Politiker und Medienberichte versus Wahrheit und Tatsachen

2. Dezember 2021von 3 Minuten Lesezeit

Dominierende Themen in den Medien sind die geplante Impfpflicht und die Omikron-Variante, die ungefähr an Stelle 250.000 der Varianten steht. Es wird von den Politikern und Medien immer mehr echt unglaublicher Schwachsinn verbreitet.

Höhepunkte lieferten zuletzt der Kärntner Landeshauptmann und oe24. Kaiser verwechselte Medizin mit dem 3. Weltkrieg und sprach in einer Videobotschaft von Feinden, die „heimtückisch und chameleonhaft“ angreifen. Die experimentelle Gentechnik- Technologie verwechselt er mit Panzern gegen das Virus.

Das Facebook Video beweist Hilflosigkeit, Unwissen und Orientierungslosigkeit. Gleichzeit spült es die übelsten und seit 1945 vergessen geglaubten Emotionen hervor. Tatsächlich war eine der Charakterisierungen von Juden durch die Nazis „heimtückisch und chameleonhaft“. Die SPÖ sollte ihren Namen durch ein vorgesetztes „N“ ergänzen.

Die heutige SPÖ wäre ein erbitterter Feind der Kreisky-SPÖ gewesen. Der Abbau aller erkämpften Rechte kann diesen Feinden der Demokratie gar nicht schnell genug gehen, politisch rechts von der FPÖ.

Was bezüglich der Omikron Variante an Unwahrheiten verbreitet wird, ist mittlerweile auch atemberaubend.

Hier ist die wahre Situation, Europa versus Afrika und Südafrika. die rote, flache Linie ganz unten – das ist Südafrika.

Ein Flugverbot durch afrikanische Staaten gegen der EU wäre voll gerechtfertigt, umgekehrt absolut nicht.

Und so berichtet ein österreichisches Medium.

Hey Leute, mit wem habt ihr in Südafrika Kontakt gehabt? Gibt es irgendeine Rechtfertigung für die Schlagzeile? Aus welchem Finger hat sich die Redaktion diese Behauptung gesaugt?

Das Problem: Wenn das das einzige Medium wäre, wäre es nicht schlimm. Aber es ist einfach durchgängig, von den öffentlich Rechtlichen bis zum letzten Käseblatt.

Zur Ergänzung noch ein Kommentar eines Leser:

Aber insbesondere diese Information fehlt zum Verständnis der Situation in Südafrika: https://www.groundup.org.za/article/blood-survey-finds-half-south-africans-have-likely-had-covid-19/

Per Mai 2021 hatten schon im Landesdurchschnitt 50% der Erwachsenen unter 70 Jahren spezifische Antikörper gegen Covid (ohne Impfungen), nur natürliche Immunität einbezogen.

Sogenannte ‚Infektionen‘ erhöhen ja alle die natürliche spezifische Immunität. Wenn Delta und nun Omikron sich ’schnell verbreiten‘, dann steigt eben die natürliche Immunität. Manchmal habe ich den Eindruck, das ist genau was Pharma und Politik ’stört‘ und verhindern möchte: schnelle Ausbreitung natürlicher Immunität.

Manche nennen dies ‚Durchseuchung‘ jetzt …

Wenn man die 50% auf die ganze Bevölkerung von 60 Mio anwendet (Ältere sind ja dort in der Minderheit, Kindern ggf. mit noch höherem Antikörperanteil), dann waren im Mai 2021 schon 30 Mio Menschen mit natürlicher Immunität und spezifischen Antikörpern, bis heute haben sie aber nur 2.97 Mio PCR Positive.

Ich schätze, dass Stand heute locker 60-65% natürliche Antikörper haben dort, wenn nicht mehr.

D.h. auch mit 25-35% Impfquote hat dort fast jeder natürliche oder ‚angeimpfte‘ Immunität…

Dann braucht es auch keine sog. ‚Impfungen‘ mehr, warum sollen sie sich noch ‚Impfstoff‘ liefern lassen?

Nur dass eben scheinbar lt. Pharma und Politik unbedingt sog. ‚geimpft‘ werden soll, völlig losgelöst von medizinischen oder wissenschaftlichen Erkenntnissen und Tatsachen.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Omikron im südlichen Afrika bedeutungslos

Erklärung des World Council for Health zu Omicron (B.1.1.529)

Einführung der Nu (Omicron) Variante folgt gleichem Muster wie bei Alpha

Zeitliche Zusammenhänge zwischen Impfstoff Bestellungen im südlichen Afrika und Omicron VoC-Deklaration

So verschwinden Geimpfte aus den Berichten. Chaos oder Absicht?

38 Kommentare

  1. Hans im Glück 2. Dezember 2021 at 17:29Antworten

    Ich weiß ja nicht, ob jemand den von mir eingestellten link gelesen hat.
    Aber, wenn diese Studie recht hat, dann sind 2021 in UK 8x mehr Geimpfte an Covid gestorben als Ungeimpfte.
    Wenn sich das bei uns wiederholt, wird es ein unschöner Winter.

    • Claudia 2. Dezember 2021 at 22:45Antworten

      Und was ist mit denen, die durch kardiovaskuläre, neurologische Krankheiten und Krebs nach den Impfungen sterben? Sind diese dort mit reingenommen worden oder kommen die noch on top?

  2. Nina 2. Dezember 2021 at 14:05Antworten

    Gestern hat mir meine Bekannte erzählt, dass in einem Tag 889 Geimpfte mit Corona eingeliefert wurden innerhalb vier Tagen. Diese „heißen jetzt Ungeimpfte“. Unglaublich! Uns wird immer ein Märchen aufgetischt und die Wahrheit sieht anders aus. Da sie ihren Job gekündigt hatte und keine Lust mehr darauf hatte unwahrheiten zu verbreiten.Inzwischen fehlen 289 000 Pflege und Intensivschwestern, teilte sie mir mit. Übrigens wurde das eine Woche später durch RKI und Krankenhäuser über fehlendes Personal bestätigt.

    • Gast22 2. Dezember 2021 at 14:32Antworten

      Man darf Geimpfte zu ungeimpften Personen umdeklarieren. Wenn geimpfte Personen Symptome zeigen, gelten sie als ungeimpft. Folgende Verordnung in D erlaubt das:

      Verordnung zur Regelung von Erleichterungen und Ausnahmen von Schutzmaßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 (COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung – SchAusnahmV)

      § 2 Begriffsbestimmungen

      Im Sinne dieser Verordnung ist
      1. eine asymptomatische Person, eine Person, bei der aktuell kein typisches Symptom oder sonstiger Anhaltspunkt für eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorliegt; typische Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 sind Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust,
      2. eine geimpfte Person eine asymptomatische Person, die im Besitz eines auf sie ausgestellten Impfnachweises ist, …

  3. Hans Im Glück 2. Dezember 2021 at 13:35Antworten

    Da mein Beitrag scheinbar wegen des links geschluckt wurde, probiere ich es nochmal ohne:

    „Die Analyse der von Public Health England 9 veröffentlichten Daten des National Health Service (NHS) hat gezeigt, dass die Infektionsrate mit der Delta-Variante nach der Impfung (
    Allerdings war die Sterblichkeitsrate infolge einer Infektion mit der Delta-Variante in Fällen, die zwei Dosen des Impfstoffs erhalten hatten, 8-fach höher als in ungeimpften Fällen (Abbildung 1b).

    Diese Daten stützen die Annahme, dass bereits vorhandenes Anti-S-IgG, das durch den Impfstoff induziert wird, bei einer Untergruppe von Personen subneutralisierend sein kann (und somit trotz Impfung infiziert wird) und somit die Infektiosität über ADE beschleunigen und zu einer höheren führen kann Todesraten.
    ….
    Von entscheidender Bedeutung ist, dass Impfstoffe, die ausschließlich darauf ausgerichtet sind, neutralisierende Antikörper gegen das S-Protein auszulösen, keine langfristige Immunität induzieren können. 10 Tatsächlich nehmen anti-S-neutralisierende Antikörper drei Monate nach der Infektion mit SARS-CoV-2 ab. Daher sind Impfstoffe, die sowohl Antikörper- als auch Gedächtniszellimmunreaktionen auslösen, der Schlüssel für eine lang anhaltende Immunität.“

    Ich finde das einigermaßen beunruhigend. Für die quelle suchen nach „Early insight into antibody-dependent enhancement after SARS-CoV-2 mRNA vaccination“

    • Hans Im Glück 2. Dezember 2021 at 13:41Antworten

      Fehlerkorrektur. das muss heissen:

      “ dass die Infektionsrate mit der Delta-Variante nach der Impfung (<21 Tage nach der 1-Dosis, ≥21 Tage nach der 1-Dosis und nach zwei Dosen) war im Vergleich zu ungeimpften Fällen drastisch niedriger (Abbildung 1a)"

  4. Hanna 2. Dezember 2021 at 13:10Antworten

    Kein Wunder, wenn Big Pharma mit Big Media so eng verbunden ist:

    »The chairman and former Chief Executive Officer (CEO) of the REUTERS news agency – James C. Smith – is a top investor and board member for pharmaceuticals giant PFIZER. …«

    https://thenationalpulse.com/news/conflict-reuters-chairman-is-pfizer-investor-and-board-member/

    • Hanna 2. Dezember 2021 at 17:27Antworten

      Ad BIG MEDIA:

      Auch mit dem WEF ist Jim SMITH eng verbunden, wo er im Vorstand der Partnering Against Corruption Initiative sitzt. Er ist außerdem Mitglied der International Business Advisory Boards des WEF und im British American Business sowie Atlantic Council.

      s. http://www.weforum.org/agenda/authors/jim-smith

  5. Guido Vobig 2. Dezember 2021 at 12:13Antworten

    Gesundheit. Es geht doch wirklich nur um Gesundheit. Also bitte, wie kann man das denn nicht verstehen?

    „Ist Bill Gates der Retter der Menschheit oder ein Impfbösewicht? Warum seine Stiftung so viel Kritik erntet, obwohl sie vorgibt, Gutes zu tun“ (nzz.ch) – einfach Zeile in Suchmaschine eingeben

    Nur massentaugliche “Impfungen“ für Individuen können dazu beitragen, von Gesundheit (ge)hörig zu profitieren, weil:

    – alle Menschen leben unter gleichen Umweltbedingungen,
    – alle Menschen nehmen die gleichen Lebensmittel zu sich und haben einen guten Ernährungsstatus,
    – jeder Metabolismus eines Menschen funktioniert wie der aller anderen Menschen,
    – jeder Mensch hat das gleiche Immunsystem,
    – jeder Mensch reagiert gleich auf ganz verschiedene Einflüsse von außen,
    – jeder Mensch bekommt zum gleichen Zeitpunkt die gleiche “Impfung“ an gleicher Stelle verabreicht,
    – jeder Mensch hat das gleiche ”normale” Genom, was immer auch ”normal” ist,
    – jeder Mensch hat die gleichen viralen Gensequenzen durch frühere Infektionen in seinem Genom,
    – jeder Mensch reagiert gleich auf die gleiche “Impfung“,
    – jeder Mensch empfindet gleich beim Verabreichen der “Impfung“,
    – du bist ich und ich bin du,
    – wir sind alle ein und derselbe Mensch und verbergen diese unbequeme Wahrheit hinter verschiedenen Fassaden.

    Gesundheit bedeutet neuerdings das 6. Artensterben – das Aussterben des Individuums.

  6. Guido Vobig 2. Dezember 2021 at 11:09Antworten

    Die Blindheit und Ignoranz bio-logischem Kontext gegenüber zeigen sich auch in der EInseitigkeit der Betrachtung der vergangenen Geschehnisse und deren Auswirkungen auf die Gegenwart und Zukunft. Immzu, so wie jetzt auch bei Omikron, sind Entscheidungsträger schnell dabei und unterstellen dem Virus noch mehr Gefährdungspotenzial. Die Gefahren für Jüngere nehmen zu, die Bedrohung für uns alle zwangsläufig auch. Und wer weiß, was noch alles in so einem Virus für Ungemach steckt. Wieso sieht eigentlich kaum einer, dass nicht zwangsläufig das Virus “gefährlicher“ bzw. “stärker“ werden muss, sondern dass es genügt, dass immer mehr Menschen immer anfälliger, immer immunologisch schwächer werden? Selbst wenn ein Virus in seiner Wirkung gleich bleibt oder gar “schwächer“ wird, können diesem Virus immer mehr geschwächte Menschen anheimfallen. Weil all die Maßnahmen bzw. Unterlassungen der Entscheidungsträger, insbesondere der Politik, genau diese Schwächung all die Monate gefördert haben und nicht aufhören, damit weiter fortzufahren. Z.B. durch den Ausbau weiterer “Impfungen“, wodurch der Anschein erweckt wird, das Virus würde “stärker“, aber genau das Gegenteil der Fall ist: die Menschen werden immer mehr geschwächt. Diese ganze Herangehensweise und all die Forderungen, die in den öffentlichen Raum gestellt werden, bezeugen mehr und mehr ein komplettes gesellschaftliches Versagen und ein Armutszeugnis für das man sich als Spezies in Grund und Boden schämen muss.

  7. Hans Im Glück 2. Dezember 2021 at 10:54Antworten

    Diese Untersuchung ist interessant:

    „Die Analyse der von Public Health England 9 veröffentlichten Daten des National Health Service (NHS) hat gezeigt, dass die Infektionsrate mit der Delta-Variante nach der Impfung (
    Allerdings war die Sterblichkeitsrate infolge einer Infektion mit der Delta-Variante in Fällen, die zwei Dosen des Impfstoffs erhalten hatten, 8-fach höher als in ungeimpften Fällen (Abbildung 1b).

    Diese Daten stützen die Annahme, dass bereits vorhandenes Anti-S-IgG, das durch den Impfstoff induziert wird, bei einer Untergruppe von Personen subneutralisierend sein kann (und somit trotz Impfung infiziert wird) und somit die Infektiosität über ADE beschleunigen und zu einer höheren führen kann Todesraten.“
    Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/labs/pmc/articles/PMC8459929/

  8. Gerhard 2. Dezember 2021 at 10:35Antworten

    Zur Rolle der deutschen Medien siehe auch:

    „Die Qualität der Corona-Berichterstattung lässt zu wünschen übrig. Dies zeigt eine Studie der Rudolf-Augstein-Stiftung, die elf führende deutsche Medien untersucht hat. “

    https://corona-transition.org/bei-den-medien-gilt-drama-baby

  9. Guido Vobig 2. Dezember 2021 at 10:07Antworten

    „the omicron absurdities continue“ (boriquagato.substack.com) – einfach Zeile in Suchmaschine eingeben

    „botaswana (b.1.1.529) variant histrionics“ (boriquagato.substack.com) – einfach Zeile in Suchmaschine eingeben

    „Being Cron Malkovich“ (unglossed.substack.com) – einfach Zeile in Suchmaschine eingeben

  10. Toni 2. Dezember 2021 at 10:05Antworten

    Im Netz kursieren bereits ein paar Entwürfe zum Impfgesetz. Da springt mir folgendes ins Auge, was noch unbedingt ergänzt gehört:

    Gesundheitsstatus: vor der Impfung ist verpflichtend ein umfassender Gesundheitsstatus zu erheben. Falls die Kassen diese Kosten nicht übernehmen, trägt dies der Staat.

    Beweislastumkehr: Impfschäden, die nach der Impfung auftreten, muss nicht der Geimpfte beweisen, sondern der Staat muss beweisen, dass kein Impfschaden vorliegt. Das wäre der mindeste Akt der Solidarität des Staates mit seinem Bürgern. Da kann ein gewisser Herr Sch. beweisen, was er wirklich unter Solidarität versteht, die er so gerne im Mund führt. Ich vermute, er war nur bei Orwell in der Schule.

    Ich wünsche uns allen die Kraft, dieses Gesetz noch zu stoppen oder später in seiner Durchführung zu Fall zu bringen.

    MfG Toni

    • Michael R 2. Dezember 2021 at 11:25Antworten

      @Toni: Vor allem fehlt mir die Beschreibung dessen, was die Herrschaften damit überhaupt erreichen wollen.

      Worum geht es? Eine Impfpflicht durchzusetzen? Gleichmacherei? Einen Kotau? Ende aller Massnahmen?

      Was erwartet man bis wann, wenn ALLE geimpft sind?

      DAS SOLLTE MAN EINMAL VERBINDLICH FESTLEGEN.

      Und ebenso verbindlich festlegen, was passieren soll, wenn das Erwartete nicht eintrifft.

      Zum Beispiel sollte das der sofortige Rücktritt der Regierung sein. Wer so tief in die Menschenrechte eingreift, ist – wenn das Ziel nicht erreicht wird – ohnehin nicht mehr zumutbar und tragbar. Eine solche Regierung verachte ich zutiefst. Abtreten ohne Pensionsberechtigung ist dann noch das Mindeste.

  11. unknown 2. Dezember 2021 at 9:41Antworten

    ACHTUNG FEHLER:

    Die blaue Linie unten ist Süsafrika,
    die rote ist Südamerika

  12. Taktgefühl 2. Dezember 2021 at 9:26Antworten

    Der SPD fehlt nur ein N, das ist die Crux. Zu lange wollte man sich glauben machen, kleine Sünden schaden nicht, und deshalb sind die meisten restlos überfordert.
    Die komischen Neurechten, einschließlich AfD und FPÖ, sind zu nichts zu gebrauchen, das sieht man jetzt. Die waren immer das größte Problem durch ihre Fehlhaltung zu den Tatsachen. Die haben blockiert und verhindert und haben sich im einzig möglichen Ausgang breit gemacht.
    Dieser Scholz, das ist ein ganz übles Element. Das zeichnet sich schon jetzt sehr deutlich ab. Der kommt direkt aus der Unterwelt.

    • Michael R 2. Dezember 2021 at 11:16Antworten

      Wer die „Ohlsen-Bande“ kennt, den wird Scholz‘ Physiognomie gewiss an den Bandenchef „Egon“ erinnern, jedenfalls geht es mir so. Melone aufsetzen, Stumpen in den Mund, fertig. Auch das verschmitzte, latente Grinsen passt dazu.

    • Michael R 2. Dezember 2021 at 11:27Antworten

      „Die Olsenbande“ heisst es natürlich korrekt, ich werde die Autokorrektur doch wieder abschalten müssen.

  13. OMS 90 2. Dezember 2021 at 9:14Antworten

    Wer immer nur nach links geht, kommt irgenwann rechts an!

  14. Hans Im Glück 2. Dezember 2021 at 8:53Antworten

    Sorry für meine Kommentarflut, aber es wird einfach jeden Tag verrückter.

    „07.59 Uhr: Der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission (Stiko), Thomas Mertens, würde sein eigenes sieben Jahre altes Kinder derzeit nicht gegen das Coronavirus impfen lassen. Das sagte er im „F.A.Z.-Podcast für Deutschland“.

    Laut Mertens gebe es jenseits der Daten aus der Zulassungsstudie des Impfstoffs „keinerlei Daten“ über die Verträglichkeit des Impfstoffs in der Gruppe der Kinder zwischen fünf und elf Jahren. Aussagen über Langzeitschäden seien kaum möglich.“
    (Quelle Focus)

    Von welchen Langzeitschäden faselt denn der Graubart? Wir haben doch erst vor Kurzem von tollen Medizinexperten erklärt bekommen, dass es bei Impfungen niemals „Langzeitfolgen“ gibt.
    Und zur verweigerten Impfung: Ein Schwein das Angst vorm Metzger hat, wird nie ein Schnitzel“

    • Eva-Maria 2. Dezember 2021 at 9:59Antworten

      Man sollte mE einfach nur eine Diagnose stellen und nicht jeden einzelnen wirren Gedanken nachverfolgen und eine Logik suchen. Die gibts nicht.
      Es ist eine Art von Chaos im Gange, das Gewinnler ausnützen.

      Die Aufgabe ist jetzt bei sich und seinem Umfeld stabil zu bleiben und die Nerven zu bewahren. Man soll am besten auch nicht zu ärgerlich werden, denn keiner hat 1000% Recht und keiner hat 1000% Unrecht.

  15. Hans Im Glück 2. Dezember 2021 at 8:45Antworten

    „Hendrik Wüst, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, gesteht mit Blick auf die veränderte Haltung seitens der Politik zur Impfpflicht ein, dass hier eine Art Wortbruch geschehen ist. „Es wird genau das am Ende sein. Man kann das Wort nicht halten, was man gegeben hat. Es waren auch Versprechen, die gegeben worden sind vor dem Hintergrund, dass man geglaubt hat, es würden sich alle impfen lassen. Das ist nicht passiert“, sagt Wüst in der Sendung „Frühstart“ von ntv. Jetzt müsse man aber mit dieser Situation umgehen, so der CDU-Politiker. Er befürworte eine „breite Diskussion“ zu dem Thema. Auch eine „Gewissensentscheidung“ und eine entsprechende Abstimmung zur Impfpflicht im Deutschen Bundestag sei richtig: „Es ist keine Kleinigkeit, aber wir müssen es jetzt tun, weil wir sonst aus der Dauerschleife von Lockerungen und Lockdowns nicht mehr rauskommen.“
    (Quelle NTV)

    Naja, was ist schon ein Wortbruch? Übersetzen wir es mal:

    „Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten. Es waren auch Versprechen, die gegeben worden sind vor dem Hintergrund, dass man geglaubt hat, es würden sich alle von der Republikflucht abhalten lassen. Das ist nicht passiert. Daher war Mauer und Schießbefehl nicht nur notwendiges Übel, sondern unerlässlich zum höheren Ziel des Gemeinwohls“
    Ich übergebe das Wort an Genossen Mielke.

    • Uschi 2. Dezember 2021 at 9:08Antworten

      @ Hans im Glück

      Weil eine Ost-Berliner Mauer fiel, gäbe es keinen Kalten Krieg mehr? – So klänge ein Märchen, das Mehrheiten für wahr hielten und halten.

      mRNA und Vektor ist Westen und Osten sei etwas anderes. Sie sitzen nicht mehr zusammen am G9(7)-Tisch.

      Das heißt, wir „reden“ heute anders.

      Nach dem Doppel-Rohrkrepierer wölle der Booster unsere Fahne hochhalten, damit sie der Osten sähe?

      Westberliner Erich Mielke war General und Chef eines ostdeutschen Geheimdienstes.

      Ich könne auch davon ausgehen, dass ein Volk „geheime“ Soldat:innen ohne Uniformen sei.

    • pantau 2. Dezember 2021 at 12:48Antworten

      @ Uschi

      Ein Hoch bzw Hurz (TM Hape Kerkeling) auf ihre Soldat:innen, die keine sind, solange sie nicht wöllen wollten, wann Milke, der Ostdeutsche mit westdeutsch-kommunistischem Hintergrund, sollte.

  16. Hans Im Glück 2. Dezember 2021 at 8:36Antworten

    „Die heutige SPÖ wäre ein erbitterter Feind der Kreisky-SPÖ gewesen. Der Abbau aller erkämpften Rechte kann diesen Feinden der Demokratie gar nicht schnell genug gehen, politisch rechts der FPÖ.“

    Genauso empfinde ich bei den Zeitungen. In meiner Jugend waren SZ, Spiegel und Zeit die bevorzugten Blätter. Meine Ausrichtung damals gemäßigt links.
    SZ lese ich seit langem nicht mehr. Inhaltlich belanglos und ohne Kommentarfunktion. Wer Kommentare nicht aushält, sollte seine Online Präsenz einstellen.
    Wirklich über aber ist der Spiegel. Ehedem ein stramm linkes Blatt erinnert es heute inhaltlich, und auch hinsichtlich seiner Leser nebst Kommentaren, an ein Revival des „Bayernkuriers“. Und das ist noch der freundlichste Vergleich.
    Die „Zeit“ , unter Helmut Schmidt ein wirklich feingeistiges Blatt kann sich beim Spiegel einreihen.

  17. Michael R 2. Dezember 2021 at 8:21Antworten

    Interessant finde ich, dass man in Afrika ermitteln kann, wie hoch die Durchseuchung schon ist, bei uns aber nicht? Oder wird uns das vorenthalten, damit man immer weiter impfen kann, auch noch den allerletzten hier erwischt, um ihn damit krank, abhängig oder tot zu machen? Damit man die regelmässigen Impf-Updates etablieren kann?

    • A-w-n 2. Dezember 2021 at 15:10Antworten

      @Michael R und @TKP.at
      Ich verwende Ihre Frage zu einer Antwort und gleichzeitig Kommentar:

      Die Grafik mit den ‚bestätigten Neufällen‘ sagt hier wie sonst so gut wie nichts aus über das aktuelle tatsächliche Virengeschen, sie spiegelt in erster Linie nur die PCR Teststrategie incl Häufigkeit von Testungen wieder. Egal, ob von der Politk oder ‚kritischen Kommentatoren‘ verwendet.

      Aufgrund des wesentlich höheren Seroprävalenz in Südafrika muss Südafrika Länder wie Oesterreich und Deutschland vor einigen Moanten deutlich überholt haben, wie sie schon meine Worte zitiert hatten: in Südafrika sind kumiliert bis heute nur 2.98 Mio PCR Testpositive gezählt bei einer Seroprävalenz im Mai schon von ca. 50% = ca. 30 Mio von 60 Mio Bevölkerung und zwar ohne die Impfungen.

      Wie steht es aber mit Seroprävalenzstudien in Deutschland, Schweiz und Oesterreich?

      Systematische repräsentative Kohortenstudien, auch über längere Zeiträume und ‚Wellen‘ und mit mehreren Testmethoden (PCR, verschiedene Antikörper, T Zell Immunität).

      Deutschland und Schweiz haben/hatten in gewissem Umfang Seroprävalenzstudien öffentlich laufen, aber nicht optimal oder permanent und veröffentlichen diese Daten nicht innerhalb der Covid Reports und auch sonst wird das Thema von Politikern und sog. Experten verschwiegen in der Regel und nicht bei Situationseinschätzungen berücksichtigt.

      Das deutsche RKI hat hier auf seiner Webseite Seroprävalenzstudien: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Projekte_RKI/Antikoerper-Studien.html und sagt hier einleitend:

      ‚Wie weit ist das neue Coronavirus SARS-CoV-2 in Deutschland tatsächlich verbreitet? Wie viele Menschen haben bereits eine Infektion durchgemacht und sind jetzt zumindest für eine gewisse Zeit immun? Das wollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Robert Koch-Instituts in mehreren großangelegten Studien herausfinden. Untersucht wird, ob sich im Blut der Studienteilnehmenden Antikörper gegen SARS-CoV-2 nachweisen lassen – ein sicherer Hinweis auf eine durchgemachte Infektion. Die Studien sollen dabei helfen, ein genaueres Bild über die Situation in Deutschland zu gewinnen, den Verlauf und die Schwere der Pandemie genauer abschätzen und die Wirksamkeit der getroffenen Maßnahmen besser bewerten zu können.‘

      Die Studie mit der grössten landesweiten und zeitlichen Abdeckung war die SeBluCo Studie, getestet wurde auf Antikörper bei Blutspendern, letztes Ergebnis für März 2021: 14% der Deutschen – Tendenz stark steigend – hatten schon spezfische Antikörper o h n e Impfungen: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Projekte_RKI/SeBluCo_Zwischenbericht.html und damit bereits ca. 11.6 Mio Einwohner (wobei die Immunität damit unterschätzt ist.

      Letzte mir bekannte Studie hier im Aerzteblatt – https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/128803/SARS-CoV-2-Seropraevalenz-im-Pandemieverlauf-in-Deutschland – zeigt in Chemnitz im Juli 2021 bei Ungeimpften eine Seroprävalenz von 32.4%.

      Dies auf 83 Mio gerechnet wären ca 27 Mio Deutsche mit natürlichen Antikörpern (es wird für die Impfung nicht untersucht meines Wissens, ob schon Antikörper vorhanden sind.

      In der Schweiz heisst das Programm Corona Immunitas und hier ist die Website mit Resultaten: https://www.corona-immunitas.ch/en/program/results/

      Es wurden in 4 Phasen Tests and mehreren Standorten durchgeführt, die letzen im Juni-Juli 2021 und die Grafiken zeigen aber die Gesamtimmunität aus natürlicher und Impfung, obwohl die Ergebnisse getrennt vorliegen. Man sieht, dass bei der Altersgruppe >65 die kombinierte spezifische Immunität > 90% schon im Juni/Juli betrug. Bei den 20-64 Jährigen betrug sie in den meisten Kantonen 66-76%.

      Im Oktober 2021 seien im Kanton Waadland 83% mit Immunität, aber nur 10% sei ohne Impfung: https://www.nau.ch/news/schweiz/83-prozent-der-waadtlander-immun-gegen-coronavirus-66053447

      Aus der Pressemitteilung Genf weiss man, dass dort im Juni bei 67% mit Antikörpern die Hälfte = 33% auf natürliche Immunität entfiel: Chez la moitié d’entre eux, la présence d’anticorps fait suite à une infection naturelle.- https://www.hug.ch/medias/communique-presse/covid-19-limmunite-population-genevoise-progresse-grace-vaccination

      swprs.org unterhält hier eine Liste mit Antikörperwerten verschiedener Regionen zu verschiedenen Zeitpunkten: https://swprs.org/studies-on-covid-19-lethality/#seroprevalence

      Oesterreich ist mit Seroprävalenzstudien hinterher. Hier gibt es eine Uebersicht: https://www.statistik.at/web_de/statistiken/menschen_und_gesellschaft/gesundheit/covid19/index.html Die Werte sind aber veraltet, auch in der Schweiz und Deutschland war die Seroprävalenz bis November 2020 noch niedrig und stieg in 2021 sprunghaft an.

      Zu aktuellen Werten für Oesterreich habe ich nur dieses Interview vom Septermber mit Michael Binder, ‚wichtigster Spitalmanager der Stadt‘ Wien, gefunden und da sagt er:

      ‚Was uns derzeit fehlt, ist eine Seroprävalenzstudie, um zu sehen, wie viele Menschen bereits Antikörper gebildet haben.

      profil: Mit dieser Forderung sind Sie nicht allein. Warum hat die Politik daran kein Interesse?
      Binder: Das kann ich Ihnen leider nicht beantworten. Ich wäre sehr dafür, und zwar möglichst bald. In Großbritannien hat sich herausgestellt, dass die Seroprävalenz in manchen Bevölkerungsgruppen schon über 90 Prozent liegt. Wenn wir noch viele Menschen impfen und die unvermeidbaren Infektionen dazuzählen, haben wir nach dieser Welle vielleicht auch Grund zu Optimismus.‘
      https://www.profil.at/oesterreich/warum-liegen-in-wien-ueberproportional-viele-covid-patienten-in-den-intensivstationen/401741976

      Nochmal: auch ohne Antikörper kann man Immun sein. Z.B. aus Kreuzimmunität durch die anderen Coronaviren. Die eigentliche Landzeitimmunität besteht ja durch B Zellen und T Zellen. T Zell Tests gibt es schon für die Feststellung von Kreuzimmunität und spezfifischer Immunität. Einen wissenschaftlichen Grund, die Immunität aufgrund natürlicher Antikörper und T Zellen nicht anzuerkennen, gibt es nicht, aber ein gesundes Immunsystem alleine schon wird ja nachweislich – siehe Quote der Infizierten ohne schwerwiegende Erkrankung, Hospitalisation oder Tod (wobei Tod ja oft durch Falschzählung in der Statistik bzw de facto durch unterbleibende Prophylaxe, unterbliebene Frühbehandlung, falsche Krankenhausbehandlung entsteht) – mit den diversen Viren – welche die Politik und Presse und Bevölkerung als ‚d a s Covid Virus‘ imaginiert – während ja auch Virollogen teils sagen, eigentlich sei z.B. Delta ein neues Virus und man könne auch nicht mehr von Covid-19 sprechen – zurecht kommt.

    • A-w-n 2. Dezember 2021 at 16:57Antworten

      Nachtrag zu meinem noch nicht erschienenen Kommentar zur Seroprävalenz in DE, CH, AT als Antwort @Michael R:

      Habe noch folgendes für AT eruieren können:

      Lt. hier – https://www.oe24.at/coronavirus/erster-gesetzesentwurf-fuer-impfpflicht-bis-zu-7-200-euro-strafe/501098619 – Animation der Covid Zahlen AT nach Quelle data.gv.at/covid-19 zeigen die offiziellen Covid Zahlen in AT ja schon 1.036.553 Genesene, also 11.64% bezogen auf 8.9 Mio Einwohner in AT.

      Frühere Seroprävalenzstudien in At fanden ca. 2.5x mehr tatsächliche ‚Infizierte‘ mit Antikörpern, lt. RKI DE seien es ja nach Studie das 2-5fache und es nehme 3fach an, auch die Zahlen in CH lassen das 3.5-5fache annahmen. Das lässt sich nicht auf alle Phasen der sog. ‚Pandemie‘ übertragen und nicht auf alle Regionen, in Südafrika ist der Faktor > 10fach.

      Dabei gibt es aber auch in DE und CH regionale Unterschiede die mit zunehmender Dauer abnehmen, sowie hot-spots (‚Ischgl‘).

      Also, es wird in AT nicht viel anders sein als in DE oder CH, schätze ich persönlich.

      Hier in diesem Artikel vom September 2021 – https://orf.at/stories/3228269/ – wird die Innsbrucker Virologin von Laer so zitiert:

      ‚Diese müsste Geimpfte wie Genesene umfassen: „Besonders bei Genesenen haben wir noch sehr wenig Wissen über deren Antikörper. Im Bezirk Schwaz gibt es genaue Daten. Hier haben 25 Prozent der Nichtgeimpften Antikörper, sind also genesen. Aber das ist halt nur ein Bezirk in Österreich.“

      Also, da würde ich analog der Zahlen in DE und CH auf 25-35% Antikörper zunehmend im Schnitt aufgrund natürlicher Immunität per Stand Sommer ca Juli 2021 schätzen, inzwischen mehr, und Dank Delta und ggf. Omikron, stark zunehmend…

      • pfm 2. Dezember 2021 at 17:08

        Artikel mit so vielen Links und der extremen Länge werden automatisch als Spam angesehen, und sind es auch in 99% der Fälle. Deshalb werden sie vom System gelöscht. Hab den Beitrag gerade noch retten können. Statt eines Kommentars wie diesen können Sie ihn immer noch als Gastartikel anbieten.

    • Fritz Madersbacher 2. Dezember 2021 at 18:21Antworten

      @A-w-n
      2. Dezember 2021 um 15:10 Uhr
      „Die eigentliche Landzeitimmunität besteht ja durch B Zellen und T Zellen. T Zell Tests gibt es schon für die Feststellung von Kreuzimmunität und spezfifischer Immunität“
      Diese zu untersuchen ist wesentlich aufwendiger, siehe z. B. zweite „Ischgl“-Studie. Und so genau wollen wir es gar nicht wissen, sonst zögen wir der „Pandemie den Teppich unter den Füßen weg. Warum hat die Bevölkerung von Ischgl (nebenbei bemerkt: mit Sicherheit auch in vielen anderen Tiroler Dörfern und Orten) den Winter 2019/20 erlebt wie die übliche „Grippesaison“ um diese Zeit und nicht wie die Pest? Fast alle im Dorf hatten nachweislich Kontakt mit dem dämonisierten Corona-Virus, aber halt ohne Panik (weil noch vor „Bergamo“), und ohne Lockdown?
      Bis heute wird das verdrängt und verschwiegen, weil es nicht in die laufende Panik und Gehirnwäsche passt. Kürzlich wurde in einer ORF-Sendung sogar eine Demonstrantin in Graz auf die „vielen Hunderten Toten in Ischgl“ angesprochen: die Gehirnwäsche hat gegriffen, vor allem auch bei den ORF-Redakteuren …

    • A-w-n 2. Dezember 2021 at 20:20Antworten

      @Fritz Madersbacher:

      Merci für den Hinweis auf die 2. Ischgl Studie: https://www.i-med.ac.at/mypoint/news/751145.html .

      Um Ihre Argumentation aufzugreifen: https://www.medinside.ch/de/post/antikoerpernachweis-bag-gibt-nur-empfehlungen-ab

      In der Schweiz kann man seit 16.11.21 ein Covid Zertifikat für 3 Monate jeweils mit Antikörpertest erhalten.

      In AT wurde dies mit 8.11.21 abgeschafft…

      Wissenschaftliche Gründe kann es keine geben zur Abschaffung…möchte man verhindern, dass Tests gemacht werden durch die breite Bevölkerung und der Anteil der Personen bereits mit Antikörpern deutlich wird?

      Worüber ich noch nichts gelesen habe: warum möchte ‚die EU‘, ‚AT‘ oder ‚DE‘ eigentlich ‚alle Genbehandeln‘ (sog. ‚Impfen‘), trotzdem bereits jeder 4.-3. natürliche Immunität hat, steigend? Ich glaube weder an gute Absichten, noch an komplette Dummheit und Ignoranz…u.a. weil die jeweiligen Politiker wie Scholz die Marschroute nicht selbst vorgeben. Und warum kommt nun auch DE / Scholz auch mit dem Zeitpunkt ‚Impfpflicht ab Februar‘?

  18. Kinesiologie Köhn Potsdam 2. Dezember 2021 at 8:17Antworten

    Gut, dass wir die alternativen Medien und internationale Informationen auf direktem Wege haben. Das hilft ungemein. Aber jetzt ist die Zeit dass jeder sich die Antworten auf drei Fragen sucht : https://kinesiologiewordpress.wordpress.com/2021/12/01/den-angreifer-ins-leere-laufen-lassen/

  19. Michael R 2. Dezember 2021 at 8:15Antworten

    Beim ersten Bild stimmt der Link nicht.

    • Michael R 2. Dezember 2021 at 8:23Antworten

      Danke, Herr Mayer! Jetzt passt’s!

  20. Uschi 2. Dezember 2021 at 8:04Antworten

    „Lucky“ von den Mölltalern starb, das ist traurig.

    Was meine Aufklärung stört:

    Das MEDIENRECHT und der DATENSCHUTZ.

    Wer war „Lucky“ genau? – Nur der geschminkte Abendverschönerer im Fernsehen?

    Wer machte sich das zu enge Medienrecht und den Datenschutz?

    Wir WISSEN deshalb ZU WENIG, damit unsere Rechtsanwält:in vor Gericht stichhaltig auftreten könne.

    Designierter BRD-Kanzler hat es damit leicht, dem Volk zu erklären, dass plötzlich Impfungen nichts taugten, damit er seiner Rolle als Marketingvorstand „mRNA und Vektor“ mit Boosterkampagne gerecht werden kann!?

    Abgekartet geht im Großen wie im Kleinen.

    • Uschi 2. Dezember 2021 at 8:20Antworten

      Ich mag die wahren Sinne des Menschen, hier die unseres lieben Doktor Mayers, die „Tippfehler“ mit Wahrheitsgehalt ergeben.

      Aus Schwachsinn wurde „Schachsinn“.

      Politiker:innen sind nicht schwachsinnig, sie spielen gegen uns Schach, wobei wir annehmen sollen, dass wir genauso wenige Figuren auf dem Brett hätten wie sie. „Wir säßen doch alle in einem Boot.“

      Sie verraten sich dabei: Sie erzeugen bei uns kein Mitleid.

      Unsere wahren Sinne: „Da wäre etwas faul im Staate …“

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.

Aktuelle Beiträge