie zu den prorussischen Gebieten, die seit 2014 unter Beschuss sind. Und der offensichtliche Wille der Ukrainer, den Konflikt militärisch lösen zu wollen, wobei dies vom Westen unterstützt wird.

      Sagen Sie mal, hätte Russland weiter tatenlos zuschauen sollen? Was denken Sie, wie wahrscheinlich hätte damit ein Krieg verhindert werden können?

    • Andreas I. 5. März 2022 at 14:01Antworten

      Hans Gruber Hallo,
      „So wie es bei den Amis keine Entschuldigung für viele Angriffe auf andere Länder gab, gibt es für die Russen keine Entschuldigung.“

      Und wie sieht es dann mit der Vorbereitung von Angriffen aus?

  30. Gerhard+Peter 5. März 2022 at 8:54Antworten

    Vielen Dank, Herr Mayer! Nur selten kann man einen derart treffenden und aussagekröftigen Bericht lesen. Unsere Welt ist sehr, sehr krank und die meisten Menschen können nicht mehr lesen und denken! Die Regierungen in den vergangenen Jahrzehnten haben ganze Arbeit geleistet. Jetzt aber kämpfen wir für Wahrheit und Liebe und wir werden siegen!

  31. Andreas I. 5. März 2022 at 8:54Antworten

    Wer den Anspruch hat, Demokrat zu sein, der muss sich für andere Ansichten (als der Mainstream) auch dann stark machen, wenn sie inhaltlich nicht seinen Ansichten entsprechen.

    Wie Leute allerdings Mainstreammedien glauben können, das ist zwar psychologisch erklärbar (man kann sozusagen Putinhasser-Versteher sein, wenn man weiß, was Projektion ist), aber trotzdem bleibt das für mich persönlich unfassbar.

  32. Jo Ne 5. März 2022 at 8:43Antworten

    Darum schätze ich den Block: „Wir wollen das ermöglichen, was im Mainstream nicht mehr passiert, nämlich offene und fundierte Information und Diskurs anzubieten.“ Wir, im 21 Jahrhundert lebend, müssten doch von der Geschichte gelernt haben. Und jeder hat seine Meinung die er doch offen äußern darf, oder? Ich bitte doch jeden, der sich zu einer Seite hingezogen fühlt, auch zu bedenken was er denn fühlen und zu erleiden bereit ist, wenn er sich plötzlich und unerwartet auf der anderen Seite wiederfindet?

  33. Alter Pauker 5. März 2022 at 8:38Antworten

    Ebenfalls mein Dank für diese Klarstellung!
    Ich halte die Beiträge auf TKP seit geraumer Zeit für die wichtigsten Informationen (mit Bezug zu Ö.) als Grundlage für eine persönliche Meinungsbildung. Eine Grande Dme in der Schulverwaltung hat mir vor langer Zeit einmal gesagt: „Unsere Politik ist wie ein Fußballspiel zwischen Galatasaray und Fenerbahce.“ Inzwischen haben wir (schon lange) ähnliche Verhältnisse an der Donau. Jeder weiß, dass eine Medaille 2 Seiten hat. Aber keiner ist sich dessen bewusst, dass das auch für die Berichtersrtattung gilt.

  34. Eva-Maria 5. März 2022 at 8:28Antworten

    Ein guter Einblick in die Seele des Geschehens im Osten:
    man gehe auf Übersetzerseite
    http://free-website-translation.com/?de
    trage Sprachen und www. topwar.ru ein und drücke auf übersetzen. Es kommt zuerst der Russische Text und bald danach der in deutsch übersetzte.
    und gehe auf die Rubrik Analytik.
    Hier findet sich ein Artikel mit der Überschrift
    Was hält der kommende Tag für uns bereit?

    Der Autor befaßt sich mit der Seele und der derzeitigen Denkart der Ukrainer und was man als Russe machen kann.
    „Ich weiß nicht, wie sehr das lesende Publikum die ukrainische Psychologie versteht, aber der Teil der Ukrainer, den wir hier das Wort „euro-ukrainisch“ nennen, ist ein sehr eigenartiger Teil der Bevölkerung. Es gibt einen Unterschied, und so ist ein verbitterter „Euro-Ukrainer“ etwas, das respektiert werden muss. Darüber hinaus Respekt als Feind.
    Diese Person wird Ihnen fröhlich und offen ins Gesicht lächeln und Ihnen nachts die Kehle durchschneiden, wenn er die Gelegenheit dazu hat. Er wird eine Granate in das Fenster des Raums werfen, in dem unsere Soldaten schlafen werden (und sie müssen sich ausruhen), er wird eine Flasche mit einem „Molotow-Cocktail“ in die stehende Ausrüstung werfen.

    Und glauben Sie mir, Reue wird ihn nicht quälen. Denn er zog mit Kräften in den Kampf, die in das Heiligste eindrangen, das er hat – die WELTORDNUNG, DIE SICH FÜR IHN ENTWICKELT HAT. “ ( die Hervorhebung durch mich)

    und er schließt mit den Worten:
    „Ich hoffe, dass ich mich in meinen Berechnungen irre, dass die Ukraine einen terroristischen Krieg mit Russland und in Russland entfesseln wird, aber gerade weil ich die Besonderheiten der Mentalität der Ukrainer kenne, bin ich sicher, dass dies passieren wird.“

  35. Karsten Strauß 5. März 2022 at 8:20Antworten

    Vielen Dank für diesen Kommentar!
    Was mich immer wieder erschreckt, ist die jetzt so weit verbreitete undifferenzierte Schwarz-Weiß-Malerei und vor allem die – ich nenne sie die 1-Mono-Denkweise: 1 Laborwert entscheidet, ob gesund oder krank, 1 Begriff teilt in Lager ein, 1 Ansicht ist richtig (alle anderen sind falsch und müssen bekämpft werden).
    Es gibt kein systemisches Denken mehr, sondern nur noch Simplifizierung und Angst und Aggression. Manchmal denke ich, die Digitalisierung hat den Menschen komplett erfasst: es gibt nur noch 1 und 0.

    • Andreas I. 5. März 2022 at 9:53Antworten

      Vielleicht sind rund 2000 Jahre Geschichte so selbstverständlich, dass man gar nicht dran denkt.
      Aber rund 2000 Jahre christliche Prägung – 1 Himmel, Gott oder 0 Hölle, Teufel – könnten ihre Spuren hinterlassen haben.

    • Schön wäre es, wenn die „Digitalisierung“ das menschliche Denken erfasst hätte, denn dann käme er vielleicht endlich von der „Dualisierung“ seines Denkens los und würde möglicherweise begreifen, daß „An“ = „1“ nicht das Gegenteil von „Aus“ = „0“ ist.

    • Pfeiffer C. 5. März 2022 at 12:39Antworten

      Schließe mich dem Dank vollinhaltlich an –

      „Ein Regime … lässt sich nur mit harter, autoritärer Hierarchie errichten, in der Loyalität das höchste Gut ist, Erfolg als selbstverständlich vorausgesetzt und mit Verbleib im System belohnt wird, während Misserfolg hart bestraft wird. Die Motivation aller Beteiligten, über Defizite auch nur zu sprechen, ist dann ohnehin gering. Wenn propagandistische Lügen und Manipulationen elementare Bestandteile des Systems sind, sinkt sie noch weiter. Ein wichtiges Kennzeichen von autoritären Ideologien ist die Abwesenheit einer Fehlerkultur, was wiederum die Entstehung eines massiven Unterschieds zwischen eigener Wahrnehmung und Realität fördert“.

      Schreibt wer? Sascha Lobo am 2.3.2022 im Spiegel = leidergottes nur mehr ein streng CFR-riechendes, völlig verkommenes Kontrastprogramm zum namensgleichen Oberligaprodukt des Spiegel-Gründers R. Augstein aus dem vergangenen Jahrhundert –

      By the way: Die Auftrags-Zielscheibe des o.a. O-Ton-Befehlsempfängers Lobo ist Herr P. aus R. – erstens falsch und zweitens welche Chuzpe:

      Spiegeln die drastisch formulierten Zeilen einzig & allein & famos das global konzertierte Coronaregime!

  36. H.Mild 5. März 2022 at 8:17Antworten

    So ist es.
    Vielen Dank an Sie Herr Dr.Mayer, und die vielen Co-Autoren für Ihre wertvolle Arbeit gegen die gleichgeschalteten MSM, des Bocks vom Babelsberg eifrige Schüler……..
    Dazu empfehle ich -> Karl Jaspers, 1964 „Machtwille macht Lügen zu Wahrheiten..“, -> Hannah Arendt „Intellektuelle und die Machtergreifung Hitlers….“, -> Th.Mann, BBC ab 1940 „Deutsche Hörer….“uvva, mM. wieder sehr zeitaktuell und wieder sehr wahr. Noch(?) auf YT zu sehen und zu hören

    • brigbrei 6. März 2022 at 10:19Antworten

      Bei dem militärischen Einmarsch Putins in die nazistische Ukraine geht es nicht um territoriale Ansprüche, sondern um den Schutz der russischen Bevölkerung vor den faschistischen Horden aus Kiew – Putin hatte keine andere Option als diesen Präventivschlag. Interessant in diesem Zusammenhang ist der Beitrag des amerikanischen politischen Analysten Andrew Korybko:
      „Präsident Putin hat den Dritten Weltkrieg nicht ausgelöst, er hat ihn nur abgewendet!“ – 27. Februar 2022
      https://www.oneworld.press/?module=articles&action=view&id=2519

      Bei den ukrainischen Kämpfern handelt es sich um Nazi-Terroristen, faschistische Bandera-Anhänger – vermittelt wird dem deutschen Dummvolk allerdings, dass es Freiheitskämpfer und Helden sind, so, wie auch der Faschist und bekennende Holocaust-Fan Nawalny als Oppositioneller und Freiheitskämpfer in Dummland gefeiert und verharmlost dargestellt wird, während Russland (Putin) wie eh und je das Böse verkörpert.

      Man muss kein „Putin-Versteher“ sein zu erkennen, dass der Westen, an erster Stelle Deutschland als stiefel-leckender Vasall der USA, Europa und das Kriegsbündnis NATO die Hauptschuld am russischen Einmarsch tragen. Es ist die Quittung der jahrzehntelangen Kriegstreiberei und Drohungen gegenüber Russland, des permanenten Feindbildaufbaus.
      Lange, sehr lange haben russische Diplomaten und Putin selbst alles versucht. Die zahlreichen Völkerrechtsbrüche der USA wurden und werden verharmlost bzw. ignoriert. Der militärische Einsatz Russlands ist zudem die Antwort auf das 8-jährige Schweigen und die Verhöhnung des Westens bezügl. des Genozids an der russischen Ethnie im Donbass, der seit 2014 einen grausamen Krieg erlebt – durch das nazistische Regime in der Ukraine.

      Das sollte auch zu denken geben: „Ukraine’s “Neo-Nazi Summer Camp”. Military Training for Young Children Recruitment of Ukraine’s „Child Soldiers“ Financed by US „Nonlethal“ Military Aid?“ By Prof Michel Chossudovsky – Global Research, March 01, 2022:
      https://www.globalresearch.ca/military-training-for-young-children-at-ukraines-neo-nazi-summer-camp-recruitment-of-ukraines-child-soldiers-financed-by-us-nonlethal-military-aid/5472801

      Erst die Juden, jetzt die Russen – die deutsche Untertanen-Mentalität war immer schon äußerst gründlich und gnadenlos… alles Russische wird jetzt „eliminiert“.
      Die Parallelen sind offensichtlich: Kauft nicht bei Juden, kauft nicht bei Ungeimpften, kauft nicht bei Russen…

  37. federkiel 5. März 2022 at 8:13Antworten

    Es ist wie bei 9/11, alles was irgendwie muslimisch war, zu Pandemiebeginn, alles was irgendwie chinesisch war, wurde ausgegrenzt, naja und auch die „Gesunden“, und nun die Russen, angetrieben durch die System-Medien.
    Die Eiferer und Blockwarte treten auf den Plan.
    Es ist die Unfähigkeit der Menschen, bei sich zu bleiben, Eigenverantortung zu tragen, und „Schuldige“ immer im Außen zu suchen. Pöbel!
    Eher untergegangen in der Berichterstattung ist der seit 3.3.vorliegende Gesetzesentwurf des Bundestags zur Impfpflicht, die mit 1.10.2022 in Kraft treten soll.

  38. Markus Schwarz-Greindl 5. März 2022 at 7:54Antworten

    Selenskyj bleibt weiter unzufrieden mit der NATO. UKRAINE DARF KANONEN-FUTTER SEIN:

    23.11 Uhr: Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat mit Enttäuschung auf die Absage der Nato reagiert, eine Flugverbotszone über der Ukraine durchzusetzen. Damit habe die Allianz grünes Licht für eine weitere Bombardierung ukrainischer Städte und Dörfer gegeben, sagte Selenskyj in einer Videoansprache am Freitag. Er wisse nicht, wen die Nato schützen könne, ob sie in der Lage sei, die eigenen Länder zu verteidigen. In der Ukraine werde Blut „für unser gemeinsames Europa, unsere gemeinsame Freiheit, unsere gemeinsame Zukunft“ vergossen. Man könne sich davon nicht einfach mit Lieferungen von Diesel freikaufen.

    Der Nato-Generalsekretär hatte am Freitag nach Beratungen der Außenminister der Mitgliedstaaten in Brüssel erklärt, die Alliierten seien sich einig, dass Nato-Flugzeug nicht im ukrainischen Luftraum operieren sollten. Man habe die Verantwortung, eine Eskalation des Krieges über die Ukraine hinaus zu verhindern.

    • Markus Schwarz-Greindl 5. März 2022 at 8:03Antworten

      SO ZYNISCH BEHANDELT UNS AUCH JEMAND MIT SEINEM DURCHIMPFEN!

      „Geboostert“ und der Omicron legt trotzdem die Menschen flach …

      GANZ SCHÖN ZU VIEL PROPAGANDA!

      Ich möchte hier keine Revolutionstheorien erörtern, sie kommt automatisch. Die Opfer sind hoch.

      Erstmal gehen Preise durch die Decke.

    • phase out 5. März 2022 at 9:17Antworten

      der zelenzky clown kommt aus einer russischsprachigen familie – und hat dann doch rassistische säuberungsaktionen in der gesamten ukraine angeordnet und durchgeführt.

      viel wert scheint ihm „sein“ land und „seine“ landsleute jedenfalls nicht zu sein, nachdem er sie weiter in einem VÖLLIG sinnlosen krieg verheizt, den die ukraine nicht gewinnen kann.

  39. quantumonly 5. März 2022 at 7:51Antworten

    Wenn was immer im Interessen der westlichen Unwertegemeinschaft ist wird darüber nicht berichtet sollte es zu Greueltatan kommen.
    Das Entrussifizieren, war und ist noch immer eine der Strategien des Westens.
    Das Volk hier im Westen hat kein Interesse an Geschichte oder einer friedlichen Zukunft, es läßt sich einfach treiben. Solange es etwas zu Essen gibt und der Fernseher funktioniert wird der Kopf nur als Hutträger verwendet. Dass das so bleibt, dafür wird gesorgt.

    „Panem et cicenses“ mehr braucht es nicht.

  40. Elisabeth 5. März 2022 at 7:34Antworten

    Vielen Dank! Ich möchte sagen, ich mag die Russen, aber natürlich auch die Amerikaner.

  41. jhampe2 5. März 2022 at 7:22Antworten

    Die Ukraine – warum schickt die Regierung zehntausende Soldaten inkl. Kampfeinheiten Rechtsradikaker gegen die eigenen Bürger im Osten? Wo war die Empörung 2014, als Hunderttausende wegen Angriffe der ukrainischen Armee – inkl. Luftwaffe – nach Russland flohen? Aktuell hat die Ukraine über 120’000 Soldaten, darunter Rechtsextreme, an die Kontaktlinie zu den ostukrainischen Separatistengebieten geschickt. Warum reagiert niemand im Westen gegen diese Gewalteskalation u.a. auch von Rechtsextremisten gegen die russischen Separatisten?

    Und jetzt aufheulen, weil Russland zum Schluss gekommen ist, dass ein Ende mit Schrecken besser ist als Schrecken ohne Ende?

    Man bedenke, was es für Russland bedeutet, wenn in der Ukraine Nato-Truppen – sei es auch nur Übungshalber – stationiert sind. Wie will es bei Provokationen gegenüber Russland – siehe Georgienkrieg – oder der Ostukraine reagieren, ohne eine Konfrontation mit Nato-Truppen zu riskieren? Für Russland sind Nato-Truppen in der Ukraine inakzeptabel. Dass diese Position Russlands im Westen nicht akzeptiert wird, kann von Russland nur als hinterhältig und als ein Akt mit bösen Absichten verstanden werden.

    Hätte Russland auf Grund all der Hintergründe dem Treiben der USA und der US-Vasallenregierung in der Ukraine weiterhin tatenlos zuschauen sollen? Was wäre wohl der Ausgang dieses Zuschauens gewesen? Frieden?

    https://consortiumnews.com/2022/03/04/how-zelensky-made-peace-with-neo-nazis/

    https://consortiumnews.com/2022/03/03/ukraine-nukes/

    • Hans H. 5. März 2022 at 15:09Antworten

      Wo sind denn die in der Ukraine stationierten NATO-Truppen, die den Angriff 2022 rechtfertigen?
      Es gibt sie nicht. Weil der NATO-Beitritt der Ukraine seit Jahren auf Eis liegt und es gab auch keinerlei Aktivitäten das zu ändern. Selbst jetzt denkt die angeblich so kriegsgeile NATO nicht daran militärisch in den Konflikt einzugreifen und war so gut auf einen Krieg vorbereitet, dass NATO Länder wie Deutschland gerade vergammelte alte DDR-Waffen ausgraben muss.

    • andreadreschertkp 5. März 2022 at 16:31Antworten

      Hans H.

      Wenn man keine Ahnung hat, hilft es, wenigstens mal zu recherchieren, bevor man irgendwas behauptet

      Folgenden Artikel aus 01/2021 kann man ganz einfach finden. Das Redaktionsnetzwerk Deutschland ist sicher keine Russische Propaganda-Schleuder.

      Ukraine lässt mehr Nato-Soldaten ins Land
      Künftig dürfen sich 1000 Nato-Soldaten mehr in der Ukraine aufhalten, als bislang.
      Sie bilden dort Ukrainer für den Kampf gegen pro-russische Separatisten im Osten des Landes aus.
      Die ukrainische Regierung hat sich eine Nato-Mitgliedschaft zum Ziel gesetzt.

      Die Ukraine lässt im Zuge des seit fast sieben Jahren andauernden Konflikts im Osten des Landes in diesem Jahr mehr ausländische Soldaten auf ihrem Gebiet zu. Das entschied das Parlament am Dienstag in der Hauptstadt Kiew. Demnach dürfen sich 2021 bis zu 2000 US-Soldaten und weitere 2000 Militärs aus Nato-Staaten im ganzen Land dauerhaft aufhalten. Das sind 1000 mehr als im Vorjahr. Ganzjährig werden auch ausländisches Militärgerät und bis zu zehn Flugzeuge in den an Russland grenzenden Staat gelassen.

      https://www.rnd.de/politik/ukraine-lasst-mehr-nato-soldaten-ins-land-ausbildung-fur-kampf-gegen-separatisten-FZCJ2SGTHACNS2O25TYPC34OGY.html

      Und das ist das, was OFFIZIELL also im Mainstream zu finden ist.
      Die US-Biowaffenlabore sind auch offiziell. Aber etwas besser versteckt. Mindestens 10 davon betreibt die USA dort … in deren Umfeld verrecken Menschen. Seit Jahren.

      Wie gesagt. Man kann das mit wenigen Klicks recherchieren. Vielleicht versuchen Sie es ja auch mal.

    • Marc 5. März 2022 at 17:00Antworten

      @Hans H.
      Ich sehe es genau so.
      Dieser Kanal ist für mich gestorben, wie viele andere auch.

      Herr Mayer, sparen Sie sich die Erklärungen, Relativierungen und die what-aboutismen.
      Ich will doch nicht von der Corona-Diktatur in die Putin-Diktatur!

      Слава Украине!

    • Eva-Maria 5. März 2022 at 17:45Antworten

      @Hans H. und Marc

      Ich zitiere daraus:
      „Am Ende unterstützte er ( =Zelensky) seine (=Banderas) Ideologie, wonach die ukrainische Bevölkerung zwei Ursprünge hat, einerseits skandinavisch und urgermanisch, andererseits slawisch, nur die ersten sind echte Ukrainer, die zweiten nur Russen, Untermenschen.“

      siehehttps://www.voltairenet.org/article215853.html
      Übersetzungstool verwendenhttp://free-website-translation.com/?de

      Man muß es zugestehen- es wird schon stimmen: die Ukrainermänner sind oft sehr hübsch, groß, stark athletisch, und sie haben prachtvolle Frauen, blond und wirklich sehr schön.

      Und deshalb werden sie mißbraucht: der blinde Hochmut und die Kampfkraft der Männer um für fremde Einflüsterer die Weltmacht herbeizukämpfen und die Frauen sind die schönsten Leihmütter der Erde, die besten Eierspenderinnen, ganz brutale schreckliche Menschenzucht mit Hormonspritzen und furchtbaren Schmerzen. Man darf die Russen im Donbass nicht wie Straßenköter behandeln. Das geht nicht.

      Wollen wir uns nicht lieber versöhnen? Wir sind ein großes ErdenVolk und jeder hat seinen Platz darin.

    • Hans H. 6. März 2022 at 7:22Antworten

      @Fr. Drescher-> Ich kann mich nur wiederholen: Wo sind denn diese NATO-Soldaten in der Ukraine? Laut Ihrem Artikel vom Jänner 2021 war ja immerhin ein Jahr Zeit diese Truppen zu stationieren. Russland hat die Ukraine schon einmal militärisch überfallen. Bei der Krim-Invasion der „grünen Männchen“ und dem Eingreifen zugunsten der Separatisten (inklusive Abschuss eines Zivilflugzeugs mit einem Buk-System). Dass sich die Ukraine also ausländische Berater holte, um ihre Armee in der Zwischenzeit verteidigungsfähiger zu machen, ist kein Wunder. Die haben halt schon aus eigener Erfahrung gelernt wie wenig vertrauenswürdig Putin ist.
      @Eva-Maria -> Ihre pazifistischen Ansichten in Ehren. Aber Ihren Friedensappell richten Sie besser an Putin. Denn bekanntlich ist es Russland, das gerade militärisch in die Ukraine eingefallen ist und ukrainische Städte zerbombt und nicht anders herum.

    • Eva-Maria 6. März 2022 at 8:46Antworten

      @Hans H.
      die gesamteuropäische Sachlage ist so, Kurzfassung:
      das deutsche Volk steht unter desinform Trommelfeuer, die deutschen Nazis sind nach 80 Jahren ausgedehnt auf alle EU Staaten, sie erschaffen in der Ukraine einen zweiten krüppelhaften Neo-Zionstaat mit den skandinavischen UkraineNazis, oligarchischen Ostjuden und rückgefluteten Ostjuden aus Israel.

      Und das ausgerechnet in einem GEBIET wo die UDSSR regierte, dieses Putschkonstrukt,
      in der sich 2 Parteien gegenseitig bekämpften, das sind die nationalen Russen und die Ostjuden.
      Der Zar wurde 1918 von den Ostjuden ermordet, in den 50ern wurde der hinter Stalin regierende Kagan Kaganovich von den nationalen Russen entmachtet, (möglicher Mord an Stalin) die Krim kam von Russland weg, Ostjuden flohen in die USA und wurden supermächtig, kalter Krieg, 1991 Zusammenbruch der UDSSR, Ostjuden kaperten alle Öl und Gasanlagen, Putin holte diese ab 2000 zurück.

      Und nun 2022 arbeiten ostjüdische US Politiker, deutsche Nazis, deutsche Faschisten, oligarchische Ostjuden und skandinavisch germanische NaziUkrainer zusammen um die nationalen Russen um Putin von der Macht IN RUSSLAND(!) zu vertreiben.

      Man macht vernichtende Wirtschaftssanktionen, bringt das nationalrussische Volk in die Wirtschaftskrise, nutzt den unfaßbaren westweltweiten Propagandaapparat, den man besitzt, will das Russenvolk zu Demos und zu Aufstand aufhetzen und man ruft öffentlich auf, Putin zu ermorden.

      Putin bleibt überhaupt nichts anderes übrig als allerstrengstes Propaganda- und Demoverbot zu verhängen. Sein Gegner ist die internationale Desinform Weltmacht.

      Es wird in der Hand der einfachen Russen liegen, ob sie als nationales Volk vernichtet werden oder weiterhin eine russische Nation bleiben werden oder wieder rückübernommen werden wie 1990. Ihre Treue zu Putin und ihre Widerstandskraft gegenüber der „wertewestlichen Aufklärung“, die die Demo Massen steuert, wird alles entscheiden.

      Glauben Sie jetzt immer noch es geht nur um einen simplen Angriffskrieg des Putin und um das „Grundrecht auf Information“??

    • Fritz Madersbacher 6. März 2022 at 14:56Antworten

      @ Eva-Maria
      6. März 2022 um 8:46 Uhr
      Ihre „Kurzfassung der gesamteuropäischen Sachlage“ ist etwas sehr wirr gelungen. In der Ukraine wurde – wie üblich – unter Ausnutzung aus der Historie herrührender, noch wirksamer gesellschaftlicher Widersprüche aller Art eine Fünfte Kolonne des westlichen Imperialismus unterstützt und ausgebaut. Sie wird jetzt dazu aufgehetzt, die ukrainische Bevölkerung daran zu hindern, durch Isolierung und Entmachtung der falschen Freunde, der Hintermänner im Westen, die russischen Truppen wieder ausser Landes zu bringen und eine gemeinsame bessere Zukunft – ohne Einmischung von außen – zu schaffen. „Unser“ NATO-Marionettenpack und eine kriegsgeile Journaille tun ihr Bestes, mit psychologischer Kriegsführung unsere Bevölkerung zu indoktrinieren, aber es scheint nicht recht zu gelingen, wenn man die Stellung der Menschen zur Neutralität ins Auge fasst. Die wirtschaftlichen und politischen Flurschäden, die unsere Heuchler mit irer Doppelmoral anrichten, sind allerdings gewaltig …

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge