Prosit Neujahr – so starten wir ins Jahr 2022

1. Januar 2022von 4,5 Minuten Lesezeit

Zuerst wünsche ich im Namen der Redaktion und unseren vielen Gastautoren allen unseren Leserinnen und Lesern alles Gute zum neuen Jahr. Möge es erfreulicher werden als die beiden Vorjahre! Anzeichen dafür gibt es genug, selbst in so reaktionären Ländern wie Deutschland und Österreich.

Von Peter F. Mayer

Im Dezember haben sich in Deutschland die Spaziergänge massiv vermehrt, vor allem außerhalb der Metropolen am Land. In Österreich dürfen wir noch demonstrieren und deshalb gab es nach der großen Demonstration in Wien am 25. November und vielen weiteren in den Landeshauptstädten am 26. November, viele weitere sozusagen am Land in großen und kleinen Orten.

Diese dezentralen, lokal organisierten Kundgebungen, Spaziergänge und Demonstrationen lassen sich weder verbergen noch leugnen, sie mussten selbst in den Mainstream Medien berichtet werden, wollten sie sich nicht endgültig unglaubwürdig und lächerlich machen. Und es nahmen Hunderttausende in Deutschland schon teil.

Lokale Veranstaltungen führten auch zu lokaler Vernetzung. Es bilden sich Kindergruppen abseits der repressiven Schulen und Kindergärten, man findet auch als Ungeimpfter im Lockdown noch Friseure, Masseure oder Fußpfleger. Es entsteht eine neue vernetzte Zivilgesellschaft, der die Panik-Politiker und Mainstream Medien nicht mehr viel entgegen zu setzen haben.

Wir sollten uns im Klaren darüber sein, dass die Maßnahmen, der Versuch auch die Kleinstkinder durchzuimpfen, Impfpässe einzuführen, in denen Religion, Ethnizität, umfassende Gesundheitsdaten und allgemeines Wohlverhalten vermerkt sind, nicht enden wird, bloß weil Omkron ungefährlicher als Grippe geworden ist. Bill Gates warnt immer wieder vor der nächsten, noch gefährlicheren Pandemie und wir haben schließlich auch noch den Klimawandel.

Die treibenden Kräfte hinter diesen Entwicklungen hat Prof. Fabio Vighi beschrieben, seine Analyse ist hier nachzulesen. Passend dazu auch Yanis Varoufaikis über die Entwicklung des Kapitalismus zum Techno-Feudalismus.

Der Zusammenbruch der Pandemie

SARS-CoV-2 war nie eine besonders gefährliche Infektionskrankheit. Das hat der führende Medizinwissenschaftler und Epidemiologe John P.A. Ionannidis schon in einem am 17. März 2020 erschienenen Artikel in der US Fachzeitschrift Stat nachgewiesen (mein Bericht darüber). Er berechnete aus dem Cluster am Kreuzfahrtschiff Diamond Princes eine Infektionssterblichkeitsrate von 0,125%. Hätte man auf Ioannidis gehört, so wären wir mit SARS-CoV-2 umgegangen wie mit einer normalen mittelschweren Grippe.

Seither wissen wir noch viel mehr. Gefährdet sind sehr alte Menschen – die mittleren Covid-Sterbefälle liegen im Schnitt 2 Jahre über der durchschnittlichen Lebenserwartung – Jüngere als 65 bis 70 sind so gut wie gar nicht gefährdet.

Nach der ursprünglichen Wuhan Variante gab es Millionen von Mutationen und Varianten von denen sich nur wenige durchsetzten, wie Alpha, Delta und jetzt Omikron. Sie setzen sich durch, weil sie stärker übertragbar sind, aber gleichzeitig von Version zu Version harmloser wurden, weniger schwere Verläufe hatten und weniger Todesfälle verursachten.

Die Politik und Behörden schraubten aber die Zahl der Test in ungeahnte Höhen um die Maßnahmen, die Lockdowns und Maskenpflicht weiter aufrechtzuerhalten und möglichst viele Impfstoffe für die Pharmafirmen zu verkaufen. Ein geniales Geschäftsmodell: der Käufer des Produktes wird verpflichtet für den Weiterverkauf bzw. die Verbreitung zu sorgen.

Die massenhaften Impfungen haben zur Impf-Immunflucht Variante Omikron geführt, der neueste Bericht des Robert Koch Instituts zeigt, dass 95% der Infektionen bei zweifach oder dreifach Geimpften auftreten. Ähnliches sehen wir in Dänemark und im UK. Die Impfungen mit den Gentechnik-Präparaten haben mittlerweile eine negative Wirksamkeit erreicht.

Das zeigen uns die folgenden Grafiken per 31. Dezember 2021. zunächst die Impfquote der „vollständig geimpften“ (bedeutet mit 2, 3 oder 4 Dosen geimpft):

Portugal liegt mit 89% an der Spitze, gefolgt von Spanien mit 81%,  Dänemark mit 78%, Österreich 71%, Deutschland mit 70%. Südafrika kommt gerade mal auf 26% und Ägypten auf offenbar wesentlich gesündere 20%.

Wir sehen die höchsten Impfquoten führen auch zu den höchsten Zahlen positiver Testergebnisse.

Die flache Linie ganz unten an der Grundlinie – das ist Ägypten. Dort wird Ivermectin regelmäßig auch aus anderen Gründen genutzt.

Obwohl extrem viele positive Testergebnisse verzeichnet werden, sehen die harten Fakten sehr gut aus. Bestätigte Infektionen haben milde Verläufe, es kommen weniger Menschen ins Spital, sind dort nur kürzere Zeit und es gibt erheblich weniger Todesfälle bei denen mit vielen Vorerkrankungen. Gesunde Menschen ohne Vorerkrankungen und ohne Übergewicht sind noch immer fast gar nicht betroffen. Das zeigt uns auch der Rückgang der Todesfälle an und mit Covid, wie in der folgenden Grafik zu sehen:

In diesem Sinne wünsche ich uns allen, dass wir es schaffen mehr Menschen über Hintergründe und wissenschaftliche Erkenntnisse zu informieren und für den Widerstand zu gewinnen. Die große Mehrheit steht der Politik des Einsperrens und Herunterdrückens von Grundrechten ohnehin immer skeptischer gegenüber. Die Politiker werden ihre neu gewonnen Macht aber nicht freiwillig aufgeben.

Drum dranbleiben, wir schaffen das.

Bildnachweis:Ma-Ke

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Die Hintergründe der Pandemie – eine Analyse von Prof. Fabio Vighi

Covid und Pandemie als Amoklauf des Finanzkapitals

Yanis Varoufakis: aus dem Kapitalismus wird gerade ein Techno-Feudalismus

Streiks und Klassenkampf in Spanien angesichts sich entfaltender Wirtschaftskrise

Ernst Wolff: Die vorsätzliche Zerstörung des Finanzsystems

47 Kommentare

  1. Claudia 4. Januar 2022 at 0:18Antworten

    Ein freies und tolles 2022 für Sie, Herr Mayer, und für alle, die hier lesen und kommentieren. Wir kippen das :-). Die Spaziergänge werden von Woche zu Woche größer, immer mehr erwachen. Und viele viele Meldungen aktuell bringen noch mehr zum Erwachen. Arbeiten wir weiter an unseren Ängsten und strahlen wir das Licht aus, das die Welt braucht :-). Herzliche Grüße an alle.

  2. freund 2. Januar 2022 at 22:01Antworten

    Stell Dir vor, es ist Demokratie und jeder geht hin! Wir erleben hier gerade echte demokratische Bewegung, seit mehr als hundert Jahren Pause in Österreich und Deutschland – ich bin sehr optimistisch. Der Geist der Aufklärung, ist der Urfunke für ein aufgeklärtes Europa der Völker und nicht für muffige Oligarchie.

  3. Franz M 2. Januar 2022 at 21:24Antworten

    Einer muß der letzte in der Reihe der Gratulanten sein! (Ich war in freiwilliger 3-tägiger Medienabstinenz).
    Danke für die tollen, penibel recherchierten Berichte, die seriösen Schlußfolgerungen, aber auch die tröstlichen Worte über die Fakten hinaus. Auch die Kommentare sind erfreulicherweise freundlich, aber bestimmt. Wie ich auf meinem zweiten Lieblingskanal las:
    Jeder, der den Verordnungswahnsinn der Regierung am 31. Dezember missachtete, ist potenziell ein Mensch, der Freiheit liebt und Diktatur ablehnt.
    Ja, wenn wir angstfrei sind und gemeinsam zeigen, dass wir das Terrorregime ablehnen, werden wir rascher die Oberhand haben, als es der verlogenen und repressiven Regierung recht ist.

  4. McKotz 2. Januar 2022 at 17:15Antworten

    Ein russische Denkfabrik denkt die „Asterix-Corona“ (die waren auch einige Jahre vorher in einem ihrer Hefte sehr weitsichtig) in die Zukunft: gruselig aber wohl sehr realistisch!
    https://www.anti-spiegel.ru/2022/russische-analyse-durch-die-epidemie-in-das-gruene-paradies/

  5. Peter 2. Januar 2022 at 16:46Antworten

    Ich bin auch sehr dankbar für das angenehme, sachliche und niveauvolle Forum, das Dr. Mayer uns hier ermöglicht.
    Leider ist es nicht überall so, was unserem Anliegen extrem schadet. Heute wieder ein Artikel im ORF über Neonazis, Gottfried Küssel u.a., die nicht nur mit dem Impfskeptizismus in Verbindung gebracht werden, sondern fast schon als Anführer der Bewegung hingestellt werden…sogar von einem geplanten Militärputsch ist die Rede..

    • Bernhard 2. Januar 2022 at 21:27Antworten

      Die Impfkritik war immer international. Ein Grossteil der Welt braucht keine Impfung mehr. Siehe z.B. Indien, wo Corona mit Ivermectin und anderen Mitteln besiegt wurde.
      Der Impffanatismus in Österreich hat über Mediensubventionen eine nationale Färbung. Der Ohne-Rechte-Funk ORF ist in Wahrheit rechtsextrem, was das Impfthema betrifft.
      Habe heute von einem serbischen Kellner einige Gratisbiere bekommen. Nur weil ich ihm die Möglichkeit eröffnet habe, über einen T-Zell-Test auch hierzulande einen Arzt zu finden, der ihm ein ärztliches Immunitäts-Attest ausstellt. Was mir gelungen ist. Er hätte sonst in Serbien einen Arzt aufsuchen müssen.
      Unsere Welt ist größer, als der ORF sie zeigt. Und das ist gut so.

  6. Petra 2. Januar 2022 at 10:51Antworten

    Vielen Dank für die umfangreichen Recherchen und die unermüdliche Arbeit, die wertvolle Informationen und Anregungen!
    Möge 2022 nun endlich der Umschwung kommen und die Vernunft wieder Oberhand gewinnen.

  7. Jens Tiefschneider 2. Januar 2022 at 9:27Antworten

    Die frisch gewählte Regierungs-Clique in Deutschland wird besonders lange versuchen, sich an ihrer Macht festzukrallen, denn sie kam noch gar nicht richtig in den „Genuss“ vom Adrenalin des Machtausübens. Drei Parteien, von denen es gerade mal eine nur wenig über 15% geschafft hat, haben sich zu einem Regierungsbrei zusammengetan. Im Volk vertritt somit jede von ihnen nur eine Minderheit. Das kann nicht lange gutgehen.

  8. Elisabeth 2. Januar 2022 at 4:14Antworten

    Hallo! Auch ich möchte mich den vielen guten Wünschen anschließen und danke sagen. Dieser Blog vermittelt soviel geballtes Wissen und täglich neue Hoffnung, einer dieser „Gekauften“ (womit auch immer) kriegt es langsam mit der Angst zu tun, dass es doch auch nach Corona noch eine korrekte Geschichtsschreibung gibt, und Prozesse wie in Nürnberg. Die vielen Studien sind die Stiche in den Panzer des Riesenmonsters. Wir müssen da doch irgendwann ein Loch hineinbekommen. Ich drücke die Daumen. Wir schaffen es!

  9. Guido Vobig 1. Januar 2022 at 23:55Antworten

    Und für den Rest des Jahres 2022 anbei das kleine Einmaleins der bio-logischen Zusammenhänge zwischen Infektion, Immunität und Impfungen bzw. “Impfungen“:

    https://popularrationalism.substack.com/p/the-vaccine-lifecycle-lead-to-vaccine

    Hervorragend dargelegt und jedem empfohlen.

  10. Alfred Hell 1. Januar 2022 at 22:19Antworten

    Danke, Herr Dr. Mayer, ich wünsche Ihnen, ihrer Redaktion, ihren Gastautoren, den Lesern und Kommentatoren hier ebenfalls ein gutes neues Jahr.
    Es freut mich immer wieder, hier sachliche und gut aufbereitete Artikel zu lesen. Auch die Kommentare hier haben ein sehr gutes Niveau.
    Es ist wünschenswert, dass diese Website noch lange bestehen bleibt.
    Was mich auch freut, ist der Umstand, dass es immer mehr Leute gibt, die das ganze hinterfragen.
    Aufgrund der Tatsache, dass immer mehr Leute auf die Strasse gehen bzw. Gesicht zeigen, bin ich überzeugt, dass der ganze Irrsinn zeitnah beendet wird.
    Darum gibt es eigentlich nur ein Motto -> Weiter so!

  11. Bernhard 1. Januar 2022 at 22:00Antworten

    Vielen herzlichen Dank für die Mut machenden Neujahrswünsche!
    Es geht längst nicht mehr nur um die richtigen Informationen. Mindestens genauso wichtig ist der Glaube, dass sich die Wahrheit in allen Facetten letztlich durchsetzen wird. Und diesbezüglich ist die kritische Seite – auch aufgrund des klarsichtigen Meinungsfensters hier – sehr gut aufgestellt. Wer sich emanzipiert und engagiert hat, glaubt stärker an seine Haltung als Mitläufer, die nach dem Stich das Denken eingestellt oder einigen Virologen überlassen haben.
    Die perfekt geölte Propagandamaschinerie wirkt immer hilfloser, wenn im Kontext von Omikron insbesondere Geimpfte skeptischer werden. Beziehungsweise wenigstens ein paar Fragezeichen sich erlauben. Habe z.B. gestern von einem unüberzeugt pragmatisch geimpften Freund mit einigen Kontakte nach oben gehört, dass die Impfpflicht nicht kommen werde. Weil diese – hier hinlänglich erörtert – etwa juristisch nicht argumentierbar ist.
    Selbst Van der Bellen spricht in seiner Neujahrsansprache vom notwendigen Dialog mit Andersdenkenden. Wenn das ernst gemeint ist, und nicht nur als Wahlkampfauftakt, könnte dies zur gesellschaftlichen Trendwende führen. Denn nachlassende Impfwirkungen sind eine Booster für kritische Argumente zum Thema.
    In diesem Sinne wünsche ich allen ein dialogbereites Jahr 2022. Auf dass so die ein oder andere Lüge in mehr Wahrheit überführt werde.

  12. Taktgefühl 1. Januar 2022 at 20:47Antworten

    Verehrter Herr Doktor Mayer, mich hat Ihr Forum auch weiter gebracht und ich wünsche Ihnen natürlich das Beste.

    Daß die Gefährlichkeit von Covid-19 altersbedingt sein soll und sich als anschwellende Kurve nach Altersklassen darstellen läßt – mich macht das ehrlich gesagt, skeptisch. Was wissen wir über die Gefährlichkeit von Grippeviren? Könnte es nicht sein, daß alte Mensch, weil geschwächt, sehr oft einem Grippevirus zum Opfer fallen, nur daß es keine Studien darüber gibt? Ohne zynisch zu sein, aber an irgendwas muß man ja sterben?

    Und die Korrelation zwischen Impfquote und Infektion finde ich auch merkwürdig, daß ich gar ncht so sehr überzeugt bin, daß „Corona“ von außen kommt, sondern von innen kommen könnte als „Impfstoff“.
    Die medizinische Maske wird in Krankenhäuser von Ärzten, Schwestern und Pflegern dann getragen, wenn es offene Wunden gibt. Der Arzt will vorsorgen, daß er keine Erreger überträgt und die Wunde sich entzündet. Also, Erreger hat der Arzt also sowieso.

    Wo alle Maske tragen, kann sich gar keine „Pandemie“ verbreiten. Das Virus müßte damit so reduziert sein, daß es regelrecht Sprünge durch Raum und Zeit machen müßte, um irgendwo einen Tropf zu infizieren.

    Nun gut, daß kann nicht alles heute geklärt werden.

    Und wie gesagt, gegen FFP2 kann man sehr leicht klagen mit größter Aussicht auf einen Sieg! Die darf nur 75 Minuten getragen werden mit Pausen von 30 Minuten und nur von „qualifiziertem“ Personal. Das funktioniert alles nicht, und das ist der Trick. ;)
    Wer nicht klagen kann, der kann zumindest seinen Arbeitgeber damit einschüchtern. Ihm drohen nämlich bei Unfall oder Krankheit Schadensersatzklagen. Und die können teuro werden, wenn genug Leute Lunte gerochen haben.

  13. Hanna 1. Januar 2022 at 20:28Antworten

    Der Bundespräsident hat am heutigen Tag wieder zu den »Lieben Österreicherinnen und Österreichern« gesprochen – eine freundliche Ansprache, betonend, »Wir müssen wieder mehr ins Gespräch kommen«, endend mit dem Wunsch, »uns allen ein großartiges Jahr 2022«.

    2021 stand im Zentrum der Neujahrsansprache die Hoffnung des Staatsoberhauptes und »das Gefühl«, das sich bei den Menschen im Lande »irgendwann in den nächsten Monaten langsam einstellen« würde, »dass die Pandemie vorbei ist oder zumindest unter Kontrolle«. Den bevorstehenden schrittweisen „großen Umbruch“ deutete der HBP am 1.1.2021 auch schon an, und auf unser »Gefühl«, wenn wir so einen Neustart im Sinne der Regierenden machen würden:

    »Und an das Gefühl, wie offen und gestaltbar unsere Zukunft ist, wenn wir das wollen. Und zwar nicht nur am Neujahrstag, sondern an jedem neuen Tag. Lassen Sie uns diese Pause nützen und gemeinsam träumen: Welche Zukunft wollen wir sehen? Dann haben wir den ersten Schritt in eine bessere Welt schon getan.«

    Der Appell vom 1.1.2021, »… lassen Sie uns dann den Mut fassen und unsere Träume gemeinsam verwirklichen«,
    ist aber, wie sich im Verlauf des Jahres 2021 gezeigt hat, nicht im gewünschten Umfang auf fruchtbaren Boden gefallen, erhebliche Teile des Bevölkerung wollen offensichtlich keinen „gestalteten Umbruch“. Und nachdem es sich beim Umsetzen von »unsere Träume« – Träume der Bundesregierung, wohlgemerkt – ziemlich und zunehmend spießt, dank widerspenstiger Maßnahmenkritiker, ist es mit dem salbungsvoll geplauderten »GEMEINSAM verwirklichen« nicht weit her, ganz im Gegenteil.

    Kein Wunder, daß die Hoffnung des HBP vom 1.1.2021 – »Dieses Jahr wird besser. Schon beginnen die Impfungen. Für die Zukunft scheint wieder alles möglich.« – gescheitert ist.

    Emotionen auch im neuen Appell des HBP, heute, am 1.1.2022, wenn auch ganz andere als seine letztjährigen »Gefühle«, und gewisse »Stimmen« bereiten ihm sichtlich Sorge:

    »STIMMEN von Ungeduld, Skepsis, Kritik, Empörung, Enttäuschung wurden laut. Und im Laufe der Zeit kamen immer mehr dazu, die einander zu übertönen begannen: Wut, Zorn, Angst; STIMMEN, DIE ALLES BESSER WISSEN, Stimmen von MISSTRAUEN, Stimmen, die von VERSCHWÖRUNGEN sprechen, von UNVERSÖHNLICHKEIT, aber auch echte Verzweiflung. Heute sind DIESE STIMMEN zum Teil so laut, dass man sein eigenes Wort nicht mehr versteht. Geschweige denn das des anderen.«

    Herr Bundespräsident, wenn es nicht nur freundliche Worte sein sollen,

    »Wir dürfen uns nicht von Verzweiflung und Wut beherrschen lassen. Es darf uns nicht alles wurscht sein. Wir müssen, selbst wenn es schwerfällt, die Herzen geöffnet halten,«

    wenn Sie »aufeinander zugehen und füreinander da sein« wirklich und ernsthaft fördern wollen,

    sollten Sie all Ihre präsidiale Macht und Ihre persönliche Kraft darin setzen, bei Politik und Medien darauf hinwirken, keine hetzenden und spaltenden Worte mehr einzusetzen.

    ___________

    Quelle:

    https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20220101_OTS0013/neujahrsansprache-von-bundespraesident-alexander-van-der-bellen-und-trotzdem – Neujahr 2022

    https://www.bundespraesident.at/aktuelles/detail/neujahrsansprache-2021 – Neujahr 2021

  14. Markus 1. Januar 2022 at 19:10Antworten

    Ich wünsche Ihnen Hr. Dr. Mayer ein gesundes und erfolgreiches Jahr – es ist so wichtig dass es solche Seiten im netz gibt- es ist für viele auch sicherlich ein gewisser Hoffnungsschimmer dass die Wahrheit in diesem kriminellen tun dieser Wahnsinnigen zu den Menschen kommt.
    Ich hätte niemals geglaubt dass die Politik und die Eliten solche fiesen Dinge mit den Menschen aufführt. Ich hoffe daher sehr dass diese herrschaften massivst zur verantwortung gezogen werden sowie auch alle die diesen Verbrechen mitvihrer Unterstützung Vorschub leisten.,

    Es ist wichtiger denn je diesen verbrecherischen Eliten Parole zu bieten und deren Tun endlich zu beenden.

  15. rudi & Maria fluegl 1. Januar 2022 at 18:06Antworten

    Martin H@

    Lieber ein stiller See als ein lauter Bach! Super!!
    Und lieber ein mückenfreier Sandstrand als ein gelsenverseuchter mit spitzen Steinen.
    Herrn Mayer wünschen wir ein schönes neues Jahr und beste Gesundheit.
    Für die unsere sorgt er ja mit der Gelegenheit Sorgen an“schreiben“ zu können!!!

  16. Elena 1. Januar 2022 at 17:48Antworten

    Ein Brief an Ex-Kanzlerin Merkel und jetzigen Kanzler Scholz.

    Sehr geehrte Frau Merkel, sehr geehrter HerrScholz.

    Nach fast zwei Jahre turbolente Zeit traue ich mir echt alles zu. Ich bin unendlich dankbar für all die verlogenen Lektionen, die Sie Frau Mekel und Herr Scholz mir mit auf den Weg gegeben haben. Sie haben mir sehr geholfen, die Dinge zu verstehen, die mich lange Zeit zum Verzweifeln gebracht haben. Regieren muss man können. Ihre Lügen haben mir beigebracht, mich nicht zurückwerfen zu lassen von einzelnen unbrauchbaren Maßnahmen.

    Ihr verfehlen hat mir tatsächlich beigebracht, dass die Schläge die Sie mir hin und wieder entgegengebracht haben, mich stärker machten. Ich sage Ihnen Frau Merkel und Herr Scholz, die Pandemie hat auch Ihnen gezeigt, das die Steine in Ihrem Weg viel mehr Stufen sind und keine Hindernisse. Und ich habe endlich verstanden, dass jeder Schritt im Leben einen bestimmten Grund hat und ob es ein Schritt nach vorne oder einer zurück war, jeder einzelne Schritt zählt. Leider haben Sie beide keine Schritte nach vorne zu verbuchen.

    Die Pandemie hat Ihnen gezeigt, dass wenn Sie etwas in Ihrern Maßnahmen ändern möchten, dann müssen Sie beide jetzt den Sprung ins Unbekannte wagen, um daraus zu wachsen, dass wenn Sie Ihre Komfortzone verlassen, gewinnen Sie die Kraft und den Mut, den Sie beide brauchen um diese Pandemie zu beenden. Denken Sie nicht immer, dass mit eine „sogenannte Impfung“ Sie den Weg finden werden. Sie müssten doch aus der Erfahrung gelernt haben, oder? Niemals in eine Pandemie hinein zu Impfen. Auch Ihre „Sogenannten Berater Virologen“ kennrn es. Finger Weg von unbekannten Stoffen! Nur Mut! Es waren keine zwei einfache Jahre, dass muss ich auch eingestehen, aber es war ein sehr wichtiges Kapitel in einem bisher ereignisreichen Leben.
    Oder kommt noch was?

    2020 und 2021 haben Sie mir die Augen für die Wahrheit geöffnet und mir geholfen zu erkennen, dass nicht jeder Mensch in meinem Leben und meiner Zeit würdig ist. Sie haben mir gezeigt, dass es manchmal die sind, von denen ich dachte, sie bleiben ehrlich, auf Augenhöhe mit mir kommunizieren, ohne sich als etwas besseres selbst anzusehen. Diese tägliche Märchenstunde helfen niemand es zu verstehen, dass Sie mir/und seit fast zwei Jahren auftischen. Sie sollten wachsam bleiben und nicht den Gedanken ausüben, dass alles für Sie selbstverständlich sei. Dem ist nicht so. Sie richten damit großen Schaden an!

    Aber ich bin Ihnen dankbar für die Winde, die mich nach oben trugen, genauso wie für die Stürme die versuchten mich vom Weg abzubringen, ebenso dankbar für all die Enttäuschungen und Sorgen, die ich erlebt habe, dank Ihrer Unfähigkeit. Denn ohne all das, wäre ich doch nicht der Mensch, der diese Zeilen mit jeder Faser seiner Körpers fühlen könnte. Stärker als je zuvor gehe ich mein Weg. Auch ohne Sie.

    Hoffe sie schaffen es wirklich endlich in den Spiegel zu schauen. Dort sehe Sie jede Lüge in Ihrem Gesicht.

    Ich verabschiede mich nun von Ihnen und begrüße das Jahr 2022, dass hoffentlich nicht so wird wie der letzte.
    Die Wahrheit ist mein Bruder.

    Mit Grüßen

    Elena & Nachname

  17. Guido Vobig 1. Januar 2022 at 17:40Antworten

    Prost … erst zeigte man lobesreich auf Bremen mit der höchsten Impfquote aller Bundesländer … und nur Wochen später hat Bremen die höchste Inzidenz (welchen Aussagewert auch immer diese hat).

  18. HelmutK 1. Januar 2022 at 17:30Antworten

    Danke für Ihren Blog. Die hier und auf einigen weiteren Seiten (edubily, Strunz, PEDs-Ansichten,…) bereitgestellten Informationen sind perfekt um sie den Impffanatikern auf den Blogs der anderen Seite um die Ohren zu hauen.

    Die deutsche Variante verzögert sich noch etwas. Es fehlen noch wichtige Formulare, Anträge und Genehmigungen.

    Lol, der ist gur. Hat der Klabauterbach doch glatt die Dokumente verschlampt, weshalb es erst in paar Wochen mit neuen Panikvarianten weitergehen kann.

    Übersterblichkeit infolge der als Impfung getarnten Menschenversuche:

    https://www.libersec.li/liberSEC_DE_Seite_Corona_Risikoanalyse.html

    Übersterblichkeit von Nicht-Covid-Fällen ist aktuell 350% höher (Grafik 3)

    Ok, ist halt die gleiche manipulative Vorgehensweise wie bei den Propagandamedien mit ihrer angeblichen Corona indizierten Übersterblichkeit in 2020.

    Bemerkenswert ist aber, daß die Propagandamedien mit der gleichen Methodik nur ein paar Prozent in Bezug der Corona-Übersterblichkeit rausschummeln können, während bei den „Impf“-Toten mit der Methodik gleich ein paar hundert Prozent Übersterblichkeit drin sind.

  19. Lorbach 1. Januar 2022 at 16:37Antworten

    Die Färöer-Inselnmit rund 50’000 Einwohnern hatten Anfang Dezember dort noch keine Omikron-Ansteckungen zu verzeichnen. Dies änderte sich, als 33 Pflegemitarbeitende zu einem privaten Treffen zusammenkamen. Alle von ihnen waren geboostert. Trotz der Dreifach-Impfung ergab sich eine Gesamtzahl von 21 Infizierten. Das entspricht einer Infektionsrate von 63,6 Prozent. Alle hätten vor dem Treffen noch einen negativen Covid-Test absolviert. Damit wurde einmal mehr eindrucksvoll bestätigt, dass die in Deutschland aktuell als bester Schutz vor Omikron gepriesenen „Booster-Auffrischungsimpfungen“ in Wahrheit für den angepeilten Zweck keine nennenswerte Wirkung erzielen. Entsprechende Ergebnisse seien auch in einer kürzlich veröffentlichten Studie präsentiert worden, die den Fall der Färöer-Inseln miteinbezogen hatte. Fazit der Studie: Die „praktische Wirkungslosigkeit der Covid-Impfungen gegen die Omikron-Variante“. Auch in Norwegen und Dänemark habe sich Omikron unter mehrfach Geimpften verbreitet.
    In Dänemark reichte selbst eine über achtzigprozentige Impfquote nicht aus, um das Land davor zu bewahren, zu einem der europäischen Hotspots der Omikron-Variante zu werden: Mitte Dezember waren 84 Prozent der mit der Omikron-Variante Infizierten doppelt, neun Prozent von ihnen sogar dreifach geimpft.
    Einen „positiven Effekt“ hatte ein privates Treffen unter Geimpften: Es mutierte zum Superspreader-Event. Und zeigt damit: Die Covid-Impfstoffe schützen kaum vor Ansteckung.
    Offensichtlich sind Politiker, Virologen und Geimpfte Blind und wollen die Tatsache nicht in die Auge sehen.

  20. andi pi 1. Januar 2022 at 16:30Antworten

    also ich bin heute (vielleicht liegt es ja „nur“ am neuen jahr, aber vielleicht auch daran, was ich so wahrnehme) etwas optimistischer als noch vor ein paar wochen in bezug darauf, dass die menschen langsam endlich auf-/erwachen. unter manchen derjenigen, die sich brav die erste, zweite oder gar dritte spritze angetan haben, macht sich angesichts der für heuer geplanten vierten, fünften und sechsten spritze langsam skepsis breit (bzw. da laut des geplanten gesetzes alle drei monate geimpft werden soll, ist ja für ende 2022 auch noch die siebente dosis vorgesehen).

    ich denke, der widerstand gegen diese diktatur, in der wir gerade leben, wird in den nächsten monaten kräftig anwachsen. aber bleiben wir bitte friedlich: gewaltfreie massendemonstrationen, boykott dieses eugenischen experiments und ein freundliches zugehen auf jene menschen, die zwar zuerst an die medialen mainstream-märchen geglaubt haben, aber jetzt langsam am zweifeln sind.

    es gibt offenbar kräfte, die sich, indem sie die beteiligung an diesem eugenischen experiment zum zwang erklären, weltweite bürgerkriege wünschen. lassen wir das nicht zu, bleiben wir in jedem fall friedlich, aber ebenso standhaft (siehe z.b. mahatma gandhi, martin luther king, die montagsdemos 1989 in der ddr oder den soeben verstorbenen desmond tutu). es ist klar, welche seite hass sät (wie z.b. eine deutsche kabarettistin, die alle ungeimpftenn unlängst als unnötigen bilnddarm der gesellschaft bezeichnet hat). wir kritischen menschen dürfen uns nicht auf ein derart primitives hass- und hetz-niveau mit herablassen. bleiben wir bitte friedlich, empathisch und solidarisch! auf ein gutes 2022!

  21. Martin H. 1. Januar 2022 at 16:27Antworten

    Auf dass wir in der Pandemie den Humor nicht verlieren und uns das Lachen nicht weggespritzt wird! Sehen wir es mit Humor. Lieber ein stiller See, als ein Lauterbach.
    Neben der südafrikanischen Mutation, soll jetzt eine französische entdeckt worden sein. Die deutsche Variante verzögert sich noch etwas. Es fehlen noch wichtige Formulare, Anträge und Genehmigungen.
    Wünsche ein gutes und erkenntnisreiches Jahr 2022 und bleiben wir alle gesund!

  22. Michael R 1. Januar 2022 at 15:46Antworten

    Lieber Herr Dr. Mayer,

    herzlichen Dank für diese Plattform, den unermüdlichen Einsatz, die wertvollen Informationen und die Möglichkeit, sich auszutauschen!

    Ich wünsche Ihnen und natürlich allen Mitforisten, dass das neue Jahr ein besseres werden möge, der ganze Wahnsinn endlich aufhört und alle wieder zur Besinnung kommen.

    Leider steht den Österreichern wie den Deutschen aber schon sehr bald eine Impfpflicht ins Haus und wir alle wissen, dass unsere Regierungen wild entschlossen sind, diese durchzusetzen. In Deutschland zeichnet sich bereits ab, dass es neben dem medizinischen Personal zuerst die über 60-jährigen sein werden, die man an die Nadel zwingt. Divide et impara ist auch hier wieder mal die Strategie. Denn danach wird es scheibchenweise so weitergehen, bis zu den 5-jährigen.
    Deswegen bin ich nicht so optimistisch. Uns allen steht ein Jahr des Kampfes bevor. 2022 wird und muss sich entscheiden, wie es mit unserer Freiheit weitergeht.

    In diesem Sinn: Nochmals alles Gute für alle hier, für eine friedliche Zukunft in Freiheit!

  23. Michael 1. Januar 2022 at 15:32Antworten

    Hallo Peter,
    wünsche Dir auf Deinem Weg auch alles Gute für 2022!

    Vielen Dank für Deine unermüdliche Arbeit. Ich schließe mich den Vorrednern an und muss auch sagen, dass Deine Seite eine tägliche Lektüre ist.

    Wenn ich einen Orden für unermüdlichen Widerstand vergeben könnte, er wäre Dein!

    Wenn Du wieder mal was für Dein Notebook brauchst, melde Dich!

    Beste Grüße,
    Michael

    ps.: Im Februar sind wir ein Monat und Schweden und schauen uns das mal an. Die Zukunft wird weisen, ob wir dort landen.

  24. Guido Vobig 1. Januar 2022 at 15:10Antworten

    Bereits zu Beginn das Fazit für das Jahr 2022:

    „The most important part is that we are rapidly entering a period where official statistics and general news articles will mean next to nothing.“

    https://igorchudov.substack.com/p/the-fog-of-omicron

  25. anamcara 1. Januar 2022 at 14:15Antworten

    Danke für Ihren unermüdlichen Einsatz für Freiheit, Aufklärung und Transparenz.

    Ich wünsche Ihnen, Herr Mayer und allen im Forum, ein schönes neues Jahr und viel Durchhaltevermögen.

  26. Adam Rhau 1. Januar 2022 at 14:08Antworten

    Die Frage ist, ob sich die Hintermänner des Corona-Wahns so leicht geschlagen geben werden. Billy G. hat ja bereits einen 10 x so schlimmen Virus angedroht. Wahrscheinlich wird in seinen Labors schon fleißig daran gearbeitet…

  27. Hanna 1. Januar 2022 at 14:08Antworten

    Gerne schließe ich mich all diesen guten Wünschen an und hoffe mit allen Mitlesern auch auf baldige Wende zum Guten und in die Freiheit.

    Ich bedanke mich herzlich bei Herrn Dr. MAYER für all die guten, informativen, präzisen Beiträge, die Sie für uns seit langem erstellen, und Ihre Seite ist meist die erste, in die ich täglich schaue.

    Für mich gehört Herr Dr. MAYER zweifellos zu den österreichischen Helden in der so wichtigen Aufklärungsarbeit. DANKE! 🌷

    • Margarete Benedikt-Skorulski 1. Januar 2022 at 22:42Antworten

      Da schließe ich mich auch gerne an🍀

  28. Gerhard 1. Januar 2022 at 14:06Antworten

    Wenn man es betrachtet fehlt einem die Worte. Wir haben genug mit Pandemie und nicht zu vergessen Klimawandel zu tun. Da denken andere darüber nicht nach und verursachen mehr Mist. Beispiel: Trotz eines Ansammlungsverbots – Sich einmal zurücknehmen fällt es offensichtlich vielen schwer. Es war eine klare Ansage von Regierung und Ärzten. Sie werden immer von uneinsichtigen ignoriert. Also, wer nicht hören will, der muss fühlen. In Deutschland durfte vor dem Jahreswechsel kein Feuerwerk verkauft werden, um Rettungsdienste und Krankenhäuser nicht durch Verletzte weiter zu belasten – trotzdem waren zahlreiche Böller zu hören und Raketen zu sehen, einiges stammte mutmaßlich aus illegalen Quellen. Das Hantieren mit vermutlich selbstgebauten Böllern kostete einen Mann bei Bonn sowie einen Mann in Niederösterreich das Leben. Im Osten von Berlin wurden gleich zwölf Menschen bei der Explosion von illegalem Feuerwerk verletzt. Und bei einer privaten Silvesterfeier von zehn Leuten ereignete sich eine tödliche Tragödie. Nach einen sehr lauten Knall sind zwei Männer schwer verletzt am Boden gelegen. Der eine starb und der andere kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik. Ein weiterer 23-Jähriger Österreicher kam bei der Explosion einer Kugelbombe ums Leben. Diverse Zwischenfälle mit selbstgebauten Böllern sind auch noch dabei gewesen. Ein Mann wurde vermutlich ebenfalls selbstgebauten Böllers lebensbedrohlich verletzt, nach Angaben der schweren Verletzungen sind es keine normale Böller gewesen. In Berlin mussten alle zwölf bei der Explosion verletzten Menschen zur Behandlung in Kliniken gebracht werden. Der jüngste Verletzte ist laut Feuerwehr ein elfjähriger Junge. Zwei Menschen würden behandelt, die sich Körperteile abgesprengt hätten, sagte ein Arzt. Beim Abbrennen von Feuerwerk wurden auch zwei weitere Menschen schwer verletzt. Es explodierte nach Angaben der Polizei ein Böller in einer selbstgebastelten Abschussvorrichtung und verletzte einen Mann schwer im Gesicht. Er schwebe in Lebensgefahr. In einem anderen Fall müsse einem Mann nach missglückter Böllerei eine Hand amputiert werden. Ein 14-Jähriger wurde dabei tödlich verletzt. Diese Menschen sind unbelehrbar und bezahlen mit ihrem Leben und töten im Umfeld auch andere.

    • Adam Rhau 1. Januar 2022 at 15:37Antworten

      Die meisten Unglücksfälle sind beim Basteln von Böllern passiert, weil legal keine gekauft werden durften. Dieses Verbot hat sich ausgezahlt…

  29. Juliane 1. Januar 2022 at 13:58Antworten

    Genau diesen Satz in Ihrem Beitrag: Die Politiker werden ihre neu gewonnen Macht aber nicht freiwillig aufgeben. Medien und Aufmerksamkeit… Sie haben Blut geleckt.

    Wir hören nichts als Sprüche, Ausreden und sollen neue unbrauchbaren Massnahmen folgen. Ob Ungeimpfter oder Geboosterte jeder kann für sich selber entscheiden wie er sich verhält. Die ganzen Diskussionen von den selbsternannten Professoren egal welcher Richtung betreff der Pandemie ist fast nicht mehr zum aushalten. Nichts als Theorien und wirklich keine dieser Theorien kann zu 100 Prozent belegt werden. Also sollten sie den Ball flach halten und überlegen über das Machbare in dieser Misere anwenden, um aus diesem Schlamassel herauszukommen zum Wohle aller Bürger und Bürgerinnen. Wir hatten schon eine gewisse Anzahl an Mutationen die sich anders ergeben haben. Wir haben eine Massenimpfung hingelegt. Was rechtfertigt dann noch die Pandemieauflagen? Nur dass die Impfung sich als Pleite herausstellt. Nur einer hat die Taschen voller Geld, Big Pharma.

  30. Tatjana 1. Januar 2022 at 13:53Antworten

    Auf ein drittes irrsinniges Jahr. Es wird uns weiter begleiten. Und es wird weiter über eine Überlastung des Gesundheitssystems geredet. Der Leiter des Intensivregisters der Deutschen IV für Intensiv- und Notfallmedizin, Christian Karagiannidis, sagt: „Die schiere Anzahl von Neuinfektionen, auf die wir derzeit zusteuern, könnte die Intensivkapazitäten dennoch vor große Herausforderungen stellen, noch mehr aber die Hospitalisierung insgesamt.“ Dann sollte man die abgebaute Intensivbetten inklusive Personal nicht noch weiter abbauen. Dann klappt es auch mit dem Rest. Drosten zeigt sich skeptisch auf die Frage, ob sich Deutschland aus der Omikron-Welle herausboostern könne. Seine Antwort: „Wenn die Verbreitungsgeschwindigkeit in Deutschland deutlich langsamer ist und wenn die auch nochmal im Januar zusätzlich kontrolliert wird, dann ist das rein theoretisch denkbar, aber ich würde das für schwierig halten“. Aus Sicht von Drosten ist relativ klar, dass es die bekannten Kontaktbeschränkungen weiter gebe müsse. Ja Drosten, wenn, wenn, wenn das Wort nicht wär, dann wär ich Millionär. Der zweite Virologe Hendrik Streeck hofft auf eine mildere Welle und die Regierung hofft mit. Voran Lauterbach der sagte über die Daten aus Südafrika, diese zeigten, „dass Omicron sich zwar 4 mal so schnell wie Delta verbreitete, aber deutlich weniger schwere Fälle verursachte“. Was denn nun? Klare Schlüsse lassen die Studie aber nicht zu. Toll! Sieht so aus, als würden wir auch 2022 mit der gleichen Suppe ernährt.

  31. Uschi_22 1. Januar 2022 at 13:35Antworten

    Wiener Philharmoniker.

    Das 2G+ wurde demonstrativ öffentlich-rechtlich eingeblendet.

    Die „demaskierten“ TUENDEN haben dabei den leichten Vorteil.

    Johann Strauss mag, neben Johann Wolfgang von Goethe mit „Am Anfang war die Tat.“, auch im gregorianischen 2022 unser Vorbild bleiben!

    Die Würfel zeigen „zufällig“ ⚁⚁. – Aus 2G+ darf 22 werden!

    Mögen wir es werden lassen mit unserem aktiven Tun, um im leichten Vorteil in der Ordnung sein zu können.

    Die BLAUE Donau könne dabei ein Ziel bleiben.

    Prosit, Neujahr.

    • andi pi 1. Januar 2022 at 16:43Antworten

      @uschi_22: also ich hab mir – so wie jedes jahr – auch heuer wieder das neujahrskonzert im tv angeschaut. ich hab es zwar (als bekennender strauss-fan) sehr genossen, aber jedes mal, wie die kamera richtung publikum geschwenkt hat, welches vor mund und nase diesen folterfetzen getragen hat, hab ich mich gefragt, ob das echt noch eine kultuveranstaltung ist. denn da könnte man ja eigentlich auch eine bücherverbrennung ebenso als kulturveranstaltung bezeichnen.

      was für mich das ganze völlig unfassbar macht, ist folgendes: es galt impfnachweis + testnachweis + maskenpflicht.

      ähm…also sollte auch nur eines der drei dinge (impfung, test, maske) auch nur annähernd eine wirksamkeit haben, dann hätte ja nur eines von den dreien gereicht. wenn gleich alles drei verlangt wird, heißt das für mich klar: da geht’s überhaupt nicht um irgendwelche gesundheit oder um irgendein virus, sondern rein um eine völlig willkürliche politische symbolik. aber damit sagt die politik nur eines (zumindest, wenn man das spiel durchschaut): impfung nützt nix, test nützt nix, maske nützt nix. quod erat demonstrandum.

    • Hanna 2. Januar 2022 at 10:54Antworten

      @ andi pi

      BK Nehammer zog es gestern vor, die Philharmoniker zuhause am Schirm zu verfolgen. Was ihn tatsächlich davon abhielt, an DEM Konzert des Jahres durch Abwesenheit zu glänzen und auf welchen Rat hin von seinem Besuch vor Ort Abstand genommen wurde, weiß man nicht genau.

      Das ÖVP-nahe Medium Die Presse:

      „Die befürchtete Omikron-Welle erfordere strengere Maßnahmen für alle, meint der Kanzler: „Ich möchte mich selbst davon nicht ausnehmen.“

      Schade für den aktuellen Regierungschef, die weltweite Publicity für ihn wäre gestern phänomenal gewesen.

  32. federkiel 1. Januar 2022 at 13:18Antworten

    Ich wünsche Ihnen, Herr Mayer, auch ein frohes, neues Jahr mit 3G, Gesundheit, Glück und Gelassenheit.
    Und einen ganz herzlichen Dank für Ihre unermüdliche Arbeit!

  33. Megatonne 1. Januar 2022 at 13:06Antworten

    Auch ich wünsche Ihnen Herr Mayer, ein gesundes neues Jahr. Danke für Ihre unermüdliche Arbeit. Ihren Blog habe ich schon allen meinen Bekannten und Freunden weiter geleitet und viele lesen jetzt hier mit. Dadurch erhöht sich ständig die Zahl derer, die die Maßnahmen kritisch hinterfragen, stetig Wasser höhlt den Stein. In diesem Sinne…….

  34. Klaus C. 1. Januar 2022 at 13:05Antworten

    Alles Gute allen im Forum hier für 2022. Das wird das Jahr des gewaltlosen aber bestimmten Widerstands. Wir sollten uns dazu immer vor Augen halten, dass alles , was an Repressalien, Gewalt, körperlichen Verletzungen, Grundrechtsverletzungen, Einschränkungen, Depressionen, Ängsten, Druck, Unsicherheit etc. nicht durch Viren, sondern durch korrupte und oppotunistische Menschen mit Macht verursacht und uns angetan werden. Diese und nur diese sollten in unserem Fokus sein, wenn wir vom Verteidigungsmodus in den gewaltfreien (!!) aber bestimmten Angriffsmodus wechseln. Unsere Gewaltfreiheit und Solidarität unterscheidet uns von denen. Sie wollen zerstören, wir wollen aufbauen, unterstützen und helfen.

  35. leontinger 1. Januar 2022 at 12:58Antworten

    Ihnen Herr Dr. Mayer auch die besten Wünsche für die zukünftigen Jahre.
    Im letzten Absatz klingen Sie sehr optimistisch. Die Geimpften die sich nur dem Druck gebeugt haben, werden sicher bald dem Wahnsinn abschwören. Es gibt aber leider sehr Viele, die im Corona-Wahn und Glauben verharren. So schade, aber diese sind der Meinung, dass nur sie Recht haben und uns ins rechte Eck stellen müssen. Das ist das Traurige an diesem Dilemma. Diese Menschen verpolitisieren die „Pandemie“

  36. jo 1. Januar 2022 at 12:51Antworten

    Lieber Peter F. Mayer,
    viel Glück, Zufriedenheit und Freude wünsche ich Ihnen im neuen Jahr und alles was Sie brauchen, damit diese wertvolle Informationsstelle tkp.at erhalten bleibt – auch nach diesem Wahnsinn rund um die sogenannte Pandemie.

  37. luise2808 1. Januar 2022 at 12:51Antworten

    Lieber Herr Dr. Mayer,
    ich möchte mich den Worten von Gabriele anschließen. Schon lange lese ich stumm bei Ihnen mit und freue mich auf jede neue Post von Ihnen. Ich bedanke mich für Ihre unermüdlich Arbeit, die uns allen Hoffnung macht.
    Auch vielen Dank an die Kommentatoren, die oft sehr gute Beiträge leisten.
    In dem Sinne bin ich bei Ihnen: Wir schaffen das!

  38. Sandburg 1. Januar 2022 at 12:50Antworten

    Die Politik, Virologen und Behörden hatten genug Auftritte. Jetzt sollen sie einen Gang runtergehen und endlich ihre eigentliche Aufgaben erledigen. Das es bei zweifach oder dreifach Geimpften der Schuss nach Hinten ging hätten sie alle wissen sollen. Virologen voran.

    Alles Gute zum neuen Jahr, Herr Peter F. Mayer und Gesundheit.

  39. Luis 1. Januar 2022 at 12:44Antworten

    Danke. Wünsche Ihnen auch ein gesundes Neujahr und bleiben Sie gesund.
    Hoffentlich wird bei den ganzen Wahnsinn nicht den Klimawandel vergessen. Das bereitet mir größere Sorgen.

  40. Gabriele 1. Januar 2022 at 12:38Antworten

    Lieber Herr Dr. Mayer,

    Ihnen ebenfalls alles erdenklich Gute!
    Selbst nach einem halben Tag haben Sie mir schon gefehlt! :-)
    Ich kann mir einen Alltag ohne Ihre Informationen gar nicht mehr vorstellen.

    • Sepp Lienbacher 1. Januar 2022 at 14:19Antworten

      Ich stimme Ihnen zu, bedanke mich bei Herrn Dr. Mayer für die unermüdliche und überprüfte Berichterstattung und wünsche allen Schreibern und Lesern ein glückliches Neues Jahr.

      Bitte bleibt weiterhin optimistisch und aktiv.
      Im Jänner wird ganz Europa auf Wien schauen – bitte vernetzen wir uns weiter bei den regionalen Veranstaltungen – und an den Samstagen treffen wir uns in Wien.
      Wir müssen und werden 100-Tausende sein – zielgerichtet – laut – und absolut friedlich !!!
      SOFORT Plan B – ÖXP adé – Neuwahlen sofort.
      (ÖXP – Österreichs Volks-Verräter Partei)

    • Eva 1. Januar 2022 at 15:59Antworten

      Hier schließe ich mich gerne an. Sie sind für mich gemeinsam mit einer neuen Partei sowie einigen Alternativmedien zu den aktuell wichtigen Lebensbegleitern geworden. Nur so ist für mich der enorme Druck aushaltbar. Es tut gut, immer wieder Ihre Informationen zu erhalten und mich gestärkt zu fühlen. Kraft brauche ich auch für meine Tochter im Volksschulalter um ihr z. b. zu erklären, warum sie ihre Pommes outdoor essen muss… Das bricht mir jedesmal mein Mutterherz, aber irgendwann wird sie es verstehen…Ihnen und Ihrem Team alles Gute für 2022 und Danke!!!

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge