Antikörper nehmen nach Impfung 8 Mal stärker ab als nach Infektion – Studie

Die Beweislage für die Schwäche und Kurzlebigkeit des Immunschutzes durch die Gentechnik-Spritzen nimmt laufend zu. Die realen Daten von immer mehr Staaten zeigen die Zunahme der Infektionen, Krankheiten und Todesfälle unter den doppelt und dreifach Geimpften. Eine neue Studie aus Israel mit US-Beteiligung zeigt die gravierenden Unterschiede in der Abnahme der Antikörper-Titer zwischen Geimpften und Immunen durch Infektion.

Die eben als Preprint veröffentlichte Studie berichtet über den zeitlichen Verlauf der Abnahme des Immunschutzes nach einer Impfung oder Infektion mit SARS-CoV-2. Untersucht wurde die Kinetik von SARS-CoV-2-IgG-Antikörpern nach Verabreichung von zwei Dosen des BNT162b2-Impfstoffs sowie nach einer SARS-CoV-2-Infektion bei ungeimpften Personen.

Die Antikörpertiter wurden zwischen dem 31. Januar 2021 und dem 31. Juli 2021 in zwei sich gegenseitig ausschließenden Gruppen gemessen:

  1. geimpfte Personen, die zwei Dosen des BNT162b2-Impfstoffs erhalten hatten und keine Vorgeschichte einer Infektion mit COVID-19 aufwiesen, und
  2. SARS-CoV-2-Rekonvaleszenten, die den Impfstoff nicht erhalten hatten.

Insgesamt wurden 2.653 Personen, die während des Studienzeitraums mit zwei Impfstoffdosen vollständig geimpft worden waren, und 4.361 rekonvaleszente Patienten eingeschlossen. Das ist eine ziemlich große Studie und die Daten daher sehr aussagekräftig.

Zunächst wird festgehalten, dass bei geimpften Personen nach der zweiten Impfung höhere SARS-CoV-2-IgG-Antikörpertiter beobachtet wurden mit einem Median von 1581 AU/mL als bei rekonvaleszenten Personen mit einem Median von 355,3 AU/mL.

Rasche Reduktion nach Impfung

Bei geimpften Personen sanken jedoch die Antikörpertiter in jedem weiteren Monat um bis zu 40 %, während sie bei Rekonvaleszenten um weniger als 5 % pro Monat abnahmen. Sechs Monate nach der BNT162b2-Impfung wiesen 16,1 % der Probanden Antikörperspiegel unterhalb der Seropositivitätsschwelle von <50 AU/mL auf, während nur 10,8 % der rekonvaleszenten Patienten 9 Monate nach der SARS-CoV-2-Infektion unterhalb der <50 AU/mL-Schwelle lagen.

Diese Studie zeigt, dass Personen, die den mRNA-Impfstoff von Pfizer-BioNTech erhalten haben, eine andere Kinetik der Antikörperspiegel aufweisen als Patienten, die mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert waren, mit höheren Anfangswerten, aber einem viel schnelleren starken Abfall in derGruppe der Geimpften.

Trotz dieser niederschmetternden Datenlage hat die US-Zulassungsbehörde FDA die Notfallszulassung in eine offenbar unbedingt Zulassung umgewandelt.

Damit werden auch die Ergebnisse der japanischen Studie bestätigt, die eine Halbwertszeit der Antikörper-Titer von etwa zwei Monaten nach Impfung gefunden hatten, wobei ebenfalls nach sechs bis sieben Monaten keine Antikörper mehr nachweisbar waren.

Was ich übrigens bedauerlich finde, ist das Fehlen von Daten über spezifischen T-Zellen, B-Zellen und allenfalls auch Plasmablasten, und deren Kinetik. Diese Fokussierung auf die Antikörper lässt 98% des Immunsysstems außen vor. Aber es scheint so zu sein, dass die Impfung wirklich kaum eine andere spezifische Immunität hervorruft als die durch Antikörper und die B-Zellen natürlich, die die Antikörper produzieren, und einige T-Zellen zur Aktivierung der B-Zellen.

Völlig falsche Darstellung in den Medien

Während in Skandinavien, in Osteuropa und auch in den USA oder im UK sowie in Israel und selbst der Schweiz diese Tatsachen doch auch in den Mainstream Medien immer wieder berichtet werden, wird in Deutschland und Österreich von den Politiker und den meisten Mainstream Medien einfach das Gegenteil behauptet.

In einem Welt am Sonntag Artikel kommt etwa auch der rechtspolitische Sprecher der Unionsfraktion, Jan-Marco Luczak, zu Wort. Er bezweifelt, dass bloß Getestete ohne Immunschutz auf eine Stufe mit Geimpften und Genesenen gestellt werden können. Bei Letzteren sei „wissenschaftlich gesichert, dass sie eine niedrigere Viruslast haben und daher weniger infektiös sind“. Deshalb sei es bei ihnen „verfassungsrechtlich zwingend“, dass die Beschränkungen ihrer grundrechtlichen Freiheiten nach und nach aufgehoben würden.

Nun bei Immunen durch Infektion ist das tatsächlich so, denn 99,3% haben gar keine Viruslast, weil sie dank Immunabwehr auch in den Schleimhäuten der oberen Atmungswege, allfällig eingeatmete Viren sofort vernichten.

Eine Impfung in den Oberarm produziert aber in oberen Atemwegen keine Immunabwehr – auch bei der Grippeimpfung nicht. Mehrere Studien – unter anderem in Israel und von der US-Behörde CDC höchstselbst, haben festgestellt, dass die Viruslast bei Geimpften und Ungeimpften gleich ist bzw bei den Geimpften sogar geringfügig höher.

Verstehen das deutsche und österreichische Politiker intellektuell nicht? Oder haben sie Gründe welcher Art auch immer solche Behauptungen wieder besseres Wissen zu äußern? Und rechercheren Meiden nicht mehr?

Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Infektionen, Erkrankungen und Todesfälle auch nach Booster-Shot mit 3. Dosis in Israel

Studie: 99,3% Schutz gegen Re-Infektion durch Immunität nach Covid-Erkrankung

Studien über Verbreitung der Delta Variante durch Geimpfte

Japanische Studie zeigt rasches Verschwinden von Antikörpern nach Pfizer Impfung

Das Impfstoff Desaster

70 Kommentare zu „Antikörper nehmen nach Impfung 8 Mal stärker ab als nach Infektion – Studie

  1. Wie im man oben im tkp-Artikel liest, bilden Geimpfte ca. 5x soviel Antikörper wie Rekonvaleszente.

    Die Universität Innsbruck hat aktuell bei Ungeimpften festgestellt, dass ein Zusammenhang zwischen hohen Antikörper-Titern und schweren Verläufen besteht. Eine robuste T-Zellen-Aktivität hingegen korreliert mit leichten Symptomen.
    Bedeutet dies nun einen Zusammenhang mit schweren Verläufen oder Todesfällen trotz Impfung bzw. Booster-Shot, da diese ja durchschnittlich 5x mehr Antikörper produzieren? Der „mehr-hilft-mehr“ Ansatz der Pharmaindustrie ist in Frage zu stellen.
    https://tkp.at/2021/08/19/leichte-covid-verlaeufe-zeigen-starke-t-zellen-reaktion-studie-meduni-innsbruck/

  2. Nun denn, wenn es nach unserem Bundesbasti und dem Herrn Mückstein und vielen anderen geht, werden spätestens im Oktober monatliche Auffrischungsimpfungen notwendig sein. 🙈🙊🙉🤭😎😃🥃🇮🇱

  3. Wirklich eine „niederschmetternde Datenlage“ für die Anhänger der Genpräparate, jeden Tag neue Hiobsbotschaften! Intellektuelle Überforderung oder Angst wegen des am eigenen Körper vorgenommenen invasiven Eingriffs oder oder oder…? Es wird noch ein böses Erwachen aus der Massenhysterie geben, und alle Vorreiter und Mitläufer werden grossen Erklärungsaufwand bekommen!

    1. Einer der grössten Hosenscheisser dieser „Pandemie“ ist der Leiter der Wissenschaftsredaktion des „Standard“ (nach seiner Einschätzung ein „Antifaschist“, nach meiner Einschätzung die Karikatur eines Antifaschisten, aber das nur am Rande). Er ist hauptsächlich mit Studien zur Infektiosität der schrecklichen Corona-Viren beschäftigt, die sich mit jeder ihrer Varianten ins Unermessliche steigert, die Pathogenität interessiert ihn dabei überhaupt nicht, weil die sowieso über alle Varianten hinweg jener des Pest-Erregers gleicht. Dass Varianten die existierenden Genpräparate mit ihrem nur ein sehr enges Segment des Immunsystems ansprechenden Prinzips jedes Mal aufs Glatteis führen (ähnlich wie das die Influenza-Viren meistens mit den Grippeimpfungscocktails machen), das ist nun einmal nicht zu ändern (ist auch gar nicht erforderlich oder wirklich wünschenswert, widerspricht jedenfalls allem, was wir über Viren wissen).
      Das macht z.B. die „Delta“-Variante so teuflisch, wie uns der Standard-Paniker heute einhämmert: „Neue Erklärungen, warum die Delta-Variante so infektiös ist“ (Standard, 23/08/2021), und dabei spielt einmal mehr die Gefahr, die von jedem Menschen bis zum Beweis des Gegenteils ausgeht (Stichwort „präsymptomatisch“) die entscheidende Rolle. „Irgendwie taucht das Virus schneller und in größeren Mengen auf“ – irgendwie, … „Diese größeren Virusmengen wiederum könnte eine andere, genetische Studie erklären, … “ – könnte … „Diese Forscher entdeckten, dass die Mutation P681R des Virus – eine von mehr als einem Dutzend Veränderungen der Delta-Mutante – besonders folgenreich sein dürfte“ – also dürfte.
      Bei all diesen „irgendwie“, „könnte“, „dürfte“ und den anderen Konjunktiven ist nur eines klar: unser Herr „Antifaschist“ sollte einmal in den Spiegel schauen und er wird jemanden erblicken, der permanent an einem Fundament für Faschismus bastelt: Jeder ist verdächtig und muss bespitzelt werden! Alle Zwangsmaßnahmen im Dienste dieser Ideologie/Doktrin (Masken, Strafen, Zensur, Diffamierung etc.) sind gerechtfertigt! „Impf“-Apartheid“ ist notwendig und sofort einzuführen, weil der 1G-Volksgemeinschaft zustehend! Pfui Herr „Antifaschist“!

    2. Erklärungsnot wäre für mich ungenügend. Ich bin der Meinung, dass diese Leute vor Gericht und mit Haftstrafen belegt gehören. Das wäre mein Verständnis von Recht UND Gerechtigkeit. Ich meine..hallo..hier wird durch systematische Propaganda eine Stimmung erzeugt, die es erlaubt unschuldige Kinder für Impfexperimente zu missbrauchen. Das ist derart monströs wider jeglicher Ethik, Moral und jeglichem Recht, dass zu!indest mir da gar keine Bewertungen mehr einfallen. Mich beängstigt , dass durch das mediale Dauerfeuer unsere Gellschaft offensichtlich schon derart abgestumpft ist, dass allein schon solche Diskussionen dann gleichmütig akzeptiert werden. Nochmal: Kinder!

  4. eine gute und eine schlechte Nachricht –

    die schlechte: https://www.livescience.com/fda-grants-full-approval-pfizer-biontech-covid-vaccine.html

    Das habe ich für unmöglich gehalten. Dass ein „Impfstoff“ mit derart vielen Nebenwirkungen und noch lange nicht abgeschlossener Studie eine volle Zulassung erhält. Bin sprachlos.

    die gute: https://www.youtube.com/watch?v=92Q6sw3kPDM

    Der Bayrische Rundfunk hat über die einzige Klinik berichtet, die bei uns in Deutschland Ivermectin einsetzt. Das ist sehr erfreulich.

    1. Es stimmt doch, Herr Mayer!
      Die FDA wird wohl wissen was sie in die eigenen Presseaussendungen schreibt – genauso wird die FDA als Zulassungsbehörde wohl wissen was sie jetzt reguolär zugelassen hat und was nicht!
      Die „emergency use authorization (EUA)“ bezieht sich nur noch auf Kinder und Jugenliche von 12-15 Jahren sowie für die dritte Impfung bei immunsupprimierten…
      „The vaccine also continues to be available under emergency use authorization (EUA), including for individuals 12 through 15 years of age and for the administration of a third dose in certain immunocompromised individuals.“
      https://www.fda.gov/news-events/press-announcements/fda-approves-first-covid-19-vaccine

    2. Wen wunderts bei den Interessenkonflikten. z.b.
      https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/usa-ueppiger-lohn-von-der-pharmaindustrie-1.4043693
      Doch jetzt fällt ein Schatten auf den Erfolg. Wie das Wissenschaftsmagazin Science berichtet, offenbart der Fall fragwürdige finanzielle Beziehungen zwischen wissenschaftlichen Experten der US-Gesundheitsbehörde FDA und der Pharmaindustrie.
      https://www.sciencemag.org/news/2018/07/hidden-conflicts-pharma-payments-fda-advisers-after-drug-approvals-spark-ethical

      Interessante Fragenstellung einer Petition (u.a. Peter Doshi als Mitunterzeichner) welcher die FDA auffordert:
      von einer vorzeitigen vollständigen Zulassung von Impfstoffen gegen covid-19 Abstand zu nehmen
      Viele offene, unbeantwortete Fragen zur Wirksamkeit und Sicherheit von COVID-19
      Impfstoffen müssen erst beantwortet werden, bevor die FDA eine vollständige Zulassung der
      Impfstoffe erwägen sollte.

      file:///C:/Users/Admin/AppData/Local/Temp/FDA-2021-P-0521-0072_attachment_4.pdf
      file:///C:/Users/Admin/AppData/Local/Temp/FDA-2021-P-0521-0001_attachment_1-1.pdf

  5. berücksichtigt man diese im Artikel geschilderten Erkenntnisse sowie das geringe Risiko durch Covid bei jungen, gesunden Menschen so ist eine Impfung ausgerechnet dieser Altergruppe, mit den vielen Nebenwirkungen und unbekannten Spätfolgen, einfach nur kriminell!

    1. @ Europablume:

      Das ist ja geradezu Gedankenübertragung. Schauen Sie mal, was uchvgerade um Mainstream geschrieben habe:

      „Freut mich, dass Sie da so sicher sind.
      Es könnte aber genau so gut sein, dass die Delta-Variante durch die Impfung „gezüchtet“ wurde, sog. Immunflucht. Die Entstehung von Varianten durch Impfung in der Pandemie ist ein altbekanntes Risiko, weshalb das Lehrbuch davon abrät. Dazu befragen Sie bitte im Einzelnen Ihren Arzt oder Apotheker, sofern dieser sich noch an die ganzen Wahrheiten erinnert, die vor Corona galten. Beispielsweise auch an Dinge wie natürliche Immunität, Kreuzimmunität bis hin zu der fast in den Bereich der Sage abgedrifteten Existenz eines natürlichen Immunsystems.“

  6. @ Europablume:

    Das Problem ist, dass „Herdenimmunität“ nach der im letzten Herbst erfolgten Definitionsänderung nur noch durch Impfung hergestellt werden kann.

    Merken Sie was?

    1. Nachdem die Verträge unterschrieben waren, hat die WHO die Definition per 31.12.2020 wieder geändert.

      Hier die Abfolge der Änderungen entlang dem politischen Bedarf:

      [1] Snapshot 12.11.2020, bis dahin entweder natürliche Imfektion oder Impfung für Herdenimmunität:
      https://web.archive.org/web/20201112125455/https://www.who.int/news-room/q-a-detail/coronavirus-disease-covid-19-serology

      [2] Snapshot 14.11.2020, von da bis 31.12.2020 ausschliesslich Impfung:
      https://web.archive.org/web/20201114155111/https://www.who.int/news-room/q-a-detail/coronavirus-disease-covid-19-serology

      [3] Snapshot 31.12.2020, ab da wieder mit natürlicher Infektion als Grundlage für Herdenimmunität:
      https://web.archive.org/web/20201231221345/https://www.who.int/news-room/q-a-detail/coronavirus-disease-covid-19-serology

    2. @ Esme:
      Ich hab auch schon vor ein paar Wochen davon gehört. Aber die Studien laufen doch noch, je nach Impfstoff, bis 2022, 2023, 2024?

      Wundern würde es mich allerdings nicht, da ja auch nicht jeder Impfling medizinisch begleitet wird, um Wirkung und Nebenwirkung der Impfstoffe als erforderliche Daten für die endgültige Zulassung zu erheben. Ich frage mich wirklich, ob die Ärzte weltweit unter Drogen stehen oder so. Das ist doch alles ohne Übertreibung skandalös.
      Da kann ein Arzt, der diese Bezeichnung verdient, doch nicht wegschauen.

    3. Vielen Dank für die Info, dass die Definition wieder verändert wurde.

      Trotzdem sieht man, dass heutzutage alles mit einem Fingerschnipp verändert werden kann.

      Jetzt stellt sich aber doch wieder die Frage des T-Zellen-Tests auch für den Fall, dass man eventuell symptomlos erkrankt war (=neumedizinische Fachsprache).

      Würde ein positiver T-Zellentest nunmehr ausreichen, um als genesen zu gelten?

    4. @ Michaela

      “Wundern würde es mich allerdings nicht, da ja auch nicht jeder Impfling medizinisch begleitet wird, um Wirkung und Nebenwirkung der Impfstoffe als erforderliche Daten für die endgültige Zulassung zu erheben. “

      Die wenigsten “Impflinge“ weltweit werden medizinisch begleitet, wie es sich ja eigentlich für den Verlauf einer Zulassungsstudie gehört. Daher läuft seit Monaten eine globale Studie, für die die Industrie nichts bezahlen muss und laufend bezüglich Komplikationen auf dem Laufenden gehalten wird. Die Datenberge, die dadurch angesammelt werden, sind der eigentliche Schatz bzw. wahrscheinlich die eigentliche Absicht hinter diesem Treiben, schließlich soll die mRNA-Technologie ja in Kürze die “Gesundheit“ revolutionieren, siehe z. B. Krebstherapie und individualisierte Medizin. Ohne “Pandemie“ oder wie immer man dieses Geschehen auch nennen möchte, wäre die mRNA-Technologie nicht derart zügig durchgewunken worden und bekannt geworden.

  7. # DocCheck – Online Journal für Medizinfachkräfte:

    *“Bei 95 Prozent der Proben, die von Geimpften entnommen wurden, und bei 88 Prozent der Proben Ungeimpfter konnte das Forscherteam infektiöse Viren nachweisen.“*

    ## ‚DocCheck‘ folgte in Sachen Corona bisher vorwiegend der Mainstream Impf-Propaganda. Umso überraschender nun die Publikation dieses Artikels/Studie:

    https://www.doccheck.com/de/detail/articles/34839-geimpft-vs-ungeimpft-wer-ist-infektioeser

    1. Aus verlinktem Text zu entnehmen:

      “Trotz ähnlicher Ct-Werte wie bei ungeimpften infizierten Mitarbeitern ließen sich bei den geimpften Infizierten weniger infektiöse Viren in den Atemwegsproben nachweisen.“

      Löblich ist ja schon mal die Anzucht der Viren, auch wenn manche anmerken werden, dass es keine Viren gibt. Allerdings wird im Vergleich der “Geimpften“ und Ungeimpften, nicht nur in dieser Arbeit, immerzu von Infektiosität gesprochen und ein Vergleich angestellt, wer denn nun infektiöser ist. Dabei ist längst vergessen, dass vor nicht allzu langer Zeit die “Impfungen“ damit beworben wurden, als “Beglückter“ nicht mehr infektiös und obendrein selbst fortan geschützt zu sein. Daher haben ja auch Viele von dieser “Beglückung“ Gebrauch gemacht. Nun stellt sich heraus, dass die Werbung sich nicht bestätigt hat und um zu retten, was zu retten ist, kommt nun immer der Vergleich der Infektiosität auf den Tisch, damit den “Beglückten“, denen das immunologische “Glück“ nunmehr abhanden kommt, sich weiterhin “glücklich“ schätzen können, weil es ja weit “Unglücklichere“ gibt, die besagten Ungeimpften. Um beim offiziellen Narrativ zu bleiben: Wird jemand von irgendwem angesteckt, dann ist es doch egal, ob derjenige von einem “Geimpften“ mit einer Wahrscheinlichkeit von 40% angesteckt wurde oder von einem Ungeimpften mit einer Wahrscheinlichkeit von 60%. Angesteckt ist angesteckt. Kurz: Die Werbung hat versagt, obwohl zuvor schon absehbar war, dass es so kommen wird – und das ist das eigentliche Unding. Nur interessiert das die “Geimpften“ in den Nachwehen ihres “Glücksgefühls“ offenbar nicht. Kognitive Dissonanz – eindeutig. Und Tunnelblick, in dessen Zentrum einzig die Ungeimpften zu erkennen sind.

  8. Habe ich auch sofort gesagt! Nur verstehen dass sehr Wenige!
    Die Fake-Pandemie ist das globale 9/11
    Freitag, 11. September 2020 , von Freeman um 08:11
    Was am 11. September 2001 in New York und Washington passierte war ein inszenierter Angriff auf
    die Bevölkerung der Vereinigten Staaten von Amerika. Was seit März 2020 passiert ist ein inszenierter Angriff auf die Bevölkerung der ganzen Welt.
    Die Fake-Pandemie ist die globale 9/11-False-Flag.

    Vergesst die ganzen Wirrologen und gefälschten Statistiken – alles nur Ablenkung!
    Es geht um Alles – es geht um die Menschheit!
    Wacht auf – JETZT

    1. @ Leon Felbermayr:
      Ich bin inzwischen schon so wach, dass ich gar nicht mehr schlafen kann.
      Was schlagen Sie als nächsten Schritt vor?

  9. In den USA schwankt die Sterbequote seit 1980 im Aufwärtstrend zwischen minimal -3 und maximal +3% zum Vorjahr. 2020 ist sie um 15% nach oben gestiegen, da zeigt sich eine ganz erhebliche Übersterblichkeit.

    Jetzt ist die Frage, ob Corona wirklich die Todesursache war, oder der Kollektivismus, der in den westlichen Staaten das Individualrecht ersetzt hat. Im Individualrecht gibt es die SchweigePFLICHT des Arztes, der nur Daten aus der Patientenakte herausgeben darf, wenn ihn der Patient ausdrücklich dazu befugt hat. Im Individualrecht muß jeder Fall einzeln geprüft werden, was im „praktischen“ Kollektivrecht entfällt.

    Coronapps, Impfpaß, Impfstatus, Genesungsstatus, Teststatus, Kontaktdaten gehören zum Kollektivrecht.

    Ziemlich zu Anfang der „Pandemie“ erschienen noch Artikel über die Kollateralschäden der Lockdowns. In Newa York war die Sterblichkeit bei Herzkrankheiten, Diabetis, Suicide u.a. medikamenten- und behandlungsintensiven Krankheiten um mehrere hundert Prozent angestiegen.

    Solche Studien haben ich nach den ersten nicht mehr gefunden.

    „Alarmierende Zahlen 52 Milliarden Euro Schaden durch Cyberangriffe im Homeoffice – Seit mehr Menschen im Homeoffice arbeiten, hat auch der Schaden durch Cyberangriffe auf Unternehmen extrem zugenommen. Einer neuen Studie zufolge ist ein großer Teil auf das Homeoffice zurückzuführen. “ WK

    „Selbstständige rutschen in die Grundsicherung – 4 days ago … In Bremen versechsfachte sich die Zahl der Anträge von Selbstständigen auf Grundsicherung – ebenso auf Bundesebene.“ WK

    Daß die hohe Übersterblichkeit auch Folge der Spritzerei sein kann, schließt hier wohl niemand aus.

    Verdächtig ist natürlich die skandalöse Einseitigkeit der Information und alles, was im Gefolge der „Pandemie“ politisch in die Wege geleitet worden ist.

    Pandemic et circenses; Pan-Demie ist von der Wortbedeutung verwandt mit der Panik, die ein plötzlicher, heftiger Schrecken ist, eine Massenangst, die zu unbesonnenem, die Gefahr vergrößernden Fehlhandlungen führt. Die Bezeichnung kommt von dem plötzlich auftauchenden Gott „Pan“.

  10. Die Medien und Politiker in D. und Ö. wissen ganz genau, was sie sagen. Lesen können sie ja. Unter der Prämisse bleibt dann nur noch, dass es sich bei deren Verbreitung von Fake-News letztlich um Propaganda handelt. Eines der Gesetze von Propaganda ist dann ja auch die stetige Wiederholung, was auch hier zutrifft. Dass nun diese Falschbehauptungen ständig wiederholt werden, lässt nur den logischen Schluss zu, dass sie damit erreichen wollen, dass sich mehr Menschen impfen lassen, auch wenn es keinen Sinn macht. Es geht also nicht um Gesundheit (die war denen übrigens vorher eh schon immer egal..siehe Krankenhausabbau oder Leistingsabbau). Bleibt die Frage nach dem „Warum“. Ich sehe da ganz profane Gründe, wie sie z.T auch schon in unserer gemeinsamen dunklen Geschichte vorkamen: Karrieresucht, Opportunismus, Autoritätsdenken, Profitdenken, Neoliberalismus und Charakterschwäche. Der geneigte Leser darf sich das Passende aussuchen. 🙂

  11. Wenn man Pfizer und Co. eine Anteilnahme an irgendeiner Reset-Planung unterstellt, dann muss jedoch auch geklärt werden, warum z. B. auch Militärpersonal mit solcherart “Impfungen“ beglückt werden soll:

    https://www.zerohedge.com/covid-19/pfizer-vaccine-receives-full-approval-fda

    “Pfizer Jab Receives Full Approval From FDA, Pentagon Mandates Vaccinations For All Troops“

    Als Antwort bleiben im Grunde:

    1) manche bekommen etwas anderes gespritzt
    2) in diesem Fall spielt das Militär für den Reset-Plan keine Rolle
    3) der Trojaner im “Impfstoff“ wirkt erst in der kommenden oder übernächsten Generation, Stichwort ‚Terminatorsaat‘
    4) man hat seitens der Behörden in der Tat einfach nur Schiss vorm Virus und schließt sich dem offiziellen Narrativ an
    5) ???

  12. Das ist eine Kohortenstudie und mit Vorsicht zu genießen. Problem bei Kohortenstudien ist die Auswahl der Teilnehmer. Jemand der eher zum Arzt geht hat vielleicht eher gesundheitliche Probleme als jemand der nicht zum Arzt geht und nicht in der Datenbank auftaucht. Auch sind die an COVID-19 Erkrankten eine spezielle Auswahl von Menschen.

    Was man tun müsste, wäre, 2000 Leute zufällig auszuwählen und dann den Verlauf betrachten.

    1. Sie haben aber schon verstanden, dass hier eine spezielle Frage untersucht wurde, für die nur bestimmte und nicht zufällig herausgegriffene Menschen in Frage kommen, also nicht ein Zufallssample untersucht, sondern zwei disjunktive Kohorten untersucht und gegenübergestellt werden mussten?
      Wie würden Sie das Sample wählen und wie würden Sie es untersuchen?

  13. Sie haben aber schon verstanden, dass hier eine spezielle Frage untersucht wurde, für die nur bestimmte und nicht zufällig herausgegriffene Menschen in Frage kommen, also nicht ein Zufallssample untersucht, sondern zwei disjunktive Kohorten untersucht und gegenübergestellt werden mussten?
    Wie würden Sie das Sample wählen und wie würden Sie es untersuchen?

  14. https://orf.at/stories/3225932/ Wien: Großteil der Hospitalisierten ungeimpft

    Ich möchte unserer lieben Regierung ja nichts unterstellen, aber bei einem kurzen Krankenhausaufenthalt im Herbst 2020 wurde mir von Krankenschwestern gesagt, dass die Patienten, die auf der Covid-Station lagen, fast alle nur positiv getestet waren und ohne Symptome. Die Gründe für die Spitalsaufenthalte waren alle anderen und die Schwestern beklagten sich darüber, dass die Betreuung der Patienten auf den Covid-Stationen so schwierig sei, weil alle Fachgebiete kunterbunt gemischt nebeneinander lagen.

    Sind die Patienten in diesem Artikel also wegen Corona im Krankenhaus oder wegen etwas anderem und nur positiv getestet?

  15. „Diese Studie zeigt, dass Personen, die den mRNA-Impfstoff von Pfizer-BioNTech erhalten haben, eine andere Kinetik der Antikörperspiegel aufweisen als Patienten, die mit dem SARS-CoV-2-Virus infiziert waren, mit höheren Anfangswerten, aber einem viel schnelleren starken Abfall in derGruppe der Geimpften.“

    Das ist korrekt. Das bedeutet aber nicht, dass geimpfte Personen, die sich mit dem SARS-COV-2-Virus infizieren, eine ungünstigere Kinetik hinsichtlich ihres AK Spiegels aufweisen würden als Personen, die sich als Ungeimpfte mit dem Virus infizieren.

    Es spricht gegenwärtig empirisch nichts dafür, dass Geimpfte gegenüber Ungeimpften in ihrer Immunkompetenz gegenüber dem SARS-COV-2-Virus durch die Impfung beeinträchtigt wären, nachdem sie die Phase einer vorübergehenden Immunschwäche innerhalb ca 1 Woche nach der Impfung, währenddessen man sich tunlichst schonen sollte, überwunden haben. Die Impfung baut zwar keine Immunabwehr in den oberen Nasen- und Rachenschleimhäuten auf, sondern bildet nur AK im Blut. Wenn allerdings ein Geimpfter sich mit dem Virus ansteckt, steht yu vermuten, dass sich auch bei diesem die Immunabwehr in den oberen Atemwegsschleimhäuten ebenso ausbilden wird wie bei einem Ungeimpften, der sich infiziert. Bisher gibt es keine gegenteilige Evidenz.

    Eine Beeinträchtigung in der Immunkompetenz Geimpfter gegenüber Ungeimpften könnte durch ADE passieren. Aber meines Wissens wurde bisher ADE nach der Covid19 Impfung nicht als ein die Immunkompetenz in relevanter Weise beeinträchtigender Faktor in empirischen Studien identifiziert.

    Allerdings haben Geimpfte den Vorteil, dass sie weniger anfällig gegenüber schweren Verläufen sind.

    Der Nachteil der Impfung besteht indes in den heftigen und relativ häufigen Nebenwirkungen. Das Nebenwirkungsprofil von mRNA- und DNA-Impfungen macht diese unattraktiv für gesunde jüngere Personen.

    Eine Herdenimmunität wird man durch die mRNA/DNA-Impfungen nicht erreichen. Die Herdenimmunität wird durch natürliche Infektionen erzielt werden. Aber man kann mit den verfügbaren mRNA/DNA-Impfungen das Risiko heftiger Krankheitsverläufe bei Älteren und Vorerkrankten in diesem Prozess verringern, zumindest solange nicht Mutationen oder Varianten des SARS-COV2-Virus der durch die Impfung erzeugten Immunabwehr entfliehen.

    Impfungen mit Impfstoffen, die nach dem herkömmlichen Wirkprinzip funktioneren, wie die in der Zulassungspipeline befindlichen Stoffe Coronavac aus China oder Valneva, haben möglicherweise ein günstigeres Nebenwirkungsprofil. Vor allem aber ist denkbar, dass diese Ganzvirus-Stofffe eine breitere Immunabwehr – wenn auch nicht in den oberen Atemwegsorgenen – aufbauen können. Aber das ist eine empirische Frage.

    Wo ist der systematische Vergleich der verschiedenen Impfstoffe hinsichtlich Wirkungen und Nebenwirkungen?

    1. „Allerdings haben Geimpfte den Vorteil, dass sie weniger anfällig gegenüber schweren Verläufen sind.“ (Copyright Pfizer)

      Es mehren sich die Pharma-Referenten-Stimmen in den Foren, die diese Mär immer wieder aufsagen. Es gibt zu dieser Behauptung keinerlei überzeugende Studien. Punkt.

      Hier wird das pure Wunschdenken angeregt: „zu irgend etwas muss es doch gut gewesen sein.“ Insbesondere schon geimpfte werden damit beruhigt. Wahrer wird es dadurch nicht.

    2. Hier eine neuere Studie zur relativen Effektivität der Biontech Pfizer Impfung von Januar bis Juli 2021. Sie dokumentiert eine hohe gleichbleibende Effektivität gegenüber Krankenhauseinweisungen um 93% auch bei Infektionen durch die Delta Variante, über alle Altersgruppen hinweg. Die relative Effektivität gegemüber einer Infektion hingegen sinkt mit der Zeit ab, bei Delta auf etwa 50%, bei Älteren sogar darunter. Auch bei anderen Varianten sinkt die relative Wirksamekeit gegenüber einer Infektion.
      https://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=3909743

  16. Der Pfizer Impfstoff hat die offizielle Zulassung in den USA erhalten.
    Hier die Übersetzung aus der originalen FDA Aussendung um alle Unklarheiten zu beseitigen.
    Er ist auch weiterhin mittels Notfallzulassung für Jugendliche vo 12-15 erhältlich.

    „Die Zulassung dieses Impfstoffs durch die FDA ist ein Meilenstein im Kampf gegen die COVID-19-Pandemie. Obwohl dieser und andere Impfstoffe die strengen wissenschaftlichen Standards der FDA für die Zulassung im Notfall erfüllt haben, kann die Öffentlichkeit als erster von der FDA zugelassener COVID-19-Impfstoff sehr zuversichtlich sein, dass dieser Impfstoff die hohen Standards für Sicherheit, Wirksamkeit und Herstellungsqualität erfüllt. Der heutige Meilenstein bringt uns einen Schritt näher, den Verlauf dieser Pandemie in den USA zu ändern.“
    Europa wird folgen. Jede Wette.

    Zur verlinkten Studie: Ich gehe konform mit Herrn Lode. Die Studie lässt viel Fragen offen.
    Generell sind diese hunderte Antikörperstudien das Papier nicht wert auf dem sie geschrfieben sind.
    Es sollte untersucht werden ob T- Zellen vorhanden sind um einen langfristigen Schutz gegen Covid 19 zu entwickleln.

    1. @ Klaus:

      Auch ich vermute, dass Europa folgen wird.

      Da es sich bei den Entscheidungsträgern zumindest mehrheitlich um verstandesbetonte Technokraten handelt, die vom Korrektiv ihrer Gefühle und ihrer Intuition abgeschnitten sind, verstehen sie trotz aller Hinweise des Virus immer noch nicht, dass wir als Teil dieser Natur diese einfach nicht beherrschen können.
      Vielmehr geht es darum, pfleglich und verantwortungsbewusst mit ihr und uns umzugehen.

      Hier jedoch sprechen wir über nicht über einen naturnahen, sondern über einen hochartifiziellen Impfstoff. Von diesem Impfstoff raten Mallone, Yeadon und viele andere Experten, die eben gerade keine Technokraten sind, zu Recht ab.

      Dieser Impfstoff ist hochexperimentell, zentrale Studienschritte wurden einfach ausgelassen, wir haben keine Ahnung, was er alles anrichten kann, er birgt grosse Problematiken insbesondere hinsichtlich Thrombosen, Gefässbeschädigungen und Entzündungen samt Folgeauswirkungen in sich – und er wirkt einfach nicht gut.

      Das geben reife Menschen vor sich selbst und anderen einfach zum gegebenen Zeitpunkt zu.
      Technokraten tun sich mit diesem Reifungs- und Entwicklungsschritt jedoch offensichtlich ungemein schwer. Vernünftigen Gegenargumenten weichen sie mit starkem Trotz, mit Rechthaberei, Diffamierung und zunehmendem Druck und Zwang einfach aus.

      „Ich habe recht. Punkt.“

      Die Punkt-Menschen haben offensichtlich noch nicht begriffen, wie wichtig die Fragezeichen-Menschen sind, damit in konstruktiver Zusammenarbeit ein gesundes Ausrufezeichen für alle entstehen kann.

      Ich lese gerade ein Buch mit dem Titel: „Das neue Normal“. Unter anderem kommt dort auch Hüther zu Wort.

      Schon der Name ist für mich persönlich Programm. Denn wenn man das „H“ in der Mitte rausstreicht, wird „Hüter“ daraus. Und genau das ist meines Erachtens die Aufgabe des Menschen hier auf der Erde, nicht die Beherrschung.

      Ich möchte abschliessend daher gerne den Abschnitt zitieren, den ich gerade gelesen habe, der genau zu unserem Thema passt, und mit dem ich vollumfänglich übereinstimme:

      „Bis jetzt gehen wir noch immer davon aus, mit unserer nackten Vernunft alle Probleme lösen zu können. Nun wird immer deutlicher, dass wir mit unserer instrumentellen Vernunft dabei sind, unsere eigene Lebensgrundlage zu ruinieren. Die werden wir aber nicht mit genau dieser Vernunft retten können, durch deren Einsatz wir so viele Probleme auf dieser Welt erzeugt haben. Wir müssten unsere kognitiven Fähigkeiten wieder mit unserer emotionalen Lebendigkeit verbinden, müssten unseren Verstand nutzen, um der Entfaltung des Lebendigen zu dienen und Verantwortung für die Bewahrung der Vielfalt unterschiedlicher Lebensformen auf diesem Planeten zu übernehmen.“

      QED.

    2. Ich stimme Ihren letzten Sätzen zu, aber mein Eindruck war, Herr Lode hat einen ganz anderen Einwand als Sie …

  17. Ehemaliger Chefarzt Dr. Med. Reuther
    Unglaublich wertvolles Interview in auf1.tv:

    https://auf1.tv/aufrecht-auf1/gefaehrliche-medizin-ignorante-aerzte-ehemaliger-chefarzt-mahnt-zur-vorsicht/
    Text: https://fassadenkratzer.wordpress.com/2021/08/24/gefahrliche-und-korrupte-medizin-ehemaliger-chefarzt-packt-aus/

    „Eine Übersterblichkeit gab es nur in Ländern, in denen Ärzte auf Intensivstationen unsinnige tödliche Therapien gemacht haben: Italien, Frankreich, Spanien, Belgien. In Ländern wie Österreich und Deutschland, wo das nicht in diesem Maße gemacht worden ist, gab es überhaupt keine Übersterblichkeit.“

    „Und frühzeitig hat die amerikanische Seuchenbehörde darauf hingewiesen, dass von den Corona-Toten maximal 6 % überhaupt einen Virus-Infekt hatten.“

    „Wir wissen ja heute, wie viele Menschen an Operationen, an Medikamenten oder auch an Klinik-Infektionen sterben. Für Deutschland sind die Zahlen etwa 300.000 Menschen pro Jahr, und das bei etwas über 900.000 Todesfällen. Das heißt, wir können sagen: Jeder Dritte stirbt eigentlich einen Tod an der Medizin. Wenn einer den Arzt nicht aufsucht, hat er schon mal dieses Drittel an Risiken weg, das findet nicht mehr statt.“

    „Also es wird bis zu 180 € pro Stunde an Ärzte gezahlt, die Impfungen vornehmen – ein Traum-Stundensatz, den sie sonst bei anderer medizinischer Tätigkeit nicht verdienen würden. Von daher geht hier offensichtlich das Geschäft vor Gesundheit.“

    „Und Mediziner müssten etwas ganz anderes machen, sie müssten feststellen, was die tatsächlichen Krankheitsursachen sind und müssten dann auch wirklich mal Erreger untersuchen. Das passiert in Deutschland z.B. an einer speziellen seltenen Arbeitsgruppe am Robert-Koch-Institut. Die machen ein Monitoring für Atemwegs-Infekte, und die haben schon seit April letzten Jahres festgestellt, dass es keine erhöhte Aktivität von Corona-Viren gibt. Eben auch während der Zeit der sogenannten 2. und 3. Welle gab es keine nennenswerte Aktivität. Das heißt, die Menschen, die dort als Corona-Kranke aufgeschienen sind, die hatten alles Mögliche, aber kein Corona. Und das ist ja auch daran zu erkennen, dass wir jedes Jahr seit Jahrzehnten Millionen von Menschen haben, die eine ganz normale Influenza durchmachen. Und die Zahl der Influenza-Kranken ist in Deutschland in der letzten Grippe-Saison auf 500 gefallen. Alle anderen hatten eben Corona. Und daher müssen wir einfach davon ausgehen, dass Influenza heute Corona genannt wird.“

    „Ich weiß auch von Kollegen, die, wenn jetzt insbesondere auch jüngere Menschen ohne Vorerkrankungen plötzlich mit schweren Symptomen in die Klinik eingeliefert werden ohne erkennbare Ursache, die sich darum kümmern und fragen: Ist vorher eine Corona-Impfung gemacht worden? – Sie sind in Schwierigkeiten gekommen. Das heißt es wird von vorneherein jede Art von Investigation unterdrückt, um den wahren Ursachen von Krankheiten auf den Grund zu gehen.“

    „Das ist aber nirgendwo gemacht worden, sondern man verlässt sich ausschließlich auf Aussagen der Impfstoff-Hersteller. Und damit kann natürlich nie herauskommen, was tatsächlich an Schäden auftritt.“

    „Es ist eine Pharma-Diktatur, die eingerichtet worden ist, und die Politiker sind zu Pharma-Vertretern geschrumpft.“

    „Wir dürfen vor allem nicht das tun, was man von uns erwartet: Also einerseits nicht testen lassen! Nicht impfen lassen! Aber auch, wenn uns ein Berufsverbot – in der Gastronomie eine Betriebsschließung – auferlegt wird, dann sollten wir auch nicht einfach sagen: Okay, dafür gibt es Ausgleichszahlungen, die beantragen wir, oder Kurzarbeiter-Zahlungen, man sollte auch sagen: Diese Almosen wollen wir gar nicht. Wir können arbeiten, wir wollen arbeiten. Wir nehmen das nicht!
    Und wenn wir all diese Erwartungshaltungen nicht erfüllen, wäre diese Gesellschaft längst zusammengebrochen und damit auch das Lügengebäude.“

  18. Neue Studie vom 09 August die ein Überwiegen potentiell infektionsverstärkender Antikörper (ADE) durch mRNA Impfstoffe feststellt:
    https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/34384810/
    Infection-enhancing anti-SARS-CoV-2 antibodies recognize both the original Wuhan/D614G strain and Delta variants. A potential risk for mass vaccination?
    “….Using molecular modeling approaches, we show that enhancing antibodies have a higher affinity for Delta variants than for Wuhan/D614G NTDs. We show that enhancing antibodies reinforce the binding of the spike trimer to the host cell membrane by clamping the NTD to lipid raft microdomains.
    However, in the case of the Delta variant, neutralizing antibodies have a decreased affinity for the spike protein, whereas facilitating antibodies display a strikingly increased affinity. Thus, ADE may be a concern for people receiving vaccines based on the original Wuhan strain spike sequence (either mRNA or viral vectors)…”
    Wie hier berichtet:
    https://tkp.at/2021/08/14/infektionsverstaerkende-antikoerper-ade-durch-mrna-impfstoffe-reagieren-staerker-auf-neue-varianten/

    1. @ Albrecht Storz:

      Deswegen wiederholen sie das ja so oft und zwar vorzugsweise durch sog. Experten.

      Am besten sind Slogans wie zum Beispiel „Pandemie der Ungeimpften“.
      Diese prägen sich schnell ein und gehen blitzartig ins Unterbewusstsein.

      Die Akteure wissen: Die Masse ist nicht kritisch, sondern bequem, abhängig und unkritisch und nutzen das aus.

      Daher empfindet die Masse auch die grösste Lüge als wahr, wenn sie oft genug von sog. Experten wiederholt wird.

      Das geht schon die ganze Zeit so.
      Propaganda ist nie wahr. Deshalb bedarf sie der ständigen Wiederholung.

      Wenn man beispielsweise ständig „Heil Hitler“ skandiert, glauben halt schliesslich sehr viele daran, dass ihr Heil vom Hitler komnt . Das wiederum macht ihn für diese Leute zu einer geradezu messianischen Figur.

      Während ich mich frage, wie man es bei diesem Aussehen, dieser Ausstrahlung und dieser unangenehm schnarrenden Stimme jemals so weit bringen konnte…Das denke ich übrigens auch bei so einigen Akteuren der aktuellen Situation…

  19. „Trotz dieser niederschmetternden Datenlage … “ Nach 6 Monaten rutschten die Titter Werte bei 16% derjenigen, die eine Immunabwehr nur durch Impfung aufbauten, unter die Nachweisgrenze, während dieser Anteil bei denjenigen, die nur durch eine Infektion eine Immunabwehr aufbauten (wobei nicht klar ist, ob ausgeschlossen werden kann, dass in dieser Gruppe nicht auch einige zuvor infizierte waren), 10% betrug. Ich finde nicht, dass dies eine niederschmetternde Datenlage ist, sondern sehe darin einen Erfolg der Impfung – dem allerdings, was hier nicht thematisiert wird, das Risiko von Nebenwirkungen entgegensteht.

    Im weiteren zeitlichen Verlauf mag der Anteil derjenigen mit Titter-Werten unter der Nachweisgrenze bei den nur Geimpften weiter ansteigen – oder auch nicht, wir wissen es nicht, denn das wird nicht berichtet. Bei den nur durch natürliche Infektion Immunisierten blieb er auch danach innerhalb der betrachteten 9 Monatsfrist konstant.

    Entgegen Ihrer Einschätzung sehe ich diese Studie nicht als Bestätigung, sondern als einen Widerspruch zur zuvor referierten japanischen Studie. Diese scheint einen weitaus dramatischeren Abfall der Titter-Werte bei denjenigen, die nur durch eine Impfung immunisiert wurden, zu dokumentieren, so dass bereits nach 6 Monaten kaum jemand Titter-Werte oberhalb der Nachweisgrenze aufwies.

    1. Hier wird über einen Vergleich zwischen Biontech/Pfizer und Coronavac hinsichtlich des Auftretens von Gesichtslähmungen als Nebenwirkung in Hongkong, wo beide Impfstoffe etwa gleich häufig verimpft werden, berichtet. Nach meiner Lesart der Ergebnisse – abweichend von dem was das ärzteblatt daraus macht – scheint diese eine Komplikation bei beiden Impfstoffen mit verlgeichbarer (seltener) Häufigkeit aufzutreten.

      https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/126462/Fazialisparesen-nach-Impfungen-mit-CoronaVac-und-BNT162b2-vermutlich-sehr-selten

  20. Das Wun-der-ba-re an der Impfung ist ja – und wundert euch nicht, dass mein Zeigefinger das gerade getippt hat! – dass wir nun über Zauberworte wie ‚Antikörper‘, ‚Epitope‘, ‚Herdenimmunität‘, ‚B- und T-Zellen‘ reden dürfen, die uns in den Besitz von zaubrischen Gegenstände bringen, wie Ausweise, Passierscheine oder Tauglichkeitszertifikate.

    Wir unterhalten uns über Marker und Titer wie einst über Kartoffel- oder Benzinpreise, wir goutieren die ach-so-schlimmen-Zeiten und schreiben sachbezogene Kommentare darüber im blog.

    Die Hand hinter der Handpuppe freut sich.

    Denn keineR spricht darüber, dass – Antikörper hin oder her – das Spike Protein, das wir durch die Impfung selber herstellen ein TOXIN ist.

    Ganz ohne irgendein Virus.

    Alle Geimpften produzieren das TOXIN.

    Ob zuvor gesund, fast gesund, ob durch Fettleibigkeit gefährdet, oder direkt schon krank: unsere Zellen stellen das GIFT her, das Spikeprotein.

    Jung und alt.

    Nachgewiesenermassen.

    Siehe hier:
    https://rumble.com/vkopys-a-pathologist-summary-of-what-these-jabs-do-to-the-brain-and-other-organs.html

    (Vom 3.August, auch über die Seite der mwfgd mit Prof. Dr. Bhakdi zu erreichen.)

  21. Dass wir mit dem Virus, wie mit vielen anderen auch, einfach leben müssen, geht aus dem Interview mit Prof. Stöhr hervor, welches bei phönix geführt wurde:

    Wie bekämpfen wir die vierte Welle?
    23.08.2021 ∙ corona nachgehakt ∙ phoenix
    „Herdenimmunität könne man bei Corona, wie bei allen Atemwegserkrankungen, nicht erreichen, weil man sie nicht ausrotten kann. „Normalität heißt dann natürlich auch, Infektionen zuzulassen, bei denen, die nicht impfwillig sind oder sich nicht impfen können,“ meint der . Klaus Stöhr war 15 Jahre bei der WHO, zuständig für die SARS-Forschung und Leiter des Influenzaprogramms.
    https://www.ardmediathek.de/video/corona-nachgehakt/wie-bekaempfen-wir-die-vierte-welle/phoenix/Y3JpZDovL3dkci5kZS9CZWl0cmFnLWNhMjU1MTQyLTBlY2MtNDE5NC04MWYwLTdhODA5MWEyNWUwNA/

    Einerseits spricht er davon, dass sich auch die Geimpften wieder infizieren werden, andererseits tritt er für weitere Impfungen ein… ja was denn nun?,

  22. @n „Michaela“

    „(…) wir haben keine Ahnung, was er alles anrichten kann (…)“

    Doch, das haben wir. Schon seit dem ersten Interview mit Dr. Hockertz. Seit Prof. Dr. Bhakdi sein Wissen über mRNA – Spritzungen mit uns geteilt hat. Vieles war, als er es erstmalig erwähnt hat, ’nur‘ das, was er aufgrund seiner Expertise erwartete. Nun, da gespritzt wurde, hat er leider Recht behalten. In jeder seiner Prognosen.
    (Hockertz und Bhakdi stehen nicht alleine da. All die anderen Mediziner, die ebenfalls klar aufzeigen, wo die Gefahren bei dieser genmodifizierenden Spritzung liegen, mögen mir verzeihen!)

    Inzwischen haben wir weitaus mehr als eine Ahnung.
    Wir nähern uns der 20.000 Tote-Marke (vaers/ema), oder 45.000 (CDC) bis 200.000 Tote (whistleblower via Dr. Sherry Tenpenny).

    Ich verweise nochmals auf das Video (oben verlinkt) ; inzwischen beginne ich die usamerikanische Art zu mögen: sie schrecken nicht davor zurück, eine Lüge eine Lüge zu nennen.

  23. “Gesundheitsminister Spahn ruft erneut zum Impfen auf. „Wir haben unser Versprechen erfüllt. Die Impfdosen sind da.“ Und warnt: Mehr als 90 Prozent der Intensivpatienten mit Covid-19 seien nicht geimpft. “

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article233333163/Jens-Spahn-zu-Corona-Wir-impfen-Deutschland-zurueck-in-die-Freiheit.html

    Da stellen sich mir ein paar Fragen:

    1) Überwelchen Zeitraum wurden die 90% erfasst?
    2) Ist COVID-19, inklusive entsprechender Symptome, der primäre Grund der Aufnahme auf Intensiv oder kam der Pat. mit anderer Diagnose auf die Intensivstation und wurde aufgrund einer Positivtestung fortan als COVID-19-Fall in eine entsprechende Abteilung gelegt?
    3) Was genau bedeutet im Rahmen der 90% ungeimpft? Sind die 90% allesamt Patienten, die bis zur Aufnahme keinerlei “Impfung“ erhalten haben?

    Ich denke mal, dass die Schlagzeile keinen Platz für wahrheitsgemäßen Kontext bietet. 90 Prozent hört sich einfach “besser“ an – so wie 90 Prozent Wirksamkeit …

    1. Nicht einmal die Schlagzeile muss wahr sein, geschweige denn der Kontext.

      Ich glaube diesen Leuten kein Wort mehr!

      (Und dabei gibt dieser Mensch indirekt zu, den Bundesdeutschen die Freiheit genommen zu haben.)

    2. Wer einmal lügt … die Aufdeckung dieses weiteren Schwindels wird nicht lange auf sich warten lassen, wahrscheinlich ist sie bereits erfolgt …

  24. Mal wieder Zeit für echte “Experten“:

    https://summit.news/2021/08/24/fauci-dismisses-freedom-in-call-for-vaccine-mandates-the-time-has-come-enough-is-enough/

    “Fauci then dismissed freedom as an after thought, noting “I know I respect people’s freedom, but when you’re talking about a public health crisis that we’ve been going through for well over a year and a half, the time has come. Enough is enough. We’ve just got to get people vaccinated.”“

    Und woran erkennt man den “Experten“? Daran, dass biologischer Kontext mit Füßen getreten wird:

    ““If we keep lingering without getting those people vaccinated that should be vaccinated, this thing could linger on, leading to the development of another variant which could complicate things.” Fauci further proclaimed.“

    Nun, die Evolution ist da anderer Meinung, sind es doch solcherart “Impfstoffe“, die, derart angewendet wie es seit nunmehr Monaten weltweit geschieht, zur Immunflucht und Ausbildung weiterer Varianten führen.

    https://journals.plos.org/plosbiology/article?id=10.1371/journal.pbio.1002198

    “Imperfect Vaccination Can Enhance the Transmission of Highly Virulent Pathogens“

    https://www.pbs.org/newshour/science/tthis-chicken-vaccine-makes-virus-dangerous

    “This chicken vaccine makes its virus more dangerous“

    Nun sind wir Menschen zwar keine Hühner und auch keine Labormäuse, aber wir entwickeln unseren Lebensraum immer mehr in Richtung Massenmenschhaltung, weil wir zu Lebensformen degradieren, die durch Technik domestiziert werden und Freiheit für Sicherheit eintauschen, auf Kosten biologischer Anpassungsfähigkeiten. Bis unser immer künstlicher werdender “Lebensraum“ nur noch unter Laborbedingungen für uns geeignet bleibt.

  25. Ich bin entsetzt, dass Fauci und Spahn noch im Amt sind.

    Der Umgang mit der Impfkampagne ist einfach nur haarsträubend und unseriös.
    Beiden hat man zudem erhebliche Unregelmässihkeiten nachgewiesen.

    Es glaubt ihnen auch fast keiner mehr. Und trotzdem geht es weiter und immer weiter, wie eine kaputte Schallplatte.

    Warum klappt dieses komplett bescheuerte Konzept? Ich verstehe es einfach nicht. Sie?

    1. Propaganda und Gewalt.

      Solange die Menschen in ihren Wohnungen noch ungestört sind…
      (die Kinder in den Schulen sind ihnen ja offensichtlich egal … aber wenn sie das Bier nicht mehr kühlen können, dann …)

      Wer ist übrigens der zornige Mann im güldenen Badekäppchen?

    2. @Michaela: Ich glaube ihnen gerne dass sie aus ihrere Sicht entsetzt sind das Fauci udn Spahn noch im Amt sind. Sie schreiben: „Es glaubt ihnen auch fast keiner mehr.“ Das ist ein Trugschluß.
      Die alternativen Maßnahmen und Impfkritischen Medien scheinen einen großen Zulauf zu haben.
      Auch dass ist ein Trugschluss.
      Ich habe einen Kollegen der mittels eines Algoriothmus die Kommentar Namen auf verschiedenen Kanälen ausgewertet hat. Es sind immer wieder die gleichen Leute auf den diversen Kanälen. Es scheinen Viele zu sein aber in Wirklichkeit ist es ein verschwindend geringer Prozentsatz.
      Sie stellen sich die Frage warum dieses komplett bescheuerte Konzept klappt.
      Weil der Großteil der Leute nach wie vor größtes Vertrauen in die Wiseenschaft und die Regierungen haben und was noch viel wichtiger ist, weil Maßnahmenkritiker und Impfgegener bis heute keinerlei stichhaltige Beweise für ihre Theorien vorgelegt haben die einer wissenschaftlichen Prüfung standhalten
      Maßnahmenkritische Wissenschaftler sind aktuell von der Wissenschaft ausgegrenzt worden und werden daher nicht ernst genommen.
      Diese Damen und Herrn haben zwar Theorien, können diese aber nicht wissenschaftlich belegen.
      Unmengen von Studien mit häufig komplett gegenteiligen Aussagen, von denen es ganz viele nicht duch das Peer review schaffen weil sie oft schlecht gemacht sind.
      Ein Wirrwarr an Zahlen die zu stümperhaften Statistiken zusammengebastelt sind.
      (Gilt für MSM und auch für alternative Medien)

      Ein kleines Beispiel möchte ich hier noch anführen dass die Situation eigentlich ganz gut erklärt:
      Aktuell läuft in DE ein groß angelegte Pedition mit den Namen: Hände weg von unseren Kindern.
      Diese Pedition läuft noch 10 Tage und es wurden bisher 22300 Unterschriften gesammelt.
      Der tägliche Zuwachs der Unterschriften fällt aber bereits ab. Am Ende werden wohl ca. 30.000 Unterschriften zusammenkommen. Das erscheint viel- ist es aber nicht.
      Über 30 Millionen Eltern gibt es in Deutschland.
      Bei 30.000 Unterschriften ergibt das einen Prozentsatz von 0,1 % die diese Pedition unterschreiben.
      Stellt sich nun eine Frage:
      99,99 % der Eltern sind ihre Kinder egal, sind zu faul zum unterschreiben oder vertrauen der Wissenschaft und der Politik.
      Sieht man sich den großen Andrang für die Impfung der 12 + jährigen an und betrachtet man die wenigen Unterschriften der Pedition ergibt das für mich ein sehr klares Bild.

      Die Überwiegende Mehrheit der Bevölkerung schwimmt mit dem Mainstream.
      Der verschwindend kleineTeil der Kritiker und Gegner wird nichts bewegen.
      Mit Theorien schon gar nicht.
      Die Parole “ Wir werden immer mehr“ ist völlig aus der Luft gegriffen und dient auschließlich zur Selbstbestärkung.

      Klar, hört es sich gut an wenn in Frankreich an einem Wochenede 200.000 Menschen demonstrieren.
      Es sind aber trotzdem nur. 0,3% der Bevölkerung. Den Rest von 99,7% der Bevölckerung interessiert das nicht.Die sind im Urlaub,im Restaurant, im Schwimmbad oder einfach nur zu Hause. Das ist der Grund warum Macron sagt. Diese Demonstrationen interessieren ihn nicht und sein Ding einfach durchzieht. Genauso macht es Italien, Griechenland und so weiter.

  26. @Arturo:

    In den Mainstreammedien wird halt sehr manipulativ kommuniziert. Auf vielen Ebenen gleichzeitig. Insbesondere im TV. Da denkt leider nicht jeder (genügend) darüber nach.

    Mein Ergebnis: Trau demjenigen, der fertiggemacht, lächerlich gemacht denunziert wird. Derjenige gehört zu den Guten und braucht unseren Rückhalt. Die Hater sind die Bösen. Denen muss die Suppe versalzen werden. Und zwar gründlich.

    Der Mann mit dem goldenen Käppi ist ein Bischof, der seiner Stellung alle Ehre macht.
    Er prangert die aktuelle Situation mit feurigen Worten an.

    1. @ Alle:
      Nach meiner Erinnerung bewegt sich die Sterberate an Corona weltweit ebenfalls zwischen 0,2 und 0,3 %. Jedenfalls vor Einführung der Impfung.
      Könnte dies bitte nochmal jemand verifizieren?
      Ich hab dazu noch in Erinnerung, dass der Durchschnittstote überall ein paar Jahre über 80 war – ausser in Südafrika. Korrekt?

    2. @ Guido Vobig und alle:

      Der von Ihnen verlinkte Artikel darüber, was man tun kann, ist ganz hervorragend.

      Ich kann jedem nur empfehlen, ihn zu lesen und dann zur Tat zu schreiten.

      Nach dem Artikel sind nur ca. 10 % entschlossene Menschen erforderlich, um die Etablierung eines besorgniserregendes Systems zu kippen.

      Daher werden über den genauen Anteil dieser Menschen wohl auch Algorithmen erstellt, wie wir heute erfahren haben

      Es fängt möglichst früh mit ein paar Entschlossenen an und bringt dann im besten Fall den berühmten Dominoeffekt.

      Aber nur, wenn man es schafft, sich nachhaltig und öffentlich der Masse zu stellen. Nicht nur online, sondern auch im Alltag.

      Das ist nicht einfach, zumal die Maske den primären Zweck haben dürfte, genau dies zu unterbinden. Es muss aber sein, wenn wir nicht auf Dauer in die „Neue Normalität“ abdriften wollen.

      Im Einzelnen:

      „Wenn du eine psychologische Wirkung erzielen willst, musst du deinem Widerspruch als Person eine Stimme geben, draußen in der Wirklichkeit, wo die Konsequenzen real sind. Dort, wo du anderen ins Auge schauen kannst, wenn du es tust. Bei der Arbeit, zu Hause, in der Schule, in der Kirche, auf dem Sportplatz, beim Einkaufen und auf der Straße. Du musst es dort sagen, wo die Leute, die nicht deiner Meinung sind, dich sehen können, wenn du es sagst. Du musst der kleine Junge sein, der vor der Menge stand und auf den Kaiser ohne Kleider zeigte. Das ist Demokratie in ihrer unmittelbarsten Form, wenn die Institutionen einer liberalen Demokratie nicht mehr funktionieren.“

      In dem Artikel steht weiter, dass der Gegenwind des aktuellen Systems umso stärker wird, je stärker die kritische Masse sichtbar wird. Gegenwind ist also positiv, so lange die kritische Masse feststeht, wie der Fels in der Brandung, weiterhin den Mund aufmacht und dadurch die schweigende Masse, die insgeheim schon längst der gleichen Meinung ist, schliesslich mitreisst.

      Dann kommt der Umschwung, der häufig schnell und plötzlich ist und die sog. Konsensillusion ist beendet.

      Wir sollten es uns, unseren Vorfahren unseren Kindern und Kindeskindern wert sein, für die Freiheit einzutreten und das uns angebotene Joch der „Neuen Normalität“ entschlossen zurückzuweisen.

      Was uns sonst blühen kann, sehen wir gerade in Australien und Neuseeland.

      Und davon sind wir weniger weit entfernt, als wir glauben.

      Was nach der Bundestagswahl kommen wird, möchte ich mir momentan nicht ausmalen.

      Wir haben aber jetzt, genau jetzt vor der Bundestagswahl, einen sehr sensiblen Punkt auf beiden Seiten erreicht, der eine einmalige Chance bietet, das Ruder entschlossen in Richtung Freiheit herumzureissen.

      Also packen wir es an.

  27. @ Klaus:

    Vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort.

    Die Arbeit mit einem Algorithmus ist natürlich eine gute Idee, um eine objektive Komponente in die Quantifizierung hinein zu bekommen.

    Die hochmanipulative Art der Politik, die mich persönlich stark an Winkeladvokaten erinnert, macht mich allerdings nach wie vor extrem misstrauisch. So bringt man mich persönlich nicht zum „spuren“.

    Zudem finde ich die Argumente, die hier auf dem Blog kommen, gut recherchiert.
    Gerade eben kam doch wieder ein gutes Argument gegen die Impfung, da Geimpfte nach einer aktuellem Studie eine 250% höhere Virenlast haben und somit sich und ihr Umfeld gerade nicht schützen.

    Es ist natürlich klar, dass jeder zumindest unterbewusst eine bestimmte Meinung hat und hierzu Argumente im Aussen sucht.

    Aber genau deshalb hätte es einer kontroversen Diskussion bedurft, um die beste Lösung zu finden.

    Letztes Jahr, als noch keiner geimpft war, hatten wir einen völlig unproblematischen Sommer. Dieses Jahr sieht es anders aus

    Die Wahrheit lässt sich nicht beweisen. Sie ist einfach.

    Man muss akzeptieren, dass einfache Beobachtungen oft über jeden Beweis erhaben sind.

    Mir persönlich erscheint im Alltag ein gewisser Mindestabstand die einfachste Lösung zu sein. Von mir aus in Bahn und Supermarkt noch mit Maske. Das hat super funktioniert. In meinem ganzen Umfeld war bis zur Impfung niemand krank.

    Man darf halt nicht mehr so viele Leute auf kleinen Raum zusammenpferchen wollen. Das ist doch das unwürdige Grundproblem.
    Sparen, sparen, sparen.

    Doch niemand ist letztendlich reich genug, um an den falschen Ecken zu sparen. Das kann zum Bumerang werden, wie man sieht

    .Dazu braucht keiner eine Impfung, aber jeder eine entsprechende Einsicht.

    Bei Symptomen bleibt man zu Hause und passt seinen Lebensstil der Natur an.

    Letztendlich bekommen wir wohl einfach eine von der Natur auf den Deckel, weil wir uns zu weit von ihr entfernt haben.

    Meine Oma sagte dazu: „Der Mensch denkt – und Gott lenkt. Insbesondere, wenn die Menschen mit dem Kopf durch die Wand möchten“.

  28. @ Michaela: Weit gefehlt.
    Die Covid Sterberate liegt weltweit zwischen 2,09 % und 2,28 % abhängig davon welche Quelle man verwendet.
    (Sterberate ist das Verhältnis von bestätigten Infektionen zu an oder mit Covid Verstorbenen)
    Die Zahlen in den einzelnen Ländern variieren stark.
    So hat Mexico eine Sterberate von 9%, bei einer Impfrate von 24% Deutschland einen Sterberate von 2,44 % bei einer Impfquote von 59 %.
    Wenn sie die Sterberate bezogen auf die Gesamtbevölckerung meinen bertägt diese, Stand heute 0,06 % nach offiziellen Zahlen bzw. ziemlich genau das Doppelte nach inoffiziellen Zahlen.
    (Inoffizielle Zahlen behaupten dass in Ländern wie Indien, Russland, usw. wesentlich weniger Todesfälle gemeldet wurden als es tatsächlich waren).

    1. Herr Klaus, das sind Hausnummern, jede einzelne Bezugsgrösse hat wenig bis keinen Bezug zum tatsächlichen Infektionsgeschehen, das bei dieser „Pandemie “ am wenigsten interessiert, auch nie untersucht wurde (mit vielleicht wenigen Ausnahmen wie die Seroprävalenz-Studien in Indien, die auch nur Annäherungen bieten können) …

  29. @ Klaus:

    Vielen Dank.

    Ja, ich meinte die Gesamtbevölkerung.

    Den deutschen Zahlen traue ich nicht, weil ich aus meinem Umfeld weiss, dass beispielsweise viele tödlich ausgegangene Verkehrsunfälle als Corona-Tote gezählt wurden. Auch bei Krebserkrankungen wäre ähnliches zu beobachten. Man könne es nicht immer sicher abgrenzen, aber bei Genickbruch, zermatschtem Hirn und Krebs im Endstadium etc. schon.

    Übrigens ist es eine Tatsache, dass Krankenhäuser Hochburgen der Ansteckung sind. Viele Patienten (ich habe von 62 % gelesen) bekommen erst dort Corona, so auch mein sterbenskranker Onkel nach Einlieferung ins KH. Er starb auch tatsächlich, wäre aber mit Sicherheit auch ohne den KH-Keim Corona gestorben, weil die Infektion ja ganz neu dazukam und noch gar nicht Zeit hatte, die unteren Atemwege zu erreichen.

    Ich meine im Kern also nachweislich AN Corona verstorbene. MIT Corona Verstorbene gelten bei mir nur, wenn ein ganz erheblicher kausaler Beitrag der Infektion am Tod nachgewiesen
    werden kann.

    Genau dazu fehlen jedoch die Zahlen. Wie praktisch.

    Doch auch die Unterstellung von 2-3 % als wahr ist in meinen Augen kein hinreichender Grund, die restlichen 97-98 % derart zu terrorisieren.

    Es hätte, wenn es denn schon sein muss, ausgereicht, die vulnerablen Gruppen zu impfen, wie es anfangs auch nachvollziehbar propagiert wurde.

    Allerdings befinden wir uns leider im Dunstkreis einer sehr unangenehmen, kleinteiligen Salamitaktik.

    Im Prinzip sehe ich das dann doch auch wie Macron. Nur anders herum gewendet. Wir können unser Ding daher ohne weitere Impfung durchziehen.

    Danke!

    1. @ Michaela: Zu ihrem Letzten Satz: „Im Prinzip sehe ich das dann doch auch wie Macron. Nur anders herum gewendet. Wir können unser Ding daher ohne weitere Impfung durchziehen.“
      Das sehe ich ganz anders. Wie bereits in meinem Kommentar erwähnt hat es zwar den Anschein dass sich ganz Viele gegen die Maßnahmen und Impfungen wehren, tatsächlich ist es aber nur ein verschwindend kleiner Anteil von Null Komma Irgenwas. Es werden auch nicht mehr wie immer behauptet wird.
      Das geht der Politik am A…. vorbei. Das ist ein Kampf gegen Windmühlen der nicht zu gewinnen ist.

      Der Großteil der Bevölckerung wird nicht aufstehen. Ein Teil vetraut nach wie vor der Regierung, der andere Teil nimmt die Sache hin wie sie eben ist.

      Die Meisten sind zufrieden wenn sie ihr Leben halbwegs normal führen können. Urlaub fahren, Ausgehen,
      Abend´s mit Freunden grillen, Party usw.

      Der Versuch diese Menschen „aufzwecken“ scheitert alleinen schon dadurch dass diese Menschen das gar nicht wollen weil sie trotz der Einschränkungen nach wie vor mit ihrem Leben zufrieden sind.

      Wie ist es in ihrem näherem Umfeld (Freunde, Arbeitskollegen, Nachbarn, Bekannte und Verwandte?
      In meinem kenne nur einen Einzigen der bisher an einer Demo teilgenommen hat.
      Statt dessen sind so gut wie Alle (Erwachsenen) bereits fertig geimpft, fahren in den Urlaub leben einfach ihr Leben weiter wie vorher auch.

  30. @ Klaus:

    Das hört sich verführerisch an und das soll es ja auch sein.

    Mir gefällt aber der Unfrieden, der bewusst und gewollt zwischenen Geimpften und Ungeimpften gesät wird, nicht.

    Allein der ständig wiederholte Slogan der „Pandemie der Ungeimpften“ ist einfach nicht wahr. Genau deshalb wird er ja auch maximal halbstündlich im Radio wiederholt und zwar stets als letzter Satz, damit es tief rein geht.

    Es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder funktionieren die Impfstoffe und bieten den Geimpften Schutz, so dass die Behauptung, jeder müsse geimpft werden, nicht mehr stimmt. Oder die Impfstoffe funktionieren nicht, und deshalb sollte sich niemand impfen lassen. In beiden Fällen sind (indirekte) Impfpflicht und Impfpässe sinnlose Instrumente der Gesundheitspolitik, die das Vertrauen in die Ärzteschaft und die Impfprogramme untergraben. Sie scheinen wirtschaftlichen, finanziellen, politischen und ideologischen Zwecken zu dienen. Vor allem aber sind sie unethisch. Sie sperren das Tor für eine totalitäre Herrschaft durch ein (digitales) System sozialer Belohnungen weit auf.

    Der neueste Artikel auf diesem Blog beschäftigt sich genau damit.

Kommentar verfassen