Studie bestätigt Genom-Veränderungen durch mRNA Impfungen

26. Februar 2022von 5,7 Minuten Lesezeit

Und wieder fällt eine der Verteidigungslinien der Fans der gen-therapeutischen Impfungen. Behauptet wurde, dass die mRNA und Lipid-Nanopartikel binnen Stunden oder Tagen verschwinden – nachgewiesen werden sie allerdings sehr wohl noch nach Monaten. Die mRNA verändert unser Genom nicht, wurde behauptet – die Studie der schwedischen Universität Lund beweist das Gegenteil. Die Langzeitfolgen davon sind nicht einmal annähernd abzuschätzen. Impfpflicht zu Veränderung unserer Gene ist wirklich Wahnsinn, man hat damit die Büchse der Pandora geöffnet.

Von Dr. Peter F. Mayer

Die Studie von Markus Aldén et al von der Universität Lund in Malmö bestätigt eine unserer schlimmsten Befürchtungen. Das exogene genetische Material, das für das gefährliche Spike-Protein kodiert, wird in das menschliche Genom zurückgeschrieben. Die Folgen davon sind zum Beispiel die mögliche langfristige Produktion von krankheitsfördernden, tödlichen Spikes.

Die Autoren schreiben in der Kurzfassung der Studie:

„Präklinische Studien zum COVID-19-mRNA-Impfstoff BNT162b2, der von Pfizer und BioNTech entwickelt wurde, zeigten reversible hepatische Wirkungen bei Tieren, denen BNT162b2 injiziert wurde. Darüber hinaus hat eine kürzlich durchgeführte Studie gezeigt, dass die SARS-CoV-2-RNA reversibel transkribiert und in das Genom menschlicher Zellen integriert werden kann. In dieser Studie untersuchten wir die Wirkung von BNT162b2 auf die menschliche Leberzelllinie Huh7 in vitro. Huh7-Zellen wurden BNT162b2 ausgesetzt, und die aus den Zellen extrahierte RNA wurde einer quantitativen PCR unterzogen. Wir wiesen hohe BNT162b2-Konzentrationen in Huh7-Zellen und Veränderungen in der Genexpression von LINE-1 (Long Interspersed Nuclear Element-1), einer endogenen reversen Transkriptase, nach. …. Unsere Ergebnisse deuten auf eine schnelle Aufnahme von BNT162b2 in die menschliche Leberzelllinie Huh7 hin, was zu Veränderungen in der Expression und Verteilung von LINE-1 führt. Wir zeigen auch, dass BNT162b2 mRNA intrazellulär in DNA umgeschrieben wird, und zwar innerhalb von 6 Stunden nach der BNT162b2-Exposition.“

Das belegt eindeutig die Herstellung von Spike DNA in vitro. Speziell sich teilende Zellen müssen das in verstärktem Ausmaß herstellen. Wie es dann verpackt oder abgelesen wird, kann die in vitro Studie klarerweise nicht nachweisen. Es sollte aber mittlerweile ausreichend lebende Studienteilnehmer dafür geben.

Wie immer hat hier offensichtlich die epigenetische Steuerung das letzte Wort. Selbiger Vorgang wird durch verschiedene andere Viren auch gemacht. Hier wird jedenfalls evolutionär etwas in Gang gesetzt, das klar die Eigenschaften der DNA verändert. Etwa so wie wenn man einen neuen Anstrich auf eine Stradivari Geige gibt, wird das Ergebnis des Klanges unwiederbringlich verändert. Ob der neue Lack sich genausogut in veränderter Umgebung schlägt, zeigt sich erst in den kommenden Generationen.

Erkenntnisse von anderen Viren und bekannte Risiken

Bei Papillomviren ist die Integration der Virus DNA in die Host DNA die Basis der Krebsentstehung.

Nun passiert das bei SARS eher selten. Bekommt ja auch nicht jede Frau nach Papillomvirus Infekt ein Cervix Karzinom. Aber die Covid Gen-Produkte werden ja durch die Transfektion in Zellen gedrückt, in die das Virus bei Infektion gar nicht hineingehen würde.

Solche Vorgänge befördern das Risiko, dass Krebsgene angeschaltet werden und daher ist der Nachweis solcher Vorgänge als Sicherheitsprüfung bei Gentherapeutika verpflichtend. Auch das hat man übergangen. Das Virus befällt ja eher selektiv Schleimhautzellen, was weniger schlimm ist. Doch gerade die Zellen in Lymphknoten sind dann gefährdet.

Deshalb hat Pfizer auch den größten Pharmadeal im Jahr 2021 abgeschlossen und ein Unternehmen im Bereich Tumortherapie einlizensiert.

Die mögliche Integration ist ja bekannt als Risiko für Gentherapeutika. Man kennt dies als Pathomechanismus onkogener Viren. Daher muss das für Gentherapeutik vor einer ersten Prüfung am Mensch in Sicherheitsprüfungen untersucht werden. Das hätten die Behörden fordern müssen.

Es ist nahezu ausgeschlossen, dass BioNTech das nicht weiß. Wenn, dann hätten die 15 Jahre lang ihren Job wirklich schlecht gemacht.

Es gibt durchaus Richtlinien was zu prüfen ist, durchaus auch von der EMA:

„Neben der Untersuchung des Potenzials zur Integration der Nukleinsäure in das Genom der Wirtszelle können Informationen über das Potenzial zur Onkogenese auch aus In-vitro-Studien gewonnen werden, bei denen geeignete Zelllinien und/oder primäre Zielzellen verwendet werden, um Veränderungen der Zellmorphologie, der Zellfunktion und des Zellverhaltens infolge der Integration zu untersuchen.“

Auch hier zu finden:

„Risiken im Zusammenhang mit der Infektion mit Vektoren, die in Gentherapeutika verwendet werden (Art des Vektors, Zielzellen, Persistenz, Potenzial für Latenz und Reaktivierung, Potenzial für die Integration von genetischem Material in das Wirtsgenom, verlängerte Expression des Transgens, veränderte Expression von Genen des Wirts).“

Man weiß doch, dass dies alles passieren kann mit erheblichen Konsequenzen. Daher gibt es diese Richtlinien.

Hier ist beschrieben was man vor der ersten Prüfung am Mensch im Sinne vorklinischer Prüfung zu erbringen hat für Gentherapeutika.

Und nochmal zum Thema Lymphknoten wie früher in diesem Artikel beschrieben. Man hat ja den Behörden einen Bären aufgebunden, selbst der japanischen Behörde, indem man genau die Lymphknoten nicht zeigt, in denen mit der höchsten Anreicherung zu rechnen ist. Da gibt es Progenitor Zellen und die sind besonders gefährdet was eine mögliche Onkogenese durch Gen-Veränderungen anbelangt.

„Wenn Zellen mit Replikationspotenzial (z. B. Vorläuferzellen) mit integrierenden Vektoren (z. B. retro- oder lentiviralen Vektoren) transduziert werden, sollte die Anzahl der Integrationsstellen untersucht und in Bezug auf die klinische Verwendung diskutiert werden. Die Integrationsstellen sollten auf Identität und Funktion der benachbarten Gene untersucht werden, sofern dies möglich ist. Besonderes Augenmerk sollte auf die Aktivierung von Onkogenen und/oder die Inaktivierung von tumorsupprimierenden Genen gelegt werden. Die Auswirkungen der Kopienzahl in einzelnen Zellen sollten auch im Hinblick auf die Qualitätsanforderungen (d. h. Konsistenz) bewertet werden.“

Sicherheitsprüfungen, die sonst erbracht werden müssen, wenn man eine erste klinische Prüfung am Mensch machen möchte mit Krebs im Endstadium, hat man hier nicht verlangt. Aber behandelt werden gesunde Menschen und nicht solche mit Krebs im Endstadium.

Das Schlimme ist: Man sieht an all den Guidelines, dass diese Risiken schon lange bekannt sind und ebenso wie so etwas zu prüfen ist.

Und noch schlimmer ist, dass man trotz dem Fehlen all dieser Prüfungen und ohne die geringste Ahnung was die Langzeitfolgen sind, massenhaft auch Kinder impft. Und Gesetze zur Impfpflicht beschließt.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Studie: Schädliche Impf-Spikes verbleiben Monate im Körper

Public Health Scotland Daten zeigen Schädigung des naiven Immunsystems durch Gen-Spike-Impfung

Mehrfach Geimpfte anfälliger für Infektion und Todesfälle? Teil 2: mögliche Ursachen

Der Effekt der Impfung auf schwere Verläufe ist völlig irrelevant

Warum die gentechnischen Spike-Impfungen Krebs fördern

Ursachen für Verringerung der Immunität durch jede weitere Impfdosis

28 Kommentare

  1. PaulHinterfragt 28. Februar 2022 at 12:43Antworten

    Ich schätze idR die kritischen Beiträge von TKP sehr, jedoch wurden meines Erachtens in diesem Artikel das Ergebnis und die Schlussfolgerung dieses Papers etwas zu reißerisch und verfälscht dargestellt. Was diese Arbeit lediglich zeigt, ist, dass nach der reverse Transkription viraler RNA in DNA letztere ins Genom eingebaut werden KANN. Da das in dieser Arbeit aber nicht untersucht wurde, kann hierauf basierend nicht einfach proklamiert werden, dass dem so ist. Die Autoren weisen absolut wissenschaftlich korrekt darauf hin, dass jene Untersuchung separat angestellt werden müssen.
    Die besagte Studie, die gezeigt hat, dass virales Genmaterial ins menschliche Genom integriert wurde, arbeitete mit anderen Zellen, weshalb die hier proklamierte Analogie höchstens angenommen, aber nicht als Faktum dargestellt werden kann.
    Weiterhin Daumen hoch und vielen Dank für die gute Arbeit!

  2. Elisabeth H. 27. Februar 2022 at 10:52Antworten

    Die Weichen (ins verderben) wurden bereits seit Jahren unwiederbringlich gestellt.
    Ihren Satz stimme ich zu und zitiere: Es ist nahezu ausgeschlossen, dass BioNTech das nicht weiß. Wenn, dann hätten die 15 Jahre lang ihren Job wirklich schlecht gemacht.

  3. Walter Georg 27. Februar 2022 at 9:53Antworten

    LEIDER GIBT ES DIE STUDIE NICHT, sondern nur das Abstract (!?).

    Klickt man auf der verlinkten Seite „Markus Aldén“ (sciprofiles.com/profile/1930500) auf https://doi.org/10.3390/cimb44030073, erscheint die Meldung „DOI Not Found“.

  4. Bernd 26. Februar 2022 at 18:40Antworten

    Die Corona-Impfungen erfüllen verschiedene Zwecke; die Lebenszeit-verkürzende Wirkung und Sterilisation durch genetische Veränderung ist nur ein Aspekt. Die Impfwaffe enthält auch viel Nanotech, u.a. Mikro-Schaltkreise wie z.B. Router, die den Opfern der Impfungen eine individuelle MAC-Adresse zuordnen. Corona-Impfungen sind transhumanistische Entstellungen die Menschen u.a. genetisch krank, digital kontrollierbar und manipulierbar machen. Die Corona-Agenda ist ein in der Geschichte bisher beispielloses Verbrechen der Globalisten an der Menschheit. Es gab nicht die geringsten Sicherheitsprüfungen, weil es den Tätern nicht einmal im Ansatz um ein Impfserum geht, sondern ausschließlich um eine Biowaffe für den Genozid an der Menschheit. Operation Warp-Speed ist ein krimineller Akt von Anfang an.

    • Tom Freyher 27. Februar 2022 at 15:52Antworten

      Danke für diesen Kommentar!
      …und den Mut -milde ausgedrückt- relativierende Gegenkommentare zu ‚ernten‘.

      Denn ein mögliches Worst-Case-Szenario kann nur aufgeklärt, aufgearbeitet und geahndet werden, sowie gesellschaftlich als auch juristisch, wenn es zuvor erkannt und benannt wird,

      Dafür Bernd, nochmal Danke. :) LG Tom.

  5. Hans im Glück 26. Februar 2022 at 17:53Antworten

    Ich habe leider nicht genügend Fachkenntnisse, um diese Arbeit wirklich zu verstehen.
    Sollten die Ergebnisse dieser Arbeit wirklich negative Folgen der Injektionen belegen, dann wäre das ein weiterer Baustein in einer Reife von Problemen mit diesen Produkten.

    Nur fürchte ich, dass auch das keinerlei Konsequenzen nach sich ziehen würde.
    Ich denke der große Fehler, der in allen hier veröffentlichten Beiträgen gemacht wird, ist die Idee, dass man mit Fakten basierter Argumentation die Täter erreichen und beeinflussen könnte.
    Ich halte das für einen Irrglauben.

  6. Franz M 26. Februar 2022 at 17:19Antworten

    War es nicht tkp.at, wo stand, daß Moderna ein Patent auf Sequenzen des Spike-Proteins hat?
    Als wirrer Dummkopf schließe ich daraus, dass veränderte Gene dann entweder eine Verletzung des
    Patentschutzes sind oder einfach Patentgebühren (in Form des Impfabos) fällig werden.
    Und die Umgeimpften werden durch Abzüge auf ihrem social-credit-Konto belohnt.

  7. Martin 26. Februar 2022 at 16:25Antworten

    ich bin sehr für Aufklärung Herr Meyer, aber bitte nicht übertreiben, das untergräbt die Glaubwürdigkeit und bietet Angriffsfläche. Die Transkripierung zur DNA in der Zelle ist noch keine Rekombination mit der DNA im Zellkern, darauf weisen die Autoren auch hin, dass dies noch weiter untersucht werden muss. Gentoxizität steht denoch im Raum, was aber übrigens auch bei Gabe von Astra (DNA basiert) ein Thema war und ist: man weiß es eben nicht.

    Auch tritt dies nicht in somatischen Zellen auf, da aber die mRNA in Keimzellen der Lymphknoten gefunden wurde, ist das hier in vitro Beschriebene leider sehr wahrscheinlich.

    Bitte korrigieren.

  8. 1150 26. Februar 2022 at 14:54Antworten

    liebe tiroler hier,
    wenn ihr nicht wisst, wo ihr morgen euer kreuzerl macht, b i t t e dann seid euch klar, wo ihr es n i c h t macht

  9. Anna 26. Februar 2022 at 14:52Antworten

    Zu dieser Thematik hat sich die argentinische Spezialistin in Lymphologie, Phlebologie und Betriebsmedizin, Dr. Chinda Brandolino, äußerst besorgt gezeigt, angesichts des überstürzten Bestrebens der ganzen Welt experimentelle Vektor und Boten-Ribonukleinsäure (mRNA)-Impfstoffe einzuflößen.

    https://orbisnjus.com/2021/11/27/beschluss-des-obersten-gerichtshofs-der-usa-menschliche-genome-die-von-mrna-impfstoffen-veraendert-werden-koennen-patentiert-werden-think-about-it/

  10. Brigitte 26. Februar 2022 at 14:26Antworten

    Zitat „und ohne die geringste Ahnung was die Langzeitfolgen sind, massenhaft auch Kinder impft.“
    Sie haben die Schwangeren, Alten und geistig und körperlich Behinderten vergessen…
    Wer oder was sagt Ihnen, dass die Hersteller oder Auftraggeber hinter diesen Kampagnen ohne Ahnung über die Folgen sind ? Wenn ich gewisse Verfahren zur Überprüfung weglasse und mich von der Haftung freistellen lasse, dann doch wahrscheinlich nicht ohne Grund oder welchen Sinn hätte das dann, wenn die Produkte sicher sind ? Genauso die Frage , welchen Sinn es bei Impfpflicht hat, einen Einverständnisbogen mit Haftungsausschluss unterschreiben zu lassen ? Liegt so etwas an Ahnungslosigkeit und dann direkt allgemein noch so viel international koordinierte Ahnungslosigkeit auf diverse Erkenntnisse bezogen ? Wenn die Produkte so sicher sind, wieso haben sie dann nur eine Notfallzulassung ?
    Die Schildbürger in den Geschichten waren auch sehr ahnungslos, das Problem bei ihnen war nur, dass sie sich ahnungslos stellten, bevor sie wirklich dumm wurden. Sie würden doch auch kein Auto mit Notfallschnelltüv kaufen und für den Fall dass der TÜV inkorrekt war und das Auto doch nicht verkehrssicher war in die eigene Haftung gehen und dann dies nicht freiwillig, sondern weil sie sonst ihren Job , ihr Studium und ihre Freizeitaktivitäten los sind, je nachdem was sie arbeiten oder in ihrer Freizeit tun und dann noch sozial ausgegrenzt werden. Ich erinnere daran gute und hilfreiche Produkte brauchen keine Werbung und keinen Zwang, die Nachfrage wächst durch positive Mundpropaganda.

    • Andreas I. 26. Februar 2022 at 15:44Antworten

      Hallo,
      es gibt eine Ansicht, was Intelligenz ist, nämlich:
      Intelligenz ist die Fähigkeit, Täuschungen zu erkennen, und das war mal ein evolutionärer Vorteil.

      Tja, warum fällt mir das gerade jetzt ein? Weiß nicht. : -)

  11. Juergen Ilse 26. Februar 2022 at 14:25Antworten

    Da nach Aenderung der EU-Gesetze ja „Impfstoffe fuer Menschen“ *niemals* als Gentherapeutika gelten, sind vielleicht bei „Impfstoffen“ auch diese Pruefungen nicht erforderlich, da es sich ja nach juristischer Einstufung nach der Aenderung nicht mehr um „Gentherapeutika“ handelt …

  12. Veron 26. Februar 2022 at 13:53Antworten

    Ich habe die sogenannte Impfung bislang so verstanden, dass jede Zelle vom Immunsystem zerstört wird, die vom Impfstoff „befallen“ wurde und dann die Spikes an der Oberfläche präsentiert. Wenn dem so ist, ist es doch egal, ob die RNA vorher in die DNA gelangte. Oder ist dem nicht so? Da fehlen mir offenbar noch einige Informationen zum Verständnis.

    • Eleven 26. Februar 2022 at 15:20Antworten

      Servus, kluge Frage, ist nicht egal. Wenn deine Stammzellen (aus denen alle anderen Körperzellen entstehen) die Veränderung in ihrer DNA bekommen, dann geben sie diese an alle ihre zukünftigen Tochterzellen weiter. Viele Gewebe und Organe (Leber, Blutzellen, Darm, Haut, etc) erneuern sich laufend aus ihren Stammzellen -> veränderte Zellen ersetzen nach und nach unveränderte bis im Extremfall das ganze Gewebe/Organ die Veränderung trägt und im Fall vom Spike-Protein, wie du richtig sagtest, vom Immunsystem angegriffen/zerstört wird.
      Ein zweites Problem ist dass Veränderungen in der DNA Körperzellen zu Tumorzellen entarten lassen können, die dann eine ganze Kiste voll Tricks haben um ihre Oberflächenproteine zu verändern und dem Immunsystem zu entkommen.
      Die Forschung hierzu steckt fast noch in den Kinderschuhen, erst seit kurzem gibts erste Möglichkeiten die immensen(!) relevanten Datenmengen überhaupt zu verwerten.

    • rudi & Maria fluegl 26. Februar 2022 at 15:49Antworten

      Immunologie als komplexeste Wissenschaft mit vielen offenen Fragen, ausgesetzt Leuten die für Forschung nur Geld geben wenn Gewinn wahrscheinlich ist!
      Das Prinzip, dass markierte Zellen auf verschiedene Arten vom Immunsystem attackiert werden ist das eine.
      Die Erkenntnisse, dass die Eigenschaften des Immunsystems nach der Impfung verändert/negativ beeinflusst werden war schon bei Impfbeginn von den Pharmazauberlehrlingen für bis 10 Tage nach der Stichattacke, zugestanden.
      Herr Dr. Mayer hat seitdem in vielen Blogs die Gefahren die für fas Immunsystem entstehen könnten, beigetragen von sehr vielen Wissenschaftern, aufgezeigt.
      Bislang galt das Einschreiben der Boten DNA eher vernachlässigbar, da veränderte Zellen eben erkannt wurden, und die Vorgänge als seltene Ereignisse galten.
      Ein goldener Nase Clown-Moder. hatte das in seinen RKI Werbefilmchen theatralisch, a priori ausgeschlossen und kurz danach war schon der Beweis da das es zumindest möglich ist.
      Bei den milliardenfachen. wütend um sich impfenden sieht das sowieso anders aus.
      Genetik hat mit vererben zu tun.
      Mit den öfter werdenden Berichten über Immunsysteme die sich an Antigene gewöhnen/ Prinzip der Gewöhnung an Allergene/ wird auch dieses Eisen immer heißer!

  13. Fritz Madersbacher 26. Februar 2022 at 13:36Antworten

    „Und noch schlimmer ist, dass man trotz dem Fehlen all dieser Prüfungen und ohne die geringste Ahnung was die Langzeitfolgen sind, massenhaft auch Kinder impft. Und Gesetze zur Impfpflicht beschließt“
    Und die Fünfte Kolonne dieser „Impf“-Experimentatoren und „Impf“-Profiteure sitzt mitten in unserem Land, an den Zulassungshebeln (Nationales Impfgremium, Bioethik-Kommissionen, neue „Impfkommission“ etc.) an den Universitäten als Verkünder der „Wissenschaft“, in Ärztekammern und sonstigen hochangesehenen Institutionen. Hier wartet eine Aufgabe wie der Augiasstall auf Herkules. Wer wird dieser Herkules sein? Es müssen und werden die wachgewordenen, aufgeklärten Menschen dieses Landes sein, und es wird eine Kulturrevolution stattfinden müssen, die die Tore für die Zukunft unserer Kinder wieder weit öffnet …

    • Pfeiffer C. 26. Februar 2022 at 14:08Antworten

      „Und noch schlimmer ist, dass man trotz dem Fehlen all dieser Prüfungen und ohne die geringste Ahnung was die Langzeitfolgen sind, massenhaft auch Kinder impft. Und Gesetze zur Impfpflicht beschließt“

      Der Fünften Impf-Kolonne gehört(e) auch der Stürmer-Stil-Hetzer Standard an; allerdings schob er seine Corona-Medien-Orgel-Register mittlerweile blitzartig auf Wisperleise, dafür die NATO-Propaganda-Register anlaßbezogen auf „24/7 volles Rohr“ –

      Gleichwohl, hier eine Rückblende in den November 2021, da donnerte derstandard noch „volles Rohr“ für illegale, gentechnisch basierte medizinische Handlungen an gesunden Kindern. Und entfernt(e) jede Gegenrede – tja, wie einst die frommen Herrscher Österreichs den Protestantismus – indem der zeitgenössische standard jede Narrativgegenrede (expertenfundiert/wurscht) mit Putz und Stingl ausrottet(e).

      Mein standardgelöschtes („Forumsregelverstoß“) post zum Artikel „Wien schaltet weitere 50.400 Termine für Kinder-Impfung frei“ vom 20.11.2021:

      Zitat:

      Aktueller Gipfelpunkt: Die mRNA Technologie wird im Pionierstadium an Kindern ohne einer gültigen Zulassung praktiziert!

      Unsere deutsche Nichte spielt in der europäischen Biotechnologieoberliga, einer ihrer Chefs war Geert Vanden Bossche – dessen wenig erfreuliche mRNA-Expertenmeinung (=Euphemismus) ausgeknipst wird. Das hochlöbliche Correctiv* bezeichnet ihn als Tierarzt!

      Der Virologe Vanden Bossche war u.A. Senior Program Officer in der Bill & Melinda Gates Foundation’s Global Health Discovery team in Seattle und Global Alliance for Vaccines and Immunization (GAVI) in der Funktion des Senior Ebola Program Managers!

      Seine Meinung gilt nix?

      *Die sind wohl so eine 70 köpfige Gurkentruppe wie die relotiusgebeutelte Spiegeldokumentation

      Zitat Ende

    • Fritz Madersbacher 26. Februar 2022 at 14:27Antworten

      @Pfeiffer C.
      26. Februar 2022 um 14:08 Uhr
      „Der Fünften Impf-Kolonne gehört(e) auch der Stürmer-Stil-Hetzer Standard an; allerdings schob er seine Corona-Medien-Orgel-Register mittlerweile blitzartig auf Wisperleise, dafür die NATO-Propaganda-Register anlaßbezogen auf „24/7 volles Rohr“
      Dieses Revolverblatt hat wohl für sehr viele seiner bisherigen Leserinnen und Leser seine Glaubwürdigkeit eingebüßt …

    • Andreas I. 26. Februar 2022 at 15:29Antworten

      Hallo,
      Teil des Wahnsinns ist ja, wie die Begriffe „Wissenschaft“ und „Fakten“ usw. verdreht und missbraucht wurden und werden.
      Dementsprechend könnte man auf die Idee kommen, dass es Teil der Therapie und der Genesung ist, dieses geistige Terrain wieder zurückzuerobern; Beweisbarkeit, Logik, Kritik / Gegenprobe bzw. These Antithese, Rohdaten, Korrelation vs. Zusammenhang, Wahrscheinlichkeit oder Sicherheit, methodische Korrektheit …

      Und in einem Rechtsstaat gibt es deshalb Gerichte und Richter, um Fehler staatlicher Institutionen zu korrigieren. Also wenn z.B. die Zulassungsbehörden Fehler machen, müssen Richter das korrigieren.
      Das hätten die Richter in Deutschland wie in Österreich von März 2020 an tun müssen.
      Nicht es wäre nett gewesen, nein, sie hätten es tun MÜSSEN, es ist ihre _Pflicht_ in einem Rechtsstaat.
      Wenn nur die Zulassungsbehörden versagen, aber die Richter ihren Pflichten nachkommen, dann entsteht nur begrenzter Schaden.
      Wenn die Richter auch versagen …

      Es hat alle Merkmale einer kollektiven Psychose und es ist m.E. leider nicht verwunderlich, dass die Leute in den Spitzenpositionen psychisch am labilsten sind. (man könnte auch sagen am vulnerabelsten für Psychosen :)

    • Markus 26. Februar 2022 at 16:48Antworten

      bezüglich auf diese Erkenntnisse bin ich gespannt wie die FDE, EMA etc. nun reagieren. Wenn die weiterhin diese Impfungen zulassen , da gehören die allesamt vor ein Gericht – und dafür zur verantwortunmg gezogen- es entstehen dadurch vermutlich nicht nur Schäden an der geimpften person sondern auch an nachfolgenden generationen. Wollen das Rothschild , Gates und CO????

  14. Elisabeth 26. Februar 2022 at 13:35Antworten

    Tja, und es vererbt sich wohl …

    Ob sie auch deshalb alle impfen wollen, weil bald der Zorn der Geimpften überkochen wird?

  15. Andreas I. 26. Februar 2022 at 13:11Antworten

    Ist das krank!

    Wenn ein Mensch auffällig „irre“ ist, unkoordiniert und fuchtelnd und schreiend durch die Straßen rennt oder was auch immer, dann hat kaum einer Probleme, diesen Menschen als psychisch krank zu bezeichnen und auch so wahrzunehmen.
    Wenn ein Mensch sich ansonsten ganz normal verhält, so wie alle anderen auch, dann wird derjenige für verrückt gehalten, der behauptet, dass dieser Mensch psychisch krank ist, und zwar schwer krank.
    (Ich tue das gelegentlich und ich sehe in der Augen der Gesprächspartner, was die dann von mir halten.)

    Psychische Krankheit ist aber immer zerstörerisch (und im Endeffekt selbstzerstörerisch).
    Was diese Pharma-Geschäftsleute und diese Politiker und diese „Journalisten“ mit dieser Injektionskampagne tun, ist schwer zerstörerisch – Indikator dafür, dass diese Leute psychisch krank sind, und zwar _schwer_ psychisch krank.

    • avstriavsky 26. Februar 2022 at 17:34Antworten

      Abwarten! Folge der Spur des Geldes!!
      Status bis auf weitere Zeit für uns „Nutzmenschen“: Widerstand, Impfung und Impfpflicht ablehnen.

    • Andreas I. 26. Februar 2022 at 18:31Antworten

      Spur des Geldes:
      führt zu dreistelligen Multimilliardären

      Widerstand:
      Sein Geld möglichst nicht gerade dort ausgeben, wo diese dreistelligen Multimilliardäre ihre Finger (Aktienpakete u.ä.) im Spiel haben.
      Also klar, nicht impfen (Pharmakonzerne), aber es gibt auch scheinbar unverdächtiges von Amazon über paypal, google und netflix bis Zalando, um nur einige zu nennen, wo die auch dran profitieren und seit der Blockierung der traditionellen Ladengeschäfte noch mehr profitieren.

    • helga 26. Februar 2022 at 20:53Antworten

      da wäre ich sehr vorsichtig mit „irre“ bei so einem verhalten auf der strasse: denn viele autisten rennen zuweilen so herum, sind aber alles andere als irr, sondern zb. oft verweifelt, weil sie ihren körper nicht spüren können, und das kann zu solch „irrem“ verhalten führen, die leute glauben auch oft,. sie sind sehr aggressiv, was zumeist auch so nicht stimmt..

    • Andreas I. 27. Februar 2022 at 11:44Antworten

      @helga Hallo,
      Und das ist der Witz:
      Bezüglich psychischer Krankheiten ist leider immernoch die Vorstellung weit verbreitet, dass die Betroffenen irgendwie geistig unterbelichtet sind, eben „irre“, am besten dass sie lallen und sabbern.
      Üblicherweise ist die geistige Leistungsfähigkeit aber tendenziell eher überdurchschnittlich, und zwar weil diese Menschen seit frühester Kindheit ihren rationalen Geist als Prothese für fehlende (von den Eltern unterdrückte) Gefühle brauchen.
      (vgl. Alice Miller „Das Drama des begabten Kindes“ wobei für die Auswirkungen auf die Gesellschaft passender ist „Am Anfang war Erziehung“)
      Beispielsweise wenn es nicht Depression ist, sondern die andere Seite der Münze, nämlich Grandiosität, dann kommen die meisten Leute schon nicht mehr auf die Idee, dass das genauso krank ist, nur andersrum.

      Und nebenbei; den Körper nicht fühlen zu können ist eine schwere Funktionsstörung (Krankheit).

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge