Wider die zunehmende politische Zensur

YouTube hat die Rede von Michael Brunner, MFG, bei der Kundgebung der Plattform „Demokratie und Grundrechte“ gegen die Impfpflicht und den Lockdown gelöscht. Sie ist nun wieder auf Rumble erschienen.

Ich finde diese politische Zensur der digitalen Plattformen, die sich nun unter dem Vorwand von irgendetwas mit Covid ausbreitet, unerträglich. Deshalb veröffentliche ich dieses Video hier noch einmal.

Übrigens noch ein Anti-Zensur Tipp: Die Suchmaschinen Bing und Yandex liefern unzensurierte Inhalte aus dem Netz.

Bild von mohamed Hassan auf Pixabay

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Politiker und Medienberichte versus Wahrheit und Tatsachen

Was kommt als nächstes? Enteignung Ungeimpfter?

Parallelen zwischen Anti-AKW-Bewegung und Bewegung gegen 2G-Apartheid, für Demokratie und Grundrechte

Taufe, Flucht oder Tod

15 Kommentare zu „Wider die zunehmende politische Zensur

  1. Ich muss immer heulen wenn ich solche Menschen wie Dr. Michael Brunner und auch vielen anderen sich unermüdlich engagieren für die Menschheit in Österreich. Gott segne euch alle!

  2. Neuwahlen wird es nur zusammen mit SPÖ und Neos geben. Wie hier aufgrund von Zitaten von Mitgliedern und Vorsitzenden dieser Parteien vernommen werden konnte, sind die jetzt nicht gerade progressiv aus der Echokammer herausblickend, um es freundlich auszudrücken. Der Gründer der Neos ist der Ehemann von Alena Buyx.
    Frau Rendi Wagner macht mit Äußerungen von sich reden, die jeglicher Faktenlage widersprechen. Schlimmer im Sinne einer 150% Zustimmung zum gängigen Narrativ geht’s nicht.
    Bleibt nur, dass sich Grüne und Türkise zerstreiten. Auch das ist nicht zu erwarten, da sie die gleichen Auftraggeber haben und auch entsprechend gleich belohnt werden.

    1. Die SPÖ-Vorsitzende ist eine „Bilderbergerin“ – wie auch unglaublich viele ihrer Parteigenossen.

      Ich habe mal aufgelistet, wer aller in den letzten Jahren im elitären BILDERBERG Kreis zu finden ist. Erstaunlich viele Sozialdemokraten, darunter 4 rote Bundeskanzler.

  3. Ich wünsche bei Neuwahlen viel Glück, nur sollte man nicht die Massenwirksamkeit der Massenmedien unterschätzen. In Deutschland jedenfalls hats den Anschein, daß eine Mehrheit pro Impfpflicht nebst allen andern Scheusslichkeiten ist. Langfristig setzt daher eine politische Wende eine Entmonopolisierung der Medien voraus. Aber wie soll das geschehen. Keine Ahnung…ich hoffe nur, daß die Lügen der Medien dann doch irgendwann von immer mehr Leuten durchschaut werden….im Moment beobachte ich aber, daß je dünner das Eis ihrer künstlich erzeugten Evidenz und Plausibilität wird, sie desto fanatischer sich in ihrer Meinung verbarrikadieren..

    1. @pantau:

      Das ist das panische Festkrallen an der eigenen Echokammer, um die gewaltige kognitive Dissonanz zu umgehen, die sich auftut, wenn man die Argumente „der anderen Seite“ in sein Bewusstsein lässt. Im Unbewusstsein sind die eh schon angekommen, sonst wäre die Panik nicht so groß. Manche werden sich nicht mehr lange festkrallen können und sich schmerzlich „unserer Wahrheit“ stellen müssen. Manche werden noch panischer werden und vielleicht sogar anfangen zu schießen.

      So oder so: Je durchschaubarer die Lügen werden, desto mehr tut sich was im Bewusstsein des Kollektivs. Was gut ist. Momentan befinden wir uns dermaßen in einem Stuck State, dass es jetzt einfach explodieren muss. In welche Richtung die Schrapnelle auch immer fliegen mögen…

    2. Das ist auch meine Hoffnung, Yakari, daß die Widersprüche irgendwann zu groß werden für den Teppich, unter den sie gekehrt werden. Nun etwas Luxuskritik: was mich an einigen kritischen Blogs etwas stört, sind die Berührungsängste zu anderen kritischen Blogs, möglicherweise weil man dadurch glaubt, dem Kontaktschuldargument zu entgehen. Analoges in der Politik wie oben im Video des Anwalts Brunner, jeder gründet seine Anticorona-Splitterpartei, um quasi auch wirklich sicherzugehen, daß man es nicht über den Hebel relativer Stimmenmehrheit schafft. Stattdessen sollten sie sich mit dem hervorragenden Kickl verbünden. Aber nein, der ist ja via fpö rechts konnotiert und man scheut den Imageverlust weil „rechts“. Warum wirbt man hier auf tkp nicht für Kickl, der sagt doch auf den Pressekonferenzen 1:1 das, was hier im Mayer-Blog auch steht. Etwa Frühbehandlung unter anderm mit Vitaminen u. Ivermectin, dann erstmal Feststellung der Immunisierungsrate in der Bevölkerung usw.

    3. Wie wäre es wenn wir alle uns von der GIS abmelden?! So 1,5 Mio weniger die zahlen müssen sie erst verkraften!

      Und alle anderen Abos der Propagandamedien kündigen?!

  4. Das mit der Zensur ist ein Gestrüpp. Eigentlich kommt man da nur mit einem Buschmesser durch. Die Gesetzeslage ist korrupt.

    Es gibt keine Social-Media-Konzerne. Die Mainstream-Presse macht sie dazu, indem sie Facebook und die anderen Konzerne (YT, Google, Twitter, ..) als Soziale Medien bezeichnet und der Nutzer das Attribut übernimmt.

    Der übernimmt auch „Corona-Pandemie“, obwohl wir keine Corona-Pandemie haben. Die WHO hat eine SARS-CoV/2 Pandemie ausgerufen.

    Private Medien zeichnen sich durch „Zensur“ aus. Die Zensur ist geradezu die Genesis zum privaten Medium.

    Zensur ist legal – für ein privates Medium! Untersagt ist die Zensur dem ÖRR und staatlichen Stellen. Sollte es trotzdem Bestrebungen in diese Richtung geben, ist das verfassungsfeindlich.
    Das gilt für Deutschland. Ich übertrage das auf Österreich, aber die Österreicher sollten den Sachverhalt selber erforschen.

    Facebook ist „kein“ privates Medium, Facebook ist rechtlich ein „Provider“ und wird besteuert wie ein Provider. Der Fisch stinkt vom Kopf, denn die Parteien haben hier mal wieder ganze Arbeit geleistet. Politiker und staatliche Stellen dürfen Provider nicht zur Zensur anhalten. Nicht verbal und nicht mit Gesetzen.

    Wenn Facebook zensiert, ist Facebook kein „Provider“ mehr, sondern ein internationales „Medium“, eine Art RTLMega mit Mark Zuckerberg als Chefredakteur und einem Millionenheer unfreiwilliger Angestellter!
    Der Provider Facebook ist ja nur ein Skelett, im übertragenen Sinne ein Verlag, der Autoren die Bücher druckt und vermarktet. Er muß sich an die Gesetzeslage halten, daß die Autoren nicht zur Gewalt aufrufen oder zum Einbruch. Das ist klar, aber das regelt das Strafrecht.

    Und dann kollidiert die Zensur der Provider mit dem ÖRR, der nicht zensieren darf (sic!), aber auf einer Plattform agiert, die sozusagen das Recht hat, Anne Will als Forum für Hate-Speech zu stigmatisieren und abzuschalten. Irre. Mark Zuckerberg könnte jetzt sogar Beiträge aus der Tagesschau löschen. Sorry. (ich wäre gerne für ein paar Tage Mark Zuckerberg)

    Der User, der Kanalbetreiber, ist der rechtmäßige private Medienbetreiber bei Facebook. Praktisch hätte das „normale“ Medien- und Strafrecht aufs Internet angewandt werden brauchen.
    Jeder private Account bei Facebook ist „ein privates Medium“. Das liegt in der Natur der Sache.

    Dazu kommt, daß die Zensurgesetze Neuauflagen von Nazi-Gesetzen sind, da ist z.B. das „Gesetz gegen Schwätzer und Hetzer“, an welchem die Justizministerin sich orientiert haben muß.

    Der Staat hat den Telekommunikationsbereich völlig privatisiert; dann hätte er dafür Sorge tragen müssen, daß die Konzerne staatliche Aufgaben übernehmen und die Telekommunikation allen zugänglich bleibt. Der Staat durfte niemandem einen Telefonanschluß verweigern. Warum dürfen das also Youtube und Facebook?

  5. In der Rubrik „Politik – Topstory“ vermeldet heute der ORF im Teletext:

    »Bei den Corona-Kundgebungen in Wien gab es gestern 771 Anzeigen, den Großteil wegen Verstößen gegen die FFP2-Maskenpflicht, teilte Wiens Polizeipräsident PÜRSTL zu Mittag mit. Die angekündigte „Megademonstration“ sei mit etwas mehr als 40.000 TeilnehmerInnen unter den Erwartungen und überwiegend friedlich geblieben.«,

    und weiter,

    »Innenminister KARNER betonte, dass sich gestern 80.000 Menschen IMPFEN ließen, „in den Impfstraßen waren gestern rund doppelt so viele wie auf der Ringstraße“.«

    Den verantwortlichen Herrschaften im Innenministerium und ÖRR fehlt es augenscheinlich nicht nur an guter Sehkraft, sondern auch gewisser Rechenfähigkeiten. Mathematische Kenntnisse auf Hauptschulniveau würden schon genügen, um gut jene Zahlen abschätzen bzw. erheben zu können, welche Massen an Menschen gestern vom Heldenplatz aus über die lange Ringstraße und retour unterwegs waren.

    Interessanterweise ging man beim ersten großen Demonstrationszug am 20. November von rund 350.000 Teilnehmern aus – mit Bezug auf Angaben seitens der Polizei (Helikopter). Daß diese realistische Zahl auch für die erste Mega-Demo kein Thema war im Mainstream, ist auch klar.

    Ich habe die gestrigen Liveaufnahmen lange mitverfolgt – so viele Menschen in einer ununterbrochenen Schlange unterwegs habe ich noch nie gesehen – schlichtweg tief beeindruckend. Wenn ich mir nun die aktuelle Behauptung des BMI, gestern seien „doppelt so viele“ wie am Wiener Ring in den Impfstraßen gewesen, ist das einfach nur mehr lächerlich.

    Herr Innenminister KARNER, führen Sie für Ihre Behauptung tauglichen BEWEIS – präsentieren Sie etwa entsprechende Aufnahmen vom 11.12. aus den Wiener Impfstraßen oder dgl. objektive Nachweise!

  6. Angeblich haben wir ja die Grünen und einige Alt68er in der Regierung. Keine Probleme mit einer erneuten Dollfuß Nähe der ÖVP, kein Problem mit Freiheitsverlust etc. Man ist sprachlos!

    1. Zur Erinnerung. Über die grünen als melonenpartei von hrn Kohl so bezeichnet darf man sich in Bezug auf Freiheit nicht wundern.
      ‚ kratzt man das grüne ab, kommt Blutrot zum vorschein‘

  7. So sehr ich mir wünsche, daß die aktuelle Regierung abgewählt wird, kann ich mir nicht vorstellen, daß eine neue Regierung nicht dort weiter macht, wo die alte aufgehört hat(siehe Deutschland). Bis auf die MFG gibt es keine Partei, die diesen Wahnsinn stoppen würde und ich bezweifle, daß sie den Einzug ins Parlament schaffen würde. Von der FPÖ würde ich mir auch nicht viel erwarten, ihre Strategie dient höchstwahrscheinlich nur dem Stimmenfang und würde im Falle einer Regierungsbeteiligung bald vergessen bzw. nicht umsetzbar sein, um politisch überleben zu können.

    Für mich heißt das, daß wir gar keine Regierung brauchen und endlich selbst bestimmen sollten, wie wir leben wollen. Die ganzen Demonstrationen und Aktionen zeigen, daß wir das Zeug dazu hätten, uns selbst zu organisieren.

    Bleibt ungeimpft,
    David

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.