Das Impfstoff Desaster

Die Daten zeigen immer klarer, dass die Massenimpfkampagne, die die Pandemie beenden und wieder ein normales Leben ermöglichen sollte, völlig versagt und sogar negative Folgen hat. Konsequenzen daraus ziehen bisher nur wenige Länder wie die skandinavischen Staaten, Großbritannien, Indien oder einige Bundesstaaten in den USA. Stattdessen werden die Probleme geleugnet und die Ursachen anderen untergeschoben.

In allen Ländern, in denen Daten nach halbwegs sauberen wissenschaftlichen Methoden erhoben und auch veröffentlicht werden, zeigt sich, dass es keine Unterschiede mehr gibt bei durch positiven Test ermittelte Infektionen, Hospitalisierungen und Todesfällen bei Geimpften und Ungeimpften.

Israel

Twitter User @rzioni hat die Daten aus den offiziellen israelischen Quellen für die Wochen vom 5. Juli bis 7. August zusammengestellt:

Auch die Daten über die kritischen Fälle im Spital zeigen das gleiche Bild:

Die Konsequenz in Israel war, den „Grünen Pass“ wieder einzuführen und eine dritte Welle seines Impfprogramms zu starten. Nur – was beweist der Pass bei Geimpften?

Island

Typisch auch die Daten aus Island:

Die Konsequenz, die die Behörden in Island gezogen haben, unterscheiden sich jedoch von denen in Israel. Der Chef-Epidemiologe des Landes Þórólfur Guðnason hat der Regierung wie berichtet eine neue Strategie vorgeschlagen um Herdenimmunität zu erreichen. Er sagte in einem Rundfunkinterview, es sei enttäuschend, dass mit der Impfung keine Herdenimmunität erreicht worden sei. Es gebe nur einen anderen Weg, um eine Herdenimmunität zu erreichen, nämlich zu ermöglichen, dass sich das Virus in der gesamten Gemeinschaft ausbreitet.

Vereinigte Staaten

In den USA stellt ein Bericht der CDC ebenfalls die Impfstrategie in Frage:

Im Juli 2021 wurden 469 COVID-19-Fälle bei Einwohnern von Massachusetts festgestellt, die mit mehreren Sommerveranstaltungen und großen öffentlichen Versammlungen in einer Stadt in Barnstable County, Massachusetts, in Verbindung gebracht wurden; die Durchimpfungsrate unter den in Frage kommenden Einwohnern von Massachusetts betrug 69 %. Etwa drei Viertel (346; 74 %) der Fälle traten bei vollständig geimpften Personen auf.

Insgesamt waren 274 (79 %) geimpfte Patienten mit einer Durchbruchsinfektion symptomatisch. Von fünf COVID-19-Patienten, die ins Krankenhaus eingeliefert wurden, waren vier vollständig geimpft; Todesfälle wurden nicht gemeldet. Die Zyklusschwellenwerte der Reverse-Transkriptions-Polymerase-Kettenreaktion (RT-PCR) in Proben von 127 geimpften Personen mit Durchbruchsfällen waren mit denen von 84 ungeimpften Personen vergleichbar.

Welchen Schluss ziehen die Behörden daraus? Maskenpflicht für alle in Innenräumen und bei Veranstaltungen sowie die Impfkampagne fortsetzen und mit dem Booster-Shot zu beginnen. Diesen Weg verfolgt allerdings nur die Biden-Administration gegen den Widerstand vieler Bundesstaaten und Senatoren der Republikaner, die für frühzeitige Behandlung eintreten und für ein Ende wirkungsloser aber schädlicher Maßnahmen wie Lockdown, Schulschließungen und Maskenpflicht.

Großbritannien

Auch in Großbritannien sehen wir die gleiche Entwicklung und die gleichen Daten.

Die jüngste Veröffentlichung von Public Health England im PHE Technical Briefiing 20 stellt fest, dass Geimpfte und Ungeimpfte gleich ansteckend sind:

PCR-Zyklusschwellenwerte (Ct) aus routinemäßig durchgeführten Tests in England zeigen, dass die Ct-Werte (und folglich die Viruslast) bei ungeimpften und geimpften Personen ähnlich sind.“

In den SAGE 93 minutes: Coronavirus (COVID-19) response, 7 July 2021, die am 12. Juli veröffentlicht wurden, findet sich folgender interessanter Passus:

9. …. Die Kombination aus hoher Prävalenz und hoher Durchimpfungsrate schafft die Bedingungen, unter denen das Auftreten einer Immunflucht-Variante am wahrscheinlichsten ist.

Offenbar ist auch die Politik bereit daraus die Konsequenzen zu ziehen. Bei einem Hearing des Corona-Ausschusses des britischen Parlaments forderte zum Beispiel Professor Andrew Pollard, Leiter des Oxford-Impfstoffteams, ein Ende der Massentests, damit Großbritannien beginnen kann, mit dem Virus zu leben. Er sieht auch keine Möglichkeit mehr durch Impfungen Herdenimmunität zu erreichen.

Nebenwirkungen und Gefahren für Geimpfte

Viele kritische Ärzte und Wissenschaftler warnen schon seit fast einem Jahr vor der Toxizität der künstlichen Spike-Proteine und der Lipid-Nanopartikel. Das wird wie berichtet auch in immer mehr Studien bestätigt.

Die Untersuchung der CDC über Infektion Geimpfter und deren Viruslast, die sie mindestens genauso infektiös macht wie Ungeimpfte, ist nicht die einzige derartige Studie. In Wisconsin wurde Ähnliches bei 719 Probanden festgestellt.

Eine andere Studie weist auf die Gefahr der infektionsverstärkenden Antikörper (ADE) bei Geimpften hin. Durch Impfung entstehende bindende Antikörper, die das Virus nicht neutralisieren, sondern sie sogar vor dem Immunsystem verbergen, entwickeln eine höhere Affinität (größere Bindungsenergie) als die neutralisierenden Antikörper, zumindest seit der Delta Variante. Es überwiegen dann die Bindungen gegenüber den Neutralisierungen und wir haben den klassischen Fall von ADE. Folgen sind schwerere Krankheitsverläufe und erhöhte Sterblichkeit.

Immunflucht durch Impfung und die Folgen für Ungeimpfte

Impfungen während des Höhepunktes von Atemwegsinfektionen führen schon seit jeher zu Mutationen von Viren gegen die die erzeugten Antikörper und die gesamte Immunabwehr nur schwächer wirkt. Besonders krass ist das bei der Covid-Impfkampagne, denn sie wurde zum schlechtestmöglichen Zeitpunkt gestartet (sieh auch oben die SAGE-Aussage). Noch dazu kommt bei den Gentechnik-Präparaten, dass die Körperzellen gezwungen werden nur einen kleinen Teil des Virus zu produzieren und die Abwehr daher nicht so breit sein kann wie im Vergleich zu richtigen Impfstoffen.

Bisher haben wir uns nur mit den Folgen der Impfung für die Impflinge befasst, aber es gibt auch Auswirkungen durch die Mutationen auf die Rolle der natürlich Abwehr. Die angeborene Immunität spielt eine weit größere Rolle als in der Auseinandersetzung über Antikörper erwähnt wird. (Eine gut verständliche Erklärung über die Rolle des angeborenen Immunsystems ist bei Trillium nachzulesen.)

Die angeborene Immunität trägt nämlich entscheidend zum Schutz einer Bevölkerung vor Covid-19 bei. Aus diesem Grund sind Kinder und gesunde Menschen in hohem Maße vor einer Erkrankung mit Covid-19 geschützt. Natürliche, angeborene Antikörper, natürliche Killerzellen und andere Abwehrmechanismen können sich gegen nicht veränderbare gemeinsame Strukturen in ansonsten stark mutierenden Viren richten und werden daher mit allen Sars-CoV-2-Varianten fertig.

Aber ähnlich wie bei den bindenden und neutralisierenden Antikörpern hängt der Erfolg der angeborenen Abwehr auch von den Bindungsenergien ab. Ist die Bindungsaffinität von Antigen-spezifischen Antikörpern höher als die Affinität von angeborenen, so werden diese verdrängt. Wirken sie aber dank Varianten weniger oder gar nicht mehr, so schützt auch das angeborene Immunsystem nicht mehr.

Ungeimpfte werden jedoch auch häufiger betroffen sein, da die entstandenen Varianten meist stärker infektiös sind. Wobei die Delta Variante zwar infektiöser ist, aber weniger gefährlich, mit geringeren Raten an Hospitalisierungen und Todesfällen.

Der grüne Pass macht angesichts dieser Erkenntnisse absolut keinen Sinn und die jegliche Bevorzugung von Geimpfter ist evidenzwidrig.

Videos dazu:



Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Infektionsverstärkende Antikörper (ADE) durch mRNA Impfstoffe reagieren stärker auf neue Varianten

Britische Experten fordern bei Parlamentshearing ein Ende der Massentests

Warum mRNA-Impfstoffe schwere Nebenwirkungen verursachen

Britische Daten zeigen: Delta Variante mindestens 10-fach weniger gefährlich als frühere Varianten

46 Kommentare zu „Das Impfstoff Desaster

  1. Es wird interessant sein zu beobachten, wie lange die Medien, Politiker und ihre systemtreuen Follower diese Fakten noch leugnen und den falschen Weg weiter beschreiten werden.
    Besonders wenn immer mehr Länder einen anderen Weg einschlagen.

    1. Da bin ich auch sehr gespannt. Vor allem, wer in Mitteeleuropa sich traut. Welche Regierung „Mumm“ hat. D sicher nicht.

    2. Ich hab schon im Frühjahr in Mails an Berliner Abgeordnete postuliert, dass die Deutschen – und daher mutmasslich auch die Österreicher (*) – aufgrund ihrer zwanghaften Endsiegmentalität eines der letzten Völker sein werden, die aus dem Viruswahn aussteigen. „Endsieg“ heisst bekanntlich, nochmal alle Reserven mobilisieren, wenn der Krieg längst verloren ist und alle das im Grunde wissen. Wir beobachten allerdings, zu unserer Überraschung, dass die Irrationalität in anderen Weltgegenden, von denen man das garnicht erwartet hätte, nota bene Ozeanien, „deutsche“ Züge angenommen hat.

      “Lockdowns are the single biggest public health mistake in history” (12.04.21)
      https://weltexperiment.com/21153.html

      (*) Es fällt auf, dass die FFP2-Feinstaubmasken nur in drei Gebietskörperschaften gesetzlich vorgeschrieben sind: Österreich, Bayern und Berlin. – Herkunftsland, Hauptstadt der Bewegung, Reichshauptstadt… Ahoi!

    3. Was nicht mehr zu übersehen ist: je mehr die verheerende „Pandemie“-Panikpolitik mit dem Zusammenbruch des Glaubens an das Impfwunder ihren Rückhalt bei den kritischen und denkenden Menschen verliert, desto absurder und autoritärer werden die politischen Willkürmaßnahmen vor allem in Frankreich und Deutschland, selbst um den Preis der Lähmung des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens und der Gefährdung der Zukunft der Kinder und Jugendlichen. Diese Verblendung der dafür verantwortlichen Leute in Politik, Wirtschaft, „Wissenschaft“, Medien – verursacht durch ihre unauflösliche Verstrickung in das Desaster der vergangenen Monate – erinnert frappant an verhängnisvolle Entwicklungen des vorigen Jahrhunderts. Man fühlt sich erinnert an den berühmten Auftakt von Karl Marx zu seinem Werk „Der achzehnte Brumaire des Louis Bonaparte“ von 1852: „Hegel bemerkt irgendwo, dass alle großen weltgeschichtlichen Tatsachen und Personen sich sozusagen zweimal ereignen [Hegel, Vorlesungen über die Philosophie der Geschichte, dritter Teil]. Er hat vergessen hinzuzufügen: das eine Mal als Tragödie, das andere Mal als Farce.“ Etwas ordinär ausgedrückt: auf die Tragödie des Braunhemdenfaschismus folgt die Farce des Braunhosenfaschismus der Hosenscheißer mit den aus Angst vollgeschissenen braunen Hosen. Wie gesagt: in Frankreich und Deutschland wird man diesen Eindruck bezüglich der Schwachköpfe an der Macht nicht los. Wird Österreich wieder einmal diesem verhängnisvollen Weg folgen? Die internationale Lage würde dieses Mal anderes möglich machen, aber es braucht Druck von unten.

  2. Evidenzwidrig? Absurd!

    „Es gebe nur einen anderen Weg, um eine Herdenimmunität zu erreichen, nämlich zu ermöglichen, dass sich das Virus in der gesamten Gemeinschaft ausbreitet.“

    Mit diesem Satz spiegelt ein europäischer Bürokrat nur die Hybris und den Machbarkeitswahn einer dekadenten Oligarchie. Als ob die Bürokratie (künstlich intelligent oder auch nicht) im Stande wäre, die Verbreitung von Viren zu steuern. Können 500 Jahre Geschichte einfach so weggewischt werden, nur weil es das große Geld so will? In unserer Mediokratie mit erstaunlicher Leichtigkeit.

  3. Diese Woche habe ich mir die Daten auf Euromomo hinsichtlich der Übersterblichkeit der jungen Generationen angeschaut. Auffällig ist hier eine Übersterblichkeit In Ungarn, Israel und UK, alles die Länder, die bekannten Impfweltmeister. Ungarn impft auch seit einiger Zeit schon die Kinder (erstes Land in Europa). Leider gibt es nur die Altersstufen 0 bis 14 Jahre und 15 bis 44 Jahre. Trotzdem, kein Zweifel man sieht es, es ist real. Vielleicht Herr Mayer können Sie darauf auch noch in einem eigenen Beitrag eingehen. Es scheint mir sehr wichtig. Ich hoffe so sehr, dass bei en Kindern die Menschen endlich aufwachen.

    1. Ich fürchte, selbst eine im Vergelich zu normalen Medikamenten extreme Sterblichkeit wird nicht zum „Erwachen“ aus dem bösen virulogischen Albtraum führen.

      Nehmen wir an, eine von 1000 Spritzungen endet innert eines Jahres tödlich. Wieviele Menschen pro 1000 innert eines Jahres? Bei einem Mediansterbealter von 82 kommt man auf 12. Ein Totgespritzter dazu macht 13. Das ist weniger als 10% mehr und daher epidemiologisch unaufällig, denn traditionell rechnet man mit einer natürlcihen Schwankung der Mortalitätsrate von +/-10%.

      Und, sagen wir es gebe 1:100 Schadwirkungen, ebenfalls extrem hoch, dann heisst das trotzdem 99 von 100 spüren nichts. Das Problem ist die medial vollständig ins irreale verzerrte Gefahrenwahrnehmung. Viele wähnen, gegen jede Evidenz, weiterhin ein Killervirus im Umlauf. Und für die ist die Nachricht, dass das „neuartige Coronavirus“ mittlerweile endemisch ist, nicht nur keine Entwarnung, sondern ein Daueralltagsschrecken, der natürlich aggressiv macht gegen alle, die sich gegen den „Zero Covid“-Wahn stellen.

      Aber klar: Wenn auffällig viele junge Menschen darunter wären, dann würde die Sache möglciherweise anders aussehen. Das müssen wir (leider) abwarten.

    2. Was mich bei Israel wundert . Die leben ja unter ständiger Bedrohung aus den umgebenden Ländern.
      Die sind auf eine starke gesunde Jugend angewiesen. Und dann spritzen Sie mit Nachdruck Kindern,
      aktuell ab 12 und wollen noch weiter runtergehen ? So ein Irrsinn.

  4. Perfekte Zusammenfassung der aktuellen Situation.
    Das wird der finale Todesstoß für die vorherrschende Coronapolitik.

    Danke für die unermüdliche Arbeit, deren Wert kaum überschätzt werden kann.

  5. Bei uns in Österreich wird alles zum Politikum gemacht! Vernünftige Parteien außer Türkis wollen den Wahnsinn weitermachen, weil die Blauen gegen den Wahnsinn sind. Ich habe noch nie Blau gewählt und werde es auch in Zukunft nicht machen. Trotzdem komm ich nicht umhin zu sagen, dass Blau zur Zeit die einzige Partei ist die Corona richtig behandelt.
    Man muss nicht Rechts sein um gegen die unsinnigen Regierungsmaßnahmen und gegen diese Impfung zu sein!

    1. schön das zu lesen- auch wenn man vielleicht eine andere Gesinnung hat, so sehe ich es wirklich als Größe wenn man auch einer anderen Partei zugesteht einen anderen Weg zu gehen @leontinger ich ziehe meinen Hut vor dieser Einstellung. Wenn jeder so denken würde gäbe es nicht dauern die Streitereien in den Parteien bzw. ein nein sagen nur weil eine Idee von anderen kommt.

      leider scheinen die anderen Parteien an der Macht gefallen gefunden zu haben -nur diese macht scheint wieder in einem extrem zu landen das wir schon mal hatten. hat Hr. Kurz in der Schule geschlafen als dieses thema durchgenommen wurde?

  6. „Keinen Gedanken haben und ihn ausdrücken können – das macht den Journalisten“, so charakterisierte Karl Kraus diesen Berufsstand, der aktuell diesem zweifelhaften Ruf alle Ehre macht. Liest man im „Standard“ von heute, 15. August 2021: „Eine Herdenimmunität gegen das Coronavirus wird aber nur dann erreicht, wenn 80 bis 85 Prozent der Menschen geimpft sind“, so ist man versucht, das Diktum von Karl Kraus zu erweitern: „Keinen Gedanken, aber eine Agenda haben und sie ausdrücken können – das macht den Journalisten“. Denn diese dümmliche Litanei weiter herunterzuleiern muss doch langsam richtig wehtun, aber – wie bereits einmal festgestellt: man kann niemanden daran hindern, sich zu blamieren. Nur: weder Repression noch materielle Anreize werden dem „Impfturbo“ wieder auf die Sprünge helfen, dieser Götze erlebt gerade seine nicht mehr aufzuhaltende Dämmerung.
    Dazu noch eine kleine Illustration aus meiner Heimat, aus einem Bericht der „Tiroler Tageszeitung“ vom Freitag, 13. August 2021, über einen Besuch des Tiroler Landeshauptmanns im Bezirk Schwaz:
    „LH Günther Platter verwies auf einen erfolgreichen Verlauf der Impfaktion in der EU-Modellregion Schwaz. Dass niemand mit Covid im Schwazer Spital liege, sei ein Zeichen für die Wirksamkeit der Impfung. Auf Berichte aus Israel angesprochen, laut denen ein Großteil derer, die mit schweren Verläufen im Spital liegen, mehrfach Geimpfte seien, meinte Platter, die Zahlen in Österreich sprächen eine andere Sprache. Impfen sei das einzige verlässliche Mittel. Sorgen macht sich Platter um den sozialen Frieden, weil die Pandemie zu einem Bruch in der Gesellschaft geführt habe.“
    Was wird Platter in einer, zwei, drei Wochen, in drei Monaten zu hören bekommen? „So ratlos, so verlegen waren Wissenschaft und Politik noch selten. Mit Beginn der Pandemie setzten tektonische Verschiebungen in der Gesellschaft ein … Politik und Wissenschaft wissen im Grunde nicht, wie sie mit der massiven Gegenwehr der Impfverweigerer umgehen sollen, wie sie die Verwerfung der Gesellschaft begradigen können … “ (aus dem oben zitierten Standard-Artikel).
    Ja, das wird sehr schwierig, verspieltes Vertrauen kann kaum wiedererworben werden … und diese Art von oben autoritär dekretierter „Wissenschaft“ hätten wohl die meisten Menschen als der Vergangenheit angehörig, als anachronistisch empfunden. „Wissenschaft“ als etwas über jeden Zweifel Erhabenes ist eine unsäglich primitiv-barbarische Vorstellung, dass sie aktuell fröhliche Urständ‘ feiert, muss ein Weckruf für alle bei Verstand gebliebenen Menschen sein!

    1. Karl Kraus war selbst Journalist. Wie ein gewisser John Swinton. Der sagte im Jahre 1880 in New York:

      “The business of the journalists is to destroy the truth; to lie outright; to pervert; to vilify; to fawn at the feet of mammon, and to sell his country and his race for his daily bread. You know it and I know it and what folly is this toasting an independent press?
      We are the tools and vassals of rich men behind the scenes. We are the jumping iacks, they pull the strings and we dance. Our talents, our possibilities and our lives are all the property of other men. We are intellectual prostitutes.“

      Nichts Neues unter der Sonne …

  7. Danke für das Einstiegsbild: ich mag keine blossen Kinderoberarme mehr sehen, von allen Seiten ausgeleuchtet, mit lächelnden Personen umstanden.

    Ein Desaster ist es wahrlich. Und eine unendlich lange Unterrichtsstunde in Geschichte.

    Doch auch Lichtblicke tun sich auf. Immer mehr Menschen auf der Strasse tragen KEINE Masken mehr, immer mehr Menschen fangen an, sich zu unterhalten, ganz unverfänglich, wie die Hand-Desinfektions-Stoffe ihrer Haut schadet … Auch über „Impf“befürworter wird geredet … und so verlagert sich der Schwerpunkt ganz allmählich.

    Gruss und schönen Sonntag noch!

  8. Das kommt gerade auf NTV Teletext:

    „Zum ersten Mal ist in Griechenland ein
    Patient an Covid-19 gestorben, obwohl
    er vollständig geimpft war und keiner-
    lei Vorerkrankungen hatte. Der Mann
    habe vor seiner Erkrankung keine ge-
    sundheitliche Probleme gehabt und alle
    Vorsichtsmaßnahmen befolgt, auch seine
    Frau und seine Kinder seien geimpft,
    sagte der Leiter der Intensivstation im
    Papanikolaou-Krankenhaus von Thessalo-
    niki, Kapravelos, dem Sender Open TV.
    Medienberichten zufolge handelte es
    sich bei dem Toten um einen 70-jährigen
    Zahnarzt.“

    https://www.n-tv.de/mediathek/teletext/ Auswahl 105

    Aber sicherlich haben die Experten eine plausible Erklärung. Woran ich denke, habe ich schon mehrfach dargelegt.
    Sollte sich das häufen, dann ist die letzte Versprechung zu den Impfseren gebrochen

    1. Von dem schottischen Ehepaar haben Sie auch gelesen? Beide vollständig geimpft, hatten sie sich monatelang in Selbst-Quarantäne begeben und sich dann doch infiziert, wie und wo ist unbekannt. Beide hatten Vorerkrankungen. „Wie RTL berichtet, litt die Frau an Gebärmutterhalskrebs und einer Autoimmun-Erkrankung; ihr Mann an einer Entzündung der Blutgefäße, die auch seine Lunge betraf.“ – Die Autoimmunerkrankung und die Entzündung der Blutgefäße könnten allerdings auch Folge der Impfungen sein.
      (Quelle: https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/id_90601490/schottland-ehepaar-stirbt-trotz-doppelter-impfung-an-corona-infektion.html und diverse andere).

  9. Q.e.d.
    Und jetzt „spritzen“ auch schon die AmtsGeschäftsKirchen, so zB. IM Stephansdom zu Wien,
    Gibt es eigentlich ein XI. Gebot, oder neu entdeckte Stellen im Neuen Testament, indem Jesus sich positiv über Experimente auch an wehrlosen ungeborenen Kindern äußerte? -> CDC/VAERS Anstieg der Abortrate 15% auf >80%, war hier schon Thema.
    Btw. der Schulminister in Ö befürwortet anscheinend indirekt auch Mobbing in Schulen gegen „ungeimpfte“ Kinder.
    Man könnte ess auch „SSchwarze Messen“ und „SSchwarze Pädagogik“ nennen, Hand in Hand, ganz iSS einess NeuenReichss-Konkordatess für einen ÖkoGessundheitssSSozialissmuss….

    1. Als Katholik bin ich entsetzt über die treudoofe Haltung so vieler, vor allem der amtlichen, Kirchenvertreter. Überrascht bin ich allerdings nicht. Was soll man schon erwarten, wo doch bereits vor vielen Jahrzehnten mit der Königssteiner Erklärung etc den Menschen mehr als Gott gehorcht wurde, eine grössenwahnsinnige Erhebung über die Natur, eine irrationale Kultur des Todes abgesegnet wurde?

    2. Bin als Katholik auch entsetzt über die Impfaktion im Stephansdom.
      In der Bibel ist beschrieben wie Jesus mit sowas umging.

  10. Aus den USA, wo ich es zuerst gelesen habe, schwappt derzeit eine neue Propagandawelle herüber, ziemlich unappetitlich wie ich finde. Im Grunde handelt es sich immer um das gleiche Narrativ, mit wechselnden Personen und Orten: Mann verleugnet Corona, ist erklärter Impfgegner, infiziert sich, kommt auf Intensiv. Kurz bevor er stirbt versendet er SMS oder ähnliches, oder beauftragt seine Schwester mit der Botschaft: „Wenn ich hier wieder heraus komme, werde ich mich sofort impfen lassen“ oder auch „Hätte ich mich bloss impfen lassen“. Man zieht einfach jedes noch verbleibende Register um noch möglichst viele zum impfen zu überzeugen.

    1. Und sobald der clip gedreht ist, steht er lächelnd auf, streicht seine Gage ein und ist sich sicher, dass ihn, den drittklassigen Nachwuchsschauspieler eh schon niemand wiedererkennen wird.
      Auf hugotalks/bnt gibt es mehrere, die schon aufgeflogen sind.

    2. Tja, d.h. eigentlich, daß die Leute, die unbedingt die Impfung durchdrücken wollen, sich schon mit dem Rücken zur Wand fühlen. Wenn man so die untere Schublade zieht, um auch dem letzten Impfgegner Angst zu machen. Pech ist nur für die, daß die, die sich nicht impfen lassen, keine Angst mehr haben. Und es fängt auch unter den Geimpften zu brodeln an.

  11. Man darf sich nicht in die Irre führen lassen. Imho wissen die Regierungen und ihre willigen Helfer in Medien und Instituten und Arztpraxen sehr wohl, was die Stunde geschlagen hat: Es geht um ihren „Kopf“. Da Befelhsdelegierung eine direkte Strafbarkeit verhindern, Mitläufer und Denunzientetum aber genauso Schäden anrichten, hatte man daraus nach der grausamen NS-Zeit gelernt und es mit dem Straftatbestand der Volksverhetzung strafbar gemacht. Nötigung kommt auch noch dazu, für impfende Ärzte sogar Körperverletzung. Das einzige, was sie noch vor der juristischen Verfolgung schützt, ist die Blockade des BVG und der Staatsanwaltschaft , aufgrund politischer Weisungen bzw. „Klüngel“. Herr Prof Dr Harbarth wurde ja auf Drängen von Frau Merkel als Präsident des BVG eingesetzt. Ewige Dankbarkeit durch Ignorieren aller Grundrechtsverletzungen scheint ihr dadurch sicher zu sein. Solche Klüngel sind aber nie von Dauer. Manche arbeiten auch schon daran über Anzeigen bei der Staatsanwaltschaft Medienvertreter, Ärzte und sonstige Mitläufer wegen Volksverhetzung zur Rechenschaft zu ziehen, wenn diese bewusst versucht haben oder versuchen Geimpfte / Ungeimpfte gegeneinander auszuspielen, halt gegen Ungeimpfte zu hetzen, denn nichts anderes ist es, was da abläuft. Auch Journalisten haben dbzgl. keinen juristischen Freibrief. Solche Anzeigen kann übrigens jeder machen, der in D. lebt. Je mehr, je besser.

    1. Es ist in diesem Zusammenhang ja auch interessant, dass sich jetzt plötzlich 23.000 Arztptaxen aus dem Impfen zurückziehen möchten, wo doch gerade ein sehr nachdrücklicher Appell an die Ungeimpften erging, sich impfen zu lassen, wenn man noch irgendwo hingehen möchte…

    2. @ Klaus C.:

      In D geht es in die nächste Runde.

      Die FDP fordert eine Abschaffung der Maske für Geimpfte und Genesene , da von diesen keine Gefahr (!) ausgehen würde.
      Damit werden natürlich aus Sicht der FDP gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

      Aber es kommt noch besser:

      „Altmaier will „grausame Realität“ deutlich machen
      Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will der Öffentlichkeit die „grausame Realität“ von Corona deutlicher machen und so die Impfkampagne beschleunigen. „Jedem muss klar sein: Wenn ich mich nicht impfen lasse, bin ich in Lebensgefahr“, sagte er dem Nachrichtenportal „t-online“ am Sonntag in Berlin. Vielen sei die Gefahr nach wie vor nicht ausreichend bekannt.
      Er wolle dem Bundesgesundheitsminister keine Vorschläge machen. „Aber ich denke, so ähnlich, wie dies auch auf Zigarettenpackungen schon heute der Fall ist, sollten wir deutlich die Risiken benennen“, sagte Altmaier dem Portal. Als Beispiel nannte er einen Hinweis wie „Corona tötet“, der mit der Impfeinladung verschickt werden könnte.“

  12. Und dann noch fas Neueste aus GB:

    „Carrie Johnson fordert Schwangere zur Impfung gegen Coronavirus auf
    Die Frau des britischen Premierministers, Carrie Johnson, hat Schwangere dazu ermutigt, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Auf ihrem privaten Instagram-Account berichtete sie am Samstag von ihrer zweiten Impfung. Sie fühle sich „großartig“, so die Frau von Boris Johnson, die selbst ein Kind erwartet.

    Sie sei zunächst „definitiv besorgt“ gewesen aus Angst vor einer Fehlgeburt, schrieb Carrie, wie auf einem Screenshot auf der Webseite des Nachrichtensenders Sky News zu sehen war. Die wissenschaftlichen Erkenntnisse dazu seien aber „unglaublich beruhigend“, so die 33-Jährige. Wissenschaftlichen Daten zufolge gebe es dafür kein erhöhtes Risiko. „Geimpft zu werden ist wirklich der beste Weg um sich selbst und sein Baby zu schützen“, fuhr Carrie fort.

    Carrie Johnson hatte erst vor wenigen Wochen ihre zweite Schwangerschaft öffentlich gemacht und dabei auch von einer vorangegangenen Fehlgeburt berichtet.

    Die US-Gesundheitsbehörde CDC empfiehlt allen schwangeren und stillenden Frauen, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Neue Daten einer Studie mit knapp 2.500 Schwangeren zeigten, dass Impfungen mit den Präparaten der Hersteller Moderna oder Pfizer/Biontech vor der Schwangerschaft oder in den ersten 20 Wochen nicht zu einem höheren Risiko einer Fehlgeburt führten, teilte die Behörde in der vergangenen Woche mit. In Deutschland will die Ständige Impfkommission (Stiko) voraussichtlich bis Ende August entscheiden, ob sie eine Corona-Impfung für Schwangere doch empfiehlt.“

    1. Hoffen wir, daß wir kein 2. Contergan erleben. Hier fehlt die komplette Körperintelligenz und Intuition einer werdenden Mutter.

    2. Es gibt bereits erste Berichte über schwere Missbildungen bei den Kindern, diese haben derzeit allerdings nur den Status von Gerüchten. Ob und wann das offiziell untersucht wird ist fraglich, vermutlich wird man einen Zusammenhang leugnen so lange es irgendwie geht. Nichts gelernt von Contergan würde ich da mal sagen…

    3. Wahrscheinlich hat man sie sicherheitshalber in die Kontroll-Gruppe mit aufgenommen, bei der eine Kochsalzlösung verimpft wird …

  13. Wie lange wollen die den Wahnsinn weiter betreiben? In Innsbruk in der Altstadt ist der 3 G Wahnsinn so eng, dass die Irren lieber auf Gäste verzichten. Überall wo ich wegen 3G rausfliege, gehe ich nie mehr in meinen Leben hinein.

  14. Die Jubelpresse wagt es noch immer, von Einzelfällen zu sprechen. Das Impfstoffdesaster scheint mir ein Impfstoff-Paradox.
    Die einzige Zeitung, die sich wehrt, ist die BILD: Ich verstehe ja, daß mancher sein eingefahrenes Feindbild lieb hat, aber mir ist das zu einfach.

    Wie kann es sein, daß „56,1 Prozent (46.955.000 Personen)“ geimpft sind und die Sterberate steigt? (das frage ich nicht das Forum, das frage ich Lauterbach, das RKI und die anderen Coronaten).

    Geimpft worden ist von Alt nach Jung, die Alten sind geimpft. Trotzdem liegen mit 84% die Alten ab 70+ in der Sterberate ganz vorne. Was unter 70 ist, ist vernachlässigbar. Eigentlich hätte die Sterbekurve weit unter 50% zum Vorjahr sinken müssen, aber das Gegenteil ist der Fall:

    1.4.21 +340,85%,
    15.4. +100,84%,
    1.5. +121,45%,
    15.5. +234,55%,
    1.6. +429,01%,
    15.6. +495,13%,
    1.7. +506,82%,
    15.7. +382,76%,
    1.8. +396,15%,
    13.8. +271,88%!

    Wir sollten uns wohl darauf einstellen, daß ein Spahn, eine Merkel und ein Kleber gar nicht umkehren können.

    1. Das hätte zum Post von Michaela vom 15. August 2021 um 21:17 Uhr eigentlich ein reply seon sollen … sorry …

  15. ZIB 2 am Sonntag, 15.8.21:

    Martin Thür fragte BM Mückstein nach der Anzahl der geimpften Personen von den derzeitigen 55 Intensivpatienten. Mückstein antwortete mit einem süffisanten oder doch vielleicht doch Verlegenheits-Lächeln, dass seit dem 1.2.21 von den 147 000 symptomatisch und positiv getesteten Personen 55 doppelt geimpft waren … Sein Nachsatz: 0.001 % von den doppelt Geimpften landeten die letzten 6,5 Monate im Spital, Österreich hat eine hocheffektive Impfung.

    Das war absolut keine Antwort auf die gestellte Frage, aber Österreich ist zufrieden … und die Ungeimpften werden einen weiteren Schritt an den Pranger gestellt.

    Nur ein mögliches Hinterfragen dieser Antwort (und dafür braucht es weder einen Medizin- noch Mathematik-Doktortitel):
    In den ersten Monaten ab dem 1.2. hatten wir noch sehr viele positive Coronafälle – gleichzeitig aber nicht all zu viel doppelt Geimpfte.
    Die tatsächliche Anzahl der doppelt Geimpften an den derzeitigen 55 Intensivpatienten entspricht einer gänzlich anderen Prozentzahl – sehr wahrscheinlich mit Israel vergleichbar!

    1. Gerade eben informiert mich mein Mann darüber, dass in den Nachrichten käme, dass in Israel doch nur 60 % durchgeimpft wären und das halt zu wenig wäre. Daraus würde sich die Lage in Israel nunmehr zwanglos erklären!

  16. „In Deutschlands Arztpraxen droht nach Einschätzung von Deutschlands Kassenärzten millionenfach Corona-Impfstoff zu verfallen. So lagerten nach Daten der Kassenärztlichen Bundesvereinigung in den Praxen derzeit 1,1 Millionen Dosen von Astrazeneca und 400.000 von Johnson & Johnson, wie aus einem Bericht des Zentralinstituts für die kassenärztliche Versorgung in der Bundesrepublik Deutschland hervorgeht. Diese Dosen drohten als Sondermüll entsorgt werden zu müssen, sagte ein Institutssprecher.“
    https://www.n-tv.de/panorama/Millionen-Impfdosen-drohen-zu-verfallen-article22748716.html

    “ Diese Dosen drohten als Sondermüll entsorgt werden zu müssen“ -> dann kommts ja doch noch zu angemessener Anwendung

  17. In Israel wurde jetzt wohl – erwartungsgemäß – schon wieder ein neuer, natürlich „gefährlicherer“ Corona-Stamm entdeckt.

    Das kann doch alles einfach nicht wahr sein.

    Wenn mir als medizinischer Laie so viel zu den Gefahren und Entwicklungen klar ist, warum ist dies dann speziell dafür ausgebildeten Ärzten, Virologen, Epidemologen und wie sie alle heissen mögen, offensichtlich nicht klar? Stehen die alle unter Drogen? Wie können diese sog. Spezialisten ihren schon mehrfach (!) als erfolglos zu erkennenden Kurs einfach weiterverfolgen – wie eine stupide Maschine ohne Hirn?

    Jetzt geht das hysterische Impfgejaule und -getrete und -gemache wieder von vorne los…Und dann kommt die nächste Variante… Und dann geht das hysterische Impfgejaule und -getrete und -gemache wieder von vorne los…Und dann kommt die nächste Variante…

    Bitte: Wo ist hier der Ausgang?

    Ich fordere einen Ausgang für Nicht-Bekloppte. Jetzt. Sofort. Am besten gestern.

    Ich will nicht weiter unter Menschen leiden müssen, die mir ihre Inkompetenz, ihren Unwillen und ihre wirklich bescheuerten Agenden, zu denen ich zu keinem Zeitpunkt meine Zustimmung erteilt habe, leiden müssen.

    Was machen wir – und viele andere weltweit – uns hier für einen Kopf, informieren über alles – und dieser Idiotie ist immer noch kein Einhalt geboten worden.

    Wo ist hier bitte der Ausgang?

    Das ist jetzt die Frage.

  18. Ich kann die Zahlen in der zweiten Tabelle nicht nachvollziehen. Der Anteil der Geimpften an den Neuinfektionen ist am amtlichen Dashboard in Israel niedriger als hier angegeben.

    1. Das sind die amtlichen Zahlen, wie sie im Telegram Kanal des israelischen MoH täglich veröffentlicht werden.

Kommentar verfassen