Was kommt als nächstes? Enteignung Ungeimpfter?

11. Dezember 2021von 2.1 Minuten Lesezeit

In Österreich gibt es eine schon lange nicht mehr dagewesene Hetze gegen etwa ein Drittel der Bevölkerung. Diesmal sind es Menschen, die wissen, dass sie gesund sind, aber eine Gentherapie ablehnen. Es handelt sich meist um gut informierte und belesene Menschen, die sich inhaltlich mit dem Thema Gesundheit und den Folgen der Pandemie-Maßnahmen oft sogar intensiv auseinandersetzen.

Umgekehrt wird mit Schlagworten und unbewiesenen und unbelegbaren Behauptungen agiert. Insbesondere werden praktisch 700 Seiten Lehrbuch der Biochemie geleugnet – also nicht Medizin, sondern Naturwissenschaft. Das Wissen darüber fehlt allerdings selbst bei einem großen Teil der Ärzteschaft, wie ich aus eigener Erfahrung berichten kann. Vitamine helfen nicht, sie schaden – hört man von Politkern der Länder, der Ärztekammern, den Virologen und so weiter.

Aber den Vogel schießen noch immer Regierungsmitglieder ab. Die Aussage der österreichischen „Verfassungsministerin“ erreicht einen neuen Grad von Hetze:

Erschienen in der Kronen Zeitung von 10.12.2021 um 22:26 Uhr. Auch der Titel ist drohend: „Kündigung für Ungeimpfte wahrscheinlich möglich“. Die Aufmachung in der Kronen Zeitung empfinde zumindest ich als zustimmend.

Also erst kündigen und dann obdachlos machen. Und das will eine „Verfassungs“ministerin? Sie denkt da offenbar aber an eine Verfassung, die seit 1945 nicht mehr gilt. Allerdings, Obdachlose brauchen offenbar nicht geimpft zu werden, da die Impfpflicht im Gesetzesentwurf an einen Wohnsitz in Österreich gebunden ist.

Denkt man Edtstadlers Drohungen weiter, dann ist klarerweise der nächste Schritt die Enteignung von ungeimpften Hausbesitzern, damit die sich nicht mehr auf ein Wohn- und Aufenthaltsrecht berufen können.

Edtstadler war schon immer eine rechtsaußen angesiedelte Scharfmacherin, aber jetzt hat sie alles und jeden rechts überholt. Ich hätte nie gedacht, dass es in Österreich nach 1934 bis 1945 wieder so weit kommen wird. Wenn in nächster Zeit viele Menschen aus Österreich flüchten, würde mich das nicht sehr wundern.

Das Wiener Modell der Radikalisierung ist wieder voll im Laufen. So ähnlich ist die Radikalisierung in den 1930-Jahren verlaufen, wie mir meine Eltern noch sehr zeitnahe erzählt haben. Noch sind wir nicht dort. Es ist noch Zeit der Entwicklung Einhalt zu gebieten. Dass es dazu neben dem Burgtor am Heldenplatz in der Nähe vom Bundeskanzleramt und Parlament eine Ausstellung gibt, ist ein Hohn.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Stellungnahme zum Covid-19 Impfpflichtgesetz in der parlamentarischen Begutachtung

Es geht nicht um Impfpflicht, es geht um Demokratie, Menschenrechte und Arbeitnehmerrechte

Bill Gates zur Rolle des Militärs im globalen Gesundheitssystem

Die marktkonforme Pandemie

26 Kommentare

  1. Franz 15. Dezember 2021 at 3:11Antworten

    Enteignung ?
    Du wirst nichts besitzen, und trotzdem glücklich sein (Klaus Schwab)

  2. Hans H. 12. Dezember 2021 at 9:05Antworten

    Diese Verfassungsministerin sollte man eher als „Verhetzungsministerin“ bezeichnen, denn man stelle sich einmal vor, die oben zitierte Aussage, wonach man nicht legal hier aufhältigen Personen die Arbeit und die Wohnung kündigen könne, wäre bzgl. abgelehnten Asylwerbern gefallen, von denen viele ja trotz rechtskräftiger Ausreiseanordnung nicht abschiebbar sind.
    Da wäre sofort eine Anklage wegen Volksverhetzung erfolgt und alle Medien hätten sich vor Empörung überschlagen, wie unmenschlich und hetzerisch es sei jemandem damit zu drohen ihn auf die Straße zu setzen oder die Arbeit zu kündigen.
    Edstadler ist ein trauriger Tiefpunkt in dieser Regierung, die offensichtlich nur noch aus Erpressern, Hetzern und Möchtegernfaschisten besteht und die sich in immer aggressivere und hetzerische Wortmeldungen hineinsteigern. Das dröhnende Schweigen der Medien ist leider auch eine Schande für diesen Berufsstand.

  3. Schwejk 11. Dezember 2021 at 23:47Antworten

    Wenn die Impfbriefe versendet werden dann nehmt euren Namen vom Briefkasten!
    Und wie will man überahauot beweisen das ein Brief ankam wenn er nicht per Einschreiben verschickt wurde?

    • Hanna 12. Dezember 2021 at 14:23Antworten

      Ohne RSb – Einschreibebrief – mit vom Empfänger (oder Ersatzempfänger, zB Mitbewohner) unterzeichneten Rückschein ist eine Zustellung nicht nachgewiesen.

      Die Beweislast bzgl. erfolgter Zustellung obliegt dem Absender. Was bei wichtigen Briefstücken mittels Einschreiben – RSa (Rückschein blau), RSb (Rückschein weiß) – erfolgt.

  4. Uschi 11. Dezember 2021 at 21:43Antworten

    „Edtstadler war schon immer eine rechtsaußen angesiedelte Scharfmacherin“

    Eigentlich ist der Libero für alles gut.

    Ich kenne noch Tabellen an DDR-Werks-Wandzeitungen mit der Überschrift „Planerfüllung“.

    Darunter standen Werte größer 100 %, das hieß „Planübererfüllung“.

    Impfplicht ist 100 %. Übererfüllung fängt beim Booster an.

    Löste der 9. November 1989 das Problem?

    Er zeigt uns eher, dass fast jeder Macht-Mensch die Fähigkeit besitzt, stalinistisch bzw. TOTALITÄR (100 %) zu sein, auch die oder der, von denen wir es nicht erwarten WOLLTEN.

    • Uschi 11. Dezember 2021 at 23:18Antworten

      Als NÄCHSTES kommt immer das Selbe:

      Falsche Behauptungen und Ursachen als Kondensationskerne für gewinnmaximierendes Gewerbe größeren Ausmaßes.

      Das historische Publikum klatschte immer Beifall „für mehr Arbeitsplätze“.

      (Bei Contergan sollten Atomtests die Ursache bilden. – Es war in den 1960-ern noch nicht wieder so einfach Deutsches Volk an der Nase herumzuführen.)

  5. mani 11. Dezember 2021 at 20:46Antworten

    Was sagen eigentlich die Geimpften dazu?
    Der ganze Dreck betrifft sie doch genauso. Zwar nicht sofort, aber nach dem 2. 3. oder 5. Booster. Alle 3,4 oder 6 Monate ein Booster oder…

    • Klaus C. 11. Dezember 2021 at 23:09Antworten

      Eine gute Frage. Mir auch ein Rätsel,, warum es dort immer noch so ruhig ist, sind gerade sie doch betrogen worden.

    • Yakari 12. Dezember 2021 at 22:40Antworten

      Mein bester Freund meinte heute nur, er glaubt mir nicht, dass es in Zukunft Injektionen alle 3-4 Monate regnen könne und vermutlich wird. Alles nur Gerüchte, ich solle doch bitte chillen. Er holt sich jetzt seine 3. und hat dann fix bis September 2022 Ruh. Dann boostert er sich für Omikron und danach wieder im September 2023 für die nächste Variante. Gleichzeitig mit seiner Grippeimpfung. Ich meinte nur, ich wünsche ihm, dass seine Träume wahr werden…

      DAS sagen wohl viele der gestochenen Menschen dazu…

  6. Jens Tiefschneider 11. Dezember 2021 at 19:47Antworten

    Es tröstet wenig, aber wir (Deutschen) haben jetzt auch Faschisten an der Macht. Allerdings wehrt man sich im buckligen Deutschland kaum. Anders als in Österreich.

  7. Hanna 11. Dezember 2021 at 19:30Antworten

    Wäre die Frau VERFASSUNGSMINISTERIN praktizierende Rechtsanwältin und würde sie als Rechtsbeistand ihrer Mandantschaft das anraten, was sie am 9.12. – Pressekonferenz Seite an Seite mit Gesundheitsminister und NEOS-Vorsitzender – bei der Präsentation von Details zu dem ab 02/2022 geplanten CoV-Impfpflicht-Gesetz von sich gegeben hat https://orf.at/stories/3239589/, nämlich,

    »Sofern man einen Strafbefehl erhält, kann man laut Gesundheitsministerium die Strafe noch abwenden, indem man doch impfen geht – solange das Verfahren noch am Laufen ist. EDTSTADLER sprach in diesem Zusammenhang von „TÄTIGER REUE“, man könne sich aus der Strafe noch „HERAUSIMPFEN“.«,

    wäre das eine wohl nicht geringfügige Verletzung anwaltlicher Sorgfaltspflichten, ggf. ein Fall für die Berufshaftpflichtversicherung.

    Erstaunlich, was die Frau Verfassungsministerin – Strafrechtsexpertin – unter dem Begriff »TÄTIGE REUE« zu verstehen scheint bzw. was sie hier als „rechtens“ vermitteln will.

    Die Frau BM für EU und VERFASSUNG – als Richterin am LG Salzburg für harte Urteile bekannt – brachte es in ihrer Karriere rasch bis zur Oberstaatsanwältin, wobei sie in dieser Funktion (stellvertretende Leiterin der WKStA (Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft) nicht tätig war. Den Posten als OStA hatte sie lukriert, ohne alle dafür erforderlichen Qualfikationen vorweisen zu können. https://www.derstandard.at/story/2000116833876/bei-ernennung-zu-oberstaatsanwaeltin-wurde-edtstadler-fehlende-praxis-nachgesehen

    Zum Begriff »TÄTIGE REUE« – im Strafgesetzbuch definiert wie folgt:

    https://www.jusline.at/gesetz/stgb/paragraf/167

    IZm einer sog. „Impfpflicht“ ist es irreführend, von »TÄTIGER REUE« zu sprechen. Das zeigt sich auch Nichtjuristen, etwa mit einem Blick in den guten Aufsatz von Soyer/Pollak (2016): https://www.bmi.gv.at/104/Wissenschaft_und_Forschung/SIAK-Journal/SIAK-Journal-Ausgaben/Jahrgang_2016/files/Soyer_2_2016.pdf – Titel:

    »TÄTIGE REUE. Grundfragen der Rechtzeitigkeit und Freiwilligkeit der Schadensgutmachung«

    »TÄTIGE REUE kompensiert zur Gänze die eingetretene Strafbarkeit als Rechtsfolge des (vollendeten und reuefähigen) Vermögensdelikts,4 obwohl der Täter zumindest für einen kurzen Augenblick in das Strafbarkeitsstadium gelangt ist.5 Dadurch wird der Täter straffrei, indem ihn das Gesetz so stellt, als wenn er das begangene Vermögensdelikt nie vollendet hätte.6 Anzumerken ist, dass TÄTIGE REUE grundsätzlich nur bei vollendeten Delikten möglich ist.7«

    »Dem Täter „kommt TÄTIGE REUE zustatten, wenn er den ganzen aus seiner Tat entstandenen SCHADEN gutmacht“. Er muss also den ganzen aus der Tat resultierenden Schaden wiedergutmachen, indem er die Sache rückstellt oder (Geld-)Ersatz leistet.61«

    In den meisten Fällen besteht das als »TÄTIGE REUE« bezeichnete Verhalten in einer vollständigen Wiedergutmachung des Schadens, aber auch die Abwendung eines erst bevorstehenden Schadens ist eine mögliche Art tätiger Reue.

    Die »TÄTIGE REUE« ist ein Instrument des Strafrechts, um die Interessen der Opfer (idR Vermögensdelikte, zudem vereinzelte Delikte wie Versicherungsmißbrauch, falsche Beweisaussage, Verleumdung, Urkundenunterdrückung,) zu wahren. Somit ist – iZm gesetzlichen Bestimmungen – hier „Impfpflichtgesetz“ – auch sog. „Rechtsunterworfener“ – klar:

    Hier geht es NICHT um Vermögensdelikte, daher auch NICHT um Vermögensschäden, sohin ist »TÄTIGE REUE« von Vornherein NICHT denkbar. – »TÄTIGE REUE« ist immer, allgemein gesagt, iZm (idR vermögensrechtlichem) SCHADEN zu sehen.

    Was für ein Schaden hier – „Impfangebote“, ob freiwillig oder erzwungen, nicht in Anspruch zu nehmen – vorliegen soll, ist nicht ersichtlich.

    Was die Frau EU-/Verfassungsministerin dazu bringt, Menschen, die sich experimentellen Genbehandlungen – aus guten Gründen – verweigern und auf ihr Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit pochen, mit hier nicht anzuwendenden strafrechtlichen Begriffen zu verunsichern, ist mir nicht erklärlich.

    P.S.:
    Ein befremdlicher Gedanke: Hat man hier als „Vermögensschaden“ etwa die Vermögenslage beteiligter Pharma-Unternehmen und deren durch „Impfverweigerer“ entstehende Verdienstausfälle im Kopf?

    • Hanna 11. Dezember 2021 at 22:25Antworten

      Kurzum:

      Was die nunmehr „Nicht-mehr-in-gesunder-VERFASSUNG-befindliche“ Ministerin letztens vermehrt von sich gibt, entbehrt jeglicher gesetz- und Bundes-VERFASSUNGsmäßigen Grundlage.

      Was hier seit vielen Monaten an die österreichischen Staatsbürger bedrohenden Szenarien dargeboten wird, in zunehmender Schärfe,

      wie das Volk in Gutsherrenmanier als stimmlose Untertanen,

      ohne Mitspracherecht – DAS RECHT GEHT VOM VOLK AUS ! – von oben herab behandelt wird,

      wie hier gegen die eigenen Bürger – Mitmenschen mit von Geburt an nicht beschneidbaren MENSCHENRECHTEN ! – vorgegangen wird:

      Das obrigkeitliche Handeln der Bundesregierung als Kollegium wie auch ihrer einzelnen Mitglieder hat den Rahmen der VERFASSUNG längst verlassen, handelt wider und wider die österreichische Rechtsordnung.

      Die Gelöbnisse zum Antritt der ministerialen Ämter sind für diese Herrschaften offensichtlich ohne jede Bedeutung, der Amtseid nicht mehr als in Schall und Rauch nachgesprochene Worte.

      Und das Wohlergehen der Bürger – ihres SOUVERÄNS ! – ist Nehammer, Kogler, Edtstadler, Mückstein und Co. auf Österreichisch gesagt, Powidl.

      So darf es nicht mehr weitergehen.

  8. Kari Duda 11. Dezember 2021 at 19:09Antworten

    Da nützt nur mehr folgendes:“Obdachlos UBoot in Österreich werden bzw. sein gesamtes Hab und Gut versilbern und in ein Land auswandern, wo es keine Impfpflicht gibt!“

  9. Hans im Glück 11. Dezember 2021 at 18:51Antworten

    Ein bemerkenswerter Artikel auf Reitschuster: „Todenhöfer: „Ist unser Land wirklich noch eine lupenreine Demokratie?“

    Ich darf den Schluss daraus zitieren, aber auch der Rest lohnt auf jeden Fall der Lektüre:

    „Die Koalitionsverhandlungen haben sich mit 1.000 Einzelheiten befasst. Mit den Grundelementen einer volksnahen, lebendigen Demokratie befassten sie sich nicht. Ist unser Land wirklich noch eine lupenreine Demokratie? Manchmal könnte man denken, dass es sich eher sich zu einer volksfernen, oft heuchlerischen und leider auch korrupten Parteiendemokratie entwickelt.

    Wer wie ich echte Demokratie für die beste Staatsform unseres Landes hält, muss diese Fehlentwicklung bekämpfen. Die Parteien dürfen die Demokratie nicht länger fast totalitär beherrschen und den direkten Einfluss des Volkes immer weiter zurückdrängen. Wir brauchen eine volksnähere Demokratie. Unsere Politiker scheint das nicht zu interessieren. Je ohnmächtiger das Volk ist, desto mächtiger sind sie.

    Die volksferne Parteiendemokratie wird von der Bevölkerung nur so lange ertragen werden, wie sie ihr Wohlstands- und Sozialstaatsversprechen halten kann. Da das schon längst nur noch mit steigenden Schulden gelingt, sieht die Zukunft unserer Demokratie nicht rosig aus. Die nächste große Krise, bei der die Parteien erneut so kläglich versagen wie zuletzt, könnte die „Demokratie“ hinwegfegen. Weimar kommt immer näher. Das aber ist genau das, worauf die rechten Parteien warten.“

    Nein! Diese Land ist längst keine „lupenreine“ Demokratie mehr. Nach meiner Meinung ist sie gar keine mehr. Wir haben vielmehr eine Oligarchie diverser Interessenverbände und Lobbyisten, die sich ein demokratisches Mäntelchen umhängen. Das hat etwas fast geniales. Man lässt das Stimmvieh alle 4 Jahre zwischen Tor1, Tor2 und Tor3 entscheiden – wie heute Abend bei „Geh auifs Ganze“ – und hinter jedem Tor ist der Zonk.
    Aber jede Regierungstätigkeit und die absurdesten Entscheidungen sind ja dann vom Souverän legitimiert. Dass die Parteien nur von von lächerlich geringen Anteilen gewählt werden und der Heer der Nichtwähler jede Wahl locker gewinnen würde, ist diesen Leuten einfach scheiß egal. Im Grunde sind wir wieder bei der SED angekommen. Nur das es niemand so nennt. Vielleicht wäre wäre auch NSED -Nationale Sozialistische Einheitspartei beim rot/grünen – braunen Sumpf angemessener.

    • Klaus C. 11. Dezember 2021 at 20:46Antworten

      Das ist so schon ganz richtig. Dennoch kommt mir bei der Analyse das „Volk“ dann doch etwas zu glimpflich davon. Zitat: “ Man lässt das Stimmvieh alle 4 Jahre zwischen Tor1, Tor2 und Tor3 entscheiden – wie heute Abend bei „Geh auifs Ganze“ – und hinter jedem Tor ist der Zonk.“
      Wer in diesser Situation in Deutschland, nach 1.5 Jahren Drangselei, Schikanen, Hass, Hetze, Lockdown, schwachsinnigen Maßnahmen, Lug, Betrug, neuen Polizeigesetzen, Kindesmisshandlungen durch Gentherapien und Masken etc. , wo man trotz aller MSM Propagande 949493837464 Möglichkeiten hat, sich dennoch korrekte Rohdaten aus dem Netz zu ziehen, wer dann MITTEN IN DER KRISE, die Möglichkeit hat einen neuen Bundestag zu wählen und dem dann als „Revolution“ nichts weiter einfällt – bei 75% Stimmenbeteiligung wohlgemerkt- der SPD, die seit Ewigkeiten alles mitgemacht hat zusammen mit den Bra…ähhh Grünen eine Mehrheit zu verschaffen und lediglich 1.4% der Basis zu geben oder auch generell anderen Alternativen wie z.B. den freien Wählern nicht über die 5% Hürde verhilft….der hat es schlichtweg nicht anders verdient. Sorry. Sagt ja niemand, dass die gleich die Mehrheit hätten bekommen sollen. Aber mit ein wenig Abwechslung und Stimmen aus dem Volke das Parlament mal kräftig aufzumischen und durchzurütteln, hätte ja wohl drin sein müssen, oder? So schwer kann das nicht sein, sich mal ein wenig selbst zu informieren vor einer Wahl und sich mal nicht nur das Narrativ über die Tagesthemen eintrichtern zu lassen und vielleicht auch mal die Stimme etwas strategisch zu geben.
      Ist schon komisch…wenn das Hotelzimmer im Urlaub nicht exakt den Erwartungen entspricht, oder das Essen nicht 100% vegan war, oder der Kaffee zu viel Koffein, oder die Dusche nicht exakt, Das Ei zu hart, oder die Umgebung zu laut…jaaaa, bei jedem noch so kleinen Zimperlein, dann, jaaaaa DANNN… kennen alle jede Zeile der Buchung, des Vertrags, der besten Preisliste, wissen wo die Beschwerde hingeht, wissen, was Recht ist, wissen superschlau, was sie einklagen können, nehmen jede Mühe in Kauf, nochmal ein paar Cent rauszuquetschen…

      Neeee Leute, so einfach ist das nicht. Ihr HATTET die Wahl und habt es für ein paar „Glasperlen“ vermasselt.
      Dafür darf sich jetzt Blackrock freuen, wenn demnächst die Altervorsorge an der Börse verzockt wird und euch das Pflegepersonal weglaufen wird. Und das nach ZWEI durchlebten Diktaturen. Dafür gibt es jetzt wieder an Geschäfte rangesprühte Sprüche wie:“Kauft nicht bei Ungeimpften.“ @Peter Mayer. Dieser Spruch ist angesichts der Geschichte extrem schwer auszuhalten. Mir blieb geradezu die Luft weg, als ich das las. Es ist aber leider die Wahrheit, dass es so etwas in Deutschland wieder gibt. Nachzulesen bei reitschuster.de Deshalb habe ich das hier genannt, auch wenn das extrem weh tut. Mir zieht sich dabei innerlich alles zusammen. Verheimlichen bringt aber nichts. Man muss diese Taten ans Licht ziehen…immer wieder. Ich hoffe, das ist OK.

  10. baldwin 11. Dezember 2021 at 18:41Antworten

    Diese Regierung muß weg!
    Diese Regierung muß schnell weg!
    Diese Regierung muß S O F O R T weg!

  11. Klaus C. 11. Dezember 2021 at 17:31Antworten

    „Wenn in nächster Zeit viele Menschen aus Österreich flüchten, würde mich das nicht sehr wundern.“
    In nächster Zeit? Nein, der Prozess läuft längst . Und nach Edtstadler tue ich ihr damit als EU Bürger ja ein Gefallen
    Gerne geschehen….
    Haus in xxx ist gerade gekauft , Zweitwohnung in xxx demnächst angemietet. Umzug ist im Februar. Kündigung der Wohnung hier im Januar. Und tschüsssss….
    Nun wird man sagen, kann ja nicht jeder so einfach… richtig…das ist das Thema…die Leistungsträger gehen immer als erste. Ist bei schlechtem Firmenmanagement auch so. Das Schönste dabei ist, es gibt schon jetzt immer mehr. Viele gerade international aufgestellte top Fachkräfte sind am Gehen. Die hochqualifizierten Zugereisten gehen gerade schneller weg, als man „Impfpflicht“ sagen kann. Dumm gelaufen….Wie ich aus verlässlicher Quelle erfahren konnte, sind viele sogar so sauer auf das neue „Faschösterreich“ , dass sie mit purer Absicht bei Firmen angeheuert haben, die in direkter internationaler Konkurrenz zu der vormaligen in Österreich stehen. Gnade? Wird nicht zu erwarten sein. Noch dazu, wo die Kammern der Unternehmen ja auch voll hinter stehen. Kürzer kann man nicht denken.

    • Thomas Holzer 11. Dezember 2021 at 17:59Antworten

      Dafür holen „wir“ uns neue Leistungsträger und Fachkräfte ins Land, in die EU, wie z.B. Afghanen, Somalier, Syrer, Iraker, you name it 🙈🙊🙉☹️🤭😎🥃🥃

  12. Thomas Holzer 11. Dezember 2021 at 17:30Antworten

    Passt ja! Die, welche für die immer weitere Spaltung der Gesellschaft verantwortlich sind, rufen dazu auf, die Spaltung zu beenden. Dümmer geht’s anscheinend immer. Was die Frau Edstadler betrifft: Nicht rechts, sondern eindeutig links(extrem), da nur Kollektivismus, Zwang und das Brechen des Individuums ihre Ziele zu sein scheinen. 🙈🙊🙉☹️😎🥃🥃

  13. Peter Tanner 11. Dezember 2021 at 16:35Antworten

    Verunglimpfen, entmenschlichen, staatenlos machen, enteignen, deportieren. Giftschrank der Geschichte. Da sind wir wieder angekommen.

  14. Peter Tanner 11. Dezember 2021 at 16:32Antworten

    Hier wird der Giftschrank der Geschichte aufgemacht. Mittlerweile ist ein Vergleich mit dem 3. Reich nicht mehr angebracht. Man kann das im Teilen schon gleichsetzen. Das gleiche Prinzip wurde auch bei der Judenverfolgung angewandt: Es wird eine Gruppe staatenlos gemacht, dann enteignet (oder den Priviligierten erlaubt ihren Besitz zu verkaufen), dann deportiert, dann … wir wissen alle wo das endet.

    Ich hätte nicht gedacht dass sowas zu meinen Lebzeiten noch passiert (hatte es eher Richtung 2050/60 oder geschätzt).

  15. magerbaer 11. Dezember 2021 at 16:07Antworten

    Ich frage mich, ob die Ungeimpften in Österreich nicht bereits das Opfer von Verhetzung einer anderen Weltanschauung nach § 283 StGB sind!

  16. Martin H. 11. Dezember 2021 at 15:42Antworten

    Genau auf den Punkt gebracht! Zitiere Sie: Es handelt sich meist um gut informierte und belesene Menschen, die sich inhaltlich mit dem Thema Gesundheit und den Folgen der Pandemie-Maßnahmen oft sogar intensiv auseinandersetzen.
    Nur wir werden von der Regierung für verblödet verkauft. Dabei könnte so mancher deren Position übernehmen und besser führen.
    In der Bewältigung der Corona-Pandemie hat die Regierung völlig versagt. Inklusive RKI. Wer hilft uns bei der nächsten Pandemie? Niemand, denn die Regierung lernt nie aus Erfahrungen. Viel Verantwortung, noch dazu für die Gesundheit von Dutzenden Millionen Menschen. Das Expertengremium steht abermals in der Kritik. Seit Längerem auch von klaren Impfbefürwortern. Das Expertengremium, es ist an das Robert-Koch-Institut angedockt und hat die Aufgabe, Impfempfehlungen für Deutschland auf Basis aktueller, evidenzbasierter wissenschaftlicher Erkenntnisse zu erarbeiten. Ärzte in Deutschland orientieren sich in aller Regel an den Beschlüssen und impfen auf Basis der Empfehlungen. Weil sich die Stiko in der Coronakrise für ihre – durchaus weitreichenden – Entscheidungen sehr viel Zeit nimmt, aus Sicht von Kritikern zu viel, steht sie unter Druck. Und der neue Gesundheitsminister (nächste Nervensäge) Karl Lauterbach meint, dass ihm die Entscheidungen zu lange dauern. Das muss schneller gehen. Herr Lauterbach,manchmal ist längeres überlegen, im Fall Impfung sehr wohl angebracht. Der Fehler liegt bei Ihnen Herr Lauterbach, die die die Stiko stellenweise von alleingelassen worden sind. In der Situation einer Pandemie hätte man eine bessere Personalausstattung sicher gut gebrauchen können.
    Warum der Mertens bei den Kinder-Impfungen so zurückhaltend ist, verwies er auf fehlende Daten. Die Datengrundlage für eine generelle Empfehlung ist im Augenblick aus Sicht der Stiko nicht gegeben. Und auch keine ausreichend sichere Datenbasis, um die Sicherheit abschließend zu bewerten. Wenigstens einer mach sich gedanken.
    Was ich nicht nachvollziehen kann ist, dass gerade alle in der Wirksamkeit des Impfstoffs keine Zweifel haben. Trotz Impfdurchbrüche, trotz Tote und Nebenwirkungen und totz bewiesene Unwirksamkeit des Stoffes, immer noch penetrant an diesen Mächen glauben.
    Damit nicht genug. Jetzt sollen Drosten und Streeck die Regierung beraten. Die beiden Wissenschaftler sind in der Corona-Pandemie nicht immer einer Meinung, nun sitzen sie zusammen im Expertenrat. Wenn die Experten sind, dann bin ich Prinz Charles.

  17. Guido Vobig 11. Dezember 2021 at 15:37Antworten

    Ja, die Ver(ungl)impfung der Ungeimpften ist längst normal, ist Alltag geworden, und hat längst Einzug in die Werbung großer Unternehmen gefunden:

    https://guidovobig.com/2021/12/11/aus-freude-am-verunglimpfen/

    Es ist auf jeden Fall in allen Belangen der falsche Weg, sich von den “Impfungen“ die Lösung für das Geschehen der letzten 2 Jahre zu erhoffen.

    • Guido Vobig 11. Dezember 2021 at 21:17Antworten

      „Original Antigenic Sin is a real phenomenon. It seems not only to permanently influence the immune response to the spike protein itself, but also to inhibit the development of antibodies to other SARS-2 proteins. A worst case scenario, would be a future spike mutation that entirely escapes the anti-spike antibodies elicited by our vaccines. In this case, it seems possible that many vaccinated people will be stuck with permanently suboptimal immune responses. If Omicron is indeed circulating primarily among the vaccinated, as some data suggests, this would seem to be one possibly reason why. These concerns are particularly acute in the case of children, who may well be exposed to the risk of very serious illness in the future, if vaccination permanently misdirects their immune system.“

      „Original Antigenic Sin is a Real and Very Serious Reason to Stop Vaccinating Everyone“ (eugyppius.substack.com) – einfach Zeile in Suchmaschine eingeben

      Und all das wird zunehmend zur Pflicht. Man könnte es beinahe die Solidarität zur gemeinsamen Schwächung des Immunsystems nennen. Oder kurz: gesellschaftliches Armutszeugnis.

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge