Britische Experten fordern bei Parlamentshearing ein Ende der Massentests

Immer mehr Quellen bestätigen, dass die Corona-Impfungen nicht vor Infektion schützen und auch die Weitergabe des Virus nicht verhindern können, da die Viruslast in den oberen Atemwegen bei Geimpften und Ungeimpften gleich ist. Nur bei Immunität durch frühere Infektion – auch ohne Erkrankung – wird eine neuerliche Infektion verhindert und somit auch die Weitergabe des Virus. Wir wissen auch, dass die Impfungen die Entstehung von Varianten fördert, die die Wirkung aufheben und Immunflucht verursachen. All das kam von Experten bei einem Hearing im britischen Parlament zur Sprache.

Die jüngste Veröffentlichung von Public Health England im PHE Technical Briefiing 20 stellt fest, dass Geimpfte und Ungeimpfte gleich ansteckend sind:

„PCR-Zyklusschwellenwerte (Ct) aus routinemäßig durchgeführten Tests in England zeigen, dass die Ct-Werte (und folglich die Viruslast) bei ungeimpften und geimpften Personen ähnlich sind.“

In den SAGE 93 minutes: Coronavirus (COVID-19) response, 7 July 2021, die am 12. Juli veröffentlicht wurden, findet sich folgender interessanter Passus:

9. Es gibt vier Hauptrisiken, die mit einer hohen Anzahl von Infektionen verbunden sind. Diese sind eine Zunahme von Krankenhausaufenthalten und Todesfällen, mehr „Long-COVID“; Abwesenheit von Arbeitskräften (auch im NHS); und das erhöhte Risiko des Auftretens neuer Varianten. Die Kombination aus hoher Prävalenz und hoher Durchimpfungsrate schafft die Bedingungen, unter denen das Auftreten einer Immunflucht-Variante am wahrscheinlichsten ist. Die Wahrscheinlichkeit, dass dies geschieht, ist unbekannt, aber eine solche Variante würde sowohl in Großbritannien als auch international ein erhebliches Risiko darstellen.

Die Aussagen beim Hearing

Verschiedene britische Medien berichteten über die Aussagen der geladenen Experten. Der Tenor war, es müsse mit den Massentestungen gesunder Personen – der so genannten Asymptomatischen – aufgehört werden und stattdessen nur mehr im Spital Verdachtsfälle untersucht werden. Man müsse auch akzeptieren, dass das Virus nicht auszurotten sei, denn es ist bereits endemisch geworden und wesentlich ungefährlicher.

Es sei auch nicht möglich durch Impfung Herdenimmunität zu erreichen, da Geimpfte eben nicht immun gegen Infektion sind. Massenimpfungen sind daher genauso sinnlos wie Massentests.

Wissenschaftler, die vor der parteiübergreifenden parlamentarischen Ausschuss zum Coronavirus sprachen, sagten, es sei an der Zeit zu akzeptieren, dass es keine Möglichkeit gebe, die Ausbreitung des Virus in der gesamten Bevölkerung zu stoppen, und dass die Überwachung von Menschen mit leichten Symptomen nicht mehr hilfreich sei.

In einem Artikel im Telegraph wird mittlerweile vor dem Versuch „Zero-Covid“ zu erreichen gewarnt:

Zero-Covid-‚Eremiten Ökonomien‘ steuern auf eine Katastrophe zu

Länder können sich von der Welt abkapseln, wenn sie wollen, aber wenn sie das tun, verurteilen sie sich selbst zu ewiger Armut.

Professor Andrew Pollard, Leiter des Oxford-Impfstoffteams, sagte, es sei klar, dass die Delta-Variante immer noch Menschen infizieren könne, die geimpft worden seien. Er forderte ein Ende der Massentests, damit Großbritannien beginnen kann, mit dem Virus zu leben. Sir Andrew Pollard ist der Ansicht, dass Tests bald nur noch zur Diagnose von COVID bei Personen mit Symptomen eingesetzt werden.

In einer Rede vor dem Ausschuss für Coronavirus sagte Sir Andrew:

„Wir haben nichts, was die Übertragung stoppen kann. Ich denke, wir befinden uns in einer Situation, in der eine Herdenimmunität nicht möglich ist, und ich vermute, dass das Virus eine neue Variante hervorbringen wird, die geimpfte Personen noch besser infizieren kann.

Das ist also ein weiterer Grund, kein Impfprogramm zu machen, das auf Herdenimmunität abzielt.“

Paul Hunter, Professor an der University of East Anglia und Experte für Infektionskrankheiten, erklärte vor dem Ausschuss:

„Wir müssen weg von der Meldung von Infektionen und hin zur Meldung der Zahl der Erkrankten. Andernfalls erschrecken wir uns selbst mit sehr hohen Zahlen, die nichts mit der Krankheitslast zu tun haben.“

Am Dienstag bestätigte Gesundheitsminister Sajid Javid, dass die Auffrischungsimpfungen der dritten Dosis ab dem nächsten Monat verabreicht werden sollen. Pollard wies jedoch darauf hin, dass Großbritannien die Bevölkerung ständig impfen könnte, ohne dass dies einen wirklichen Nutzen für die Gesundheit hätte, wenn die Massentests fortgesetzt würden:

„Ich denke, wenn wir uns die erwachsene Bevölkerung in Zukunft ansehen, werden wir in eine Situation geraten, in der wir ständig auffrischen müssen, um etwas in den Griff zu bekommen, das nicht beherrschbar ist.

Wir müssen zu klinisch orientierten Tests übergehen, bei denen die Menschen bereit sind, sich testen, behandeln und betreuen zu lassen, und nicht zu einer Vielzahl von Tests in der Bevölkerung. Wenn es jemandem nicht gut geht, sollte er getestet werden, aber wenn es seinen Kontaktpersonen nicht schlecht geht, ist es sinnvoll, dass sie in der Schule sind und unterrichtet werden“.

Dr. Ruchi Sinha, Fachärztin für Kinderheilkunde am Imperial College Healthcare NHS Trust, erklärte den Abgeordneten und Kollegen, dass die Entscheidung, Kinder nicht zu impfen, wahrscheinlich nicht zu Problemen im Gesundheitswesen führen würde:

„Was zählt, ist die Belastung der Patienten durch Krankenhausaufenthalte und kritische Pflege, und bei dieser Delta-Variante war das nicht der Fall. Es handelt sich eher um Kinder mit Begleiterkrankungen, Fettleibigkeit oder schweren neurologischen Problemen, und diese Kinder werden bereits für eine Impfung in Betracht gezogen. COVID-19 allein ist in der Pädiatrie nicht das Problem“.

In Großbritannien entwickelt sich offenbar angesichts von 75% Geimpften eine realistischere Sicht auf das Impfprogramm sowie auf die Massentests. Die eigenen Daten zeigen auch, dass die Delta Variante um den Faktor 10 weniger gefährlich ist als der ursprünglich Wuhan-Stamm und auch als Alpha. Ich bin gespannt, wann die „Experten“ und Politiker beriet sein werden Fakten und Ergebnisse wissenschaftlicher Untersuchungen anzuerkennen. Die Aussichten, dass Vernunft einkehrt, sind allerdings düster. Es wird dafür Druck von unten brauchen.


Alle aktuellen News im TKP Telegram Channel

Unterstütze unabhängigen Journalismus mit einer Spende via PayPal


Resistente Keime durch Antibiotika und Immunflucht von Corona-Varianten durch Impfung

Geimpfte und Ungeimpfte sind gleich ansteckbar und gleich ansteckend

Entstehung von Corona Varianten durch Geimpfte oder Ungeimpfte?

So sicher ist Immunität gegen Virus Varianten nach Infektion oder Impfung

24 Kommentare zu „Britische Experten fordern bei Parlamentshearing ein Ende der Massentests

  1. Hallo , Herr Mayer, vielen Dank für Ihre vielen Informationen.
    Könnten Sie sich einmal mit den Aspekten befassen, die Herr Bossche , zuletzt wieder auf seiner Seite bringt?
    Da all dies dort auf englich ist, ist vieles nicht so leicht verständlich.
    Er hat von Anfang an geschrieben, dass Massenimpfungen in der Pandemie kontraindiziert sind und die Folgen für die Menschen verheerend sein können / werden. Er hat einen Plan vorgeschlagen, zuerst Impfungen sofort stoppen…….

  2. Der Druck von unten kommt bzw. wird kommen. Gestern Abend habe ich genau zu diesem Thema etwas im kritischen Mainstream gepostet. Einer behauptete, dass das natürlich mal wieder Fake News wären, mindestens fünf Mitposter waren jedoch bereits sehr gut über diese Sachverhalte informiert und unterstützen meinen Post. Mir fällt im kritischen Mainstream in der letzten Zeit durchaus positiv auf, dass sehr viele Menschen sich sehr gute Gedanken machen, sich umfassend informieren und auch den Mund aufmachen. Die Gegenvewegung ist inzwischen (deutlich) grösser als gedacht.
    Auch die sehr weitgefasste PCR-Pflicht in BW ab Montag wurde auf vielfachen Druck auf den Besuch von Clubs und Diskos reduziert.
    Heute Morgen wurde zudem über ein schottisches Ehepaar berichtet, dass vollgeimpft nach 50 Jahren Ehe innerhalb von 12 Stunden an/mit Corona verstarb.
    Es ist sehr langwierig und mühsam, aber es tut sich was. Daher: Weiter so und grossen Dank an alle, die hier persönlichen Einsatz zeigen. Es ist nicht nur für uns „Aktivisten“ ungemein wichtig, sondern auch für die künftigen Generationen.

  3. Wenn die Virenlast bei Geimpften und Ungeimpften im Rachen gleich hoch ist – was logisch klingt – dann wäre doch ein wichtiger Schritt, wenn überhaupt, dort zusätzlich mit Hilfsmitteln anzusetzen, z. B. mit Gurgelpasten oder Mundwasser? Kann dazu jemand mit Fachwissen etwas sagen? Wäre dankbar für Infos, da wir von Anbeginn der Pandemie uns so zusätzlich schützen, ungeimpft sind und uns keinesfalls den mRNA aussetzen wollen. Denn wir haben einen verstorbenen Onkel nach der Impfung zu beklagen und drei weitere Todesfälle im Bekanntenkreis im zeitlichen Zusammenhang mit Impfungen, was leider nicht per Obduktion nachgeprüft wurde (Obduktionen sollten daher auch endlich zu Pflicht werden). Vielen Dank für Infos!

    1. Ganz kurz!
      Sie bringen die Miroflora/fauna durcheinander. Das Mikrobiom/virom sollte nicht nur in den Eingeweiden im Gleichgewicht sein! Schleimhäute / Haut etc. die verrückten machen Angriffe auf alles wesentliche!
      Erst im Symptomfall und wahrscheinlicher Coviderkrankung machen Mittel ev. Sinn!
      Stärken Sie das Immunsystem im Allgemeinen! Dazu gibt es von Herrn Mayer sehr viele Artikel!
      Obduktionen sollten allerdings auch definiert sein!
      Z.B. die Schwierigkeit festzustellen wer tatsächlich an Hunger gestorben ist!
      Geringe Lebenserwartun durch Mangelernährung/Fehlernährung. Immunsystem durch allgemeine Schwäche am Limit und so weiter.
      Statistiktricks sind für diese und andere Hypochondemien unendlich anwendbar!

    2. Von meinem Zahnarzt hab ich den Tip mit H2O2 zu gurgeln. Das klappt ganz hervorragend.
      Auch zum sprühen (in den Mund) für unterwegs ist das eine super Lösung.
      Erhältlich in jeder Apotheke in verschiedenen Grössen. Einen Zerstäuber bekommt man dort auch (Alternative: Rossmann).

    3. Es ist für mich sowieso unerklärlich warum es zwar Dinge wie Mundspülungen gegen d. virus gibt, dies aber nur als Eintagesfliege in den medien war. Zu billiig? keine Pharmafirmen die damit grosses geld machen könnten?
      Fehlt die Lobby?
      Es gibt einen Mundspray der an der med. UNI Innsbruck getestet wurde (Institut f. Hygiene-Vorst. Prof. in Lass-Flörl)
      und wo bestätigt wurde dass die Virenlast bis zu 100% eliminiert wurde.
      man hört nix, keiner redet davon. Obwohl das der Punkt wäre wo man sich der Masken entledigen könnte. Wenn das in geschlossenen Räumen jeder verwenden würde, wäre eine Ansteckung sicher sicherer zu vermeiden als mit diesem Mundfetzen- der eher gefahren durch nicht fachgerechte verwendung bringt.

      Ich möchte hier keine Werbung machen, aber ich habe gute Erfahrungen damit gemacht und ich glaube, dass solche Dinge beworben gehören und nicht irgendwelche dubiose Impfstoffe.

      Der Spray heisst MSP und ist in den Apotheken erhältlich

    4. In Zahnbehandlungsstühlen und auch für HNO-Spülungen werden H2O2(Wasserstoffperoxid)hältige, auch antiviral wirksame (gegen behüllte Viren, zu denen auch die Corona-Viren zählen) Wasserentkeimungsmittel eingesetzt. H2O2 war auch in der Händedesinfektionslösung, die von der WHO empfohlen wurde, enthalten, wie wahrscheinlich die meisten wissen. Auch hochprozentiger Alkohol, wie er z.B. für die Herstellung einer Propolis-Lösung dient, ist antiviral wirksam. Das Problem ist immer der Gebrauch, die richtige Anwendung, die geeignete Menschen(Patienten)gruppe. „Durchschnittlich“ gesunde erwachsene Menschen können sich sicherlich gegen die so überdimensioniert aufgeblasene „Corona-Gefahr“ mit den Mitteln behelfen, mit denen sie sich all die Jahre bisher auch beholfen haben. In diesem Blog sind ja sehr viele Ratschläge zur präventiven Stärkung des Immunsystems, zur Hilfe bei leichten Symptomen (dazu gehören z.B. die hier thematisierten Mundspülungen) etc. gegeben worden. Das hier angesprochene Mittel, das beim Hygieneinstitut der MedUni Innsbruck betreut wird, gibt es schon sehr lange, es wird als – auch antiviral gegen Atemwegsviren wirksames – Mundwasser oder als Mund-Nasen-Rachen-Spray bei Verkühlungssymtomen (Halsweh, Schnupfen) verwendet. Die Anwender/-innen schwören darauf, es ist allerdings nur im „Bekanntenkreis“ erhältlich. Interessenten müssten sich vielleicht direkt im genannten Institut erkundigen.

    5. Mein Heilpraktiker hat mir Eucalyptus C6 oder C12 Globuli empfohlen.
      Vorbeugend (für alle Atemwegsinfekte gut) 1-2 Mal wöchentlich 2-3 Globuli.
      Bei ersten Krankheitszeichen 1 Globuli, dann abwarten, wenn es noch nicht wirkt oder die Besserung stagniert wieder 1 Globuli. Das kann bei Bedarf mehrmals täglich wiederholt werden.
      Mein HP sagte, er hat bei sich selbst und seinen Patienten damit sehr gute Erfolge gehabt.

      Alternative: Wasserglasmethode: 1 Globuli in ca 200 ml Wasser auflösen, umrühren; 1 Schluck trinken; 15 Min. warten, dann 2. Schluck und nach 15 Min. den 3. Schluck nehmen. Dann abwarten und wenn es nicht wirkt bzw die Besserung stagniert wieder einen Schluck; bei Bedarf mehrmals täglich.

      Seit vielen Jahren behandle ich meine Kinder und mich immer wieder erfolgreich mit Homoöpathie.
      Bei Verbrennungen und Sonnenbrand hilft wunderbar Cantharis (auch bei stärkeren Verbrennungen entstehen bei sofortiger Einnahme keine Brandblasen bzw bilden sich evtl entstandene Blasen sehr schnell zurück)
      Übelkeit: Cocculus
      Trockener Reizhusten: Drosera
      Husten mit Brechreiz: Ipecacuanha
      Schnupfen: Laufende Nase: Allium cepa
      Fersensporn: Hekla Lava

      Vorbeugend gegen Atemwegsinfekte hat sich ebenfalls gut bewährt:
      Artemisia (bestelle ich bei Moringapulver.net (Ich arbeite nicht dort, komme keine Provision; bin „nur“ eine zufriedene Kundin – sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis)
      Galgant (Gewürz, das sehr gut in den Speiseplan integriert werden kann)
      Kurkuma
      Ich freue mich, wenn ich jemandem mit meinen Empfehlungen weiterhelfen kann. 🙂

      Lieber Herr Mayer,
      ganz herzlichen Dank für Ihre vielen wunderbaren aufklärenden Artikel. Ich lese sie täglich, habe sie schon vielen Menschen empfohlen. Als ich vor Kurzem in meine Ecosia-Suchmaschine Ihren Namen eingegeben habe, habe ich erfreulicherweise keine Meldung mit Verleumdungen gefunden. Ich hoffe und wünsche Ihnen und uns LeserInnen dass es so bleiben wird.
      Ich wünsche Ihnen alles Gute; besonders Gesundheit
      und uns allen, dass auch die Politiker in Österreich, Deutschland und auf der ganzen Welt endlich bereit sind für die Wahrheit und die Maßnahmen beenden. Nur kranke Menschen müssen behandelt werden. Wer gesund ist, soll in Ruhe gelassen werden; soll nicht mit sinnlosen Tests und Ausschluß aus dem öffentlichen Leben erpresst werden, und somit indirekt zur Gen-Spritze gezwungen werden.
      Ich hoffe und wünsche allen Menschen, dass wir unsere Freiheiten wieder bekommen ohne dass es zu Gewalt kommen wird.

    6. Ich glaube, Sie machen das sehr gut. Auch ich habe meine Kinder mit homöopathischen Mitteln sehr erfolgreich behandelt (indem ich das zugebe, „oute“ ich mich natürlich sofort als „unwissenschaftlich“ in gewissen Kreisen). Die Vorgangsweise ist sehr anspruchsvoll, weil sie eine gute Beobachtungsgabe und viel Einfühlungsvermögen erfordert (z.B. Fieber ist nicht gleich Fieber), was für die Kinder ja viele Vorteile beinhält. Andere Behandlungsweisen sind natürlich einfacher durchführbar, und es muss ja alles einfach und schnell gehen …

  4. In Süd-Vietnam ist totaler Lockdown seit etwa 2 Monaten, ca. 35 Millionen Menschen sind in Quasi-Quarantäne. Zum ersten Mal, vermutlich seit der Erfindung der Elektrizität, ist in Süd-Vietnam die Luft sauber. Die Natur beginnt sich zu erholen, es gibt wieder mehr Insekten und sogar Vögel sind zu beobachten. Der wahnsinnige Strassenlärm ist auch nicht mehr da.

    Als Europäer macht man sich von der extremen Umweltzerstörung in Asien überhaupt kein Bild. Zerstörung ist zudem das falsche Wort, man muss von Untergang, Verseuchung, Wahnsinn, Totalzerreissung usw. reden. Von dem her ist Corona und jeglicher Lockdown ein Segen, aber leider nicht von Dauer.

    In Indien und China wurde die Umwelt durchgehend weiter zerstört, und die illegalen chinesischen Fischfangflotten fuhren weiterhin. Wenn das so weiter geht, ist bis 2050 wirklich Weltuntergang. Also für die Menschen, und die meisten anderen jetzt lebenden Spezies. Eine Million Jahre später gibts dann wieder was Neues.

    1. Leider war auch bei uns zu beobachten wie Umweltzerstörer durch Ausfall von Kontrolle und die Konzentration von vermeintlich wichtigerem, Zerstörung ungestört beginnen konnten!
      In 2 Monaten der nicht gründlichen Beobachtung können keine Aussagen getroffen werden.
      Was uns ohne gründlicher und ehrlicher für den richtigen Zweck adaptierter und genau erklärter Statistik auffällt, ist die Zunahme des Individualverkehrs um nicht mit „Lebensgefährdern“ in Kontakt zu kommen.
      Oft mit CO² Rausch am Steuer!
      Allerdings sehen wir auch wie die Ersparnisse jetzt investiert werden. ZB. auch in vernünftige Energiesparfenster!
      Wie vernünftig die Investitionen nach ev. drohender Hyperinflation nach den nunmehrigen Jubelmeldungen bzgl. Wirtschaft sich auswirken werden bedarf wiederum späterer gründlicher Statistik!
      das Suchen nach Positiven darf nicht in positivistischer Blindheit enden!

  5. Der Ausschluss von basaler öffentlicher Daseinsfürsorge (Ernährung, Mobilität, Gesundheit, Rechtsschutz, evtl. Wohnen) und konkret aus der Gesellschaftlichen Teilhabe durch individuell kostenpflichtige (anlasslose!) Tests, nur weil man gesund und eben nicht 3G ist, ist zutiefst sadistisch, ja schon faschistisch in seiner derart offenbarten Gesinnung. Wenn diese absehbaren Nötigungen, um nicht zu sagen Staatsterror gegen die eigene Bevölkerung durchgedrückt werden soll, kommt es entweder zu massivem Widerstand und Protesten oder ich sehe den letzten zivilgesellschaftlichen Zusammenhalt als tatsächlich gebrochen an. Dann wäre der Übergang in ein dystopisch autoritäres Private Public Partnership (PPP) Regime à la „The Great Reset“ des #WEF-Propheten und Vordenkers Schwab und seinen Young Global Leadern (u.a. Merkel/Macron u.w. Staatschefs, Spahn, Baerbock usw.) hin zur UN-#Agenda2030 mit der transnationalen/privaten Biometrischen #ID2020 (Known Traveller) mindestens in Europa sehr weit gediehen. Und der globale Geld-/Finanzadel schafft sich seine Vorherrschaft über die 99% mit rücksichtsloser Totalüberwachung ähnlich dem CCP-Social Credit System auch in der westlichen Welt).
    Wer das nach all den offensiven Rechtsbeugungen (Menschenrechte, Völkerrecht, Grundgesetz/FDGO, Arbeitsrechte usw.) nicht sieht und versteht, der wird als Sklave eines Systems aufwachen das ihn als Verfügungsmasse von der Wiege bis zur Bahre beliebig missbrauchen könnte. Die Vorkehrungen dazu sind „dank des immens innovativen Digitalisierungsschubes“ in Richtung Industrie 4.0 weltweit so gut wie abgeschlossen. Es braucht in der Tat MASSIVEN – und wenn auch nur PASSIVEN Widerstand, indem man sich den rechtswidrigen Zumutungen und Nötigungen soweit es eben geht NICHT BEUGT!

  6. „Ich bin gespannt, wann die ‚Experten‘ und Politiker bereit sein werden, Fakten und Ergebnisse wissenschaftlicher Untersuchungen anzuerkennen. Die Aussichten, dass Vernunft einkehrt, sind allerdings düster. Es wird dafür Druck von unten brauchen.“
    Das ist auch meine Meinung. Die Alternative dazu ist ein „Nicht-Einkehren“ der Vernunft, sprich: eine Fortsetzung der letzten Monate plus Verschärfungen infolge des Zusammenbruchs der an die „Impfungen/“Vollimmunisierung“ geknüpften Erwartungen. Für mich ist völlig klar, wo das endet, aber es sollte sich jeder/jede einmal gründlich (und nicht oberflächlich) mit einem solchen Szenario auseinandersetzen – da geht es längst nicht mehr um kosmetische Korrekturen.

  7. Einer ihrer besten Berichte seit Beginn…. Jeder der hier liest sollte das an die Skandal Medien, Politiker, institute usw per link versenden.
    Da sehe ich die einzige Chance das die Spinner der Pandemie endlich aufwachen und ihre Lügen beenden.
    Alle müssen wieder auf die Straße.
    Richter sollten hier auch lesen.
    Bitte tut alles, das diese wertvollen Beiträge verbreitet werden.

  8. Lieber Peter Mayer,

    ich würde gerne einen finanziellen Beitrag leisten – aber nicht über paypal oder patreon.
    Bitte mailen Sie mir Ihre Kontonummer.
    Dank für die wichtigen Informatione und Gruß
    N. s.

  9. @henning

    Ja das haben einige Experten schon lange gesagt.Im Handel gibts jetzt auch schon ein Mittel zum gurgeln,zur Corona Vorbeugung oder so…

    Ganz am Anfang sagte ein Arzt im TV das hochpronzentiger Alkohol auch nicht schaden würde…

    Aber eigtl. weiss ja jeder was Oma früher gemacht hat,mit Kamillentee gurgeln.Oder auch trinken.

    Teebaumöl hilft auch gegen Viren,sogar gegen Warzen(was aber auch kaum ein Arzt rät,da er dann nichts verdient)!

    Auch viele Gewürze etc. töten Viren ab.Nun könnte man sch fragen warum das nicht täglich im TV Berichtet wird,aber nein zur Impfung gibts jetzt noch Fastfood dazu!Sehr gesund!

Kommentar verfassen