Gentechnische Covid-Impfstoffe: Selbstgefährdung statt Selbstschutz

11. Februar 2022von 4,8 Minuten Lesezeit

Ursprünglich hieß es man werde „voll immunisiert“ durch zwei Dosen der bei uns zugelassenen gentechnischen „Impfstoffe“. Davon ist längst nicht mehr die Rede, sondern sie dienen nur mehr der „Grundimmunisierung“, die einen Booster braucht, der mittlerweile schon die Auffrischung benötigt. Ende nie. Aber gibt es überhaupt noch so etwas wie Selbstschutz? Oder ist Selbstgefährdung das wahrscheinlichere Szenario?

Von Dr. Peter F. Mayer

In den vergangenen beiden Monaten haben wir vermehrt Infektionen von mehrfach geimpften und geboosterten Menschen zu sehen bekommen, auch wenn es die Gesundheitsämter und sonstige Behörden noch so sehr zu verbergen, vertuschen und verfälschen versucht haben. Es sind Kollegen in der Firma positiv getestet worden, zum Teil erkrankt, zum Teil schwer. Wir haben in der Verwandtschaft schwere Erkrankungen und Todesfälle nach Impfungen gesehen.

Wir lesen von top-fitten Sportlern, die am Spielfeld zusammenbrechen, oder beim Wien Marathon mit einem Zehntel der Teilnehmer aber zehnmal so viele wie früher neben der Strecke liegende. Ärzte, so sie ehrlich sind und ihnen das Wohl der Patienten am Herzen liegt, wissen von relativierten Gürtelrosen, Herpes oder Krebserkrankungen. Damit sind nicht die „abstoßenden Äußerungen der Mediziner in der infamen Facebook-Gruppe rund um Kammerpräsident Thomas Szekeres“ gemeint, wie der Wochenblick und andere Medien berichten.

Und es ist mittlerweile klar erwiesen, dass die Impfungen zu erheblicher Übersterblichkeit (zusätzlichen Todesfällen gegenüber dem Schnitt der Vorjahre) geführt haben, und zwar je mehr je höher die Impfquote ist.

Was verursacht diese Welle von Impf-Nebenwirkungen, Todesfällen, bei Geimpften gegenüber Ungeimpften vermehrten Corona-Infektionen, Covid-Erkrankungen und -Todesfällen?

Die Ursachen

In den vergangenen beiden Wochen bin ich dem Thema in insgesamt fünf Artikel auf den Grund gegangen und habe verschiedene Facetten der immer offensichtlicher werden negativen Auswirkungen beleuchtet. Dabei verfestigt sich immer mehr das Bild, dass es nicht nur keinen Schutz gegen Infektion und Erkrankung gibt, sondern auch Langzeitschäden durch die Impfung entstehen. In den Artikeln habe ich sehr viele Studien zitiert und sie waren daher nicht immer leicht lesbar. Hier kommt jetzt eine vereinfachte und gekürzte Version.

1. De-Sensibilisierung des Immunsystems

Bei Allergien gibt man den Auslöser in mehrfachen kleinen Dosierungen. Das Immunsystem wird desensibilisiert, es wird toleranter. Ähnliches passiert durch die wiederholten Spritzen Dosis 1 und 2, Booster und dafür die Auffrischung. Bei jeder neuen Variante soll von vorne gestartet werden.

Die Folge ist, dass das Immunsystem an das Virus gewöhnt wird und wesentlich langsamer und später reagiert. Dadurch kommt es zu schwereren Erkrankungen, die Geimpften haben eine höhere Virenlast und sind dadurch ansteckender.

Ursachen für Verringerung der Immunität durch jede weitere Impfdosis

2. Das Immunsystem entwickelt Botenstoffe, die die Abwehr bremsen.

Nach der Impfung wurden im Immunsystem verstärkt Botenstoffe (Treg, IL-10) gefunden, die die Immunabwehr bremsen. Diese schwächen nicht nur die spezifische Abwehr gegen Coronaviren, sondern generell die allgemeine Abwehr gegen Krankheiten und alle anderen Schädlinge.

Diese Schwächung des Immunsystems ist eine Folge des Designs der Impfstoffe, die die Körperzellen zur Produktion des Spike Proteins veranlassen. Sie müssen am Immunsystem vorbei in die Körperzellen geschleust werden, und zu dem Zweck wird die Abwehr geschwächt.

Mehrfach Geimpfte anfälliger für Infektion und Todesfälle? Teil 2: mögliche Ursachen

3. Die geschwächte Immunabwehr ist verantwortlich für Krebs, Gürtelrose und andere vor der Impfung unterdrückte Krankheiten.

Tumorzellen entstehen laufend neu und werden vom Immunsystem genauso laufend beseitigt. Es gibt andere Viren, die wir ständig im Körper haben, wie EBV oder Herpes-Zoster. Ein geschwächtes Immunsystem hält sie nicht mehr im Zaum. Gürtelrose, Krebs, Herpes, Allergien und andere Krankheiten sind die Folge.

Warum die gentechnischen Spike-Impfungen Krebs fördern

4. Die mRNA-Proteine aus den Impfstoffen verbleiben wochen- und monatelang im Körper.

Das hat eine neue Studie gefunden. Selbst nach 60 Tagen wurden innerhalb und in der Nähe von Lymphknoten noch immer hohe Konzentrationen von mRNA gefunden. Es werden auch wesentlich mehr Spikes produziert, als selbst bei schwerster Erkrankung.

Die Spike-Proteine wurden gezielt verändert, damit sie widerstandsfähig gegen das Immunabwehr werden. Deshalb dauert es Wochen und Monate, bevor der Körper sie los wird und nicht ein oder zwei Tage, wie uns die Impfpropaganda weismachen will. Ähnliche trifft auf die Lipid-Nanopartikel zu.

Studie: Schädliche Impf-Spikes verbleiben Monate im Körper

5. Daten aus vielen Ländern zeigen mehr Infektionen, Erkrankungen und Todesfälle bei Geimpften.

Das wurde in vielen Ländern nachgewiesen. Exemplarisch zum Beispiel für Schottland nach den Daten von Public Health Scotland. Die Daten zeigen eindeutig einen höheren Prozentsatz von Infektionen bei einmal, zweimal und dreimal geimpften gegenüber ungeimpften Personen. Zweimal Geimpfte landen auch relativ häufiger im Spital als Ungeimpfte und haben auch eine höhere Todesrate. Das trifft auch auf einmal geimpfte, allerdings in schwächerem Ausmaß zu. Der Booster bietet zeitweiligen Schutz, der aber in kürzerer Zeit verschwindet, als nach der zweiten Dosis, wie Daten aus Israel gezeigt haben.

Public Health Scotland Daten zeigen Schädigung des naiven Immunsystems durch Gen-Spike-Impfung

Die Befunde von 1. bis 5. zeigen ein durch die Impfung geschwächtes Immunsystem, auf Englisch:

Vaccine Acquired Immune Deficiency Syndrome, kurz V-AIDS.

Mit den Gentechnik-Impfungen fortzufahren schädigt die Impflinge kurz-, mittel und auch langfristig. Eine direkte oder indirekte Impfpflicht ist der Zwang Körperverletzungen und Krankheiten als Folge zu akzeptieren, ohne einen Nutzen zu haben.

Bild von mokhalad musavi auf Pixabay

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Österreich: Höhere Mortalität durch Impfung als durch Covid

Altersadjustierte Übersterblichkeit 2021 in Deutschland

Was hat sich die Regierung beim Kauf von 8 Impfdosen pro Kopf gedacht?

Spitäler in Israel zu 80 Prozent mit Geimpften belegt

25 Kommentare

  1. Elena 11. Februar 2022 at 14:22Antworten

    Wie wahr, wie wahr, @David.

    Von erster Stunde an (unserer Geburt) werden wir „Geführt“ von Eltern. Danach folgt der Lehrer, Auszubildender, Arbeitgeber/In und an forderster Front die Familie sowie die Regierung, die uns ständig in die Irre führt.
    Stets spüre ich dass ich, ganz gleich mit welchen Ereignissen das Leben mich konfrontiert, über ein Mindestmass am psychischer Stabilität verfüge, die mir nichts und niemand nehmen kann.
    Wenigsten das ist nicht „Führbar.“ :-]

  2. andi pi 11. Februar 2022 at 14:07Antworten

    bin ja schon gespannt, auf welchen namen regierung, mainstream-medien, die geckoiden & co. die fünfte dosis taufen werden…
    booster der auffrischung des boosters?
    wiederauffrischung der auffrischung des boosters?
    erinnerungsimpfung?
    oder wird sie einfach als erstimpfung der zweiten impfserie geführt werden, auf welche dann – gemäß der mücksteinschen verordnung – binnen 65 tagen die zweitimpfung der zweiten impfserie (also eigentlich die sechste dosis) zu folgen hätte?

  3. David 11. Februar 2022 at 13:50Antworten

    @brigbrei

    11. Februar 2022 um 13:21 Uhr

    Ich will und brauche keinen einzigen Politiker/Politikerin, der/die sich anmaßt, mich zu führen…
    Antwort: Leider werden wir alle bereits geführt, ob es wir wollen oder nicht. Nur einige merken nichts davon. :-)
    Ich habe nicht nur mein eigenes Immunsystem, sondern auch meinen Verstand und meine Empathie, und beide „führen“ mich hervorragend durch’s Leben.

    Antwort: Ja, wir alle haben ein eigenes Immunsysten, Verstand und Empathie, doch leider führt es nicht allen durch Leben wie wir gern glauben möchten.

    Sobald ein Staat gibt, gibt es auch Führung (durch Gesetze, Maßnahmen usw.) und davon sind wir alle nicht befreit.

    Lass uns weiter Träumen. Wenigsten hier ist die Welt in Ordnung. ;-)

    • brigbrei 12. Februar 2022 at 12:41Antworten

      Man kann wirklich alles zerreden… In jedem Fall haben Sie meine Aussage nicht verstanden. Und: Ich bin weder Glaubensmensch noch Träumerin.

  4. Bernd 11. Februar 2022 at 13:41Antworten

    Jeden Tag sind wir mit Corona konfrontiert. Ich setze mich mit ein Tässchen Kaffee hin, lasse mein Blick durch die Natur wandern. Dabei lasse ich meine Gedanken freien Lauf.
    Wer sind die Methoden der anderen Seite? Denn diese angebliche Corona-Bedrohung soll so lange bestehen, und als Instrument dafür sorgen, die Menschen weiter in Angst und Panik zu halten, bis die andere Seite ihre Pläne des Great Resets umsetzt. Es sind die Regierungen der EU, die sich dazu bei der Weltelite der Superreichen verpflichtet haben und führen die UNO-AGENDA 2030 in ihren Ländern um. Unmöglich gibt es nicht. Ist das Ziel die Reduktion der Weltbevölkerung und die Digitalisierung. Auch ein Möglichkeit wie längst nicht mehr in Filmen stattfindet. Dafür wird die erfundene Impfung, die keine ist, denn es handelt sich um eine experimentelle Gen-Behandlung, benötigt. Okay, das ist bereits eingetreten. Handelt es sich um Forschungsphase der Pharmafirmen und es läuft die klinische Studie bis 2023? Okay, Weltweit findet es statt und sogar BioNTech Cheft hat davon gesprochen im Interview. Bis dahin sind wir Geimpfte die Versuchskanninchen. Ja, inzwischen gibt es unendliche viele Kanninchen die an der Nadel hängen.
    Was hier läuft, weißt man schon bereits und man kennt die Wahrheit, aber die andere Seite führt unberührt ihre Agenda weiter. Wie immer. Erinnere mich an Klaus Schwab der sich geäussert hat, es war irgendwo in ein Video das sie alle unter ihrer Kontrolle haben (Medien, Politiker, Richter, also alle, die mitmachen). Gottseidank lassen sich nicht alle kaufen.
    Ich nehme einen Schluck Kaffee und erinnere mich an die Heidelberger Anwältin Beate Bahner, die öffentlich die staatliche Coronapolitik kritisierte. Sie wurde in die Psychiatrie eingewiesen und als unzurechnungsfähig erklärt. Geht vor allem in Deutschland ganz schnell. Und es sind auch keine Einzelfälle. Für viele Menschen hat die Politik und die Medizin das meiste Vertrauen verspielt. Ja, in Deutschland geht alles schnell was Böse ist aber was wichtig ist dauert Jahre. Im schlimmsten Fall passiert nichts.
    Fazit: Mutige überleben und überstehen alle Widrigkeiten. Davon gibt es mehr als geschätzt wird.

  5. Oskar Krempl 11. Februar 2022 at 11:19Antworten

    Das ist nicht weiter verwunderlich, da es in der Methode selbst begründet ist (Milliarden von x-beliebigen Körperzellen werden zweckentfremdet und letztendlich zerstört und dies bei jeder Nadelung). Dies ist die Defintion einer Körperverletzung und nichts anderes.

  6. Tatjana 11. Februar 2022 at 10:14Antworten

    Regierung, Lauterbach, Drosten und Co sind nicht bei Verstand. Mit wem haben wir es nur zu tun? Olaf Scholz fehlt es an Führungsstärke.
    Karl Lauterbach warnt vor deutlich mehr Toten bei zu frühen Lockerungen. Dafür kassiert der Bundesgesundheitsminister mächtig Kritik. Der Angstminister (Lauterbach wie er inzwischen genannt wird in den Medien) verbreitet weiter Angstmachende Aussagen wie „es wird viele Tote geben“.

    • brigbrei 11. Februar 2022 at 13:21Antworten

      „Olaf Scholz fehlt es an Führungsstärke.“

      Wer bitte sollte denn Ihrer Meinung nach „geführt“ werden??

      Ich will und brauche keinen einzigen Politiker/Politikerin, der/die sich anmaßt, mich zu führen…
      Ich habe nicht nur mein eigenes Immunsystem, sondern auch meinen Verstand und meine Empathie, und beide „führen“ mich hervorragend durch’s Leben.
      Naturgemäß auch besser, als jeder der derzeitigen Verbrecher – mit denen will ich mich nicht gemein machen, egal, wie viel oder wie wenig „Führungsstärke“ er an den Tag legt…

      Aber vom typischen Deutschen weiß man ja, dass er immer schon nach einem Führer ruft, der ihm sein fehlendes Rückgrat ersetzt.

      „Das ist schön bei den Deutschen: Keiner ist so verrückt, dass er nicht einen noch Verrückteren fände, der ihn versteht.“ Heinrich Heine

  7. anamcara 11. Februar 2022 at 10:06Antworten

    Daten belegen: Deutsche Kliniken rechneten tausende Fälle als schwerwiegende Corona-Impfschäden ab“
    Auszug:

    ..”Das Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus (InEK) stellt in seinem Datenbrowser Daten zur Verfügung die nicht nur darüber Aufschluss geben, wie viele Patienten in deutschen Kliniken pro Jahr behandelt wurden.

    Sie zeigen anonymisiert auch den Grund der Behandlungen, also die Diagnosen.

    Denn diese müssen die Häuser über ein internationales Kodier-System abrechnen.

    Bisher gab es drei Codes für verschieden klassifizierte Impfnebenwirkungen: Y59.9, T88.0 und T88.1.
    Zum 1. April 2021 fühte man international noch einen neuen Code U12.9 für „unerwünschte Nebenwirkungen bei der Anwendung von COVID-19-Impfstoffen“ ein.

    Diese öffentlich zugänglichen Abrechnungsdaten belegen, dass die Krankenhäuser im letzten Jahr rund 25.400 Fälle von Impfschäden behandelten.
    Anders als bei der Erkrankung COVID-19, waren davon vor allem junge Menschen betroffen.“…

    Bericht von:
    https://de.rt.com/meinung/131336-daten-belegen-deutsche-kliniken-rechneten/

  8. Christian Wagner 11. Februar 2022 at 9:53Antworten

    Für diesen Beitrag wurde ich auf FB für 24 Stunden gesperrt….wegen verbreitung von Falschmeldungen….HAHA!

  9. Max 11. Februar 2022 at 8:47Antworten

    Der Beweis wurde erbracht. Mit täglichen Wortspielereien hält man eine Gesellschaft auf Trapp und bei „Laune“.

    „Hast Du schon gehört? Kannst Du im Internet nachlesen.“

    Manchen Vielen macht eben Newspaper im Sekundentakt Laune. Es wurde Sucht. Sie muss auch Erwiderung durch „Neues“ finden können.

    Wir fingen schon früher mit worthülsigen Anglismen an. Wir fanden es „geil“.

    Wir verfehlten das Ziel: Ein zweifelsfreier Begriff für einen Tatbestand.

    Wir leben in der Zeit der Synonyme mit Wachstumsdynamik. Man kann auch das Maximum der Wortverdrehungen dazu sagen.

    Unser Irrewerden ist gewollt. Wir mögen uns durch die Isolation vom Dialog des Streites dem Staat treu beim willenlosen Tun anpassen.

    Der Staat rückt sich wie die Kirchen an die Stelle der Sonne. Er wäre der einzige Erlöser.

    ES IST GAR NICHT SO EINFACH IN DER POPPERSCHEN OFFENEN GESELLSCHAFT MIT ANWACHSEN DER MENGE DIE MENSCHEN IM SCHACH ZU HALTEN. WIR SIND ERSTMAL NUR FESTSTELLENDE.

    Friedliche Internet-Durchforstungen sind eben kein heißer Bürgerkrieg. Sie kosten aber Lebenszeit, und gewiss müssen wir irgendwann einmal danach sterben.

    Gesellschaft am Maßstab des Vergangenen ändern zu wollen, ist eine Illusion. Wir haben gegenwärtige Probleme, die nach Lösungen in der Zukunft suchen …

  10. Markus 11. Februar 2022 at 8:45Antworten

    diese impfungen sind wahnsinn , schon überhaupt wenn man dann auch noch untzerschreiben muss dass man selber haftet. gehts denen schon noch gut.
    und unsere Rendi hält fanatisch an dieser giftspritzenpflicht fest.
    Das ist kriminell!!!!

  11. federkiel 11. Februar 2022 at 7:56Antworten

    In meinem Umfeld haben Geboosterte bereits ihren 4. Impftermin für den Herbst zugesandt bekommen. Und dies, obwohl im Gesetz nur drei Impfungen vorgesehen sind.

  12. Bergfan Max 11. Februar 2022 at 7:41Antworten

    es ist ja mittlerweile klar bewiesen wie und warum diese Plandemie geplant und durchgeführt wurde und wird:

    https://michael-mannheimer.net/2022/02/09/corona-komplott-gegen-die-menschheit-werden-diese-16-leute-wegen-voelkermordes-angeklagt-werden/

  13. vitaminese 11. Februar 2022 at 7:27Antworten

    Passend zum Thema AIDS, gibt es auf off-guradian einen ergänzenden Artikel.
    Biden hat im letzten Dezember noch das Ziel verkündet, AIDS bis 2030 zu besiegen.
    Moderna hat bereits eine klinische Studie für einen mRNA-Therapie gegen AIDS begonnen.
    Vor kurzem wurde in Europa eine noch ansteckendere Variante des HIV (Virus) entdeckt, die noch dazu AIDS viel schneller auslöst.
    Prinz Harry ruft zum testen gegen HIV auf und verknüpfte es mit den Narrativen bzw. Hashtags, die wir bereits aus der aktuellen Phase kennen („know your status“, „keep others safe“)

    Die Ausführungen von Ihnen, Herr Mayer in Kombination mit den ersten PR-Vorstößen auf globaler Ebene, lässt mich vermuten, dass HIV das neue SARS-COV2 wird. Ist auch eine runde Story. V-AIDS, eigentlich ausgelöst durch das mRNA-Experiment kann schnell durch das neue HIV erklärt werden und schon kanns weiter gehen. Mit HIV dann sogar ganzjährig und unabhängig vom Grippesaisonverlauf.

    Letzteres passt zum Verhaltensexperiment (Hope-Expermient hieß es glaube ich), was mal mit Mäusen durchgeführt wurde. Schmeißt man diese ins Wasser, so strampeln sie ca. zehn Minuten bis sie aufgeben und ertrinken. Rettet man sie kurz vorm ertrinken, gönnt ihnen eine kurze Pause und schmeißt sie dann wieder ins Wasser, strampeln sie im Schnitt schon 50 Minuten. Sehe gleiches auf uns zukommen. Wir bekommen jetzt ein oder vielleicht zwei Jahre (maximal) Pause und dann geht es in den zehnjährigen Lockdown,

    • pfm 11. Februar 2022 at 9:20Antworten

      Sie verwechseln HIV mit AIDS. AIDS kann verschiedene Ursachen haben, eben sehr wohl auch die mRNA Impfungen. Hat mit HIV nicht das Geringste zu tun.

    • Vitaminese 11. Februar 2022 at 14:00Antworten

      Hallo Herr Mayer,
      ich bin mir nicht sicher, ob ich es wirklich verwechselt habe oder mich nur ungenau ausgedrückt habe.
      Von daher versuche ich es gerne noch einmal zu konkretisieren, und bitte um Korrektur, falls ich falsch liege.

      Auslöser für AIDS können sein: Das Virus HIV und laut Ihrer Artikel wohlmöglich auch die aktuellen mRNA-Präparate.
      Sollte es sich bewahrheiten, dass die aktuelle Massenverabreichung von mRNA-Präparaten zu einem erhöhten Aufkommen von AIDS oder (wie Sie es in diesem Kontext bezeichnen) V-AIDS führen wird, so werden Pharmabranche, Politik und Medien vor erheblichen Argumentationsproblemen stehen. Ähnlich wie es jetzt bereits der Fall ist mit den vielen Myokarditis-Fällen, die es in 2020 noch nicht gab. Die im off-guardian-Artikel aufgezählten Aussagen, Meldungen und Entdeckungen rund um den Themenkomplex HIV/AIDS sehe ich vor diesem Hintergrund als erste Indikatoren für zukünftige Argumentations- und Handlungsstrategien.

      Lege ich nun Ihre Ausführungen zu V-AIDS übereinander mit der in den Medien beobachtbaren Häufung von Themen zum HIV/AIDS-Themenkomplex, so prognostiziere, mutmaße und erschwurbel ich mir daraus folgende Argumentations- und Handlungsszenarien für die Post-Corona-Zeit:

      (1) Einen begrifflichen Unterschied zwischen AIDS und V-AIDS wird nicht gemacht

      (2) Das erhöhte Aufkommen von AIDS (aka V-AIDS) wird durch eine neue Variante von HIV erklärt werden. Eine einfache Story, die jeder versteht und bereits durch erste Paper unterlegt wird. So wird bereits von einer neuen HIV-Variante berichtet, welche vor kurzem in Europa entdeckt wurde. Diese soll noch ansteckender sein und AIDS zudem viel schneller auslösen (https://www.livescience.com/new-severe-hiv-variant-netherlands).

      (3) Das erhöhte Aufkommen von AIDS (aka V-AIDS) wird für alle natürlich eine Überraschung sein, genauso wie die neuen HIV-Varianten. Panik wird sich breit machen und zudem die Frage aufwerfen, wie schlimm es bereits um uns bestellt ist!
      Die Frage lässt sich dann glücklicher Weise mittels massenhafter Tests beantworten, so dass es gut sein wird, dass wir hierfür bereits eine Infrastruktur haben. An dieser Stelle eine Frage an Sie Herr Mayer: Kennen Sie sich aus mit HIV? Könnte man basierend auf den Eigenschaften von HIV und einem Test mit ähnlichen Funktionsweisen wie den aktuellen PCR-Tests eine Pseudo-Testpandemie erzeugen?

      (4) Wenn ja, so werden die Tests die Vermutung bestätigen, dass das erhöhte Aufkommen von AIDS (aka V-AIDS) sehr wahrscheinlich durch eine massenhafte Ansteckung mit der neuen HIV-Variante ausgelöst wurde.
      Es drängt sich schon die nächste Frage auf. Wie kann hierfür eine Lösung aussehen? Natürlich! social distancing muss noch krasser ausfallen bis es neue mRNA-Impfungen gegen HIV gibt. Wie passend, dass Moderna bis dahin schon die ersten klinischen Tests durchgeführt haben wird.

      • pfm 11. Februar 2022 at 17:27

        Nochmals nein: HIV und AIDS sind zwei verschiedene Dinge. Ein Virus bzw ein Immunschwäche Syndrom. Das ImmunschwächeSyndrom kann man „erwerben“ durch Infektion mit einem Virus oder durch die Impfung. Und da HIV in dem Fall keine Rolle spielt, werde ich mich auch nicht damit befassen

    • vitaminese 11. Februar 2022 at 18:43Antworten

      Sollten sich Ihre Prognosen zum vermehrten Aufkommen von V-AIDS durch mRNA-Impfung bewahrheiten, so werden die Massenmedien dieses hohe Aufkommen mit der neuen HIV-Variante erklären. Das ist eine These die ich in den Raum gestellt habe.

      Das genau diese Story am Ende funktionieren kann, belegt bereits unser kleiner Schriftverkehr. Denn, wie sie nun selbst festgestellt haben, scheine selbst ich als hochintelligenter, gut gebildeter und sehr gut informierter Mensch, der sich Mühe gibt Dinge zu verstehen und korrekt auszudrücken, am Ende zu dumm zu sein, um den Unterschied zu erkennen.

  14. Hans H. 11. Februar 2022 at 7:15Antworten

    Die Schädlichkeit dieser Gentherapeutika erkennt man meiner Meinung nach mittlerweile auch schon an den israelischen CoVid-Zahlen. Das erste und bisher einzige Land, das ja schon den 2. Booster in relevanter Zahl verimpft hat. Dort hat jetzt auch die Omikron-Welle einen deutlichen Peak an Todesfällen, etwas was in keinem Land mit niedrigem Impfgrad (z.B. Südafrika) beobachtet wurde. Omikron ist mild, aber mit diesen Gentherapeutika spritzen wir es uns gefährlich und je mehr und öfter wir es injizieren, desto anfälliger werden die Menschen. Nicht nur gegenüber CoVid.

    • Markus 11. Februar 2022 at 9:18Antworten

      so ist es- England hat das bereits gesagt. Und unsere „Experten“ scheinen dies alles völlig zu ignorieren.
      Unverantwortlich was da abgeht und das auf Kosten der gesundheit der menschen (oder ist das womöglich gewollt?)

  15. Gast 11. Februar 2022 at 6:25Antworten

    Dazu der ORF!

    https://noe.orf.at/stories/3142482/ Mit mRNA-Technologie gegen Pollenallergie
    … Sie habe bei der Bekämpfung von Allergien einen wesentlichen Vorteil zur herkömmlichen Desensibilisierung, bei der sich der Körper an die Allergiestoffe gewöhnen soll…

    • Eleonora Faller 11. Februar 2022 at 7:58Antworten

      Ich möchte nur wissen was haben sich die Politiker gespritzt ?

    • Markus 11. Februar 2022 at 9:16Antworten

      niemals würde ich mich bei allergien mit MRNA behandeln lassen-

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge