Kinder-Impfung: wie hoch ist die Zahl der Todesfälle durch Impfung um einen durch Covid zu verhindern?

Um die Sinnhaftigkeit von Impfungen zu bestimmen gibt es eine bevorzugte Methode in der Public Health Wissenschaft: die Number Needed To Vaccinate (NNTV). Also die Bestimmung der Zahl der Impfungen um ein bestimmtes unerwünschtes Ereignis zu verhindern. Zum Beispiel Todesfälle, schwere Erkrankungen oder ganz simpel die Infektion. Bei der Zulassung der Gentechnik-Impfstoffe wurde diese Kennzahl nicht errechnet und insbesondere nicht bei der Zulassung des Pfizer Präparates für 5-11-Jährige durch die FDA.

In den Toxicology Reports Volume 8 2021 ist eine Studie erschienen, die sich mit dem Thema der Impfung von Kindern befasst und versucht sich dieser magischen Zahl der NNTV zu nähern.

Die Autoren der Studie stellen fest, dass der Großteil der offiziellen COVID-19-assoziierten Todesfälle pro Kopf bei älteren Menschen mit hohen Komorbiditäten auftritt, und die COVID-19 Todesfälle pro Kopf bei Kindern minimal sind. Der Großteil der Todesfälle nach der Impfung tritt ebenfalls bei älteren Menschen mit schweren Erkrankungen auf, während die Todesfälle nach der Impfung bei Kindern gering, aber nicht vernachlässigbar sind. Die klinischen Studien zu diesen Impfungen waren sehr kurz gerade mal auf etwa zwei Monate angelegt, die Stichproben waren nicht repräsentativ für die Gesamtbevölkerung, und die Vorhersagekraft für Jugendliche/Kinder war aufgrund ihrer geringen Größe gering.

Eine Kosten-Nutzen-Analyse für den besten Fall ergab, dass die Zahl der Todesfälle, die auf jede Impfung zurückzuführen sind, fünfmal so hoch ist wie die Zahl der Todesfälle, die auf COVID-19 in der am stärksten gefährdeten Bevölkerungsgruppe der über 65-Jährigen zurückzuführen sind.

Die Studie zieht diese Schlussfolgerung:

„Im Klartext: Menschen in der Altersgruppe 65+ haben ein fünfmal höheres Risiko, an der Impfung zu sterben als an COVID-19, wenn man die günstigsten Annahmen zugrunde legt! Diese Bevölkerungsgruppe ist am anfälligsten für negative Auswirkungen von COVID-19. Unter 35 Jahren ist die Wahrscheinlichkeit, an COVID-19 zu sterben, sehr gering, und unter 18 Jahren ist sie vernachlässigbar.“

In der Walach/Klement/Wouter-Studie wurde ähnliches festgestellt. Die Studie kommt zum Ergebnis, dass für den von Pfizer vertriebenen mRNA-Impfstoff die NNTV zur Verhinderung eines Falles zwischen 200-700 liegt, während die NNTV zur Verhinderung eines Todesfalls zwischen 9000 und 50.000 liegt (95% Konfidenzintervall), mit 16.000 als Punktschätzung.

Die Zahl der Fälle, in denen Nebenwirkungen auftreten, wurde mit 700 pro 100.000 Impfungen angegeben, davon 16 schwere und die Zahl der tödlichen Nebenwirkungen liegt bei 4,11/100.000 Impfungen.

Daraus ergibt sich: Für drei durch die Impfung verhinderte Todesfälle müssen zwei durch die Impfung verursachte Todesfälle in Kauf genommen werden.

NNTV beim Spiken von Kindern

Diese Zahlen sind die durchschnittliche und sogar extrem konservative Schätzung. In einem Artikel auf Substack befasst sich Toby Rogers mit den bekannten Daten für Kinder.

Zunächst ein wenig Hintergrund. Die Number Needed to Treat (NNT) zur Verhinderung eines einzelnen Falls, eines Krankenhausaufenthalts, einer Einweisung in die Intensivstation oder eines Todesfalls ist ein Standardverfahren zur Messung der Wirksamkeit eines Medikaments. Sie ist ein wichtiges Instrument, da sie es den politischen Entscheidungsträgern ermöglicht, Kompromisse zwischen einem neuen Medikament, einem anderen bestehenden Medikament oder dem Nichtstun zu bewerten. In der Impfstoffforschung lautet der entsprechende Begriff Number Needed to Vaccinate um einen einzigen Krankheitsfall, einen Krankenhausaufenthalt, eine Einweisung in die Intensivstation oder einen Todesfall zu verhindern (das sind 4 verschiedene NNTVs, die man berechnen könnte).

Erhöhte Gesamtsterblichkeit in der klinischen Studie von Pfizer bei Erwachsenen

Wie Robert F. Kennedy erklärt, zeigte die klinische Studie von Pfizer bei Erwachsenen einen alarmierenden Anstieg der Sterblichkeitsrate bei allen Ursachen bei den Geimpften:

In der 6-monatigen klinischen Studie von Pfizer an Erwachsenen gab es 1 Covid-Todesfall von 22.000 in der Impfstoffgruppe („Behandlung“) und 2 Covid-Todesfälle von 22.000 in der Placebogruppe (siehe Tabelle s4). Also NNTV = 22.000. Der Haken ist, dass es in der Impfstoffgruppe 5 Todesfälle durch Herzinfarkt gab und in der Placebogruppe nur 1. Für jedes durch Covid gerettete Leben tötet der Impfstoff von Pfizer also 4 Menschen durch Herzinfarkte. Die Gesamtmortalität in der 6-Monats-Studie betrug 20 in der Impfstoffgruppe und 14 in der Placebogruppe. Das bedeutet einen Anstieg der Gesamtmortalität unter den Geimpften um 42 %. Der Impfstoff verliert nach 6 Monaten praktisch jede Wirksamkeit, so dass die Studie abgebrochen werden musste. Die Verblindung wurde aufgehoben und der Impfstoff der Placebogruppe angeboten. Zu diesem Zeitpunkt hatte die steigende Schadenslinie die sinkende Wirksamkeitslinie längst durchschnitten.

Pfizer hat seine Lektion aus der Studie an Erwachsenen gelernt und führte deshalb eine Studie mit seinem mRNA-Impfstoff an Kindern im Alter von 5 bis 11 Jahren durch, die absichtlich zu klein (nur 2.300 Teilnehmer) und zu kurz (nur 2 Monate Nachbeobachtungszeit) war, um Schäden zu verbergen.

Schätzung der NNTV bei Kindern im Alter von 5 bis 11 Jahren anhand der klinischen Studiendaten von Pfizer

Alle oben genannten NNTV-Schätzungen beruhen auf Daten von Erwachsenen. Bei Kindern ist die NNTV sogar noch höher (je geringer das Risiko, desto höher die NNTV zur Verhinderung eines einzigen schlechten Ergebnisses). Bei Kindern im Alter von 5 bis 11 Jahren ist das Risiko, am Coronavirus zu sterben, äußerst gering. In einer Meta-Analyse, in der Daten aus 5 Studien zusammengefasst wurden, fanden die Stanford-Forscher Cathrine Axfors und John Ioannidis eine mittlere Infektionssterblichkeitsrate (IFR) von 0,0027 % bei Kindern zwischen 0 und 19 Jahren. Bei Kindern zwischen 5 und 11 Jahren ist die IFR sogar noch niedriger. Je nachdem, welche Studie man betrachtet, ist COVID-19 bei Kindern weniger gefährlich als Grippe.

Wie viele Kinder müssten also mit der mRNA-Spritze von Pharma geimpft werden, um einen einzigen Krankenhausaufenthalt, eine Einweisung in die Intensivstation oder einen Todesfall zu verhindern?

Schauen wir uns den Zulassungsantrag von Pfizer und die Risiko-Nutzen-Analyse der FDA an. Nach eigenen Angaben von Pfizer gab es in ihrer Studie mit 2.300 Kindern im Alter von 5 bis 11 Jahren weder in der Behandlungs- noch in der Kontrollgruppe Krankenhausaufenthalte, Einweisungen in die Intensivstation oder Todesfälle.

Die Zahl der erforderlichen Impfungen zur Verhinderung einer einzigen Krankenhauseinweisung, einer Einweisung in die Intensivstation oder eines Todesfalls ist also nach den Daten von Pfizer unendlich hoch. Das ist die schlechte Art von Unendlichkeit, denn man könnte jedes Kind im Alter von 5 bis 11 Jahren impfen und nicht einen einzigen Krankenhausaufenthalt, eine Einweisung in die Intensivstation oder einen Todesfall durch das Coronavirus verhindern, wie aus den eigenen klinischen Studiendaten von Pfizer hervorgeht, die der FDA vorgelegt wurden. Natürlich mag Pfizer diese Art von Unendlichkeit, denn sie bedeutet unendliche Gewinne. (Technisch gesehen ist das Ergebnis „undefiniert“, weil man mathematisch nicht durch Null teilen kann).

Schätzung eines NNTV- und Risiko-Nutzen-Modells bei Kindern im Alter von 5 bis 11 Jahren anhand der begrenzten Daten

Bis zum 30. Oktober 2021 sind nach Angaben der CDC seit Beginn der Pandemie 170 Kinder im Alter von 5 bis 11 Jahren an einer COVID-19-bedingten Krankheit gestorben. (Das entspricht weniger als 0,1 % aller Coronavirus-bedingten Todesfälle im ganzen Land, obwohl Kinder in diesem Alter 8,7 % der US-Bevölkerung ausmachen).

Die mRNA-Impfung von Pfizer „funktioniert“ nur etwa 6 Monate lang (sie erhöht das Risiko im ersten Monat, bietet in den Monaten 2 bis 4 einen mäßigen Schutz und lässt dann in ihrer Wirksamkeit nach, weshalb alle FDA-Modellierungen nur einen Zeitrahmen von 6 Monaten zugrunde legten). Jede Modellierung müsste also auf der Wirksamkeit des Impfstoffs im Zusammenhang mit den 57 (170/3) Kindern basieren, die andernfalls in einem Zeitraum von 6 Monaten an einer COVID-bedingten Krankheit gestorben wären.

Die mRNA-Impfung von Pfizer ist bestenfalls zu 80 % wirksam gegen Krankenhausaufenthalte und Todesfälle. Diese Zahl stammt direkt aus der FDA-Modellierung (S. 32).Wenn man also allen 28.384.878 Kindern im Alter von 5 bis 11 Jahren zwei Dosen Pfizer spritzt, würde das höchstens 45 Leben retten (0,8 Wirksamkeit x 57 Todesfälle, die sonst in diesem Zeitraum eingetreten wären = 45).

Die NNTV zur Verhinderung eines einzigen Todesfalls in dieser Altersgruppe beträgt also 630.775 (28.384.878 / 45). Es handelt sich jedoch um ein Zwei-Dosis-Schema. Wenn man also die NNTV pro Injektion berechnen will, verdoppelt sich die Zahl auf 1.261.550. Das ist buchstäblich der schlechteste NNTV in der Geschichte der Impfung.

Wenn man so vielen Kindern eine Injektion verabreicht, hat man mit Sicherheit eine Menge schwerwiegender Nebenwirkungen, einschließlich Behinderungen und Tod. Betrachten wir also die Risikoseite der Gleichung.

Hier ist das Risikomodell:

Da die klinische Studie von Pfizer keine verwertbaren Daten enthält, hat Toby Rogers eine „Immunbrücke“ von der nächstgelegenen Altersgruppe geschlagen.

31.761.099 Menschen (also knapp 10 % mehr als in der Altersgruppe der 5 bis 11-Jährigen) im Alter von 12 bis 24 Jahren haben mindestens eine Coronavirus-Impfung erhalten.

Das COVID-19-Impfprogramm gibt es erst seit 10 Monaten, und jüngere Menschen haben erst seit kurzem Zugang dazu (Kinder zwischen 12 und 15 Jahren haben seit fünf Monaten Zugang dazu; seit dem 10. Mai) – wir haben es also mit ungefähr demselben Beobachtungszeitraum zu tun wie oben modelliert.

In diesem Zeitraum gibt es 128 Berichte über tödliche Nebenwirkungen nach Coronavirus-mRNA-Injektionen bei 12- bis 24-Jährigen (bis zum 22. Oktober 2021). Es gibt jedoch eine Meldeverzögerung, so dass die tatsächliche Zahl der Meldungen sicherlich höher ist.)

Kirsch, Rose und Crawford (2021) schätzen, dass VAERS tödliche Reaktionen um den Faktor 41 untererfasst, was die Gesamtzahl der tödlichen Nebenwirkungen in dieser Altersgruppe auf 5.248 erhöhen würde (Kirsch et al. stellen eine konservative Schätzung dar, da andere den Faktor der Untererfassung auf 100 geschätzt haben).

Da potenziell tödliche Nebenwirkungen wie Myocarditis und Pericarditis überproportional häufig bei Jugendlichen auftreten, liegt die Vermutung nahe, dass im Laufe der Zeit die Rate der tödlichen Nebenwirkungen von mRNA-Spritzen bei Kindern im Alter von 5 bis 11 Jahren ähnlich hoch sein könnte wie bei 12- bis 24-Jährigen.

Für jedes Kind, das durch die Impfung gerettet wird, würden 117 weitere Kinder durch die Impfung getötet werden.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Neue Ioannidis Studie zeigt sehr niedrige Infektionssterblichkeit unter 50 und einen stark negativen Einfluss von Heimen für Ältere

Zurückgezogene Studie neuerlich veröffentlicht: „2 Todesfälle durch Impfungen um 3 durch Covid zu verhindern“

Risiko von Myocarditis für junge Männer bei 1 zu 3800 bis 6000 laut Daten von Kanada und USA

42 Kommentare zu „Kinder-Impfung: wie hoch ist die Zahl der Todesfälle durch Impfung um einen durch Covid zu verhindern?

  1. Der Moloch ist wieder auf der Erde gelandet. Kinderopfer im Coronawahn.

    «Moloch ist die biblische Bezeichnung für phönizisch-kanaanäische Opferriten, die nach der biblischen Überlieferung die Opferung von Kindern durch Feuer vorsahen.» — Wikipedia, „Moloch (Religion)“

    1. Aber nein, das sind doch keine Hohepriester, unsere Oberen sind ganz simpel gestrickt.
      Sie sind nur sagenhaft DUMM und wissen nicht was gesund macht und was krank macht.
      zB eine 3G ( jetzt 2 G) Pflicht für SPORTeinrichtungen und das Abschnüren von Sauerstoff durch Masken und die Stresserhöhung durch Schikanen. Oder ihr sabberndes Testsuchen nach alten Virenschnipseln in Körperflüssigkeiten Symptomfreier:
      Auf SOLCHE IDEEN kommen nur wirklich DUMME Leute.

      Und falls ein Politiker-Huhn mal ein Korn findet, dann darf das dann unter keinen Umständen stimmen, sobald der politische Gegner dasselbe sagt. Dann gehts ums Prinzip des Rechthabens, des alleinigen Rechthabens, versteht sich.

    2. Macht der Vizekanzler Werner KOGLER gerade ein kleines Druckventil auf?

      Ein bemerkenswerter Satz aus der heutigen »Pressestunde«:

      »Ich bin NICHT dafür, MIT der ZWANGSKEULE eines GENERELLEN IMPFZWANGS zu arbeiten (…)«, schließlich gehe es um eine wesentliche persönliche Entscheidung, die den eigenen Körper betreffe, und,

      »Das muss AUCH für SPORTLER gelten.«

      Das wird Österreichs Spitzensportler sehr freuen, für Tennisstar Dominic THIEM kommt es wohl zu spät.

      Das „Druckventil“ gilt aber nur für Profis.

      https://tvthek.orf.at/profile/Pressestunde/1273/Pressestunde-mit-Werner-Kogler-Vizekanzler-Kultur-und-Sportminister-Bundessprecher-Die-Gruenen/14112074

      IZm mit dem kritisierten „geringen Impffortschritt“, der in der „Verantwortung der Bundesländer“ liege, verwies der Vizekanzler wiederum auf Oberösterreich als „Negativbeispiel“. – OÖN, nachrichten.at

    3. Kogler ist schlau, hat wohl plötzlich Angst vor Klagen. Sportminister.
      Die Spitzensportler haben reihenweise Herzprobleme und fallen um, da wirds um hohe Schadenersatzklagen gehen.
      Schließlich MUSS man als Regierung und als SPORT- und als GESUNDHEITS-MINISTER die Veröffentlichung über den Betrug in der PFIZER Studie kennen.
      Am 2.11. wurde der Betrug im british medical journal veröffentlicht.

    4. @ Eva-Maria – 8.11., 9:37 Uhr

      Gerade aus dem Mund des Vizekanzler – an oberster Stelle Mitwirkender im 1-2-3-G Regime – iZm der „C-IMPFUNG“ zu hören,

      „es geht es um eine WESENTLICHE PERSÖNLICHE ENTSCHEIDUNG, die den EIGENEN KÖRPER betreffe“,

      das ist zum einen halbwegs ehrlich, und auch skandalös, beweist er – im Namen der gesamten Regierung und anderer Maßnahmen-Verantwortlicher – damit doch, man weiß ganz genau, was man hier tut, daß man die angeborenen Freiheitsrechte der Menschen in vollem Bewußtsein der persönlichen Auswirkungen jedes Betroffenen weggenommen hat. Daß man sich darüber im Klaren ist, die Bürger, alle diesem C-Regime unterworfenen Menschen – vor 2020 der SOUVERÄN – entmündigt hat.

      Ich bin nur noch angewidert.

    5. Das wird nicht reichen, um Schadenersatzklagen zu verhindern.
      Denn es gilt das Ingerenzprinzip::
      Wer eine FALLE aufstellt, wo Unwissende reintappen und sich verletzen können, der ist verpflichtet, die FALLE zu beseitigen und die Unwissenden zu warnen.

      Nur diskret distanzieren wird nicht reichen, wenn jetzt von der Regierung DESINFORMIERTE und ERPRESSTE Leute in Massen zu den Impfstationen strömen.

  2. In den Nachrichten habe ich vor zwei Tagen gehört, es seien Kinder nach der Impfung in Cuxhaven erkrankt mit Nebenwirkungen und eines mit 12 Jahren gestorben und es wird jetzt untersucht. Ob hier auch die Wahrheit gesagt wird nach der Untersuchung? Bezweifle es. Was für ein Horror! Arme Eltern. Was blüht nur den geimpften wo immer noch viel vertuscht wird? Ich mag mir das nicht ausdenken.

    1. @Kirsten J. H.
      „Arme Eltern.“

      Mit Verlaub: „arme Eltern“?? Warum haben diese Eltern ihr Kind geopfert?? Warum haben diese Eltern ihrem Kind das Leben genommen??

      „Was blüht nur den geimpften wo immer noch viel vertuscht wird?“
      Auch hier schaffe ich es nicht mehr, Mitleid zu empfinden – die Geimpften hatten reichlich Möglichkeiten, sich über diese Menschenversuche durch die Umprogrammierung ihres Immunsystems mittels einer Giftspritze zu informieren.

    2. Natürlich nicht. Es war glaube ich bei n-tv zu lesen, dass NACH dem Tod festgestellt wurde, dass dieses Kind bereits ZUVOR unentdeckte Vorerkrankungen hatte, u.a. eine unerkannte Herzentzündung, die ursächlich für den Tod gewesen sei.

      Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man ja fast über die Dreistigkeit lachen…

    3. @brigbrei

      Das Problem ist, dass Kinder jeden Tag in der Schule 90 % um sich haben, die von ihren Eltern und den Medien eingeschüchtert und manipuliert sind.
      Das schafft fast kein Kind, da als „Außenseiter“ dagegen zu halten.
      Noch dazu verstehen das die meisten nicht, daher ist es höchst sträflich, Kinder im jüngeren Alter eine eigene Impfentscheidung treffen zu lassen (ich weiß nicht ob es in diesem Fall so war oder ob die Eltern es wollten).
      Ungeimpfe Schulkinder werden ja bereits von allen Seiten unter Druck gesetzt und teilweise gemobbt.
      Ein Verbrechen, für das sie die Verursacher in einigen Jahren (hoffentlich noch gesund) zur Verantwortung ziehen werden.

    4. @Eva-Maria
      7. November 2021 um 20:05 Uhr

      „Aber nein, das sind doch keine Hohepriester, unsere Oberen sind ganz simpel gestrickt. Sie sind nur sagenhaft DUMM und wissen nicht was gesund macht und was krank macht.“

      Ganz gefährliche Naivität, immer noch zu glauben, die „Oberen“ seien simpel gestrickt und wüssten nicht, was gesund und was krank macht. Damit spielen Sie nicht nur diesen Eliten in die Hände, die sich ins Fäustchen lachen, verteilen den Dummheits-Bonus, sondern haben immer noch nicht begriffen, um was es seit über anderthalb Jahren geht…

    5. @brigbrei
      nein, sie sind wirklich so blöd
      Und Blödheit bringt eine gewisse DREISTIGKEIT hervor
      dazu kommt die Prise Hochmut, weil das dumme Volk die „heilige Wissenschaft“ nicht kapiert und man selber schon,
      und dann kommt eine Prise Hitlerismus dazu, also das “ ES MUSS so sein, man muss die Zähne zusammenbeissen“ weil das „allgemeine Wohl“ und so weiter
      und fertig ist die Mixtur

      SOBALD sie das british medical journal lesen, unterschlagene Nebenwirkungen! bei der PFIZER Zulassungsstudie, und kapieren, da war Betrug bei der Zulassung dabei, werden ihre Anwälte wach und warnen.
      Und so wurde Kogler sicher gewarnt, daß es für den Sportminister verdammt teuer werden wird, wenn er so weitermacht bei seinem Spitzensportler- Erpressen
      und plötzlich ist A L L E S nur freiwillig

      Mückstein liest seit einiger Zeit nur noch vom Blatt ab, vermutlich hat er ständige Anwaltskonferenzen, weil er Angst haben muss, was er redet, man sieht seiner Körpersprache auch an, daß er Angst hat.

      Und sie sind so DUMM sich selbst unnötig in diese Zwangslage zu begeben.
      Es wäre ganz einfach, eine PK zu machen und zu sagen.
      „Liebes Volk. Es gibt neue Infos. Wir wurden reingelegt. Wir müssen alles ändern. Wir konnten auch nicht alles wissen, sind keine Hellseher!“

      Sie sind zu DUMM für Ehrlichkeit.

    1. @Sven
      7. November 2021 um 18:48 Uhr
      Da erzählen Sie mir nix Neues: Meine Schwiegertochter ist Grundschullehrerin und ihre zwei kleinen Kinder in der Grundschule…
      Ich kriege hautnah mit, was Eltern, Lehrer und auch die von ihren verdummten Eltern indoktrinierten Kinder an Hässlichkeiten, Bosheit, Mobbing und Druck an den Tag legen.

      Die schwerst gestörten erwachsenen Lemminge stehn bereit am Abgrund, um zu springen, wenn man das von ihnen verlangt…

    2. @Eva-Maria
      8. November 2021 um 10:34 Uhr
      „nein, sie sind wirklich so blöd“ – „Sie sind zu DUMM für Ehrlichkeit“

      Zu DUMM für Ehrlichkeit???
      Ich bleibe bei meiner Aussage, dass Sie unglaublich naiv sind und beende hiermit weitere Einlassungen auf Ihre Kommentare…

  3. Da passt vielleicht ganz gut dazu, dass wir gerade vom Tennisverein die Nachricht bekommen haben, dass das Training nur noch für 2G möglich ist. Da sich unser 13jähriger noch nicht zur Impfung erpressen lassen hat, kann er jetzt nicht mehr trainieren. Für mich bleibt das, was mit den Kindern gemacht wird, in mehrfacher Hinsicht ein Kapitalverbrechen.

    1. @Covjek
      7. November 2021 um 13:24 Uhr
      Siehe oben @Ulf Martin (Weltexperiment Corona): „Der Moloch ist wieder auf der Erde gelandet. Kinderopfer im Coronawahn“. Wie weit die biblischen Erzählungen stimmen, sei dahingestellt.
      Für unsere heutige Gesellschaft ist offensichtlich, dass die Altersstruktur der Bevölkerung eine Rolle spielt: für jede noch so absurde Massnahme können sich die dafür Verantwortlichen einer gewissen Zustimmung bei den verängstigten Teilen der Bevölkerung sicher sein (allerdings quer, besser längs durch alle Generationen). Das ist jedoch eine fatale Politik von der Hand in den Mund, es ist die Zukunft ruinierender Kannibalismus … „Hinter uns die Sintflut“

  4. Bei der Covid19 Impfung handelt es sich um einen Impfstoff mit Notzulassung, faktisch hat er keine Zulassung, sondern lediglich wird der Mangel durch die „Notzulassung“ geheilt, dies führt zu Sorglosigkeit bei allen Beteiligten die es verhamlosen. Obwohl jeder Impfstoff nicht ohne Langzeitstudien von mindestens 12 bis 15 Jahren durchlaufen muss bevor es eine Zulassung erhält.
    Es gibt keine Langzeitstudien über die verschiedene Notfallzulassung dieser Impfstoffe. Wie kann es nur sein das alles für eine sichere Impfung pledieren. Man bedenke, dass im Bezug auf Impfstoffe
    Wenn ein Arzt Sorge hat, dass ein Impfstoff seinem Patienten schaden könnte und er haftbar gemacht wird, muss er die Impfung aber auch nicht durchführen. Die Impfempfehlung wird von Ärzten und Politik derzeit unterschiedlich interpretiert. Welche Bedeutung haben die Impfempfehlungen der Stiko überhaupt, wenn es später um die Haftung für Impfschäden geht? Frage mich ob Big Pharma selbst mit diesem Impfstoff geimpft ist. Glaube ich nicht.
    Britische Forscher haben die Regierung aufgefordert, die Impfungen mit den Corona-Impfstoffen wegen toxischer Nebenwirkungen sofort einzustellen.
    In Israel erreichte zudem die Zahl der Fälle von Myokarditis, einer schweren Herzmuskelentzündung, bei jungen Menschen nach der Corona-Impfung einen Höhepunkt. Die Gesamtzahl der Fälle der potenziell tödlichen Herzerkrankung war 25-mal höher als normal.
    Das ist wirklich nur ein Tropfen auf den heißen Stein. Immer mehr fragen sich jetzt: Kann das an meinen Impfungen liegen?
    Willkommen in der „Neuen Normalität“. Hier die kürzlich Schlagzeilen machten:
    12-jähriges schottisches Mädchen stirbt plötzlich an Hirnblutung
    Achtklässlerin aus San Diego bricht im Sportunterricht zusammen und stirbt an Herzversagen
    Gesundes und aktives 14-jähriges Mädchen von der Goldküste erleidet Herzanfall auf dem Fußballplatz
    18-jähriges italienisches Mädchen stirbt nach COVID-Impfung; Hirnchirurg sagt, er habe noch nie so „umfangreiche und schwere“ Blutgerinnsel gesehen
    21-jährige Studentin mit Myokarditis nach COVID-Impfung im Krankenhaus
    Junger Mann bricht in Edmonton mit Hirnblutung zusammen
    16-Jähriger erleidet während eines Spiels in Frankreich einen Herzinfarkt
    Ein Rugbyspieler aus New Jersey brach auf dem Spielfeld zusammen und erlitt einen Herzinfarkt.
    In den Medien wird nicht erwähnt.
    Diese Jugendlichen sind tragische statistische Beispiele für ein weltweites Phänomen, das sich gerade erst abzuzeichnen beginnt. Es zeigt sich zum Beispiel in Indien, wo die Hindu Times berichtet, dass Herzinfarkte bei Jugendlichen zunehmen.
    Es passiert in Kanada, wo die Gesundheitsbehörde 970 bestätigte Fälle von Myokarditis, einer entzündlichen Herzerkrankung, die zu einem Herzinfarkt führen kann, unter den Geimpften mit einem Durchschnittsalter von 27 Jahren meldet – eine deutlich höhere Rate als normal. Dies geschieht in Schottland, wo ein mysteriöser Anstieg von Herzinfarkten aufgrund verstopfter Arterien die Experten des öffentlichen Gesundheitswesens verblüfft hat.
    Wenn man ein Experte für öffentliche Gesundheit ist, der nicht in der Lage ist, die jüngste Injektion eines stark immunmodulierenden neuartigen, experimentellen, genverändernden Impfstoffs, der Spikes produziert, in seiner Analyse zu berücksichtigen, dann hat er sein Beruf verfehlt.

    1. Genau so ist es. Wenn aktuell Ärzte bei seltsamen und neu aufgetretenen Symptomen nach der Impfung bei allen geimpften Menschen keinen Zusammenhang mit der Impfung sehen, dann gehört ihnen die Approbation entzogen – setzen 6, und das dürften aktuell ziemlich viele Ärzte sein, so skandalös ruhig, wie sie sich verhalten. Die Kinder, die von ihren angstgestörten Eltern in die Impfung getrieben werden, sind Opfer ihrer Eltern und ihrer Erziehung. Die Eltern, die ihre Kinder sterben sehen, müssen damit ihr restliches Leben verbringen, sofern sie ein langes Leben haben, wenn sie ebenfalls geimpft sind. Alle, die überlegen, ihre Kinder impfen zu lassen – auch die Kleinen – sollten sich erst um ihre eigenen Ängste kümmern, und ihre Kinder in Ruhe lassen.

  5. PETITION

    »Es ist Zeit für den Runden Tisch! – Mit dem Unterzeichnen der Petition fordern wir einen regelmäßig stattfindenden „Runden Tisch“ für das Corona-Krisenmanagement, an dem WissenschaftlerInnen verschiedener Disziplinen mit unterschiedlichen Standpunkten interdisziplinär diskutieren und in bester hermeneutischer Tradition Mehrheit- und Minderheitenmeinungen in ihrem jeweiligen Fachbereich zu Corona und den staatlichen Maßnahmen austauschen. Wichtig ist, dass in diesem Gremium auch WissenschaftlerInnen gehört werden, die nicht in institutioneller staatlicher Abhängigkeit stehen. Sämtliche Ergebnisse und daraus resultierende Maßnahmen sollen transparent mit allen BürgerInnen kommuniziert werden.«

    https://allesaufdentisch.tv/#mitzeichnen

  6. Impfschäden verstopfen die Gesundheitssysteme. Das wird uns viel kosten. Was wird noch kommen?
    Das ist nur die Spitze des Eisbergs, die falsch laufen. Fügt man den Zahlen eine oder zwei Nullen hinzu, und man ist näher an der Wahrheit. Die Gesamtzahl der erfassten Fälle von Myokarditis/Perikarditis bei COVID-Impfstoffen beläuft sich derzeit auf 9.813 (7.256 für Pfizer, 2.368 für Moderna und 189 für den Impfstoff von Johnson & Johnson – es ist also schwer zu verstehen, warum die FDA nur den Impfstoff von Moderna auf sein Myokarditis-Risiko hin überprüft).

    Der anhaltende COVID-19-Unsinn in den Staaten existiert einzig und allein deshalb, weil unsere Regierungen es versäumt haben, die richtige Behandlung anzuwenden. Sie haben sogenannte > Impfstoffe < verwendet, obwohl Japan gerade in weniger als einem Monat bewiesen hat, dass Ivermectin die Krankheit ausrotten kann.

    Nur weil Gesundheitsexperten und Politiker es plötzlich zu einem Sensationsthema gemacht haben und es zu ihrer vorrangigen Agenda gemacht haben.

  7. Ein besonders erschreckender Instagram-Post vor ein paar Tagen zeigt unsere neue globale Realität. Es handelt sich um ein Video, das auf einer belebten Straße in Israel aufgenommen wurde, wo eine junge Person – ein Mädchen im Teenageralter vielleicht Anfang 20 zu sein – zusammengebrochen ist. Ihre Augen sind geschlossen, ihr Kopf ist nach hinten und zur Seite geneigt, und sie scheint völlig teilnahmslos zu sein, als sie von Sanitätern durch die belebte Fußgängerzone gerollt wird. Aus dem Off beginnt ein Mann in der Menge zu schreien: Das ist Pfizer! Das ist Pfizer! Hier ist Pfizer! Hier zu finden:
    https://www.instagram.com/p/CVpFFc4N-ID/?utm_source=ig_embed&utm_campaign=loading

    Impfzwang wird anders umgesetzt und zwar durch 2G-Regel. Damit stempelt die Politiker mündige Menschen ab und entziehen ihnen so ziemlich alles. Wie man ein solches vorgehen nennt kann sich jeder denken. Und was die neuen SPD, Grünen und FDP zur Eindämmung der Corona-Pandemie beschließen werden, heißt nichts zum Jubeln. Eine rechtlich tragfähige Grundlage verblasst von Tag zu Tag. Auf einen Lockdown für Ungeimpfte oder eine bundesweite 2G-Regel für das öffentliche Leben wollten die potenziellen Ampel-Partner aber verzichten. Wirklich?
    Doch wie passt das zusammen? Am 25. November läuft der Sonderstatus der epidemischen Lage von nationaler Tragweite aus. Jens Spahn hatte sich ebenso wie die möglichen neuen Regierungspartner dafür ausgesprochen, die Einstufung als Rechtsgrundlage für weitgehende Corona-Einschränkungen nicht mehr zu verlängern. Auslauf der Corona-Beschränkungen zum 20. März 2022 sehe ich für sehr lange Zeit nicht. Träumt weiter SPD, FDP und Grüne. Sorry, der BioNTech, Pfizer-Impfstoff ist nur ein Produkt, was nur der Pharmaindustrie große Gewinne beschert und nicht das hält was uns versprochen wurde.

    Neue Regierung wird uns das Grauen lehren. Neue Regierung? Seit Corona sehen wir diese Politiker mehr in den Medien als uns guttut. Baerbock die des deutschen Wortgut nicht mächtig ist, ein Habeck der, ich zitiere, mit Deutschland nichts Anfangen kann. Ein Scholz der sich Unsichtbar nach der Wahl gemacht hat. Unser Land wird von Idioten regiert die nichts können außer sich zu profilieren! Na dann, gute Nacht Deutschland.
    Warum gibt es kein Gesetz mit einer Sondersitzung für eine Volksabstimmung die sich beraten und unfähige Politiker verabschieden.

    1. voll und ganz deiner meinung. kurz, präzise auf den punkt gebracht. hatte ich nicht besser sagen können.

  8. @Martin H.
    7. November 2021 um 14:46 Uhr

    „weil unsere Regierungen es versäumt haben, die richtige Behandlung anzuwenden. “

    Glauben Sie ernsthaft, dass die Regierungen die richtige Behandlung VERSÄUMT haben??

    Mitnichten…!! Es geschieht ein weltweites Verbrechen mit diesen gen-manipulierenden, BEABSICHTIGTEN Menschenversuchen, was man – um es zynisch, aber auch wahrheitsgemäß zu formulieren – niemals mit Ivermectin erreicht hätte…

    1. Unterdrücken + Nichtanerkennen vorhandener tauglicher Behandlungsmittel sind ein MUSS, um Notfall- oder bedingte Zulassungen zu erwirken – eine Conditio sine qua Non, derzufolge es zurzeit der Zulassung KEINE anderen wirksamen Heilmittel geben darf.

      Solche wirksamen, erprobten Mittel sind längst am Markt gewesen; Ivermectin, Budesonid, Hydroxychloroquin, etc. Auch auf Basis Vitamin D, C, Zink u.a. natürlichen Stoffen sind 2020 weltweit Behandlungsprotokolle erstellt worden und werden in vielen Ländern zum Wohle der Patienten erfolgreich angewendet.

      Somit hätte es in keinem Fall zu einer „Notfall- / bedingte Zulassung der experimentellen Substanzen kommen dürfen.

      Die fortgesetzte Unterdrückung all der seit vielen Jahren bestehenden – tauglichen – Behandlungs- und Heilmittel ist die weitere – tagtägliche – Voraussetzung, um nicht AD HOC sämtliche bedingten Zulassungen zurückziehen zu müssen.

      Leugnen und Negieren als oberstes Credo im weltweiten Corona-Kriminalfall.

    2. @brigbrei

      Mit Ivermectin schon, wenn sie nicht Kopflos mit der Massenimpfung begonnen hätten und die Erfahrung mit diesen Medikament nicht verleugnet hätten. Glauben Sie mir, ich bin medizinischen Bereich tätig. Mehrere Patienten haben es erhalten und wurden gerettet. Noch bevor die Impfwelle losging.

    3. Erg.:

      Alle coronalen Notfall- und bedingten Zulassungen beziehen sich nicht auf »Impfstoffe«, sondern experimentelle Substanzen.

      Im Übrigen wären die coronal fatalen Gamechanger, selbst wenn sie als Vakzine im klassischen Sinn entwickelt wären, mangels Vermittlung von Immunität lediglich Rohrkrepierer:

      »Impfstoffe sind Arzneimittel, die das Immunsystem zum Schutz vor Infektionskrankheiten aktivieren.«

      Virale Vektor- wie auch mRNA-Präparate, welche gegenwärtige Impfkampagnen, in einem bis dato noch nie gekannten Ausmaß vorangetrieben, zum schwerwiegendsten medizinischen Humanexperiment der Geschichte machen.

    4. @brigbrei
      wir müssen gerechter sein
      Diese Regierung ist naiv, weil sie liebend gerne glaubte, was die Pharma schwatzte, daß es den bequemen Impf-Gamechanger gibt.
      Das war dumm, ist aber kein Verbrechen.
      Die übergroße Bestellung von 40 Mio Impfdosen war auch kein Verbrechen.

      Ein Verbrechen wird es erst, wenn man TROTZ besserem Wissen die Menschen weiter in die Spritze reintreibt ( vor allen die ungefährdeten Jungen)
      weil man zuviel eingekauft hat und es schnell wegbringen will und man das VOLK ERPRESST und bedrängt. Und wenn man Augen und Ohren verschließt, sobald Einer vor krassen Nebenwirkungen warnt bzw man sogar gute Warner verfolgen und rufmorden lässt.

      Nicht vergessen: Die Youtube Zensur wird international ausgeübt, Gogel zensuriert, das tut nicht unsere kleine Regierung.

      UND man darf NIE vergessen, daß das EIGENE VOLK zum übergroßen Teil DUMM und DREIST ist!!

      Sehen Sie doch hin: diese Blockwarte, diese Aufpasser im Volk, dazu die Hetzmedien, dazu die besserwisserischen Oberweißkittel, diese Leute ertragen keine Gegenrede, weil sie so überschlau sind, die halten kiloweisen Pharmadreck rein in die Körper im Krankenhaus für RICHTIG (!). Und sie machen die AUGEN zu vor den- bisher schon- tausenden Nebenwirkungstoten PRO JAHR!

      Es wird doch schon heftig an der Pharma gestorben. Wir haben die resistenten Keime.

      Das Problem liegt viel viel tiefer:

      WAHR IST: DAS VOLK ist faul und will sich bedienen lassen mit einem Spritzlein und dann weiterfressen.
      So schauts aus.

      Wir müssen gerechter sein.

      Ein Gesundheitsminister der sagt, er hat sich geirrt, es geht nicht mehr mit Spritzen und ab jetzt muß JEDER BÜRGER aufhören falsch zu fressen und Sport machen, wird wahrscheinlich in der Luft zerfetzt.
      Er MUSS es aber machen, weil genau dafür ist er da!

  9. Appell von Dr. Riedl – Universität Stockholm: Covid-Spritzung ist Ausrottung durch DNA-Zerstörung

    zu finden auf uncut-news.ch vom November 7, 2021

  10. Was mich wundert, und was ich mir auch nicht erklären kann, ist der Umstand, dass Pfizer jetzt ein wirkungsvolles C19 Medikament aus dem Ärmel zaubern kann.
    Schauen wir uns mal die Zeitachse an. Die ersten Hamsterkäufe, und damit der langsame Beginn der Pandemie, fanden im Februar/März 2020 statt. Welches Ausmaß diese Krankheit annehmen würde, konnte man aber erst später erkennen, als auch in vielen anderen Ländern die Wellen liefen.

    Die Entscheidung in die Entwicklung eines Medikaments einzusteigen – als lohnendes Produkt – kann also frühestens in Q1/Q2 2020 gefallen sind. In nur knapp 1,25 bis 1,5 Jahren entwickelt man ein wirkungsvolles Medikament gegen eine bis dahin unbekannte Krankheit.
    Ich halte das für absolut beispiellos in der Pharmageschichte.

    Da ich kein Pharmazeut bin, kann ich die theoretische Machbarkeit nicht qualifiziert beurteilen. Aber ich muss sagen, dass es mir schwer fällt das zu glauben.
    Die einzig plausible Erklärung für mich wäre, dass sie schon wesentlich länger daran arbeiten. Das wiederum würde ganz neue Fragen aufwerden.

  11. Es ist ALLES GANZ einfach.
    der MENSCH kann keinen Virus besiegen.
    Nur der KÖRPER kann ihn besiegen.
    WIE GENAU er das macht wissen wir nicht.

    Die Wissenschaft stürzt vom Thron.
    Sie hat vorgegaukelt, daß sie alles kann.
    Und sie hat alles schlechter gemacht.
    Durch die Impferei sind die Menschen EMPFINDLICHER geworden als vorher.

    In den Krankenhäusern werden daher immer mehr und mehr Geimpfte sein.
    Und sie stopfen sogar noch mehr Zeug rein.
    Je mehr boostern, desto schwächer wird man.

    Wer hingegen seinen Körper reinigt und ihn nicht überfrisst machts richtig.

    Einfach nur gesund leben.
    Das ist alles was man tun muß und alles ist gut.

  12. Schöner Beitrag zu Ivermectin im Bayrischen Fernsehen!!!! Krankhaus Barmherzige Brüder:
    auf yt nach „Mutige Ärzte setzen längst Medikamente zur Bekämpfung der Corona-Krise ein!“ suchen

  13. Wie lange dauert es noch bis unsere Oberexperten und allwissenden Politiker endlich zur verantwortung gezogen werden- Eine Fr. Prof. v. Lare fordert eine flächendeckende Antikörperstudie – unser Obergesundheitsapostel sagt beinhart dass eine Antikörperbestimmung sinn los ist- der gleiche Wahnsinn das Genesene denen nach einer 2ten Kontrolle noch Antikörper nachgewiesen werden können, scheinbar jetzt als ungeimpft gelten- Welche Schwachmaten sind hier am Werk- es wird Zeit diese Herrschaften endlich vor ein Gericht zu zerren!!
    Es gejht um die Gesundheit unserer Kinder, und unser aller- und das ist sicher nicht das Interesse dieser Herrschaften.

  14. Vielen Dank an Herrn Mayer, dieses eindeutig dunkelste Kapitel der weltweiten CV19-Injektionskampagne immer wieder aufzugreifen. Alleine in diesem Blog ergibt die Suche mit „Impfung Kinder“ 20 Treffer.

    Der Blogpost scheint deckt sich in vielen Stellen mit Newsletter-Beitrag von Steve Kirsch „We will kill 117 kids to save one child from dying from COVID in the 5 to 11 age range“; wer gerne Englische Texte liest.

    Eine absolut erdrückende eindeutige Faktenlage zu Ungunstern derjenigen die immer noch mRNA-Injektionen für Kinder befürworten oder sich sogar noch aktiv hieran beteiligen.

    Weitere Informationen – Über DuckDuckGo aktuell auffindbar:

    Kurze Videos:

    – Dr. Med. Günther Riedl: ich mach‘ mich dieses Verbrechens nicht mitschuldig

    – McCullough – Injecting children with substance causing hearts to produce spike proteins – unadulterated madness

    – McCullough giant mistake to push MRNA shots on kids – Bitchute

    Längere Videos

    – Anwälte für Aufklärung – Interview Beate Bahner (Anfang Oktober 2021)

    – odysee.com HC Prestien Interview Menschen machen Mut Klartext (ehem. Familienrichter und Sachverständiger Kinderschutzbund. Ab 20:00 wird’s interessant: „Ein Blick in’s Gesetz erleichtert die Rechtsfindung“)

    Weitere Docs

    – Kekule trotz stiko empfehlung drei gruende gegen kinderimpfungen

    – Kinderrechtejetzt.de
    Strafanzeige Kinderrechtejetzt.de
    8 Musterschreiben Ablehnung Impfung / Pflichtestungen
    Aufklärungs-Plakataktion

    – Netzwerk von Richtern und Staatsanwälte – Impfteams in Schulen – strafrechtliche Fragen

    – uncutnews.ch sachverstaendigengutachten comirnaty pfizer mrna impfstoff kinder

    – multipolar magazin – artikel kinder impfen (Mai 2021)

    – Beate Bahner:
    Impfung von Kindern und Jugendlichen- 1., 2. und 3 Warnung an Ärzte und Eltern
    Vorlage: Elterliches Impfverbot an Schulleitungen

    – Vernon Coleman Covid-19 Jab: They Knew Children Would Die

    – thewhiterose.uk vaccinating children regardless of science

    – Yeadon warns Children 50 TIMES more likely to die from covid vaccine than from virus

    Die eigentliche Frage ist doch: WARUM wird das Kinder-Injektionsprogramm trotz der erdrückenden Faktenlage, ausgehend von den USA, überall durchgeführt.

    Eine Vertreterin der These „Globales Depopulationsprogramm“ – der man sich anschließen kann oder auch nicht – ist Sherri Tenpenny. Auf bitchute sind von ihr zusammen mit „vaccinating children“ einige Videos auffindbar.

    @ Ulf Martin, Fritz Madersbacher
    > … Kinderopfer im Coronawahn
    Hierzu passt das Zitat von Rabbi Zelenko (einer der vehementeren CV-Maßnahmenkritiker):
    „Wer an Kinderopfer glaubt soll Kinder impfen“

    @ Hans im Glück
    > …Die einzig plausible Erklärung für mich wäre, dass sie schon wesentlich länger daran arbeiten. Das wiederum würde ganz neue Fragen aufwerfen

    Genau so ist’s aber. Eine sehr schöne Zusammenfassung – einen Stunde Zeit sollte man sich hierfür gönnen – ist zu lesen unter Julius Ruechel – The Snake-Oil Salesmen and the COVID-Zero Con: A Classic Bait-And-Switch for a Lifetime of Booster Shots (Immunity as a Service). Auch wenn sicher nicht Alles 100% „paßt“.
    Zu den CV19-Patenten siehe bitchute „Dr. Martin Fuellmich“.

  15. „To provide a vaccine with an improved stability profile, the Pfizer-BioNTech COVID-19 Vaccine
    for use in children 5–11 years of age uses tromethamine (Tris) buffer instead of the phosphate-
    buffered saline (PBS) as used in the previous formulation and excludes sodium chloride and
    potassium chloride.“
    https://www.fda.gov/media/153447/download
    TROMETHAMINE makes blood and urine more alkaline or less acidic. It is used to treat metabolic acidosis, a condition where the body produces too much acid or when the kidneys are not removing enough acid from the body.
    How should I use this medicine?

    This medicine is for infusion into a vein. It is given by a health care professional in a hospital or clinic setting.

    What side effects may I notice from receiving this medicine?

    Side effects that you should report to your doctor or health care professional as soon as possible:

    confusion
    dark urine
    fast heartbeat
    general ill feeling or flu-like symptoms
    light-colored stools
    pain, redness, or irritation at site where injected
    right upper belly pain
    sweating
    unusually weak or tired
    yellowing of the eyes or skin
    auszugsweise von
    https://my.clevelandclinic.org/health/drugs/19820-tromethamine-solution-for-injection

    Children:

    Use with care in children. Talk with the doctor.

    aus : https://www.medicine.com/drug/tromethamine
    Pediatric Indications and Dosage
    FDA-Labeled Indications and Dosage (Pediatric)

    There is limited information regarding FDA-Labeled Use of Tromethamine in pediatric patients.

    Off-Label Use and Dosage (Pediatric)
    Guideline-Supported Use

    There is limited information regarding Off-Label Guideline-Supported Use of Tromethamine in pediatric patients.

    Non–Guideline-Supported Use

    There is limited information regarding Off-Label Non–Guideline-Supported Use of Tromethamine in pediatric patients.
    Storage

    Store at 20 to 25°
    aus:
    https://www.wikidoc.org/index.php/Tromethamine

    Bei Bedarf mit deepL übersetzen lassen. Danke

    Eine toxylkologische Bewertung kann ich nicht abgeben.

    Der I–stoff muss bei hohen Minustemperaturen gelagert werden, wie verhält sich Thromethamin dann.

    Die Stadt NY ködert die Eltern der Kinder nun mit 100 Dollar. Das ist einfach grotesk (kriminell m.E.)

Wir freuen uns über jeden Kommentar, aber ersuchen einige Regeln zu beachten: Bitte bleiben wir respektvoll - keine Diffamierungen oder persönliche Angriffe, keine (Ab-)Wertungen und bitte auch keine Video-Links und Texte mit roten Rufzeichen. Da wir die juristische Verantwortung für jeden veröffentlichten Kommentar tragen müssen, geben wir Kommentare erst nach einer Prüfung frei. Je nach Aufkommen kann es deswegen zu zeitlichen Verzögerungen kommen.